[Lore-Überblick] Das 'Politische' System des Sith Imperiums

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Lore-Überblick] Das 'Politische' System des Sith Imperiums

      Das 'Politische' System des Sith Imperiums







      Das Sith Imperium der wahren Sith, welches vor über 1.350 Jahren von den Überlebenden des ursprünglichen Sith Imperiums gegründet wurde, ist eine theokratische Autokratie in dem alle Macht vom absoluten Herrscher, dem Sith Imperator bzw. der Sith Kaiserin, ausgeht. Dieser ist dabei nicht nur weltlicher Herrscher, sondern auch geistliches Haupt der Sith-Religion bzw. des Sith Ordens. (Man kann der Sith-Religion anhängen ohne den Imperator als geistliches Oberhaupt zu akzeptieren bzw. ohne Teil des Ordens der Sith zu sein.)
      Mehr zu den Sith als Religion, Orden und Strukturen finden sich im Guide zum Sith Orden (Noch nicht veröffentlicht).


      Doch auch ein mächtiger Sith kann ein Imperium nicht alleine regieren. Deshalb setzte der erste Sith Imperator einen Dunklen Rat der Sith ein, der als de-facto Herrscher das Reich verwalten sollte, während er sich eigenen Studien zuwandte. Dazu berief er die 12 mächtigsten Sith und unterstellte ihnen jeweils einen Teil der "Pyramide" welche das Sith Imperium darstellt.

      Am Kopf dieser Pyramide steht unangefochten der Sith Imperator/die Sith Kaiserin, es folgen die Ratsmitglieder der einzelnen Machsphären, dann deren untergebenen Sith in der Reihenfolge: Darth, Lord, Sith, Akolyten. Erst dann finden sich die ersten nicht-machtsensiven in der Rangstruktur: Adel (eine sehr dünne Schicht, bestimmt durch die eigenen Leistungen und die Leistungen ihrer Vorfahren), Angehörige des imperialen Militärs und Geheimdienstes, dann die Bürger und zu letzt die Sklaven, welche das Fundament des Imperiums bilden.

      Daher kann man das Imperium auch als magokratisch geprägte Meritokratie bezeichnen.


      Die Spitze der "Pyramide"Die Einflusssphären des ImperiumsMinisterien und wichtige Agenturen/BürosPolitische LaufbahnenQuellen und Literatur



      Die Spitze der "Pyramide"

      Anders als die Republik kennt das Imperium eine Gewalten. Alle Macht im Staat ruht beim Sith Imperator, welcher, durch die Pyramidenstruktur, der ultimative Meister eines jeden Sith ist. Dementsprechend geht auch die Einteilung was "Sith" ist und was nicht, von ihm aus. Dennoch kann das Imperium auch ohne einen amtierenden Imperator funktionieren - so geschehen zwischen 12 nVC und 17 nVC.

      Sith Imperator/Kaiserin


      Der Sith Imperator gilt als der ultimative Sith. Die Verkörperung dessen, was und wie ein Sith zu sein hat. Entsprechend ist er neben seiner Rolle als weltlicher Herrscher des Sith Imperiums auch das Oberhaupt des Sith Ordens, eines Ordens von Machtkriegern die dem Kodex der Sith folgen und derzeit mit Abstand die größte (vielleicht sogar einzige) Sith Gruppierung ist.
      Obwohl der Sith Imperator de-jure ein absoluter Herrscher ist, delegiert er die meisten Aufgaben im Imperium an die Ratsmitglieder des Dunklen Rats der Sith weiter.
      Die letzten Titelhalter, Darth Acina und Darth Vowrawn, mischten sich jedoch sehr viel aktiver in die tägliche Politik des Imperiums ein, als es ihr Vorgänger Lord Vitiate, der Gründer des Imperiums, tat.

      Die Hand des Imperiums


      Die moderne Inkarnation der Hand des Imperiums agiert, wie schon ihr Vorgänger unter Vitiate, außerhalb der Kontrolle und damit auch der außerhalb der eigentlichen Pyramide des Imperiums.
      Sie untersteht allein dem amtierenden Imperator, der Rat der Sith hat keinerlei Einfluss über die Hand.
      Geführt wird sie vom amtierenden Zorn des Imperiums, dem obersten Vollstrecker des Imperators.

