Angepinnt Aufgeschnapptes, Gerüchte und Schlagzeilen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jahr: 22 NVC

      Informationsart: Beobachtung

      Information über: Hoth, Outer Rim, Transport von Waren und/oder Personen

      Was die Information besagt: Neulich haben imperiale Scouts beobachtet, wie ein Schiff der Phantom-Prototyp-Klasse die Umlaufbahn von Hoth ansteuerte und weitab jedweder Basis in der Eiswüste von Hoth landete. Das Gebiet wird sporadisch überwacht. In der Nähe befinden sich großräumige Höhlenstrukturen. Das Schiff sieht heruntergekommen und beschädigt aus, eine offizielle Wartung findet scheinbar nicht mehr statt. Der Tarnschirm muss die Landung verschleiert haben. Eine unbekannte Person mit roten Haaren, ausgerüstet mit einem großen Scharfschützengewehr, verschwand in einer der größeren Höhlen und kam nach ungefähr einer Stunde mit einer Chiss wieder heraus. Die tiefe Mitternacht hat das Ablesen weiterer Informationen erschwert. Diese wurde auf das Schiff deportiert. Der Abflug folgte sofort. Es sprang in Richtung der imperialen Routen zum Kernsektor des Imperiums. Eventuell gibt es übrige Hinweise in der besagten Höhle.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Militär- und Flottenkommunikation, Scouts
      Ende der Übertragung
    • Jahr: 22 nvc
      Ort: Huttenraum, Jerg-System
      Informationsart: Beobachtung, Ereignisse
      Information über: Blockade von Jerg II

      Was die Information besagt:
      Das Jerg-System ist ein unbedeutendes System an der nördlichen Grenze des Hutten Raumes. Es befindet sich in der Nähe von Kintan und Klatooine. Wirtschaftlich spielt es überhaupt keine Rolle und es gibt keine bekannten Siedlungen dort.
      Personen die näher mit dem Huttenkartell vertraut sind, wissen, dass dieses nach Beginn der Zakuul Krise dort einen militärischen Außenposten geschaffen hat. Dieser fällt in den Einflussbereich von Orbun dem Gefräßigen.

      Seit einigen Tagen nun wird der Raum um Jerg II stark durch die Xel’ak Piraten patrouilliert, welche mit mindestens 10 Schiffen vor Ort sind. Was die Sache recht sonderbar macht, ist dass die Xel’ak Piraten eigentlich auch zu Orbuns Leuten gehören.

      Der Nikto-Blog „Kinder Kintans“ schrieb darüber, folgendes:
      Die Zeit ist gekommen. Heute haben unsere Brüder auf Jerg II den ersten Schritt getan, auf das wir ihnen folgen. Sie haben sich jenen entledigt, die lieber weiterhin als Sklaven dahinsiechen wollen und ein Feuer entfacht, dass all jene M'dweshuu Zorn spüren lassen wird, die sich nicht hinter die Freiheit unseres Volkes stellen. Wo immer ihr eure Ketten tragt, erhebt euch auf das unsere Kinder mehr als Frontfutter für einen Wurm sein können.


      *angehängt an den Eintrag sind einige Bilder die Klatooinianer und Menschen zeigen, die in engen Gruppen gedrängt gefesselt auf den Knie sitzen. Umgeben sind sie dabei jeweils von Nikto, die die gleichen Uniformen wie sie tragen. *
      Der Blog ist mittlerweile nicht mehr über das Holonet zu erreichen, aber im Nikto-Viertel wird wenn man glaubt sich Abseits von Kartell loyalen Kräften zu bewegen immer mal wieder darüber geredet, mit teils sehr abweichender Einstellung zu dem Thema.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:

      Huttenumfeld, Pilotengerede, aus dem Nikto-Viertel, Beobachter huttischer Politik
    • Jahr : 22NVC

      Ort : 3.Mond von Shandos

      Informationsart : Wettkampfsgeschwätz, Mando-Gequatsche, wenige Holo-Vids , Von Clan zu Clan Geschwätz

      Wo man das mitbekommen könnte : Shandos-System , Mandalore

      Was die Information besagt : Auf dem dritten Mond von Shandos fanden die sogenannten "Mandalorianischen Grubenkämpfe" statt. Es trafen sich mehrere kleinere Clans , bei dem Wettkampf. Jeder Clan warf seinen besten Kämpfer in die Grube, in spannend 1vs1 Kämpfen ,kämpften die Krieger gegeneinander. Es gewann jeweils nur der Kämpfer, welcher nicht bewusstlos, ausser Atem oder anderweitig verletzt war. Nebenbei feuerte das Publikum ihren Kriegern zu.

