Paric

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Paric der Alchemist im Exil
    Sith Paric
    "Von Emotionen geleitet, vom Verstand überwacht"
    - Das Mantra von Paric um sich wieder zu fokusieren
    Persönlichkeit:
    Wie sein Vater lässt er sich zu sehr von seinen Emotionen ablenken und Steuern. Oft muss er sich daher mit seinem Mantra beruhigen. Der Neugierige und Wissbigierige Paric verbrachte schon immer seine Zeit lieber im Archiv als auf dem Übungsplatz. Die Akademie überlebte er nicht durch das Lichtschwert, sondern mit List. Auch wenn er kein Kämpfer ist, sollte man ihn dennoch nicht unterschätzen


    Abneigungen und Vorlieben:
    Paric liebt den Schnee. Schnee erinnert ihn an seine Mutter. An die schönen Tage mit dieser Frau, die nur zu ihm so richtig Warmherzig war

    Wie die meisten Imperialen und Sith hat er eine Abneigung gegen Fremdspezien. Während er Chiss noch tolleriert, hat er eine Schwäche für weibliche Togruta. Wieso das so ist, ist unbekannt

    Ingegen seiner Erscheinung ist Paric ein Mann der Kunst schätzt. Vorallem Musik und Tanz. Er kann zwar weder Singen noch Tanzen, lernte aber das ein oder andere Instrument zu spielen, als er noch ein Kind war

    Er ist besessen von der Alchemie, sammelt alte Schriften und Holocron


    Stärken und Schwächen:

    Parics Stärken liegen in der Sith Hexerei und Alchemie. Machttechniken gehen ihm leicht von der Hand

    Seine größte Schwäche sind Schusswaffen, er hasst Blaster und kann auch nicht Schießen

    Sein Geschick mit dem Lichtschwert war ausreichend um die Akademie zu überleben. Er lernte zwar schon, seit er eine Waffe halten kann, doch blieb der Unterricht irgendwann auf der Strecke. Spätestens als begann Machttechniken für den Kampf zu nutzen

    Neben Basic und Sith versteht er auch Bimär. Paric arbeitet gern mit Droiden, ein gewisses Technisches Geschick ist nicht abzustreiten. Er modifiziert seine Droiden selbst und ist auch ein ziemlich guter Hacker


    Ausrüstung: Sith Robe und Maske

    Bewaffnung: Lichtschwert mit rotem Kristall, Versteckte Klingen in den Armschienen


    Medizinische Daten:
    Kybernetische Kampfwertsteigerungen: - keine -
    Medizinische Akte:
    Verbrannte Haut, auf der Brust,durch einen Machtblitz
    Branntnarbe, Sternförmig, auf dem Rücken,durch einen Machtblitz
    Narbe an der Taille, auf der linken Seite, durch ein Lichtschwert
    Narbe am Linken Oberschenkel durch ein Lichtschwert
    Leichtes Hinken mit dem rechten Bein, verheilter Bruch jedoch noch Schmerzen
    Narbe am rechten Oberarm durch eine Vibroklinge


    Timeline:

    007 VVC Geburt auf Ziost
    005 VVC Entdeckung seiner Machtsenitität
    004 VVC Beginn seiner Kampfausbildung durch seine Mutter
    001 VVC Beginn der Schulischen Ausbildung
    001 NVC Beginn der Ausbildung durch seinen Vater
    007 NVC Ermordung seiner Mutter
    007 NVC Beginn der Ausbildung zum Sith auf der Sith Akademie auf Korriban
    012 NVC Abschluss der Ausbildung zum Sith auf der Sith Akademie auf Korriban
    012 NVC Beginn seiner Forschung auf Dromund Kaas
    013 NVC Expedition auf Yavin 4
    014 NVC Tod des Vaters durch die Zerstörung von Ziost
    016 NVC Unterstützung im Kampf gegen Zakuul, auf Korriban
    Seit 017 NVC Studium von Sith Alchemie
    023 NVC Anschluss an Seniai Qo
    023 NVC Bruch mit dem Seniai Qo und flucht ins Exil