      Die neue Imperiale Garde


      Die Garde Acinas mag nicht mehr so fanatisch sein, wie die des Sith Imperators Vitiate, doch erfüllt sie ihren Zweck - eine Leibwache aus Nicht-machtsensiven zu stellen, die außerhalb des Einflusses des Rat der Sith und anderen imperialen Institutionen steht. Wie auch ihr Vorgänger trägt die neue Imperiale Garde rote Plattenrüstungen und oft einen Energiestab als Waffe.

      Dunkler Rat der Sith


      Nachdem der Rat der Sith mit dem Zakuul Krieg kurze Zeit als ausgelöscht galt, erhob sich nach Ende des Krieges ein neuer Rat. Kaiserin Acina konsolidierte die bisher 12 Sitze im Rat (je ein Sitz für eine Machtsphäre) in 5 Sitze, um etwaige Machtspiele im Rat zu unterbinden. Die 12 Sphären wurden jedoch nicht aufgelöst, sondern lediglich den 5 neuen Sitzen untergeordnet.
      Die 5 Sitze (und die ihnen untergeordneten Sphären) sind:
      **Disclaimer: Ausgehend von Darth Vowrawn als Imperator und der Rep-Story von Onslaught bzw. Darth Vowrawn als Imperator und der Imp-Story, mit der Entscheidung Shaar zu töten**
      • Sith-Doktrin: Darth Anathel
        • Altes Wissen
        • Sith-Philosophie
        • Mysterien
      • Militärkommando: Darth Krovos
        • Verteidigung des Imperiums
        • Militäroffensive
        • Militärstrategie
      • Wissenschaftsforschung: vakant
        • Technologie
        • Biotische Wissenschaften
      • Zivile Verwaltung – Darth Shaar (derzeit vermisst)
        • Produktion und Logistik
        • Recht und Gerechtigkeit
      • Galaktischer Einfluss– Darth Xarion
        • Sith-Geheimdienst
        • Expansion und Diplomatie


      Die Einflusssphären des Imperiums

      Sphäre des Alten Wissens
      Die Sphäre des Alten Wissens ist damit beauftragt, das bestehende Wissen des Sith Imperiums und des Sith Ordens zu bewahren und wiederzufinden. Für diese Aufgabe untersteht ihm der Imperiale Bergungsdienst, eine militärische Einheit welche über die besten Archäologen des Imperiums verfügt. Ebenso gehört es zu den Aufgaben der Sphäre, das Alte Wissen an neue Mitglieder des Ordens, den Akolythen an den Sith Akademien zu vermitteln.

      Sith-Philosophie
      Die Sphäre der Sith-Philosophie hat wohl eine der wichtigsten Aufgaben im Bezug auf die Sith selbst, denn sie hütet den Kodex der Sith und andere wichtige Schriften der Sith Religion - und interpretiert sie entsprechend der derzeitigen Linie des Imperiums. Ebenfalls untersteht ihr die Pyramide der Inquisitoren. Durch diese stellt die Sphäre sicher, dass Akolythen und Sith dem Imperium gegenüber loyal sind und den offiziellen Interpretationen der Sith-Philosophie folgen. Dementsprechend verbreitet die Sphäre auch anti-Jedi Lehren und Propaganda und jagt die "Hellen Sith" bzw. überwacht die wenigen von ihnen die dem Imperium dienen dürfen.

      Mysterien
      Die genauen Aufgaben und Befugnisse des Sphäre der Mysterien sind den aller meisten imperialen Bürgern und Sith unbekannt. DOch eines ist bekannt: die Sith-Assasinen unterstehen dieser Sphäre, wieso man die Sphäre als ganzes auch oft als Pyramide der Assassinen bezeichnet. Entsprechend fallen wohl auch die Aufgaben der Sphäre aus: Eliminierung von direkten Gefahren für das Imperium. Seien es Personen, alte Lehren oder Artefakte wie Holocrons.

      Verteidigung des Imperiums
      Diese Sphäre bzw. Abteilung des Imperialen Militärs ist damit beauftragt das Sith Imperium zu schützen - vor externen wie internen Gefahren, weshalb hier wohl auch eine enge Zusammenarbeit mit der Sphäre der Geheimdienste stattfindet. Die Sphäre der Verteidigung soll auch Machtkämpfe unter Sith oder Offizieren des Militärs unterbinden.

      Militäroffensive
      Die Sphäre bzw. Abteilung des Imperialen Militärs der Militäroffensive ist wohl eine der wichtigsten Sphären unserer Zeit, denn sie leitet alle offensiven Kriegsbemühungen gegen die Republik.