      Die Wetteinsätze bestanden aus mehreren Tihaar-Fässern, Waffen und Vorräte.
      Gewonnen hat der Clan Cuyutt , mit seinem Champion Ori'tal Cuyutt ,welcher am Ende die anderen Clans zu einer Feier einlud.




      OOC-Worte ]Vielen Dank an alle wo dabei waren .Es war echt ein cooles Mini-Event und ich danke euch allen wirklich für eure zahlreiche Erscheinung :)
    • Jahr: 22 nVC

      Informationsart: Nachrichten

      Information über: Kunstdiebstahl

      Was die Information besagt:

      Zwischen den täglichen Nachrichten aus der Kategorie "Kunst und Kultur" wird im Holonet folgendes berichtet:

      Diebe haben aus dem „Museum of Art and War“ auf Groth gut 50 Jahre alte Aufzeichnungen des verstorbenen Künstlers Alfred Ferdinand Kettler gestohlen. Kettler, der insbesondere mit seinen Werken verlassener Schlachtfelder zu beeindrucken wusste, hatte jene nur wenigen Wochen vor seinem Tod aufgenommen und in ihnen seine tragische Lebensgeschichte erzählt.
      Noch ist nicht genau ermittelt, wie es den Dieben gelang diese zu entwenden. Man scheut jedoch keine Kosten um den Diebstahl aufzuklären und die Geschichte des Künstlers zurück an ihren Platz zu bringen.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Holonet, insb. Kunstbegeisterte und Schwarzmarktgesindel könnten aufhorchen
      1. Jahr: 22 NVC
      2. Informationsart: Reklame
      3. Information über: Event in der Cantina zur "Stummen Sonne" auf Coruscant
      4. Was die Information besagt: Das aufstrebende alderaanische Modelabel "CORE" eröffnet in Coruscant einen neuen Flaggshipstore und lädt anlässlich dazu zu einer Promo-Veranstaltung in einer der IN-Cantinas auf Coruscant. Neben einer Fashion-Show, in der die jungen Designer ihre Mode präsentieren, wird auch im Anschluss zu einer Party mit open End geladen.



      Termin OOC
      Mittwoch 1.11.2017, 19.30 Uhr, Coruscant, Cantina zur Stummen Sonnen.
      Es handelt sich um ein open RP-Event, d.h. jeder der Lust hat und sich ins Setting einfügen möchte, ist willkommen. Ich appelliere an euren Verstand, nicht als Sith oder Jedi zu diesem Event zu erscheinen.

      1. Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Coruscant, Livestyle Magazine

      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hanaa ()

    • Jahr:
      22 NVC

      Informationsart:
      Nachrichten / Ereignis

      Information über:
      Gefecht im Dromund-System

      Was die Information besagt:

      Nachrichten schrieb:

      NEWSFLASH!



      Nach einem dreisten Diebstahl imperialer Militärgeheimnisse durch einen Infiltrtor kam es im Dromund-System zwischen einem gestohlenen Kurierschiff und dem Zerstörer der Terminus-Klasse "Vengeful Spirit" zu einer Verfolgungsjagd mit Schusswechsel. Das zusätzliche Einmischen eines als Frachter getarnten Kriegsschiffes sehen die Verantwortlichen Stellen als Beweis für eine geplante und logistisch vorbereitete Spionageaktion.


      Die als Frachter getarnte Fregatte wurde in der Nähe von Dromund Tyne zerstört, während das Kurierschiff durch einen von der Vengeful Spirit ausgesetzten Jäger an der Flucht gehindert und schließlich aufgebracht werden konnte.



