Darth Inwasra

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Darth tritt als ruhiger und wohl überlegte Zeitgenosse in Erscheinung. Er spricht mit tiefer Stimme, wählt seine Worte weise und weiß sich auch in feinster Umgebung formidabel zu benehmen.


    Biografie


    Geburt und Pre-Sithzeit

    Aufnahme in die neue Familie

    Geboren unter dem Namen Artye Kolaq als Sohn einer Familie der mittleren Kaste, war die Zukunft des Menschen innerhalb des Imperiums eher beschaulich. Schon von jung an sog Artye die Doktrin des Imperiums vollständig in sich auf, war dies auch der totalitären Einstellung seiner Eltern geschuldet, die in ihrem Kind einen Diener des Imperators, des Imperiums und einen zukünftigen Verwalter sahen. Artye hatte jedoch andere Pläne, nicht weil er nicht dienen wollte, sondern weil ihm bereit im jungen Alter die ihm angesteckten Ziele zu klein erschienen. Er lernte fleißig und wissbegierig und saugte jede Information auf, die er über die Sith, die das Imperium anführten, sammeln konnte. Mit Selbstversuchen an sich erkannte er als Erster seine Machtsensitivität. Die neuen Kräfte im Fokus, übte Artye den Umgang mit der Macht, ganz zum Leidwesen seiner Familie, die unter dem keimenden Sporen der dunklen Seite langsam wahnsinnig wurde. So kam es, dass in einem Anfall der Hysterie Artyes Mutter seinen Vater umbrachte. Die Experimente des jungen Kolaqs waren geglückt und als bei der Untersuchung dieses Zwischenfalls den imperialen Ermittlern auffiel, dass der Junge über die Gabe der Macht verfügte, wurde er nach Korriban entsendet während die zurückbleibende Mutter in den Gewahrsam der medizinischen Obhut des Imperiums überstellt wurde.

    Zeit als Akolyth

    Die Ambitionen des jungen Akolythen erlitten einen schweren Dämpfer, als dieser zum ersten Mal einen Fuß auf die staubige Welt Korriban platzierte. Anders als viele andere Akolythen fehlte es Artye an Rückhalt durch Familie und eine vorhergehende Ausbildung. Artye war mehr als einmal, vor allem durch seine Größe, Opfer der anderen Akolythen, die ihm verminderte Kraft und Durchsetzung andichteten. Sie sollten Unrecht haben, denn Artye bewies sich durch geschicktes und listiges Handeln, neben seiner Fähigkeit am Schwert und der gierigen Suche nach Wissen über die Macht. Mehr als einmal wischte der Akolyth seinen Widersachern eines aus, was nicht selten zum Tode eines Anderen führte. Der junge Kolaq schloss seine Ausbildung mit Ehrfurcht unter den noch verbliebenen Schülern ab und wurde ein vollständiger Sith.

    Leben als Sith

    Kurz nach seiner Ernennung zu einem vollwertigen Sith erkaufte sich Kolaq die Gunst eines suchenden Lords und überzeugte mit seinen frischen Ideen, sowie seiner Hingabe für den Dienst am Imperium. Neben vielen Außeneinsätzen in denen der Sith taktisches sowie diplomatisches Geschick erwies, waren es vor allem die Kampfeinsätze, die ihm einen sonderbaren Ruf zu teil werden ließ. Seine verminderte Größe und seinen schmalen Körperbau glich der Sith mit einem umfangreichen Wissen von Machttechniken und einer eleganten Präzision am Lichtschwert aus, die mehr als einmal seine Untergebenen sowie seinen Herren überraschte. Zu Kolaqs Zorn jedoch, schenkte man seinen Ideen und Reformen wenig Beachtung und wies diese als Hirngespinste oder Produkte der wenigen Erfahrung ab. Der Sith sollte seine Chance bekommen, nachdem der Lord in dessen Gefolge er sich befand, aufgrund mehrerer falscher Entscheidungen und Taten seines Amtes enthoben wurde. Natürlich war Kolaq nicht ganz unschuldig an diesen Ereignissen und konnte dadurch die Lösungen zu den selbst erzeugten Problemen zügig präsentieren. Zusammen mit der Loyalität, die er sich im Heer erarbeitet hatte und seinen erweiterten Küsten in der Sith-Alchemie, erhob man ihn in den Rang eines Sith-Lords. Fortan nannte er sich Lord Inwasra.

    Leben als Lord

    Aus den großen Kämpfen hielt sich der damalige frische Lord heraus, nicht weil es ihm an Basis fehlte, sondern weil er die Zeit nutze um Verbindungen in politischer Ebene aufzubauen und sich die Gunst eines Darths zu sichern. Lord Inwasra engagierte sich in dem Auffinden besonderer Gegenstände, Informationen oder Persönlichkeiten. Er machte sich seine bestechenste Fähigkeit, die natürliche Intuition des inneren Potentials einer Person, zu Nutze und erzielte beachtliche Erfolge, die sich auch in seinen Missionen und Ambitionen niederschlugen. Seinen Höhepunkt erlangte Lord Inwasra mit dem Angriff der Zakuul auf Korriban und die Sith-Welten. Des Lords Lehnsherr folgte den Aggressionen der Zakuul auf eine, aus der Sicht von Inwasra, sehr primitive Art und Weise indem dieser in den Kampf zog. Inwasra machte sich diese Chance zu nutze und sabotierte die Operationen des Darth so, dass dieser blindlings in einen Hinterhalt lief und nach mehreren Versuchen auch starb. Mit dem Darth aus dem Weg begründete Lord Inwasra seinen Aufstieg mit ausgefeilten Plänen gegen die Zakuul, die er zwar zuvor besaß aber seinem ehemaligen Meister natürlich verschwiegen hatte.

