Tessavia

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tessavia, eine Sklavin ohne ein eigenes Zimmer (<--Insider)
    Name: Tessavia
    Titel: -
    Spitznamen: Tess, Tessi, Tessa, Sklavin
    Rasse: Mensch
    Alter: ca. 20 Jahre
    Status: Sklave
    Eltern: ???
    Geschwister: Tamiia, Lalaith
    Aussehen: Tessavia hat dunkle, fast schwarze und schulterlange Haare. Ihre Augen leuchten in einem Meerblau. Sie ist etwa 1.70m gross und eher schlank, fast schon mager. An ihren Armen, genauer an ihren Handgelenken sind klar rote und blaue Verfärbungen sichtbar. Ebenso oberhalb ihrer Fussknöchel. Bis auf das Gesicht, was Narbenlos ist (abgesehen von ab und an mal blaue Flecken), ist ihr ganzer Körper mit roten Striemen, Brandverbrennungen, wohl von Blitzen stammend, und einigen kleineren Narben von Schnittwunden übersät.
    Besonderheiten: Tess' Stimme erklingt stets klar und hell wenn sie spricht. Einige Händler würden ihre Stimme wohl als Engelsgleich beschreiben, um an mehr Credits zu gelangen. Sie lässt sich sehr schnell für etwas begeistern und wenn sie sich einmal jemandem unterworfen hat, ist sie zu 100% Loyal und lebt nurnoch, um diese Person glücklich und stolz zu machen. Das schlimmste für sie ist es demnach, diese Person zu enttäuschen.