      Admiral Gilad Tulev von der 7. Systemüberwachungsflotille nannte das entschlossene Handeln der Imperialen Navy als Grund dafür, dass kein schlimmerer Schaden aus dem Vorfall entstehen konnte.




      Der Besitzer des Kurierschiffes, Darth Crannic, war für kein Statement zu erreichen.



      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Nachrichten, Flottengerüchte, Zivilisten
      Jedi Soota Prowl
      Navigatorin Joori Prowl
      Kundschafterin Anaji Taw

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Joori ()

    • Jahr: 22 NVC
      Informationsart: Gerüchte
      Information über: Umbauarbeiten eines Clubs auf Nar Shaddaa

      Was die Information besagt:
      Seit einigen Wochen ist der Name eines neuen Stripclubs nahe der wohlbekannten Promenade von Nar Shaddaa immer mal wieder im Gespräch - vor allem die Nachbarn des angemieteten Ladenlokals fluchen über Handwerkerlärm und herumstehende Container mit Schutt und Abraum. Während der vergangenen zwei Wochen jedoch scheinen die Container abgebaut worden zu sein, inzwischen meckern die Nachbarn eher darüber, dass Möbel und sonstige Einrichtungsgegenstände zu Unzeiten angeliefert werden - aber welcher Partygänger freut sich nach einer durchfeierten Nacht auch schon darüber, morgens um acht Uhr von haltenden Transportspeedern geweckt zu werden?
      Zumindest scheinen die geschwätzigen Nachbarn mit der Neugestaltung der Fassade zufrieden, welche ganz Nar-typisch voller blinkender und gleißender Werbeschilder gepackt wurde und welche der Schriftzug "Tchun Tchin Club" über dem Eingangsbereich abschließt.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Promenade von Nar Shaddaa, in Handwerkerkreisen, in von den jeweiligen Nachbarn frequentierten Bars
    • Jahr: 22 NVC
      Informationsart: Tatsache
      Informationsart: Buttersäureanschlag auf die Cantina zur "Stummen Sonne" und Umverlegung der CORE-Fashion-Party

      Was die Information besagt:
      In den gestrigen Abendstunde fand auf Coruscant im sogenannten Revier der Schwarzen Sonne ein Buttersäure-Anschlag auf die Cantina zur "Stummen Sonne" statt. Der unerträgliche Gestank ist so penetrant, dass die für heute Abend dort geplante Fashion-Party des noch jungen Modelabels "CORE" dort nicht stattfinden kann. Statt dessen wurde vom Eventmanagement in Kürze eine neue Location organisiert, so dass das angesagte Event nun im Handelsbezirk des Senats stattfindet.

      Die verteilten Eintrittskarten behalten natürlich ihre Gültigkeit.



      Top-Designer Baro Kiteer, der extra zur Eröffnung des Flaggship-Stores auf Coruscant eine Collection für das Label angefertig hat, wird natürlich persönlich anwesend sein. Ebenso wird es nach der Fashion-Show ein kulinarisches Erlebnis höchster Qualität geben: Live vor der Augen der Gäste wird Sternekoch Gleklith handliche Köstlichkeiten vorbereiten.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Soziale Medien, Nachrichten, Berichte von Fashion-Victims

      OOC Infos zum OPen-RP-Event

      Hallo Community,

      das Event findet heute Abend um 19.30 Uhr im Handelsbezirk des Senats auf Coruscant statt. JEDER der möchte kann quasi eine EINTRITTSKARTE bekommen haben, woher auch immer, seid selbst kreativ.




      Einfach die Schnellreise s.o. benutzen und schon seid ihr da.

      Die Party-Location wird sich folgendermaßen darstellen:



      HINWEIS: Bitte lasst eure Jedi-Chars zu Hause, denn noch immer zeigen sich nur sehr sehr sehr wenige Jedi öffentlich und würden dabei sicher keine Fashion-Show besuchen und mit Lichtschwert am Gürtel munter über Mode plaudern und Schnittchen essen.



