Angepinnt Aufgeschnapptes, Gerüchte und Schlagzeilen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20 NVC


      Informationsart:

      Pressemitteilung, Holonet

      Information über:

      Hausmeister Produktion Studios - HPS, Moonlite Inn

      Was die Information besagt:

      *Pressemitteilung*

      Das Moonlite Inn freut sich bekannt geben zu können das die Hausmeister Production Studios künftig vom Moonlite Inn gesponsort werden und sowie durch das professionelle Personal des Moonlite Inn nach Bedarf mit Modells für die Filmproduktionen unterstützt werden.

      Moonlite Inn
      - Presseabteilung
    • Jahr:
      20NVC

      Informationsart:
      Nachrichten/Gerüchte/Beobachtungen

      Information über:
      Angriff auf die Sey'kal Corporation

      Was die Information besagt:
      Der Sey'kal Firmensitz hier auf Nar Shaddaa wurde bei einem direkten Angriff schwer beschädigt. Wer und wie viele die Angreifer waren, welche Motive sie hatten und wo sie nun sind, liegt völlig im Dunkeln. Es muss sich dabei um eine gut organisierte Gruppe handeln, da sie trotz der enormen Sicherheitsmaßnahmen bis weit ins Innere des Gebäudes vordringen konnten und dort großen Schaden anrichteten.
      Was genau dort passiert ist, ist nicht bekannt. Die Sey'kal Security hat den Bereich um das Gebäude abgesperrt und so kommt niemand dort heran. Fragen werden mit der freundlichen Geste, das Gelände zu verlassen beantwortet.
      Schon zuvor hatte das erfolgreiche Transportunternehmen mit Anschlägen zu kämpfen, jedoch nichts in dieser Größenordnung.
      Nun gibt es Spekulationen, dass die vorherigen mit dem jüngsten Angriff in Verbindung stehen. Was die Angreifer in Zukunft tun werden, oder ob sie bald noch auf andere Unternehmen losgehen werden, wissen wohl nur sie selbst.
      Vorsicht ist auf jeden Fall geboten, vor allem für Sey'kal.



      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Auf Nar Shaddaa. So etwas wird sich wohl überall herumsprechen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Alex ()

    • [Mitte 16 NVC]





      "Die über Monate hin geplante und zuletzt ausgeführte Bergungsmission des durch einen Zufall gefundenen Wracks, eines damals vermissten Imperialen Stoßtrupps, kam nach unseren neusten Informationen zu einem tragischen Ende"

      "Auf lange Sicht und mit gewohnt genauer Imperialer Präzision, wurde die Bergung des Schiffes, sowie die Extraktion und Auswertung der Daten vorbereitet.
      Ein angesehenes Imperiales Bergungs Unternehmen hatte kürzlich in Zusammenarbeit mit dem Imperialen Militär, ihre Mission zur Bergung des Schiffes auf dem entfernten Planeten Melida begonnen, als das Team kurze Zeit später in schwere Gefechte verwickelt wurde."

      "Ursprünglich ging man davon aus das es sich bei dem Aggressor um Republikanische Kollaborateure oder eine unabhängige Terroristen Zelle vom nahe liegenden Planeten Daan handelte.
      Jedoch schienen diese bei den aufgebrachten Kampfhandlungen äußerst Präzise vorzugehen."

      "Nachdem die Verbindung zu dem Bergungsteam abbrach, erklärte sich der Vater der hinterbliebenen Wittwe, Colonel Dargo Torres, persönlich dazu bereit das in Not geratene Bergungsteam zu unterstützen. Hierzu wurde unter dem Kommando von Colonel Torres ein entsprechendes Spezialteam zusammen gestellt."

      "Erst gestern erreichte uns die Nachricht vom persönlichen Sprecher des Colonels, das beim Eintreffen der Spezialeinheit, keinerlei Spuren des Bergungsteams, sowie des zu bergenden Schiffs Wracks aufzufinden waren. Es ist jedoch davon auszugehen, das diese im Zuge von massiven Kampfhandlungen versprengt, bzw. zerstört wurden.
      Kurz darauf bekamen wir die Mitteilung, das man nach ausgiebigen Untersuchungen des Umfeldes, davon ausgehen kann das diese Kampfhandlungen dem in den Krieg eingetretenen Zakuul Imperiums zuzuschreiben ist. Hierzu gab es deutliche Hinweise. Diese Information schließt somit nach Aussage des Colonels hin, weitere Untersuchungen und Nachforschungen aus"

