Angepinnt Aufgeschnapptes, Gerüchte und Schlagzeilen

    • Jahr: 23


      Informationsart: Gerücht


      Information über: Mögliche Kolonisierungspläne

      Wer davon gehört haben könnte: Imperiale im Umfeld der Zitadelle, Sith mit Interesse in diesem Bereich

      Was die Information besagt:


      Angeblich, so heißt es wird die Zentrale imperiale Nachrichtenanstalt demnächst Kolonisierungspläne für das System Xavost am Rande zum Wilden Raum veröffentlichen. Die Besetzung des Systems wäre bereits erfolgt und derartige Pläne wären demnach umzusetzen. Eine Besiedlung solle zuerst auf dem Hauptplaneten des Systems erfolgen, welcher den Namen Xavost Prime erhalten würde. Mit der Einrichtung einer Kolonie soll es auch zu einer Verstärkung der militärischen Präsenz in allen Sparten kommen. Die Regierungsform der Kolonie ist noch komplett unbekannt. Die Planung entspringt der Initiative aus verschiedenen Ministerien zur wieder Ausweitung der imperialen Grenzen, ein Plan für das Ressourcenmanagement wurde wohl aber noch nicht aufgestellt.
      Der Kuchen ist eine Lüge, es gibt nur Kekse!
      Durch Kekse, gewinne ich Kalorien!
      Durch Kalorien, gewinne ich Gewicht!
      Durch Gewicht gewinne ich Fett!
      Durch Fett wird mein Gürtel gebrochen!
      Kekse sollen mein Fett sein!
    • Jahr: 23 nVC

      Informationsart: Tatsachen, Ereignisse

      Information über: Abregado-System

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Republikanischer Nachrichtendienst
      Gemunkel zwischen Piloten und Schmugglern

      Was die Information besagt: Spurloses Verschwinden der Sun of Sobrik
      Das ohnehin geschwächte republikanische Militär musste nun einen weiteren Verlust verkraften. Seit einigen Tagen gab es keine Meldung von der Sun of Sobrik, einem Patroullienschiff welches häufig im Abregado-System unterwegs war um die dortigen Handelsrouten vor Piraten zu sichern. Die Crew war als zuverlässig und äußerst loyal bekannt. Was geschehen ist, bleibt dennoch ein Rätsel. Notrufe wurden keine entsendet, ebenso wenig finden sich Spuren einer Raumschlacht im System. Es scheint wie von der Galaxis verschluckt worden zu sein.
      Ein ausgeschickter Suchtrupp konnte lediglich eine Landungsfähre in der Wildnis von Abregado-Rae ausfindig machen, doch auch hier endete die Suche schnell im Rätselraten.

      Was aufmerskame Huttendiener erfahren können
      Die Sun of Sobrik befindet sich aktuell auf Nar Shaddaa in einem Hangar welches Dim'ra den Hutten gehört. Besonders auffällig hier mag die Tatsache sein dass besonders ein gewisser Zabrak sich vemehrt bei dem republikanischen Schiff herumtreibt, zudem betritt er es als würde ihm gehören. Unbehelligt geht er dort ein und aus. Offenbar werden auch weitreichende Änderungen an dem Schiff vorgenommen, neben optischen Veränderungen werden noch zusätzliche Waffen angebaut und der Innenraum umgebaut. Es herrscht reges Treiben in diesem Hangar, dennoch ist dieser auch schwer bewacht so dass neugierige Nasen draußen bleiben müssen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Thogar Nesh ()

    • Jahr: 23 nVC

      Informationsart: Tatsachen und Gerüchte

      Information über: Nar shaddaa, Raumhafen, Rotlichtviertel und Glanzplatz

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: In Bars, Bordellen und getuschelt auf den Strassen

      Was die Information besagt Verschwundene Prostituierte und Obdachlose

      Es wird getuschelt, das in letzter Zeit immer mehr Rattataki am Raumhafen und im Rotlichtviertel gesichtet wurden, zeitgleich hört man immer öfters von vermissten Prostituierten und Obdachlosen in den unteren Bereichen Nar Shaddaa´s. Angeblich wurden an manchen Orten Blutspuren der vermissten Personen entdeckt, was auf ein gewaltsames Verschwinden deuten könnte. Verschiedene Theorien machen dazu die Runde, mal soll es sich um einen Anstieg im Organhandel handeln, dann hört man von anderen, das die verschwundenen Personen angeblich verspeist sein sollen. Auffällig ist die Tatsache, das es sich bei den verschwundenen Personen fast nur um Twileks und einige Menschen handeln soll. Da es sich bei den Vermissten nur um die Ärmsten der Armen handelt finden diese Geschichten in den Medien und höheren Instanzen keinerlei Beachtung.
    • Jahr: 23 nVC

      Informationsart: Bericht übers Holonet


      Information über: Lantillianischer Sektor / Planet Avenelle / Wasserplattform "Okanio"


      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Holonet, Channel "Info and More"


      Was die Information besagt: Kurzbericht über die "Entropie" und deren Auftauchen

      Ein sehr junger Reporter kommt ins Blickfeld. Er ist ein junger Mensch, mit kurzen schwarzen Haaren und gebräunter Haut, seine lockere Kleidung hätte einem Schmuggler gut gestanden, doch mit seiner schlanken Statur wirkte sie einfach zu groß, für ihn.

