Xavost Prime

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ((OOC: Erfundener Planet für das Projekt Blutsbund))

    XAVOST PRIME


    Überblick:

    Xavost Prime ist ein bewohnbarer Planet, dessen ausgedehnte Wälder im Norden durch einen gewaltigen Ozean und im Süden durch Tundra eingegrenzt werden. Viele Hügel und Gebirge werfen die Landschaft auf. Darüber wälzen sich dunkle Wolken, die vor allem in der nördlichen Hemisphäre entstehen und schwere Unwetter und Regenfälle bis weit ins Landesinnere tragen. Durch eine sehr schräge Rotationsachse liegt eine außergewöhnlich breite, gemäßigte Zone um den Äquator vor, die durch ein humides, wechselhaftes Klima bestimmt wird. Diese wird nahe den Polen langsam durch kältere Bereiche aufgelöst. So weichen gegen Süden Laub- und Nadelbäume, einer von Seen und Flüssen übersäten Tundra. An beiden Polen finden sich Schnee- und Eismassen. Das Klima ist in Relation zur Nähe zu seinem Stern eher kühl. Das liegt an seiner Atmosphäre, die überdurchschnittlich viel Wärme reflektiert und von einem sehr starken Magnetfeld geschützt wird.Durch die fast ununterbrochene Landmasse besitzt Xavost Prime eine sehr homogene Vegetation. Ein fast durchgängiger Wald, wenig Buschwerk und viele Farne und Moose, die sich das feuchte Wetter zu Nutze machen, dominieren die Oberfläche der gemäßigten Zone. Die fehlende, gleichbleibend starke Sonneneinstrahlung lässt keine wirklich tropischen Bereiche zu und über den kühlen, stets beschatteten Boden bildet sich oft dichter, lang anhaltender Nebel.Als kolonisierbar und lebensfreundlich wird ein großes Band um den Äquator eingestuft. Die kalten Bereiche im Norden und Süden wurden daher nie weiter erkundet. So zählen die Steppen- und Seenlandschaft im Süden und der stürmische nördliche Ozean zu den unbekannten Bereichen des Planeten. Dazu wird auch ein ausgedehntes Hölensystem gerechnet, dass unter dem scheinbar undurchdringlichen Grün der gemäßigten Zone verläuft. Es ist aufgrund seiner Größe und Unzugänglichkeit kaum erforscht und gibt dem Planeten ein weiteres Habitat, dessen Temperatur, Klima und Lebensformen sich stark von der bekannten Oberfläche unterscheiden können.Die Tierwelt wurde kaum in Betracht gezogen und ist für terrestrische Planeten als gewöhnlich eingestuft. Aufgrund des Umstands, dass bisher kaum eine Art weiter betrachtet wurde, ist der Kontakt mit fremden Lebewesen zu meiden. Eine Gefahreinstufung ist noch nicht möglich.

    Geschichte:

    22 NVC fiel, nach langem, wieder Interesse auf den verlassenen Planeten Xavost Prime im Reach Sektor. Man versprach sich Technologien und nützliches Wissen, durch die Erforschung eines Sith-Tempels, der in junger Vergangenheit dort errichtet wurde. So wurde Darth Zhel nach einem kurzen Entschluss des Kaiserlichen Komitees mit der Aufgabe versehen, die Anlage zu sichern, in Betrieb zu nehmen und Untersuchungen einzuleiten. Binnen eines halben Jahres sammelte er einige verbündete und untergebene Sith und ein erfahrenes Team um die Mission durchzuführen. Zusätzliche Unterstützung kam in Form von Darth Atraxa, die sich der Sache anschloss. Ab diesem Zeitpunkt stand der Einsatz als Operation Xavost fest, mit dem neu formierten Blutsbund als ausführende Gruppierung unter Darth Zhel.Bei der Ankunft auf Xavost Prime war die Tempelanlage von schwer bewaffneten Söldnern besetzt und zur provisorischen Basis umgerüstet. Sie konnten, trotz geringer imperialer Truppenzahl, schon nach einem Tag vernichtet werden, ohne dem Tempel dabei weiter zu schaden. Der erfolgreiche Auftakt der Mission ist dem herausragenden taktischen Vorgehen der Befehlshaber und dem persönlichen Einsatz von Darth Zhel, Darth Atraxa sowie einigen Sith Lords des Blutsbundes zu verdanken.Neben der Errichtung einer Forschungsbasis und der Rekonstruktion des Tempels wurde ein Kolonisierungsprojekt gestartet. Das Komitee ließ den Blutsbund dafür weiter bestehen und Darth Zhel blieb, nun als Gouverneur, in der Projektleitung. Im Jahr 23 NVC schreitet der Aufbau einer Hauptstadt um die neue Gouverneurspalais, die weitere Erforschung des Tempels und die Suche nach Rohstoffen stetig voran. Außerdem wird weiter nach Interessenten und Verbündeten gesucht um das Projekt anzutreiben.

