Raskus II und sein Mond Adamas

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fiktiver Plotplanet

    ---- Raskus II---

    -- Allgemeine Informationen –


    …….Zugriff auf Datenbank……
    …….Authentifizierung läuft ……
    …….Überprüfe Zuganscode……
    …….Lade Datenbank…….


    Übersicht:

    Region: Mid-Rim
    Sektor: Aurelia-Sektor
    System: Aurelia-System
    Sterne: Aurelia
    Monde: 3

    Klasse: terrestrisch
    Landschaft: Wälder, Wüsten, Gesteinswüste, Lavaströme (6 % Oberflächenlava)
    Atmosphäre: Typ I
    Klima: gemischt
    Gravitation: 91%
    Temperatur: -10°C bis 85°C
    Besonderheit Erstarrter Planetenkern, der Planet rotiert nicht um die eigene Achse

    Durchmesser: 22.185 km
    Tageslänge: 41 Standardstunden
    Jahreslänge: 380 Lokaltage
    Einwohnerzahl: ca. 10.270.000.000 (80% Menschen und andere)
    offizielle Sprache: Basic
    wichtige Städte: Raskus Prime
    Regierungsform: Demokratie mit starker Volkspartei (de facto Einparteiensystem)
    Zugehörigkeit: Galaktische Republik


    Beschreibung:

    Raskus II ist ein Industrieplanet mit reichhaltigen Cortosisvorkommen. Der wirtschaftliche Schwerpunkt liegt auf der Metallver- und weiterverarbeitung. Ein großer Teil der Oberfläche ist mit schweren Industrieanlagen, Schmieden und Gießereien bedeckt. Die wenigen nicht industriellen Siedlungsgebiete sind meist für Mitglieder der Regierung oder hohe Parteifunktionäre vorgesehen. Die meisten Bewohner leben in Megablocks und größeren Siedlungen nahe oder direkt bei den Industrieanlagen.
    Auf Grund der hohen Belastung durch die Industrie gilt die Umwelt auf dem großen Teil des bewohnbaren Planeten als Verschmutzt. Dicke Smogschichten lassen nur wenig Sonnenlicht durch und fast immer wird zusätzlich zum schwachen Sonnenlicht auf künstliche Beleuchtung zurück gegriffen. In manchen schwer industriellen Siedlungen geht die Verschmutzung soweit, dass die Pflicht besteht Atemschutzmasken zu tragen und das auf den Stadtplätzen statt Uhren Geigerzähler angebracht worden sind, um die Menschen über die aktuelle Strahlenbelastung zu informieren.
    Auf Raskus II selbst gibt es fast keine natürliche Vegetation mehr, er ist was vollständig durch Dritte versorgt und produziert so gut wie keine Nahrung.
    Durch die Besonderheit, dass auf Grund des erstarrten Planetenkern Raskus II keine eigene Rotation aufweist ist eine Seite des Planeten in ständige und ewige Dunkelheit gehüllt, abgewandt von der Sonne, während die Sonnen zugewandte Seite in ihrem Feuer auf ewig brennt. Hier befinden sich auch die meisten Gießereien.

    Auf Grund des Wetters und des schwachen Magnetfeldes ist Raskus II sehr anfällig für Ionenstürme. Es gibt nur einen zentralen Raumhafen, der in der Hauptstadt liegt und schwer durch örtliche Sicherheitskräfte bewacht wird, hier wird der gesamte Handel abgewickelt und er stellt die einzige sichere Landemöglichkeit da. Zudem ist eine Landung nur möglich, wenn in der oberen Atmosphäre keine Stürme toben.

    Politik:
    Raskus II ist eine Demokratie. Jedoch nur auf dem Papier, tatsächlich wird durch ein dominierende Volkspartei regiert, die 98 % der Regierungsorgane und knapp 90 % der Parlamentssitze stellt. Die anderen Parteien sind meist Schwester- und oder Unterparteien, die keine offene Opposition bilden. Die Gründung neuer Parteien ist verboten.

    Bewohner:
    Das öffentliche und private Leben auf Raskus II wird durch die Regierung stark reglementiert und durch strukturiert. Für die Bewohner bestehen Kleidungsvorschriften angepasst an ihre berufliche Zuteilung. Medien werden durch die öffentliche Hand gesteuert, der Zugang zum Holonet ist stark eingeschränkt. Die meisten Firmen und Unternehmen befinden sich im staatlichen Eigentum. Die Nahrungsrationen werden je nach Notwendigkeit der Arbeit, dem akademischen und sozialen Stand vergeben. Natürlich, wenn auch nicht offiziell erwähnt ist Partei- und Staatstreue ein ebenso wichtiger Faktor. Neben Nahrung wird ebenso in republikanischen Credits gezahlt.

    Monatlich finden im Wechsel größere Veranstaltungen für die allgemeine Bevölkerung statt. Von Sportveranstaltungen über Musik bishin zu aufwendigen Theatervorführungen variiert das Programm dabei jährlich nach einem vorgegebenen Muster.

