[Spoiler enthalten] Star Wars IX: The Rise of Skywalker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Shifty schrieb:

      Was ist bitte das Hyperraum-Stottern?
      Ich denke mal ein sehr kurzer Hyperraumsprung ohne entsprechende Kalkulationen für Sicherheit etc. So hab ichs verstanden.


      Shifty schrieb:

      Apropos Wrack... wie kommt der Todesstern auf die Oberfläche, wenn der in RotJ komplett zerstreut wurde?
      Naja, der Todesstern explodiert zwar, aber er wird nicht vaporisiert - die Trümmerteile fliegen durch die Gegend, das war schon im alten Extended Universe so.

      Shifty schrieb:

      Wieso hängen sich alle so daran auf, dass Poe Gewürzschmuggler war? Schmuggler ist da doch die mega normale Tätigkeit... also Han wurde dafür gefeiert. Oder war das gar ein Übersetzungsfehler: "Spice Runner"?
      Naja, geht. Hier wurde aber in der Tat "Spice" gemeint, entsprechend haben die mit Drogen gehandelt.

      Shifty schrieb:

      Woher wusste Pride, dass Hux der Spion ist?

      Weil Pride in der Lage war 1&1 zusammen zu zählen. Und ansonsten gilt noch die gute alte Imperiale Manier: Versagen ist auch eine Art des Verrates :D



      Abseits davon: Der Film wirkte etwas gehetzt, mein absoluter Hass Charakter Rose ist quasi kaum vorgekommen, was für mich ein Pluspunkt war (Hab ihr diese "Rettung" im 8. Teil einfach nicht vergeben. Finn ist zwar ein interessanter Charakter, aber das wäre eine geile Szene der Aufopferung gegeben, und dann kommt diese !""$%!" da an, und ruiniert das mit einer absolut behinderten Begründung - anderes Thema...)

      Ansonsten fand ich den Film in sich recht stimmig, und ich hatte Spaß beim Schauen. Natürlich ne ganze Menge Fan Service dabei, was per se aber nicht unbedingt schlecht sein muss.

      Mein Fazit: Ein guter Film, den ich mir auch nochmal anschauen würde. Nur dieses Titanic Ende fand ich ätzend.

      Und mein Fazit zur kompletten neuen Triologie: Meh. Der 7. Teil war Teil 4 Remade. Habe ich auch nur einmal gesehen, und das hat mir gereicht. Teil 8 war meines Erachtens nach zwar schön Aktionreich, aber halt einfach ein Zugunfall. Und Teil 9 ist wirklich der beste Abschluss, den man bei der neuen Triologie erwarten konnte. Bisschen was aufgewärmtes (Imperator), bisschen war neues.

      Ich hätte wirklich lieber die Thrawn Triologie gesehen oder eine komplett neue Geschichte, denn seien wir ehrlich, das war alles abgekupfert und neuerfunden, aber wirklich originel war es nicht, aber man muss nehmen was man bekommt.
    • Shifty schrieb:

      Warum das nicht schon vorher suggeriert wurde, keine Ahnung.
      Wurde doch schon in Episode 8 suggeriert, zumindest für mich. Als Leia nämlich eine doch deutlich erkennbare Machtfähigkeit hatte.
      Ich weiß ja nicht warum das so vielen Fans so wichtig ist, dass es da quasi Schwarz auf Weiß auf der Leinwand ist, aber wenn eine Leia Skywalker in einem Film 30 Jahre nach Episode 6 Machtfähigkeiten zeigt war für mich relativ klar, dass sie Training hatte, auch ohne das irgend jemand das im Film explizit gesagt hat.

