Voysh Karethat

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sith Krieger, der eine Passion für alte Kampftechniken und der Schwertform V hat...

    Charkterdaten


    Name : Vosyh [Vosh gesprochen] Karethat
    Titel : Sith
    Rasse : Mensch
    Geschlecht : männlich
    Alter : 22
    machtsensitiv? : Ja
    Zugehörigkeit: Imperium
    Rang : Sith Krieger
    Familie:
    Vater: Kyal Karethat, 47 – Sith Aufseher auf Dromund Kaas
    Mutter: Erakin Karethat, 45 – Sith Gelehrte auf Korriban
    Schwester: Akolyth Venla Karethat, 17 - Akolythin auf Korriban




    Äußerliches Erscheinungsbild :



    Voysh Karethat ist ein 22 jähriger und großgewachsener imperialer Sith. Aufgrund seiner Herkunft, einer machtsensitiven Familie, zeugt Voysh im Allgemeinen einen gewissen Stolz. Gepaart durch den Gesichtskult, den nicht nur er, sondern die Familie ebenso betreibt, vermag man meinen, dass er narzisstisch ist. Mit einem Kohlestift akzentuierte Augen, der gepflegte und gestutzte Bart und durch Öle hervorgerufener matt glänzender Haut und dunklem Teint sticht der Mann, der sich Sith Krieger nennt, hervor. Getreu seines Naturells, seiner Passion und Berufung ist sein Körper Zeugnis des täglichen körperlichen Trainings. So ist es wenig verwunderlich, dass Voysh gerade aus der Ferne mit seiner stämmigen Statur sich abhebt.

    Der betriebene Kult legt sich auch in der gewissen Extravaganz nieder. Statt Synth-Kleidung bevorzugt er doch die teuren natürlichen Stoffe, wie Baumwolle, Seide und Leder. Mit auswählten Farben, primär in diesem Zusammenhang, sind es rot, als auch dunkle Erdfarben und das schlichte Schwarz tritt er wenig kontrastreich auf.



    Hintergrund


    Vita / Lebenslauf :

    • 0 VVC – Geburt auf Dromund Kaas.
    • 0 VVC – 5 NVC persönliche Erziehung der Eltern.
    • 5 NVC – 13 NVC imperiale Schulungs und Erziehungsprogramme für Sith Nachkommen.
    • 13 NVC – 16 NVC Besuch der Akademie auf Korriban.
    • 16 NVC – 19 NVC Besuch der Akademie auf Dromund Kaas.
    • 19 NVC – Dienst als Sith Krieger in einer Krieger Rotte unter Lord Kralok Thaer.
    • Mitte 19 NVC – Ende 19 NVC Ausbildungslager auf Dromund Kaas.
    • 20 NVC – Mitte 21 NVC Einsatz an der Operation „Blue Ship“ ( vor der Schlacht von Odessen)
    • Anfang 22 NVC – Beteiligung bei der Verteidigung auf Voss, die durch die Allianz angeführt wurde.
    • 22 NVC – Aufenthalt auf Korriban.















    Interessen


    Das Spektrum von Voysh Interessen erstrecken sich über weltliche Dinge, wie zum Beispiel; die allgemeine Technik von Speedern – aber auch für Sith typische Themen, wie die Mythologie, besonders Abhandlungen über längst vergessene Kampftechniken, dabei ist es egal ob es sich um waffenlosen, oder um dem bewaffneten Kampf dreht. Nicht selten verbrachte und verbringt er gerne seine Freizeit in Bibliotheken und den bekannten Archiven von Dromund Kaas und Korriban. Immer auf der Suche nach dem besagten Wissen, um nicht nur das Können, sondern auch ein fundiertes Wissen über die alten „Wege des Kämpfens“ zu schaffen.




    Hintergrund


    Die Akademie von Korriban und der Angriff der Zakuul

    Die Akolythen Zeit von Voysh war mit einem einschneidenden Erlebniss beschattet. Der Angriff der Zakuul, die auf ihrem Siegeszug sogar nicht vor Korriban, der Sith Heiligstätte, halt machten. Die Lords, Sith und Aufseher warfen den Zakuul bei der Schlacht um Korriban alles entgegen, was sie aufbringen konnten. Sogar einige Akolythen Gruppen wurden sogar mit ihren rudimentären, ungeschliffenen Egos im Feuer der Schlacht verheizt. Voysh hatte Glück im Unglück.

