Haus Stormtide | Provinz Stargaze

    • Erklärung zu den Quellensymbolen

      : Informationen aus erster Hand, z.B. Rede
      : Informationen aus zweiter Hand, z.B. Zeitung
      : Informationen aus dritter Hand, z.B. Gerüchte
      : Versuch der aktiven Geheimhaltung, Aufklärung erforderlich für Details





      Wenige Stunden nachdem das Shuttle des Viscounts wieder in Stargaze eingetroffen ist, wird zuerst die militärische Führungsriege in das Schloss Stardream vorgeladen, mitten in der Nacht.
      Nach einigen Stunden, gut um 07:30 am folgenden Morgen lässt Tarion Stormtide die Presse in den Konferenzraum des Schlosses rufen.

      Nachdem die Journalisten einige Minuten gespannt warten musste, tritt ein vermeindlich gut gelaunter Tarion Stormtide vor die Kameras, an der Seite ein live zugeschaltetes Hologramm seiner Frau.

      „Sehr verehrte Damen und Herren,

      ich bin heute Morgen an die Presse getreten um ihnen mitzuteilen, dass das Haus Stormtide jegliche Beziehungen mit der Organon Corporation mit sofortiger Wirkung beendet. Zu dieser Stunde beschlagnahmen Sicherheitskräfte der ASF jene Waren die derzeit in der Provinz zirkulieren. So mancher mag sich fragen, wie es dazu gekommen ist. Die Antwort ist simpel: Wir haben die Organon Corporation getestet, in wie weit der Sitheinfluss ihre Geschäfte beeinflusst. Zu diesem Zweck orderte das Haus Stormtide einige tausend Kriegsdroiden von der genannten Firma. Durch diesen fingierten Bestellvorgang, welcher auch termingerecht abgewickelt worden ist, ist ersichtlich wie weit der Einfluss von Sith im Regentenland gewachsen ist. Tausende Kampfdroiden, die einem willigen Käufer zur Verfügung stehen! Das ist eine Bedrohung der Souveränität aller Provinzen und wenn wir uns an die Gräultaten der Sith zurück erinnern, vor allem eine Bedrohung für das Leib und Leben aller Bürger von Alderaan. Diese Bedrohung wird Haus Stormtide nicht tolerieren. Die gekauften Droiden wurden der Verschrottung zugeführt, um sie unbrauchbar zu machen. Zusammen mit den vorgebrachten Anschuldigungen gegen die Firma, sollte dieser Schritt in der Lage sein, die Bemühungen der Sith im Regentenland dauerhaft zu verkrüppeln und sie auf ihren gerechten Platz zu verweisen.“


      An der Stelle werden Aufnahmen von Droiden eingespielt, die offenbar auf einer freien Fläche stehen. Die Kamera, angebracht an einer Drohne, gewinnt rasch an Höhe und offenbart den Blick auf mehrere Formationen der Kriegsmaschinen, die sicher in die hunderte wenn nicht gar tausende geht. Ohne ein Kommentar werden die deaktivierten Kriegsdroiden von Plasmabomben getroffen und so permanent zerstört.

      „Auch wenn wir mit der AREO unsere Differenzen haben, so hat Haus Stormtide nicht vergessen, welchen Schaden die Sith Alderaan angetan haben. In der Hinsicht des Vorgehens gegen diese Bedrohung stehen wir an der Seite aller Alderaaner, die sich gegen die Unterdrückung der Sith aussprechen.
      Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!“
    • Erklärung zu den Quellensymbolen

      : Informationen aus erster Hand, z.B. Rede
      : Informationen aus zweiter Hand, z.B. Zeitung
      : Informationen aus dritter Hand, z.B. Gerüchte
      : Versuch der aktiven Geheimhaltung, Aufklärung erforderlich für Details


      Wirtschaftskraft von Stargaze am schrumpfen?


      Der anhaltende Feldzug auf dem Territorium von Haus Bardrice sorgt mittlerweile für eine spürbar geringere Verfügbarkeit von Luxusgütern unter der Bevölkerung. Um den Bedarf der Truppen zu decken, werden große Mengen an Material an die Front geschickt die ansonsten für die örtlichen Einzelhändler gedacht waren. Zudem wirkt sich der Einzug von vielen Männern und Frauen in den Militärdienst oder den Zivilschutz negativ auf die verfügbaren Arbeitskräfte aus, ganz zu schweigen von den Kosten für Munition, Treibstoff und medizinischen Gütern.