      Militärstrategie
      Die Sphäre bzw. Abteilung des Imperialen Militärs for Militärstrategie entwirft Schlachtpläne, Kriegszenarien und andere strategische Pläne für das Imperiale Militär. Darüber hinaus ist sie für die Konsolidierung von eroberten Welten zuständig, wofür sie eine eigene Unterabteilung des Imperialen Militärs zur Verfügung hat: Das Imperiale Eroberungs-Konsolidierungskorps.

      Technologie
      Diese Sphäre hat ebenfalls eine sehr wichtige Rolle im Imperium, welches vor allem auf Überraschungstaktiken, strategische und technologische Überlegenheit setzt. Ihre Aufgabe ist es, militärische Technologien, Kybernetik oder Superwaffen zu entwickeln - kontrolliert jedoch auch das "zivile" Imperiale Energiebüro, welches die Energieversorgung der imperialen Welten beaufsichtigt.

      Biotische Wissenschaften
      Diese Sphäre beschäftigt sich mit allen biotischen Bereichen der Wissenschaftsforschung. Angefangen bei imperialen Agenturen wie dem Imperialen Medizinischen Korps sowie der gemeinsamen Leitung des Imperialen Forschungsbüros mit der Sphäre der Technologie (wo man vor allem in Sachen Kybernetik zusammenarbeitet); bis hin zu Seuchenforschung, Genetik und sogar die Sith Alchemie.

      Produktion und Logistik
      Die Sphäre der Produktion und Logistik kontrolliert das Logistikministerium, welches für imperiale Handelsrouten, Ressourcen, die Wirtschaft, militärische Versorgungs- und Nachschublinien, Transportsysteme, nationale Produktionsstätten/Industrien, Sklaven Populationen und andere ähnliche, essenzielle Dinge der imperialen Gesellschaft zuständig war. (Genaue Infos zu den Agenturen und Büros des Ministeriums finden sich bei Ministerien und wichtige Agenturen/Büros) Damit stellt der Logistikminister den wohl mächtigsten Posten da, den ein Nicht-Machtsensiver im Imperium erreichen kann.

      Recht und Gerechtigkeit
      Die Sphäre des Rechts und der Gerechtigkeit fungiert als die Justiz des Imperiums sowohl die Durchsetzung der imperialen Gesetze durch die Gesetzesvollzug-Agenturen und einiger Inquisitoren.

      Sith-Geheimdienst
      Die Sphäre des Sith-Geheimdienstes ist einerseits der Sith-Geheimdienst selbst als auch der Propagandagentur, das Imperiale Büro für Öffentlichkeitsarbeit, des Imperiums vorstehend.

      Expansion und Diplomatie
      Diese Sphäre ist für die Expansion der imperialen Grenzen und imperialen Einflusses v.a. durch nicht-militärische Maßnahmen zuständig. Deshalb ist sie für die Sicherung neuer Allianzen sowie die Pflege bereits bestehender zuständig. Ihr untersteht dafür der Diplomatische Dienst sowie das Büro für Nicht-Mensch Beziehungen um diese intern wie extern zu verbessern.



      Ministerien und wichtige Agenturen/Büros

      Logistikministerium
      Das Logistikministerium ist die wichtigste Nicht-Machsensive Organisation des Imperiums, denn sie regelt nicht nur die Nachschübe des Militärs sondern auch fast alle zivilen Belange des Imperiums.
      Es managt u.a. die Agrikultur- und Ressourcenwelten und verteilt deren Erträge dann an Volk, Industrie, Militär und Sith. Auch die Öffentlichen Verkehrsmittel, planetare wie interplanetare, fallen unter die Zuständigkeit des Ministeriums.
      Es scheint sich auch die Kontrolle über das Imperiale Nachrichtennetzwerk mit dem Büro für Öffentlichkeitsarbeit zu teilen.

      Ihm sind diverse Büros unterstellt, darunter das Imperiale Bürgerbüro, welches in seinen Datenbanken alle registrierten Bürger, Sklaven und Sith des Imperiums führt; sowie das Büro der Imperialen Staatskasse, welche als 'Finanzministerium' dient.