      "Dr. med. Dalija Torres, welche vor wenigen Wochen die Erscheinung ihres neusten Werkes, der Buchreihe "Mensch und Maschine - Wie Kybernetik alle körperlichen Leistungsgrenzen übersteigt" feierte, tat sich äußerst betroffen um die neusten Erkenntnisse. Sie persönlich habe sehr auf neue Hinweise zum Tode oder Verbleib ihres verstorbenem Ehemann und seines Teams gehofft, müsste nun aber damit klar kommen diese für immer zu begraben. Jedoch würden die Zakuul dafür noch büßen müssen!!"

      "Mögen diese Imperialen Helden in Frieden Ruhen!! Ihr Chup Powers."
    • 20 NVC


      Informationsart:

      Werbung, Holonet, Getuschel

      Information über:

      Cantina-Allianz

      Was die Information besagt:

      *Eine Werbung läuft seit Heute im Holonet, ein Mann, etwa mitte 40 in einem Smoking ist zu sehen der mit angenehmer Stimme für den 5. Cantina-Allianzabend auf Tatooine wirbt und Händler in der Galxis auffordert sich für einen der begehrten Basarstände des Resort-Basars zu melden.*
    • 20 NVC

      Informationsart:

      Detaillierte Berichterstattung


      Information über:

      Auffindung einer Halbtoten


      Was die Information besagt:

      Möglicherweise anstößiger Content
      NarNews ist einer der seriöseren und verlässlicheren Sender auf dem Schmugglermond. Als die Hutten noch das Sagen hatten war dieser Sender nicht so bestechlich gewesen wie andere. Nun, unter der Fuchtel der Zakuul war es nur komplizierter geworden und alles wurde auf möglicherweise aufrührerische Untertöne überprüft. Aber das war der alltäglichen Berichterstattung kein großes Hindernis und so ging es weiter wie vorher, nur dass nicht die Hutten, sondern die momentanen und sehr aufdringlichen Gäste bestimmten, was es zu hören, zu sehen und zu lesen gab. Diese Nachricht erregte erst nach ihrer Veröffentlichung und nach Herstellung bestimmter Zusammenhänge die Aufmerksamkeit gewisser Ermittler.

      Es ist kein lohnendes Geschäft, über Gewalttaten auf dem Mond zu berichten oder über ungewöhnliche Dinge, denn das war Gang und Gebe in dieser Handels- und Hafenstadt, die zugleich ein ganzer Mond war. Das Aufsehen jedoch, das ein Ereignis in einem der tiefer gelegenen industriellen Sektoren erregt hatte ließ sich nicht totschweigen oder kleinreden, denn die Kuriosität war außerordentlich.

      Eine Gruppe Arbeiter, die auf das Ende ihrer Schicht zugingen und im hinteren Bereich ihrer Fabrik Raucherpause machten staunten nicht schlecht, als sich aus einer Ecke, in der sonst nichts ist, ein Droide näherte - und das, obwohl definitiv keine dieser Tragemaschinen an ihnen vorbeigegangen war. "Die sind für die schweren Kisten gedacht, und nicht für-" sagte einer von ihnen später in einem Interview. Als sie näher kamen um zu sehen, was der Droide trug ergriff Schrecken die versammelte Mannschaft, denn auf diesen Anblick waren die ausgelaugten und schalgeistigen Gestalten nicht vorbereitet gewesen. Besonders betroffen war einer von ihnen, der später angewiesen wurde, den Droiden zu reinigen. Denn in den starken Armen des teilnahmslosen Droiden lag – lieblos eingewickelt in einen grauen, dünnen Stoff – der zerschundene Leib einer blonden Frau, geschüttelt von Fieber, blut- und dreckverschmiert, splitternackt und hässlich mit dreckigen Bandagen verbunden. Der Brand war in ihren Adern und entgegen ihrer Gelüste agierten die einfachen Wesen rasch. Was oder wer auch immer es war, sie befand sich auf dem Betriebsgelände. Eine Leiche machte sich schlecht bei Inspektionen.

