Lord Venom

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lord Venom ist ein Sith Lord im Dienste des Imperiums. Sein Fachgebiet ist die Genforschung und er besitzt zudem auch eine passende Forschungseinrichtung auf Manaan. Er gilt allgemein als strenger und belehrender Sith Lord, welcher besonderen Wert auf die gepflogenheiten von Umgangsformen sowie der Hierachie im Imperium legt. Seine Ungeduld und sein Verlangen schneller und tiefer in die Geheimnisse der dunklen Seite einzutauchen, waren sein Verhängnis, weshalb seine Haut und besonders sein Gesicht stark korrumpiert wurden.
    Wer Interesse hat diesen Lord auch mal IC kennen zu lernen, (Verbündete/Bekannte können nie schaden) kann gerne mal nach mir suchen oder mich auf Discord kontaktieren. Lord Venom#3823
    Lord Venom








    Daten

    Rufname: Lord Venom
    Gebürtiger Name: Anarión Ves’Sha
    Alter: <unbekannt> (sieht aus wie Mitte 30) ((ist in wahrheit an die 37 Jahre alt))
    Titel: Sith Lord
    Kriegstitel: <keiner>
    Beruf: Gentechniker/Wissenschaftler, Händler von Kolto, Stims, Kampfdroiden, Kybernetik und Waffen. (Haus Ves’Sha)
    Meister: <unbekannt>
    Schüler/Gefolge: Sith Lorkchon Ves’Sha (Adoptivsohn/Schüler), Attéro (Söldner/Leibwache), Geranox (Cyborg Wache/Sklave), Myra (persönliche Sklavin), Shuriji Ves’Sha (Sohn), Sith Vona Ves’Sha (Adoptivtochter), Nounce Ves’Sha (Ehefrau), Liona Ves’Sha (Tochter), Raexey Aahaz (Cousine)
    Machtausrichtung: Von der dunklen Seite komplett korrumpiert / vergiftet.

    Besitztümer: Die Leviatis (Harrower Dreadnought), Forschungseinrichtung auf Manaan, Mehrere Anwesen auf unterschiedlichen Planeten, deren Existenz meist nichtmal seinen treusten Anhängern bekannt ist.

    Optische Daten
    Größe: ca. 1,77m
    Augenfarbe: rot/orange
    Hautfarbe: rot, jedoch stark erblasst
    Rasse: Reinblüter
    Haare: trägt mittellanges schwarzes Haar, welches er meist am Hinterkopf zu einem kleinen Zopf bindet.
    Reinblut-Daten: Seine Optik lässt sich aufgrund seiner starken Korrumpierung nur mit einem zweiten Blick von einem Menschen unterscheiden. Das liegt vielleicht daran, dass das ''Reine Blut der Kissai'' nicht mehr so stark in Lord Venom ausgeprägt ist. Er hat keine Auswüchse im Gesicht und auch seine Anatomie ähnelt sehr stark dem Menschen. Lediglich einige Hautlappen, welche den Halt und den Rücken, sowie die Brust ziehren sind erkennbar. Diese sind jedoch auch nicht sehr stark ausgeprägt. Seine Großeltern und die Generationen davor sind ihm nicht bekannt, weshalb man nur Mutmaßen könnte, dass sich öfter das menschliche Blut in seinen Familienstammbaum eingeschlichen hat.

    Charakter:

    eher ruhig und gelassen, berechnend, manipulativ, Arrogant und Provokant. Weis sich auch eloquent zu Artikulieren. Abschätzend, streng, achtes sehr stark auf die Umgangsformen zwischen Darth, Sith Lord und Sith (zB). Schätzt seine Untergebenen für gute Arbeit und bestraft Versagen und Respektlosigkeit.
    Trinkt keinen Alkohol. Ist sehr stolz auf seine ethnische Herkunft. Hat eine gewisse Abneigung gegenüber Fremdlingen.

    Besonderheiten:
    hat eine Narbe über dem rechten Auge. Seine Haut ist komplett von der dunklen Seite korrumpiert, weshalb seine eigentliche rote Haut, stark erblasst ist, weshalb er so gut wie immer einen Helm trägt, welchen er nur zum Speisen und Trinken abnimmt. Sein Gesicht ist stark betoffen durch die Korrumpierung. Trägt meistens sehr elegante Kleidung und weis sich je nach Situation zu artikulieren
    (Anmerkung!: Die starke Korrumpierung ist in diesem Fall nicht mit einem überstarken Powerlevel zu assoziieren. Es ist bloß eine starke Veränderung, wegen unachtsamer Anwendung dunkler Rituale, bzw der Versuch, und zeigt sich daher als Haut-/Körperveränderung)




    Seine gesamte Haut wirkt schrumpelig, alt und verbraucht. Es kommt vom Aussehen her an eine typische Korrumpierung heran, sieht jedoch auch eher Krankhaft aus.



    Werdegang:
    Über seinen Werdegang zum Sith Lord ist allgemein nicht viel bekannt. Er besuchte vor einigen Jahren die Sith Akademie auf Korriban, wo er sich vom Akolythen, zu einem Sith entwickelte. Es ist bekannt, dass er nach seiner Zeit auf Korriban von seinen beiden Eltern den Lords Ves'Sha zum Schüler genommen wurde. So hatte er als einer der wenigen SIth, gleichzeitig 2 Meister.
    der junge Anarión hat sich eine sehr lange Zeit der Genforschung gewidmet und auch ein Staatsdiplom darin erhalten, was ihm sehr viel Prestige im Imperium verschaffte. Einige Jahre nach dem Tod seiner Eltern und seiner Unterstützung am Imperium, wurde er zum Sith Lord ernannt und nannte sich um in Lord Venom.
    Heute ist Lord Venom oft daran interessiert die Bekanntschaft anderer Lord’s zu machen, auch wenn er seine Motive dafür nie offen Preis gibt.
    Lord Venom arbeitet derzeit an der Stammzellenmanipulation auf Manaan.
    Es ist jedoch auch bekannt, dass der Sith Lord, dem Sith Lord Procyon unterstellt wurde, warum ist niemandem bekannt.

    Folgende Informationen sind OOC zu behandeln!!!



    Detaillierter Werdegang (OOC)
    Pre Order (12vVC)

    Spoiler anzeigen

    Anarión wuchs als Sohn einer angesehenen Sith Familie mit dem Namen Ves'Sha auf. Sein Vater, Lord Arateth, war ein mächtiger Sith Lord und diente selbst unter einigen Vertretern des Rats der Sith. Seine Mutter Lord Hilira war eine Alchemistin und Ritualistin, welche ihren Mann in allen Vorhaben unterstützte. 12 Jahre vor dem Vertrag von Coruscant brachten sie Anarión zur Welt. Schon im Kindesalter zeigte sich die Machtaffinität des jungen Reinblüters. Seine Eltern förderten dieses bis er 16 Jahre alt war. Von da an, sollte er als Akolyth auf Korriban ausgebildet werden.