      Shifty schrieb:

      Und generell die ganzen subtilen Seitenhiebe gegen Rian Johnson, wie zum Beispiel "Die Waffe eines Jedi sollte mit mehr Respekt behandelt werden."
      In der ersten Sekunde dachte ich auch noch an einen Seitenhieb, aber im Grunde ist es eine konsequente Fortsetzung von Lukes Charakterentwicklung aus Episode 8.
      Schon in Last Jedi ist Lukes Meinung über die Jedi am Ende des Films eine andere als am Anfang des Films, dank seiner Interaktion mit Rey und auch mit Yoda.
      Wo er am Anfang noch der Meinung ist die Jedi hätten nur schlechtes für die Galaxis gebracht und ihr Vermächtnis sollte beendet werden haut er Kylo am Ende um die Ohren, dass er nicht der letzte Jedi sein wird, sondern das die Tradition der Jedi fortgesetzt werden wird von Rey.
      Nichts anderes sieht man da im Grunde in Episode 9, auch wenn das Wegwerfen des Lichtsschwerts natürlich auf die Szene in Episode 8 anspielt.

      Shifty schrieb:

      Das beginnt bei Reys überzogenen Fähigkeiten. Geht weiter bei der Teleportationsfähigkeit, damit Kylo doch noch sein Lichtschwert bekommt.
      Was Reys Fähigkeiten angeht, ja, generell setzt Episode 9 den Machtlevel relativ hoch an.
      Der Film ist schon eher Comic- bzw. EU-/Videospielniveau was die Machtfähigkeiten angeht, auf der anderen Seite weiß ich nicht woher die Erwartung kommt, dass das Machtlevel in den Filmen immer deutlich hinter dem in anderem Star Wars-Material zurückbleibt.
      Wobei wir in bisher fast jedem Star Wars-Film der Hauptreihe neue Machtfähigkeiten gesehen haben, ist also nicht so als ob neue Machtfähigkeiten früher mehr erklärt worden wären als heute.

      Was die Teleportationsfähigkeit angeht, schon in Episode 8 wurde gezeigt, dass die Verbindung der beiden nicht nur eine geistige ist.
      Auch da blieben z.b. schon Wassertropfen von Ahch-To auf Kylo Rens Handschuh zurück und so weiter.
      (Und noch ein P.S. dazu, dass die Macht auch Raum und Zeit verbindet ist nicht auf J.J. Abrams oder Ryan Johnsons Mist gewachsen, das hat spätestens Star Wars Rebels zum Kanon gemacht).
      Wahrheiten über das eRP, Bd. 1:

      "Ihr habt alle gefickt!" das kleine Arschloch, dtsch. Philosoph

      Nutzt meinen Referral Code um euch für Star Citizen zu registrieren: STAR-MFRV-6DZD
    • Die Seitenhiebe auf Rian Johnson hätten auch unabhängig von der "Luke-mit-Lichtschwert"-Szene deutlicher nicht sein können. Ging damit los, dass Rey wieder das Outfit von Episode 7 trägt, ging weiter mit Kylo der grundlos seinen Helm reparierte (was cool aussah) und ihn nach zehn Minuten eh wieder nicht trug, weil er ihn halt nicht brauchte und hörte mit "Rey ist ne Palpatine" auf. Dachte mir teilweise echt: "Ist gut jetzt, wir haben es ja verstanden..."

      Ich habe mich bei Episode 8 ja sehr über die unlogische Verfolgungsjagd der First Order gegen die Resistance aufgeregt. Im Vergleich zu der Unlogik in Episode 9 war das ja absolut irrelevant. "Wir haben nur noch 8 Stunden". "Alles klar, Chewie und Lando fliegen in die Kernwelten, trommeln alle Leute zusammen, lassen die sich mobilisieren und fliegen dann mit denen von den Kernwelten in die unbekannten Regionen über den gefährlichsten und am wenigstens kartografierten Weg zum Treffpunkt. 8 Stunden? Locker, alter, locker. Easy clap". So viele Facepalm Emojis wie das bräuchte, könnte ich hier gar nicht spammen.
    • Drei Elfen schrieb:

      Nichts anderes sieht man da im Grunde in Episode 9, auch wenn das Wegwerfen des Lichtsschwerts natürlich auf die Szene in Episode 8 anspielt.
      Man könnte auch sagen, dass er einen Joke macht, aufgrund seiner Handlungen im vorangegangen Jahr.