      Kriegsministerium
      Die wohl wichtigste Aufgabe des Kriegsministerium ist es, alle Machtsphären der Sith mit genügen militärischen Truppen zu versorgen - denn selbst "zivile" Büros wie das Forschungsbüro brauchen Expeditionstruppen oder Wachleute - die meisten wurden jedoch natürlich an die Sphäre der Militäroffensive und der Verteidigung verteilt. Neben dem generellen Management des Militärs, also der Imperialen Armee und Marine, ist das Ministerium auch für aktuelle Kampftaktiken und die auf Stand Haltung der militärischen Ausbildung im Imperium zuständig.

      Trotz dem geordneten System des imperialen Militärs kann sich das zahlenmäßig der Republik weit unterlegene Imperium nicht leisten, allein auf ihre eigenen Truppen zu vertrauen. Deshalb hat das Ministerium eine Söldnerrekrutierungs-Division um Truppen von außerhalb anzuwerben. Oft werden diese dann dazu genutzt, Operationen durchzuführen die mit dem Imperium nicht direkt in Zusammenhang gebracht werden sollen.

      Der Posten des Kriegsministers ist wohl das gefährlichste Amt, welches ein Nicht-Machtsensiver im Staatsapparat der Sith haben kann. Denn er untersteht im Grunde allen Ratsmitgliedern, im Besonderen aber natürlich dem Militärkommando. Und so kann ein Kriegsminister gerne einmal ins Kreuzfeuer politischer Machtspiele der Sith kommen, besonders, wenn diese ihre eigenen zugeteilten Truppen gegeneinander kämpfen lassen.

      Sith-Geheimdienst
      Der Sith Geheimdienst unterscheidet sich in seinem Vorgänger, dem Imperialen Geheimdienst, im wesentlichen in zwei Aspekten: Er wird von den Sith geleitet und Sith bekleiden Posten als Agenten und er setzt mehr auf technologische Überwachung und HoloNet Manipulation als auf direkte Intervention. Generell ist über den Sith-Geheimdienst nicht viel bekannt, was zwei Schlüsse zulässt: entweder ist er sehr viel effizienter als sein Vorgänger oder, was wahrscheinlicher ist, durch die Abhängigkeit von Sith in den eigenen Reihen und deren Machtspielen sehr viel ineffizienter als zuvor, weshalb man in den letzten Jahren von keinen Außeneinsätzen des Geheimdienstes weiß.

      Imperialer Diplomatischer Dienst
      Der Imperiale Diplomatische Dienst ist eine quasi-militärische Einheit, die sich jedoch schon durch ihre Uniformen von den anderen abhebt: Mitarbeiter des Dienstes sind meist an weinroten oder weißen Uniformen zu erkennen.
      Auch wenn das Imperium eher für "agressive" Diplomatie bekannt ist, hat der Diplomatische Dienst dennoch die wichtige Aufgabe, neue Allianzen zu schließen und die bestehenden zu bewahren - die wichtigste ist dabei die mit dem Reich der Chiss und anderen Vassallenstaaten wie die Chevin.


      Politische Laufbahnen im Imperium


      Grundsätzlich gilt: als nicht-Machtsensiver bleiben einem die höchsten bzw. wichtigsten Ämter im Sith Imperium verwehrt.
      Das höchste Amt, welches man erreichen kann ist das eines Ministers einer der zwei semi-zivilen Ministerien: das Kriegsministerium dem allerdings das Ratsmitglied für Militäroffensive als quasi-Minister vorsteht und das Logistikministerium.

      Laufbahn eines Machtsensiven:
      Am Beginn einer jeden politischen Laufbahn eines Machtsensiven im Imperium steht die Ausbildung zum Sith. Jeder Machtsensive wird an eine der Sith Akademien gebracht um dort als Akolyth zu lernen, bis man stark genug für die Sith-Prüfungen ist. Nur wenige Akolythen schaffen es jedoch zu diesen Prüfungen und auch jene die es bis dahin geschafft haben scheitern häufig.

