Angepinnt Aufgeschnapptes, Gerüchte und Schlagzeilen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jahr: 24 NVC

      Informationsart: Gerücht

      Information über: Exchange Corporation (Outer Rim)

      Was die Information besagt:

      Den Geschäften der Exchange auf Tatooine und umliegenden Systemen wurde vor wenigen Tagen scheinbar ein mittelgroßer bis großer Schaden zugefügt. Augenzeugen berichten von geplünderten Lagerhallen, brennenden Spice-Farmen und leeren Sklaven-Käfige sowie einigen Feuergefechten in der Nähe und kurz vor Tagesanbruch. Es sollen sogar einige Leichen von Exchange-Mitarbeitern und / oder von der Exchange mutmaßlich angeheuerte Söldner abtransportiert worden sein.
      Wer allerdings für die blutigen Schießereien und taktisch gut koordinierten Aktionen verantwortlich war konnte kaum jemand sagen.

      Wie man von der Info erfahren haben kann:
      Cantina und Straßengespräche, News im Holonet

      Note

      Bei diesem Gerücht geht es um die Exchange Corporation auf Tatooine, nicht um die Gilde, die das Syndikat auf Nar Shaddaa bespielt. Man kann dort natürlich auch davon gehört haben / unterrichtet worden sein, aber das Vorgehen hat sich alleine auf Tatooine beschränkt und hat keine Person der gleichnamigen RP-Gilde zum Ziel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Navari () aus folgendem Grund: Um evtl. aufkommende Unstimmigkeiten ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen.

    • Informationsart: Gerüchte … Kopfegeld?
      Information über: Informationen über eine Person gesucht!
      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Nachtclubs von Nar Shaddaa - insbesondere in der Red Lady

      Ein gewisser Rotschopf sucht nach einer Person: eine dürre, fast abgemagerte Gestalt, männlich, menschlich, braune Haare, braune Augen, eine Narbe spaltet leicht seine Unterlippe …
      Es heißt, dass alleine die Information seines Aufenthaltsortes schon 10.000 Credits wert ist.
      Der Rotschopf, der nach ihm sucht, soll sich seit Wochen in diversen Nachtclubs herum treiben.

      OOC-Kontakt: Lyc'ander (Rep) - oder in der Red Lady anzutreffen
      - der gesuchte Charakter ist ein NSC
      - an dem Auftrag ist mehr dran, als der Text verrät und der Plot kann gerne andere Richtungen gehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Lycander ()

    • Jahr: 24 NVC

      Informationsart: Holo-News

      Informationen über: Tepasi, Tepasi-Sektor, Kernwelten

      Was die Information besagt:


      Nach Monaten der Unruhe folgte nun ein weiterer Schlag gegen die Terroristen, so meldete es die Nachrichten Netzwerk NNTU. (Nachrichten-Netzwerk-Tepasi-Unlos)
      Gegen gestrigen Abend konnten die Regierungstruppen unter der Führung von Kommandant Dalen Laurent ein erneuten schweren Schlag gegen die Terroristen-Organisation durchführen, so bestätigte es ein Sprecher der Militärs.

      Hierbei handelte es sich um einen gezielten Luftangriff auf die Stellungen der Terroristen, in der belagerten Stadt Greka. Nach Medienangaben sollen hierbei mehr als 77 Personen umgekommen
      sein und Rund 121 verletzt worden. Ob es sich dabei nur um Terroristische Opfer handelt ist noch unklar, der Sprecher des Militärs blieb zu dieser Frage jedoch schweigsam.
      Lediglich bestätigte man das die oberste Führung der Terroristen hierbei umgekommen sein soll, somit auch der Zabrak Anführer Miko Astar. Die Leichnam müssen zuerst noch Identifiziert werden damit man davon ausgehen kann wer noch alles zu den Opfer gehört.

      Einige Senatoren der Republik jedoch mahnen das Tepanische Militär davor weitere derartige Angriffe in Ballungsräumen durchzuführen, da die Streitkräfte der Regierung bisher die meisten Zivilen Verluste einbrachte. So ein Senator.
      Seit Anfang der Kämpfe verloren mehr als 7550 Personen nach Angaben der NNTU bisher ihr Leben, wobei die Mehrheit bisher aus Zivilisten bestanden. Das Militär selbst schwieg bisher zu den Anschuldigen.