    Zeit auf Korriban (3nVC - 6nVC)

    Spoiler anzeigen

    Im Gegensatz zu den meisten anderen Akolythen, hatte seine Familie einen guten Kontakt zu den meisten Aufsehern auf Korriban. Zwar forderten sie Anarión immer wieder zu Bestleistungen, jedoch meisterte er all die Aufgaben, welche im auferlegt wurden. Seine Kontrahenten konnte er recht schnell, aufgrund seines Trainings im Kindesalter, ausschalten. Trotz der Ausbildung auf Korriban, manifestierte sich die dunkle Seite in dem Reinblüter nicht allzu stark, sodass Anarión noch immer Herr seiner Sinne war und nicht in unkontrollierte Wutausbrüche ausartete. Im Alter von 19 Jahren erlangte er den Titel des Sith und wurde von da an von seinen Eltern als Schüler genommen.


    Leben als Sith (Insgesamt: 6nVC - 21nVC) (Zeitabschnitt: 6nVC - 11nVC)

    Spoiler anzeigen
    Nachdem Anarión den Titel des Sith erlangte, wurde er wie viele frisch gebackene Sith direkt im Krieg gegen die Republik benutzt. Auf Balmorra lernte der junge Anarión bereits im Alter von 21 Jahren die Facetten des Krieges kennen. Unter dem Kommando eines Sith Lords (Name ist irrelevant), musste er an der Front kämpfen. Sein Wille nicht zu sterben und sein Hass auf die Jedi gaben ihm die Möglichkeit zu überleben. 3 Jahre später durfte er nach Dromund Kaas zurück kehren. Gezeichnet von den Ereignissen auf Balmorra und seinen Taten, ist dem jungen Sith bewusst geworden, dass er seine Energie vielleicht lieber anders einsetzen sollte. Er entschied sich dazu, sein Leben der Wissenschaft zu widmen. Auf Dromund Kaas bewarb sich Anarión an der Universität für Wissenschaft und Gentechnik. Sein Familienname und dessen Einfluss im Sith Imperium halfen ihm dabei sehr, einen Platz zu bekommen. 6 Jahre lang studierte er die Künste der Wissenschaft ehe er ein Diplom in Gentechnik erwarb. Nach seinem Studium zog Anarión nach Alderaan, um in einem Imperialen Außenposten stationiert um für das Imperium, gegen die Republik zu kämpfen. Ein Jedi Ritter namens Lor Karot, war darauf angesetzt die Sith in jenem Außenposten ausfindig zu machen und wenn möglich auch zu vernichten. Anarión wollte sich ihrer annehmen, hatte alleine
    doch nicht den Hauch einer Chance gegen Jedi Lor Karot und seine Verbündeten. Wochenlang versuchte er den Außenposten mit direkten Frontalangriffen zu erobern, doch wurde er immer wieder zurück gedrenkt. Als er dann beinahe die Hoffung aufgegeben hatte bekam er die Idee einen Kopfgeldjäger auf den Jedi anzusetzen. Der Söldner Attero, stand zur Verfügung und hatte auch einen guten Ruf als Kopfgeldjäger. Anarión kontaktierte ihn und gab ihm den Auftrag den Jedi zu eliminieren. Gesagt getan, der Söldner machte kurzen Prozess mit dem Jedi Ritter, wodurch auch seine Verbündeten vorerst keine Probleme mehr machten. Lord Karraz, der damalige Kommandant des Außenpostens befahl den sofortigen Angriff auf den Außenposten, wodurch dieser dann schließlich auch überrannt werden konnte. Anarión Ves’Sha widmete sich wieder der Forschung. Er wusste, dass jeder Ves’Sha einst einem Erben das Haus übergeben musste. Und so lernte er eine Frau kennen. Einen Menschen. Wunderschön und ebenso wunderschön, sollte die daraus entstandene Tochter werden. Liona Ves’Sha. Die Mutter wollte das Kind allerdings nicht wie die üblichen Sith ausbilden lassen und vielleicht sogar so verlieren. Also stellte sie sich gegen Anarión. Dieser zögerte nicht lange und ermordete er die Frau und entnahm ihrem Körper den Uterus, denn aus den darin enthaltenen Eizellen, wollte er sich noch einen Sohn züchten. Und so entschied er sich dazu einen eigenen Sohn zu erschaffen. Dieser sollte nahezu perfekt sein und es erforderte 1 Jahr der Forschung, sowie 31 Versuche. SVS-031 war Geboren. Er taufte ihn Shuriji Ves’Sha. Seinen Sohn. Dieser sollte nicht erfahren, dass er in einem Reagenzglas gezeugt wurde und dass die Eizelle, seiner Mutter auf grausame Weise ergattert wurde.

    Aufstieg des Huttenkartells (12nVC)


    Das Huttenkartell auf Makeb erhob sich und Anarión wurde von Dromund Kaas aus beordert sich einer Mission auf Malen anzuschließen. Als Wissenschaftler waren seine Aufgaben die Ressourcen des Planeten zu studieren. Da der Planet reich an seltenem isotop-5 war, war es die Aufgabe des Sith Imperiums, den Planeten sicher zu stellen. Doch auch die Republik wollte den Planeten. Während des Kampfes um die Vorherrschaft auf Makeb, kämpfte auch Anarión hier für das Sith Imperium und konnte einige Gegner, darunter auch Jedis bewältigen. Auch beanspruchte Anarión erneut die Dienste des Söldners Attero, woraufhin sich dieser Anarión auch anschloss. Anarión wurde nach 1 ½ Jahren nach Dromund Kaas zurück beordert um sich weiter der Forschung an der Stammzellenmanipulation zu beteildigen. Erster Kontakt mit Sith Alchemie.

    Die Revan Kriese (15nVC)

    Während der Revan Kriese auf Rishi und Yavin, zog sich Anarión aus der Forschung zurück und widmete sich den Selkath auf Manaan, welche für Revan arbeiteten. So überzeugend wie die Sith nun mal sein können, war es für den jungen Anarión kein Problem die Selkath davon zu “überzeugen” lieber für das Sith Imperium zu arbeiten. Anarión bot dem Söldner Attero einen Job als Leibwache und Agent/Attentäter in seiner kleinen Machtbasis an, woraufhin die beiden nun fast täglich miteinander zu tun hatten. Dank Atteros Verbindunen in die Unterwelt, kam Anarión an seltene Stoffe welche er unter anderem für seine Forschung brauchte. Zudem sicherte sich Anarión auf Manaan eine eigene Forschungseinrichtung. Viel bekam er nicht von der Kriese mit, außer dass seine Meister (und Eltern) auf Yavin 4 im Kampf gegen die Revaniter sein Leben verlor und Anarión von da an, allein mit Attero war.
    Lord Ildora:
    Nachdem Lord Venom, (24nVC) zufällig auf Lord Ildora traf, dessen Name er in der Todesakte seiner Eltern/Meister laß. Lord Ildora gab offen zu mit den Meistern von Venom zu tun gehabt zu haben und für die Ressourcen Versorgung verantwortlich gewesen zu sein. (Weiter unter Im Schatten der Desmoria)

    Ziost

    Als der Sith Imperator, Darth Vitiate nach Ziost floh, befand sich Anrión bereits wieder auf Dromund Kaas. Er bekam das Massacker mit, da dieses in sämtlichen Holonetzen ausgestrahlt wurde. Schon damals war ihm klar, dass sich nun viel im Imperium ändern wird. Anarión tauchte zu dieser Zeit tiefer und äußerst unvorsichtig in die Geheimnisse der dunklen Seite ein, was zur Folge hatte, dass seine Haut und vorallem sein Gesicht unter der Korrumpierung litt. Seine Gesamte Haut erblasste und sein Gesivht wurde trocken und rissig, wie auch faltig.