      "Ich grüße sie, meine werten Zuschauer, aus allen Ecken der bekannten, und vielleicht noch unbekannten, Galaxis. Mein Name es Petro Mailstone, ihre Reporter, der den Dingen auf den Grund geht. Heute bin ich auf Avenelle. Genauer gesagt auf dem südlichen Ozean, als Gast auf der Wasserplattform "Okanio". Mein Gastgeber ist der freundliche Herr Preja Jal. Besitzer und Verwalter der Plattform."

      Die Cam schwenkt vom Reporter weg und zeigt dabei einiges vom Raum. Es ist ein moderner Büroraum. Die Fenster zeigen den Meersgrund. Eindeutig liegt der Ort irgendwo unterwasser.
      An einem großen weißen Tisch sitzt ein kleiner Togruta, mit blauer Haut sowie weißen Zeichnungen. Er trägt eine Art fremdartige Dipmatentracht, die von einem Platindiadem gekrönt wird. Dazu hat er über seine beiden Lekkus passende Platinreife gezogen. Freundlich lächelt er in die Cam, wobei er sehr gerade in seinem Stuhl sitzt, der ihn ein klein wenig überragt.

      "Hallo, Herr Mailstone, und ein Hallo, an ihre Zuschauer." Die Stimme des Alien ist sehr weich.

      "Herr Jal, erzählen sie kurz etwas von sich und ihrem Unternehmen, damit unsere Zuschauer sich einfühlen können." Der Reporter legt viel Energie in all seine Sätze. Spannung soll aufgebaut werden.

      "Mein Name ist Preja Jal. Seit nun 25 Jahren leite ich diese Wasserplattform auf Avenelle. Unser Geschäft umfasst Treibstoff-, Wasser-, Schiff- sowie Fahrzeughandel. Wir bieten auch Reparatur- sowie Wartungsdienste an. Unsere Kunden sind sehr vielfältig, was auch Herrn Mailstone zu uns führte."

      Hier hakte der Reporte wieder motiviert ein. "So ist es Herr Jal. Ich sammele Informationen, über das immer noch flüchtige Schiff, names Entropie. Mittlerweile gehen Ermittler davon aus, dass auf ihm der letzte noch lebende Erbe des van Benku Vermögens zu finden sei. Was können sie uns über ihre Erfahrungen zu diesem Thema berichten?"

      Der Togruta muss hier schmunzeln, wobei er den Kopf etwas nach links neigt. "Sie müssen verstehen, dass wir keinerlei Informationen, über unsere Kunden, herausgeben, die sie in irgendeiner Form gefährden könnten." Das Alien reibt sich einmal über das Kinn, um dann fortzufahren. "Herr Mailstone ist ein sehr hartnäckiger Mann und ich kenne den Kapitän der Entropie nun schon eine ganze Weile. Nachdem ich mir die Zustimmung von diesem eingeholt hatte, war ich bereit, dieses Interview zu führen."

      Herr Jal lässt den Reporter noch was zappeln, dann kommt er zum Kern.

      "Das Schiff, wie einige andere Schiffe, aus Republik, wie Imperium oder dem Huttenraum, hat sich hier immer wieder seine Vorräte geholt. So wie ich den Fall sehe, ist es zu unrecht gejagt und von huttischer Seite stellt man ihm aktiv nach. Dass dort der letzte Erbe zu finden sei, bezweifele ich aber sehr. Allein der Umstand, dass bis heute nicht geklärt ist, was genau das Erbe eigentlich ist und wie viele Credits es umfasst, ist schon sehr bemerkenswert."

      "Also sehen sie es nur als Vorwand, um eine Kaperung zu rechtfertigen, Herr Jal? Warum lässt man es zu, dass sie solche Informationen rausgeben? Sie haben mich mehrmals abgewiesen bevor sie zustimmten, und das ist sogar Monate her."

      "Lassen sie es mich so sagen, Herr Mailstone." Das Alien drehte seinen Stuhl etwas mehr nach rechts. "Die Entropie verkündet, durch meine bescheidene Person, dass sie nach Nar Shaddaa zurück kehren wird, nachdem sie die rechtmäßige -Erbin- anbord haben. Sobald dies der Fall ist, sollte das Kartell entweder das Geheimnis, um das selbige, gelüftet haben oder sich direkt einfach auf Verhandlungen zu einem Waffenstillstand einlassen."

