Seniai Qo - Imperiale Forschung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seniai Qo - Imperiale Forschung


      Seniai Qo

      Was sind wir IC:
      Der Seniai Qo [Sith: Der Alte Weg] stellt eine namenhafte Forschungsorganisation innerhalb des Sith-Imperiums dar, welche seit mehr als 70 Jahren innerhalb des Imperiums wirkt und arbeitet. Dabei konzentriert sich die Organisation auf die Erforschung der Macht und des Einflusses auf ihr belebtes und unbelebtes Umfeld, das Zusammentragen von Wissen vieler verschiedener Kulturen um die Macht, das Durchdringen des Schleiers der Unwissenheit und das Enträtseln des Unbekannten. Allerdings umfasst das Portfolio des Seniai Qo auch die Gebiete der gemeinen Naturwissenschaften.

      Gegründet durch Darth Akiratis um 50 vVC, dient der Seniai Qo dem Imperium bereits seit über 70 Jahren. Während dieser Zeit wechselte der Fokus seiner Arbeit immer wieder. Angefangen mit der Bergung und Erforschung von Macht-Artefakten, über die Verlegung im Jahre 28 vVC nach Korriban zur Unterstützung des Wiederaufbaus, hin zur Verlagerung der Tätigkeiten auf die Unterstützung der Kriegsbemühungen des Imperiums gegen Republik und die Jedi. Erst nach Schließen des Vertrages von Coruscant besann sich die Organisation wieder auf ihre Kernkompetenzen und weitete diese sogar auf weitere Bereiche wie die weltlichen Wissenschaftsgebiete und Naturwissenschaften aus.

      Heute ist der Seniai Qo eine hochqualifizierte Forschungsorganisation, welche sowohl innerhalb des Raumes des Imperiums, als auch in den Weiten des Äußeren Randes und verschiedenen Kernwelten aktiv ist. Unter der Führung Darth Zivessas beschreitet die Organisation auch innerhalb der neuen Ordnung des Imperiums die unbekannten Pfade.


      Auszug des Portfolios der derzeitigen IC bespielten Forschungsprojekte:


      Wer noch mehr erfahren will, kann sich in der Databank unsere ausführlichere Vorstellung durchlesen

      Was sind wir OOC:
      Man könnte uns als Haufen ganz normaler Nerds bezeichnen, die alle ein bissle verrückt nach Star Wars sind. Wir loggen ein, spielen unsere Chars, zoffen uns OOC, vertragen uns wieder und treffen uns einmal im Jahr mitten in Deutschland, um ein gemeinsames Wochenende zu verbringen. Wir nutzen Discord nicht nur zum Schreiben, sondern auch um gegebenenfalls in Verbindung mit "Roll20" unser RP im Voice durchzuführen und wir scheuen dort auch keine Charbögen und Würfel damit unsere Chars untereinander vergleichbar bleiben. Die meiste Zeit findet unser RP aber schon im Spiel direkt statt. Wir haben eine (meistens) stressresistente Gildenleitung. Uns gibt es nun schon seit 5 Jahren und dennoch ist das unsere erste Vorstellung hier im Forum um auf uns aufmerksam zu machen.

      Was bieten wir NICHT:
      - Superhelden-RP mit autowin Faktor
      Wer bei uns einsteigt, fängt in der Regel als junger Sith an, der im besten Fall die Aka gerade überlebt hat und vom Seniai Qo erwählt wurde, für ihn zu forschen. Natürlich machen wir in gut begründeten Fällen auch gerne Ausnahmen. So nen Jungspunt fliegt natürlich, wenn er sich dämlich anstellt, immer mal wieder auf die Fresse. Wer das mögliche Scheitern und die Konsequenzen daraus nicht ertragen kann, der ist bei uns falsch.

      - Altersruhesitz für in anderen RPs hochgezüchte Lords
      Wir nehmen keine Lords auf. PUNKT. Wir haben zwei und das ist bei weitem genug.

      - Sith, die alles haben und alles bekommen und alles können
      Wenn du bei uns anfangen willst, dann hat dein Char in der Regel nur sein Lichtschwert, seinen Willen sich jeden Tag zu verbessern und nen bisschen persönlichen Krempel. Du hast keine tolle Fury, keine Sklaven- oder Droidenarmee und keinen netten Onkel Darth, der hin und wieder nen Haufen Credits rüberwachsen lässt, damit man sich hemmungslos in der Nexus Raum Cantina besaufen kann.