    Biografie:
    Der Bastard des Hauses Ellex war er meist der Ausgestoßene. Zwar Tolerierte sein Vater, Lord Parex ihn. Doch seine Halbgeschwister machten es ihrem Halbbruder alles andere als einfach. Auch Lady Ellex hasste Paric und lies es dem jungen Spüren.An seinem vierten Geburtstag wurde Paric einem Test unterzogen. Dieser zeigte das, dass Kind empfänglich für die Macht war. Bereits ein Jahr später empfing Paric die Bluttaufe,durch seine Mutter. Ein Ritual ihrer heidnischen Kultur, bei dem das Kind im Ring mit dem Stammeshäuptling steht. Ein Kampf bis zum ersten Tropfen Blut und die Einleitung in das Leben eines Kriegers. Fernab von der Heimat war es Skajua, die ihrem Sohn die erste Narbe seines noch jungen Lebens schenkte.

    Paric lernte das Kämpfen durch seine Mutter, später auch durch den Vater. Er wurde von seinem Vater nicht als Sklave behandelt, so durfte er auch eine Schulische Ausbildung genießen. Lernte Lesen, Schreiben und Rechnen. Im Grunde war Paric ein Glückliches Kind, auch wenn er schon früh lernen musste was Schmerz und Leid war. Hartes, grausames Training und Unterricht waren sein Alltag. Und trotz allem war er Glücklich.
    Dieses Glück wurde seiner Mutter jedoch zum Verhängnis. Lord Parex ermordete die Frau, nur um den Zorn und die Wut in seinem Bastard anzufachen.
    Statt Zorn weckte er aber Trauer.

    Unter dem Aufseher Largo lernte er erneut die Grundlagen, nichts was Paric nicht schon kannte. Durch die Unterforderung, wirkte es als hätte Paric kein Interesse. Da er schneller als andere Fortschritte machte, forderte der Aufseher ihn mehr als andere. Der Aufseher gab ihm schwerer Aufgabe. In seiner wenigen Freizeit zog sich Paric in die Archive zurück um vergangene Meistern der dunklen Seite studierte.

    Wut und Hass gegen den Aufseher staute sich in dem jungen Sith an. Beides ließ er auch an einigen seiner Rivalen auf der Akademie aus. In den Gräbern alter Sith, lockte er stärkere Rivalen in tötliche Fallen oder tötete sie im Duell

    Mit 20 schloss er die Ausbildung ab und verließ Korriban um nach Dromund Kaas zu gehen. Im Dienste des Sith-Lords Kaa'no und Darth Creyn, wurde er nach Yavin 4 entsand, nicht um die Truppen dort gegen die Ketzer des Revan-Ordens zu unterstützen, sondern um die Gräber zu untersuchen.
    Nachdem Ziost zerstört wurde fühlte Paric keine Trauer. Nicht für seinen Vater und nicht für die verstorbenen Geschwister. Denoch wurde der ehemalige Imperator soetwas wie sein Hass Objekt, da dieser ihn um seine Rache an Parex brachte.

    Seit Jahren war er auf Dromund Kaas tätig und suchte Hinweise auf das geheime Waffenlabor seines alten Meisters. Gleichzeitig forschte er selbst in der Sith-Alchemie und experimentierte an Toten.
    Anfang 23 nVC unterwarf er sich Lord Karaz und wurde ihr Schüler

    Im selben Jahr brach er mit dem Seniai Qo nach einigen internen Streitereien. Paric wählte das Exil, legte seine Titel ab und wendete sich vom Imperium und den Sith ab. Weit weg vom imperialen Raum widmet er sich weiter dem Studium der Sith Alchemie und Hexerei



    OOC und Anderes

    In der Timeline ist es eventuell etwas Missverständlich. Er widmet sich der Alchemie nicht erst seit 17 nVC sondern seit 12 nVC

    333 mal gelesen