Sith Ta'zrilmia

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Wortkarge Twi'lek.
    Kerninformationen

    Geburtsname: Hirani
    Nachname: /
    Vorname: Ta`zrilmia
    Rasse: Twi`lek Lethan
    Geschlecht: Weiblich
    Geburtsort: Nal Hutta 03.09.03 NVC
    Alter: 20
    Zugehörigkeit: Sith-Imperium
    Rang: Sith
    Sprachen: Basic, Huttese, Twi'leki


    Äußerliches Erscheinungsbild:

    Größe: 1,65M
    Gewicht: 64 KG
    Haut: Rötlich, keine direkten erkennbaren Narben
    Augenfarbe: Violett
    Gesicht: Rund, gut geformt

    Körperlich wirkt sie eher gut trainiert und gut in Form, ein solider Körperbau.
    Wer sich Optisch gut mit der Twi'lek Rasse auskennt, dem dürfte
    auffallen, das die Lethan für ihr eigentliches Alter sogar zu alt
    aussieht.
    Die Gesichtszüge wirken in neutraler Fassung recht gelangweilt, als ob
    sie nur drauf wartet das etwas geschieht. Die violetten Iriden
    der Lethan stechen besonders hervor, sie unterstreicht dessen Farbe nochmals
    mit leicht angehauchten Lidschatten um diese mehr in Geltung zu bringen.
    Zu gewissen Zeiten jedoch erscheinen die Augen der Twi'lek eher korrumpiert.

    Die Lekku haben ein durchschnittliches Volumen an Größe und Länge, jene
    sind mit verschiedensten Tätowierungen geschmückt. Die Tätowierungen
    umschlingen in kreisen jeden Lek, besonderes um die Form der Lekku
    nochmals zu unterstreichen, es gibt immer leichte Abstände zum nächsten
    umschlingenden Muster. Die Tätowierungen im Gesicht hingegen wirken eher
    anderes gezeichnet, jene haben keine Verbindung zu denn Lekku. Die
    einzelnen Ansetze ihrer Tattoos im Gesicht sind meist in Wellenartige
    Lienen gezogen worden, an beiden Wangen jeweils zwei in verschiedenen
    Größen, die jeweils längere führt bis hin unter den Augen, weiter
    geführt in Wellenform. Die unteren Mundwinkel haben ebenso eine
    Tätowierung inne, dies hingegen reichen grade herunter zum Kinn,
    besonderes im roten Licht könnte man die Tätowierungen in Schwarz oft
    mit Blut verwechseln welches ihre Mundwinkel herunter läuft, welche sich
    weiter das Kinn hinunter bewegen bis zu grade Lienen zum Hals, ab dort
    sind filigran Kettenmuster zu erkennen, welche sich in einer gleichen
    Schwarzen Farbe sehen lassen wie die anderen Tätowierungen am Gesicht
    und Lekku. Doch wird meist von der Kleidung bedeckt, was abwärts
    des Hals noch tätowiert ist.

    Das Stirnband besteht aus feinstem und edelsten Leder, dieses umschließt
    die Stirn komplett, die Farbe wurde eher ins leicht Lederne Rot
    angepasst, die Halterung des Stirnbandes für die Hörkegel sind nochmals
    mit einen leicht Metallischen Material versehen, auf der Spitze des
    Stirnbandes Sticht noch etwas besonderes vor, ein Edelstein in einer Rot
    gefärbten Farbe, jenes erstrahlt durch verschiedene Einflüsse der
    Macht. Man sagt der Edelstein ist angereichert mit der dunklen Seite der
    Macht. Jenes Schmuckstück ergatterte man in der Prüfungen auf
    Korriban im Grab von Naga Sadow, was dieses Stück kann oder bewirken
    solle, ist bisher nicht bekannt.

    Eine Lederne Armschiene in Pechschwarz trägt sie zusätzlich um die
    rechte Hand, welche sich auch bis knapp zum Ellbogen trägt, diese ist
    mit Verschlüssen gut gesichert, gegen verrutschen oder lockeres tragen
    dieser Armschiene. Ohne diese könnte man die Lethan eher weniger
    antreffen.