      "Das hört sich nach einem Ultimatium an, und das gegen das Kartell. Sowas kann ist doch zu riskant. Erzählen sie uns doch etwas mehr von diesem Kapitän. Und wie ist der Name der Erbin?"

      Bevor das Gespräch weiter gehen kann packen kräftige Hände den Reporter und zerren ihn, sowie sein Team durch die Türe des Büros. Man hört nur überrasche Rufe und laute Beschwerderufe, besonders was die freie Presse anbelangt.

      Mit einem winkenden Herr Jal endet die Aufnahme.


      (Das Projekt "Okanio" ist noch in Arbeit, wird aber hier schon angedeutet ;) )
      "Ich liebe dich, für das was du bist. Und doch hasse ich dich, für das was du tuhst." Nachricht einer geliebten Person. (IC)
    • Jahr: 23 nVC

      Informationsart: Gerüchte und Tratsch

      Information über: Umbauten bei der Muja Lounge

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: im corellianischen Sektor und Gerede auf dem Glanzplatz

      Was die Information besagt:

      Die Personen aus dem corellianischen Sektor munkeln über Umbauarbeiten an der Muja Lounge.
      Nachdem diese wenige Wochen geschlossen war wird sie nun häufiger von Gleitern und Transportern angeflogen welche jedoch nicht lange bleiben - es scheint als würde nur etwas ausgeladen werden bevor sie wieder verschwinden.
      Ebenso ist aus dem inneren der Lounge, laut Gerüchten, wieder laute Musik zu hören nachdem scheinbar alles nach drinnen gebracht wurde.
      Das die Eigentümerin die Lounge wieder öffnen möchte ist Bekannten von der Cathar bekannt, jedoch scheint sich abgesehen von der Geschäftsführung auch der Aufbau wieder zu verändern.
    • Jahr: 23 nVC

      Informationsart: Ereignisse und Gerüchte

      Information über: Möglicher Todesfall durch vermuteten Frachterabsturz

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Cantinas von Mos Ila, Schmugglerhäfen auf Tatooine, bei eigener Anwesenheit des Geschehnisses

      Was die Information besagt:

      In den Cantinas der Raumhäfen von Tatooine berichtet man sich unter Frachterpiloten und anderen anwesenden von einem kürzlichen ereignisreichen Absturz eines leichten Frachters, der mit hoher Geschwindigkeit tief über Mos Ila hinweghuschte. Ob und wie das Schiff tatsächlich zu Boden gegangen ist, hat jedoch niemand gesehen. Es wird lediglich von einer weiter entfernten Explosion mit kurz darauf gefolgtem leichten Beben berichtet.

      Das Schiff zog während dem Überflug Mos Ila's eine dichte, lange schwarze Rauchschwalbe hinter sich her und wurde von zwei imperialen Langstreckenjägern verfolgt und mit schnell aufeinanderfolgenden Salven grüner Laserprojektile beschossen.

      Gerüchten zufolge handelte es sich bei dem mit Rauch ummantelten Schiff um das unverkennbar rot lackierte, modifizierte D5-Mantis-Modell, das sich derzeit im Besitz von Captain Yancorra Vyke - die sich unter den Schmugglern in Mos Ila als Anführerin der Stonewake Raiders durchaus einen gewissen Namen gemacht hat - befindet. Unter den Leuten ist allerdings wohl bekannt, dass sie sich für gewöhnlich aus Auseinandersetzungen mit dem Imperium so gut wie möglich raushält.

      Neugierige Mithörer der Cantinagespräche sind der Spur des Absturzes nachgegangen, konnten jedoch deren Berichten zufolge bis auf ein paar hinterlassene Trümmerteile der Außenhülle des Frachters nichts weiteres auffinden.

      Captain Vyke selbst wurde in den letzten Tagen - also auch einige Tage vor dem Ereignis - nichtmehr in ihrer Stamm-Cantina gesehen und es wird aufgrund der Gerüchte davon ausgegangen, dass sie zu der Zeit des Ereignisses an Bord des Frachters war und bei dem Absturz ums Leben gekommen sei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Zavenya ()