      Vastor schrieb:

      Ging damit los, dass Rey wieder das Outfit von Episode 7 trägt,
      Muss ich dich enttäuschen ist es nicht. Es hat ähnlich wie auch ihr Ep8 Outfit anleihen aus ihren Tagen auf Jakuu. Aber sonst ist es ein komplett anderes Outfit. Mehr Jedi Haft sogar.
    • Sunaar schrieb:

      Muss ich dich enttäuschen ist es nicht. Es hat ähnlich wie auch ihr Ep8 Outfit anleihen aus ihren Tagen auf Jakuu. Aber sonst ist es ein komplett anderes Outfit. Mehr Jedi Haft sogar.
      Generell sehen sich die meisten von Reys Kostümen, von dem das sie am Ende von Episode 7 und die Hälfte von Episode 8 trägt, ja doch sehr ähnlich.
      Auch wenn ich deiner Meinung bin, dass es in Episode 9 ein anderes Outfit ist sehe ich doch vom Schnitt her mehr Ähnlichkeiten zu Episode 7 als zu Episode 8.

      Ihr Outfit in dem sie in Episode 8 Snoke und Kylo konfrontiert hat sehr große Anleihen an ihr Jakku-Outfit und das neue Outfit in Episode 9 ist vor allem von den gewählten Stoffen eine deutlich andere Machart zu Episode 7.
      Während auf Jakku Sand- und Erdtöne in ihrem Outfit vorherrschen ist ihr zweites Outfit in Episode 8 überwiegend in Grautönen gehalten, jetzt das Outfit in Episode 9 ist fast nur in Weiß- und sehr hellen Cremetönen gestaltet.
      Man sieht also schon ein Outfit, dass zwar wie die anderen Outfits auch ihren Look aufgreift, aber vor allem farblich deutlich macht, dass wir es jetzt mit einer Rey zu tun haben die sich als Jedi begreift (auch wenn sie im Film da wieder ihre Zweifel bekommt).
      Wahrheiten über das eRP, Bd. 1:

      "Ihr habt alle gefickt!" das kleine Arschloch, dtsch. Philosoph

      Nutzt meinen Referral Code um euch für Star Citizen zu registrieren: STAR-MFRV-6DZD
    • Shifty schrieb:

      Witzig fand ich die Designentscheidung die Trooper der "LETZTEN ORDNUNG" (DAM DAM DAAAAM, was ein Klischee) einfach nur rot zu färben. Das hat irgendwie den Eindruck von Winterschlussverkauf in Kombination mit "Wir brauchen eigentlich eine andere Farbe, um uns abzuheben." erweckt.
      Die neue Fraktion sind die SITH ETERNAL (die Ewigen Sith... Vitiate? is dat you?)

      Die "Final Ordnung" ist als "Finale Order" zu verstehen - aka Order 66.

      Und die Truppen weisen schon einige Unterschiede auf:
      Siehe Spoiler.
      Guide-Schreiber mit doppeltem Darth-Titel in den angewandten Sithenschaften.

      Ceterum censeo Sithis et Jedis esse delendas.

      ___

      There's something you better understand about me 'cause it's important: I am definitely a mad man with a box.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Theyn Tundris ()

    • Theyn Tundris schrieb:

      Die neue Fraktion sind die SITH ETERNAL (die Ewigen Sith... Vitiate? is dat you?)

      Die "Final Order" ist als "Finale Order" zu verstehen - aka Order 66.
      Nicht ganz richtig ^^

      Die Final Order oder wie sie sich ins deutsche übersetzt Letzte Ordnung ist die Gesamtheit der Fraktion an sich.
      Die Sith Eternal sind die Kultisten die sich um die Verehrung der Sith und dem Imperator gesammelt und dessen Pläne die Letzte Ordnung aufzubauen vorangetrieben und ausgeführt haben.
      Wahrheiten über das eRP, Bd. 1:

      "Ihr habt alle gefickt!" das kleine Arschloch, dtsch. Philosoph

      Nutzt meinen Referral Code um euch für Star Citizen zu registrieren: STAR-MFRV-6DZD
    • Okay jetzt... wird es verwirrend.
      Die FINAL ORDER und die SITH ETERNAL sind also zwei paar Schuhe?
      Dennoch sind Sith Flotte, Sith Legionen und deren Sith Truppen Teil der Sith Eternal? (Zumindest laut Visual Encylopedia)...
      Guide-Schreiber mit doppeltem Darth-Titel in den angewandten Sithenschaften.

