Warhammer 40K Fernsehserie geplant

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sind die Jungs nicht "etwas" zu Op? 8| Also die großen Jungs.

      Salazar: Ich würde es ja gern selbst tun, aber tote Männer erzählen keine Geschichten.

      Hast du mich Fett genannt Junge? Ich habe deine Oma gekannt, die war fett. Deine Mutter auch Fett......und "dein Vater", liegt besoffen vor Aldi und stinkt nach Bockwurst.

      Agent Linch: "Mit was willst du telefonieren, mit dem Handy oder der Knarre Brad? Handy oder Knarre, was denn jetzt?"
    • Das witzige in WH40k ist ja immer Alles ist Op und damit auch ausgeglichen in irgendweiner weise, Spacemarines sidn schlcihtweg das mächtigste "fußvolk" dass es gibt, sind aber dafür nicht viele.

      Aber in der Serie wird es ja um einen inquisitor gehen, der einfach mal den "reset"-Knopf für Welten drücken kann alles bequem von einem Schiff aus wenn er denn will.

      Die Situation siehe hier:
    • Jetzt eine Fernsehserie? ouuhhh.... ich denke an uralte Spiele wie Final Liberation. Scheiße gemacht aber mit Liebe. So müssen Filme aussehen^^. Hoffentlich wird das Marketing um Warhammer nicht noch größer. Die letzten Entwicklungen in Sachen Spielen haben mir nicht mehr gefallen.

      Warhammer 40k hatte immer eine absolut klare Linie. Doch die ersten Computerspiele sind aufgetaucht die damit brechen. Youngsters mit Undercuts in hohen Positionen, Modische Uniformen, voll urbanisierte Städte die massiv an Konsum Welten der westlichen modernen Welt erinnern und Sprachdialoge mit Slang verdrängen den alten Look aus Nazisymbolen, Kreuzritterkrypten, christlichen Chorgesängen, grauenvoll industrialisierten und verseuchten Planeten mit Massen von geknechteten Arbeitern, Nordischer Symbolik, Inquisitionen, Hexenverfolgungen, Verräterwahn und grenzenlosem Fanatismus. Geschaffen durch ein gigantisches Menschliches Imperium in dem das Individuum keinen Pfifferling wert ist und in dem unzählige Schattenseiten der Westlichen Geschichte verbaut sind. Und zwar auf herrlich groteske Weise. ein Imperium umringt von Xenos und Chaos.

      Das passiert wenn Rechte an irgendwelche Spacken verkauft werden. Und vielleicht bewundern wir ja bald Nar Shaddaa mit Warhammer 40 Aufschrift. Sollte diese angestoßene Entwicklung nun so weiter gehen, wird vielleicht sogar in Jahren der Kundenstamm der Fangemeinde ausgetauscht sein. Und das uralte Table Top geht in Müll unter.


      ok... das war jetzt der extrem Fall. Aber dem ein oder anderen könnte da was bekannt vorkommen. Ich hoffe jedenfalls, das alle neuen Produkte sich an die konzeptionelle Reinheit halten wie man es früher immer tat.


      WAAAAR!!!!
    • Sie haben ja nun wenigstens Buchmaterial an das sie sich ja halten können, und genug Beispiele aus anderen Spielen filmen und so für das Visuelle und Details und Atmosphäre.

      Will ja nicht den Teufel aufbeschwören aber Game of Thrones war auch gut, solang das Buchmaterial da war. Erst als sie improvisiert hatten und zu einem Ende gerusht sind wurds mist.
    • Ok Game of Thrones hab ich nicht gelesen. Aber ich glaube, dass der Autor sich das alles ein wenig anders zusammen gedacht hat, als es in der Serie zu sehen war. Und dabei rede ich nicht davon, dass 40% dieser Serie sich um Erotik drehten.

      Es geht hier eben auch um das Denken. Ich glaube nicht, dass die Macher das Warhammer Universum richtig einfangen werden. Eher dass sie ihre eigene Interpretation rein baschen. Und vermutlich eine beschissene.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kollisionsharmonie ()

    • Kollisionsharmonie schrieb:

      Warhammer 40k hatte immer eine absolut klare Linie. Doch die ersten Computerspiele sind aufgetaucht die damit brechen.

      Wüßte nicht welche das aktuell sein könnten.

      Die Letzten die aufgetaucht sind, sind Gothic Battlefleet Armada 2, Warhammer 40,000: Mechanicus und Inquisitor Martyr, welche ich alle sehr gut finde im Gegensatz zu Müll wie Eternal crusade.

      Im Fantasy Bereich sind Spiele wie Chaosbane (okay eher Durchschnitt) und Vermintide 2 auch nicht so schlecht.





      "My style is impetuous, my defence is impregnable, and I'm just ferocious"

    • Total War: Warhammer sga ich nur.

      Inquisitor Martyr hat story technisch sich freiheiten genommen mit so einem starken Psyker.

      Aber in letzer Zeit waren die Games phenomenal. Natürlich passierts dass hier und dam mal was dummes passiert, aber es läuft sehr gut als vergleichbare Franchises mit spielen wie Star wars, oder Warcraft.
      Also Denken tun sie in die Richtige Richtung definitiv.
      Ist auch unmöglich alles Perfekt zu machen aber wenn sie wenigstens die Atmosphäre nageln dann ist das schonmal sehens wert, wie die Welt eher nun Warhammer 40k umarmen kann.

      Eternal Crusade hat ja auch keine "story" ist halt ein typisches Deathmatch spiel und kaum mehr.