      Wo man die Information aufschnappt haben könnte:

      Kernwelten, Republikanischer Raum, Holonews, Geheimdienste.
      Ich bin nicht arrogant, ich rede nur nicht mit jedem.
    • Jahr: 24 NVC
      Informationsart: Gerüchte
      Information über: Slicerangriff
      Was die Information besagt: Im Durossektor haben sich in einer kleinen Halle arbeitenden Droiden gegen das "Personal" gewandt. Gerüchte besagen dass es sich hierbei um eine kleine Drogenküche einer örtlichen Gang handelt. Die Droiden wurden anscheinend von einer externen Person umprogrammiert oder gehackt. Neben ein paar Verletzten und Toten gab es auch einiges an Zerstörung, bevor die Droiden ausgeschalten werden konnten. Manch einer berichtet von einer umhüllten weiblichen Gestalt, mit vielerlei Kybernetischen Verbesserungen ( oder Verschlechterungen? ). Blaue Haare wurden auch in den Raum geworfen.
      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Auf den Straßen und in den Bars in den unteren Ebenen.

      Spoiler anzeigen
      Hierzu kann gerne was bespielt werden.
      Falls Interesse, PN
      Iviin'yc kyr'am ra akaan... N'ibic. - Fast death or fight... Not this! - Ranah Dha'Beviin
    • Jahr: 24 NVC
      Informationsart: Gerücht
      Information über: Einen Jedi Ritter oder Meister
      Was die Information besagt:

      Jünglinge, die kurz vor der Padawan Prüfung stehen und Padawane ohne Meister wird von den Clan Meistern berichtet, dass ein Jedi aus dem Outer Rim nach Tython zurück beordert wurde, um sich einen Padawan auszuwählen. In Anbetracht des fragilen Zustand des Orden nach dem jüngsten Krieg und dem damit verbundenen Mangel an Jedi, sei es angeblich gestattet, mehr als nur einen Padawan zu unterweisen. Einzelheiten hierzu sind nicht bekannt.

      Der Jedi soll sich häufig bei den Sandplätzen aufhalten und nur ein Auge haben.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:

      Im Jedi Tempel auf Tython und System übgreifende Jedi Kommunikation.
      Dein Abenteuer beginnt im Oktober 2019 - Bist du bereit, für die Zeitreise?

      cksinclair.de

      twitter.com/CKSinclair2
    • Jahr: 24 NVC

      Informationsart: Gerücht, Bericht

      Information über: Massaker auf Asrat

      Was die Information besagt:

      Vor etwa einem Standard Tag ereignete sich in einem Dorf auf der nördlichen Hemisphäre des Republikanischen Planeten Asrat eine Gräueltat.
      Kurz nachdem die Orbitalüberwachung der lokalen Sicherheitskräfte Asrats die Landung eines unbekannten Schiffes nahe einer kleinen Siedlung registrierten, wurden die Bewohner dieser Siedlung scheinbar gnadenlos abgeschlachtet. Beweggrund und Identität der Angreifer sind bisher ungeklärt. Die Sicherheitskräfte, welche aufgrund einer größeren Explosion am Schauplatz eingetroffen sind, vermuten bisher, dass die Massentötung von zwei Sith verübt worden ist. Von den Einhundertzwanzig Einwohnern des Dorfes haben Einundneunzig Personen diesen Angriff nicht überlebt. Jene, welche den Amoklauf überstanden haben, berichten jedoch von zwei mit roten Lichtschwertern bewaffneten Individuen. Eine weibliche Lethan Twi'lek und ein blonder, menschlicher Mann mit roten Markierungen auf der rechten Gesichtshälfte. Republikanische Behörden vermuten zur Zeit eine Verbindung zu dem Diebstahl eines Raumschiffes aus einem Raumhafen auf Hutta vor einigen Wochen.

      Nach einer weiträumigen Sperrung des Gebietes konnten Sicherheitsteams ebenfalls die Leichen zweier Menschen, eines Twi'lek, sowie einer menschlichen Machtanwenderin einige Hundert Meter außerhalb des Dorfes ausfindig machen. Todesursache der Machtanwenderin, welche als Sith identifiziert wurde, ist eine Durchbohrung des Thorax-Bereich durch ein Lichtschwert. Die Überlebenden des Angriffes scheinen sich jedoch recht sicher, dass die verstorbene Sith selbst nicht am Massaker involviert war. Die übrigen Leichen, welche bei dieser Sith gefunden wurden, konnten nicht identifiziert werden und waren auch keine Dorfbewohner. Analysen der Lungen der drei Verstorbenen legen jedoch nahe, dass diese Personen sich längere Zeiten auf Hutta aufgehalten haben, wodurch Republikanische Behörden hinter den Personen Söldner vermuten. Inwiefern diese Sith in die Vorfälle involviert ist, ist zur Zeit unklar. Der Verbleib der beiden Täter ist bisher ebenfalls nicht geklärt.