    Denn zusammen mit seiner Gruppe und der Aufseherin Rintali Trash sollten sie einen der langen Korridore verbarrikadieren. So ausladend, imposant dieser Gang auch war, so nachteilig erwies er sich, um eine effektive Stellung, eine Brandung der nahenden Zakuul Flut, zu etablieren. Behelfsmäßig schoben, stapelten sie Möbel aus den umliegenden Räumen zusammen., während vor den Türen der Akademie Tod, Leid und der verzweifelte Akt der Verteidigung seitens des Imperiums tobte.

    Aber was sollte denn schon eine Akolythen Gruppe gegen einen effektiv ausgebildeten Feind bewirken? So kämpfte sich die unaufhaltsame Flut der Zakuul in das Innenleben der Akademie. Andere Gruppen wurden wie mit einem Streich dahingerafft, andere erwiderten den verbitterten Widerstand, der hoffnungslos erschien. Todesschreie, Schüsse und das aufeinanderprallen von Klingen erfüllten die Innereien des Heiligtums. Jeder der anwesenden Akolythen rechnete mit dem Tod, so auch Voysh, aber man wollte nicht kampflos sein Leben aufgeben.

    Die Akolythen wollten beim Versuch sterben, jeder Einzelne war bereit dazu. Wäre da nicht die Aufseherin Trash gewesen, die im letzten Moment die Akolythen und sich absetzte. Ihr Wunsch, der Drang zu überleben, gar die Anweisung waren den Akolythen hörig. Die Aufseherin rettete Ihre Gruppe, indem sie sich absetzten, tief in den Wildlanden. Doch die Rettung der Gruppe hatte einen Preis. Es war der Tod wegen Hochverrat am Imperium.

    Dehydriert, hungernd und ziellos distanzierte sich die Gruppe vom Kriegsschauplatz. Einige der Akolythen starben, ohne nicht ein Mal ihre Klinge zu erheben. Sie starben einen ehrlosen Tod. Nach Tagen des Umherziehens wurde Voyshs ausgemergelte Gruppe von imperialen Streitkräften aufgelesen. Die standrechtliche Liquidierung der Aufsehrin wurde im Angesicht der Überlebenden vor Ort durchgeführt.

    Sie gab Ihr Leben für das Leben der anderen. Welche persönliche Intention sie damit verfolgte, bliebt ungewiss. Doch der zuständige Lord, der die Aufseherin nun mehr auf dem Gewissen hatte, begründete ihr Verhalten damit, dass sie in Angesicht ihrer beschränkten Aussichtslosigkeit die Nerven verlor.



    Frontdienst

    Sein Dienst unter dem Kommando von Lord Kralok Thaer begann direkt nach der Zeit der Akademie. Als meisterloser Sith wurde er sofort vom Imperium erfasst und dem Frontdienst zugeteilt. Getreu des Imperiums bleibt kein Sith, kein Arbeiter, oder Soldat ungenutzt, denn man dient dem Wohl des Imperiums. Voysh nahm diese Verfügung über sein Schicksal fraglos und kommentarlos an. Die frisch aufgestellte und ausgewählte Krieger-Rotte wurde unter den strengen Blicken des Lords in Shien ausgebildet. Sie wurden darauf getrimmt gegen andere Machtanwender, oder auch gegen den gewöhnlichen Feind sich zu behaupten.

    Durch den taktischen Verstand des Lords und den unvermeintlichen Berührungspunkten mit dem imperialen Militär brillierte Kralok Thaer im einjährigen Einsatz der Operation „Blue Ship“. Die zur Verfügung stehenden Mittel und Ressourcen setzte er in Anbetracht der Feindstärke, einem republikanischen Stellvertreter und Kartell namens „Independent Order“ geschickt ein - Getreu seines Leitspruchs:“ Kampfdisziplin in Anbetracht des Feindes ist von kapitaler Bedeutung.“

    Mit anderen Worten ging er ebenso schonungslos mit den Kräften des Imperiums wie mit dem erklärten Feind um, um das Ziel die Zerschlagung des Ringes auf Raxus, einem Planetoiden an der bekannten Meridian Handelsroute, zu erwirken. Mit hohen, aber kalkulierten Verlusten erlangte der Lord den Sieg und ein Ansehen als Taktiker.

    Während seiner Zeit innerhalb der Rotte knüpfte Voysh einige Kontakte und so fand Voysh einen geeigneten Partner Rorart Sley, der ebenso wie er, die Ambitionen und Passion im Shien fand. Noch heute hält und wahrt er diesen Kontakt zu Rorart, auch man wenn dies nicht wirklich als Freundschaft betiteln kann, so kommt diese Verbindung eines Verbündeten doch recht nahe. Nicht zuletzt, da er dem Schwert und Kampfpartner Rorart Sley einen Gefallen schuldig ist.

