Gedankengänge der Nebelkrähe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gedankengänge der Nebelkrähe

      OC Anmerkung
      Spoiler anzeigen
      Ich hatte irgendwie doch Lust Lou'cye was kleines zu geben.. xD
      Ich liebe Sie einfach zu spielen, wenn halt die Laune da ist..


      Anfangs habe Ich immer geglaubt das Jedi einfach nur Abschaum wären, besonders das
      Alyssa zu einen Ihrer geworden war.. Abschaum der unseres Gleichen vernebeln möchte und uns dazu
      zwingt uns freiwillig zu kapitulieren, aber meine Gedanken kriegt Niemand einfach so
      geknackt. Ich habe schon vieles erlebt und nach diesen Ereignis werden wir uns wieder
      zur Enklave zurückbegeben als wäre nichts passiert. Nachdem ganzen sind wir wieder
      Feinde und wenn Ich das nächste Mal auf Sie treffe werde, werden Ihre Lichtschwerter
      präsentabel in meiner Werkstatt an der Wand hängen und ich lasse Mich nicht von
      Ihren Tricks wieder zu Boden werfen.

      Tee? Abscheuliches Getränk, doch A'den hatte eine Tasse Tee angenommen.. Ich zweifle
      immer noch an diesen Grünschnabel. Schon das Ich die Sache für Eli geradebiegen musste
      und das mit Ihm macht mich grummelig.. Verräter gehören getötet oder verbannt, für mich
      gilt es jeden der unsere Kultur oder Clan verrät hingerichtet zu werden.
      Er mag die Bestie an dem Tag besiegt zu haben und doch ist Er schwach und eines Tages
      wird Er einen Fehler tun und Ich kann zuschlagen, Ihn endlich hinrichten und meiner
      Tochter zeigen das die Welt keine bunte spaßige Welt ist. Mir ist es eigentlich egal wie
      meine Tochter die Welt sieht solange Sie den Clan nicht noch einmal in den Schatten
      wirft da wir fast auf dem ganz dünnen gelaufen wären.

      Ihre Gefühle für diesen jungen Mann scheinen sehr stark zu sein, aber das macht Sie
      blind und führt Sie vom Pfad der Traditionen ab und auch verhielt Sie sich deshalb
      auch nur wie Beute und nicht wie ein richtiger Jäger.. Deshalb hat Sie erstmal
      noch Flugverbot, selbst wenn Sie aufwachen sollte Sie muss noch viel lernen.
      Ihr Vater hatte Sie viel zu weich angefasst, sie muss in Dreck solange geschubst werden
      bis Sie kapiert das der Mand'alor All unsere Banner jede Minute und jede Sekunde zusammen
      rufen könnte, als wäre es Ihr Tag vor der Schlacht oder Ihr letzter sogar. Sie muss besser werden..
      und ist einfach blind auch auf den Droiden beim Morgentraining losgegangen.

      Wir dürfen uns keine Fehlschläge mehr erlauben, denn unser Clan stand schon damals
      vor der großen Schande. Manche mögen Mich für eine Rabenmutter halten,
      aber liebe bedeutet auch Strenge, nur so lernt die kleine Schwalbe wirklich das
      fliegen und nicht indem Sie darauf immer zählen sollte das Jemand Ihr stets
      beistehen wird. Selbstverteidigung beherrscht Sie.. die Sprache auch ganz gut und
      doch.. fehlt immer noch dieser Funken der Sie über all die Anderen stellt und davon
      fliegen lässt. Ich habe einen Plan, der Sie und A'den bald auf die Probe stellen wird.
      Was den Grünschnabel angeht wird Er weiter von Ihr hoffentlich
      Abstand nehmen, anders können wir nicht in die Schlacht und Ich werde Sie alle
      weiter trainieren wenn wir wieder Zuhause sind.

      Ich werde bald auch weiter an meinem Projekt arbeiten, aber das Training hat Vorrang
      denn wir müssen auf alles mögliche vorbereitet sein. Egal wie streng oder hart meine
      Methoden, ich muss das Training eines Tages verschärfen.. Wie wäre es wenn Ich Sie
      Alle in den Dschungel schicke? Bei den Wilden Kreaturen aussetze um zu prüfen
      vorbereitet Sie sind? Eine gute Idee! Dann muss Ich noch paar Rüstungen herstellen,
      aber auch reparieren.. Pflichten über Pflichten, es gibt noch viel zu tun.

