Artikel von „Arriss“ 8

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 7


    Sie hatten sich scheinbar abgesprochen, ein gepanzerter Angreifer näherte sich von rechts und schlich langsam um die kleine Grünfläche, hinter der sich Arriss und Tho versteckt hielten. Der andere kam von der linken Seite. Der Jedi hatte bis vor wenigen Momenten noch die leise Hoffnung gehabt, unentdeckt zu bleiben. Die Illusion war jedoch zerplatzt, als eine von einem Helm verzerrte Stimme sie aufforderte, aus der Deckung zu kommen und sich zu stellen. Es gab nur diese eine Warnung und die ignorierten die beiden. Tho hatte sein Lichtschwert in der Hand, den Daumen bereit zum Aktivieren der Klinge. Arriss sah sich immer noch hektisch nach einer Waffe um. Sie hob einen etwas stabileren Ast auf und prüfte ihn mit der anderen Hand. Das Holz war brüchig, viel zu weich, um damit Schaden zufügen zu können. Schon gar nicht den Männern in ihren schweren Rüstungen. Die Gegner hatten Helme auf und bei genauerem Hinsehen, war das Symbol der Schwarzen Sonne auf ihren Rüstungen zu… [Weiterlesen]
  • 6




    Arriss hob den Kopf und versuchte sich aufzurichten. Vom Aufprall auf dem harten Boden, taten ihr der Rücken und das Hinterteil weh. Alles klang irgendwie dumpf und sie brauchte einen Moment um zu bemerken, dass der Jedi sie mit der Macht abschirmte. Er drückte sie immer noch runter und starrte dorthin, wo einmal die Fensterscheibe gewesen war. Vereinzelt krachten von oben noch einzelne Glassplitter auf den Boden. Die Schmugglerin versuchte ihre Beine zu befreien und wandte sich hin und her. "Geh sofort runter von mir!", fuhr sie Tho'sam an. Er ignorierte ihren Protest und beobachtete immer noch die neu entstandene, riesige Öffnung in der Wand. Schließlich schubste sie ihn mit ihren Knien von sich und rutschte ein Stück zurück.


    "Bitte bleib ruhig.", sagte der junge Chiss zu ihr. Dann ging er in die Hocke und drehte sich zu ihr um. Er signalisierte ihr mit einer Hand unten zu bleiben. Einen Moment später spürte sie, wie der Schutzschild um sie beide fallengelassen wurde. Ein… [Weiterlesen]
  • 5




    Das Taxi hatte sie weit oben auf einer Plattform abgesetzt, welche viele Gebäude Coruscants überragte. Der Himmel war in feuriges Rot und Orange getaucht, da es bereits zu dämmern begann. Von der ovalen Rampe hatte man eine atemberaubende Aussicht, für die sie allerdings im Moment nicht viel übrig hatte. Auf ein Geländer, oder eine Art Absperrung vor dem Abgrund, hatte man verzichtet. Sie vermied es, zu dicht an den Rand zu treten und folgte den Lampen der Startrampe zu einer Aufzugstür. Alles war elegant und schlicht gehalten. Es erinnerte ein wenig an das Senatsgebäude, oder vielmehr an den Platz davor, da sie den Senat natürlich noch nie betreten hatte. Rechts und links über der Fahrstuhltür waren zwei Kameras angebracht. Sie blickte nach oben und versuchte ein freundliches Gesicht zu machen. Die Aufzugtüren schwangen lautlos auf und ließen sie eintreten. Genauso schnell und leise schlossen sie sich hinter ihr wieder. Arriss schürzte die Lippen und sah sich… [Weiterlesen]
  • 4




    Vor ihren Augen lag ihr Raumschiff im Hangar. Silbern glänzend, schnell und wendig. Ausgestattet mit der allerfeinsten Technik und den besten Schilden, die man für Credits bekommen konnte. Die Bordgeschütze waren von enormer Feuerkraft und Ihre Crew bestand aus den tollkühnsten Leuten der Galaxis. Allesamt loyal, gewitzt und im Kampf ungeschlagen. Und sie arbeiteten für sie... nicht weil sie dafür bezahlt wurden, sondern weil sie es wollten. Und ihr Captain – eine Fremde – geheimnisvoll, stolz, gerissen, selbstsicher und gefährlich, war nie um eine geistreiche Bemerkung verlegen. Als Pilotin beliebt, von Gegnern gefürchtet. Die Schleusentür zum Raumschiff begann sich langsam zu schliessen und sie hörte das sanfte Summen der Triebwerke kurz vor ihrer Zündung. Der Boden unter ihren Füssen vibrierte und das Schiff hob langsam von Boden ab. Dann bemerkte sie die dicke Glasscheibe vor sich, welche sie von der Startrampe zu ihrem Schiff trennte. Panisch realisiert sie,… [Weiterlesen]
  • 3







    Nervös marschierte Arriss vor dem Tresen hin und her und überlegte was sie sagen sollte, falls der Jedi auftauchte. Ganth beobachtete sie amüsiert.


