Dezra Zan

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dezra Zan (* 21 vVC), die sich selbst auch gerne als "Sikozu" vorstellt, ist eine freischaffende Unternehmerin, die sich seit mehreren Jahren auf dem Söldnermarkt herumtreibt. Sie reist stets mit leichtem Gepäck, hält einen respektablen Abstand zu den machthabenden Institutionen und bleibt selten lange an einem Ort. Neben ihren Prinzipien, nie gänzlich unbewaffnet aus dem Haus zu gehen, besticht die Zabrak vor allem durch ihren stoischen, oftmals gar zynischen Umgang mit ihren Gesprächspartnern.
    Dezra Zan (* 21 vVC), die sich selbst auch gerne als "Sikozu" vorstellt, ist eine freischaffende Unternehmerin, die sich seit mehreren Jahren auf dem Söldnermarkt herumtreibt. Sie reist stets mit leichtem Gepäck, hält einen respektablen Abstand zu den machthabenden Institutionen und bleibt selten lange an einem Ort. Neben ihren Prinzipien, nie gänzlich unbewaffnet aus dem Haus zu gehen, besticht die Zabrak vor allem durch ihren stoischen, oftmals gar zynischen Umgang mit ihren Gesprächspartnern.

    Erscheinungsbild

    Obgleich sie in ihrer Branche nicht mehr die jüngste ist, haben eine gesundheitsbewusste Lebensweise und aktive sportliche Betätigung Dezra zu einer gesunden und starken Kriegerin geformt, die es jedoch schon immer vorgezogen hat, mehr Soldat als Frau zu sein. Ihr athletischer Körperbau ist das Resultat eines präzise abgestimmten Kraft- und Ausdauertrainings, welches Dezra über die Jahre immer weiter intensiviert hat. Das Ergebnis ist eine kräftige Statur, die es gewohnt ist, eine Vielzahl an Ausrüstung mit sich herum tragen zu müssen, der es jedoch gleichermaßen an weiblicher Grazie mangelt.

    Dezras Körper zieren diverse kleine Hautflecken und Narben, die ein aktives und ereignisreiches Leben bezeugen. Während die meisten ihrer Wunden über die Jahre gut verheilt sind, sticht die großflächige Brandnarbe auf ihrer rechten Gesichtshälfte deutlich hervor. Dabei scheint es sich jedoch nur um einen kosmetischen Schaden zu handeln. Davon ab ist der Körper der Zabrak vollkommen frei von Malen und Kennzeichnungen. Und auch von Körperschmuck scheint sie nicht viel zu halten.

    Persönlichkeit

    Dezra ist ein introvertiertes und launisches Gemüt, welches stets direkt und zielorientiert auftritt. Im Gespräch auf geschäftlicher Ebene gibt sich die Zabrak sachlich und distanziert. Ihre Stimme bringt geübte Professionalität mit und ihre Mimik umfasst das gesamte, nötige Ausdrucksspektrum. Dezra ist eine Frau die es gewohnt ist, stets auf der anderen Seite eines Holoschirms zu stehen und ihr Auftreten wirkt so routiniert und einstudiert, dass es manchmal schwer fällt, sie als reale Person wahrzunehmen.

    Privat legt sie einen Großteil dieser Verhaltensweisen ab und legt ein kategorisches Denken an den Tag. Personen von Interesse werden direkt angesprochen und mit dem Inhalt ihres Anliegens konfrontiert. Anders herum hält sie Jene die nicht in ihr Schema passen auf Abstand. Von diesen wird sie oft als desinteressiert, zynisch und manchmal sogar offen beleidigend empfunden, während sie interessanten Gesprächspartnern gegenüber jedoch durchaus aufgeschlossen sein kann.

    Lebenslauf

    Abgesehen von den Registrierungsdaten ihrer KVG-Lizenz gibt es fast keine biografischen Unterlagen über Dezra. Sie tauchte zwei Jahre nach der Machtübernahme des Zakuul-Imperiums auf den ersten Verträgen auf und arbeitete seither für verschiedene Geldgeber. Über ihr eigenes Leben sprach sie, soweit es ihre Profession betrifft, jedoch nie. Auch ist vermerkt, dass sie jeden Auftrag ablehnt, der weitere Personalien verlangt, was ihr Klientel stark einschränkt.