    Vergangenheit
    Spoiler anzeigen
    Tess wurde in einem Sklavenlager auf Dromund Kaas geboren und die ersten Jahre von einer Ziehmutter grossgezogen. Kaum arbeitsfähig bekam sie erste Aufgaben und wurde bei Versagen bestraft. Die Erziehung war auch sehr hart und lief diszipliniert ab. Im Alter von 4 Jahren erhielt sie erste Aufgaben, wie Mithilfe bei der Sauberkeit der Räumlichkeiten der Ziehkinder, Nahrungsbrei zubereiten für die Sklaven oder Mitaufpassen auf die noch kleineren Kinder.
    Mit etwa 6 Jahren erhielt sie zusätzliche Aufgaben. Kleinere Nähaufgaben, Routinearbeiten bei Maschinen in einer Fabrik, ... Mit 8 Jahren war sie dann schon fest als Arbeiterin in einer Fabrik eingesetzt und arbeitete von 5 Uhr Morgens bis 17 Uhr Nachmittags. Zurück im Lager bekam sie sofort und ohne Pause Disziplinarunterricht , Unterricht im Umgang mit Sitz, Militärpersonal und allgemein mit Personen, die potenzielle Kunden darstellen konnten. Ausserdem erfolgte zu diesem Zeitpunkt auch ihre Strafe, falls eine Anstand. Bei allem wurde aber stets darauf geachtet, dass ihr Körper ja keine bleibenden Schäden davon trug, da sie schon bei ihrer Geburt dazu eingeteilt wurde, weiterverkauft zu werden, um mit ihr möglichst viel Geld zu machen. Vergleichsweise ging es ihr deshalb gut. Während sie nämlich um 17 Uhr ihren Unterricht zusammen mit all den anderen "Auserwählten" erhielt, mussten die anderen Sklaven noch bis 22 Uhr weiterarbeiten.
    Die Jahre vergingen und Tessavia wuchs zu einer jungen Frau heran, gut erzogen und gehorsam. Wie sollte sie auch rebellisch sein? Sie kannte die Welt und ihr Leben nicht anders als in der Sklaverei. Generationen vor ihr waren bereits in der Sklaverei geboren worden, so etwas wie die Freiheit kannte sie also nichteinmal aus Geschichten. Natürlich. Darüber nachgedacht hatte sie. Aber nie lange, nie weitreichend, denn wurden ihr diese Gedanken schnell ausgetrieben. Mutterliebe oder ein Gefühl von Familie kannte sie auch nicht. Einerseits wurde den Sklaven solch eine Bindung gar nicht ermöglicht, andererseits wusste Tessavia nicht einmal wer ihre Eltern waren, da die meissten Sklaven nur durch Missbrauch an den Frauen oder durch gezielte Schwangerschaften geboren wurden. Das dürfte wohl auch bei Tess' extremer Bindung an ihre jeweiligen Besitzer eine grosse Rolle spielen. Jedes Lebewesen brauchte schliesslich eine Bindung und wenn man niemanden hat, den man lieben und gern haben kann, ausser den eigenen Besitzer..? ...dieser Fakt machte Tess Hingabe und Enthusiasmus gegenüber ihrer Besitzer aber nicht weniger ehrlich.
    Im Alter von 11 Jahren wurde Tessavia offiziell zum Verkauf freigegeben und mit 12 Jahren dann auch regelmässig auf Sklavenmärkte mitgenommen. Kurz vor ihrem 13 Geburtstag wurde sie dann schliesslich von einem Bürger von Dromund Kaas aufgekauft, über dessen Namen Tessavia in einem anderen Leben wohl zu gerne gelacht hätte. Hans-Peter Heinreich. Bei Herr Heinrich erhielt Tessavia weiteren Disziplinarunterricht und wurde ersteinmal einfach als Mädchen für alles eingesetzt, zusammen mit einigen anderen Sklaven. Doch nach einigen Jahren, genauer als Tess ca 16 Jahre alt wurde, bekam sie nebst dem Disziplinarunterricht auch Unterricht im Umgang mit dem Blaster, wie man sich leise und unbemerkt bewegen kann und was der Trick hinter dem Spuren lesen ist. Denn hatte Herr Heinrich keines Wegs vor Tess als Lustsklavin oder Geliebte zu halten, er hatte grössere Pläne mit ihr, Lalaith und einigen anderen Sklaven vor. Sie erhielten auch alle begrenzt Krafttraining und bald stellte sich heraus, dass Tessavia in all dem gar nicht mal so schlecht war. Zumindest dafür, dass sie nur eine unnütze Sklavin war.
    Die Jahre vergingen erneut. Es schien, als würde nun Tess Leben und die Tage ihres Lebens immer gleich aussehen. Aufstehen, Krafttraining, Hans-Peter bei Alltagsaufgaben helfen, Schiesstraining, Besuch empfangen und bedienen oder irgend einen Auftrag erledigen, Training, Krafttraining, Schlafen.
    Doch als Tessavia eines Tages (sie war frisch 20 Jahre alt geworden) von einem Ausflug zurückgebracht wurde, war alles anders. Hans-Peter Heinrich war tot. Lalaith wurde befreit und ihr Befreier hiess Hans-Peter Heinrichs Umgang mit Lala nicht gerade gut, weshalb er sich gerächt hatte. Und damit begann ein neuer Abschnitt in Tess' Leben, denn kam sie zusammen mit ihren Freunden wieder zurück auf den Sklavenmarkt und stand erneut zum Kauf zur verfügung. Es dauerte hier auch gar nicht lange, da wurde sie von einer Lord aufgekauft. Lord Maras Asmenys. Eine wundervolle Zeit begann nun für die junge Sklavin, denn erlebte sie bei ihrer Herrin keinerlei Gnade, doch hatte sie das erste Mal die Chance, ihrer Besitzerin treu zu dienen und zu zeigen, was für eine gute Sklavin sie doch war... [...]
    Die Zeit verging wieder und Lord Maras Asmneys verschwand spurlos. Hingegen ihrer grossen Angst wieder auf den Sklavenmarkt zu kommen, übernahm Maras' Gemahlin Tessavia und so bekam sie eine neue Herrin, der sie zu dienen hatte. [...]
    to be continued, aktueller Stand, 23.11.16


    Funfacts / Randomfacts:
    Spoiler anzeigen
    -Tess war bisher nur auf Dromund Kaas und Ephesos
    -Tess liebt es überall hochzuklettern, sei es noch so gefährlich
    -Tess kann kein Blut sehen und gerät in Panik, sobald sie welches sieht
    -sie ist wohl leicht masochistisch veranlagt
    -Tess versucht immer wieder die Sandkörner auf dem Marktplatz beim EphesosHauptsitz zu zählen
    -leider scheitert sie jedesmal daran, dass sie gar nicht weiter als bis 20 zählen kann
    -Tess kann weder lesen noch schreiben noch rechnen, doch mag sie diese wundervollen Zeichen von Aurebesh und malt sie gerne ab
    -gibt man Tess den Zugang zu irgendwelchen Farben und lässt sie unbeaufsichtigt, malt sie alles an
    -Tess hat ein Händchen dafür, Gläser umzuschubsen oder zu zerstören. Ihr Rekord liegt derzeit bei 5 Gläsern an einem Tag. (jemand sollte ihr das abgewöhnen)
    -wenn sie glaubt allein zu sein, singt Tess fürs Leben gern
    -Tess kann nicht singen
    -Tess liebt Schokolade über alles, seit ihr das erste Mal welche gegeben wurde
    -Tess liebt es, die Sterne zu beobachten
    -Tess glaubt nur, die kann nicht singen
    -oder kann sie es wirklich nicht?
    -so, genug FunFacts für heute

    399 mal gelesen