    "Was regst du dich so auf? Du wolltest ihn doch treffen.", kicherte der Bothaner.


    "Aber nicht so plötzlich!", entgegnete sie aufgebracht. "Ich brauche mehr Zeit! Ich muss noch über die richtigen Fragen nachdenken. Jetzt vermassele ich alles! Spionieren liegt mir einfach nicht." Sie quengelte herum, sah Ganth verzweifelt an und fuhr sich einer Hand durch die Haare.


    "Warum tust du es dann?", fragte er und packte nebenbei ein paar seltsam aussehende Früchte in eine Kiste und verschloss sie dann sorgfältig.


    "Ich hab mich überreden lassen." Sie warf einen Blick hinter den Verkaufstresen und sah jede Menge Kartons. Die meisten waren verschlossen, aber bei manchen konnte man den Inhalt sehen. Sie zog eine lange Gemüsepflanze heraus und betrachtete nachdenklich die krausen Blätter. "Ich werde wohl einfach improvisieren müssen."


    [Weiterlesen]
  • 2






    "Wie und wo findet man einen Jedi auf Coruscant?" fragte Dyzz ihre Schwester. "Kennst du welche oder jemand, der uns weiterhelfen kann?"


    Nachdenklich zog Arriss an einer ihrer Haarsträhnen. "Ich hatte noch nicht mit allzu vielen zu tun. Hab für den einen oder anderen gearbeitet, vielleicht sollte ich mich erstmal mit denen unterhalten?"


    "Wieso diese Umwege? Kannst du nicht einfach zum Jedi-Orden gehen und nach unserem Artefakt-Hüter fragen?", schlug Dyzz vor.


    "Ich denke nicht, dass man da so einfach reinspazieren kann. Hab es allerdings auch noch nie versucht." Arriss nippte gedankenverloren an ihrem Getränk. Sie hatte beschlossen, dieses Glas langsamer zu trinken und die Zeit mit Dyzz zu genießen. Früher waren sie mal unzertrennlich. Arriss hatte sich seit sie denken kann für ihre Schwester verantwortlich gefühlt, obwohl sie die jüngere war. Dyzz geriet schon immer leicht in Schwierigkeiten, aber irgendwie hatte sie immer Glück und konnte sich rauswinden.… [Weiterlesen]
  • 1

    **************************************************

    Eingehende Nachricht

    Absender unbekannt - #4822693- Terminal X5557848

    Warten auf Bestätigung.........erfolgt


    Hallo Kleine!

    Lange nichts von dir gehört und ja, ich lebe noch. Du hättest dich ruhig mal melden können.

    Schon gut, ich weiss, bin schwer zu erreichen.

    Wenn ich mich nicht irre, hast du in 3 Tagen Geburtstag. Wenn das kein Grund zum Feiern ist und sich zu treffen. Wir könnten uns ein paar Drinks in der Schmugglerhöhle genehmigen - der guten, alten Zeiten wegen. Vielleicht habe ich ein interessantes Angebot für dich. Ich werde abends da sein und auf dich warten.

    Bis dann,

    D.


    ENDE DER NACHRICHT

    **************************************************


    Es wehte ein kalter, unangenehmer Wind auf der Taxirampe. Arriss klappte den Kragen ihrer Jacke hoch und zog sie fester zusammen.
    Nur wenige Passanten und Sicherheitskräfte waren unterwegs, als sie die Stufen zum alten, galaktischen Markt herunterstieg. Alles auf… [Weiterlesen]
  • Irgendwann kam es mir einfach in den Sinn, eine Geschichte aus Arriss Jugend aufzuschreiben.

    Da es sich um laienhaftes Geschreibsel handelt, bitte ich um Nachsicht. Mir ist sehr wohl bewusst, dass
    es diverse Punkte zu bemäkeln gäbe. Ich habe einfach blind drauf losgeschrieben, ohne große Recherche... was
    wohl einiges erklärt. :rolleyes:
    Kritik, unkenhaftes Erbsengezähle über unchissiges Verhalten und falsche Darstellung des Jedi Ordens oder
    ähnliches bitte per PN oder einfach drüber weglesen. ;)
    (Das unchissige Verhalten, welches mein Char auch heute noch an den Tag legt, hat schon mehr oder weniger seinen
    Grund und will nicht näher erläutert werden... vielleicht irgendwann mal.)
    Also bevor es nur auf meinem Rechner vor sich hinschimmelt, kann ich es auch mit euch und der Welt teilen.

    Achja, danke an Tho, Tachka, Fin, Breydan, Zzarr, Mardok und diverse andere... wollt ich nur mal loswerden. :D [Weiterlesen]