      Zum jetzigen Zeitpunkt fürchten die Bewohner Asrats weitere Angriffe des Imperiums, weshalb die Republikanische Navy das Kriegsschiff "Scarlet Dawn" in diesen Sektor verlegt hat. Die lokalen Militäreinheiten der meisten republikanischen Welten in diesem Sektor wurden ebenfalls in Alarmbereitschaft versetzt.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:

      - im Holonet
      - in militärischen Berichten (sowohl in der Republik, als auch im Imperium),
      "Inter arma enim silent leges." - Unter den Waffen schweigen die Gesetze.
    • Jahr : 24 NVC

      Informationsart : Bericht

      Information über : Grotesker Mord auf Aussichtsplattform

      Was die Information besagt :

      "... und damit kommen wir zu weiteren Nachrichten. Am frühen Abend hat sich im Durossektor ein grausamer Mord abgespielt. Wir können ihnen nur ein begrenztes Filmmaterial zur Verfügung stellen, welches von Zuschauern des Aktes gefilmt wurde. Wir bitten Personen mit sanften Gemüt abzuschalten und ihre Kinder von dem folgenden Bildmaterial abzuwenden."

      *Die Aufzeichnung aus einer Holocam zeigt eine höhere Aussichtsplattform. Durch die exzellente Beleuchtung sind auch die Personen erkennbar, welche im Fokus der Cam stehen. Ein Mann lehnt mit dem Rücken an dem Geländer, welcher ihn vor dem tiefen Abgrund bewahrt. Vor ihm befinden sich drei Personen. Zwei davon haben sich das Gesicht mit Masken bedeckt, während der Dritte ein vernarbtes Gesicht samt Augenklappe aufweist. Der Klappenträger unterhält sich mit dem Mann am Geländer, welcher als hünenhafter Mirialaner mit einem roten Iro zu identifizieren ist. Nachdem der Klappenträger triumphal die Hände in die Höhe streckt, schießen die zwei weiteren dem Mirialaner in den Kopf. Dieser fällt rücklings über die Brüstung und stürzt in den tiefen Abgrund*

      "Die örtliche Sicherheit des Sektors sucht nach Hinweisen zu den drei Tätern, welche in Richtung der territorialen Nordgrenze geflohen sind. Wir blenden ihnen Daten ein, bei denen Sie Hinweise einreichen können. Damit folgt dann auch schon die nächste Meldung ..."

      Wo die Information aufgeschnappt werden kann : Getratsche von Beobachtern, Holonet


      OOC
      Mit diesem Ableben des Charakters "Díaz", bedanke ich mich bei allen, welche mich unterstützten der Person Leben einzuhauchen. Auch waren mir die vielen Auseinandersetzungen und Bekanntschaften ein Vergnügen. Ihr habt es mir erst möglich gemacht diesen Charakter so gut zu verkörpern. ^^
    • Nach der Meldung über den Vorfall:


      Teez schrieb:

      Information über : Grotesker Mord auf Aussichtsplattform

      Sah man einige Zeit später einen Gleiter an der Stelle landen, wo die Leiche lag. Anwesenden konnten erkennen, das eine Person in weiß gekleidet mit dunkler Hautfarbe ausstieg und zu der Leiche ging. nach kurzem beugte diese Person sich über das, was wohl noch übrig war, viel war es nicht nach so einem Sturz, und entwendete der Leiche ein kleines Elektronisches Gerät. Als wohl irgend ein Bewohner des Sektors sich näherte, wohl auch noch wertvolles holen wollte, schoss der weißgekleidete Mann jene Person einfach in den Kopf. Danach stieg er in seinen Gleiter und verließ den Ort des Geschehens so, wie er angekommen war.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!

      !!! Bei mir hat Acina überlebt !!!
    • Jahr : 24 NVC


      Informationsart : Sporthype, Werbungen


      Information über : Gladiator erkämpft sich die Freiheit. Unfreie Gladiatoren geraten in den Fokus der Zuschauer.