      Dennoch ist die Akademie-Zeit prägend für einen jeden Akolythen - denn grundsätzlich gilt, dass sich jeder Akolyth bereits einen zukünftigen Meister sichern muss, um erstmal in den Rang eines Sith aufsteigen zu können. Entsprechend sollte ein Akolyth versuchen in Kontakt mit Sith und Akolythen jener Machtpyramide zu gelangen, die einem am ehesten zusagt. Meist werden jedoch Sith, Lords und Darths selbst auf vielversprechende Akolythen aufmerksam und nehmen diese nicht selten auch bereits als Akolythen zu ihren Schülern.
      Als Schüler eines höhergestellten Siths kann man so auch bereits als Akolyth in den "aktiven" Dienst kommen und in der Machtbasis des Siths dienen. Ebenfalls kann ein höhergestellter Sith die Ausbildung seines Akolythen-Schülers selbst durchführen, muss dazu nicht auf die Akademien zurückgreifen sondern den Akolythen erst zu seinen bevorstehenden Sith-Prüfungen dort hin bringen.

      Ist man einmal Sith, beginnt die eigentliche Laufbahn eines Sith. Je nachdem in welcher Pyramide man dient, variieren die Aufgaben stark. Ein Sith in der Pyramide der "Expansion und Diplomatie" kann etwa einer Abteilung/Operation des Diplomatischen Dienstes vorstehen um die Beziehungen zwischen dem Imperium und einer anderen Welt zu verbessern. Ein Sith in der Pyramide der "Militäroffensive" hingegen könnte schnell als Sith-"Soldat" auf den Schlachtfeldern des Dritten Galaktischen Krieges landen - oder anderweitig zur militärischen Offensive beitragen.

      Doch die pflichtbewusste Ausübung seiner Aufgaben reicht nicht um "befördert" zu werden - das Sith Imperium mag eine Kleptokratie sein, aber Leistungen werden unter den Sith langfristig nur belohnt wenn man sich diese Belohnung selber verschafft - was meist im Tod des eigenen Meisters und der Einnahme dessen Platzes endet.
      Ein "idealer" Sith würde also zuerst seinen Meister, der den Titel eines Sith-Lords bekleidet, töten um zum Schüler dessen Meister, eines Darth, zu werden. Tötet er wiederum diesen Darth, kann er selber zu einem aufsteigen - oder wird bereits zuvor zu einem ernannt. Denn ab dem Darth Titel gilt: nur reale Machtunterschiede bestimmen noch darüber wer der Schüler/Meister von wem sein kann. Ist man etwa selber ein Darth, könnten noch 2 weitere Darths zwischen einem selbst und dem Dunklen Rat der Sith stehen.

      Im Idealfall gelingt es einem Sith also, seine Meister zu töten, auszuschalten oder anderweitig zu überkommen bis er schließlich im Dunklen Rat der Sith sitzt, dem de-facto herrschenden Gremium im Imperium in welchem die 5 mächtigsten Sith des Imperiums sitzen (Also nichts wo ein Spielerchar etwas zu suchen hätte).
      Als letzter Schritt bleibt nur eines zur absoluten Position: den amtierenden Sith Imperator zu töten und den Thron zu besteigen.

      Laufbahn eines Nicht-Machtsensiven:
      Nicht alle Nicht-Machtsensiven im Imperium sind gleich gestellt, weshalb es wichtig ist welcher Schicht man angehört.
      Wer etwa ein normaler Bürger ist, der hat mit seiner Volljährigkeit Kriegsdienst zu verrichten und eine militärische Grundausbildung zu absolvieren.
      Sklaven hingegen haben nur sehr, sehr selten die Chance aufzusteigen. Wenn ein Sith oder ein Offizier ihre Fähigkeiten erkennt, kann ein Sklave in den Militärdienst berufen werden. Nach einiger Zeit kann dieser auch die Freiheit bzw. Bürgerstatus erlangen.

      Ebenfalls ist es wichtig welcher Spezies man angehört. Menschen und den Menschen sehr nahen Spezies (etwa Subspezies/Near-Humans) bilden den allergrößten Teil der imperialen Bürger. Im Militär dienen etwa, laut Angaben von Major Anri auf Ossus, nur 8% Nicht-menschen. Dies resultiert aus der elitären und teils sehr rassistischen Kultur des Imperiums gegenüber "minderwertiger" Spezies.
      Als nicht-machsensives Sith Reinblut hat man es jedoch ebenfalls nicht all zu leicht - wird man doch von den 99% seiner Artgenossen als Schande der eigenen Spezies, als Ausrutscher der Macht gesehen, denn fast alle Sith Reinblüter sind machtsensiv. Unter Vitiate wurden sie daher weitestgehend geachtet, ein nicht-machtsensives Kind unter Reinblütern wurde als Schande angesehen und häufig getötet. Dennoch schafften es einige Reinblüter in den aktiven Dienst in z.B. dem Militär oder dem Diplomatischen Dienst.
      Nach der Desertierung von Darth Malgus und der Schaffung eines "toleranteren" Neuen Imperiums und der darauf vor allem von Darth Marr initiierten Fremdlingsinitiativen wurde dieses Verständnis jedoch leicht aufgebrochen. Mehr Nicht-Menschen dienen nun in den Rängen des Imperiums, sei es im Militär, anderen Agenturen oder sogar unter den Sith.