      Ceterum censeo Sithis et Jedis esse delendas.

      ___

      There's something you better understand about me 'cause it's important: I am definitely a mad man with a box.
    • Das Problem was der Film hat ist, und das trifft für mich auf die gesamte neue Trilogie zu, dass er weit mehr Spaß macht wenn man die ganzen Hintergrundinfos hat.
      Das sollte so nicht sein!

      Aus dem Film bin ich mit mehr Fragen heraus- aus hereingegangen. Einige wurden dann später über Sekundärquellen beantwortet, andere gar nicht.
      Als ich aus dem Kino kam war ich eher verwirrt. Ich wollte, dass mir der Film gefällt doch tat er das nicht.

      Viel wirkte für mich viel zu hektisch. Die ersten 20 Minuten waren ein reines "What the Fuck?"
      Auf einmal ist Palpatine wieder da. Seine Rückkehr wird aber nicht vernünftig angekündigt - so etwas hätte ans Ende von TLJ gepasst - sondern passiert mal eben beiläufig im Lauftext.
      Der Effekt seiner Rückkehr, der Schock darüber, verliert sich völlig in der Hektik der ersten Minuten. Danach wird es einfach als allgemein bekannt und gesetzt angenommen und behandelt.
      Das Rätsel um Snoke? Ebenfalls beiläufig beantwortet.

      JJ Abrams ist nicht der "Retter" von irgendwas. Wollen wir mal nicht vergessen, dass man nach TFA sehr viel über den Film und Abrams meckerte, weil er sich nichts traute und nur Episode IV aufwärmte.
      Man hat also danach gesagt, dass Johnson nun die neue Trilogie retten müsse. Der Film wiederum, The Last Jedi, polarisierte. Für mich ist der immernoch nicht per se schlecht. Er erfüllte schlicht gewisse Erwartungen von Fans, gerade jenen die den EU-Überpower-Luke erwarteten, nicht. Und natürich hatte der Logiklücken und warf Fragen auf die er nicht beantwortete. Er war zudem zu lang und hatte Nebenhandlungen, die keinen Sinn machten (Canto Blight). Aber auch er musste mit Charakteren und Entwicklungen umgehen die Abrams aufwarf. Maz Kanata zum Beispiel. Was kann die? Die ist angeblich selbst Machtsensitiv. Die musste Johnson irgendwie behandeln und hat sie in eine Nebenrolle gepresst. Dasselbe hat Abrams mit ihr jetzt auch gemacht. Er hat sie ja selbst nicht mehr verwendet. Dasselbe nun mit Rose.

      Beide, Abams und Johnson, haben eigene Charaktere erschaffen für die der andere dann keine Verwendung mehr hatte. Oder, wie bei Maz, für die der eigentliche Schöpfer plötzlich selbst keine Verwendung mehr zu finden schien. Was macht die in RoS? Der Film käme auch ohne sie aus.

      Man merkt, dass die Handlung der neuen Trilogie nicht von Anfang an durchgeplant war. Das ist das eigentlich tragische. Es stimmen nicht einmal die Eckpfeiler. Als TFA kam wusste man scheinbar nicht worauf man am Ende der Trilogie hinaus wollte. Wenn man hinschaut bemerkt man das auch.

      Warum rief Anakins altes Lichtschwert nach Rey in TFA? Das ist bis heute ungeklärt. Das ruft nach einer Palpatine? Die Macht will das so? Ja, irgendwie über "weil die Macht das will" kann man sich alles herleiten.
      Maz sieht dann noch die Vergangenheit von Rey und versichert ihr, dass ihre Familie nicht zurückkehrt....und dann ist die leibliche Familie Palpatine? Das macht rückblickend alles keinen Sinn. Man bemerkt, dass Palpatine eine spontane Idee von Abrams war. Johnson nun die Schuld zuzuschieben passt auch nicht. Er hat den Schrott von Abrams aus VII übernommen. Die haben sich am Ende alle Schrott zugeschustert, unausgegorene Handlungsstränge ohne großen Plan.

