Enklaven-Stronghold

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Enklaven-Stronghold

      Wo wäre für euch Enklaven-RP angebracht? 15
      1.  
        Dromund Kaas (10) 67%
      2.  
        Ein Planet an der "Front" (5) 33%
      3.  
        Mandalorianische Kernwelten (3) 20%
      Hi zusammen,
      Aaray haben gestern etwas hin & her überlegt, ob/wie wir das Mando-RP loretreu "steigern" können.
      Dabei sollen Interessenten/ imperiale die mandalorianische Soldaten für Missionen anfordern wollen, nicht ausgeschlossen werden.
      Uns kam dazu die Überlegung über eine Stronghold-Enklave einen Anlaufpunkt zu "erschaffen".
      Die Frage ist, wo wir diese Anlaufstelle "Ic" schaffen.
      Möglich wären:

      Dromund Kaas - als Erweiterung, der Enklave dort.
      "regnerischer" Planet an der Front - als besetzter Außenposten der Mandalorianer dort
      Kernwelten - die wahrscheinlich unpassenste Wahl, da die mandalorianischen Kernwelten schwer zugänglich für Nicht-Mandos sind..

      Ich hätte mal gerne eine paar Meinungen von euch (der Mando-Com), aber auch gerne von "aruetii" :p

      Gruß Sêras

      PS: Vorläufig wäre 1 fester Tag pro Woche mit bespieltem Enklavenpersonal, sowie eine generelle Öffnung für RPler angedacht.
      "There is only one god and his name ist Death. And there is only one thing we say to Death: Not today." - Syrio Forel, Game of Thrones
    • Es soll nicht um den Rückzug aus der öffentlichen Welt gehen, sondern eher um die Möglichkeit das "Ich bin an der Front mit meinem Mandalorianer, denn dafür sind wir gemacht und es ist logisch, weil gerade Krieg ist" mit "normalem RP in einer Enklave" zu vereinen...
      Leider ist Kaas ja nicht "an der Front" und man muss sich schon fragen - wie oft kann mein Mando überhaupt "dorthin"?
      Aber diskutieren kann man ja auch, wenn man weiß wohin die Wunschrichtung geht^^
      "There is only one god and his name ist Death. And there is only one thing we say to Death: Not today." - Syrio Forel, Game of Thrones
    • Su'cuy!

      Die Frage des Standortes ist wirklich die gewichtigste bei der ganzen Überlegung. Ziel des Ganzen ist es ja, einen Hotspot zu etablieren, dessen
      Nutzung sich eine größere Spielermasse vorstellen kann, ohne sich direkt Gründe aus dem Hut zaubern zu müssen, warum der Char plötzlich dahin will.

      Ich finde Dromund Kaas unter den genannten Aspekten auch ansprechend. Allerdings wäre mein Main Char Aaray dann raus... der beteiligt sich am
      Kriegsgeschehen. Sêras sieht das für seinen Char auch so. Wir bringen also schon Twinks auf, um das RP anbieten zu können, weil unsere Mains
      nicht in diese Rolle passen.

      Könnten sich eure Char's bei regelmäßigen Events ständig dort eintreffen? Wie Sêras schon sagte, soll die Festung auch für aruetiise offen stehen.
      Aber gerade im Falle eines Mando-Chars sehe ich hier auf Dauer das Problem mit der Begründung.

      --

      Was mir gerade noch dazu einfällt, auch wenn es die Umfrage von Sêras etwas aus den Fugen wirft...

      Die Enklave könnte auch eine gut zu erreichende, mandalorianische Versorgungsstation, Firma, Treffpunkt für Handel (what ever) sein.
      Im sehr weitesten Sinne etwas wie MandalMotors.
      Neue Vorräte braucht jeder mal, vielleicht muss man auch Reparaturen an seinem Schiff durchführen, oder man will seine Beskar'gam von einem
      Profi bearbeiten lassen. Ich kann mir X Beschäftigungen alleine für mandalorianische Handwerker, etc. vorstellen die hier arbeiten, was die Gründe
      zahlreich werden lässt, warum euer Char hier ab und an mal vorbei schneien würde.
      Vielleicht steht die Einrichtung zusätzlich auch im Visir der Republik, was weiteres RP ermöglicht.