      Was die Information besagt :
      Ein Gladiator auf Nal'hutta hat es geschafft einen neuen Rekord an Siegen aufzustellen. "Der Schröpfer", ein menschlicher Hühne mit einem halben Meter langen Bart und langer blonder Mähne, hat sich mit Wildheit und purer Kraft seine Freiheit erkämpft, Da sein Gesicht bereits auf zahlreichen Neonwerbungen, Werbebannern und Verpackungen abgebildet war, gingen fast alle Fans der Kämpfe davon aus, dass er aufgrund der hohen Einnahmen bei den Gladiatorenspielen niemals freigelassen werden würde. Nun hat der Hype um ihn und seine Fangemeinde soviel Druck auf seinen Eigentümer ausgeübt, dass sie seine Freilassung erzwingen konnten. "Der Schröpfer" ist damit einer der wenigen berühmten Sklaven, die sich ihre Freiheit erkämpften indem sie die Menge für sich gewannen. Er verließ den Huttenraum am frühen Morgen mit einer Fähre und hob am Raumhafen zum Abschied nochmal seine Hand an die Menge die seine Abreise mitverfolgte. In den Medien kann man sich nun seine Lebensgeschichte ansehen. Zahlreiche unfreie Gladiatoren versuchen seitdem die Menge für sich zu gewinnen und gehen viel stärker auf die Fans blutiger Arenakämpfe ein indem sie den Jubel noch weiter anheizen. Viele Zuschauer haben nun den Kampf um die Freiheit als entscheidende Motivation unter den Gladiatoren für sich entdeckt und verfolgen ihre Geschichten anstatt nur noch Blut sehen zu wollen. Dagegen werden freiwillige Gladiatoren nun als Bösewichte ausgebuht.
    • Jahr: 24

      Informationsart: Beobachtung
      Information über: Kämpfe an einem Sklavenlager im Dschungel von Dromund Kaas

      Was die Information besagt:
      Beinahe hätten die Tierlaute und der Donner die Geräusche übertönt, die von Sklavenlager 35 zu hören waren. Doch nur beinahe. Dem Lager wo vor wenigen Tagen schon einmal Ungewöhnliches stattfand als der Oberaufseher einige Söldner einschleuste um seinen Herrn, ein weitestgehend unbedeutender Sith, auszuschalten. Ein Versuch der scheiterte und mit dem Tod des Aufsehers und einiger seiner Mitverschwörer endete. Viele Sklaven verloren dabei ebenfalls ihr Leben, eine wirkliche Verschwendung, aber die bei diesem versuchten Verrat aufkommende Revolte konnte natürlich nicht hingenommen werden und wurde blutig niedergeschlagen.
      Nun wieder Schüsse. Kurz nachdem zuerst ein Gozanti-Klasse Schiff (Vorläufer der späteren Gozanti-Klasse) und kurz darauf zwei imperiale Angriffsshuttles im Lager gelandet waren.
      Wer dort gegen wen kämpft verraten die Schüsse nicht, erst als das Raumschiff wieder startet und eine Staffel von imperialen Jägern am Himmel erscheint wird klar wer dort gegen wen agiert. Im All reagieren dann weitere imperiale Schiffe, doch so als hätten sie da erst von den Ereignissen erfahren und so können sie nicht mehr eingreifen als das Raumschiff, unter Beschuss der Jäger, in den Hyperraum entkommt.
      Nur kurz darauf kursiert in den entsprechenden imperialen Kreisen das Gerücht, dass Lord Scerio nach diesem Raumschiff suchen lässt, aber auf den offiziellen Routen durch die stygianische Cladera ist es nicht zu finden. Ob es bei der Flucht zu stark beschädigt wurde oder sich gefährlicher Schmuggelrouten bedient bleibt unklar.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: imperiale Behörden auf Dromund Kaas

      Lieben Dank an Kahria für den Avatar
    • Informationsart: Fakten und Geschwätz

      Information über: Explosion in einer Wohnung auf Nar Shaddaa

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Nar Shaddaa, HuttenSec

      Was die Information besagt:

      Allgemein: Es gab eine Explosion in einem Wohnviertel auf Nar Shaddaa. Die Detonation war groß genug um mehrere Fenster von zwei Etagen eines Wohnblocks zu zerstören und den Verkehr vor dem Gebäude zu behindern. Die HuttenSec war sofort vor Ort und sperrte eine der Wohnungen ab. Eine alte Frau - eine Nachbarin - sagte aus, dass sie nur Elektriker gesehen hat … diese sollten endlich mal das verdammte Licht am Flur reparieren.

      HuttenSec-Intern:
      Spoiler anzeigen
      Es war auffällig, wie viele Waffen in der Wohnung zu finden waren. Dadurch das die Fenster zerstört wurden, hat der Wind in dieser Höhe viel davon getragen. Dennoch war es möglich Dokumente bezüglich öffentlicher Einrichtungen zu finden. Die alte Frau konnte die Elektriker nicht beschreiben - erstes weil ihre Augen nicht sehr gut waren und zweitens weil mindestens einer von ihnen vermummt war. Zitat: "Aber es war definitiv einer dieser Twi'lek Lausbuben! Ganz schön frech, die Jugend von Heute!" Auf dem Flur vor der Wohnung gab es eine Überwachungskammera - diese wurde aber von einer Drone zerstört.