      Die Maschine musste von Blut und unbeschreiblichem Dreck an den Fuß-Elementen gereinigt werden. Zudem war der Geruch, den sie verströmte äußerst befremdlich. Tatsächlich war es nicht ungewöhnlich – wenn auch ungeklärt – dass hin und wieder Droiden verschwanden. Dies taten sie meist innerhalb ihrer Routinen. Ohne einen erklärlichen Grund wandten sie sich von ihrer Arbeit ab und verschwanden einfach. Tauchten sie nach unbestimmter Zeit – was ein paar Stunden oder gar mehrere Tage sein konnten – wieder auf waren sie meist besonders dreckig, vielleicht auch beschmiert oder gar behängt mit merkwürdigen Gegenständen, als hätten sich Kinder einen Scherz erlaubt. Und stets war dieser merkwürdige Geruch an ihnen, der in den warmen und kalten Brisen der industriellen Sektoren rasch verflog.

      Was die menschliche Frau betraf schieden sich die Geister, denn ihre Zurichtung war gar zu übel. Sie war noch am Leben gewesen und schnellstmöglich in das nächste Medi-Center überführt worden, denn sie rang mit ihrem Ende. Ein genauer Bericht belegte der Redaktion später, wie haarscharf diese Frau dem Tode von der Schippe gesprungen war: Alle großen Sehnen ihrer Glieder waren präzise und doch barbarisch zerschnitten worden, die der Knie, der Fersen und Ellenbogen. Die resultierenden Wunden waren ungesund und grob verbunden worden, braun und hässlich. Die Art, wie ihre Unterarme und Waden leicht und hilflos ohne Kontrolle der Sehnen in ihrem Wundfieber und Unterkühlung zitterten hatte die Männer überaus verstört. Ferner war ihre nackte Haut war von verschiedenen brauen und roten Flecken bedeckt gewesen, was auf Kontakt mit fremdem Blut und unbekannten Substanzen schließen ließ. Fingerabdrücke ließen sich keine feststellen.

      Besonders auffällig waren neben den zuvor genannten Misshandlungen ein tiefer, entzündeter Schnitt in der linken Wange, der fast in die Mundhöhle reichte, ein langer aber vergleichsweise ungefährlicher Schnitt, der sich über die Bauchdecke bis hinab in den Schambereich zog – diesen nicht versehrend –, schreckliche Risswunden auf dem Solarplexus zwischen den Brüsten und eine üble Verwundung am linken Oberschenkel, die wie der Biss eines Menschen aussah. Besonders diese Stelle wies – so wie auch die Gliederwunden – die üblichen Zeichen einer unbehandelten Wunde auf.

      Worüber die flimmernden Lippen flüsterten unterliegt der Schweigepflicht des behandelnden Arztes**.
      Unglaubwürdig
      Personal besagten Arztes hat ungläubige Bemerkungen desselben über "Trommeln" "Tänze" und "Herzschläge" gehört, die keinen Zusammenhang zu haben scheinen.
      Die Patientin ist in ein renommiertes Krankenhaus (eines der ganz wenigen auf diesem Mond) überführt worden, während der Fall untersucht und die nötigen Spuren gesichert werden. Alle involvierten Arbeiter der Firma ### ####### ###### ###, die dem Droiden und der aufgefundenen Person begegnet waren haben gekündigt.

      **Name der Redaktion bekannt



      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:

      Lokale Holonet-Sender
      Du warst es, die mich gebar,
      Du bist es, die mich befällt und quält,
      Du wirst mich verzehren ...

      -- Gram im Gespräch mit Schönheit

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Gram () aus folgendem Grund: Unermüdliche Jagd nach Rechtschreibfehlern.

    • Art des Gerüchtes:

      Schlagzeile/Tatsache

      Inhalt:

      "Hie ist wieder Nar Shaddaa News Time und jetzt ist wieeeedeeeer... Actioooon Time"

      Als der Moderator den Button drückt, ertönt auch schon die Melodie eines Alarms und ein Bild einer Explosion mit der erscheinenden Schrift "Action Time".

      "Ha haa, liebe Zuschauer, das war ja mal der oooober Kracher, im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Bilder kamen heute Morgen zu mir geflogen, das ist mal wieder Nar Shaddaa wie es im Bilderbuche steht, Action, Spannung und ordentlich Geballer."

      Als das Video eingeblendet wurde, erkannte man durch eine Padaufnahme das Geschehen, das geübte Auge erkennt wohl die Cocktailbar "Ayy's little Starlight". Man erkennt eine zerbrochene Scheibe, im Inneren des Raumes scheint eine Schießerei im Gang zu sein zwischen einen der Exchange und zwei unbekannten. Nach und nach kommt auch die Security ins Spiel. Gäste kauern im Schutz der Bar oder der Einrichtung. Eine Security fing auch schon mit der Evakuierung der Gäste an, auf dem Video kann man auch sehr gut erkennen, wie eine der Bardamen, wohl die Inhaberin, durch die Glasscheiben des Fensters schwer verletzt wurde.