      Mit ganz viel Fantasie wird die Festung auch einfach zum Raumschiff und man hat das ganze Ding in Mobil, was die Erreichbarkeit erleichtern würde.
      Und die ''Enklave'' könnte so jeder Zeit den Standort wechseln.

      Was meint ihr?

      K'oyaci!
      - Aaray -



      Copaani mirshmure'cye, vod? - Are you looking for a smack in the face, mate?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aaray Dha'Beviin ()

    • Bedenke die Reisezeiten, DDR.

      Aufgrund der Distanzen und Triebwerksleistungen ist man für ein paar Tage Familienbesuch oder einen kurzen persönlichen Bericht schnell mal einen Monat oder mehr von der Front weg. Das wird also nicht so ohne weiteres machbar sein (zumal ein Krieg sehr schnell mal die "Urlaubsplanung" durcheinander bringen kann).

      Das man dieses Thema aus dem RP versucht herauszulassen (was völlig legitim ist) bedeutet ja nicht, dass es nicht existiert.

      Nur mal als kleiner Einwurf gedacht.

      --- ehemals Verteidiger des Lichts (umbenannt nach Servermerge) ---
      Banner erstellt von Rae'lynn
    • @Rev - musst nicht gleich so defensiv werden, ich kenne deinen Mando IC: und es hat "loremäßig" immer alles geklappt - und Meinungen sind darüber hinaus noch frei - aber wenn ich diskutier, dann diskutier ich :P

      B2T:

      "Einfache Soldaten" sind Mandos gerade eben nicht. Es sind Elite-Truppen für gefährliche Aufträge.
      Spoiler anzeigen
      Vom Status her, ist ein guter/erfahrener Mandalorianer, denke ich, einem Sith gleich zu setzen. (kein Lord und bestimmt kein Darth, aber zB ein Jango/Boba Fett hatte mit "Normalen Machtanwendern" keinerlei Probleme - leider haben wir davon keine :P)

      Das wollen sie selber so -> Sie wollen Ruhm, Trophäen, die beste Bezahlung, zum Wohle des Clans. Eben das bringt sie, wenn nichts anderes dazwischengerät, an die Front.

      Durch die Resol'nare kann man allerdings auch Gründe finden, warum sie nicht "können".

      -> Ehrenschuld/Lebensschuld eines Vorfahrens (muss geehrt werden)
      -> Erziehung der Kinder (für weibliche Mando'ade eine perfekte Begründung)
      -> Laufende anderweitige Aufträge mit dem Imperium (zB Unterhaltung der Enklave auf Kaas) auf Befehl Mand'alors

      Wenn es diese Gründe NICHT gibt, entsteht ein Problem. Und dieses Problem haben zB Sêras und Aaray. Sie HABEN keine "Begründung", wie etwa 2/3 der Mandalorianer die man trifft.
      Und wir haben ja bereits das Problem, dass Aaray und ich an schlechten Tagen locker diese 2/3 SIND.

      Was machen wir also? Wir sollten eine Zwischenlösung finden.
      Deswegen frage ich hier... Zersplittern können andere, ich will zumindest im RP Gemeinsamkeiten finden und nutzen.

      MFG Sêras
      "There is only one god and his name ist Death. And there is only one thing we say to Death: Not today." - Syrio Forel, Game of Thrones
    • Ehe man denkt "was quasselt der denn jetzt auch noch seinen Mist dazu": Im Rahmen von Nache Bhelfia haben wir intern eine ähnliche Frage laufen:
      Wo ist was wie logisch angelegt, wo ergibt sich vielleicht sogar ein Standort wo sich theorethisch alle Fraktionen im Imperium treffen könnten ohne dem den Sinn zu nehmen und "aufeinander zu glucken".

      Was Eloun und Aaray da, mal direkter, mal subtiler reinbringen ist, dass man sich den Gesamtumstand des Metaplots erhalten sollte, der sollte "fühlbar" sein auch wenn man eben nicht jeden Tag aktiv im Kriegs-RP an der Front verbringt. Das Thema gab es ja schon zuhauf. Und die Fragestellung, bzw. Aussage, dass Mandalorianer auch nicht immer jeden Tag an der Front rumlaufen hatte es auch schon mehrfach. Mir wird da zu schnell der pauschale Schluss gezogen, dass "Kriegs-Metaplot" gleichbedeutend sei mit "jeden Tag nur noch Schlacht-RP". Und, mal ehrlich, das ist an anderer Stelle auch nicht der Fall und trotzdem sind diverse Fraktionen nicht permanent im Fronteinsatz. Siehe die ganzen einfachen Sith, die Krieger-Lords, die imperialen Agenten-SC und die Soldaten-RPler beider Seiten.