      Für gut informierte Kreise

      Derzeit sucht Haus Stormtide an den galaktischen Finanzmärkten diskret nach Investoren für Schuldverschreibungen, um den immensen Finanzbedarf durch den Krieg zu decken.

    • Erklärung zu den Quellensymbolen

      : Informationen aus erster Hand, z.B. Rede
      : Informationen aus zweiter Hand, z.B. Zeitung
      : Informationen aus dritter Hand, z.B. Gerüchte
      : Versuch der aktiven Geheimhaltung, Aufklärung erforderlich für Details


      Waffenstillstandsvertrag zwischen Stargaze und Sora


      Nach einem langen Nachmittag und einer durchverhandelten Nacht, konnte gegen Mittag Viscount Tarion Stormtide folgende Erklärung veröffentlichen:
      "...bedauern das frühzeitige Ableben des Counts Barlian Bardrice. Nach langen Verhandlungen mit dem Militärrat, welcher derzeit in Zusammenarbeit mit den Baronen von Sora die Regierungsgeschäfte übernommen hat, haben wir uns auf ein Ende des Blutvergießens zwischen dem Hause Bardrice und Stormtide geeinigt. Ab 15:00 dieses Tages sollen die Waffen schweigen und alle Truppen die ausgehandelten Demarkationslinien aufsuchen. Die Kriegshandlungen gegen das Haus Bokiana werden jedoch weiterlaufen, da es sich weigert die Waffen niederzulegen. Die Vertreter von Haus Bardrice sicherten zu, dass sie diese Operation nicht weiter behindern werden. Sobald diese Aufgabe erledigt ist, wird sich Haus Stormtide darauf konzentrieren, die Schäden des Krieges zu reparieren und aktiv an einer ruhmreichen Zukunft für das Regentenland mitzuarbeiten. Bis zum erreichen einer langfristigen Vereinbarung zum Friedensschluss wird das Territorium zwischen den Häusern wie folgt aussehen:



      Wir hoffen darauf, dass Haus Bokiana von sich aus kapituliert und sich der Baron der Provinz den Behörden von Stargaze ausliefert, ansonsten werden ab 20:00 die Feindseligkeiten gegen Haus Bokiana wieder aufgenommen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amon Stryder ()

    • Erklärung zu den Quellensymbolen

      : Informationen aus erster Hand, z.B. Rede
      : Informationen aus zweiter Hand, z.B. Zeitung
      : Informationen aus dritter Hand, z.B. Gerüchte
      : Versuch der aktiven Geheimhaltung, Aufklärung erforderlich für Details


      Ende des Krieges!


      Um Punkt 12:00 wurden alle Holosendungen, welche über das SNS gesendet werden, angehalten. Statt der gewohnten Vormittagsserie erschien das Wappen der Provinz. Eine Minute lang drehte sich das Logo

      ehe es sich auflöste und in die Worte "SIEG" übergeht. Augenblicke später wird Viscount Tarion Stormtide und an seiner Seite seine Ehefrau eingeblendet. Beide blicken entspannt und mit dem Anflug eines Lächelns in die Kameras.

      "Geschätzte Bürger von Stargaze,
      heute kann ich ihnen die Nachricht überbringen, auf die Sie alle so lange gewartet haben. Mit der Kapitulation des Hauses Bokiana haben wir die Kampfhandlungen an der Nordgrenze unserer Provinz völlig eingestellt. Wir werden die Details über die Vereinbarungen in den kommenden Tagen öffentlich machen, für den heutigen Tag jedoch, soll die Erleichterung über das Ende der Kämpfe und die Freude des Sieges im Vordergrund stehen. Auf Anweisung des Viscounts ist der heutige Nachmittag für alle nicht essentiell Beschäftigten freizustellen, damit das Ende des Krieges angemessen gefeiert werden kann. Lang lebe Stargaze, lang lebe Alderaan!"
    • Erklärung zu den Quellensymbolen

