Lord Argon Brim

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sith Lord Argon Brim ist ein Sith Alchemist in den Diensten des Sith Imperiums.
    Sith Lord Argon Brim wurde 30 VVC auf Dromund Kaas in ein altes Imperiales Adelshaus geboren. Früh entdeckte man seine Affinität zur Macht, woraufhin er eine umfangreiche Ausbildung erhielt, die ihn auf die Akademie vorbereiten sollte.
    Im Laufe seiner Ausbildung überkam er seine Kontrahenten eher mit List als mit purer Gewalt, und wurde Schüler eines gewissen Lord Veek. Über seine Taten in dieser Zeit ist wenig bekannt, seine Anwesenheit bei einigen großen Schlachten, insklusive der Schlacht von Coruscant ist jedoch bestätigt. Er machte sich einen Namen als fähiger Befehlshaber Imperialer Truppen. Dies führte dazu dass er ein Kommando über einen Terminus Zerstörer Verband erhielt, die vormals dem Kommando seines Meisters, inzwischen Darth Veek, unterstanden.

    2 Jahre später verschwand Lord Brim spurlos - von seinem Verband wurden nur Trümmer gefunden, offiziell wurden Seperatisten für die Zerstörung Verantwortlich gemacht - inoffizielle Quellen belegen jedoch die Republik als möglicher Missetäter.

    13 NVC taucht Lord Brim wieder auf. Sein Meister, vermutet Tod, seine Ressourcen zerstört, machte sich Lord Brim daran, seine Machtbasis wieder aufzubauen.

    Er brachte erneut einen Flottenverband unter seine Kontrolle, sowie eine Basis auf *redacted* . Während der Invasion der Zakuul wurde seine Basis zerstört, und Brim verschwand mit seinem Flottenverband in den tiefen des Alls, von wo er einen minder erfolgreichen Guerilla Krieg gegen die Zakuul führte. Mit der Niederlage in diesem Krieg kehrte er zu seiner Basis zurück, und baute sie wieder auf.

    Sein Flottenverband beschränkte sich nach dem Krieg auf einen Terminus Zerstörer - der Rest viel der unendlichen Flotte zum Opfer.

    Seit Kriegsende sind Informationen über Lord Brim eher spärlich, und seine Pläne verbleiben im Dunkeln.

    358 mal gelesen