      Alyssa denkt das Ich weich bin, was soll Ich sagen? Ich bin abgehärtet.. ich
      habe Dinge gesehen die Sie nicht wissen möchte. Projekt PH201 war ein
      voller Erfolg und wenn ich Zeit finde, ich es nicht mehr für nötig halte
      die Anderen auf die Probe zu stellen und Sie für sich selbst trainieren werde
      Ich das Projekt H3DC starten. Meine Werkstatt hat seit Tagen wieder neue Schätze
      und diese müssen aufgebraucht werden sonst rosten oder stauben Sie ein,
      meine Übungsdroiden werde Ich auch etwas umbauen.

      Ich darf nicht zulange weg bleiben von der Enklave so wie A'den,
      wir haben Pflichten zu erfüllen und wenn wir die vernachlässigen denken
      Andere uns wäre das egal.. und das dürfen wir auf keinen Fall weiter
      riskieren für den Clan. Es hatte schon großen Mut gebraucht um den
      letzten Willen vom letzten Grauen Wolf umzusetzen nur um diesen
      schwachen Grünschnabel zu begnadigen.. Aber Mand'alor gab mir Erlaubnis
      Ihn umzubringen sollte etwas ähnliches wieder passieren, denn.. Regeln
      und Traditionen sind mir sehr wichtig. Es hat mich schon zum zittern gebracht
      als Ich gehört hatte das Elizabeth fast über den Clan große Schande brachte.

      Wir dürfen uns keinen weiteren Fehltritt erlauben, nachdem ganzen werden
      wir unsere Ziele wieder vor Augen nehmen und werden das vergessen was Heute
      geschah doch das nächste Mal.. schwöre Ich werde Ich keine Gnade mehr
      gegenüber Alyssa walten lassen, niemand.. manipuliert meine Tochter
      gegen meinen oder Ihren Willen oder versucht nur Ihr etwas anzutun.
      Da fällt mir ein, wir haben noch Gefangene in den Käfigen unten in der Höhle
      herum sitzen.. um die kümmere Ich mich als erstes, das dieser Ballast für
      immer aus der Welt geschaffen werden muss und dann geht es wieder ans Training,
      denn Mand'alor wird nicht auf uns warten wenn Er nach uns allen ruft
      und wir werden jeden zurücklassen der es nicht schafft mitzukommen.

      Am Ende muss Ich Ihre härte testen, wie bereit Sie ist ein Opfer zu bringen und
      ob Sie ohne mit der Wimper zu zucken schaffen würde Jemanden so richtig
      wehzutun oder Ich fordere Sie zu einem Kampf heraus, eine harte Lektion
      muss immer zur Not gelernt sein.. Wäre es zu hart wenn wir kämpfen
      würden? Oder sogar wenn Ich Sie so sehr verletze, das Ich Ihr zeigen würde
      das es Mir egal war wenn Ich Ihr ein Leid zufügen würde? Wie weit sollte
      Ich bei Ihr gehen? Ich muss auf jeden Fall weiter hart und kalt bleiben,
      zu viel Aufmerksamkeit und Zuneigung tut Ihr nicht gut.. Sie muss
      weiter in den Dreck geschubst werden und hart rangenommen werden,
      bis Sie von alleine umfällt. Auch wenn Sie schon oft genug gezeigt hat
      das Sie sich selbst verteidigen kann, was tut Sie wenn Ich Sie
      ganz alleine irgendwo im Dschungel aussetze?

      Genau das war es, ich musste Ihr die harte kalte Schulter geben und Sie
      in den Dschungel aussetzen. Nahrung und Wasser findet Sie fast überall dort,
      sie soll zeigen wie weit Sie es alleine schaffen könnte..
      Das ist auch der einzige Weg um meine strenge Liebe zu Ihr zu zeigen und keine Hilfsmittel,
      sie muss alleine gegen die Kreaturen da draußen klarkommen.. was Sie angeblich
      schon damals tat und dann werden wir sehen ob Sie es noch
      würdig ist eine Mando'ad zu sein.