      OOC-Kontakt: Lyc'ander (Rep)
    • Jahr: 24

      Informationsart: Gerede
      Information über: Unterwelt-Auktion

      Was die Information besagt:
      Ein exemplarisches Gespräch in Teilen der Unterwelt von Nar Shaddaa:

      "Hey, Boss... sorry, dass ich Dich störe, aber..."
      "Quassel nicht, spuk's aus, Mann."
      "'Kay. Ein paar der Jungs haben da auf den Straßen was gehört, Boss. Von einer Auktion im Gebiet von den Bareeshs."
      "Die Bareeshs haben viel Gebiet, wo genau?"
      "Ist wohl bei Garbosh, dem Wurm. Südlicher Niktosektor. Soll in'nem Club namens Wild Velvet stattfinden und zwar am Zehnten, also in'nen paar Tagen."
      "Und was für 'ne Auktion soll das sein?"
      "Die Jungs haben gehört, dass da haufenweise Scheiß angeboten werden soll. Waffen, Sklaven, Drogen, Infos... keine Ahnung, ob da was dran ist."
      "Dann besorg mir 'ne Einladung. Vielleicht kann ich da was abgreifen."
      "Hab gehört, dass ist nich' nötig, Boss. Garbosh garantiert freie An- und Abreise zum Club, außerdem hat der Club wohl auch normal geöffnet bei der Auktion. Um die Bieter und and're Gäste zu unterhalten. Man kann wohl einfach reingeh'n und mitbiet'n."

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Auf den Straßen im kriminellen Milieu


      Anstehende Termine im Wild Velvet

      Freitag, 10.05. ab 20 Uhr - regulärer Öffnungsabend ergänzt um Unterwelt-Auktion
      Donnerstag, 16.05. ab 20 Uhr - zusätzlicher Öffnungsabend mit Künstlertreffen

      Lieben Dank an Kahria für den Avatar
    • Jahr: 24


      Informationsart: Fakten, Gerede & Diskussionen

      Information über: Artistengruppe & Unterweltschmuggel


      Was die Information besagt:

      Eine Artistengruppe von Theelin ist auf Nar Shaddaas Raumhäfen gelandet. Mit einem farbenfrohen und höchst auffälligem Schiff, geflogen von einem sehr seltsamen Mann. Sänger, Luftakrobaten, Joungleure, Feuerspucker und Gaukler erfreuen nun das Volk. Eine echte Diva mit ihrem vom aussterben bedrohten Talent für den Operngesang offenbart ebenfalls ihre Künste. Doch nicht jene die viel dafür zahlen könnten profitieren von der Gruppe, sondern vorwiegend die Armen. Ihre Botschaft scheint zu sein, nicht die Hoffnung zu verlieren. Sie ringen den Leuten ein Lachen ab wo größtenteils nur Leid herrscht. Die meisten nehmen die Ablenkung mit Begeisterung auf.
      Nur die wenigsten wissen um die Verletzbarkeit der Theelin und Nar Shaddaa ist auch bekannt als der Schmugglermond. Als sich für die Theelin wieder eine sichere Hyperraumpassage öffnet, ziehen sie weiter zur nächsten Welt. Doch eines lassen sie unfreiwillig zurück. Eine höchst kostbare und aufwändig verzierte Tafel mit einem Relief von höchster künstlerischer Qualität taucht wenig später auf dem Schwarzmarkt auf. Es handelt sich um das Original eines berühmten Werkes, das man aufgrund einer Imperialen Bombadierung eines Museums für zerstört glaubte. In Schmugglerkreisen, insbesondere jenen aus den Kernwelten, hat der Diebstahl eine Diskussion darüber entfesselt, welche Grenzen des Anstands und der Vernunft gebrochen werden dürfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kollisionsharmonie ()


    • Datum:
      nVC 24:05:07

      Informationsart:
      Wirtschafts- und Droiden-News, Gerücht, Werbung

      Information über:
      Gruppe republikanischer Unternehmen spricht sich gegen Massenvernichtungswaffen aber für die Unterstützung der Republik im nächsten Krieg aus.

      Was die Information besagt:
      Auszug eines Artikels des Wirtschaftsmagazins Corellian Economic Times


      Die Farce vom industriellen Gewissen – Wie sich republikanische Unternehmen aus der Verantwortung ziehen möchten.
      nVC 24:05:07
      by Connor McLorn

      Es muss für jeden Anwesenden eine gar bizarre Situation gewesen sein, als Dr. Theyn Tundris gestern seine Keynote eröffnete. Statt mit einem Trailer mit neuen Produkten seiner Tundris Holding aufzuwarten, verwunderte er die potenziellen Investoren schnell, als er klar machte: seine Unternehmen würden in absehbarer Zeit keine Produkte auf den Markt bringen. Stattdessen wird der junge corellianische Mischkonzern von nun an nur für die corellianische Regierung und das republikanische Militär arbeiten.
      Auch die „Tactical“-Sparte der Sey’kal Droid Industries (SDI) Droiden werden laut Tundris Opfer dieser Entscheidung. Als Grund gab man die Rohstoffknappheit auf den freien Markt an – doch wer die aktuelle Lage auch nur ein wenig verfolgt, dem wird schnell klar: Dr. Tundris will mit seinen Innovationen die Republik im nächsten Krieg unterstützen. Und damit ist er nicht allein. Immer mehr corellianische Unternehmen sichern der Republik für den drohenden Krieg ihre Unterstützung zu.