    Um die Förderquoten zu erfüllen ist ein Urlaub außerhalb von Raskus II von der dortigen Regierung zu genehmigen zu lassen und wird nur in den seltensten Fällen genehmigt. Die freie Ausreise ist untersagt, so dass die meisten Bewohner des Planeten diesen während ihres Lebens nie verlassen. Es gibt zudem keinen regulären zivilen Flugverkehr nach Raskus II, die wenigen Stunden in denen Raumschiffe gefahrlos den Planeten anfliegen können, sind nur für militärische Flüge oder Handel reserviert.

    Im Gegensatz zu allen anderen Planeten des Systems herrscht auf Raskus II eine allgemeine Wehrpflicht für alle Bürger, egal ob männlich oder weiblich. Sie haben alle vier Jahre in den planetaren Streitkräften zu dienen und müssen nach ihrer Wehrpflicht der Armee bis zu ihrem 58. Lebensjahr als Reservisten zur Verfügung stehen.

    Die Bevölkerung lebt, so es sich aus den Schilderungen ergibt, meist ärmlich und leidet unter Unter- bzw. Mangelversorgung. Eine Mittelschicht neben der Arbeiterschicht ist fast nicht vorhanden, die Oberschicht bilden die Parteifunktionäre und ihre Familien, die im Gegensatz zu den meisten im Überfluss leben, zumindest für die Verhältnisse von Raskus II.

    Raumhafen:
    Die Atmosphäre prägen starke Stürme und Anomalien, die die Landung von Raumschiffen stellenweise schwierig bis unmöglich machen. Hinzu kommt eine sehr strikte planetarische Überwachung durch das Raskusianische Militär.

    Zivile Fähren erhalten nur in Ausnahmefällen eine Landeerlaubnis, die künstliche geschaffenen Korridore, die die zwei Orbitalstationen und die zugehörigen Raumhäfen auf der Oberfläche verbinden dienen primär Frachtern und Militärschiffen.
    Zudem verfügt Raskus II über eine außerordentlich Starke orbitale Verteidigung, ein Netz aus schwer bewaffneten Satelliten schützt die wenigen Anflugstrecken vor Missbrauch und Schmugglern.




    ---- Adamas ---

    -- Allgemeine Informationen –


    …….Zugriff auf Datenbank……
    …….Authentifizierung läuft ……
    …….Überprüfe Zuganscode……
    …….Lade Datenbank…….


    Übersicht:

    Region: Mid-Rim
    Sektor: Aurelia-Sektor
    System: Aurelia-System
    Sterne: Aurelia
    Satellit von: Raskus II

    Klasse: terrestrisch
    Landschaft: Wälder, Ozeane, Gebirge
    Atmosphäre: Typ I
    Klima: gemischt
    Gravitation: 95%
    Temperatur: -14°C bis 40°C


    Durchmesser: 14.255 km
    Tageslänge: 21 Standardstunden
    Jahreslänge: 380 Lokaltage
    Einwohnerzahl: ca. 6.150.000.000 (80% Menschen und andere)
    offizielle Sprache: Basic
    wichtige Städte: Orelit
    Regierungsform: Demokratie
    Zugehörigkeit: Galaktische Republik

    Beschreibung:
    Im Gegensatz zu seinem Planeten ist der Mond Adamas ein wahres Paradies und das Juwel des Sektors. Trotz der Starre von Raskus II rotiert der Mond um den Planeten und um die eigene Achse, was, zum einen in Anbetracht des starren Planeten dessen Trabant er ist, schon ein Naturphänomen ist, doch nicht nur dies, die schnelle Rotation hat ein stabiles und gemäßigtes Klima hervor gebracht. Der Planet ist großen Wäldern und Ozeanen überzogen. Berge erheben sich majestätisch in die Höhen und man kann wunderbare Naturschauspiele beobachten.

    Die Kultur auf dem kleinen Mond hat eine wahre Blüte erlebt. Kunst, Musik, Theater und Film von Adamas sind weit über den Sektor bekannt und gerade die Akademien und Hochschulen haben die besten Referenzen. Die Bewohner leben in Freiheit und können ihrem Tagwerk nachgehen wie es ihnen beliebt. Meist sind sie sehr naturverbunden die in mannigfaltiger Form auf dem Mond existiert. Die Architektur ist so gewählt, dass sie eine Symbiose mit den natürlichen Formen eingeht.
    Neben den geistigen Wissenschaften und den künstlerischen Wirken ist Adamas auch für seine Landwirtschaft und seine Mircotechnik bekannt.

    Der furchtbare Mond ist mit der Hauptversorger seines Planeten Raskus II, aber vor allem auch dafür bekannt, dass von dort nicht nur führende, sondern auch qualitativ hochwertige Computerbauteile kommen. Die Hightech-Industrie hat sich auf dem wunderschönen Juwel von Mond wegen einer Nähe zur den nötigen Ressourcen und dem verhältnismäßig hohem Bildungsstandard der Bevölkerung des Planeten niedergelassen.

    Regelmäßig werden Flüge angeboten, um auf Adamas Urlaub zu machen, denn auch der Tourismussektor blüht.

    109 mal gelesen