      Live Cooking - Speisen





      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hanaa ()

    • Jahr: 22 nVC
      Informationsart: Tatsache
      Information über: Fashionshow

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Soziale Medien, Nachrichten, Berichte von Fashion-Victims







      Das junge Modelabel „CORE“ veranstaltete heute in der Cantina im Senatsbezirk seine Fashionshow mit dem top Designer Baro Kiteer. Leider war der Andrang geringer als erwartet, was aber nicht die Leistung, den Ehrgeiz und die Visionen Kiteer´s schmälern konnte. Die Models dessen professionelles Auftreten den Glanz der jeweiligen Stücke prachtvoll wiedergaben. Ebenso die dargebotene Show der Musik und Lichteffekte war der wohl gut ausgewählten Location angebracht.

      Leider aber war die Location für die geringe Besucherzahl zu groß, sodass sich alles zu sehr verlief. Dazu kam, ob gewollt oder nicht, dass bei den Sicherheitsmaßnahmen die Kontrollen sehr dürftig waren. Natürlich hatte dies zur Folge, dass ein Besucher während der laufenden Veranstaltung seine Waffe ziehen wollte aufgrund von kurzweiliger Verwirrung.
      Das Sicherheitspersonal konnte aber ohne großes Aufsehen die Situation klären.


      Eine persönliche Anmerkung der vor Ort gewesenen Reporterin:

      Weniger kann manchmal mehr sein was die Location betrifft.



      Leider konnte unser Kochkritiker beim Sternekoch Gleklith nicht anwesend sein, aufgrund einer Magenverstimmung. Wir bitten dies zu entschuldigen.
    • Jahr : 22NVC

      Ort : Manaan, Ahto City

      Informationsart : Augenzeugen, Sicherheits-Vid und Tatsache

      Wo man das mitbekommen könnte : Ahto City, Selkath-Sicherheitsdienst, Manaan-Cantina-Geschwätz

      Was die Information besagt : Seit gestern werden mehrere machtsensitive Selkath vermisst, darunter auch Mitglieder des Shasa-Ordens, auf den Vids war zusehen wie mehrere maskierte Personen welchemit einer bis dato unbekannten Kampfkunst die Selkath gelähmt haben und dann mit ihnen verschwunden sind.
      Gerüchten zufolge soll auch Jedi-Ritter Terans und sein Padawan Lozara von diesen Personen entführt worden sein.



      Jahr : 22NVC

      Ort : Coruscant, Slum-Viertel

      Informationsart : Nachrichten, Augenzeugen , Gequatsche


      Wo man das mitbekommen könnte : Coruscant, gelegentlich in Nachbar-Systemen zuhören , Holonet


      Was die Information besagt : Auf Coruscant kam es zu Anti-Machtanwender Reden/Demonstrationen von einer Gruppe welche sich selbst "Die Equaltion" nennt, es wurden Flyer und Holobilder von der Veranstaltung verteilt.
      Zur Gunst dieser Gruppe, jubelten mehrere Bewohner dieser Organisation zu und ein Großteil der Angehörigen schloss sich den Leuten an.
    • Jahr : 22NVC

      Ort : Nar Shaddaa

      Informationsart : Nachichten, Augenzeugenberichte:

      Wo man das mitbekommen könnte : Nar Shaddaa, Lokale Nachichten, Getratsche von Augenzeugen die ein freies Sichtfeld hatten

      Was die Information besagt :

      Ein älterer Herr nimmt vor der Kamera Platz, räuspert sich und liest die Eilmeldung proffesionell, gefasst vor:


      "Gegen 22.47 Uhr des heutigen Tages knallte es in einem Hochaus in Promenadennähe. Fensterscheiben flogen aus ihren Rahmen und wurden bis zu 100 Meter weit geschleudert eh die Splitter Kilometerweit in die Tiefe Stürzten. Dann fing die Suite in den Obersten Etage des Gebäudes Feuer. Entsetzt verfolgten Besucher der Promenade das Szenario welches Sich in dem Gegenüberliegendem Hochaus abspielte. Die Huttsec und Einsatz Lösch- wie auch Evakuierungsdroidenbrachten in Reckordgeschienidigkeit die Anwohner der umliegenden Apartments in Sicherheit. Vier davon kamen mit Rauchgasvergiftung in das Unfall-Krankenhaus. Der Eigentümer sowie ein Dutzend weitere Leichen , wurde mit schwersten Verbrennungen die eine Identifikation unmöglich machen, Tot in dem Appartment aufgefunden in dem Sich Minuten vorher dramatisches abgespielt haben muss. Überall in dem Apartment soll es Hinweise auf einen Schusswechsel geben, der schnell eskalierte und mit dem Einsatz schwerer Waffen sein jehes Ende fand. Die ersten Ermittlungen deuten auf eine Auseinandersetzung mehrerer Banden und Paramilitärischer Gruppierungen hin. Die Löschdroiden, beendeten das Inferno inerhalb weniger Minuten. Der Strom und das Wasser wurden anschließend abgestellt. Für die Dauer weiterer Ermittlungen bleiben die umliegenden Appartements unbewohnt . Nächste Woche wird entschieden, ob die Anwohnerwieder zurück dürfen oder umziehen müssen. Weiter berichte live vor Ort:"


      Das Bild wird Zweigeteilt und man sieht wie ein Reporter sich einen Passanten in einer unruhigen Menge schnappt, eine deutlich heruntergekommene Gestallt, dieser wird gefragt was er denn Gesehen habe und was er dazu sagen könne:



      "..und dann gabs da plötzlich diesen lauten Knall, ey, jo, das war voll übel. Also schau ich da hoch, ey ...und denke mir so ...ey, jo ...warum sind da sind überall diese Flammen und der Qualm? Und dann so, ...ey, jo ... Scheiße wo sind die Glassplitter hin ? da unten is mein Dealer doch immer unterwe..."


      Die Kamera wird hastig abgewendet und es wird eine ältere Dame angesteuert die Fassungslos zu dem immernoch Qualmendem Fenster hinaufschaut und dann den Reporter mit Entsetztem Blick eher mit Fragen löchert als dieser sie:


      "Haben sie gesehen was da Passiert ist? Was ist da Oben los? Warum sollte jemand soetwas tun ...und was machen sie hier eigentlich ? ...los nun stehen sie hier nicht so unnütz rum, gehen sie da Hoch und helfen gefälligst ... unnützer Bengel! ...dir bring ich sozialcourage bei "


      Die Kamera fällt zu Boden und man sieht nur noch wie eine ältere Dame den Reporter davonscheucht, auf der Anderen Seite des Bildes sitzt der Nachichtensprecher und verfolgt was die am Boden liegende Kamera ausstrahlt bis der Kontakt abbricht, nun schaut er direkt in die Kamera vor ihm:


      "nun gut, weiter zum Sport..."
      "Hutten verwechseln Dankbarkeit nur zu häufig mit Entführung..."
    • Jahr: 22 NVC


      Informationsart:


      Flyer, Aufkleber an Orten wo man sie nicht erwartet


      Information über:

      Was Insider schon lange wissen; was Liebhaber der dunklen Seite des Mondes interessieren könnte


      Was die Information besagt:

      D:gest:on


      Darkstep,Bass,Footwork,Dicehead,Extrune


      FREITAG IM "SARLACC"


      10. 11. 22 NVC - 20 Uhr - "Sar Lacc"s Markt-Cantina - Eintritt 30 Credits -


      Das Bild, auf dem dieser Schriftzug steht wird von schwarzen und violetten Farbtönen dominiert. Im Hintergrund sind Silhuetten mit emporgereckten Armen zu sehen, überragt von einer blitzumzuckten, riesenhaften Gestalt, deren Züge nur vage auszumachen sind. Das ganze Bild vermittelt erfolgreich den Eindruck von Dunkelheit, Rausch, von "Underground" und Insider-Wissen. Natürlich ist dem, der so einen Aufkleber sieht bekannt, wer DJ "Trap" Tamina ist und in welchen Musikstilen sie sich bewegt. Die "Wände", in denen sich die gesichtlose Menge im Hintergrund bewegt bestehen aus rotem adrigem Fleisch, so als sei der dargestellte Raum im Inneren eines Lebewesens. Dies dient - jeder eingeweihte und auch jeder Stammgast weiß das - nicht dazu dem Irrtum zu verfallen das Sarlacc kleide seine Dancefloors mit den Häuten oder Innereien von anderen Lebewesen aus. Es soll wohl lediglich dem Namen gerecht werden.