    Zakuul Kriese (15nVC - 22nVC)

    Während das Zakuul Imperium über das Sith Imperium herfiel und beinahe alles vernichtete, zog sich Anarión in seine Forschungseinrichtung auf Manaan zurück. Dort verweilte er eine Zeit lang mit einigen anderen Sith, ehe sie zum Sith Imperium zurück kehrten. 3 Jahre lang kämpfte er gegen das Zakuul Imperium an der Seite der Sith. Durch seine Forschungseinrichtung auf Manaan, kam Anarión dazu, das Imperium auch mit großen Mengen an Kolto zu unterstützen welches auf dem Wasserplaneten seid Ewigkeiten angebaut wird. So könnten auch die Verwundeten Soldaten und Sith, recht schnell wieder kurieren und die Verluste auf der eigenen Seite verhältnismäßig “geringer” gehalten werden. Nachdem Kaiserin Acina sich erhob und das Sith Imperium wieder aufbaute, zog Anarión es vor seine Energie mit in den Wiederaufbau des Imperiums zu stecken. Nach einigen Jahren erwuchs das Sith Imperium aus der Asche. Dank seiner Taten, welche er bereits in der Vergangenheit gegenüber dem Sith Imperium getan hatte und dafür, dass er sich und seinen Wert mehr als nur einmal unter Beweis gestellt hatte, ernannte man Anarión zum Sith Lord.






    Zeit als Sith Lord (Insgesamt 22nVC - unbekannt) (Zeitabschnitt: 22nVC - 24nVC)

    Spoiler anzeigen
    Der frisch ernannte Sith Lord wollte seine Vergangenheit hinter sich lassen und zog es vor nun das Leben als Sith Lord, als Meister der dunklen Seite neu zu starten. Er gab sich selbst den Namen Lord Venom und investierte von nun an sehr viel Zeit in die Kunst der Sith Alchemie. Dank seiner starken Verbindung zur Macht konnte Lord Venom relativ schnell lernen. Auf Manaan, in seiner Forschungseinrichtung experimentierte er an Tukatas und Nexus herum, welche er mithilfe der Sith Alchemie “verändern” wollte. (Er ist heute immernoch dabei dies zu versuchen, bislang ohne Erfolg).
    Seid seiner Zeit als Lord Venom, hat der Sith Lord einige neue Verbündete gefunden und viele neue Bekanntschaften geschlossen. Seine Machtbasis ist nach wie vor auf Manaan, wo er seine Forschungseinrichtung hat. Zum Teil hat er diese auch zur Residenz umbauen lassen und lässt seine Macht immer weiter ausbauen. Lord Venom verkaufte einen großen Teil Kolto an das Imperium und erhielt dafür eine entsprechend hohe Menge an Credits. Von diesen kaufte er sich zunächst ein Luxusapartment auf Dromund Kaas, welches ihm dann als Machtsitz dienen sollte.

    Angriff auf Ossus
    Das Sith Imperium wächst immer weiter heran und gewinnt immer mehr an Macht. Nun da auf Ossus ein neuer Krieg zwischen der Republik und dem Sith Imperium ausbricht, strebt Lord Venom noch mehr das Ziel an, seine Macht ebenfalls zu erweitern.
    Nach wie vor studiert er die Geheimnisse der Sith in seiner Residenz und nimmt an diversen Feierlichkeiten des Imperiums auf Dromund Kaas Teil.
    Wertvolle Kontakte unter den Lords und Darth’s sind ihm enorm wichtig, da er irgendwann selbst den Titel eines Darth besitzen will. Doch bis dahin ist es noch ein sehr weiter Weg.