      Die "ideale" Laufbahn beginnt also so:
      Mit dem Erwachsenwerden tritt ein imperialer Bürger seine militärische Grundausbildung an. Hat er diese absolviert, werden seine Fähigkeiten evaluiert und er eventuell neu zugeteilt - weiter in militärischen Zweigen oder aber an einer weiterführenden Akademie für andere Gebiete wie etwa Agrikultur, Diplomatie oder verschiedenen Wissenschaften.
      In welcher Akademie bzw. welchem Zweig man am Ende landet, kann man nicht direkt beeinflussen - wohl aber indirekt, durch auf sich aufmerksam machen bei höhergestellten Imperialen.

      Im Militär würde man entweder weiter als normaler Soldat dienen oder versuchen auf eine Offiziersakademie zu kommen um schneller durch die Ränge aufsteigen zu können. Die höchsten Ämter die man als Angehöriger des Militärs erreichen kann, sind die des Moffs, des Ehrentitels des "Großmoff" und des Ministerpostens im Kriegsministerium. Als letzterer ist man direkt dem Ratsmitglied für Militärkommando im Dunklen Rat unterstellt.
      Im Logistikministerium würde man versuchen durch die Beamtenränge nach oben zu steigen, bis man schließlich als Logistikminister direkt dem Ratsmitglied für Zivile Verwaltung unterstellt wäre.

      Doch am Ende untersteht man als Nicht-Machtsensiver immer irgendeinem Sith.


      Quellen und Literatur

      Guide-Schreiber mit doppeltem Darth-Titel in den angewandten Sithenschaften.

      Ceterum censeo Sithis et Jedis esse delendas.

      ___

      There's something you better understand about me 'cause it's important: I am definitely a mad man with a box.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Theyn Tundris | Aevon ()

    • Theyn Tundris schrieb:

      Die "ideale" Laufbahn beginnt also so:
      Mit dem Erwachsenwerden tritt ein imperialer Bürger seine militärische Grundausbildung an. Hat er diese absolviert, steht es ihm frei weiter im Militär zu dienen, einer weiterführenden Ausbildung für den Dienst in anderen Agenturen/Machtpyramiden nachzugehen oder das Imperium durch zivile Arbeit zu unterstützen.
      Note hierzu:
      Wirklich frei steht einem Imperialen die Wahl nach der Grundausbildung nicht. Sie werden ihren Fähigkeiten nach zugewiesen. Damit werden sie in die Richtung gelenkt, die für sie vorgesehen ist.

      "Young Imperials are analyzed for proficiency before they are assigned to specialized academies, where they further hone their skills in service to the Empire.", Encyclopedia, S.112.


      EDIT:
      Als Ergäzung vielleicht noch einmal erwähnenswert, falls man sich weiter vertiefen möchte. Mit Zitaten aus der Encyclopedia:

      "Leben im Imperium & Stellung der Sith"
      "Das Imperiale Militär"
      "Die Ministerien im Sith-Imperium - Die Säulen der Herrschaft"







      Bogenschießen ist die Kunst des Identischen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teenna ()

    • Teenna schrieb:

      Note hierzu:
      Wirklich frei steht einem Imperialen die Wahl nach der Grundausbildung nicht. Sie werden ihren Fähigkeiten nach zugewiesen. Damit werden sie in die Richtung gelenkt, die für sie vorgesehen ist.
      Gesehen und vermerkt!
      Mir ist darüber hinaus noch aufgefallen, dass ich die (neue) Imperiale Garde vergessen habe. Beides werde ich in einem Update in Kürze nachtragen bzw ändern.
      Guide-Schreiber mit doppeltem Darth-Titel in den angewandten Sithenschaften.

      Ceterum censeo Sithis et Jedis esse delendas.