      - Epische Schlachten gegen die Republik
      Wir bespielen imperiale Forschung. Natürlich haben wir auch Krieger in den Reihen,die haben aber nur den Zweck, Forschung auch in extremen Situationen zu ermöglichen und die Forschenden und das Erforschte zu schützen. Doch unser Fokus ist und bleibt die Forschung. Wer sich lieber im Frontanangriff auf die Republik stürzen will, ist bei uns falsch.

      - Entertainment 24 Stunden lang
      Bei uns gibt es nicht jeden Abend Plot oder geplantes RP. Die Gildenleitung sieht sich nicht in der Pflicht ständig zu liefern, denn diese Gilde funktioniert nur, wenn jeder Spieler sein RP in die Hand nimmt und eigenständig voran bringt.


      Was suchen wir:
      Wir suchen Chars, vor allem Sith, die sich stimmig in das Konzept der Gilde einfügen wollen und Spieler, die Bock auf diese Chars haben und sie spielen. Natürlich muss man sich bei uns bewerben, denn wir wollen nicht die Katz im Sack kaufen und wir nehmen uns die Zeit das vorgestellte Konzept mit dem Spieler so lange anzupassen, dass es ohne Vorbehalten innerhalb des Seniai Qo bespielt werden kann. Wer bei uns einen Nichtmachtanwender spielt, muss sich im klaren sein, wie er sich gegenüber den vielen Sith im Seniai Qo, zu verhalten hat und dass ein falsches Grinsen auch zum Verlust von z.B. Gliedmaßen, Haut oder Würde führen kann. Deswegen sollten unsere Bewerber mindestens 18 sein.


      Kontaktmöglichkeiten:
      - Unser Forum
      - PN an Natarjo, Cyrenea, Karlis Loth oder Hanaa (am besten an alle vier, einer reagiert bestimmt ;) )

      Auszug aus unserem vergangenen RP



      Borra schrieb:



      Borraa nickte der Schreibkraft zu, als ihr der fertige Bericht an das ICCC gereicht wurde, den sie mit ihrer Unterschrift verifizieren würde. Vor ihr auf dem Schreibtisch, der sich unter den vielen Datapads, die sie nach dem Orbitalmodell-Prinzip geordnet hatte - nach Orten der höchstmöglichen Aufenthaltswahrscheinlichkeiten der gesuchten Informationen drei lagen 3 Seiten schlichtes Flimsi. Die künstlichen Finger der Sithlord schoben die Blätter zurecht, nachdem die Schreibkraft den Raum verlassen hatte und der Gedanke an die noch fehlende Unterschrift verglühte zwischen ihrer brennenden Neugier und ihren wahnwitzigen Plänen.

      Die Krath, eine alte und wie man glaubte vollkommen ausgerottete Sekte, die damals im Kaiserin-Teta-System entstanden war, faszinierten sie, vor allem Aleema Keto, ein Miststück dessen Biografie Borraa irgendwie beeindruckte.

      Aleema Keto war eine direkte Nachfahrin von Kaiserin Teta. Sie war die Tochter von Lady Magda Keto und die Kusine von Lord Satal Keto, der auf dem Thron des Kaiserin-Teta-Systems saß, und galt als sehr verdorben.
      Wegen ihres Reichtums begann sich Aleema nach und nach zu langweilen. Um sich abzulenken, verpflichtete sie verschiedene Personen, sie in den Grundlagen der dunklen Seite der Macht zu lehren. Doch während sie von den Lehren der Sith anfangs nur zu ihrer Erheiterung hören wollte, war später pure Machtgier der Grund. Um ihr Wissen zu vermehren, stahl sie mit ihrem Vetter Satal ein Buch über die Sith-Lehren aus dem Galaktischen Museum auf Coruscant. Mit Hilfe dieses Buches erlernte sie viele Sith-Beschwörungen, sodass sie die dunkle Seite der Macht immer mehr beherrschte. Ihrer Tante half sie, ihren Onkel und viele andere Menschen zu töten, die ihnen im Weg standen, bevor Aleema Keto selbst sie hinrichtete. Zusammen mit Satal, der ebenfalls seine Familienmitglieder umgebracht hatte, plante sie, alle politischen und sozialen Gegner von ihr umzubringen.