      "Waaahnsinn, und wie es den von der Exchange aus den Socken gehauen hat nach diesem Treffer."

      Und schon wird das Bild eingeblendet, als der Weißhaarige dunkelhäutige Mann der Exchange getroffen wurde und von der Wucht zurück geschleudert wurde, auch wenn wohl die Körperpanzerung unter der Uniform einiges abfing, der Schuss hat gesessen.

      "Wooow, na, wenn da nicht sein Herz mal gebrochen wurde, was? Und das erst, da klingelten die Ohren, nicht?"

      Auch hier wurde wieder ein Ausschnitt gezeigt, als eine Schallgranate geschmissen wurde, die detonierte und zwei Leute gleich mal eben ausknockte, die eine mehr, den anderen weniger.

      "Und dieser Gesichtsausdruck beim Wurf, war der mal Profi Diskowerfer? Diese Eleganz und Entschlossenheit, das Zähnefletschen, als wenn er seinem verhasstem Feind gegenüberstände."

      Die Nahaufnahme des Grünhäutigen Twi'leks in Exchangeuniform wird gezeigt, ein harter Blick, erfüllt von Hass, anscheinend war er richtig sauer.

      "Ha ha ha ha.... Okay, weiter im Text. Die Hutt Sec traf später ein nach dem sie Informiert wurde, das der Sektor jedoch der Exchange untersteht, kamen sie nur schleppend durch, die Hutt Sec war halt nie so gern gesehen. Laut des Berichtes, gab es vier Verletzte und ein Haufen Sachschaden. Der Grund für diese Eskalation ist unbekannt, ein Transporter schien einend er Männer abtransportiert zu haben in Richtung des Criminals Paradise. Nun, ein ganz normaler Tag auf Nar Shaddaa, ich bin Gery Oswald und das war.....Actiooooon Tiiiiiimeeeee, schabumm schaaa.."

      Und somit endete die Nachrichtensendung und ein üblicher Werbeblock erschien.

      Wo man das Gerücht sehen kann?

      Nar Shaddaa, HoloNET, Gespräche unter Bürgernd es Mondes, Örtliche Klatsch und Tratsch-Zeitschriften.

      *In Kooperation mit der Projektleitung ausgefertigt.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!
    • Jahr
      Anfang 16 NVC

      Informationsart
      Newsreport/Schlagzeile

      Information über:
      Jedi-Orden, Tython, Sith-Imperium

      Was die Information besagt
      Viele republikanische Nachrichtenagenturen berichten einhellig, dass eine noch unbekannte Streitmacht den Planeten Tython im Tython-System angegriffen haben. Die Truppen des Planeten, auf dem sich das Hauptquartier des Jedi-Ordens befindet, scheinen den Agressoren nicht gewachen gewesen zu sein, was zu einer deutlichen Niederlage führte. Einige weenige republikanische Truppen und Mitglieder des Jedi-Ordens konnten evakuiert werden. Nicht näher genannte hochrangige Militärs bestätigen die Informationen.

      Weder Vertreter des republikanischen Militärs noch des Jedi-Ordens konnten zu einer öffentlichen Stellungnahme gewonnen werden.

      Wer der Angreifer war, ist der Öffentlichkeit nicht bekannt, woraufhin zahlreiche Spekulationen in der Presse zu finden sind. Die vorherrschende Meinung ist, dass es sich um die Armee des Sith-Imperiums gehandelt hat.

      Wie der Status des Jedi-Ordens ist und wo sich die verbliebenen Mitglieder jetzt befinden ist nicht bekannt. Man geht davon aus, dass diese Information aus Sicherheitsgründen vertraulich ist.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte
      Galaxisweit (besonders natürlich in Gebieten der Republik)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dexter ()

    • Art der Meldung:

      HoloNEt Video

      Was zusehen ist:

      Ein Dunkelhäutiger Mann erscheint im Bild, er trägt die Uniform der Exchange, scheint aber aufgrund des Schnitts als auch der Farbe wohl höher gestellt zu sein. Die Umgebung um ihn herum ist im dunklen verhüllt, weißes kurzes Haar, ein Visor tragend mit roten Akzenten. Er räuspert sich kurz.