      1. Jahr: 23 NVC
      2. Informationsart: Ereignisse, Gerüchte
      3. Information über: Schwerer Speederunfall, Lichtblitz am Himmel über Nar Shaddaa
      4. Was die Information besagt: Über dem Himmel von Nar Shaddaa konnte in letzter Nacht ein greller blauer Lichtblitz gesehen werden. Wie dieser zustande gekommen ist kann nur vermutet werden. Einige sprechen über ein Schiff was in den Eintritt in die Atmosphäre verglühte. Andere gehen von einer Explosion aus. Zudem soll kurz darauf in der nähe des Duro-Sektors ein Speeder andere Verkehrsteilnehmer bedrängt haben, wobei dieser wohl verfolgt wurde. Der Speeder verursachte mehrere Unfälle und beschädigte ein Hochhaus mit gläserne Fassade, da es in dieses hineinkrachte. Manche munkeln es hätte sich statt um einen Speeder um eine Fähre gehandelt mit Imperialen Insignien.
      5. Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Überall auf Nar Shaddaa, Holonet
    • Jahr: 23

      Informationsart: Augenzeugenberichte
      Information über: Absturz einige Gleiter nach heftigen Feuergefechten

      Was die Information besagt:
      In der Durchflugspassage des Dresis-Towers in den östlichen Randbezirken des corellianischen Sektors, die vom Schattenkartell beansprucht werden, kam es gestern zu einem heftigen Feuergefecht. Vor einem Parkhaustor scheinen drei Gleiter mit verspiegelten Fenstern in einen Schwebeflug übergangen zu sein als sie von beiden Seiten der Durchflugspassage unter schweres Feuer genommen wurden. Dabei ging ein Gleiter sofort in Flammen auf und ein zweiter stürzte ab. Nur dem Dritten gelang unter Mühen eine Notlandung. Verluste im nennenswerten Rahmen gab es bei diesem Zwischenfall kaum, nur etwa zwei Dutzend Tote und etwa doppelt soviele Verletze.
      Augenzeugen berichten davon, dass kurz zuvor ein vierter Gleiter von einer Art Fangstrahl in das Parkhaus gezogen worden ist, aber so ganz sicher sind sie sich da auch nicht.
      Eine Reaktion der HuttSec gab es nicht, ob sie dazu einfach keine Veranlassung gesehen haben oder ob es an dem etwa zeitgleich stattgefundenen Chaos im Vice, einem Club für allerlei Laster in den oberen Etagen des Dresis-Towers, lag kann sich jeder selbst überlegen. Für die Anhänger der Ablenkungstheorie spricht, dass es dort nicht nur eine Schießerei, sondern auch einige technische Defekte gab. Für die Anhänger der Zufallstheorie spricht der Umstand, dass Schießereie nun wirklich nichts seltenes auf dem Mond sind.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Auf der Straße, wo man sowas halt hört

      Lieben Dank an Rae'lynn für den Avatar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Izbela ()

    • Jahr: 23 nVC


      Informationsart: Gerüchte und Tratsch


      Information über: Mehr Präsenz gedungener Firmensöldner in den Randgebieten des Corellianischen Sektors


      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: im corellianischen Sektor, Holonetpräsenz der Exchange


      Was die Information besagt:

      Anscheinend reagiert die Firma auf Anschläge und Sklavenunruhen grade in den Randgebieten ihres Einflusses. Während man ein Kopfgeld in Höhe von 2000 Credits auf Angehörige der sogenannten "Heirs" , einer aus dem Evocii Mileu stammenden Untergrundbewegung zur Befreiung des Y'Toub Systems, ausgesetzt hat scheint man grade im südlichen und östlichen Grenzbereich des Sektors nachzurüsten. In den Clubs wird desöfteren eine Frage nach Loyalitäten gestellt und nicht grade wenige Empfindsame vermissen in diesen Tagen Freunde, Bekannte, Verwandte. Die Exchange scheint eine regelrechte Hetzjagt auf Unterstützter und Sympathisanten der anti-Sklavenbewegung zu veranstalten. Die neuesten Gerüchte zu Gleiterabstürzen und Schießereien in den Ostgebieten kommentierte man ebenso knapp wie Nachfragen auf die Heirs. Man werde sich der Sache mit "notwendigem Eifer" , was von Kennern der Szene mit soviel wie "juckt uns nicht" übersetzt wird, annehmen. Da die Exchange bisher gut mit den Sklavenrevolten beschäftigt zu sein scheint ist wohl nicht anzunehmen das sie derzeit eine größere Kampagne gegen die aufbegehrenden Gangs und Syndikate in den Rangebieten plane, zumindest solange deren Stiche nicht mehr schmerzten als die Revolten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vedari ()