      Respekt haben bei mir Leute wie die Lucas Story Group gewonnen, die diesen Handlungsstränge-Wirrwarr am Ende immer genommen und das irgendwie zusammengefügt haben. Sei das über die Bücher und Comics, die dazu erschienen oder über den Visual Guide. Ohne diese Zusatzarbeit jenseits der eigentlichen Filme wäre da so unglaublich viel absolut unsinnig, sich selbst widersprechend und paradox.

      In RoS gibt es da etwa zwei Punkte:

      1. Poe als Gewürzschmuggler

      Bisher wurde in jedem Film und jedem Buch und Comic klar behauptet, dass Poe direkt zur Akademie ging, danach Pilot in der Flotte der Neuen Republik wurde und nur zum Widerstand wechselte, weil er bemerkte, dass die Republik mit der Ersten Ordnung nicht adäquat umgehen will.

      Auf einmal war er auch Gewürzschmuggler? Das passte überhaupt nicht zu allen bisherigen Beschreibungen. Und das wo man behauptete alle Werke gehörten nun zu einem Kanon. Da hat Abrams n Bock geschossen. Und das ist nicht der größte. Wer hat das ausgebügelt? Die LSG, die den Lebenslauf von Poe ergänzte, ihm zuschrieb, dass seine Mutter starb, er dann kurz darauf von Zuhause wegrannte um erstmal Gewürzschmuggler zu werden ehe er dann doch zur Flottenakademie ging.

      Total unnötiger Mist von Abrams! Und das nur um zu erklären warum er diesen tertiären Charakter kennt und einen Speeder kurzschließen kann.

      2. Leias Jedi-Training

      Laut mehreren Kanonquellen hatte sie kein intensives, wollte auch keines, und gebar Ben sehr früh nach der Schlacht von Endor. Ein Jahr danach um genau zu sein.
      Das wurde auch schon in Büchern und Comics weiterverwendet. Da war also gar keine Zeit um ein vollständiges Training abzuschließen.

      Auf einmal baut Abrams ein, dass sie von Luke vollständig trainiert wurde. Wann? Wo? Wie?
      Die LSG hat das nun auf unter ein Jahr in ihrem Lebenslauf, direkt nach der Schlacht von Endor, reingepresst, damit Abrams nicht plötzlich mit dieser Idee, nur um Rey ein Lichtschwert geben zu können, ganze Bücher und Comics wieder negiert und den Einheitskanon bricht.


      Der größte Fehler war, dass man sich kein umfassendes Konzept überlegte, einen roten Faden mit klaren Meilensteinen, wie es bei den anderen beiden Trilogien der Fall war.
      Man hat sich von Film zu Film gehangelt. Dadurch widersprechen sich Dinge plötzlich, deshalb ploppen neue Dinge auf wie die Teufel aus einer Kiste.
      Man bemerkt, dass man für die Trilogie kein Gesamtkonzept besaß.


      Drei Elfen schrieb:

      Die Final Order oder wie sie sich ins deutsche übersetzt Letzte Ordnung ist die Gesamtheit der Fraktion an sich.
      Die Sith Eternal sind die Kultisten die sich um die Verehrung der Sith und dem Imperator gesammelt und dessen Pläne die Letzte Ordnung aufzubauen vorangetrieben und ausgeführt haben.

      Falsch. Laut Visual Guide heisst die Fraktion klar "Die Sith-Ewigen".
      Deren Siegel ist auch auf den Uniformen der Offiziere. Die Flotte wird als "Sith-Flotte" bezeichnet. Die Zugehörigkeit der Schiffe, der Truppler, etc. ist klar mit "Sith-Ewige" ausgeschrieben.
      Das ist ganz offiziell wieder eine Sith-Armee.
      Die "Letzte Ordnung" bezeichnet faktisch eher die "Regierung", wenn man das so nennen will, des Imperiums der Sith-Ewigen.
      Etwas durcheinander. Kennt man ja. Das sind aber keine zwei paar Schuhe. Die Fraktion ist: Sith-Ewige.
      Gewannst du den Freund, dem du wohl vertraust,
      So besuch ihn nicht selten;
      Denn Strauchwerk grünt und hohes Gras
      Auf dem Weg, den niemand wandelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Malycus ()

    • Theyn Tundris schrieb:

      Dennoch sind Sith Flotte, Sith Legionen und deren Sith Truppen Teil der Sith Eternal? (Zumindest laut Visual Encylopedia)...

