Rika Odurr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rika Odurr ist eine Padawan des Jedi-Orden, welche im Jahre 4VVC auf Mirial geboren wurde.

    Name: Odurr
    Vorname:Rika
    Spezies: Mirialaner
    Herkunft: Mirial
    Geburtsjahr: 4 VVC
    Beitritt zum Orden : 2VVC
    Alter bei Ordenseintritt: 2
    Alter bei der Ernennung zum Padawan: 10
    Rang: Padawan
    Gesinnung: chaotisch gut
    Beschreibung des Aussehens:
    Hellgrüne Hautfarbe, schwarze Haare welche zu einem einfachen Pferdeschwanz gebunden sind. Ihre Augen sind bläulich bis türkis. Über ihrem rechten Augen zieht sich eine Narbe welche von einer Kralle oder von einem Schwert kommen könnte. Ihre Statur wirkt auf den ersten Blick zierlich doch bei genauerem Hinsehen kann man Spuren von intensivem regelmäßigen Training erkennen.

    Spezialisierung: -

    Stärken:
    Selbstdisziplin
    Schwertkampf (Lichtschwert+normale Klinge)
    Schmerzresistent
    Aufopferungsbereitschaft

    Schwächen:
    Konservative Kodex-Auslegung
    Telekinese
    Rot-Grünblind
    Aufopferungsbereitschaft
    Fokus auf das Schwert

    Verhalten/Auftreten:
    Sie wirkt recht freundlich manchmal auch etwas verschlossener. Wenn sie sich etwas vornimmt geht sie es voller Disziplin an bis sie es abgeschlossen hat. Sie scheint sehr an ihrem Lichtschwert zu hängen. Sie ist ansonsten als ruhiger Charakter zu beschreiben, bis sie ihr Schwert zieht. Ihr Interesse gilt dem Kampf, sowohl mit Schwert als auch Waffenlos, und den Machtfähigkeiten die damit zu tun haben. Sie ist die letzte die bei etwas aufgibt.

    Fähigkeiten:
    • Schwertform III (Soresu)
    • Schwertform IV(Ataru)
    • Überleben in der Wildnis
    • Waffenloser Nahkampf sowie einige Festnahmetechniken
    • Erste Hilfe
    • Bogenschießen
    • Beherrschungs- und Wahrnehmungsfähigkeiten auf solidem bis guten Niveau
    • Telekinetische Fertigkeiten etwas unterdurchschnittlich
    • Tarnen in der Wildnis




    Biografie:

    Frühe Jahre:
    Geboren wurde Rika 4VVC auf Mirial die Eltern waren Jäger. So kam es, dass sie mit drei bereits das erste mal einen Bogen sowie ein Messer in der Hand hielt, da ihre Eltern nicht undbedingt Fans von Blasterwaffen waren. Entdeckt wurde sie von Ritter Konran Gogaarr, ebenfalls ein Mirialaner im Jahr des Angriffs auf Coruscant, der sie bemerkte als sie in einem Dorf mit ihrem Vater Fleisch verkaufte. Obwohl er erst zögerte übergab ihr Vater sie dem Jedi welcher sie dann auf ein Praxeumschiff brachte, da der Angriff auf Coruscant gerade stattgefunden hatte.


    Zeit als Anwärterin:
    Abgesehen von Bogenschießen war es am Anfang schwer sie für etwas zu begeistern. Jedoch zeigte sie schon früh Spuren von Selbstdisziplin und dies selbst in ihrem jungen Alter, um so weniger Verwunderlich ist der Umstand, dass sie Mitglied im Drachen- Clan war. Schließlich zeigte sie, nach der Eingewöhnung, großes Interesse für Schwertkampf und den Waffenlosenkampf. Sie zeigte in den Bereichen schon früh viel Ehrgeiz, gleichzeitig kam immer mal der Verdacht auf sie würde das Trainieren der Telekinese zu Gunsten des Schwertkampfes vernachlässigen. Beweisen konnte man es aber nicht, denn die ihr gestellten Aufgaben schaffte sie immer.