      Die Anzahl der auffindbaren Aufkleber nimmt zu. Meistens findet man sie an Orten, die man nicht sofort beachtet wie zum Beispiel Toilettenwände, Holomasten, Abfalleimer, schäbige Eingangstüren. Viele sind nicht fest aufgeklebt und lassen sich leicht lösen.


      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:

      Jedenfalls nicht auf der Promenade. Das "Sarlacc" ist ganz offensichtlich eine Underground-Partylocation. Nichts für die weichgespülten Touristen, die sich den Sündenmond "von oben" und aus sicherer Entfernung betrachten wollen.

      ((Auf der Rep-Seite wird der Char "Izbela Valara" einladen, wenn die Festung nicht im Verzeichnis auftaucht. Auf der Imp-Seite wird "Sar'lacc" das übernehmen))


      OOC-Infos zur Location


      Die Beschreibung des Ortes an sich ist in diesem Post zu finden Last Credit Wettkneipe

      Waffen sind erlaubt, allerdings behindert - das kann ich aus Erfahrung sagen - alles, was größer als ein Messer oder ein Blaster ist spürbar beim Tanzen. Sachen wie schwere Rüstungen sollte man also nicht mitbringen, wenn man befreit abtanzen will. Ebenso die großen Kanonen nicht.Wer allerdings keine Scheu hat sich zu entblößen kann all den Kram gern oben in vertrauensvolle Hände geben. ^ ^


      Playlist

      Song der vor 20 Uhr vom Band spielt:

      Set-Playlist: youtube.com/playlist?list=PLyFjYZQA0H1-Xp2zvycFcmuIODi-kuBlp
      Du warst es, die mich gebar,
      Du bist es, die mich befällt und quält,
      Du wirst mich verzehren ...

      -- Gram im Gespräch mit Schönheit

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Gram ()

    • Neu

      1. Jahr: 22 nvc.
      2. Informationsart: Gerücht/Erzählungen
      3. Information über: letzte Vorbereitungen am Fightclub des Lochs
      4. Was die Information besagt: Seit einigen Tagen verbreiten sich im unteren Industriesektor auf Nar Shaddaa Gerüchte über die Eröffnung des Fightclubs im Loch. Während die Erzählungen rund um Warren Raylank längst als bestätigt gelten, tauchen nun immer öfter Behauptungen die SMM verkaufe an jenem Abend erstmals auch an Jedermann Waffen, Ausrüstung und Munition. Darüber hinaus soll die Miliz wohl rund um den Fightclub aufgeräumt haben und die dort auf der Straße lebenden Wegelagerer und Obdachlosen vertrieben oder sogar inhaftiert haben.
      5. Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Überall in der Unterwelt des Industriesektors auf Nar Shaddaa.
      "Der Krieger ist der Fels in der Brandung"
      -Ai Qi Ruy (1. Schüler Maron Haukondrus)

      "Die Natur lehrt uns, die Natur schützt uns, die Natur macht uns stark! Wir sind ein Teil von ihr, denn sie ist es, die alles Leben vereint!"
      -Leitspruch der Haukondru-Jäger
    • Neu

      Jahr:
      22 NVC

      Ort:
      Korriban, Sith-Akademie
      Informationsart:
      Beobachtung Parodie