      "Ein Virus versucht sich breit zu machen, wie Bakterien versuchen sie, den Mond aus dem Schatten heraus zu übernehmen. Wenn ihr den Krieg haben wollt, dann kriegt ihr ihn. WIe Maden werden wir euch zerquetschen und mit einem der euren Fangen wir an."

      Hinter ihm geht das Licht an, zu sehen ist eine Person in der Kleidung der sogenannten "Masken".

      "Die Masken, so nennt sich der Haufen von degenerierten Vollidioten die meinen, jene ans Bein zu pissen, deren sie nicht Herr werden. Für all die, die denken, wir wären mittlerweile nur ein kleiner Haufen und würden auf Friede Freude Eierkuchen machen, die, die denken, wir wären eine Wohlfahrt und man könnte uns auf der Nase herumtanzen, denen sei eines gesagt... NICHT...MIT....UNS."

      Der Mann dreht sich um, zieht seinen Blaster und richtet ihn mit einem Kopfschuss hin, das Blut verteilt sich an der Wand hinter ihm, der leblose Körper sackt zur Seite weg, das Video endet.

      Wo das Video zu sehen ist:

      Nar Shadda im HoloNET.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!
    • ~ 20 NVC

      Informationsart:
      Announce im Holonet, Location: Nar Shadda

      Information über:
      Gesuchter Terrorist, hohes Kopfgeld

      Was die Information besagt:

      Die mechanische Stimme eines Protokoll-Droiden wiederholt mit unermesslicher Geduld und Ruhe folgende Nachricht:
      Dies geht an jegliche namenhafte Kopfgeld-Geschmeinschaft oder Freischaffende, die zumindest einige Jahre Erfahrung aufweisen!


      Der Lohn am Ende des Auftrags ist entsprechend angemessen für jede Mühe. Nähere Information entnehmen Sie bitte dem Anhang.


      Anhang


      ==GESUCHT==





      Name:Minay (eventuell Deckname)
      Rasse:Twi'lek
      Augenfarbe:Olivgrün
      Alter:20-30Jahre
      Größe:1,60m - 1,70m
      Organisation:Balmorranischer Widerstand (wahrscheinlich noch mehr)
      Vergehen:Verbrechen gegen das Imperium: Diebstahl/Raub, Ermordung treuer imperialer Staatsbürger und Soldaten, Beschädigung imperialen Eigentums, Terroranschläge, Volksverhetzung, etc.
      Belohnung:5000 Credits - Auszahlung nur bei lebendiger Ergreifung!!
      Kontakt:Chiffre-Code 9 689 431
      Anmerkung:Bitte nur seriöse Rückmeldungen!


      Zufällige Kamera-Aufnahmen vom Subjekt :





      Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.
    • Jahr:
      Etwa 6 Jahre nach das erste Auftauchen von Zakuul


      Informationsart:
      Video


      Information über:
      Gesuchter Sithlord, sehr hohes Kopfgeld


      Was die Information besagt:
      Ein Gelber Twi'lek, mit einer Brandnarbe in Gesicht und ein Punktmuster auf denn Lekku bittet jeden Kopfgeldjäger um hilfe.
      Er meint auch, er sei bereit, sehr, sehr ohne Prämien zu zahlen, für jede Information und Hilfe.
      Er sagt, es ging um die Jagt nach einem Sithlord.
      Die Komdaten sind angehängt.
      Der Besagte twi'lek stellt sich als Lon'Fata vor




      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Holonet, oder man hat von Video in Erzählungen gehört
      "Der Eintritt ins Kopfkino ist Gratis!"
      -Lon'fata-


      "Ich möchte wissen, was da draußen ist"
      Stephen Hawking
      8.1.42 - 14.3.18

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr. Lon'fata ()

    • (Er sucht Kopfgeldjäger, das ist kein Kopfgeldausschreibung an sich.)
      "Der Eintritt ins Kopfkino ist Gratis!"
      -Lon'fata-


      "Ich möchte wissen, was da draußen ist"
      Stephen Hawking
      8.1.42 - 14.3.18

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dr. Lon'fata ()

    • Jahr: ~20 NVC


      Informationsart: HoloNet

      Informationen über: Kopfgeldjäger auf Auftragssuche


      Was die Information besagt:

      Es ist ein Bild von einem schlecht geschriebenen Schriftbild auf braunem Blatt zu erkennen.
      Die Information ist nicht sehr lang, scheint aber das notwendigste zu bieten.


