GHF - Der Galaktische Hilfsfond

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eine humanitäre Hilfsorganisation, die sich die Notfallversorgung im vom Krieg zerstörten Gebieten zur Aufgabe macht
    Der Galaktische Hilfsfond - GHF


    Logo des GHF
    Der Galaktische Hilfsfond ist eine Nicht-Regierungs-Organisation, die 21 nVC auf Initiative der Corellianerin Jasmine Burkle auf Nar Shaddaa gegründet wurde.

    Vor dem Hintergrund der Angriffe des Zakuul-Imperiums auf zivile Ziele, insbesondere einer besonders brutalen Angriffsserie auf fünf Welten bei der ganze Landstriche verwüstet und mehrere Metropolen zerbombt wurden, macht es sich der GHF zur Aufgabe, den zivilen Opfern des Krieges Hilfe zu leisten.
    Die primäre Aufgabe sieht der GHF darin, dringend benötigte Hilfsgüter wie

    • Medikamente
    • Wasser- und Nahrungsaufbereiter
    • Notunterkünfte
    • mobile Energiegeneratoren und Werkzeuge für den Wiederaufbau


    bereitzustellen, bzw. als Spenden bei verschiedensten Stellen einzusammeln. Für den Transport der Hilfsgüter stellt der GHF dann Konvois zusammen, die teils aus freiwilligen Helfern, aber auch mit tatkräftiger Unterstützung hilfsbereiter örtlicher Transportunternehmen gestellt werden. Die zusätzlich notwendigen Mittel für Treibstoff und Material bringt der GHF fast ausschließlich aus Spendenmitteln auf.

    Neben der Erstversorgung mit Hilfsgütern will der GHF den Wiederaufbau der Infrastrukturen in den betroffenen Regionen nachhaltig unterstützen, durch Entsendung von medizinischem Personal und Ingenieuren, sowie durch die Bereitstellung von geeigneten Arbeitsdroiden, welche den Wiederaufbau vorantreiben sollen.

    Durch engagierte Öffentlichkeitsarbeit ist es den Repräsentanten des GHF gelungen, Vertreter verschiedenster Teile der Nar Shaddarschen Wirtschaft, einflussreiche Einzelpersonen und diverse wichtige Organisationen als Unterstützer zu gewinnen. Aufgrund der politischen Verhältnisse im Huttenraum ziehen es einige Unterstützer jedoch vor, anonym zu bleiben.

    Da aufgrund der einschneidenden Handels- und Reisebeschränkungen durch die Zakuul-Flotte die Handlungsmöglichkeiten der offiziellen Stellen, sowohl von republikanischer als auch von imperialer Seite stark limitiert sind, nehmen die Hilfslieferungen des GHF eine wichtige Rolle bei der Notversorgung der betroffenen Welten ein. Um den rein humanitären Aspekt der Hilfslieferungen deutlich herauszustellen und die unter großem Aufwand verhandelten Sondergenehmigungen nicht zu gefährden, lehnt der GHF den Transport von Waffen und Rüstungsgütern in die Krisenregionen kategorisch ab.
    Der GHF legt großen Wert auf seine politische Neutralität, sowohl gegenüber den Vertretern der Galaktischen Republik und des Sith-Imperiums, als auch gegenüber dem Huttenkartell und nicht zuletzt dem Ewigen Imperium von Zakuul.

    Neben der direkten Öffentlichkeitsarbeit direkt vor Ort auf Nar Shaddaa wirbt der GHF auf diversen Kanälen im Holonetz galaxisweit um Unterstützung und versucht sich so mit ähnlich ausgerichteten Organisationen oder Einzelindividuen zu vernetzen.

    576 mal gelesen