      Mando'ad draar digu~

      "solus dul cuyir naas ti ashi dul.."
    • Elizabeth war kurz wach, aber Ihr Zustand scheint nach wie vor erstmal der Selbe zu bleiben, ich hatte
      keine Lust einen weiteren Tag hier zu verbringen und vorgeschlagen Sie mitzunehmen. Sie soll sich Zuhause
      weiter ausruhen und nicht in der Nähe eines Jedis, wer weiß welche Tricks Alyssa später oder früher
      anwenden wird. A'den und Ich werden Sie zum Schiff tragen, die Rüstung ist schon dort und
      wird dann in der Enklave repariert. Alyssa bestand drauf das wir noch bleiben, aber ich wollte
      nicht.. Sie hatte irgendetwas vor und hatte Kontakt zu einen anderen Jedi gehabt, das ist
      sicher eine Falle und vielleicht um Verstärkung zu rufen.

      Wir hatten es geschafft Eli in Ihr Schiff zu bringen, sie liegt Moment im Bett
      in ihrem Quartier und habe auch A'den erlaubt auf Sie aufzupassen. Alyssa hatte versucht
      uns zu kontaktieren doch habe die Kommunikation sofort abgebrochen, es wurde nicht
      auf uns gefeuert dass war das beruhigende und auch ist uns Niemand hinterher geflogen, schade.
      Elizabeth's Zustand hat sich verbessert als wir an der Enklave ankamen, als wir weg
      waren gab es keine Eindringlinge.. hätte Mich auch gewundert. Ich habe Eli in mein
      Bett gelegt, weil Sie hier in der Enklave noch keins hat, ich hoffe Sie erholt sich
      schnell wieder. Ihre Rüstung wird erstmal weiter untersucht, der Helm scheint
      nur paar Kratzer zu haben, also ließ Ich diesen bei Eli und doch finde Ich
      ist es bald Zeit das Sie ein weiteres Beskarrüstungsteil bekommt Sie hat es sich
      redlich verdient so wie Sie gekämpft hat.. Wir haben nichts an Beskar hier
      in Moment, aber ich könnte warten bis die Anderen wieder da sind mit
      Ihren Trip durch die Galaxys, manchmal bringen Sie Durastahl zum verarbeiten
      mit oder mit etwas Glück auch Beskar.

      Das Morgentraining für Morgen wird von Mir wieder fortgesetzt, für Heute werde Ich die
      Anderen am Abend versammeln.. Es wird mal wieder Zeit das wir einen Traditionellen Abend
      machen, denn Eli hatte sich tapfer geschlagen. Es ist lange her das wir die Trommeln und
      das Kriegshorn für Feierlichkeiten ausgepackt haben und Ich habe es auch vermisst zugegeben.
      Mand'alor hat uns bis jetzt noch nicht gerufen, also werden wir genug Zeit haben um
      uns noch vorbereiten zu können.

      Bevor Ich es vergesse, werde Ich auch meine Werkstatt etwas aufräumen solange Nichts großartiges
      geschehen ist. Die Gefangenen werden Nachher von mir persönlich hingerichtet, brauchen Wir nicht mehr
      und sind nur unnötiger Ballast, wenn wir Sie freilassen würden Sie uns nur verraten und das wollen
      wir ja vermeiden, aber besonders Ich. Die Enklave ist ein Ort für uns, eine Art Zuhause wo
      wir nicht nur miteinander bei Feierlichkeiten zusammensitzen sondern auch uns bereitmachen wenn
      Mand'alor uns rufen sollte. Aber nach der ganzen Arbeit haben Wir uns auch mal wieder etwas
      Feierlichkeiten verdient, wie wäre es auch mit einem Kampf zur Feier? Es gibt noch
      einiges davor zu tun umzusehen das wirklich kein Chaos ist werde Ich ein wenig den Tag
      damit verbringen Alle anderen etwas mehr im Auge zu behalten und dann kümmere Ich Mich
      um den Schmutz.. Es darf keine fremde Ohren oder Augen geben die dort frei herum
      rennen und herum erzählen wo wir uns niedergelassen hatten.. Niemanden.