      ''Ich mache alles für genügend Credits, hauptsache man zahlt. Ein erfahrener Sniper, wie meine Wenigkeit, erledigt alles präzise und genau. Wie immer On-Point, keine überflüssigen Informationen sofern ein Auftrag ansteht.

      0-982-184-1848492-291-3

      Scape''


      Die besagte Nummer könnte vermutlich eine Holofrequenz angeben über welche man ihn kontaktieren könnte.
      "Machtanwender? Meinen Sie diese lichtschwertschwingenden Mottenfänger?", und die beiden Porg sehen das auch so!

      :thumbup:


      »Wir dürfen uns nicht verlieren!« »Wo bist du jetzt genau?«
    • Jahr: ~21NVC

      Informationsart: Abgefangener Funkspruch

      Was die Information besagt: *eine Droidenstimme ertöhnt* „Hier spricht der imperiale Abfangjäger Red Bird217. Unser Schiff wurde beschädigt und wird just in diesem Moment angegriffen.Die Angreifer sind nicht identifizierbar und haben ohne jeglichen Grund dasFeuer eröffnet.“*im Hintergrund ist unheilverkündendes Rumoren zu vernehmen,was auf einschlagendes Geschützfeuer schließen lässt*“Wir ersuchen jeglichesimperiale Schiff in der Nähe um Unterst-“*es knallt laut und dann ist da nurnoch Rauschen*

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Imperialer Raum, direkt aufgefangener Funkspruch; Imperiales Verteidigungsnetz;
      Xisad kaer tu'iea Th'laikas dupobi. Ar tau galeji zodis kuris j'us buti ir kam buti j'us noret, na tau valia niekada zenoti kam j'us valia dary kitas.
      -----------------------------------------------------------------
      Halte deine Feinde immer verwirrt. Wenn sie nie mit Bestimmtheit wissen wer du bist oder was du willst, dann werden sie nie wissen was du als nächstes tust.
    • Art:
      Augenzeugenberichte, kleine Holoaufnahmen via Pad's

      Was es besagt und was zu sehen ist:

      "Huh, ich hatte echt ein mulmiges Gefühl, als da Soldaten der Zakuul aufmarschiert sind und das Lagerhaus gestürmt haben. Hammerhart die Jungs, will ich mich nicht mit anlegen."

      "Jungää, voll Fett weischt. Sind die da so fett aufgrtaucht und krass gestürmt, hammah"

      "Ich konnte ein wenig mit aufnehmen, es kam zwar niemand mehr aus dem Gebäude heraus, aber auf dem Dach landete wenig später ein Transporter der auch kurz danach wieder weg flog."

      "Drecks Zakuulpisser, verrecken sollen se, alle. Marschieren hier ein und denken, können ein auf big fat Motherfuckers machen. Ich würd se kalt machen, voll den Blaster in die Fresse und bamm."
      *Eine Stunde später geht ein Bericht ein, das ein weiterer Bürger wohl geschnappt wurde und verschleppt wurde.*

      Auf dem Holovideo das eingereicht wurde kann man sehen, wie drei Soldaten der Zakuul mit gezogenen Waffen ein Lagerhaus stürmten. Weswegen genau, konnte nicht beantwortet werden. Das Lagerhaus gehört laut Mietvertrag einem Kleinunternehmer der mit Stoffen handelte, es gab nichts auffälliges. Viele spekulieren nun, das vielleicht ein Schmugglerring darin vermutet wurde oder gar eine Organisation die sich gegen die Zakuul gestellt haben, andere Rätseln, das eventuell der Fremdling damit drin stecken könnte, über den in den Medien und anhand der Steckbriefe viel geredet und gezeigt wird.


      Wo man des sehen und hören kann?

      Nar Shaddaa, Gespräche unter Bürgern, das Video kursiert in insiderkreisen auf Underground-HoloNET-Plattformen, öffentlich gestellte wurden direkt entfernt und gesperrt.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!
    • Jahr: ~ 21 NVC


      Information: Beobachtung von Augenzeugen in Kaas City


      Was die Information besagt: Dicker Qualm dringt aus einem Appartment, das sich in den oberen Stockwerken eines gehobenen Wohnkomplexes in Kaas City befindet. Wenige Minuten später ist alles unter Kontrolle. Zwei Personen werden in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.