      : Informationen aus erster Hand, z.B. Rede
      : Informationen aus zweiter Hand, z.B. Zeitung
      : Informationen aus dritter Hand, z.B. Gerüchte
      : Versuch der aktiven Geheimhaltung, Aufklärung erforderlich für Details


      Aktuelle Entwicklungen in Stargaze


      In den Wochen nach dem Sieg über die Häuser Bardrice, Bokiana und Tirion kehrten die ersten Kampfgruppen zurück in die Heimat. Etwa die Hälfte der am Ende eingesetzten Truppen verbleiben jedoch entlang der Grenze zu Sora und haben dort Feldquartier bezogen. Besatzungtruppen auf dem Gebiet des Hauses Tirion und Bokiana werden langsam zurückgefahren und durch ASF Hundertschaften aus Stargaze ersetzt, welche die öffentliche Ordnung aufrecht erhalten sollen.
      In Stargaze selbst hat der Siegfrieden für einen großen Optimismus unter der Bevölkerung gesorgt, viele kritischen Stimmen aus der Kriegs- und Vorkriegszeit sind derzeit verstummt. Militärisch läuft die Wiederaufrüstung der Stretkräfte auf Vorkriegsniveau weiter, wenngleich die Produktion von Rüstungsgütern und Konsumgütern sich wieder dem Vorkriegsniveau annährt.



      Umgang mit den Rechtsstreitigkeiten


      Nach unbestätigten Berichten sieht der Palast den Klagen der Organon Corporation gelassen entgegen. Eine kleine Schar von Anwälten wurde mit einer bisher geheimen Gegendarstellung zu den zuständigen Stellen geschickt. Nachfragen von Jornalisten über den Stand der Dinge werden mit dem Verweis auf das laufende Verfahren abgewiegelt.


      Politische Entwicklungen

      Nach dem Ende des Krieges vor 2 Wochen trat am heutigen Vormittag das Parlament erstmals wieder ordentlich zusammen. In einer feierlichen Zeremonie traten sowohl Tarion als auch Carvalis vor die demokratische Institution und gaben im Rahmen einer Siegeserklärung auch die verliehenen Notstandsrechte an das Parlament zurück, welches damit wieder seiner regulären Arbeit nachkommen kann.

      In den besetzten Gebieten geht man derzeit einer Politik des Wiederaufbaus nach. Repressionen für die Zivilbevölkerung halten sich in engen Grenzen und bisher scheint es ganz so zu sein, dass die Streitkräfte von Stargaze sich an die Regeln im Umgang mit Zivilbevölkerung halten. Gerade in Grenzregionen setzt nach dem Angebot der Risch-Industries eine Migrationsbewegung von Menschen ein, die sich in Sora ein besseres Leben erhoffen. Bisher sind keine Gegenmaßnahmen seitens Stargaze erkennbar.
    • Erklärung zu den Quellensymbolen

      : Informationen aus erster Hand, z.B. Rede
      : Informationen aus zweiter Hand, z.B. Zeitung
      : Informationen aus dritter Hand, z.B. Gerüchte
      : Versuch der aktiven Geheimhaltung, Aufklärung erforderlich für Details


      Aktuelle Lage in Stargaze



      Gut einen Monat nach dem Ende der aktiven Kampfhandlungen mit den Streitkräften des Hauses Bardrice und seiner Verbündeten, kehrt allmählich der Alltag zurück nach Stargaze. Die mobilisierten Soldaten kehren, soweit sie nicht dauerhaft zur Ersetzung von Verlusten einberufen worden sind, wieder in ihr ziviles Leben zurück. Die Streitkräfte von Haus Stormtide zeigen in den besetzten Baronaten Tirion und Bokiana ordentlich Präsenz, ebenso wie in den besetzten Teilgebieten von Süd-Sora.
      Die Auswirkungen des Krieges auf das Haus Stormtide sind bereits in ersten Analysen zu erahnen. Zweifellos haben die Hausstreitkräfte an Schlagkraft eingebüßt, während sie gegen bis zu 4 feindliche Häuser gleichzeitig kämpfen mussten. Auch die Luftverteidigungseinrichtungen im nördlichen Stargaze müssen derzeit umfangreich repariert werden, als Folge der Sabotageakte durch Agenten des Hauses Bardrice.
      Wirtschaftlich gesehen ist das Haus ebenfalls angeschlagen, die Kriegskredite haben auf lange Sicht das Potential die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung der Provinz auf mehrere Jahre hinaus zu dämpfen. Die Kombination aus langfristigen Zahlungsverpflichtungen gegenüber den eigenen Soldaten, der Beseitigung von Schäden und der Wiederaufrüstung nehmen für das laufende Jahr wohl die alleinige Haushaltsgestaltungsspielräume ein.
      Einzig positiv lässt sich vermelden, dass der Rückhalt für die Regierung in der Bevölkerung durch den Siegfrieden spürbar gestiegen ist. Mehr als 60% der Teilnehmer an den jüngsten Regierungsumfragen teilten mit, dass sie „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“ mit der Amtsführung von Tarion Stormtide sind.