    Leben als Darth

    Er stieg zum Darth auf und fokussierte seine Bemühungen auf den Aufbau einer individuellen Basis. So waren neben seiner ersten Übernahmeaktionen, die Rekrutierung der Sith-Lord Thaelis in der er großes Potential sah. Mit den nötigen Mitteln und einem Ruf als Fundament fanden die Ideen des Darth nun endlich die langersehnte Anerkennung und er erlangte die Freiheit seine Forschungen und Ideen in die Tat umsetzen bzw. diesen nachzugehen.

    Charakter



    "Ihr braucht mir nichts vor machen Thaelis. Jeder Sith strebt nach dem Aufstieg, nach dem Platz eines Darths, meinem Platz. Auch ihr Lord Thaelis. Bedenkt nur, wenn ihr mich konfrontiert, werde ich bereit sein."


    Darth Inwasra zu Lord Thaelis




    Aussehen

    Darth Inwasras' wohl auffälligstes Merkmal ist seine Größe von 1,65 Metern und sein anmutend schmächtiger Körper. Seine grau milierten Haare trägt er meist nach hinten gegelt während ein fein gepflegter Bart das Gesicht ziert. Violette Adern, tiefe Augenringe und feurige Iriden offenbaren die tiefe Verwurzelung in der dunklen Seite der Macht. Doch der Anschein sollte den Beobachter nicht trügen, denn der Darth trumpft mit einer ausgesprochen guten Kondition und einem beweglichen Leib auf, in dem die Macht fast durchgehend pulsiert.

    Persönlichkeit

    Der Darth tritt als ruhiger und wohl überlegte Zeitgenosse in Erscheinung. Er spricht mit tiefer Stimme, wählt seine Worte weise und weiß sich auch in feinster Umgebung formidabel zu benehmen. Dies alles spiegelt sich ebenso in seiner Herangehensweise an Probleme dar, denen er in der Regel mit ausgeklügelten Schachzügen und unkonventionellen Maßnahmen beikommt. Schon zu Anfang seiner Zeit hatte Inwasras nicht sonderlich viel für den Rassenhass übrig, da er durch die Limitierung der Rassen einen Nachteil für die Kampfkraft und Schlagfertigkeit des Imperiums zu erkennen schien. So mag man den Sith als liberalen und angenehmen Gefährten betrachten, doch jeder der jemals mit dem Darth auf dem Schlachtfeld stand oder seinen Zorn auf sich gezogen hat, weiß, dass diese scheinbare Fassade nur eine von vielen Seiten des Menschen sind. Wut, Hass und Wahnsinn können Ausdruck in den Gesichtszügen finden und verändern jegliches angenehme Verhalten in eine Inbrunst aus Gehässigkeit und List. Vor allem in seinen dunkelsten Stunden, wenn der Darth in der Fülle seiner Emotionen ist, werden seine Handlungen in Kombination mit seinen oberflächlichen Ausdrücken gerade zu Paradox. Er lächelt bei niedergemetzelten Feinden, beginnt Diskussionen mit einem eigentlich verstorbenen Feind oder zerstört den Verstand seines Gegenübers mittels seiner dunklen Präsenz.

    Fähigkeiten

    Lichtschwertstile

    Vor allem im Makashi zuhause hat sich der Sith einige Schwertstile angeeignet bis er sein Lichtschwert an den Gürtel verbannte und sich auf Machtfähigkeiten beschränkte. An der Klinge erweist sich der Darth als gefährlicher Gegner, der immer den Versuch unternimmt seinen nachteiligen Körper mittels geschmeidiger Präzision auszugleichen. Gerade gegen einen einzigen Duellanten zeigt sich diese Taktik besonders effektiv, so dass Vorsicht geboten ist.

    Machtfähigkeiten

    Illusionen, Macht-Wahnsinn wie auch die verschiedenen physischen Beeinflussungen der Macht sind nur ein Teil des Macht-Repertoires, welches sich der Darth über die Jahre angeeignet hat. Da es sich bei der Anwendung der Macht um sein bevorzugtes Gebiet handelt, scheint er dort sehr geübt und dies, bis auf Ausnahmen, auch fast ohne körperliche Erschöpfung vollziehen zu können. Natürlich greifen die Künste seine Kondition jedoch an wie auch bei jedem anderen Nutzer, was sich in einer ruppigen Anwendung bei Inwasra äußerst. Erwähnenswert ist die Fähigkeit des Darth sind Wissen um die Macht zügig anzueignen, so braucht er für viele Techniken nur die Hälfte der Zeit und beherrscht sie nach längerer Anwendung fast vollkommen.

    Sonstige Fähigkeiten

    Eine Fähigkeit, die sich nicht auf die Macht sondern den geistigen Instinkt des Menschen zurückführen lässt, ist der entscheidene Blick auf einen Untergebenen. In kürzester Zeit ist der Sith in der Lage über die Fähigkeit oder Unfähigkeit eines Untergebenen zu entscheiden. Diese Handhabe hat dem Sith nicht nur Ehrfurcht, sondern auch Respekt eingebracht, da klar war, dass der Sith Potentiale förderte wenn er sie erkannte und unnütze Ressourcen aussortierte.

    579 mal gelesen