      Wo man die Information aufschnappen kann: Kaas City, Gespräch unter Bürgern, Kontakte zu Ermittlern, die der Ursache auf den Grund gehen und die vielleicht besondere Loyalitäten zu deinem Char haben. (PN an mich bei Interesse, Videos der Überwachungskameras vorhanden :P )

      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]
    • Art:
      Augenzeugenberichte, Nachrichten.

      Inhalt:
      "Hier ist wieder Nar Shaddaa News Time und es ist wieder..... Aaaaactioooooon Tiiiiiiiiimeeee"

      Der Button wird gedrückt als wieder der Alarm losgeht und ein Trailer mit einigen Actionreichen Szenen.

      "Was war das wieder? Es knallte, es schepperte, die Plasmageschossen flogen durch die Gegend, Detonation...woaaa.. Es ist endlich mal wieder was los auf unserem Mond. Laut Berichten von Augenzeugen gab es eine Auseinandersetzung zwischen einem Mandalorianer mit seiner Partnerin und einige Gestalten mit Masken. Es scheinen die selben zu sein, wovon einer im HoloNET in einem Amateurvideo hingerichtet wurde. Hier nun die Szenen, die ein Augenzeuge aufnehmen konnte. Lehnt euch zurück, habt Popcorn bereit, genießt es."

      Das Video wird eingeblendet wo man eine Schießerei an einem der Taxistände erkennt. Ein Mando in Schwarz-Orange gefärbter Rüstung, sehr kräftig gebaut und eine Mirialanerin in schwarzer Rüstung mit roten Akzenten, jene definitiv keine mandalorianische Rüstung, wesentlich moderner, schienen einen der Maskierten mit zu schleifen, als andere mit den selben Masken und Roben auf die kleine Gruppe schossen, diese jedoch das Feuer erwiderten. Eine Verzweiflungsaktion ist zu erkennen als einer jener Maskierten mit dem Speeder auf die Gruppe zuhielt. Der Mando erhob sich durch sein Jetpack und schoss einige Raketen, eine davon traf den Speeder der in der Nähe der kleinen Truppe runter ging und sowohl den Mando als auch die Mirialanerin durch die Druckwelle erwischte. Der Mando landete auf ihren Gefangenen, die Mirialanerin gegen die Wand. Schnell suchten sie dann mit ihrem Gefangenen den Gang auf und verschwanden, auch die übrigen Maskierten suchten das Weite, wenig später traf die Hutt-Sec am Tatort ein.

      "Woaaa, war das Hammer...Ey und als der mando anfing... Soooo ein Feuerball, Junge....bamm"

      "Können die ihren scheiss nicht woanders klären? Ich hab wegen den idioten mein Taxi verpasst, toll ey.."

      "Hm, naja, Shaddaa eben, nichts neues, aber die grüne heisse Schnecke, uhhh die sah heiss aus in der Rüstung."

      "Bin ich im HoloNET? Jaaaa.. Wuhuuuu, ich bin Rika, wenn der Mando zuschaut.....ich liebe starke Männer in Rüstung, ruf mich an." *Sie hält ihre Com Nummer in die Kamera.*

      "Wuhhh, was ein Abend, ja liebe Zuschauer, ich bin Gery Oswald und das war wieder..... Actiooooon Tiiiiimeeeeee" *Die Nachrichten enden, es erscheinen die Börsenkurse.*

      Wo man dies sieht?
      HoloNET, Nachrichtensender, Getratsche unter Bürgern die auch auf der Promenade nachher den Abtransport mitbekommen haben.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Julian Shernial ()

    • Verloren im Weltraum

      Jahr: Ende 16NVC

      Informationsart: Gerüchte

      Information über: Kampfverband 52 "Vaikens Faust"

      Was die Information besagt:
      Die Arch of Tears, ein imperialer Terminus-Kreuzer, ist in den Wirren der Schlacht um Dromund Kaas verschwunden. Nach einem erst koordinierten, taktischen Sprung der Verteidigungsflotte der imperialen Heimatwelt, sprang die Arch of Tears ein weiteres Mal mit Lichtgeschwindigkeit an bisher unbekannte Koordinaten. Seither ist jegliche interstellare Kommunikation zum imperialen Kreuzer abgebrochen. Weder Meldungen der Arch of Tears wurden gemacht, noch ist das Schiff erreichbar. An Bord der Arch of Tears befanden sich die Truppen des 17. Sturmregiment "Dromund Kaas" und dem 181. Assault Batallion. Sämtliche Angehörige dieser beiden Einheiten gelten in der Öffentlichkeit seither als vermisst oder gefallen.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Gerüchte in Militär- und Sithkreisen des Imperiums
    • Information: Anfang 16 VC, kurz nach Kriegsbeginn