      ___

      There's something you better understand about me 'cause it's important: I am definitely a mad man with a box.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Theyn Tundris | Aevon ()

    • Ich möchte auch noch etwas ergänzen, es kann sein das sich da aber inzwischen was geändert hat! Die angabe ist also ohne Gewähr ;)

      Nur die wenigsten Sith werden von einem Meister als Schüler erwählt.
      Die meisten Sith werden von der Zitadelle, je nach ihrem Fähigkeiten, einem Sith einfach unterstellt. So sind sie offiziell Schüler von diesem Sith, werden aber nicht im klassischen Sinne im Meister-Schüler prinzip ausgebildet.
      Diese Sith dienen eher als bessere Soldaten im Gefolge.

      Im Buch der Sith gibt es da bei Malgus einen passenden abschnitt, wo ihm für eine offensive neue Sith unterstellt werden. Hans grade leider nicht zur Hand.

      Also können sich die Sith eigentlich auch nicht aussuchen wo und wem sie am liebsten Dienen, das wird augch von oben bestimmt.
    • Kelraan schrieb:

      Also können sich die Sith eigentlich auch nicht aussuchen wo und wem sie am liebsten Dienen, das wird augch von oben bestimmt.
      Das impliziere ich ja auch nicht.
      Das einzige was ich in der Hinsicht sage ist, dass ein schlauer Akolyth versucht sich die richtigen Leute "anzulachen".
      Das Buch der Sith habe ich bisher tatsächlich noch nicht angesehen, werde ich die Tage nachholen (sah es eher als Material für meinen Guide über die Sith Religion und den Orden selbst).


      Kelraan schrieb:

      Im Buch der Sith gibt es da bei Malgus einen passenden abschnitt, wo ihm für eine offensive neue Sith unterstellt werden. Hans grade leider nicht zur Hand.
      Das meine ich im Grunde mit den "Sith Soldaten" im Organigramm. Oder solche die man bei "Verraten" sieht - Sith die eben als 'bessere' Soldaten an der Front eingesetzt werden.
      Aber nicht alle Sith sind ja ständig Krieger. "Nur" drei der 12 Sphären sind ja direkt mit Krieg verbunden, obwohl natürlich jede Sphäre eigene militärische Mittel zur Verfügung hat.
      Aber ich denke auch dass entweder die Zitadelle oder, was vllt wahrscheinlicher ist, Hochrangige Sith in der Akademie bzw. deines Kaders darüber entscheiden, welchem Sith sie dich vorschlagen.
      Guide-Schreiber mit doppeltem Darth-Titel in den angewandten Sithenschaften.

      Ceterum censeo Sithis et Jedis esse delendas.

      ___

      There's something you better understand about me 'cause it's important: I am definitely a mad man with a box.
    • Kann hier vom Handy leider nicht Editieren :/

      Bei der “Laufbahn eines Matsensitiven“ hast du geschrieben das ein Akolyth sich einen Meister suchen “muss“ um ein Sith werden zu können.
      Das ist aber nicht notwendig, die meisten werden nie einen Meister haben.


      Alles in allen :thumbsup: super arbeir, auch in den anderen Artikeln :) echt top
    • Kelraan schrieb:

      Kann hier vom Handy leider nicht Editieren :/

      Bei der “Laufbahn eines Matsensitiven“ hast du geschrieben das ein Akolyth sich einen Meister suchen “muss“ um ein Sith werden zu können.
      Das ist aber nicht notwendig, die meisten werden nie einen Meister haben.


      Alles in allen :thumbsup: super arbeir, auch in den anderen Artikeln :) echt top

      In der strikten Pyramidenstruktur der Sith gibt es keinen Paltz für Sith ohne Meister. Man hat dann eben pro forma einen.
      Um zum Sith zu werden muss man zwingend einem höheren Sith (i.d.R. einem Sith Lord) unterstellt werden.
      Dass die meisten Sith einem Meister zugeteilt werden werde ich noch stärker betonen (Update den Guide gleich), aber wie so oft muss ich auch hier den schmalen Grad zwischen Lore und Anwendbarkeit für das RP gehen. :)

      Kodex Eintrag: Sith Titles schrieb:

      Sith: An acolyte who completes the trials and is accepted as the apprentice of a Sith Lord is considered Sith--no more, no less.
      Guide-Schreiber mit doppeltem Darth-Titel in den angewandten Sithenschaften.

      Ceterum censeo Sithis et Jedis esse delendas.

      ___

      There's something you better understand about me 'cause it's important: I am definitely a mad man with a box.