    Beginn der Padawanzeit:
    Im Jahre 6NVC wurde sie dann Padawan von Konran Gogaarr. Bei diesem lernte sie neben dem Grundsätzlichen auch etwas über mirialanische Traditionen die sie aus Respekt vor ihrer Herkunft adaptierte (z.BTattoos). Ihr Meister förderte ihren Schwertkampf und lehrte sie Ataru, Anfangs war sie nicht allzu begeistert doch ihr Meister hatte den richtigen Riecher und es zeigte sich ihr Talent und ihr Interesse für diese Form. Neben dem Schwertkampf entdeckte ihr Meister auch ihr Interesse für den Lichtschwertbau. So gab sie sich viel Mühe bei dem Bau ihres Schwertes sowie bei den Verzierungen und wählte die Materialien mit größter Vorsicht aus.
    Ihre erste Mission führte sie zusammen mit ihrem Meister nach Carida, nachdem es dort in einer Stadt starke Proteste gab, da Ausgrabungen in Caridas größtem Berg stattfinden sollten und lokale Sicherheitsbehörden sowie die Armee durch den Krieg überlastet waren. Später waren sie unter anderem auch auf Ord Mantell, wo sich ihr Wille zur Aufopferung zeigte. Sie sollten in einer der größeren Städte für Ordnung Sorgen und einen Anführer der Separatisten gefangen nehmen, als dieser sie in einen Hinterhalt lockte. Trotz Bauchverletzung kämpfte sie weiterund warf sich zwischen eine Vibroklinge welche auf ihren Meister niederschlug. Dabei wurde sie schwer im Gesicht verletzt, doch ihr Meister schaffte es den Anführer zu überwältigen. So war sie gezwungen, das nächste Jahr auf Tython zu verbleiben, um zu heilen.




    Der Tod ihres Meisters und die Zeit danach

    Konran Gogaarr kurz vor seinem Tod schrieb:

    Jedi kämpfen, Jedi sterben, ich kenne das Risiko Rika


    Beim Angriff auf Tython kam ihr Meister ums Leben. In seinen letzten Minuten rettete er ihr das Leben , ehe er sich wieder in den Kampf stürzte. So überlebte sie den Angriff. Der Tod ihres Meisters war eine Probe für sie und prägte sie dementsprechend auch nicht weniger stark, mehr Training und Meditation half ihr dabei. Sie begann sich dann auch mit den Grundlagen des Soresu zu beschäftigen nachdem sie im Ataru nun gute Fortschritte zeigte. Da durch den Krieg bedingt nicht direkt ein neuer (Lehr)Meister zur Verfügung stand wurde sie mit dem Ermittler Ritter Koplin für eine Mission nach Devaron geschickt,um weitere Erfahrungen zu sammeln, wo sie aufgrund der Ermittlungen etwas länger verblieb. Bei einer Recherche etwas außerhalb von Montellian Serat, fielen sie einem Hinterhalt zum Opfer und Ritter Koplin starb in Folge des Angriffes an seinen Verletzungen.Er bestand in seinen letztes Minuten jedoch darauf, dass Rika seine Robe (über)nahm. Diesen Wunsch wollte sie ihm in dieser Situation nicht ausschließen, seitdem nutzt sie die Robe praxisbedingt. Rika versuchte infolge des Todes von Ritter Koplin den Orden auf Tython oder Coruscant zu erreichen. Sie schaffte dies jedoch nicht. Daraufhin versuchte sie in den Vierteln von Montellian Serat unterzutauchen, In der Hoffnung schon bald etwas von anderen Jedi oder dem Orden mitzubekommen.


    Ritter Koplin schrieb:

    Hier.... nimm meine Robe, bitte ich... ich bin mir sicher, sie wird dir mehr nützen als mir jetzt.
    In Montellian Serat, traf sie auf Cassandhra eine Jedi Ritterin, welche ebenfalls dort gestrandet war. Zusammen schafften sie es, Plätze auf ein Schiff nach Nar Shaddaa zu beschaffen, wo sie sich bessere Chancen auf eine Weiterreise erhofften.
    Dort trafen sie zufällig auf Ritter Xine Erauqs und Falco Kringe welche auf Grund eines Auftrags dort waren. Diese brachten sie dann zu einer geheimen Basis einer Gruppe von Jedi, wo sie seit dem verweilt und weiter an hren Fähigkeiten arbeitet.

    726 mal gelesen