    Dieser Gefallen rührt daher, dass der junge Voysh in der Hitze des Gefechts seines ersten Fronteinsatzes einem schwer gepanzerten und talentierten Feind, einem gerissenen Kopfgeldjäger, mit Shien unterlag. Rorart Sley griff in den Kampf ein, behauptete sich im günstigen Moment gegen den Kopfgeldjäger und streckte Ihn nieder. Seitdem wird Voysh seitens Rorart unter die Nase gerieben, dass er Ihm sein Leben schuldig sei.

    Daher rührt auch die leichte Abneigung und der fade Beigeschmack Voyshs sobald er jemanden einen Gefallen schuldig ist.Andere Kontakte, die er schloss, starben während der Einsätze, schritten aus seinem Leben, oder man kündigte Verknüpfungen auf, weil sie beiden Parteien nicht von Vorteil waren.

    Nach der Verteidigung von Voss seitens der Allianz und der Hilfe des Sith Imperiums wurde Voysh Karethat zu einer Unterredung mit dem Lord Kralok Thaer auf Korriban geladen. Einerseits um die Wahl eines neuen Stellvertreters für den Lord zu erfahren, andererseits um neue Befehle zu empfangen.

    Jedoch ist Lord Thaer so geschäftigt, wie es für jeden anderen Lord auch üblich ist. So wartet Voysh seit Tagen auf das Gespräch und nutzt die Zeit, um Verbindungen spielen zu lassen, die Archive im Hinblick auf sein passioniertes Thema der Kampfkünste aufzusuchen, oder einfach um den Kontakt zu seiner Familie zu aufzusuchen.



    Fähigkeiten / Talente / Spezialisierungen


    Als ausgebildeter Sith verfügt er über die gängigen Anwendungen der Macht, als auch die Schwertform I und die Schwertform V, in Shien besonders ausgeprägt. Wegen der ungebrochenen Neugier, den Kampfeinsätzen und seiner Interpretation von Kampfstilen, lebt Voysh die Kampfform V Shien, anstatt sie nüchtern und rationell auszuführen. Jede Bewegung ist verinnerlicht, gefestigt und Voysh wirkt, verkörpert nahezu, seine ganz eigene Philosophie des Kämpfens.

    Den Kampf auszuleben, sei es in der Theorie, als auch in der Praxis ist und bleibt seine unangefochtene Leidenschaft. In seinem ungestillten Wissensdurst schreckt er nicht mal vor Texten und Skripten zurück, die in der alten Sprache des „Hoch-Sith“ geschrieben sind. Selbst die Hürden der Zeichen, Grammatik und der „Rechtschreibung“ halten Voysh nicht davon ab das begehrte Wissen zu ergründen. Im Zuge dieser Arbeiten hat er sich das sehr rudimentäre Verständnis der alten Sith Sprache angeeignet, was jedoch noch sehr ausbaufähig ist (Fehlinterpretationen sind wahrscheinlich). Somit hält Voysh nicht nur den Geist, sondern auch durch tägliches Training den Körper in Form.

    Voysh verzeichnet auf Grund seiner Erziehung, als auch der Ausbildung als Sith eine gute Auffassungsgabe. Was sich schließlich auch in seiner Interesse für die alten Sith Schriften über die genannten Techniken und der einhergehenden Neugier niederschlägt.

    Des Weiteren bietet Voysh noch viele Möglichkeiten und formbare Charakterentwicklungen an, sei es das ungeschliffene Potenzial seiner jungen Natur, das mögliche Begeistern für die Sith Archäologie und dem unentdeckten Talent der Gedankenkontrolle. Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass er ein Talent in sich trägt, was bisher nicht entdeckt und gefördert wurde. Auch ist das Talent der Gedankenkontrolle wohl gerade im Hinblick im alltäglichen Umgang maximal für die Beeinflussung von willensschwachen und nicht machtsensitiven Individuen geeignet. Sollte niemand dieses Talent entdecken, so dürfte es auf aller Ewigkeit in seinem Wesen unangetastet und ungeformt ruhen.

    Als pragmatischer und kriegerischer Charakter punktet Voysh durch Besonnenheit und eine gewisse Abgeklärtheit, im Umgang mit anderen. Respekt, gar eine gewisses Unterwerfen seiner selbst, ist dem jungen Sith ebenso kein Fremdwort. Der Ausgleich wird im Gefecht und im Kampf gegen mehrere Gegner geschaffen, wo er den Kodex und die Leidenschaften, wie Zorn, Schmerz und Verlust auslebt.

    535 mal gelesen