      Malycus schrieb:

      Falsch. Laut Visual Guide heisst die Fraktion klar "Die Sith-Ewigen".
      Deren Siegel ist auch auf den Uniformen der Offiziere. Die Flotte wird als "Sith-Flotte" bezeichnet. Die Zugehörigkeit der Schiffe, der Truppler, etc. ist klar mit "Sith-Ewige" ausgeschrieben.
      Das ist ganz offiziell wieder eine Sith-Armee.
      Die "Letzte Ordnung" bezeichnet faktisch eher die "Regierung", wenn man das so nennen will, des Imperiums der Sith-Ewigen.
      Etwas durcheinander. Kennt man ja. Das sind aber keine zwei paar Schuhe. Die Fraktion ist: Sith-Ewige.
      Ok, da ich den Visual Dictionary noch nicht habe hab ich da vermutlich falsch verstanden was wie zusammen hängt ^^
      Wahrheiten über das eRP, Bd. 1:

      "Ihr habt alle gefickt!" das kleine Arschloch, dtsch. Philosoph

      Nutzt meinen Referral Code um euch für Star Citizen zu registrieren: STAR-MFRV-6DZD
    • Sunaar schrieb:

      Übrigends hatten ja die ganzen Fortnite Spieler etwas voraus. Die besagte Nachricht von Palpatine bevor Tros.
      Hier für alle noch mal:

      Toll, wow, wenn das so gewollt war kotz ich im Strahl, mal ehrlich. Fortnite hat mit SW genauso viel zu tun wie ein T800 mit Liebeskomödien (auch wenn der letzte Terminator einen das Gegenteil beweisen wollte).
      Mal ernsthaft gefragt: WAS muss man denn heutzutage alles gesehen, gelesen, gehört und gespielt haben um einigermaßen auf dem Laufenden zu sein in Sachen Star Wars?
      Um beim Thema zu bleiben, wie viele Comics, Bücher, Spiele und Hörspiele muss ich mir antun um für alles in diesem Film eine schlüssige Antwort zu bekommen?
      Klingt eher nach einer durchdachten Marketingstrategie. Wir machen die Filme so unlogisch, das die Leute noch mehr Geld und Zeit in andere Medien investieren, um überhaupt alles zu kapieren.
    • Eissi schrieb:

      Sunaar schrieb:

      Übrigends hatten ja die ganzen Fortnite Spieler etwas voraus. Die besagte Nachricht von Palpatine bevor Tros.
      Hier für alle noch mal:

      Toll, wow, wenn das so gewollt war kotz ich im Strahl, mal ehrlich. Fortnite hat mit SW genauso viel zu tun wie ein T800 mit Liebeskomödien (auch wenn der letzte Terminator einen das Gegenteil beweisen wollte).Mal ernsthaft gefragt: WAS muss man denn heutzutage alles gesehen, gelesen, gehört und gespielt haben um einigermaßen auf dem Laufenden zu sein in Sachen Star Wars?
      Um beim Thema zu bleiben, wie viele Comics, Bücher, Spiele und Hörspiele muss ich mir antun um für alles in diesem Film eine schlüssige Antwort zu bekommen?
      Klingt eher nach einer durchdachten Marketingstrategie. Wir machen die Filme so unlogisch, das die Leute noch mehr Geld und Zeit in andere Medien investieren, um überhaupt alles zu kapieren.
      Eigentlich war es ein ziemlich schlauer Marketing Schachzug. Auch wenn ich das Spiel selber Hasse wie die Pest. (Arbeite innen Videogames Laden) So muss man zugeben hat Fortnite derzeit einen sehr hohen Anteil an jungen Spielern. Der sogar in die Mio geht. Somit konnte man sich eine Junge Kundschaft ranholen. Aber mal ehrlich ausser Rogue One gab es nie etwas zu den Lauftexten, jedenfalls erinnere ich mich nicht daran.
      Somit bin ich froh das Video noch auf Youtube gelandet ist.