    • Jahr: 23 NVC

      Informationsart: Gespräche/Aussagen/Gerüchte

      Information über: Tod mehrerer Gangmitglieder im Rotlichtsektor

      Was die Information besagt:
      Gestern Abend gab es einen kurzen Schusswechsel zwischen Gangmitgliedern der "Spikes" und zwei unbekannten Personen, vor der Basis jener Gang.
      Die beiden unbekannten, ein gerüsteter Mann und eine gerüstete Frau, haben alle acht getöteten Mitglieder ausgeschaltet, ohne dass dabei ein lautes Gefecht ausgebrochen ist. Bis zuletzt hat es auch keiner mitbekommen.
      Erst als sich ein Schuss, von einen der beiden vermuteten Kopfgeldjäger, löste, hatten auch die verbleibenden zwei Mitglieder der Spikes ihre Aufmerksamkeit. Sie verschwanden jedoch schnell ohne wirkliche Spuren zu hinterlassen.
      In diesem Tötungsakt ist auch der Boss der Spikes "Endo Tran", ein großgewachsener Mensch, ebenfalls zu Tode gekommen.
      Die weibliche Kopfgeldjägerin, hat eine Schussverletzung im Bein erlitten und soll eine braune hochwertige Rüstung getragen haben.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: In Bars, auf den Straßen des Rotlichtviertels, in der Nähe der Spike "Basis" oder im direkten Umgang mit ihnen.

      Spoiler anzeigen
      OOC: Hierbei handelte es sich um einen kleinen Kopfgeldjäger Plot der durchgeführt wurde. Die "Spikes" sind keine wirklich bekannte Gang, aber man könnte sie zumindest im Rotlichtviertel schon mal gehört haben, auch dass sie Sabotageakte durchgeführt haben.
      Iviin'yc kyr'am ra akaan... N'ibic. - Fast death or fight... Not this! - Ranah Dha'Beviin
    • Jahr 23 NVC


      Informationsart: Zeugenbericht

      Information über: Vosh'khari-Viertel in der Nähe des Nunzhu-Sektors (ein für sicher betrachteter Sektor, das Viertel liegt knapp außerhalb davon), Nar Shaddaa


      Was die Information besagt:
      Während des Schlafzyklus im benannten Viertel - dem "Vosh'khari"-Viertel, einem Viertel das von materiell minderbemittelten Wesen bewohnt wird, die in aufgestapelten Wohnzellen gemeinschaftlich leben - ist es zu einem ungewöhnlich heftigen und sonderbaren Ausbruch von Gewalt gekommen. Es gibt keine Wächter dort, die Bewohner sorgen selbst für ihre Sicherheit. Zur Zeit der Zakuul-Herrschaft über den Himmel hat es dort dann und wann eine Razzia gegeben und fahlgesichtige, scheläugige Wesen wurden festgenommen, Verbrechen bezichtigt die sie eher wahrscheinlich als nachweislich begangen haben und dann fortgebracht. Das Leben in diesem Madenloch bestand immer fort, so wie auf dem Rest des verfluchten roten Mondes. Das kranke, perverse Leben dort ist nicht auszurotten; und je verbogener die angewandten Methoden, um dieser eiternden, schmierigen Art des Unlebens beizukommen, umso verdrehter das wuchernde, neue Pulsieren von Geld, Blut, Schweiß und gierigem Fleisch.

      So also sollte es nicht verwunderlich sein, wenn hier von Verbrechen berichtet wird, das über Verstümmelung und Mord in den scheuslichsten Formen hinausgeht. Das einzige, was es sonderlich macht ist die verübte Art. Bewohner anliegender Bereiche sagen einheitlich aus, dass ein durchdringendes, mächtiges, anhaltendes Geräusch wie von einem Schrei vernommen wurde. Natürlich, man weiß von der Fähigkeit der Stimme gewisser Wesen, Glas zu zerschmettern; allerdings wurde dies nur als bildhaftes Beispiel verwendet, denn kein Wesen hat Lungen die mächtig genug sind, um durch die pure Kraft der Stimme die aufgestapelten Wohnzellen des Vosh'khari-Viertels zu destabilisieren. Dennoch bestand man allgemein darauf, dass mehrere dieser lauten Geräusche vernommen wurden und im Zuge dieser - empirisch betrachtet - einige Teile dieser Zellenstapel Schaden genommen haben müssen.

      Fernhin muss seltsam genannt werden, dass diese Geräusche dafür verantwortlich sein sollen, dass mehrere Bewohner dieses Viertels, ungefähr drei Dutzend, in Stücken gefunden wurden. Sogar der Laie unter den Hinzukommenden - die länger hinsehen konnten - hatte rasch erkannt, dass kein Opfer durch Waffengewalt in diesen fürchterlichen Zustand breiiger Unordnung versetzt, sondern von Kräften außerhalb des fassbaren buchstäblich zerrissen worden sein muss. Andere mittlerweile beseitigte Spuren und Bilder sollen belegt haben, wie Alltagsgegenstände, stumpf und scharf gleichermaßen, dazu verwendet wurden, andere Lebewesen - hineingezogen in dieses Geschehen - mit unbändiger Wucht an Wände zu nageln.