      Gleich nach der „produktlosen“ Eröffnung folgte die Ankündigung der sogenannten „Allianz gegen Massenvernichtungswaffen“ (kurz: AMVW), welche Anfang des Monats gegründet wurde und der laut Dr. Tundris bereits mehrere dutzend republikanische mittelständische Unternehmen beigetreten sind. Diese spricht sich gegen die Entwicklung, den Bau und die Nutzung von Massvernichtungswaffen aus, welche gerüchteweise sowohl von der Galaktischen Republik als auch dem Sith Imperium für den nächsten Krieg konzipiert werden.
      Die Mitglieder dieser Allianz wollen demnach die Mitwirkung an solchen Waffen verweigern. Dr. Tundris, der Teil des Vorsitzes und Initiator dieser Initiative ist, möchte so verhindern, dass die Mitglieder der AMVW in eventuelle Kriegsverbrechen verwickelt werden könnten, obwohl sie der Republik ihre Produktionsmittel für die Aufrüstung zur Verfügung stellen.

      Löblich möchte man meinen, doch unter den Gründern der Initiative befindet sich auch Tiub Chemicals. Ein brentaalanisches Unternehmen, welches in jüngster Vergangenheit wohl an der Entwicklung von Biowaffen beteiligt war, wie ein ehemaliger Vorstand der Firma kürzlich leakte. Das Ganze hört sich also mehr nach Fassade als nach wirklichem Anflug von gutem Gewissen an.

      Was heißt das nun für den Markt?
      Nun Dr. Tundris kann sich glücklich schätzen, dass seine Unternehmen nicht an der Börse notiert ist. Denn nur Minuten nach der Keynote sackten die Kurse jener Unternehmen ab, die die AMVW unterstützen. Ein teurer PR Stunt den sie sich da erlaubt haben.

      […]




      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      In der Corellian Economic Times oder im HoloNet.
      "Was würden wir ohne die Verrückten tun, die erträumen, was noch keiner denken kann?" Q
    • Zeit: 24 NVC (13.05.)
      Ort: Nar Shadaa, Südlicher Niktosektor, Last Street, Bar: „Panha Dakai“
      Informationsart: Gerüchte, Augenzeugenberichte
      Was die Information besagt: Gezielter Angriff und Brandstiftung auf eine Bar, über ein Dutzend Tote.
      Wie man die Information aufgeschnappt haben könnte:

      „Bäh. Also… jetzt bin ich sicher. Jetzt muss die Auszeichnung her, das ist das schlechteste Bier auf dieser Rotzkugel. Nächstes Mal wähle ich aus. Erst die Pisse in der Last Street und heute das.“
      „Oh verdammt, Tax hab‘ ich dir das schon erzählt? Genau die Bar ist gestern abgefackelt.“
      „Na besser isse’s, das war ja unerträglich.“
      „Hah! Ne, net wegen dem Gesöff. Das ist `n TruShories Unterschlupf. Also bin mir ziemlich sicher.“
      „TruShories? Die wurden doch schon längst von Garbosh und seinen Raiders platt gemacht.“
      „Ne, die haben sich da unten im Grenzgebiet vergraben und versteckt. Naja, wenn das wirklich ihr Unterschlupf war, dann sind die jetzt wohl erledigt. So eine Gruppe Söldner hat das Gebiet gesichert und alles im Gebäude, umgebracht, auch die Gäste. War ein ziemliches hin und her, keine Ahnung was da wirklich alles abging. Die Söldner haben das jedenfalls überlebt und sind per Shuttle Richtung Norden verschwunden.“
      „Un‘, wer war’s?“
      „Nicht sicher. Die Shoreliner vielleicht, glaube aber nicht. Hat wer was von Black Cross gesagt, den bleichen Glatzköpfen. Ist ja auch egal, gibt hier unten ja fast keine Gang, die die nicht auf der Abschussliste hatte.“
    • Jahr: 24