      Mando'ad draar digu~

      "solus dul cuyir naas ti ashi dul.."
    • Der Tag verlief reibungslos, hatten die Lage besprochen wie es jetzt ist mit den Anderen
      und A'den scheint sich stets Sorgen um Eli zu machen. Ich selbst mache mir auch Sorgen, doch
      wir haben wichtigeres zu tun und Sie wird wieder, solange dieser Jedi uns nicht gefolgt
      ist zur Enklave oder etwas anderes kann Ich sagen das wir erstmal Ruhe haben und wieder
      mehr Zeit für unser Training haben. Für Heute Abend wollten wir Feierlichkeiten stattfinden
      lassen, doch da nicht Jeder anwesend war hatte Ich diese auf Morgen verschoben.

      Ein Späher kam spät in der Nacht zurück von seinem Flug, hatte mitgeteilt das sich einiges
      wieder beruhigt hatte da draußen. Auch wurde die Leiche von dem Gegenstück nicht gefunden
      und dennoch scheint Sie besiegt zu sein, da wir nun wieder Frieden haben in Moment heißt das
      für Mich ich kann durch die Nacht bis zum Morgengrauen an den Droiden arbeiten in meiner Werkstatt.
      Ich kann nicht verstehen was Alyssa noch von mir wollte als Sie versuchte mich zu kontaktieren,
      ich hasse Sie.. Ich mag Sie nicht mehr und wir sind auch keine Freunde mehr.

      Jeden Schritt den wir gehen, jeden Tag und jede Minute Tagein und Tagaus dürfen Wir nicht
      lange zögern weder darüber nachdenken und Ich denke kaum das wir eine Chance haben wenn wir
      uns von Anderen niedermähen lassen. A'den dieser Grünschnabel ist endlich auch zu seiner Nachtschicht
      gegangen, er hatte genug bei meiner Tochter herum gesessen und gehofft das Sie endlich aufwachen
      würde und das tat Sie auch, die beiden hatten Stundenlang miteinander gesprochen.
      Ich selbst hatte auch mit Ihr geredet, war erschrocken wie heiser Ihre Stimme war und habe
      Ihr erstmal reichlich was zu trinken gebracht, natürlich hatte Ich auch dafür gesorgt das Sie etwas
      isst damit Sie mir nicht vom Bett fallen würde.

      Die nächsten Tage werde Ich sehen wie es Ihr geht, aber es steht fest dass Sie zeigen muss das
      Sie wirklich würdig ist und solange uns kein weiterer Ausrutscher passiert sind wir auf einem
      sicheren Pfad in die Zukunft mit dem ganzen Clan.

      Mando'ad draar digu~

      "solus dul cuyir naas ti ashi dul.."
    • Meine Tochter hat endlich bewiesen das Sie eine junge Frau ist, vielleicht muss Ich die harten Maßnahmen doch nicht treffen.
      Auch wenn Ich diesen Grünschnabel teils noch nicht ganz anerkenne, will Ich Ihm meine Tochter blind anvertrauen
      und solange Sie glücklich ist bin Ich es auch. Vielleicht war Ich wirklich eine dunkle kalte Rabenmutter, vielleicht
      waren meine Maßnahmen nur aus Panik und Ich habe nicht realisiert das Elizabeth schon lange Jemand
      erwachsenes ist. Ihr soll es nicht verboten werden wen Sie liebt und mit wem Sie eben gerne sich treffen möchte,
      ich habe meine Lektion gelernt. Und doch wird das nicht meine Meinung zu Alyssa ändern, sie hatte damals
      die Freundschaft in Gefahr gebracht und nun muss Sie mit den Konsequenten leben.

      Ein Jedi und ein Mandalorianer, beste Freunde.. Wo gibt es so etwas? Ich kenne so etwas nicht,
      schon weil Sie öfters die Linien überschritten hatte und es versucht hatte die Enklave aufzuspüren,
      sie würde nur unnötiges Feuer zwischen den Jedi und uns bringen. Wer auch immer denkt, das derjenige
      einfach so in die Enklave rein spazieren kann irrt sich, wir sehen Fremde als Eindringlinge an und
      behandeln Sie auch entsprechend. Und das Denkmal dafür wurde schon seit mehreren Wochen gesetzt,
      aber auch vollkommen ignoriert als wäre es ein schlechter Witz. Ich will mit diesen Kriegen da draußen
      Nichts zu tun haben, außer Mand'alor ruft uns. Solange werde Ich dafür Sorgen das die Wölfe
      im Rudel zusammenhalten und bereit sind den Wolfs Bau zu verteidigen wenn es sein muss.