      In den besetzten Territorien haben sich die ASF Truppen von Stargaze aus den beiden südlichen Sora Provinzen zurückgezogen und folgten so den Aufforderungen der Kollegen aus Sora. Während einige Hunderschaften in ihre Unterkünfte zurückgekehrt sind, wurden mehrere Führungsoffiziere der Stargaz'er ASF in Tirion gesichtet. Offiziellen Berichten zufolge, sollen sie sich einen Überblick über die benötigte Hilfe verschaffen.


      Bevorstehende Verhandlungen?



      Es geht derzeit die Vermutung um, dass sich Viscount Tarion Stormtide auf einen zwei Tages Trip nach Aldera machen will. Gerüchten zufolge soll es dort ein Zusammentreffen mit der provisorischen Regierung von Sora geben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amon Stryder ()



    • Direktive 0 - Tarion

      „.. das außenwirtschaftliche Gleichgewicht im Handel mit der Provinz Taar muss auch nach der Abstimmung gewahrt werden. Wir haben eurer Lordschaft in der folgenden Präsentation einige Schlüsselelemente aufgeführt, von denen wir ausgehen, dass deren Befolgung die…“

      Tarion saß zum frühen Mittag in einer furchtbar theoretischen Besprechung mit den Beratern für wirtschaftliche Entwicklung. Seine Gedanken glitten wie öfters in solchen Momenten ab und sein Blick ging aus der Fensterfront seines Arbeitszimmers hinaus, über die metallisch glänzende Skyline von Stargaze. Die Tatsache, dass der Konflikt mit dem Hause Bardrice für den Moment auf Eis liegt und es dem Volk soweit er das überblicken konnte gut ging, erfüllte seinen Bauch mit einer wohligen Wärme. Er schmunzelte, ab und zu, dachte er bei sich, sollte man sich auch solche Momente gönnen.

      „… und dann ist da noch die Angelegenheit bezüglich der Verwaltung der neuen Baronate. Wir schlagen hier vor, dass..“ Tarion ruckte aus seinen eigenen Gedanken auf und blickte zu der adrett gekleideten Frau, doch nicht ihr Themenwechsel sorgte für ein abruptes Ende der Tagträume. Seine Aufmerksamkeit war von einer roten Leuchte auf seinem Schreibtisch in Anspruch genommen. Noch als er sich vorbeugen wollte, um die Nachricht entgegen zu nehmen, heulte auch schon der Alarm los wie eine Herde trauriger Banthas. Noch während sich Tarion orientierte … war es vielleicht doch dieses fette Uxivieh aus dem Haus Bardrice, das sich für einen Gegenschlag entschieden hatte ... erklang auch schon die ernste Stimme eines älteren Mannes aus den Lautsprechern des Schlosses.

      „Achtung, Achtung. Hier spricht Commodore Summers. Mit sofortiger Wirkung ist die höchste Alarmstufe auszurufen. Schiffe des Zakuulimperiums im Anflug auf Stargaze und umgebende Provinzen geortet. Sie haben Waffen und Schilde aktiviert. Keine Reaktion auf Kommunikationsversuche. Das gesamte militärische Personal des Schlosses hat umgehend Gefechtsbereitschaft herzustellen. Die zivilen Angestellten suchen umgehend die Schutzräume auf. “

      „Sie haben den Commodore gehört!“ *herrscht Tarion die versammelten Personen an. Er selbst greift in die Schublade unter dem Schreibtisch und nimmt den dort verborgenen Blaster heraus. Nicht das er irgendwas helfen würde, aber es war beruhigend eine Waffe in der Hand zu haben. Gerade als die Waffe in der Hand war, platzte auch schon die Leibwache in den Raum.