    Neue Bündnisse: (Zeitabschnitt 24nVC) (IC Geschehen)
    Nachdem Lord Venom sich wieder auf seiner Forschungseinrichtung befand und dort sich dort der Forschung wieder hingab, erhielt er eine Nachricht von der Logistikabteilung Kaas City. Diese hatte beschlossen, dass der Sith Lord sich nun dem Sith Lord Procyon anschließen sollte. Nach einigen Wochen gelang es ihm einen Kontakt herzustellen. An Bord der Desmoria lernte er so gleich ein Mitglied des Gefolges, Procyons kennen. Die Reinblüterin Sith Dyktis. Diese konnte die Zeit erübrigen um Lord Venom, sollange er auf die Audienz des Lords wartet, das Schiff zu zeigen. Nachdem nun auch Lord Venom empfangen wurde, trat er vor den Sith Lord Procyon. Ein in schwarz gekleideter Mann (nimmt man an). Seine wohl bisher seltsamte Begegnung begann damit, dass Lord Venom dazu aufgefordert wurde den Helm abzunehmen, da dieser wohmöglich das Antlitz des Lords beleidigen würde. Nachdem dann Lord Venom sein korrumpiertes Gesicht zeigte, war dies offenbar ein Schock für den Lord, weshalb er diesen Bat den Helm wieder aufzusetzen und stattdessen seine Kleider zu wechseln. Gesagt getan. Lord Venom war schon immer sehr geschickt, wenn es darum geht, aus Situationen einen Verwirrungsmoment zu schaffen. Er entkleidete sich vor der Tür bis er nichts mehr trug außer seiner Haut. Den Helm ließ er allerdings auf. Der Sith Lord betrat erneut den Raum und Lord Procyon und auch Sith Dyktis waren mehr als nur überrascht, den Sith Lord so Freizügig betrachten zu können. Er hat die Möglichkeit genutzt um zu Symbolisieren ''Ich spiele eure Spielchen mit, aber auf meine Art'' Der Lord erhielt nun die Aufgabe, eine Flüssigkeit, welche sich in einer Phiole befand, in die Getränke seines Gefolges zu mischen. Mit dem Zitat: ''Ihr seid wahrlich Gift für meine Augen... Lord Venom'' verabschiedet sich der Lord von Lord Venom. Sein erstes Ziel war einfach davon zu überzeugen die Flüssigkeit zu trinken. Er reiste nach Korriban und fand dort Sith Vona vor. Nach einem Gespräch und einer Erniedrigung. Gewann Lord Venom den Respekt der jungen Sith. Er mischte die Flüssigkeit in seinen Tee und befahl der Sith diese zu trinken. Aus ihrer Reaktion erfuhr er, dass es sich bei der Flüssigkeit nur um destiliertes Wasser hielt. Aber er gab ihr den Auftrag nun Sith Dyktis ebenfalls destilliertes Wasser ins Getränk zu mischen. Lord Venom machte im Speisesaal Bekanntschaft mit einer respektlosen Sith welche sich sogar einen Namen ausdachte und so versuchte ihn zu täuschen. Auch sie wurde nach einem längeren Gespräch dazu gezwungen das destilierte Wasser zu trinken. Eine Phiole gab er ihr sogar mit. Nun da Lord Venom einige Kontakte knüpfen konnte, machte er sich daran seinen Freund und Leibwache Attero zu sich zu bestellen, da er seine Dienste nun an Bord der Desmoria benötigte. In der Zwischenzeit befasste sich der Sith Lord damit einen Brief aufzusetzen an Außenminister Rento. Lord Venom erhoffte sich eine Audienz bei Darth Aurritur Zhel, um ein Mögliches Bündnis anzusprechen und Fürsprecher seiner Forschung zu finden. Der Sith Lord war sich im Klaren, dass er diesen Kontakt benötigte, da ihn dies auf seinem weiteren Weg durchaus Unterstützen würde. Zuvor hatte Lord Venom nicht viele Darth getroffen und war beim Verfassen dieser Nachricht sichtlich nervös. Nun wartet er auf eine Nachricht des Außenministers.
    Lord Venom wurde kurz darauf von Sith Vraen (Rey) kontaktiert, um dem Lord als Assistentin zu dienen. Er schlug vor diese auf Dromund Kaas zu treffen. Zudem teilte er Attéro mit, dass dieser ihn ebenfalls auf Dromund Kaas antreffen sollte.
    Nachdem er dann Attéro empfing unterhielten sich die beiden. Lord Venom teilte ihm mit, dass sie beide nun Lord Procyon dienen werden, was der Söldner mit geteilter Meinung aufnahm. Kurz danach trafen sich die beiden mit Sith Vraen, welche bei dem Lord einen bleibenden Eindruck hinterließ. Besonders gefiel ihm der Respekt, mit welchem die Sith den Lord empfing, weshalb er nicht lange überlegte und diese dann in sein Gefolge aufnahm. Er wies sie und Attéro an, sich auf die Desmoria zu begeben, der Lord würde bald folgen.
    An Bord der Desmoria zog Lord Venom in Begleitung seiner Leibwache Attéro durchs Schiff. Nachdem sie beide eine Zeit lang durch Schiff gingen und gerade dabei waren den Speisesaal zu verlassen, begegnete Ihnen Lord Lor’kun. Der riesige Reinblütige Sith Lord war offenbar mit seinem Gefolge auf der Suche nach Lord Procyon. Sie unterhielten sich ein wenig und Lord Venom schien äußerst interessiert zu sein, da er eine Woche zuvor auf Dromund Kaas bereits Najicha Lor’kun, einen jungen Sith kennenlernte und ihm der Familienname im Gedächtnis hingen blieb. Es war ein kurzes Gespräch und beim Verlassen des Speisesaals, trafen Lord Venom und Attéro dann auf Sith Vona, welche äußerst irritiert von des Lords Leibwache schien. Auch sie unterhielten sich und die junge Sith begegnete dem Lord mit dem gebührenden Respekt. Er wies sie an, die Flüssigkeit welche er ihr gegeben hatte, nun Sith Minya zu verabreichen. Warum er sich so umentschied war nicht klar. Vielleicht hatte er mit Sith Dyktis etwas anderes vor. Sith Vona nahm den Auftrag misstrauisch an, ehe ihr noch Nahe gelegt wurde, dass sie Sith Minya auf gar keinen Fall über die Flüssigkeit aufklären dürfte.
    Nun zog sich der Lord am späten Abend zurück und wies noch Attéro an, Sith Valdis die selbe Flüssigkeit in sein Getränk zu mischen. Offenbar hatte Lord Venom großes Vertrauen in seine Leibwache.
    Beim Verlassen des Kommandodecks ertönte die Durchsage, dass Sith Minya unverzüglich vom Personal zu finden ist, tot oder lebendig! Da Lord Venom bisher nur vom Namen des Sith gehört hatte, schien es ihn nicht weiter zu stören und ging seines Weges.
    Lord Venom besuchte die Akademie von Korriban, da er auf der Suche nach einem Schüler war. Er hoffte unter den Akolythen einen passenden Schüler für sein Gefolge zu finden. Bei seinem Rundgang durch die Akademie traf er auf den Sith, Lorkchon. Der Reinblütige Sith weckte schon aufgrund seiner ethnischen Herkunft das Interesse des Lords. Sie unterhielten sich eine Weile, wobei sich herausstellte, dass Lorkchon ein Forscher auf dem Gebiet der Archäologie war. Lord Venom musste diesen jungen Reinblüter in sein Gefolge aufnehmen. Und er schaffte es auch Lorkchon davon zu überzeugen der Treue gegenüber seines Meisters zu entsagen um sich Venom anzuschließen. Lord Venom befahl ihm sich auf der Desmoria einzufinden. Dort würde er ihn treffen.
    Zurück auf der Desmoria kontaktierte Lord Venom, den Sith Lord Sogata Lor’Kun. Er wollte das Oberhaupt des Hauses Lor’kun besser kennen lernen. Nachdem die Fähre nun an die Desmoria andockte empfing ihn Lord Venom. Ein Wechsel an Worten fand statt, und Lord Lor’kun bat Venom, seinen Helm abzunehmen, was dieser auch tat. Zu seinem Erstaunen, war Sogata Lor’kun nicht erschrocken über das entstellte Gesicht des Sith Lords, weshalb ihm Lord Lor’kun auch direkt sympathischer war.
    Als die beiden Sith Lords gerade den Hangar verlassen wollten, stellte sich ihnen ein weiteres Reinblüter mit dem Namen Kûstarûl. Die 3 Reinblüter unterhielten sich in ihrer Geburtssprache, nur Lord Venom antwortete in Basic, da er bisher niemandem diese Ehre erbracht hatte. Nach einigen Gesprächen war klar, dass das Reinblüter vor ihnen den Stand eines einfachen Sith hatte. Die beiden Lords hatten allerdings besseres zu tun, als sich mit jedem X-beliebigen Sith zu unterhalten und wollten nur weitergehen, woraufhin Kûstarûl anfing Lord Venom zu unterstellen seine eigene Rasse zu verachten. Der Sith Lord war außer sich vor Wut. Eine solche Anmaßung von einem einfachen Sith konnte er sich nicht gefallen lassen. Und dieser stachelte den Lord trotz eindeutiger Warnung noch weiter an. Es war Zeit den Reinblüter in seine Schranken zu weisen, woraufhin er diesen mit einer Salve Machtblitzen zu Boden warf. Anschließend ging er mit Lord Sogata Lor’kun in die hiesige Cantina des Schiffs und trank einen Tee zur Entspannung. Noch eine Weile unterhielten sich die beiden Lords, ehe Lord Lor’kun wieder aufbrechen musste.
    Lord Venom zog am nächsten Tag auf der Suche nach Sith Valdis durchs Schiff und begegnete ihm, als auch Sith Vona, Attéro und seinem künftigen Schüler Sith Lorkchon.
    Der Sith Lord nutzte die Situation und nahm Lorkchon für ein privates Gespräch mit in die Cantina, wo er sich die Treue des Sith sicherte. Er gab ihm zusätzlich den Befehl, destilliertes Wasser in das Getränk von Sith Vale zu mischen.
    Anschließend begab er sich aus der Cantina und Traf erneut auf Valdis, Vona und Attéro. Der Söldner beschäftigte sich mit Sith Vona anschließend in der Cantina, während Valdis dazu eingeladen wurde mit dem Sith Lord ein Getränk zu genießen.
    Dies taten die beiden auch und sie unterhielten sich in der Cantina auf Augenhöhe. Lord Venom hatte ungewöhnlich für seine Art, einen respektvollen Umgangston. Vielleicht war er zu jenem Abend auch einfach nur gut gelaunt.