    Forschung:

    Neue Messungen und die teilweise Entschlüsselung bestehender Forschungsdaten brachten einige ungewöhnliche Aspekte über den Planeten hervor. So wirkt es, dass das Ökosystem erst sehr jung ist und Xavost für mehrere Milliarden Jahre davor nicht mehr als eine tote Eiskugel war. Wie es zu dieser drastischen Änderung kam ist noch unklar aber es brachte schon viele Theorien darüber hervor. Am nächst gelegensten ist ein Asteroideneinschlag oder Vulkanausbruch von enormer Größe, jedoch gibt es überraschenderweise noch keinen einzigen Hinweis darauf. Die Forschungsarbeiten, Expeditionen und Untersuchungen laufen kontinuierlich. Begrenzte Mittel und Unterstützung bringt die Arbeit aber nur langsam voran. Dazu kommen die mangelnde Infrastruktur sowie elektromagnetische Anomalien und Störungen aus der Atmosphäre, dem metallhaltigen Gestein und dem Planetenkern.

    Blutsbund:

    -Daten unvollständig-

    Gerüchte:

    Wenn es der Operation an einem nicht mangelt, sind es Gerüchte. Diese sollen von durchgelaufenen Informationen, Gegnern des Projekts, Unruhestiftern und Nachrichtenagenturen fragwürdiger Seriosität kommen.
    -der einzige Grund für die Kolonisierung des Planeten ist die Festigung von Darth Zhels Machtbasis; die vielen Ungenauigkeiten und Ungereimtheiten über den Planeten werden von seinen Leuten gestreut um ihn für sein eigennütziges Projekt das Interesse und damit den Rückhalt des Kaiserlichen Komitees zu sichern
    -der Planet soll hohe Rohstoffvorkommen besitzen, der geplante Abbau wird geheim gehalten
    -die Tempelanlage, die für den Beginn der Mission verantwortlich war, ist zerfallen und wertlos, daher werden kaum Kräfte dafür eingesetzt und stattdessen verwendet um die Kolonisierung voranzutreiben-auf dem Planeten fand vor Zakuul ein geheimes Projekt statt, dass nun unter der Tarnung der Kolonisierung wieder aufgenommen werden soll
    -der Planet soll schon einige Leben gekostet haben, man spricht von tödlichen Kreaturen, Pflanzen und gefährlichem Gelände mit bodenlosen Löchern plötzlichen Überschwemmungen und Erdrutschen
    -auf Xavost Prime soll Terraforming betrieben worden sein, die Verantwortlichen reichen von Vitiate bis hin zu den Rakata
    -Xavost Prime soll ein Wanderplanet sein, der sein ursprüngliches System verlassen hat, bis er in die Umlaufbahn seines jetzigen Sterns flog, dort auftaute und seine heutige Form annahm; sein Ursprungssystem könnte dabei sogar in einer anderen Galaxie liegen

    Man kann nur noch über inoffizielle Daten in die volle Geschichte Xavosts einsehen, sie wurden vor wenigen Jahren entfernt:
    Das Sternensystem Xavost, im Reach Sektor taucht unter diesem Namen das erste Mal 2000 Jahre VVC in Sternenkarten auf, wurde offiziell aber nie weiter betrachtet. Die ereignislose Vergangenheit wurde 500 VVC unterbrochen, als der damalige Imperator Vitiate auf dem einzigen bewohnbaren Planeten, Xavost Prime, einen Tempel errichten ließ. Über den tatsächlichen Nutzen der Anlage ist kaum etwas bekannt, nur treue Untergebene befanden sich nach ihrer Fertigstellung auf Xavost Prime. Man geht davon aus, dass er das Projekt als Residenz sowie als Forschungs- und Testgelände verwendete. Während Vitiates Abwesenheit wurden die Gebäude nur von einer kleinen Garnison bewacht. Lange Zeit herrschte Ruhe über den Planeten, bis er in den ersten Angriffswellen von Zakuul aufgegeben wurde.

    191 mal gelesen