      In letzter Zeit war Ich wirklich viel zu streng, es wird Zeit Eli wieder ziehen zulassen und Ihre
      Wege gehen zulassen, wann und wie Sie will solange Sie nicht die Traditionen ganz zu Boden wirft.
      Aber ja.. Sie hatte sich die ganze Zeit eigentlich nicht gegen die Traditionen gestellt, vielleicht
      mach Ich es gut indem Ich mal einen Abend mit Ihr verbringe so eine Art Tochter Mutter Moment
      und Ihr endlich auch mal Zuhöre. Wer weiß, vielleicht interessiert Sie sich ein wenig für den
      Kram in meiner Werkstatt oder lass Sie einfach mit A'den ziehen, aber Morgenfrüh steht wieder
      das Morgentraining erstmal wieder an und Ich muss einiges vorbereiten für die Anderen.

      Ich habe die Beiden Turteltauben erwischt wie Sie sich ein wenig zu den Wasserquellen verzogen
      hatten, ich hatte Ihnen auch den Rest der Nacht zusammen Ruhe gegeben.
      Aber ein wenig nachhacken muss man dennoch bei den Beiden, nicht das Sie sich
      durch das ganze nun völlig verlieren oder alles andere aus dem Blickfeld verlieren.

      Mando'ad draar digu~

      "solus dul cuyir naas ti ashi dul.."
    • Ich konnte nicht anders handeln damals Eli, ihr beide.. Deine Schwester und Du wart ein leichtes
      Ziel und damit Ich sicherstellen konnte das Ihr Beide lebt musste es so kommen. Mein Zorn beruht auf
      die Jedi weil Alyssa euch mir wegnehmen wollte und Ich nicht zulassen wollte das Jedi euch...
      oder anderes Gesindel so erziehen wie Ich es nicht wollte. Doch leider scheint es so als
      konnte Ich nicht euch Beide beschützen vor dieser Sorge, als Mutter möchte Ich das auch annehmen
      was schon längst geschehen ist um nicht weiter darüber zu trauern.

      Ungerne gebe Ich es zu, aber ich freue Mich für Elizabeth.. vielleicht wird ja doch noch was aus
      Ihr und wir müssen uns nicht länger Sorgen machen das unser Clan wieder kurz davor ist in
      einer Pfütze namens Schande zu enden. A'den schien Heutmorgen glücklich zu sein, selbst Eli
      als das Morgendliche Training beginn und Er seine Patrouillie ging. Kurz vor Abends war es nicht
      anders als gedacht, beide waren Sie überglücklich als wäre nichts von dem ganzen geschehen
      und Ihre Sorgen wie vom Winde verweht worden sein, ich kannte diesen Moment und
      hatte Ihn genossen und nun seid Ihr Beide dran.

      Ich habe auf jeden Fall an den Droiden gearbeitet, den der kaputt ging beim Training als Eli die
      Flagge geholt hatte. Und Ich habe mit den Spähern ein paar Dinge geklärt, aber bis jetzt
      sind diese noch nicht ganz aus der Welt geschafft und müssen immer noch behandelt
      werden. Bis dahin scheint alles andere ruhig zu sein und auch sind bis jetzt keine Eindringlinge
      aufgefallen die hier irgendwo herum geschnüffelt hatten, alles lief wie ein normaler Tag
      ab und doch verspüre Ich den Drang etwas Feuer wieder mit einzubauen sobald die
      Anderen Späher wieder Zuhause sind.

      Mando'ad draar digu~

      "solus dul cuyir naas ti ashi dul.."
    • Die Ahnen hatten wortwörtlich Ihre Tränen zu Boden fallen lassen, vor vielen Stunden wurden wir
      überrascht und unsere Enklave angegriffen, doch wir hatten Sie wie ein Rudel Wölfe verteidigt und die Angreifer
      besiegen und somit auch zurückschlagen können. Wir haben auch Verluste erlitten, gute treue Kämpfer,
      Brüder und Schwester die für uns Ihr Leben gaben als es eng für uns aussah. Besonders verloren Wir einen
      unseren Weißen Wölfe, ein eiserner Krieger der zuerst von mir zu unrecht als Grünschnabel galt.