    Im Schatten der Desmoria (Zeitabschnitt 24nVC)
    Lord Venom, welcher sich bereits mit fast der gesamten Besatzung der Desmoria bekannt machte, erbat eine Audienz bei Lord Procyon um über das weitere Vorgehen innerhalb dessen ''Machtbasis'' zu reden. Er hoffe insgeheim, dass er sich nicht wieder entblößen müsste um seine Aufmerksamkeit zu erlangen...
    Als der Sith Lord durch die Desmoria wanderte um sich weiter mit dieser vertraut zu machen, stieß er in einem Raum auf Lord Delevar und ihre Schüler, Sith Vale und Sith Reyes. Auch sein eignener Schüler, Lorkchon war anwesend. Nach einer kurzen Begrüßungsrunde unterhielten sich die beiden Lords eine Weile, wobei auf den ernsten Blick hin, rein objektiv betrachtet klar war, dass sich die beiden Lords verstehen. Ihm fiel auch die junge Sith Reyes auf, welche bei ihm, trotz der geringen Kommunikation zwischen den beiden, das Interesse weckte. Er ließ sich jedoch nichts anmerken und konzentrierte sich auf das Gespräch mit Lord Delevar.
    Nachdem die Lord sich verabschiedeten, unterhielt er sich noch eine Weile mit seinem Schüler. Dieser berichtete ihm von seinen Befürchtungen gegenüber seines alten Meisters. Offenbar wusste dieser, dass sich Lorkchon nun Lord Venom angeschlossen hat. Venom reagierte relativ gelassen darauf und meinte nur, dass wenn die Zeit gekommen ist, der junge Lorkchon seinen ehemaligen Meister vernichten würde.
    Am nächsten Tag, während er sich die Todesakte seiner Eltern durchlas, stieß er auf den Namen eines Sith Lords namens, Lord Ildora. Offenbar hatte dieser Lord etwas mit seinen Eltern/Meistern zu tun. Um dies in Erfahrung zu bringen reiste Lord Venom von der Desmoria aus nach Dromund Kaas und besuchte den Sith Geheimdienst. Hier sollte er mehr über diesen Lord in Erfahrung bringen können.
    Lord Venom kehrte zur Desmoria zurück und rief seinen Schüler zu sich. Da der Sith Lord bereits ein Büro und eine kleine Forschungsstation auf der Desmoria besaß, konnte er mit seiner Arbeit beginnen. Er erklärte Lorkchon, dass er heute eine Audienz bei Darth Aurritur Zhel habe und seinen Schüler nach Xavost Prime mitnehmen wird. Wie es der Zufall wollte, stieß in diesem Moment Attéro hinzu. Auch der Mandalorianer sollte den Sith Lord begleiten. Venom erklärte ihnen sein Vorhaben, dass er aufgrund der Bitte nach Forschungsmitteln nach Xavost Prime reisen würde. Er bafahl beiden seine Fähre vorzubereiten, da er noch etwas im Labor zu erledigen habe.