      Information über:
      Rampenlord-Herde mit Nachwuchs gesichtet

      Was die Information besagt:
      Ungewöhnlich hohe Nachwuchszahl in der Rampenlord-Herde auf Korriban gesichtet! Vor Ort: Wenn man nicht gerade mit Verdursten, Morden, der Flucht vor den K’lor-Schnecken oder Wütenden Sith-Lords beschäftigt war, so wäre man unter Umständen Augenzeuge der Vermehrung der Rampenlord-Herde geworden. Mehrere Rampenlord-Pärchen wurden dort mit Nachwuchs gesichtet. Andere wiederum konnten bei Paarungs-Ritualen, wie dem Tanz oder dem Vertreiben (Duellieren) anderer Männchen gesehen werden. In jedem Fall, war das Spektakel, für alle Beteiligten, langweiliger Alltag, passend zu dem was eben täglich an der Rampe von der Korriban-Akademie ebenso geschieht. Hätte doch ein Rampenlord Feuer gefangen, so hätte man tatsächlich etwas neues, weniger gewöhnliches zu berichten.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Holonet Parodie, Schlechte Anmachen auf Nar Shaddaa.
      Immerhin wagten sich einige Exemplare von der sicheren Rampe herunter:
      Eine Aufzeichnung
      Eine schöne Frau, die nur ein Lächeln trug, kletterte in mein Bett und fing an, mein Gesicht zu lecken. Ich streichelte ihren Arm und fand heraus, dass sie wirklich haarig war. Ich wachte dann aus meiner Langeweile auf und musste feststellen, dass es mein Hund war, der einen Spaziergang wollte - was seltsam ist, da ich keinen Hund habe..... 8|
    • Neu

      Jahr: 22 n.VC

      Ort: Holonet, Galactic Crowd Funding

      Informationsart: neue Anzeige, Spendenaufruf



      Enklave Alderaan

      Absender: Waffenmeister Eloun Kyrado
      Empfänger: galactic-crowd-funding.org unter Suchbegriff: "Hilfe für Jory-Astres-Syndrom"
      Kopie: externer Speicher



      Werte Leserinnen,
      werte Leser,

      persönliche Schicksalsschläge nehmen keine Rücksicht darauf, ob wir in unserem Alltagsleben gerade die Schäden eines Krieges aufarbeiten oder nicht.

      Dies ist auch bei Familie von Armin Q. der Fall, dessen Tochter an dem seltenen Joru-Astres-Syndrom leidet, einer seltenen Stoffwechselkrankheit. Der Verlauf der Krankheit lässt sich nur mit einem einzigen Mittel, einer quartalsverabreichten Infusion Salvygammathera 500 für 7500 Credits, aufhalten. Doch nun gehen der Familie die finanziellen Mittel dafür aus.

      Aus diesen Gründen bitte ich Sie um Ihre Mithilfe: geben Sie der Familie und der Tochter weitere Hoffnung und ihrem Kind mehr Lebenszeit, und spenden für Armins Tochter unter

      Name: Alderaan Transport and Assistance Corps
      GBAN (Galactic Bank Account Number) CL0644560011140203802
      BIC (Bank Identifier Code) BOTCCL1VXXX
      Kontoführendes Institut:
      Bank of the Core, Filiale Curamelle, Planet Corulag, Corulus-System, Bormea-Sektor
      Kontoinhaber: Orden der Jedi, Enklave Alderaan
      Betreff: 'Hilfe für Jory-Astres-Syndrom'.

      Sollten hier, bei Galactic-Crowd-Funding, ein Überschuss nach Deckung des vorliegenden Falles vorhanden sein, so ist verfügt worden, dass 50% Prozent an das Silver Hill Community Hospital in Fallcourt, Alderaan, verwendet werden, und 50% Prozent an die Hilfsorganisation "Child Aid Alderaan" gehen.

      Bitte ermöglichen Sie die lebensnotwendige Hilfe für ein krankes Mädchen und unterstützen unseren Aufruf, auch kleine Spenden können – zusammengenommen – großes Bewirken!

      Möge die Macht mit Euch sein.


      Von Herzen dankend – ein junges Mädchen - sowie


      Ihr













      OOC:
      Spoiler anzeigen
      Vielen Dank an Eloun für die Bereitstellung der Bank- sowie"personenbezogenen" Daten und an sämtliche bisherinvolvierten Charaktere bzw. deren Spielern!
      Quem conta um conto acrescenta um ponto. - Jeder, der eine Geschichte erzählt, fügt etwas hinzu.
      (Portugiesiches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Luna ()