      Information: Planung


      Was die Information besagt: Vorbereitungen von einer republikanischen Offensive in den Sith-Raum

      Was die Information besagt:


      Operation Kesselbruch

      Mit dem Tod von Darth Marr ist das Sith-Imperium in einem temporären Zustand der Führungslosigkeit. Die meisten Analysten sind sich einig, dass als Folge von Marrs Ableben, die verbleibenden Ratsmitglieder nun in interne Machtkämpfe verstrickt sein werden. Auf bestreben von Leontyne Saresh wurde daher die Operation Kesselbruch ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine großangelegte Offensive, die zum Ziel hat einen republikanischen Brückenkopf im Bereich der Welten des Stygian Caldera zu installieren. Der Stygian Caldera ist der Nebula, der die imperialen Kernwelten vom Rest der Galaxie abschneidet. Er ist schwer zu navigieren, was langfristig ausgelegte Offensiven in der Zone der imperialen Heimatwelten zu einem enorm schwierigem Unterfangen macht.

      Aktuelle Pläne sehen vor mit einem massiven Schlag die imperiale Welt Thule einzunehmen und von dieser dann Druck auf die Randwelten der Nache Bhelfia Route auszuüben. Diese Hyperraumroute wird dabei für das Imperium so bedeutend eingeschätzt, dass alleine verstärkte Überfälle auf Handelskonvois hier bereits signifikante Nachwirkungen auf den Kriegsverlauf haben können.

      Die Pläne für die Operation Kesselbruch laufen derzeit bereits an, obwohl die Republik derzeit gegen die Angriffe des Ewigen Imperiums noch schlecht aussieht. Jene setzen derzeit die Randwelten zum Wildspace und dortige Vorposten stark unter Druck. Es scheint, dass Kanzerlin Saresh, bereit ist diese Welten dem neuen Feind zu Opfern um sich nicht langfristig in einem Krieg mit 2 Gegner zu binden.

      Die Pläne der Operation werden im republikanischen Militär mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Viele sehen die Chance das Sith-Imperium nach einem erneutem herben Rückschlag nun endgültig zu besiegen, allerdings stufen vorsichtigere Stimme es auch als sehr tollkühn ein, derartige Pläne anzustoßen, wo man noch einen weiteren Feind zu bekämpfen hat, gegen den man bisher kaum Erfolge erzielen konnten. Diese Spaltung findet sich sowohl im Militär und dem Jedi-Orden wieder.

      Noch sind die Pläne als solche nur für Personen mit hohem Clearance-Level einsehbar, aber die Vorbereitungen können grundsätzlich Personen aller Klassen direkt betreffen.

      Wo man die Information aufschnappen kann: SID, Republikanisches Militär, Orden der Jedi, jeweils wenn die Stellung bedeutend genug ist.
    • Art:
      Gespräche im Untergrund, unter Verbrechern und Waffenhändlern.

      Inhalt:
      Viele Banden und auch Organisationen haben wohl etwas Nachschub erhalten in Sachen Waffen und Munition. Eine Frau, blass wie der Tod, so beschreiben einige sie, andere nennen sie den Engel des Todes, jene Frau schien nun die Gunst genutzt zu haben und mittels codierten Nachrichten einige Gruppen kontaktierte und ihnen die Waffen verkaufte. Wenn man alles in allem zusammen zählt und jede Aussage zusammen rechnet, hat sie in einer Woche das doppelte verdient, was der eigentliche Wert gewesen wäre. Das ganze schien verdeckt getätigt worden zu sein, die Transportwege jedoch verriet keiner. Ob die Geschichten nun stimmen oder es einfach nur Geschichten sind, das weiß niemand so genau, was jedoch stimmt, viele Waffenhändler haben nun wieder ein kleines Lager voll, mit neuwertigen Waffen und auch neuwertiger Munition.

      Wo man diese Gerüchte erfahren kann?
      Nar Shaddaa, Getuschel in der Unterwelt und auch bei vielen Verbrecherorganisationen oder Gruppierungen.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!