    Xavost Prime
    Als der Sith Lord mit seinem Gefolge auf Xavost Prime landete sah er sich vorerst um. Der Gewaltige Regierungssitz war wahrlich eine Metroplole auf dem exotischen Planeten. Sie verließen den Raumhaufen und wurden direkt von einem Major, dem Adjutanten von Darth Aurritur Zhel empfangen. Er hieß sie auf dem Planeten willkommen und führte die 3 Fremden auf dem Regierungsplatz herum, ehe sie das Gebäude betraten und den Thronsaal seiner Eminenz, Darth Aurritur Zhel. Lord Venom ging mit samt seinem Gefolge vor dem dunklen Lord auf die Knie, um seinen Respekt und seine Dankbarkeit zu demonstrieren. Der dunkle Lord sprach in seinem eigenen Jargon, was sicherlich für die meisten niederen Sith vollkommen unverständlich klingen mag. Der Darth fragte nach dem Begehr des Lords. Lord Venom begann sofort damit seine Bitte vorzutragen und stellte seine Forschung dem dunklen Lord vor. Seine bitte war es an den exotischen und aggressiven Bestien von Xavost Prime zu forschen, da er damit erhoffte sich ein Fortschritt in seinen Experimenten zu erreichen. Der dunkle Lord wandt sich an den Major welcher nun für ihn Sprechen würde. Nach einer längeren Unterhaltung und einer detailierten und sinnbildlichen Erklärung Lord Venoms, erhilelt er die Unterstützung des Darth. Venom hatte Erfolg. Nicht nur als Sith Lord, sondern auch als Wissenschaftler. Nun musste er sich ein Team aus Söldnern zusammenstellen welche für ihn diese Kreaturen fangen würden. Der Darth verabschiedete sich anschließend und beendete die Audienz, woraufhin der Major, Lord Venom und sein Gefolge wieder aus dem Regierungsgebäude begleitete.
    Sie verließen Xavost Prime wieder und flogen zurück zur Desmoria. Dort angekommen unterhielten sie sich über den Erfolg des Lords. Er trug seinem Schüler auf, sich mit Aufsehrein Praxona in Verbindung zu setzen um Informationen über ihr derzeitiges Kader zu bekommen. Attéro sollte derweil seine Untergrundmissionen auf Nar Shaddaa fortsetzen und Sith Vona zu dem Sith Lord schicken. Offenbar hatte er mit ihr etwas zu bereden. Der Mandalorianer drückte Lord Venom zwei leere Phiolen in die Hand und erklärte ihm noch, dass der Auftrag von ihm und Sith Vona erledigt war. Lord Venom war sehr zufrieden über diese Nachricht und widmete sich nun seiner Forschung.
    Zurück auf der Desmoria
    (Lord Ildora)Nachdem Lord Venom eine provokante Unterhaltung mit Lord Ildora auf Dromund Kaas führte, hatte er die Reinblüterin nach einer Weile genau da wo er sie haben wollte. Sie würde ihn nun zukünftig mit Ressourcen unterstützen im Gegenzug versorgt Lord Venom sie mit Kolto und Stims.
    Am darauf folgenden Tag bekam Lord Venom den Besuch einer jungen Frau. Diese trug recht schäbige Kleidung und ihr äußeres Erscheinungsbild, schien dem Lord nicht würdig zu sein. Die junge Frau erklärte sich als Sklavin und wurde angewiesen dem Sith Lord nun zu dienen. Lord Venom welcher zunächst eher genervt von der jungen Frau war, nahm sie wiederwillig zu sich ins Gemach. Der Lord hatte sich etwas überlegt wie er erstmal seine Ruhe vor der Sklavin haben wird. Er besaß einen sehr starken Alkohol (72% Vol.) welchen er zufällig bei sich trug, da er diesen für Forschungszwecke verwenden wollte. Er erklärte der Sklavin, dass sie zu jeder Zeit sein Labor, sein Büro und seine Gemächer sauber zu halten hat. Als sie ihre Aufgabe annahm, bat er sie dann sich 2 Säfte aus den Gemächsern zu holen. Was die Sklavin dann auch tat. Als sie dann wieder kam, befüllte der Lord beide Saftgläser mit dem starken Alkohol und befahl der Sklavin beide Gläser auszutrinken. Was sie auch tat. Schnell wurde ihr klar, dass es sich hierbei um Alkohol handeln musste. Der Lord befhal ihr erneut sich die Gläser mit Saft zu füllen. In diesem Moment trat auch Aufseherin Praxone zu der Runde und unterhilt sich mit dem Lord, während sich die Sklavin die Getränke zurecht machte. Die Aufseherin berichtete ihm dass sie derzeit keinen Kader besitzt, aus welchem sich der Lord bedienen könnte, was Lord Venom nicht begrüßte. Die Sklavin kehrte mit den zwei gefüllten Gläsern zurück und wieder befüllte er dise mit dem Alkohol und zwang sie danach diese beiden auszutrinken. Was sie wiederwillig tat. Der Alkohol entfaltete langsam seine Wirkung und die Sklavin wankte herum. Der Sith Lord befahl ihr erneut die Gläser mit Saft aufzufüllen, was sie auch sofort tat. Eine junge Sith beobachtete das gesamte Spektakel von der Tür aus und hoffte dabei nicht entdeckt zu werden, doch der Lord konnte ihre Präsenz deutlich spüren. Zu ihrer Überraschung war dieser nicht erbost darüber, sondern bat sie einzutreten. Als auch die wankelde Sklavin zurück kam mit neu befüllten Gläsern, welche sie beim gehen teilweise verschüttete. Der Lord befüllte diese auch mit dem starken Alkohol und befahl ihr erneut beide auszutrinken. Die Sklavin Myra setzte das erste Glas an und trank es aus. Als sie dann jedoch von dem zweiten Glas trinken wollte, musste sie kurz Spucken und ging auf die Knie. Lord Venom mitlerweile stark amüsiert darüber befahl ihr auch den letzten Rest auszutrinken, was die Sklavin dann tat und kurz danach betrunken am Boden lag. Der Sith Lord schleppte sie auf sein Sofa und ließ sie dort schlafen ehe er sich zum Hangar begab. Er erwartete einen Gast, welcher der Besatzung der Desmoria eine Cyborg Killermaschine verkaufen wollte.
    Der Lord betrat den Hangar und die Fähre eines Sith Lords landete. Dieser stellte sich höflich vor, ehe die Verhandlungen begannen. Für schlappe 2000 Credits kaufte er den Cyborg Sklaven Geranox und ließ ihn in sein Büro bringen. In seinem Büro angekommen und in begleitung einer jungen Sith, welche sich dem Lord offenbar nicht vorgestellt hatte, dennoch ließ er sie an der Untersuchung des Cyborgs teilhaben. Geranox schien absolut gehorsam zu sein. Was ihm an eigen-Initiative fehlte, machte er allerdings durch seine größe wieder wett. Nachdem er herausgefunden hatte wie der Cyborg funktioniert, befahl er diesem niemanden ins Labor zu lassen, solange der Lord nicht da ist. Lediglich Lord Procyon, Lord Delevar, Sith Lorkchon und Attéro sollten passieren dürfen.
    Geranox zu der jungen Sith nachdem Lord venom ihm den Befehl gab: ''Lord Venom ist auf reisen!'' ... Die junge Sith: ''Das habe ich mitbekommen du dumme Maschine.''
    Anschließend begab sich der Sith Lord nach Korriban. Eigentlich wollte er sich dort nach einigen Akolythen umsehen, doch anstatt fähiger Akolythen fand er eine Reinblüterin vor, wie er sie noch nie zuvor erblickte. Er steuerte diese sofort an und beobachtete sie, ehe er sie ansprach und in ein Gespräch verwickelte. Der darauf folgende Abend sollte eine der schönsten Errinnerungen in des Lords leben werden. Sie fanden sich in der Bar der Akadiemie ein und genossen den Abend zusammen. Tauschten Informationen über sich aus und vergaßen bei der Zweisamkeit, die Zeit um sich herum. Als das Date beendet war, flog Lord Venom zurück zur Desmoria. Überglücklich. Oder zumindestens so Glücklich wie ein Lord nunmal sein kann.
    Am nächsten Tag befasste sich Lord Venom mit der Rekrutierung von Söldnern für den Einsatz auf Xavost Prime. Zusätzlich machte er sich daran seinen Harrower Schlachtkreuzer, die Leviatis für einen Abend mit der am Abend zuvor getroffenen Reinblüterin vorzubereiten. Sith Nounce sollte an diesem Abend Lord Venom von seiner wohlhabenen Seite kennen lernen. Da der Lord ein Serum zur Zellregeneration entwickelt hatte, wendete er dises an sich selbst an, was den positiven Effekt hatte, dass seine Haut begann, langsam wieder in ihren Ursprungszustand zurück zu fallen. Der Effekt war nicht sehr groß. Lediglich wirkte die Haut nicht mehr so rau und trocken. Aber es war ein Anfang. Am Abend dann machte er sich auf nach Korriban um die besagte Sith Lady erneut zu treffen. Wie gewohnt fand er sie im Archiv von Korriban, wo sie einigen Akolythen etwas über die Geschichte der Sith lehrte. Kurz darauf begrüßte er sie freundlich. Er war absolut überwältigt von ihrer Schönheit. Spontan lud er sie auf seine Fähre ein, womit sie gemeinsam auf sein persönliches Schiff fliegen sollten. An Bord der Leviatis war bereits das gesamte Personal auf diesen Abend vorbereitet. Es schien alles Perfekt. Sie tranken die besten Getränke und speisten wie die Kaiserin selbst. Während dessen unterhileten sie sich über verschiedene DInge und beobachteten sich gegenseitig. Eine art Verbindung konnte man deutlich zwischen den beiden Reinblütern spüren. Es lagen an jenem Abend Gefühle in der Luft. Die beiden Sith tanztenan dem Abend noch eine Weile und der Lord versah sich in ihren Robinfarbenen Augen. Da die junge Reinblüterin dennoch ihrer Arbeit auf Korriban nachgehen musste, wurde sie später wieder von Lord Venom zur Akademie eskortiert, ehe er wieder zur Desmoria zurück kehrte.