      Später gründete Aleema eine Geheimsekte, die sich die Krath nannte und mit Hilfe der Dunklen Seite die Kontrolle über ihr Heimatsystem an sich reißen wollte. Außerdem schworen sie sich, das Sith-Imperium wiederauferstehen zu lassen.

      Man sagt sie habe vom Geist des Sith-Lords Freedon Nadd einige Fähigkeiten erlernt, unter anderem auch sehr realistisch wirkende Macht-Illusionen zu erschaffen.

      Borraa lächelte und vor ihrem inneren Auge konnte sie diese Frau förmlich sehen, eine idealisierte Schönheit, die ihr in dieser Vorstellung sogar glich. Dann senkte sie den Blick aus den kybernetischen Augen auf das Flimsi vor ihr und suchte nach dem Wort, von dessen Hintergrund sie sich so viel versprach: Krath.

      Tatsächlich schien in dem gefundenen Palast auf Jonda Prime die Idee dieser damals geheimen Sekte als Kult wieder aufgegriffen worden zu sein. Zu dumm nur, dass die Sith, die dort diesen Palast wie alter Adel bewohnt hatte, abtrünnig geworden waren. Was für eine Verschwendung an Potential. Denn diese Abtrünnigen hatten durchaus ansprechende Fähigkeiten und die Taschenillusion, die ihre Schüler genauer erforscht hatten, fußte deutlich auf dem Erbe der Krath, die hier verehrt worden waren.

      Krath - ihr Zeigefinger tippte auf das Wort, das auf dem Flimsi zu lesen war. Die Jonda Prime-Kultisten schienen damit gerechnet zu haben, dass man sie irgendwann entdecken und richten würde und diese Taschenillusion war eine im Vorfeld geplante Rache an denen, die diesen Palast einst schleifen würden. Genauer gesagt, eine Falle, wie sie aus diesen Aufzeichnungen erfuhr. In der Kammer hatte sich nichts von Wert befunden, das den hier betriebenen Aufwand einer machttechnischen Versiegelung, rechtfertigen würde. Die Erschaffer dieser Falle hatten nur auf die Neugier und die Gier der Sith spekuliert, wollten sie hineinlocken um sie darin einzuschließen. Borraa las von dem Opfer einer jungen Machtanwenderin, einer jungen Kultistin, der man visionäre Kräfte zuschrieb. Offenbar fürchtete man sich vor ihrem Potential, denn sie schien mehr in Dingen erkennen zu können, als den anderen Abtrünnigen recht war. Man schrieb über Emotionen, die sie wecken konnte und über ihre Ahnungen. Offenbar hatte die junge Machtanwenderin sogar ihren eigenen Tod geahnt doch konnte diesem nicht entkommen. Die Kammer, die den Schülern von Borraa als Grab dienen sollte, war auch ihr Grab geworden.

      Die Reinblutlord schob das Flimsi ein Stück von sich und blickte nachdenklich ins Leere als ihr klar wurde, dass sie auf Jonda Prime knapp dem nächsten Fehlschlag entkommen war, der mit dem Verlust ihrer Schüler geendet hätte. Sie hatte nicht mit dem Konzept der Rache gerechnet, nur mit einem Ritus, der eine Kammer schützte und diesem Ritus war sie Herr geworden, um diese Kammer zu öffnen. Diese Art der Falle, die auf den ersten Blick zu harmlos schien, war ihr nicht in den Sinn gekommen. Doch hier hatte sich offensichtlich ihr Bruder und dieser Sith Gozoo Tar als nützlich erwiesen. Es wäre bitter gewesen ihr geschätzten Twi`leks zu verlieren, sie waren so nützlich.

      Ihr Blick fiel wieder auf das Datapad, das die Schreibkraft dagelassen hatte. Sie griff danach und blickte auf den Text. Der Bericht an den ICCC über die Kammer endete mit der Forderung Sith Gozoo Tar in ihre Dienste zu geben. Besser sie nutzte die Fähigkeiten als Lord Nudarah, der durch den Bericht an die Sicherheit des Seniai Qo sicher von diesem Sith erfahren würde.
      Mit einem leichten Lächeln setzte sie ihre Unterschrift unter das Dokument. "Den hier bekommst du nicht, mein Guter!"


      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Hanaa ()