      „Mylord! Evakuierungsplan Aurek 2 ist in Kraft auf Befehl von Summers.“ „Verstanden, Captain Vale. Wir begeben uns auf Sub 5 zum Kommandoraum.“

      Ein letzter Blick auf die silbrig-glänzende Skyline von Stargaze offenbart, dass bereits ein sanft blau leuchtendes Kraftfeld den Himmelsauschnitt verdeckt. Der Schild wurde aktiviert, keinen Moment zu früh. Während Tarion samt Entourage in den Kommandoraum rennen, hört man das entfernte Aufklatschen der Turbolaser auf den Schild der Stadt.



      Direktive 0: Valen
      Es gab genau eine einzige Direktive: Das Überleben des Viscounts und seiner Familie musste unter allen Umständen gewahrt bleiben. Wenigstens tat er ihr dieses Mal den Gefallen, sich nicht querzustellen, sondern folgte sofort der Anweisung, sich zum Kommandoraum in der durch massive Durastahlplatten verstärkten Bunkerunterkellerung des Palasts zurückzuziehen. Niemand konnte einen plötzlich auf heldenhaften Anführer gepolten Viscount brauchen, am allerwenigsten Anen Vale, deren Verantwortung sein Überleben war.
      „Einheit Besh Blau, Statusbericht,“ bellte die Offizierin in ihr Com, während sie Tarion Stormtide in den Aufzug nach unten folgte. Die jäh aufgeflammte Furcht der Bürokraten war fast körperlich greifbar. Inmitten der Gruppe an Verhandlungsführern machte sich der Viscount gut, hielt sich aufrecht, stellte keine unnötigen Fragen. Diese Vorbildattitüde würde er in den kommenden Stunden brauchen, während anderen der Schutz seines Landes anvertraut war. Ein Körper ohne einen Kopf war nutzlos, deswegen musste der Kopf auf jeden Fall überleben. Während die Funkmeldungen durch das kleine In-Ear-Set der Captain auf sie einprasselten und sie angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Nachrichten Mühe hatte, die für sie entscheidenden herauszufiltern, glitt der Aufzug in die Tiefe.
      Schloss Stargaze war gut gesichert, auch der Stadtschild würde ersten Angriffen selbst mit massivster Wucht standhalten – genug Zeit, um Bürger zu evakuieren. „Zielperson Blau befindet sich auf dem Weg in Bunkeranlage 3-Cresh, ebenso Zielperson Gelb,“ quäkte die Stimme des Leibwächters von Carvalis Stormtide-Elentaar die erlösende Meldung in den Funk. „Verstanden, Einheit Besh Blau“ erwiderte Captain Vale und konzentrierte sich darauf, eine zuversichtlich-beherrschte Miene zu wahren. Sie wusste im Gegensatz zu den meisten Personen in der Liftkabine, dass der Luftalarm nur der Anfang von etwas sehr viel Schlimmeren sein würde und musste sich den Geruch und Geschmack des Todes nicht vorstellen. „Hier entlang bitte, Mylord,“ sagte sie höflich in die Richtung von Tarion und vergewisserte sich, dass er den Kommandoraum betrat, bevor sie sich mit einem knappen Nicken verabschiedete, um sich einer neuen Aufgabe zuzuwenden.




      Direktive 0: Tarion
      Tarion verabschiedete sich mit einem knappen Nicken von Captain Vale und seiner Entourage. Im Kommandozentrum das er durch eine gepanzerte Schleuse betrat, herrschte bereits konzentrierte Hektik. Während Tarion sich orientierte und auf Commodore Summers und General Grail zutrat, konnte er die Meldung vernehmen, dass Frau und Kinder in Sicherheit waren.