      Informationsart: Gerede, Spekulationen im HoloNet und auf Social Media Seiten.
      Information über: Spekulation um gleich Zwei Alben aus dem Hause "Six Beats Records"

      Was die Information besagt:
      Ein exemplarischer Auszug aus einem Video eines Musik Enthusiasten und News Reviewer:

      "Ich bin wirklich Gespannt was CRC jetzt so vor hat. Aber als Nächstes hab ich noch eine Ankündigung bzw. ein Gerücht für euch das sich seit ein Paar Stunden im Holonet herum treibt. Ein Aufmerksamer Leser ist auf VKay auf ein Video von einem Besucher eines Clubs im Niktosektor Gestoßen.. darauf sieht man unter anderem G-E wie er den Laden betrat und wenige Stunden danach wieder mit einer Chiss Verschwand.. Nichts Ungewöhnliches aber hört euch mal an was ich euch als Nächstes Zeige."

      *Im Hintergrund des Videos Läuft eine Audiodatei eines Gespräches zwischen zwei Gästen kurz danach ab, die Worte wie Prämiere und Album fallen lassen.*

      "Ja genau, ihr habt richtig gehört.. es gibt ja schon länger Spekulationen das G-E nach seinem Wechsel zu Six-Beats vielleicht an einem Album arbeiten könnte, aber es scheint fast so als müssten Fans nicht mehr lange auf eine Ankündigung warten.. Doch Moment halt, das reicht euch nicht?. Mir auch nicht, aber es scheint so als gäbe es da noch mehr. Nhadala, scheint nach dem Dreharbeiten zu einer Gastrolle in einem Film auch wieder da zu sein. Und schaut mal was Ashuura heute auf ihrem spark Account Gepostet hat:

      Ashuura schrieb:

      "Schnell ein Caf und dann ab zum Fotoshooting für das neue Cover. Nicht mehr Lang bis zum Big-Reveal. - XO, Ash"
      "Hey ich weiß.. viele werden jetzt sagen -Na und? das sagt mal Garnichts- aber ist euch nicht Aufgefallen wie Merkwürdig still der Social Media Kanal von Six Beats nach dem Verschieben von Ashuuras Projekt war?. Und hey, dann ist da immer noch die Ankündigung die Lieder jetzt auch in die Läden zu bringen. Würde doch echt Passen Gleich Zwei oder Drei Alben in die Läden zu bringen. Oder haltet ihr das alles nur für Zufall?.. Schreibt mir eure Meinung doch einfach mal per Wave oder unten in die Kommentare. Machen wir weiter mit dem Diss gegen Rapper I.K.M .... "

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Auf Social Media Kanälen, Gespräche auf der Straße oder im HoloNet.

    • Jahr: 24 NvC ( die Nacht von dem 22. zum 23.5.24)

      Informationsart: Augenzeugenberichte, eventuell ein kleiner Post im HoloNet

      Information über: Auseinandersetzung mit tödlichen Folgen

      Was die Information besagt:

      In den späten Abendstunden des Schmugglermondes Nar Shaddaa kam es im Rotlichtsektor zur einer erst verbalen, dann handgreiflichen und schließlich zu einer tödlichen Auseinandersetzung. Anwesende Augenzeugen berichten als sie die Strip-Bar "Lekku Twister" verließen, dass eine Frau von zwei Männern bedrängt wurde. Jene Zeugen beschreiben die Situation als "hitzig". Nach mehreren verbalen Attacken auf die Frau, folgten rasch Handgreiflichkeiten ihr gegenüber. Eine vierte Person kam hinzu und versuchte durch direkte Handgreiflichkeit einzugreifen. Dadurch eskalierte die Situation völlig. Die nicht hilflose Frau verteidigte sich mit Händen und Füßen. Auch war es von Anfang an ersichtlich, dass sie nicht unbewaffnet war. Nach Momenten der Keilerei, brachte die Frau eine gewisse Distanz zwischen sich und die "Angreifer" um sie allesamt zu erschießen. Die Beobachter schildern es als ein modifiziertes Blastergewehr und die Frau maskiert. Ob dies ein gezielter Streit war oder die Männer nur zur falschen Zeit am falschen Ort waren, ist bisher nicht bekannt. Auch fehlen weiterhin Spuren der Mörderin, welche sich in den Fußverkehr mischt um unterzutauchen.