    Onslaught (24nVC)
    Das Imperium und die Republik lagen weiterhin im Krieg. Auf Onderon und Mek-Sha stehen sich beide Fronten gegenüber und bereiten sich auf ihre Schlacht auf Corellia vor.
    Lord Venom welcher weiterhin unter Lord Procyon diente, war inzwischen dessen Adjutant.
    Seine Aufgabe bestand darin, die Interessen des Lord zu vertreten und zu wahren.
    Venom war sich bewusst, dass seine Dienste Procyon gegenüber für ihn von großer Bedeutung in seinem Werdegang sein werden.
    Nachdem der Lord von seiner Verabredung auf der Leviatis zurück zur Desmoria reiste besuchte er zunächst sein Büro. Es lag in seinem Interesse weiter an seinem neuen Spielzeug “Geranox” zu experimentieren. Doch benötigte er jemanden, der sich mit Cybernetik auskannte. In diesem Moment kam ihm Sith Valdis in den Sinn.
    Da auf Tatooine eine Raghul-Seuche sich ausbreitete, musste sich der Sith Lord mit seinen Kenntnissen als Genwissenschaftler damit auseinander setzen. Vom inneren Logistikkinesterium würde er dazu beauftragt, an der Krankheit zu forschen und ein mögliches und permanentes Gegenmittel oder eine andere Lösung für das Problem zu finden. Er war nicht der einzige Wissenschaftler der daran arbeitete, jedoch hätte Venom nicht wirklich großes Interesse daran. Immerhin war er dabei seine Eigenen Interessen zu verfolgen, dort war nicht viel Platz für Raghule.
    Lord Venom zitiere die junge Sith Reyes zu sich ins Büro. Er wollte auch diese junge Frau besser kennen lernen. Zu seiner Überraschung, schien sie über den Besuch nicht sehr begeistert zu sein. Venom wurde aus ihr nicht schlauer was sein Interesse an der jungen Sith umso mehr reizte. Vorerst beließ er es dabei, jedoch war klar, dass er die junge Sith etwas beobachten lassen musste.
    Sith Vona und Lord Venom trafen sich am Bord der Desmoria. Der Sith Lord hatte seid längerem im Sinn die junge menschliche Frau unter seine Kontrolle zu ziehen. Da Lord Procyon derzeit auch zu sehr beschäftigt war um sich seiner Schülerin persönlich anzunehmen.
    Sofort nutzte Venom die Gelegenheit und bat Sith Vona ihn in die Cantina, welche sich auf dem Crew Deck befand zu begeben.
    Dort angekommen unterhielten sie sich eine Zeit lang und er offenbarte ihr sehr viele Informationen über sich. Insbesondere interessierte sich Sith Vona für die Korrumpierung der Haut des Lords.
    Anstatt ihr zu erklären wie es dazu kam, zeigte er es ihr mithilfe eines Sith Rituals, indem er in seine Vergangenheit zurück blickte und sie diese nun sehen und erleben durfte.
    Begeistert von der Macht des Lords gab sie sich ihm hin und wollte unbedingt von diesem Unterwiesen werden.
    Lord Venom hatte sie dort wo er sie haben wollte. Gemeinsam mit seinem Schüler und Sith Vona, wollte er sich seine Macht nach und nach vergrößern. Schließlich gefiel es ihm, “Meister” genannt zu werden.
    So kehrte er mit Vona im Gefolge zu seinem Büro zurück, wo er auf seinen Schüler Lorkchon traf.
    Er wusste dass sich die beiden Sith nicht gut verstanden, aber er wusste auch, dass beide unterwiesen werden wollten.
    Sith Hexerei schien das perfekte Thema zu sein, wenn es darum geht, junge Sith neugierig zu machen und an sich zu binden.
    Also zeigte er ihnen etwas. Für diesen Zweck hatte der Lord einen Kelch bei sich welchen er für spezielle Rituale nutzte um in die Vergangenheit zu sehen. Hierbei sah er zwar nur die Vergangenheit die er selbst erlebte, doch konnte ihm dies oft nutzen. Auch seinen beiden Lehrlingen zeigte er dieses Ritual und zog daraufhin beide in seinen Bann. Da sie sich beide nie mit der Sith Hexerei beschäftigt hatten, war es für Lord Venom ein leichtes, sie beide dabei in eine Richtung zu lenken. Er wollte an ihren Gefühlen ansetzen. Zunächst erlaubte er ihnen einen Einblick in ihre eigene Vergangenheit. Als nächstes löste er bei Ihnen beiden große Angst aus. Diese Kombination war sehr wichtig für ihn, da er die beiden Sith so wirklich beim Interesse behielt.
    Zum krönenden Abschluss gewährte er ihnen eine Vision von Anarión Ves’Sha (aka Lord Venom), welcher in jungen Jahren durch ein fehlgeschlagenes Experiment mit der Sith Hexerei beinahe sein Leben verlor.
    Anschließend beendete Lord Venom den Einblick in die Vergangenheit und wies die beiden Sith Schüler an, sie sollen sich mehr mit der Sith Hexerei befassen.
    Der Sith Lord zog sich anschließend in seine Gemächer zurück um an seinem Lichtschwert zu basteln.
    Er nutzte seine Macht um seinen eigentlich violetten Kristall zu korrumpieren, damit dieser eine rote Farbe annimmt, doch ging dabei etwas schief und der Kristall stieß eine ungeheure Menge an Energie aus, sodass sein Lichtschwert platzte.
    Lord Venom war dazu gezwungen sein Lichtschwert nun umzubauen und er entschied sich für ein Crossguard Heft, damit die überschüssige Energie entweichen könne.
    Nachdem er dieses fertig gestellt hatte, zündete er es. Der Kristall stieß noch immer soviel Kraft aus, dass die Klinge wie eine Flamme loderte. Dem Lord gefiel dies jedoch und er behielt diesen Effekt bei.
    Das Lichtschwert war dennoch voll intakt und funktionsfähig. Mit dem neuen Design seines Lichtschwertes musste der Lord auch seinen Kampfstil abändern. Er nutzte nun mehr die Form I & die Form V in Kombination und passte sie auf sein neues Lichtschwert an. Durch sein “Experiment” mit der Sith Hexerei, erregte Lord Venom einiges an Aufregung auf der Desmoria, sodass er Besuch von Lord Delevar bekam. Diese wollte sich vergewissern, dass Lord Venom keine Experimente vollzog, welche der Besatzung schaden könnten. Lord Venom nahm diesen Besuch als Gelegenheit wahr, um Lord Delevar ebenfalls einen Blick ... eine Vision zu gewähren. Sie drängen gemeinsam als 2 Sith Lords sehr tief in die Dunkle Seite ein.
    Venom machte ihr über die Macht ein Angebot, ihm zu verfallen. Für Lord Delevar schien es allerdings so, als ob die Dunkle Seite selbst ihr ein Angebot machen würde. Zu seiner Enttäuschung wiederstand sie der Versuchung. Der Sith Lord durfte weiter mit seiner Forschung und seinen Experimenten fortfahren.
    Als Lord Venom nach Manaan zurück kehrte, nahm er sich vor, nun die ersten Ladungen an Kolto, an Lord Ildora zu senden. Die Selkath hatten Venom eine riesige Forschungseinrichtung auf Manaan erbaut. Diese lag vorher unter der Kontrolle der Revaniter und hatte die neusten Geräte und Möglichkeiten um in der Biowissenschaft, effizient zu forschen. Lord Venom (damals Sith Ves’Sha) übernahm die Einrichtung, nachdem er sämtliche Revaniter dort tötete. Seither dienen die dort arbeitenden Wissenschaftler des Imperiums und der Selkath, dem Sith Lord. Im Laufe der Jahre ließ Venom einige Veränderungen an der Einrichtung vornehmen und gestallte sie teilweise in einen Machtsitz um. Dieser Machtsitz wird von Lord Venom dann vollständig genutzt, wenn er seinen Eigenen Plänen und Interessen nachgeht. An jenem Tag kontaktierte er zudem auch einige Söldner und Kopfgeldjäger um ihn auf Xavost Prime zu unterstützen. Diese Mission war für Lord Venom von großer Bedeutung. Er würde nicht nur in seiner Forschung einen großen Schritt machen, sondern sich auch den Einfluss von Darth Aurritur Zhel sichern.
    Der Sith Lord kannte allein die Zugangscodes zur Einrichtung. Aber er musste auch seinem Schüler jene Einrichtung zeigen.
    Schließlich sollte dieser eines Tages ebenfalls dort dienen.
    Allgemein schien Lord Venom sehr zufrieden. Seine Macht wuchs mit seinem Gefolge und seinen Kontakten. Aber er war noch lange nicht am Ende. Das Ziel seiner Reise war es, irgendwann selbst zum Darth ernannt zu werden. Ob dies jemals geschehen würde, war abzuwarten.
    Lord Venom, besser bekannt als Anarión Ves’Sha besuchte seine Residenz auf Manaan. Er musste das Haus Ves’Sha wieder aufleben lassen. Also verfasste er ein Vermächtnis. Das Ves’Sha Shatajia, um eine starke Machtbasis zu erschaffen, welche als Familie einen starken Zusammenhalt bietet.
    Ves’Sha Shatajia
    Lord Venom traf sich mit seinem Sohn Shuriji Ves’Sha auf der Leviatis. Als das Oberhaupt des Hauses Ves’Sha war es eigentlich seine Aufgabe dieses Haus wieder aufleben und zu neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Die Grundfesten hatte er dafür bereits gelegt. Denn einen Abend zuvor, schloss sich Sith Vona, welche nunmehr bekannt als Sith Vona Ves’Sha ist, dem Hause Ves’Sha an. Venom wusste, dass er nicht ewig Lord Procyon dienen wird, doch musste er den Schein solange wahren, wie es nötig war. Darth Aurritur Zhel, Gouverneur und Archon von Xavost Prime bot ihm die Chance in die höheren Ränge der Sith Lords aufzusteigen und die Gelegenheit sein Haus wieder zu errichten und neu aufleben zu lassen kam ihm dabei gerade Recht.
    Sein Sohn Shuriji Ves’Sha war eher geteilter Meinung darüber. Ihm gefiel offensichtlich der Gedanke nicht sonderlich, dass er nun zwei weitere Geschwister hatte, wovon eine sogar ein Mensch war. Jedoch wurde er von Lord Venom darauf angewiesen, ihnen die Gepflogenheiten des Hauses Ves’Sha Nahe zu legen. Lord Venom bot ihnen an, auf der Leviatis zu verbleiben und dort zu Nächtigen. Die Gemächer in welchen die Schlafen durften, trugen sicherlich ihren Teil bei.