    Ausrüstung


    Gemessen am Ausrüstungsstandard professioneller Kopfgeldjäger und Söldner, wirkt das Equipment der Zabrak auf dem ersten Blick minimalistisch, wenn nicht gar vollkommen unzureichend. Kenner sind jedoch in der Lage, den hochwertigen Fertigungsgrad der Ausstattung zu bestimmen, welche Dezra ein kleines Vermögen gekostet haben muss.

    Bewaffnung

    Auf ihren Einsätzen führt Dezra stets einen schweren Blaster vom Typ GR-14 XT mit sich und zögert auch nicht, von dieser Waffe Gebrauch zu machen. Der Blaster verfügt zwar nur über eine unterdurchschnittliche Kadenz, zeichnet sich dafür aber durch eine hohe Mannstoppwirkung und effektive Reichweite aus. Aus unmittelbarer Nähe abgefeuert ist die Waffe in der Lage, reguläre Panzerungen zu durchschlagen und die Wucht des Treffers reicht aus, um normale humanoide Ziele von den Beinen zu hauen. Der hohe Rückstoß geht bei fortwährendem Dauerfeuer auch mit einem deutlichen Präzisionsverlust einher und die Baureihe kämpft mit einem Überhitzungsproblem.

    Rüstung

    Die Unterrüstung besteht aus luftdichtem und thermisch isolierendem Stretch-Material, womit sie den Einsatz unter extremen Umweltbedingungen ermöglicht und sogar begrenzt raumtauglich ist. In das Gewebe ist ein lumineszierendes Geflecht eingelassen, das bei Kontakt mit einer kompatiblen Energiequelle rot leuchtet und so dem Träger ermöglicht, sich im Bedarfsfall auch bei Dunkelheit gut sichtbar zu machen. Das stich- und schnittfeste Gewebe ist stark genug, um Schrapnellen einfacher Splittergranaten oberhalb eines Mindestabstandes von 3 Metern, und einiger leistungsschwacher kinetischer Waffen zu widerstehen. Das Material bietet jedoch keine schockabsorbierenden oder reflektierenden Eigenschaften und kann gezieltem Blasterfeuer oder einem Lichtschwerthieb nicht standhalten.

    Die Körperpanzerung besteht aus 8 Einzelteilen und bildet mit der Unterrüstung ein geschlossenes System. Die Komponenten decken den Körper nur teilweise ab und sind als Rundumschutz in einem ausgewachsenen Feuergefecht praktisch untauglich. Da sämtliche Körpergelenke kaum bis gar nicht in ihrer Mobilität eingeschränkt werden und die reduzierte Masse das System auf ein Leergewicht von unter 8 Kilogramm bringt, begünstig das Setup besonders Agilität und Beweglichkeit des Trägers.
    Die in einem dunklen Goldton eloxierte Rüstung besteht aus einem Durastahl-Gerüst und einem Gehäuse aus triprismatischem Polymergewebe, welches konventionellen Handfeuerwaffen und sogar Lichtschwerthieben bei nicht-konstanter Einwirkung gut widersteht. Weiterhin trägt der Harnisch einen Großteil der Elektronik in sich, welche die vielzähligen Ausrüstungsgegenstände versorgt.

    Jetpack

    Dezras Körperpanzerung verfügt über ein primäres Schubmodul auf der Rückseite der Torsorüstung, sowie zwei Hilfsaggregate in den Stiefeln. Das Sytem verfügt über ausreichend Schubkraft, um seinen Träger aus dem Stand in die Luft, bzw. die gewünschte Richtung zu befördern. Während das Primärmodul hauptsächlich seinen Träger in der Luft hält, gewährleisten die Repulsoren in den Stiefeln die hohe Beschleunigung und ermöglichen schnelle Richtungswechsel. Jedoch vermag ein Kenner schnell zu erkennen, dass das Gesamtvolumen der Rüstung nur geringe Treibstoffkapazitäten aufnehmen kann, was die Nutzbarkeit des Systems stark einschränkt.

    Die flügelähnlichen Fortsätze, die zu beiden Seiten des Schubmoduls angebracht sind, beinhalten moderne Gyrosensoren, welche permanent das Flugverhalten analysieren und korrigieren. Dem Träger ist es so möglich, sich auf andere Aktivitäten – etwa das Bedienen der Waffen – zu konzentrieren, während das Modul die Flugeigenschaften autonom und in Echtzeit überwacht und stabilisiert. Allerdings macht die externe Anbringung das System anfällig gegen äußere Einwirkungen, wie Waffenfeuer oder starke Zusammenstöße.

    728 mal gelesen