      Der springende Punkt ist, und das schreibt Eleyah gerade sehr gut:
      Es macht einen Unterschied, ob man das Setting mitnimmt und begründet, warum man nicht an der Front ist oder ob man das eben genau gar nicht begründet weil man auf den Teil der Spielstory keine Lust hat.
      Wenn jemand, wie schon geschrieben, Gründe nennen kann warum, beispielsweise, ein Clan nicht permanent an der Front ist so sagt auch keiner was. Wenn man aber so tut als wäre dieses ganzen Szenario nicht da und man mit seinem RP einen auf "Boba Fett, für Credits mach ich alles, der Rest juckt mich nicht"-Nar Shaddaa-Cantina-Mando macht (überzogen, aber nicht aus der Luft gegriffen), dann kommt Kritik.
      Und ja, leider hat das "augenscheinliche" Ungleichgewicht zwischen denjenigen die die eigentliche Stellung der Mandos im Metaplot der Loreschreiber aufgreifen und jene die das nicht tun schon zu dem Problem geführt, dass man Mandos insgesamt pauschal an einigen Stellen in eine "Schublade steckt". Es gibt an einigen Stellen der Community große Vorbehalte gegenüber Mando-Spielern die als "Power-RPler mit Nulpen Hintergrund voller Vorteile, ohne Nachteile, saufend in Cantinas" verschrien werden. Ob zu Recht oder nicht sei mal dahin gestellt. Meine Meinung bildet das auch nicht ab, aber es begegnet einem, gerade wenn man übergreifendes RP andenkt.

      Meiner Ansicht nach bietet Dromund Kaas alles das was man in der Engine braucht. Die Enklave ist da. Die Schnittstelle zu imperialen Schaltzentren sind da. Und Möglichkeiten sich selbst am Rande der imperialen Gesellschaft "auszuleben" gibt es auch (siehe alleine die ganzen Queste von Mandos mit Lagern im Dschungel). In jedem Falle ist man dort besser aufgehoben als auf Nar Shaddaa, meiner ganz persönlichen Meinung nach. Gerade vor dem Hintergrund, dass es leider keinen Planeten im mandalorianischen Gebiet gibt wo diese "autark" agieren könnten. Den müsste man simulieren, was für halbwegs fantasievolle Rollenspieler nicht das Problem sein sollte. Das Problem ist eher wieder: Wenn irgendwas "Cross-Camp" artig mit dem Imperium läuft, dann wohl vermutlich eher über die Enklave auf Dromund Kaas.
      Gewannst du den Freund, dem du wohl vertraust,
      So besuch ihn nicht selten;
      Denn Strauchwerk grünt und hohes Gras
      Auf dem Weg, den niemand wandelt.
    • Meiner Ansicht nach ist die Enklave auf Dromund Kaas der idealste hotspot-artige Ort für mandalorianisches RP, dient sie doch, wie bereits gesagt, als Schnittstelle der meisten Kooperationen zwischen den Parteien. Organisieren muss man sich irgendwo und sei es auch nur per Holo. Allenfalls würde ich auch einen Twink beiseite stellen, sollte weiterhin Interesse aufkommen.


      Enten legen ihre Eier in Stille. Hühner gackern dabei wie verrückt. Was ist die Folge? Alle Welt isst Hühnereier.

      - Henry Ford
    • Um das Ganze hier mal abzuschließen, damit wir den nächsten Schritt einleiten können:

      Wie erwartet gab es nur wenige Rückmeldungen, aber das Ergebnis ist sehr eindeutig.
      Das Enklaven-Stronghold wird auf Dromund Kaas seinen Platz finden.

      Wer Lust hat einen Char aktiv in die Enklave mit einzubetten kann sich gerne bei mir melden.
      In den nächsten Tagen folgen dann alle relevanten Infos zum Projekt.

      K'oyaci!
      - Aaray -



      Copaani mirshmure'cye, vod? - Are you looking for a smack in the face, mate?