      Wo man diese Information aufgeschnappt haben könnte:
      Rotlichtsektor und Getratsche von Augenzeugen und Clubbeseitzern / HoloNet
    • Jahr: 24 NvC


      Informationsart:


      Getuschel und Berichte vom Hörensagen


      Information über:

      Eine Jedi, den Verstand verloren hat

      Was die Information besagt:

      Unter den Jedi und Twi'lek Siedlern auf Tython geht das Gerücht um, das eine Jedi gesichtet wurde, die wirres Zeug spricht. Angeblich könne sie die Zukunft vorher sagen. Andere behaupten sie sei blind und von dem Krieg gegen das Ewige Imperium seelisch gebrochen. Andere wieder schwören, dass die Jedi Augen habe, mit der sie in die Seele der Humanoiden schauen könne. Niemand weiß, woher die Frau gekommen ist. Auffällig seien die blonden Haare, die trotz ihrer jungen Jahre fast weiß sein sollen. Angeblich hält sie sich häufig am Wasserfall auf.


      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:

      Jedi Tempel und in dem aufgebauten Dorf Kalikori
      Dein Abenteuer beginnt im Oktober 2019 - Bist du bereit, für die Zeitreise?

      cksinclair.de

      twitter.com/CKSinclair2
    • Jahr: 24 NVC


      Informationsart: Holo-News


      Informationen über: Tepasi, Tepasi-Sektor, Kernwelten


      Was die Information besagt:

      Premierminister Borran Hasew teilte der NNTU* in einen Interview mit, das seine Regierung derzeit das Gespräch mit dem Senat der Republik suche. Der Premierminister selbst forderte die Unterstützung des SID*² von der Republik.
      Das derzeitige Problem sich anzunehmen, doch betonte er das nur die Hilfe des SID*² benötigt werde, ein Militärisches eingreifen jedoch verneinte er direkt durch die Republik.
      Warum und weshalb genau dies angeordert wird wurde nicht bekannt gegeben.

      Bisher jedoch folgte bisher keine Stellungnahme des Senats auf Coruscant auf die Anfrage des Premierministers.

      Derzeit sind die Zahlen der Opfer durch den andauernden Konflikt zwischen Regierungstruppe und der Terrororganisation auf rund 8000 gestiegen, ein Ende jedoch schien bisher nicht in Sicht zu sein.
      Auch wenn die Truppen der Regierung unter Kommandant Dalen Laurent in den letzten Wochen und Monaten große Schläge gegen die Terrororganisation erzielt, gehen einige Kriegsstrategen davon aus das der Zulauf für die Terroristen noch nicht zu Ende sei.

      Die Stimmen im Senat der Republik wurden jedoch erneut lauter, das Parlament von Tepasi würde nur Tatenlos zu sehen wie das Militär täglich weitere Kriegsverbrechen begehen, gar sogar die Informationen dazu untergraben.

      Wo man die Information aufschnappt haben könnte:

      Kernwelten, Republikanischer Raum, Holonews, Geheimdienste.

      *(Nachrichten-Netzwerk-Tepasi-Unlos)
      *²(Strategischer Informationsdienst)
      Ich bin nicht arrogant, ich rede nur nicht mit jedem.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Den glemte ()

    • Informationsart: Gerüchte, Getuschel

      Information über: Anstieg von Drogenverkäufen und Neusüchtigen

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Nar Shaddaa, Tourismusbesuchte Gebiete, Bars und Cantinas, Drogenszene

      Was die Information besagt:


      *Lachend soll Bareesh der Hutte für eine seiner Geschäftspartnerinnen mehrere Gebietslizenzen ausgestellt haben, die ihn mit dem Versprechen von vielen Credits, Truguts und Wupiupis dazu überzeugt haben soll...so tuschelte es ein Huttsec-Angestellter einer Hure zu, die er nach dem Meeting besuchte.
      Die Gerüchte besagen auch, das plötzlich viel mehr Spice und andere Sorten als sonst zu Kampfpreisen auf den Markt schwemmen, angeblich sollen sie von Rishi aus einer Plantage einer auf Nar ansässigen Rattataki, und aus Tatooine von einer Bande Namens Devils Outlaws stammen.
      Auch sollen schon einige neue Dealer in den Tourismusbereichen, selbst im Slice und wohl mit Jeffs Erlaubnis gesehen worden sein wie sie offen ihre "Waren" an all jene bringen, die sie haben wollen.
      Zusätzlich fällt auf, das für die Drogenversetzte Süssigkeit "Lekkulis, die Leckerlis" wieder vermehrt Werbung im Holonet erscheint.

      Bisher ist noch nicht bekannt wie die anderen Drogenkartelle vor Ort auf die immer mehr Druck ausübende Konkurrenz reagieren, zu scheinbaren Auseinandersetzungen soll es bisher noch nicht gekommen sein.
      -= Club Hells Gate =-
      <3 Organhandel mit Herz <3
      :whistling: Sklavenhandel, der bindet :whistling:
      :D ...gehasst seit 2017 :D
    • Benutzer online 3

      3 Besucher