    Lebenslauf:

    -3 NVC: Geburt auf Nal Hutta, Ta'zrilmia ist in einer Familie mit eher
    Ärmlichen Verhältnissen geborgen/Aufgewachsen, in einem Dorf mit dem
    Namen Dheue-koy, ein als ein Arbeitslager könnte man es bezeichnen. Eine
    Gegend in der es breits schon etwas schlimmer vorgeht, Kriminalität war
    eins der Hauptmerkmale dieses Dorfes. Der eigentliche Geburtsname von
    der Lethan ist: Hirani Ven.

    -3 NVC-9 NVC: Die Eltern von Hirani Arbeiten in einer näher liegenden
    Fabrik zum erbauen von Blaster, diese Zeiten waren lang und Hart, somit
    verbrachte die Lethan schon in frühen Kindertagen die meiste Zeit
    allein, Geschwister gab es nicht, die ständige Abwesenheit der Eltern
    sorgte dafür das Hirani sich nach und nach zurück zog, sie sprach
    weniger, wollte kaum Zeit noch mit den Eltern verbringen, je älter sie
    geworden ist, vielleicht hatte sie in denn jungen Kindertagen dies
    völlig falsch aufgenommen, somit kam der eindruck sie solle allein
    bleiben, ihre Eltern versuchten zwar des öfteren sie hinaus zu holen,
    jedoch ohne erfolgt, sie verschloss sich immer mehr in sich selbst.
    Kontakte suchte sie auch nicht, eine Schule oder sonstige
    Bildungsstätten gab es jedoch nicht, Freunde waren somit für sie so gut
    wie gar nicht vorhanden.

    -9 NVC-11 NVC: Als der Vater von ihr schlussendlich an einer Krankheit
    verstarb traf sie dies eher weniger, sie hatte keine wirkliche Bindung
    zu ihn aufgebaut, somit könnte man es als egal betiteln
    Trotz dessen entwickelte sich die Lethan in ihren jungen Tagen in
    Kriminellen Wegen, die sich durch Diebstahl und Betrügerei durchs Leben
    schlich. In diesen alter entschloss sich Hirani zu Tätowierungen, da sie
    genug inspiriert wurde gewisse Holo-Werbungen, in der es auch die ein
    oder andere Twi'lek befand mit besagten Tätowierungen, dies führte
    schlicht dazu, sich selbst welche stechen zu lassen, jedoch nur rein aus
    optischer Sicht, Clan Bedeutung oder sonstiges wurden dabei weniger
    beachtet. Die Finanziellen Mittel erhielt man durch die verschiedenen
    Kriminellen Machenschaften/ Diebstahl, Betrügen.

    -11 NVC-13 NVC: Sie perfektioniere ihre Fingerfertigkeit nach und nach
    in denn jungen Jahren, kleine Diebstähle konnte sie bis dahin schon
    immer problemlos durchführen, erwischt wurde sie in denn Monaten/Jahren
    zuvor nicht. Eines Tages sah sie eine größere Chance sich von diesen
    versifften Planten endgültig zu entfernen, eine Reisender der in diesen
    Dorf rast gemacht hatte, warf nur mit denn Credits um sich, Hirani sah
    die Chance und versuchte ihn übers Ohr zu hauen, bei der Aktion jedoch
    flogt dieser versucht recht schnell auf, da sie mit ihren jungen Jahren
    nicht wirklich kräftig war, hatte der Mensch denn sie überlisten
    wollten, eine leichtes sich die Lethan zu schnappen, jedoch alles nicht
    ohne wirklich Gewalt anwenden zu müssen, die Twi'lek unterlag diesen
    jedoch völlig. Der Mensch mit dem Namen Cran Halcorr hingegen war ein
    bekannte Sklavenhändler auf Nal Hutta, somit war es deutlich das die
    Lethan eine neue Sklavin sein würde. Die Mutter von Hirani hingegen
    bekam von diesen Vorfall nichts mit, sie war schlichtweg ja nicht
    anwesend. Hirani hingegen wurde in denn folgen Wochen stark mit einen
    Schockhalsband/Sklavenhalsband abgerichtet, immer wieder gab es bei
    Widerworten eine Bestrafung, somit formte sich ihre freche Art langsam
    ab, sie wurde höriger, sie hatte einfach nicht die Kraft sich gegen
    derartiges zu wehren, somit lebte sie die Jahre in der Sklaverei auf Nal
    Hutta unter Cran Halcorre

