Einträge von „Malycus“ suchen 1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Wächter Ziosts, effektiv das Machtgefolge des Reinblutes Darth Malycus, gelten als unstet und schwer zu kontrollieren. Sie existieren seit den späten Tagen des Ersten Großen Galaktischen Krieges und waren bis zum Vertrag von Coruscant fast ausschließlich in ihrer Operationszentrale auf Ziost zu finden. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Großen Galaktischen Krieges trieb es einige Vertreter, darunter Darth Malyus selbst zunächst nach Korriban, dann nach Dromund Kaas. Es wird zudem von Operationen auf Raxus Prime und dem zerstörten Shoria berichtet. Der letzte bekannte Aufenthaltsort nach der Zerstörung Ziosts sind und waren die "Haine des Elends" auf dem Planeten Nfolgai.

    Mit dem Angriff der Zakuul "verschwanden" die Wächter Ziosts offiziell. Inoffiziell ist der Zitadelle die Abspaltung der Wächter und die Verweigerung der Loyalität gegenüber Kaiserin Acina seit dem Jahr 16NVC bekannt. Die gewaltsame Einforderung eines Loyalitätsschwures durch Darth Zerbres im Jahr 20NVC endete in einem Blutbad. Da die Wächter Ziosts nie offen gegen das loyale Sith-Imperium operierten, selbst von Propaganda absahen und der Kampf gegen die Republik genug Ressourcen band entschied sich die Zitadelle gegen weitere offensive Maßnahmen und für eine stille Beobachtung.

    Zu Beginn des Jahres 22NVC nahmen die Wächter Ziosts offiziell Kontakt zur "Allianz" auf Odessen auf und unterstützten mit der Allianz verbündete Mandalorianer. Auch wenn die Wächter nicht offiziell mit der Allianz verbündet sind konnte ein Bündnis als de facto angesehen werden.