    Fähigkeiten:

    Als Sith Alchemist, konnte Lord Venom einen tiefen Einblick in die dunkle Seite wagen. Er experementiert gern mit verschniedenen Ritualen herum, auch wenn er mitlerweile sehr vorsichtig geworden ist.
    Seine Macht ist im allgemeinen als Meister der dunklen Seite entsprechend hoch. Er weis diese einzusetzen und scheut sich auch nicht davor. Wie viele Sith bevorzugt er die Kunst der Machtblitze, vorallem für die Folter / ''Befragung''.
    Viele seiner Fähigkeiten in der Macht, welche er erlernte nutzte er selten, weshalb er vorwiegend auf den guten alten Machtschub, dem Würgegriff und die Machtblitze zurückgreift. Lord Venoms Aura kann unglaublich mächtig sein, wenn er diese freisetzt. Bei der Freisetzung wirkt sie erdrückend und einschüchternd. Die Kraft und das Selbstbewusstsein der Leute in seiner Umgebung schwinden nach und nach, während sich dafür Angst und Unmut breit macht. Am Höhepunkt seiner Macht wirkt seine Präsenz wie ein enge Gefühl im Brustbereich, was das Atmen zwar möglich macht, dieses jedoch erschwert.

    Im Nahkampf nutzt der Sith Lord wie die meisten Machtanwender dieser Zeit ein Lichtschwert. Seines hat einen violetten Kristall. (Woher er diesen hat, verschweigt er allerdings. Es gibt Gerüchte, dass dieser Kristall einst ein Geschenk von einem seiner treusten Gefolgsleute war)
    Gemeistert hat der Sith Lord die beiden Schwertformen V (Shien/Djem So) und III (Soresu). Zudem erlernte er während seiner Akolythenzeit die Schwertform I (Shii-Cho) und nutzte eine Zeit lang die Form VI (Niman), welche er aber beide nicht meisterte. Der Lord verfügt über die Fähigkeit während des Nahkampfes seine Macht in seine Angriffsgeschwindigkeit zu leitet, wodurch er solch schnelle Angriffe und Schwerthiebe vollführen kann, dass es für seinen Gegner meist so wirkt, als würde dieser gegen zwei oder mehr Gegner gleichzeitig kämpfen müssen.

    Schwächen:
    Spoiler anzeigen
    Zu den Schwächen des Sith Lord zählt unteranderem seine Überheblichkeit und seine Ungeduld, welche ihm unter anderem die nicht ganz so schöne Visage verpasst haben. Auch seine Arroganz hätte ihm einmal fast das Leben gekostet, da er sich selbst Überschätzte. Der Lord wirkt auf den ersten Blick mächtiger als er tatsächlich ist. Er hat die Fähigkeit seine Macht stärker aussehen zu lassen als die seines Gegners, was ihm schon so oft den ''Arsch gerettet'' hat, doch in einer Konfrontation mit einem ehrfahrenen Sith Lord/Sith würde er vermutlich den Kürzeren ziehen und versuchen zu fliehen. Er ist kein absoluter Schwächling, nur konnte er bisher nicht sein volles Potential ausschöpfen und hat selbst noch viel zu lernen. Immerhin ist er auch noch nicht lange Träger des Lord Titels. Für einen Sith wäre dieser Mann wirklich sehr mächtig. Für einen Lord eher mittelmäßig.









    Lord Venom auf Manaan, während seiner Forschung. Der Sith Lord sucht verzweifelt eine Lösung gegen die Korrumpierung seines Körpers.
    Bilder
    • D49720FB-7D13-4E56-9849-2C9ED7DEE9B3.jpeg

      441,17 kB, 693×750, 33 mal angesehen

    751 mal gelesen