    -13 NVC-15 NVC: Das Leben als Sklavin war wiederum nicht das gelbe vom
    Ei wie sich schnell herausstellte, die Körperliche Belastung hingegen
    kratze immer mehr an Hirani, ihr Meister/Herr verlangte immer wieder
    mehr von ihr, sei es nun das schleppen schwerer Materialien oder einfach
    das bedienen von seiner Person selbst, Pause und Auszeiten gab es nur
    selten. Mit anderen Sklaven wurde sie wiederum immer wieder in ein
    Sklavenarbeitslager geschickt, in dessen ein Mineral abgebaut wurde was
    Hirani bisher nicht kannte, über dieses erfuhr sie demnach auch weniger
    was es ist oder wofür es gebraucht wurde. Es vergingen knapp zwei Jahre,
    doch die Lethan kam nach und nach selbst in denn jungen Jahren immer
    weiter zur völligen Erschöpfung, dies merke auch ihr Herr, dieser
    entschloss sich schließlich noch etwas aus der Lethan heraus zu kratzen,
    er pumpte sie mit Drogen voll um sie Leistungsfähiger zu machen, somit
    begab er sich zu einen seiner lukrativsten Handelspartner, das Imperium.
    Diese kauften wiederum die Lethan so wie sie aufgeputscht war. Sie
    landete auf Dromund Kaas letztendlich, in ein weiters Sklavenlager,
    jedoch außerhalb von Kaas City. Auch in diesen Lager hielt sich die
    Lethan recht häufig allein, zumindestens versuchte sie es, hier war die
    Behandlung nicht wirklich besser als bei ihren vorherigen Herren. Nach
    und nach konnte sie jedoch etwas spüren, etwas in ihr selbst, etwas das
    sie vorher noch nie so gefühlt hatte. Allgemein befasste sie sich
    dennoch nicht ganz damit, es wurde nebenbei so hingenommen, eines Tages
    wiederum kam ein Sith-Aufseher in das Lager, um sich ein Aktuelles Bild
    von der Lage zu schaffen, dabei erspürte er etwas in der jungen Twi`lek,
    dies lockte seine Aufmerksamkeit auf sie, nach einer kurzen
    "Unterredung" wurde sie mitgenommen nach Korriban, dort wurde sie in die
    Sith-Akademie eingegliedert. Zeitgleich nahm sie ein anderen Namen an,
    von Hirani Ven zu Ta'zrilmia, oder schlechthin Rilmia.