      Liebster meiner Tochter, fast schon wie ein richtiger Wolf kämpfte Er sich durch die Massen mit
      uns, gab sein bestes bis zum letzten Atemzug. Meine Tochter.. am Boden zerstört, mit kaltem Gemüt seinen
      leblosen Körper zu uns gebracht und seit dem kein einziges Wort mehr gesprochen mit Mir. Selbst den
      Helm ließ Sie sich nicht mehr abnehmen, als wäre Sie versteinert und hat nur gemeint Ihre Wege erstmal
      wieder gehen zu wollen. Sie blieb die Nacht noch um die Krieger zu verabschieden die nun bei den
      Ahnen sind und Ihre Rüstungen werden sobald wie möglich eingeschmolzen um Jene zu stärken
      die daraus neue Teile bekamen. Ich hatte Ihr angeboten noch zu bleiben, mit mir zu reden
      Ich konnte Ihren Schmerz sehr gut verstehen alles was Ihr je wichtig war im Leben einfach so wieder
      weg genommen.

      Das letzte was Ich mitbekam war, das Sie sich von Ihren Hssiss verabschiedete und nur den Droiden wieder mitnahm.
      Es brach mir das Herz teils, fühlte weiter mit Ihr mit und doch musste das Leben weiter gehen.
      Auch das Leben in der Enklave ging weiter, trotz das noch etwas Trauer über den Anderen lag mussten wir
      weiter gehen. Wir haben Krieger verloren, das stimmt doch Ihr Tod war nicht umsonst Sie werden
      immer in unseren Erinnerungen bleiben und so auch Ihre Taten die Sie vollbrachten.
      Die Ahnen werden Sie mit Liedern empfangen und auch werden Sie von dort oben aus uns
      weiter wachen mit den Anderen. Ob Elizabeth darüber hinweg kommen würde
      oder es weiter einfrieren wird, bleibt fraglich doch erhoffe Ich mir das dies für kurze Dauer
      bleibt und Sie nur versucht Ihre Gedanken zu sammeln.

      Ich habe Ihr nie verboten zu weinen, auch wir haben Tränen vergossen für All jene die
      beim überfall auf die Enklave Ihr Leben gaben und für uns dennoch Blut vergossen haben,
      ein Zeichen gesetzt das wir uns nicht wieder wie damals immer und immer wieder einfach so
      abschlachten lassen wie wilde Tiere, wir sind nichts dergleichen nur unsere Nachbarn sind
      wilde Tiere deren wir die leblosen Körper zum Fraß gaben von unseren Angreifern.

      Mando'ad draar digu~

      "solus dul cuyir naas ti ashi dul.."
    • Der Ne'tra Senaar

      Ich hatte es Ihr endlich erzählt was Ich mit eigenen sah, als Ich mit dem Anzug in der Not
      fliehen musste und irgendwo gestrandet zwischen Raum und Zeit war. Der Anzug war
      an die Rüstung von Ihr angefertigt, von jener die man den Schwarzen Phoenix nannte
      oder auch Ne'tra Tracyn oder Ne'tra Senaar mit Ihren Feuerroten Blick, naja Augen betraf es eher wir wollen
      es mal nicht übertreiben. Jedenfalls hatte meine Tochter dafür kaum Interesse
      gezeigt, dabei dachte Ich Sie interessiert sich für unsere Geschichte und die Ahnen
      von damals... Aber der heutigen Jugend kann man auch alles versuchen zu erzählen,
      hören zu und dann doch nicht während Sie mit den eigenen Kopf durch die Wand
      brettern, alles mögliche erleben wollen und dabei auf eigene Faust.

      Ich bin Mir sicher Elizabeth brauch nur ein paar kleine Methoden damit die
      Ahnen nicht ganz in Vergessenheit geraten, ich glaube stets an Sie natürlich und
      besonders lebt Ne'tra Tracyn in vielen Gedanken noch, wenn auch wirklich
      eher wenigen auch immerhin. Was sie tat? Einiges, doch was nur unter den Ahnen
      weiter blieb und bis hin zu dieser Generation verschwiegen wurde.
      Aber im Endeffekt denke Ich, das meine Tochter stets an die Ahnen noch denkt
      trotz Ihrer wilden und chaotischen Touren durch die Galaxys, sie ist mein
      Stolz und auch der ganzen Familie. Ich muss zugeben ich habe etwas
      über reagiert was Sie betraf, soll Sie Ihren Weg gehen solange Sie nicht
      vergisst wer Sie ist und hingehört bin Ich beruhigt.