      Auf dem Holoschirm in der Mitte des Raumes hatte sich bereits die Lage dargestellt. Zwei Angriffskreuzer der Ewigen Flotte waren in die Atmosphäre über Stargaze eingedrungen und feuerten konzentriert auf den Schild der Stadt, während von der Oberfläche aus diversen Batterien das Feuer mehr schlecht als recht erwidert wird.

      „Commodore, was wissen wir bereits, abgesehen von dem offensichtlichen?“ Fragte Tarion mit einer Ruhe, die ihn selbst überraschte. „Nicht viel, Mylord. Sie tauchten zuerst vor 10 Minuten im Orbit auf und zerstörten die Flugkontrollen, Satelliten und teilten sich dann auf. Der Versuch von Kommunikation mit den Schiffen wurde nicht beantwortet. Wir haben aus den Nachbarprovinzen Rainoux und Gebo Daten. Sie werden ebenfalls angegriffen. Sora ist zu weit hinter dem Horizont um verlässliche Daten zu erhalten, doch gehen wir davon aus, dass es sie ebenfalls getroffen hat. Alle Kommunikation mit den Kräften in Graanland ist abgebrochen. Die Kommunikation mit Haus Elentaar ist ebenfalls zusammengebrochen. Die Alarmstaffel aus Meeresruh ist gerade dabei in die Luft zu kommen. Der Gefechtsverband der Aurora dreht ebenfalls bei und wird in etwa 5 Minuten in Waffenreichweite sein.“

      Tarion nickte zu dem Statusbericht. „Verstanden. Sorgen wir dafür, dass die sich noch eine Weile mit unserem Schild befassen. Machen Sie weiter mit der Verteidigung und sorgen sie dafür, dass die Zivilbevölkerung in die Schutzräume verschwindet. “

      Die folgenden Stunden waren, in Retrospektive, die schlimmsten des bisherigen Lebens. Zeitnah erreichten die Abwehrkräfte von Stargaze den Luftraum über der Metropole und es entbrannte ein heftiger Luftkampf, den Tarion nur mit stoischer Mimik verfolgen konnte.

      Silver 4, passen sie auf das Abwehrfeuer auf. Hochziehen.“

      „Aurora verliert Frontschilde, wir müssen abbrechen.“

      „General Grail, wir melden zahlreiche Droiden die von den Schiffen starten, sie fliegen durch den Schild.“

    • Einige Stunden später war die Schlacht vorbei. Die Provinz Stargaze stand noch, doch die Stadt selbst hatte schwerste Schäden erlitten. Der stolze Raumhafen war zu großen Teilen so schwer beschädigt, dass an einen Betrieb nicht zu denken ist. Der Stadtschild hatte sich gegen Ende der 4. Stunde des Angriff verabschiedet, als der Befehl kam Protonensprengköpfe gegen die Ewige Flotte abzufeuern. Zwar mit Erfolg, ein Schiff wurde vernichtet, doch die herabregnen Trümmerteile gaben dem beanspruchten Schild den Rest, so das das zweite Schiff zwei Stunden lang nahezu ungehindert in den Stadtkern feuern konnte. Die Luftwaffe konzentrierte sich darauf dem Behemoth die Zähne zu ziehen, anstatt das Schiff gänzlich zu zerstören, bis sich das zweite Schiff schließlich unerwartet zurück zog. Ob diese Strategie Leben rettete, muss sich erst noch zeigen in den kommenden Wochen.
      Erste Analysen der Lage vor Ort sind sich uneins über die exakten Auswirkungen, doch ein Gedenk an die hohen Bevölkerungsdichte in der Stadt geht man von mehreren Zehntausend Opfern aus. Auch Stunden nach dem Ende des Angriffs wüten noch große Brände im Stadtgebiet, die nur allmählich unter Kontrolle gebracht werden können.
      Aufgrund der großen Schäden und der anzunehemenden Zuspitzung der Versorgungslage in den kommenden Wochen, wurde der Notstand ausgerufen und die provinzielle Gewaltenteilung aufgehoben. Nahrungsmittel und Medikamente unterliegen ab sofort der staatlichen Rationierung. Sicherheits und Hilfskräfte aus den umliegenden Baronaten sind auf dem Weg in die Metropolregion. In den ersten Stunden nach dem Angriff waren bereits Tarion und Carvalis Stormtide in dem Stadtkern zugegen, wo das Ehepaar nach übereinstimmenden Berichten die Rettungsarbeiten persönlich überwacht.
    • Erklärung zu den Quellensymbolen