    -17 NVC-22 NVC: Anfangs war die Akolythen Zeit schwer für die junge
    Twi`lek, dazu kamen die Schwierigkeiten eines Fremdlings da sie die
    einzige war als nicht "Mensch oder Reinblut".
    Noch dazu wurde sie mit der dunklen Seite konfrontiert die von Korriban
    ausging, es dauerte jedoch nicht lange, sie ließ sich drauf ein und gab
    sich dieser hin. Die ersten Wochen waren die schlimmsten, das Klima war
    ein großer Teil dessen, die Umstellung von denn Regnerischen Kaas zu der
    Wüst trockenen Oberfläche Korribans schwäche die Lethan anfangs sehr,
    genau so wie das Verhalten der anderen Akolythen im Kader, welche schon
    anfangs zielstrebig drauf begehrt waren die Lethan zu beseitigen. In
    laufe der Zeit gab es verschieden Mord versuche auf die Lethan welche
    eher von einer bestimmen Gruppe von Akolythen vollführt worden sind, sei
    es nun in Aufgaben gewesen welche von denn Aufsehern aufgegeben wurden
    sind, oder außerhalb des Akademie Geländes. Sie überlebte diese zum
    größten Teil recht unbeschadet, das Misstrauen welches die Lethan stehts
    in sich hatte gegenüber anderen zahlte sich oft mal aus, jedoch
    verstärkte es die Abneigung zu anderen Personen umso mehr. Der Aufseher
    des Kaderes in dem Ta'zrilmia gestellt wurde, hatte ebenso ein großes
    Problem mit dieser, er hielt sich oft an die alten Traditionen,
    Fremdlings Hass und strengeres Verhalten gegenüber Fremdlinge, da sie
    allein in dem Kader als Fremdling bekannt war, so bekam man die völlige
    Aufmerksamkeit des Aufsehers, eher im Negativen Sinne. Dies verlief über
    Jahre hinweg.
    Während des Angriffs von Zakuul versteckte sie sich im Untern Wildland
    mit zwei weitern Akolythen aus ihren Kader, welche aus zwei Menschen
    bestanden, einer der Akolythen starb dabei durch ein Raubtier welches
    sich auf Beutefang befand, schließlich entkam man dem Angriff von
    Zakuul. Eine Suchtrupp fand diese schließlich nach Tagen wieder auf,
    jedoch war die Lethan die einzige Überlebende, der andere Akolyth hatte
    sich nur ein Tag zuvor allein auf dem Weg gemacht, dieser kam
    schließlich nicht an, was passiert ist, ist unklar.
    Wenige Wochen nach dem Angriff wurde die Akademie nach und nach wieder
    Wiederaufgebaut, wobei Ta'zrilmia sich mit beteiligte. Nach dem Aufbau
    wurde die Ausbildung wie gewohnt weiter geführt, dessen Aufseher jedoch
    nun extra von Dromund Kaas her beordert wurde, der vorherige Aufseher
    verstarb bei dem Angriff von Zakuul. Zugleich war der halbe Kader
    ausgelöscht worden, somit ein leichtes Lebend in die Prüfungen zu
    gelangen. In gewisser Zeit bildete sich eine Art Hass Freundschaft
    zwischen der Lethan und einer Menschenfrau mit dem Namen Emmsina auf.
    Monate vergingen.

    -22 NVC: Monat für Monat verging, die Abschlussprüfungen kamen näher, in
    diesen Monaten wirkte alles wie zu oft als Routine für Ta'zrilmia,
    keine besonderen Ereignisse. Die Hassfreundschaft zwischen Emmsina und
    Ta'zrilmia bauten sich aus. Die Kader Gruppe schrumpfte auf die Zahl
    Vier runter, ein Reinblut, zwei Menschen und die junge Ta'zirlmia. In
    dieser Zeit kamen recht viele neue Akolythen auf die Akademie, mit
    einigen konnte man sich gar gut verständigen, neue Kontakte knüpfte, für
    einen Moment konnte sich die Lethan gar Sozial weiter ausbauen, doch
    hielt dies wieder ein als man merkte wie sehr man sich wieder erkannte
    an einer Akolythin aus einen neuen Kader, jung, Naiv, unwissend. Diese
    Akolythin hielt es selbst nicht lang aus, getötet von nicht Fremdlingen
    waren die Gerüchte, so erwachte die Erinnerung wieder schnell. In der
    Abschlussprüfung selbst waren sie nur noch zu dritt, der Reinblut,
    Emmsina, Ta'zrilmia. Das Ziel war klar, ein "altes" Lichtschwert aus
    denn Grab von Naga Sadow zu bergen welches dort schon eine weile ruhte.
    In laufe folge der Prüfung schafte es die Lethan sich durchzubeißen, das
    Schwert zu erlangen und ihre Hassfreundschaft zwischen Emmsina und sich
    zu beenden, mit der Hinrichtung von Emmsina wagte sie somit noch ein
    weitern Schritt auf die dunkle Seite.