      Sie war ein Niemand, ein Schatten unter all den Anderen versteckt von Klein auf
      hatte Sie hart trainiert um für alles bereit zu sein, nicht nur um Ihrem Clan Ehre zu
      bringen sondern Ihre Familie ins Licht zu rücken. Eine stürmische Kämpferin, mit Herz
      und Blut, immer für die Schwachen da und in Ihrem Leben war Sie wortwörtlich
      temperamentvoll. Alles was Sie im Leben hatte, war nur Ihr Training um zu überleben,
      aber auch das Herz am rechten Fleck. Freunde, Familie und selbst Feinde waren
      Ihr ständiger Begleiter. Von Zweifel hin bis zu mutigen Taten.

      Eine Weise, die aus einer Knospe eine aufblühende Blume gemacht hatte,
      furchtlos zog Sie für Ihre Brüder und Schwester in den Kampf. Eines Tages kam
      heraus das der Graue Wolf, ein Fuchs war.. eine Puppe die genutzt wurde und zu
      einem grausamen Clans Führer wurde. Grundlos andere in den Tod gerissen,
      musste Sie in den Kampf gezwungen waren, in einem Kampf der nicht Ihrer war
      was den Clan Kravaill in den Schatten zog und doch erhob sich eine Flamme
      in den Schatten, versuchte alles daran zu setzen die Ehre des Clans wieder
      ins Licht zu rücken. Ich kenne nicht Ihre ganze Geschichte, aber alles was Ich weiß
      war das es notwendig war sich gegen den Grauen Wolf zu stellen, ihn zum
      Kampf herauszufordern damit Alle anderen Stimmen schwiegen, Ihr
      zu hörten. Es war ein bitterlicher Kampf, zumal Sie keine große Chancen
      hatte gegen Ihn.

      Der Kampfstaub legte sich, beide erschöpft mit zerkratzten Rüstungen stürmten
      Sie für den letzten entscheidenden Schlag aufeinander zu, die die eins ein Niemand war
      und der Fuchs unter den Wölfen der die Anderen verstummen ließ im Clan.
      Sie, die den falschen Clans Führer die Beskarlanze aus der Hand schlug und selbst
      an sich nahm haute Ihm damit den Helm vom Kopf, zwang Ihn zu Boden und
      verurteilte Ihn dazu mit der Schande zu Leben die Er den Clan antat.
      Schwer verletzt schliff Er sich davon, die Schweigenden sahen zu der jungen
      Frau mit der Schwarzen Rüstung und hörten nun Ihr zu.

      Ich weiß nicht wie danach alles verlief oder ob die Geschichten wahr sind, aber..
      das Bild in den Ruinen ist echt. Dies wo wir nun sind war der letzte Ort an dem
      Sie war und über Alle versuchte zu wachen, ihre alte Rüstung neu gefertigt
      durch meine Hände in einer neueren Version.. Ich weiß nicht ob der Anzug mir
      nur Visionen zeigte oder Illusionen, fest steht ich bin froh das die Rüstung nur
      noch eine Rüstung ist und Niemanden mehr schaden kann.

      Mando'ad draar digu~

      "solus dul cuyir naas ti ashi dul.."
    • pu'yida! Da hat man mal ein paar schöne Minuten mit einem dral verd, da taucht die Tochter aus dem Nichts
      aus und macht den Moment kaputt. Ich dachte Ich wäre tot, hatte Mir die letzten Tage eingebildet woanders
      zu sein war wohl in Ohnmacht gefallen und dann sah Ich diesen gut aussehe- Also man griff die Schmiede zuerst
      aus dem Nichts an, alles ging so schnell als Ich Schreie noch hörte. Viele sind gestorben, als wäre nicht schon genug
      Blut geflossen hatte man alles um uns herum zerstört, natürlich habe Ich auch gekämpft nur Feiglinge hauen
      vor Kämpfen ab! Haar'chak.. Derjenige der mir meine Schmiede zerstört hat wird bitter dafür bezahlen meine
      kostbare Arbeit ruiniert zu haben. Jetzt muss Ich den ganzen Bantha Mist selbst erledigen, weil alle anderen
      außer Meiner Tochter und Mir tot sind, soll die Verdammnis Ihn holen bevor Ich es tue und seinen Schädel
      in zwei Hälften Spalte und danach zu Staub verarbeitete.