      : Informationen aus erster Hand, z.B. Rede
      : Informationen aus zweiter Hand, z.B. Zeitung
      : Informationen aus dritter Hand, z.B. Gerüchte
      : Versuch der aktiven Geheimhaltung, Aufklärung erforderlich für Details


      Erste Maßnahmen zur Krisenbewältigung


      Ähnlich wie in der Nachbarprovinz Gebo muss Haus Stormtide auf unpopuläre Maßnahmen zurückgreifen. In einer jüngst verfügbar gemachten amtlichen Ankündigung wurden sämtliche gesunde Männer und Frauen im Alter von 16 bis 75 Jahren zu Dienstleistungen verpflichtet, die dem Wideraufbau dienen. Nur Personen die aktiv im Militär dienen, für die öffentliche Ordnung sorgen und medizinische sowie sonstige wichtige infrastrukturelle Dienstleistungen bereitstellen sind befreit. Das Vermögen der Bevölkerung wird man noch nicht antasten, da derzeit noch den Reperationszahlungen des Hauses Bardrice gelebt werden kann.

      In den beiden südlichen Baronaten der Provinz Sora haben die Truppen des Hauses mit einem vollständigen Abzug begonnen, der innerhalb von 24 Stunden abgeschlossen sein wird. Nur die Territorien der Häuser Tirion und Bokiana bleiben weiterhin unter militärischer Direktverwaltung des Hauses Stormtide. Ein kleines Kontingent von etwa 150 Soldaten wurde nach Graanland geschickt, um die dortige Baroness bei dem Prozess des Wideraufbaus zu unterstützen. Ebenso wurden 150 Soldaten mit Hilfeleistungsauftrag zum Hause Elentaar entsand, beide Einsätze sind vermutlich eher symbolischer Natur.
    • Erklärung zu den Quellensymbolen

      : Informationen aus erster Hand, z.B. Rede
      : Informationen aus zweiter Hand, z.B. Zeitung
      : Informationen aus dritter Hand, z.B. Gerüchte
      : Versuch der aktiven Geheimhaltung, Aufklärung erforderlich für Details


      Neuester Klatsch und Tratsch aus den befreiten Gebieten


      Während im ganzen Regierungsgebiet des Hauses Stormtide Bemühungen zur Bewältigung der Angriffsschäden die Schlagzeilen bestimmen, scheint sich Gerüchten zufolge etwas in den besetzen Gebieten zu regen. Flüsterein in den Kneipen, verstohlenes Vorzeigen von kleinen Pamphleten und markige Sprüche an zerstörten Häusern. Sie alle haben ähnliche Inhalte âla "Sora verkauft seine Tradition", "Kapitalisten zersetzen die Seele von Sora", "Haus Bardrice: Verkauft offen Titel!", "Woher kommt die Hilfe zum Aufbau? Nicht aus Sora!".
      Zeitgleich mit diesen offensichtlich subversiven Propagandastückchen, ist das Gebiet der beiden Häuser die einzige Region im Herrschaftsgebiet von Stargaze, in denen keine Nahrungsrationierung angeordnet wurde. Natürlich gibt es keine offiziellen Statements dazu.


      Problemlösungskonferenz angekündigt - Bergungs und Aufräumarbeiten.

      Um die drängenden Probleme von Wohnraum, Energieversorgung und Nahrung zu Lösen, kündigte Tarion Stormtide an, dass sich in naher Zukunft die besten Experten des Hauses Stormtide mit langfristigen Lösungsansätzen befassen werden. Man erwarte einen regen Austausch und Tarion versicherte, dass beschlossene Maßnahmen so zeitnah wie irgendwie möglich durchgeführt werden: "Wir werden uns mit den besten Köpfen von Stargaze und unserer Verbündeten zusammensetzen, um in kürzester Zeit umfangreiche Maßnahmen zu beschließen. Es besteht zur Zeit kein Grund sich Sorgen zu machen, wir werden die drängensten Probleme so schnell es geht, lösen."