    -22NVC-23NVC: Trat sie nach Erfolg ihrer Ausbildung dem Orden der Zeichen
    bei, jedoch versagte sie als Supplikant. Sie verschwand für einige
    Monate komplett aus dem Imperialen Raum, es gab Gerüchte drüber sie sei
    desertiert. Nach einen Aufrag
    unter der Führung von Sith Brelri Saras floh die Lethan mit einen
    Shuttel, vorher brach jedoch ein Kampf aus bei dem Ta'zrilmia sich eine
    schwere rechte Hand Verletzung zu zog. Das Shuttel selbst fand man im
    Nixor-Sektor wieder, es wurde von einer Gruppe von Schmugglern
    aufgefunden, Bewusstlos am Bord befand sich die Lethan. Nach einigen
    Monaten außerhalb des Imperiums entschließt sich die Lethan eine alte
    Bekannte aufzutreffen, Sith Cyrenea Rorgard, mit welcher man sich zu
    einen treffen entschließt. Nach kurzen Besprechungen und einer List
    wurde Ta'zrilmia festgesetzt von der besagten Sith, man bot der Lethan
    ein Angebot an, welches sie schließlich nicht ablehnen konnte. Reise nach
    Hutta um ihren alten Kerkermeister zu eliminieren, mit dem Sith Karlis Loth
    zusammen unternahm sie dies und hatte erfolg. Trainiert sich mehr in Ausübung
    der Macht der dunklen Seite.


    Persönlichkeit:

    Ein sehr zurückhaltendes Verhalten geht von ihr aus, die Teilnahme an
    öffentlichen Aktionen werden weniger in betracht gezogen, im Mittelpunkt
    zu stehen scheint nie ihr Ding gewesen zu sein, eine Denkerin hingegen
    ist sie jedoch, Stille wird bevorzugt wobei es meistens die Natur wäre
    in der sie verweilen möchte, die Sinne zu klären und zu Meditieren.
    Sollte sie dennoch mal das Wort erheben, oder sich in diversen Themen
    einmischen, so vertritt sie ihre Meinung stark und sehr offensive, dabei
    zucken die ein oder anderen Merkmale ihrer Arroganz hoch, dies brachte
    sie öfters schon in Schwierigkeiten, jedoch bewältige sie diese immer
    noch.

    Themen wie die Vergangenheit werden so gut wie gar nicht angesprochen,
    zu mindestens nicht freiwillig, ob es nun an der Vergangenheit selbst
    liegt oder ihren schweigen, ist da immer wieder die Frage. Ab und zu
    wenn es die Zeit zulässt entscheidete sich Ta'zrilmia sich in der Kunst
    weiterzubilden, Zeichnungen von der Natur, Landschaft und Biome werden
    auf einen Datenpad angefertigt, dieses trägt sie stehts bei sich. Es
    gibt nur wenige Momente die zeigen in der sich die Lethan amüsiert oder
    gar spielerisch zeigt, sonst verhaart eine recht neutrale Mimik in ihren
    Antlitz, die man gar meist als "gelangweilt" bezeichnen könnte.

    ((Alles wurde ausgespielt, von
    Anfang der Ausbildung bis zum Ende, wer genaueres Wissen will muss es
    nur sagen))

    Vorlieben:
    • Kleidung/Kleider/Optisches auftreten, sie versucht stehts für sich die passende Robe zu finden, dabei nimmt man sich schon eine gewisse Zeit dafür, das auftreten liegt sehr in Vordergrund der Lethan.
    • Ruhige/Stille Umgebungen, Ta'zrilmia versucht stehts in einer ruhigen bis fast stillen Umgebung zu verweilen, sich in Gedanken zu lassen, Meditieren, sich selbst finden. In dieser Zeit wirkt sie jedoch meiste sehr Störrisch, nicht wirklich in bester Laune kann man sagen, die ruhe schätzt sie zu sehr dafür.
    • Ein starkes Interesse für unerforschte Welten/Planeten, es wird stehts nach neuem Gesucht, man versucht recht häufig sich die neuestes Infos zu geben über Planeten/Welten die man entdeckt, dabei wird oft drauf geachtet worum es sich handelt, Rasse, Biome, Natur, Atmosphäre, Größe des Plantes und so weiter.
    • Folter und Schrecken erleben, dies jedoch nicht an sich selbst, sie entwickelte in jungen Jahren schon denn drang kleinsten Lebewesen großen Schmerz zuzufügen, somit wurde eine Sadistische Ader in ihr stärker/erwachte. Woher dieses Bedürfnis erwachte ist unklar.
    • Die Natur, wie oben schon erwähnt, sie ist fasziniert über die Entwicklung der Natur, das Wachsen und Sterben jener Flora wessen sie als Gebiet auserkoren hatte.
    Abneigungen:
    • Versagen an sich selbst zu erkennen, bzw Fehler zu vermelden. Es fing schon in denn frühen Tagen der Akademie an, da Fehler stehts bestraft wurden hatte man sich jenes selbst eingebrannt, so verabscheut sie ihre Fehler sehr häufig.
    • Rassen Hass, Reinblüter und Echani gehören zu denn Wesen die sie am meisten verachtet, in der Akolythen Zeit waren diverse Reinblüter schuld am leiden der Lethan.
    • Öffentliche Plätze, der Aufenthalt an solchen Plätze wird oft gemieden, ob es nun die Puren Massen sind von Lebewesen oder einfach dessen nähe zu spüren veranlagt oft das sie selbst sich so schnell es geht zurück zieht, somit hasste sie auch es im Mittelpunkt zu stehen, sie sieht sich mehr als eine Nebenfigur als als Jemand der eine gute Rede sprechen könnte.
    • Andere ihrer Rasse, ob nun Sklaven oder Sith, Diener oder Lord, sie hat kein wirklichen Bezug auf ihrer Rasse, sie kann diese Schlichtweg nicht ausstehen, sind sie nun über ihr oder unter ihr.
    • Sich zu ihren Taten erklären, wieso und was sie tat, somit schweift sie recht schnell am Thema vorbei um es zu beenden.



    Medizinische Akte:

    Rechter Arm/Handrücken/Am Handrücken vergeht eine tiefe lange Narbe
    hinauf bis zum Oberarm, diese Narbe hatte hingegen eine recht gerade
    Schnitt, etwas scharfes hatte dies wohl verursacht, vermutlich ein
    Kantiges Metallisches Stück, dies Narbe jedoch könnte man zu denn jungen
    Jahren der Lethan zählen, wiederum die Verbrennungen nicht die sie um
    die komplette rechte Hand hat, es sind zwar nur leichte, mit
    Hautschäden, jedoch sind diese nicht all zu Alt, so überlagern sich die
    Verletzungen auf nur der rechten Seite mehr.

    Das rechte Bein ist stark vernarbt, dies ist wohl durch Einstiche
    geschehen welches ein stumpfer Gegenstand verursacht hatte. Immer und
    immer wieder verteilt auf dem Bein in leichten Abständen sind die
    Narben, es gab auch anscheinend die ein oder andere Fraktur an diesen
    Mienenfeld aus Narben welche sie aus der Akademie heraus getragen hatte.
    Das Schienbein zeigte die meisten dieser Frakturen, was auch immer
    passiert ist, man hatte diese wohl mit Absicht herbeigeführt.


    Fähigkeiten:

    Schwert Fähigkeiten:

    Das vernachlässigen ihres Schwert
    Trainings hatte zur folge das sie nur die Grundkenntnisse erlernte,
    hingegen widmete sich die Lethan mehr mit dem Umgang der Macht.
    Das Schwert Training wiederum konnte aus Vielzahl von Verhinderungen
    nicht völlig ausgelebt/trainiert werden, selbst nach der Ernennung zum
    Sith förderte sie jene Schwert Fähigkeiten nur wenig.
    • Lichtschwert-Form: Form I Shii-Cho, Form III Soresu jedoch noch im anfangs Stadium
    • Lichtschwertwurf, Sokan
    Machfähigkeiten


    Sie spezialisierte sich mehr auf die verschiedenstes Machtfähigkeiten
    in der Ausbildung auf Korriban, der Schwertkampf/Übungen wurde eher
    außen vor gelassen. Ihr erweitertes Training im Umgang mit der Macht
    ermöglichte ihr einige Fähigkeiten, die Umgebung konnte sie um einiges
    besser wahrnehmen, somit sich ein allgemein Bild besser verschaffen und
    eventuell denn ein oder anderen Zug voraus ahnen. Sie konnte schon die
    leichtesten Halluzinationen hervorrufen, jedoch nur bei
    Nicht-Machtanwender, allgemein versucht Ta'zrilmia sich in diesen Feld
    immer weiter zu fördern, mit ihren jungen Jahren hat die Twi'lek schon
    einige Machtkenntnisse mehr als ihrer Mitakolythen auf der Akademie von
    Korriban.
    • Macht-Schild, Macht-Würgegriff, Macht-Sprung, Macht-Geistestrick, Macht-Griff und Macht-Welle in abgeschwächter Form



    Lichtschwert:

    Ihr Lichtschwert erhielt die junge Lethan nach dem Abschluss ihrer
    Ausbildung zur Sith, jenes Schwert war die Belohnung in der Prüfung
    welche in denn Gräber von Korriban stattfand, ein recht älteres Model
    eines Sith welcher in denn Gräber vor kurzem sein Leben gelassen hat. So
    erzielt sie in der Prüfung denn Sieg und somit erhielt sie somit auch
    die Klinge, man konnte dennoch schon förmlich erkennen das dieses wohl
    eine gewisse Zeit hinter sich hatte. Der Druckschalter der Waffe befand
    sich leicht oberhalb des Griffes, jedoch war dieser bereits etwas locker
    wie einige andere Bauteile der Klinge wie der Regler für welche man die
    länge einstellen kann. Das Schwert allgemein hat eine länge von 27
    Zentimeter, wobei der Durchmesser um die 5 Zentimeter liegt. Der
    Kristall für die Waffe war ein Blutroter Syntetisch erstellter, genau
    wie die Standard Farbe vieler Waffen der Sith. Um das Jahr 22 NVC verlor
    sie ihr Schwert fast im Kampf gegen die Sith Brelri Saras und ihren
    Gefährten Lorwsen auf dem Planeten Socorro nach einer Mission welche
    scheiterte. Für sie hatte das Lichtschwert keine richtige Symbolik, es
    war eine Waffe welche man nutz, ein Werkzeug um einzuschüchtern und zu
    töten.


    Schwächen:

    • Kämpfe nur im Schwertkampf ausführen, Doppelklinge, sie sieht die Waffe eher als zwei getrennte an.
    • Sich leicht aus der Konzentration bringen.
    • Arrogantes verhalten und Überheblichkeit.


    Stärken:

    • Talent für Machtfähigkeiten in welche sie sich bisher noch weiter schult.
    • Planung und Vorbereitung von Plänen.
    • Großes Verständnis von der Natur.


    Zitat:

    "Die meisten Sith verstecken sich hinter billigen Diplomatischen Angelegenheiten, das Lichtschwert dient nur als Dekoration, nicht als eine Waffe eines Sith"



    ((So, ich wollte es mal endlich online stellen, auch wenn die Bearbeitung einfach etwas länger gedauert hat als Gedacht. Kurze Info, da ich dem Deutsch nicht wirklich allmächtig bin kann es wiederum vorkommen das einige Sätzen vielleicht etwas wirr klingen mögen, oder einfach recht stumpf formuliert wurden, daher einfach mir bescheid geben damit man es verbessern kann, stelle sowas ja auch nicht täglich rein))

    417 mal gelesen

Kommentare 2

  • Shifty -

    Kurze Frage bezüglich des Alters/Geburtsjahres: Geboren wurde sie Mitte 3 NVC, ist aber bereits 21 Jahre alt im Jahr 23 NVC.
    Ist da vielleicht ein kleiner Fehler drin, oder übersehe ich ein Detail in der Rechnung?