      Es bleibt nichts übrig als aufzuräumen und zu hoffen, dass es sich um einen einsamen Wolf oder ein sonderliches Experiment von "denen ganz oben" gehandelt haben muss, die ja dafür bekannt sind zu glauben, sie könnten tun was sie wollen.


      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Gespräche im und um den Sektor, der neben dem Nunzhu-Sektor liegt und in dem sich das Vosh'khari-Viertel befindet
      Du warst es, die mich gebar,
      Du bist es, die mich befällt und quält,
      Du wirst mich verzehren ...

      -- Gram im Gespräch mit Schönheit

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Gram ()

    • Informationsart:
      Offizieller Bericht in imperialen Holomedien

      Information über:
      Militärschlag gegen renegate Kampfverbände im Elom-System.

      Was die Information besagt:
      Der imperiale Schlachtkreuzer „Scorching Sun“ eliminierte im Elom-System mittelgroße renegate Kampfverbände, welche in den unwegsamen Bergregionen des Planeten Elom eine verborgene Einsatzbasis errichtet hatte. Nach Angaben des Ministeriums handelte es sich bei den Abtrünnigen um ehemalige Angehörige der sogenannten „Allianz“, welche sich nach dem Ende des Zakuul-Krieges dem Zugriff des Imperiums entziehen wollten und separatistische Ambitionen hegten.
      Der Schlag der „Scorching Sun“ schaltete ein knappes Dutzend bewaffneter Transporter, ein Jagdbomber-Geschwader sowie Bodentruppen in Kompaniestärke aus. Darüber hinaus konnten bei dem Zugriff wertvolle Informationen über Verflechtungen der Renegaten mit anderen separatistischen Splittergruppen geborgen werden.
      Das Ministerium lobte die Effizienz des Einsatzes, der unter dem Kommando des Gouvernats Ch'hodos stand.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Offizielle imperiale Holo-News
      “Never ever go by the book. They will want you to, but you musn’t. If the lust is too strong, tear one page from a hundred books and make your own way. There is no formula for life, no equation on how to be a human being.”
      ― Christopher Poindexter
    • Informationsart:
      Getuschel in informierten Kreisen im Bereich der Zitadelle oder der imperialen Flotte

      Information über:
      Requisitioneiner Raumstation im Sertar-Sektor

      Was die Information besagt:
      Imperiale Streitkräfte besetzten eine zuvor zivil genutzte, jedoch zwischenzeitlich stillgelegte Raumstation im Sertar-Sektor. Gut informierte Beobachter berichten, dass die Station zu einem bewaffneten Beobachtungsposten aufgerüstet wird. Unbestätigten Quellen zufolge soll die Requisition unter dem Kommando des Gouvernats von Ch'hodos erfolgt sein. Ein Zusammenhang mit einer kürzlich erfolgten Militäraktion im Sektor wurde weder bestätigt noch dementiert.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Gerede im Bereich der Zitadelle bzw. höheren Militärs; Gerüchte unter Raumfahrern, die im Sektor aktiv sind
      “Never ever go by the book. They will want you to, but you musn’t. If the lust is too strong, tear one page from a hundred books and make your own way. There is no formula for life, no equation on how to be a human being.”
      ― Christopher Poindexter
    • Neu

      Jahr: 23 nVC

      Informationsart:
      Tatsachen und Gerüchte


      Information über:
      Wirtschaftspläne der Risch Industries


      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Holonet, auf der Straße, bei den Industriemagnaten.

      Was die Information besagt:
      Eine Pressesprecherin aus dem Büro der Risch Industrie hat bekannt gegeben das man bei der Kolonisierung von Xavost eine Rolle spielen möchte. Man kann erfahren das die Risch Industrie einen Standort auf Xavost Prime erbauen will, dieser soll dann die Planetare Verteidigung mit Handwaffen, Gewehren und Panzerungen versorgen.
      Von dieser Position aus wünscht man sich auch den Absatz im Imperium steigern zu können. Derzeit sind die Erwartungen positiv und man sieht den Geschehnissen optimistisch entgegen.
    • Neu

      Jahr: 23

      Informationsart:
      Gerüchte

      Information über:
      Reaktionen von Vertragspartnern von Risch Industries

      Was die Information besagt:
      Zwei der jüngeren Vertragspartner, die erst vor wenigen Monaten in geschäftliche Verbindung zum republikanischen Unternehmen Risch Industries (Hauptsitz auf Coruscant) getreten sind nachdem das Unternehmen alle Verbindungen zum Sith-Imperium gekappt hatte, reagierten unangenehm berührt über die Absichten des Waffenfabrikanten wieder die abgebrochenen Handelsverbindungen zum Kriegsgegner aufzunehmen.Während das Militärcollege auf der republikanischen Festungswelt Anaxes augenblicklich die Verträge wegen Kollaboration mit dem Feind und Verdacht auf Hochverrat kündigte (das Unternehmen lieferte in den letzten Monaten eine große Menge an Waffen für den Ausbildungsbetrieb) so reagierte das tapanische Adelshaus Cadriaan gemäßigter. Man werde die Verträge nur ruhen lassen bis Risch Industries sich zum Vorwurf der Kollaboration mit dem Feind und dem Verdacht auf Hochverrat geäußert hat.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      HoloNet-Finanzmeldungen, Unternehmensinsider, Wirtschaftsexperten
    • Neu