      Um die Absturzstellen des Zakuulschlachtschiffes sind Bergungsoperationen zu begutachten. Unter Zuhilfenahme von schwerem Gerät werden die zerstörten Einzelteile des Schiffes geborgen und in den militärisch-industriellen Komplex von Stargaze Arms&Defence verbracht.
    • Neu

      Erklärung zu den Quellensymbolen

      : Informationen aus erster Hand, z.B. Rede
      : Informationen aus zweiter Hand, z.B. Zeitung
      : Informationen aus dritter Hand, z.B. Gerüchte
      : Versuch der aktiven Geheimhaltung, Aufklärung erforderlich für Details



      Rückkehr des Bruders

      Nachdem es nach der direkten Rückkehr eine Weile ruhig blieb und lediglich Gerüchte und Tratsch den Weg unter die neugierige Bevölkerung fanden, zeigt sich der jüngst nach Alderaan zurückgekehrte Bruder des Viscounts, Caden Stormtide, nun auch in der Öffentlichkeit. Dabei stets von einer adretten, aber recht unterkühlten Blondine sowie mindestens einem sichtbaren Leibwächtern begleitet.

      Bei der Dame handelt es sich um Nathalya Dren, einer Angestellten des hofeigenen Pressedienstes und bei öffentlichen Auftritten der Herrscherfamilie des öfteren als Ansprechpartnerin für diverse Medienvertreter aufzufinden. Als Cadens Begleitung kümmert sie sich derzeit primär um die Ablehnung diverser Interview-Anfragen sowie eine starke Kontrolle der Aufnahmen und Berichte, die zu den Auftritten des Adligen gefertigt werden.

      Im Verlauf der letzten Woche suchte der Adlige, der nach offiziellen Angaben die letzten Jahre auf Alsakan verbrachte, mehrere Krankenhäuser, Schulen, Pflegestätten sowie zwei kleinere Kunstgalerien auf, wechselte pressetaugliche Worte mit ausgewählten Repräsentanten der einzelnen Institutionen und erkundigte sich über den Zustand sowie Status des Wiederaufbaus der besuchten Einrichtungen. Natürlich wechselten auch dekorativ übergroße Spendenschecks die Besitzer.

      Unbestätigten Gerüchten zu Folge, sollen die beiden Kunstgalerien zudem jeweils eine Skulptur sowie ein Gemälde aus der persönlichen Sammlung des Adeligen erhalten haben. Veröffentlichungen diesbezüglich bleiben vorerst aus.

      Im Großen und Ganzen verliefen die ersten Auftritte des Rückkehrers ohne große Zwischenfälle, sieht man von einem kleinen Tumult ab, der sich während eines der Galeriebesuche ereignete, als Caden durch eine Fehlfunktion des Sicherheitssystems von seinen zwei Begleitern getrennt wurde, die dank versperrter Türen für knapp eine halbe Stunde außerhalb des Gebäudes verbleiben mussten, während der Adlige drinnen bereits mit den Betreibern sprach.


      Was sich mit motivierter Recherche über Caden in Erfahrung bringen lässt:
      • Den 31-Jährigen trennen mehrere Jahre von seinem älteren Bruder.
      • Er verbrachte fast die gesamten vergangenen zehn Jahre außerhalb, davon mindestens sieben auf Alskan.
      • Es gibt Vermerke zu begonnenen Studien mit Wirtschafts- sowie Rechts-Schwerpunkten, doch keine Meldungen zu Abschlüssen.
      • Zwischen seinem 22 – und 25 Lebensjahr finden sich immer wieder Schnappschüsse diverser Sensationsblätter, die einen jungen Adligen bei ausschweifenden Feiern und regelmäßig wechselnder Damenbegleitung zeigen.
      • Im Zuge der Kriegsjahren nehmen die Meldungen erheblich ab.
      • Gräbt man tief genug, findet man heraus, dass er unter dem Pseudonym Erinn Tar als Bildhauer und Maler bereits mehrere, recht positiv rezipierte Werke bei diversen Kunstausstellungen ausgestellt und mindestens zwei ausschließlich mit eigenen Arbeiten abgehalten hat.

      Comic Sans Criminal
      Weltbester Avatar von weltbester Claude.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher