Aranârth Neu

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Name: Aranârth
    Nachname: Letha
    Alter: 41
    Rasse: <unbekannt, da er steht’s eine Maske trägt>
    Größe: 1,80m
    Momentaner Verbleib: Tython, Jedi Tempel

    Titel; Jedi Ritter
    Kriegstitel: <keinen>
    Gesinnung: Helle Seite

    Meister: Meister Argeleb (tot)
    Schüler: <keinen>

    Besonderheiten: Trägt immer eine Maske, weshalb nur sehr wenige Auserwählte, darunter einige Mitglieder des Rats der Jedi wirklich wissen, welcher Rasse er angehört.

    Charakter: Ruhig, Gelassen. Hält sich grundsätzlich an den Jedi Kodex.
    Kampffähigkeiten:

    Lichtschwert:
    Im Nahkampf nutzt er sein erstes Lichtschwert, welches einen dunklen Griff besitzt. Der Farbkristall ist allerdings ein grüner.
    Er meisterte während seiner Zeit die Lichtschwertformen Soresu und Ataru, welche er auch beide im Kampf nutzt. An sich ist er ein sehr begabter Duellant. Auf Tython investiert er auch sehr viel Zeit in das Training mit dem Lichtschwert und der Macht um seine Fähigkeiten immer weiter auszubauen.

    Macht:
    Seine Machtfähigkeiten setzt Aranârth sehr überlegt ein. Grundsätzlich nutzt er die Macht während des Nahkampfes um mit schnelleren Reflexen den Gegner überraschen zu können. Eigenschaften wie der klassische Machtschub und der Machtgriff werden im Kampf eher überlegt eingesetzt.
    Auch die Fähigkeit Tutaminis konnte er erlernen, welche er gerne gegen generische Machtangriffe nutzt. Er prahlt während eines Kampfes nicht mit der Macht und nutzt diese auch nie unüberlegt.

    Spoiler anzeigen
    (OOC Spoiler):
    Rasse: Reinblüter
    Herkunft: Dromund Kaas

    Werdegang:
    Aranârth wurde auf Dromund Kaas geboren und an der Sith Akademie zum Sith ausgebildet. Er war damals ein treuer Anhänger des Imperiums und verfiel der Dunklen Seite der Macht. Während des Krieges gegen die Republik, begegnete er einem Jedi Meister namens Argeleb auf dem Schlachtfeld, welchen er attackierte. Der Jedi Meister war zu dem Zeitpunkt sehr ruhig und Aranârth im Kampf weitaus überlegen, weshalb er dieser entwaffnete. Nach einem langen Gespräch, konnte der Jedi den jungen Aranârth davon überzeugen, dass die Sith nicht der richtige Weg sind und dass ihm auf Tython geholfen werden kann, sich der Hellen Seite der Macht hinzugeben und ein Jedi zu werden.
    Also reiste Aranârth gemeinsam mit dem Jedi Meister, noch immer sehr skeptisch nach Tython und trat vor den Jedi Rat.
    Es war ein langer Prozess, bis er der Dunklen Seite absagte und sich dem Licht anschloss und zum Padawan wurde.
    Er trainierte seine Fähigkeiten, während sein Meister Argeleb diesen beim Training in der Macht unterwies. Nach 6 Jahren und im Alter von 26 Jahren, wurde er zum Jedi Ritter ernannt. Von nun an, war Aranârth ein überzeugter Amhänger des Jedi Ordens, auch wenn er von der Republik nicht allzu viel hielt. Er bemerkte immer wieder skeptische Blicke von anderen Jedi und Padawanen, weshalb er von nun an sein Gesicht unter einer Maske verbarg und diese so gut wie nie abnahmt. (Außer zum Essen und Schlafen). Er kämpfte 7 Jahre lang gegen das Sith Imperium und streckte einige Imperiale und Sith nieder, darunter auch den Sith Zaphragôr. Nach den 7 Jahren kehrte er nach Tython zurück um sich von nun an, dem Studium der Macht hinzugeben.


    106 mal gelesen

Kommentare 3

  • Arydine -

    Was mich interressiert...ist er denn ein hüter, gelehrter oder wächter? Bei der ls farbe vermute ich mal gelehrter.

  • Xine -

    Also ich finde die Timeline Persönlich sehr eng gefasst. Ein Sith der innerhalb von 8 Jahren zum Jedi-Ritter wird. Viel seltsamer finde ich aber das mit der Rasse. Wie darf man das verstehen? Du schreibst doch selbst, dass er die Maske erst nachträglich benutzt hat und solange er keine biologisch wachsende Maske erfunden hat werden so ziemlich alle die Rasse kennen. Sie steht in der Akte, die Ausbilder wissen es, alle die ihn Mal gesehen haben wissen es und eigentlich müssen es sogar die Personen wissen weil er ein Überläufer ist. Das klingt für mich schon ziemlich unrealistisch.

    • Zayne -

      Ebenso erkenne ich da ganz stark Lord Praven wieder, der sich vom Held von Tython so einfach bekehren ließ. Ich glaube nicht, dass eine Bekehrung zur hellen Seite so einfach funktioniert. Mein Charakter Remun z.B. der sich nicht mehr vollends der dunklen Seite verschrieben hat muss z.B. noch täglich meditieren um seine ihm so lange indoktrinierte Impulsivität zu kontrollieren. Und der ist nicht mal Padawan.^^