      Jahr: 23 nVC

      Informationsart: Tatsachen, Ereignisse

      Information über: Räuberbucht

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Augenzeugenberichte

      Was die Information besagt:
      Gewaltsame Auseinandersetzung mitsamt Verfolgungsjagd zwischen den Todeskrallen und einer unbekannten Gruppierung
      Am heutigen Abend kam es zu einer versuchten Gefangennahme einiger Besucher der Räuberbucht durch die Todeskrallen. Nach einem schnellen Überfall gelang es ihnen drei weibliche Personen, zwei Twi'leks und eine Mirialanerin, zu betäuben und zu entführen. Doch schienen die Entführer nicht gewusst zu haben dass ihre Opfer weitere Begleitung dabei haben in Form eines bestimmten Zabraks und einer vermummten Gestalt. Es kam zu einer kurzen Verfolgsjagd in denen die Verfolger die Entführer erfolgreich stellten. Es kam zu einem Schusswechsel und zum Einsatz einer Granate. Doch ging der Sieg nicht an die berühmten Todeskrallen sondern an die namenlosen Verfolger. Das Vorgehen war professionell und wirkte einstudiert, so dass man die Piraten schnell überwältigen konnte. Doch hatte der Zabrak offenbar nicht genug und nach dem Kampf bot sich eine grausige Szene. Die beiden Entführer wurden in eine Kiste gestopft die scheinbar ursprünglich für die entführten Opfer gedacht war. Als wäre das noch nicht genug, wurde die Kiste in ein Abwasserloch gestoßen was zu einem qualvollen Ertrinkungstod führte. Eine klare Machtdemonstration...oder einfach nur pure Boshaftigkeit? Das weiß wohl nur der Zabrak, der das tat.
    • Neu

      Jahr 23 NVC:

      Ort: Dromund Kaas

      Das Anwesen des ehemaligen Lords Zjinoc, hat eine neue Besitzerin. Nachdem es fast ein halbes Jahr leer stand und die vom Logistikministerium angeordneten Renovierungsarbeiten nur schleppend voran gingen hat man nun vermehrt Transporter in der Nähe landen und starten sehen. Die Koordination wird offenbar von einem weiblichen Wesen übernommen das Waffen und Ausrüstung einer Sarrai, einer Attentäterin tragen soll.
      Bemerkenswert ist, dass sämtliche Renovierungsarbeiten des Logistikministerium abgebrochen wurden.
      Einzelne die behaupten das läge an der nach wie vor knappen Resourcenlage und das Anwesen wäre nicht wie üblich an Denjenigen gegangen, der damit den meißten Nutzen für das Imperium erwirtschaften kann, sondern an jemanden, der bereit war selbst Credits für den Umbau in die Hand zu nehmen, verstummen rasch nachdem ihre Vorgesetzten über solch aufrührerisches Gerede, was schon an Untreue grenzt, informiert wurden.
      Jeder Mensch ist ein ganzes Universum, es gibt immer neues zu entdecken.
    • Neu

      Art:
      Nachrichten

      Ort:
      Nar Shaddaa, Corellianischer Sektor, Ostbezirk.

      Inhalt:
      Erschütterungen, Blasterschüsse, Schreie, Explosionen, dies war die Geräuschkulisse welche Bewohner des Corellianischen Sektors bis in den führen Morgenstunden wahrnehmen konnten. Grund dafür waren Aufgrund jüngster Ereignisse einige "Komplikationen" wie man sie nannte.
      Die Gefechte wurden mit äußerster Gewalt durchgeführt, Aufnahmen welche Bürger machen konnten, zeigten, wie Exchange Söldner selbst kapitulierende Angehörige der Gegnerischen Partei exekutierten. Ein Zeichen, das die Exchange nicht mehr länger Aufruhen im Sektor duldet und selbst den "Funken" direkt wieder erlöschen lassen wollen.
      Eine spezielle Söldnereinheit war zu erkennen welche ein Gebäude stürmte worin es kurze harte Feuergefechte zu vernehmen gab, anschließend kam der Trupp mit einem verletzten wieder raus, ansonsten nahm man niemanden mehr wahr, der im Gebäude zu sein schien.