      Ori'haat, kaysh malyasa'yr bria bal jair par kaysh jibr! kaysh tal malyasa'yr viinir bat sta'hr emuurir a ahbucatr..
      Ni malyasa'yr toture kaysh betyera va kaysh cuyir kyrayc.. Ni malyasa'yr hiibir yir teh kaysh bal naastar bic emuurir kaysh narir bic ti ner aliit.
      Bal ni vercopaanir Kaysh gedetir par buskayu'agr.. Naasade malyasa'yr kyr'amur ner aliit tug'yc a'yaou be ner sur'haai!
      Ori'haat de Manda'yaim kaysh malyasa'yr ramaanar o'r adu'ir. Ni malyasa'yr pirur kaysh shuk be jenatasa teh kaysh srukre buy'ce..
      Obwohl.. das letzte lieber nicht, das klingt zu brutal und übertrieben dazu. Tal par aliit!
      Niemand.. zerstört meine Schmiede oder meine Jahrelange Arbeit einfach so.

      Mando'ad draar digu~

      "solus dul cuyir naas ti ashi dul.."
    • Rukupa'iyi halyr

      Tion'jor? Shi tion'jor!? Meine Tochter schleppt schon wieder irgendeinen Wicht in meine Nähe!
      Wenn das schon wieder so ein Verbannter ist, reiß Ich Ihn persönlich den Kopf ab!
      Tion'jor hwa mhi pulyir adate emuurir Kaysh ti mhi!? Haar'chak! Ni vercopaanir kaysh ramaanar tomad na catnat,
      jorcu Ni narir va emuurir kaysh. kaysh cuyir emuurir a orarioa neyata ibac ner ad mar'eyir eu bal butahya!
      Shi motir rud di'kutla o'r nakil, Ni mirdir kaysh cuyir su hra'ne jag o'r ibic ku'nr bal ganar munit a'yao va ru'du urmatmayi ner ad rud kaysh gi'dr...
      Kaysh jivaor emuurir eo teh diryc kajil, o' meh kaysh garay va dawoor. Ni vercopaanir kaysh kyr cuyir gebi ori vaar.

      Bid miak Ni cuyir va terkriva meh ner ad cuyir solus tug'yc, ebin kyr'am malyasa'yr hiibir tekar kaysh ra kaysh malyasa'yr rala
      gar daab ures gar abivr. "Er nidarna ni, Ni cuyir eo meg ganar cuyir nari rud par a ru'dayasku.." Iba' mu'ki la'ra!
      Bal hwa Ni ganar a nidarna rie beskar'gam? Ni malyasa'yr va o' gotal'ur evaar'la beskar'gam par a sada, ibic brisetr
      ganar nayc acar o'r ner naritir! Ner nau'ur kad bal naritir, ner nadetr! O' meh kaysh Mand'alor cuyir sarlu'r, kaysh hwa
      pabida be'chaaj asas nakine asas ret'yc! Meh kaysh srayahlya at cuyir a Mando, miak Ni at kaysh at akaanir, jorcu kaysh ganar
      at sartamura kaysh beskar'gam! Ni srusala at srabus ibac Ni malyasa'yr ka'yatr kat kaysh lo solus saryr bal goorar udes be kaysh baar saryr lo racr satbr!!!
      Naasade Malyasa'yr Shi Ka'kra'a Ner Ad Ibac!!!!! Va'io Tigaanur Kaysh Ta'hye Baar Ures Ni dinu Sarsalr! Mies Evaar Be Ibi'tuur Sooranir! Val Cuyir Narir Meg Val Copaanir!
      UND GNADE MAND'ALORS SIE LÄDT NOCH MEHR VON DER SORTE EIN, DANN REICHT ES MIR ABER! Mies Evaar Be Ibi'tuur!
      HAAR'CHAK!!! Cuyir Ibic A Ceyihr Ra Meg??? lek be buskra'amtu, Anade olaror o'r, Gar Oritsir Etyc Grasnetr!!!

      Mando'ad draar digu~

      "solus dul cuyir naas ti ashi dul.."
    • Benutzer online 1

      1 Besucher