      Ort:
      Nar Shaddaa, Corellianischer Sektor, Südbezirk.

      Im Süden des Corellianischen Sektors wurden 3 Personen erschossen, die man mit der Gruppierung "Heirs" in Verbindung brachte welche laut Informationen jene Finanziell unterstützte.

      Weiter im südlichem Bezirk des Sektors wurde eine Grupe Exchange-Angehörige gesichtet, welche ein Gebäude komplett in die Luft sprengte. Laut Bekanntgabe sollte das Gebäude "abgerissen" werden, Quellen behaupten, man habe nach der Sprengung doch einige Leichensäcke gesehen die verbrannt wurden danach.

      Zu finden.:
      HoloNet, Gespräche in und aus dem Corellianischem Sektor.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!
    • Neu

      Jahr: 23 NVC

      Informationsart: Gerüchte,Augenzeugen

      Information über: Verhaftung mit Anschließender Auktion.

      Was die Information besagt:
      Gerüchten auf den Straßen des Niktosektors zufolge kam es am Gestrigen Abend zu einer Spontanen Öffentlichen Auktion auf Ebene 14 nicht unweit des als 5tes Viertel Bekannten Gebiet.
      Gegenstand der Auktion war ein in der Sklavenszene Bekannter Pilot im verdacht des Sklavenhandels und Besitzer einer Örtlichen Firma registriert als "Fast Haul and Travel - Spedition und Personenverkehr".Als Grund der von der HuttSec Höchstpersönlich durchgeführten Auktion gab man Erneutes Versäumnis "Steuerlicher Abgaben" an den Clan Bareesh an.

      Trotz Lautstarker Proteste des Beschuldigten wurde dieser für den Angeblichen Preis von 5298 Credits, in den Sklavendienst, eines Ehemaligen Geschäfts Rivalen übergeben.Auf Nachfrage erklärte der Offizielle Vertreter der HuttSec: "Das Passiert wenn man seine Zahlungen Versäumt,Pah.. so ein Abschaum." Auf die frage was man zu den Vorwürfen des Sklavenhandels des Beschuldigten sage, gab es keine Antwort. Der Offizielle war zu beschäftigt sich die lach Tränen aus dem Gesicht zu wischen.


      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:
      Straßen von ebene 14, Gespräche von Huttsec angehörigen, Sklaven und Sklavenhändler mit Kontakten in der Szene, Augenzeugen.

    • Neu

      Jahr: 23

      Informationsart: Augenzeugenberichte mit ein wenig Gerede
      Information über: Ganggefechte im südlichen Niktosektor

      Was die Information besagt:
      Bei den Gebietsstreitigkeiten zwischen den Shories und den Raiders kam es zu einigen überraschenden Wendungen. offenbar haben die Shories vor Kurzem begonnen das Territorium aufzugeben, dass sie zuvor unter hohem Blutzoll erobert haben, doch scheint diese Entscheidung nur von einem Teil der Shories als gute Idee anerkannt worden zu sein, nicht wenige der Niktosektor-Shories haben dies nicht mitgemacht und nennen sich nun "True Shoreliners". Doch die Gefechte auf den Straßen, die mit ungebrochener Intensität fortgeführt werden und bisher hunderte von Opfern verursacht haben, warten nicht auf die inneren Spannungen der Shoreliners. Erst gestern abend explodierten Sprengsätze in drei Läden, die als Versammlungsorte der True Shories bekannt waren und heute morgen kam es an mindestens zwei Stellen zu heftig geführten Straßenschießereien.
      Gang-Graffitis wechseln die Besitzer als die True Shories immer weiter zurückgedrängt werden.

      Etwas östlich des umkämpften Territoriums tauchen derweil immer häufiger neue Graffitis auf. Das als Southend bekannte Gebiet, welches unter Raiders-Dominanz steht und von örtlichen Kleingangs in ihrem Namen (Shag 320, Vodran Vice Circle, Tarados Crew, The Wildlings, NN8 (Nikto Nation) und Azalus bukee’z) "verwaltet" wird, wird offenbar von einer neuen Gruppierung beansprucht. Ihr Zeichen scheint dabei eine weiße gewellte Linie mit den huttischen Schriftzweichen P und B zu sein.

      Garbosh, Oberhaupt der Raiders, soll dieser Tage aber besonders guter Laune sein und oft herzhaft lachen, ob es mit dem greifbar nahen Sieg gegen die True Shories, den inneren Spannungen der Shories und der True Shories oder der Dreistigkeit der neuen Gruppe zu tun hat... es darf geraten werden.



      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte: Auf der Straße, wo man sowas halt hört

      Lieben Dank an Rae'lynn für den Avatar
    • Benutzer online 3

      3 Besucher