Angepinnt [ORG] Common Whistle's Blog

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [ORG] Common Whistle's Blog

      Art: [ ] Bespielt [ ] Charhintergrund [X] Fluff
      Ansprechpartner: Hanaa (ingame Opatija)




      "Die Traumhochzeit" oder "Kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen"
      7/6/15

      Wie aus einem romantischen Holovid war diese Hochzeit Andayen-Bahal. Traumhaft, so herzlich, so ehrlich. Erlesene Gäste, erlesene Brautjungfern, eine erlesener als die andere. Millionäre, Adlige, adlige Millionäre, Jedi, Sith, adlige Sith, adlige Sith, die Millionäre sind, Bordellbesitzer, Sklavenhändler, Nerfzüchter, die von Jedi getätschelt werden oder deren Vieh von Jedi getätschelt wird. Ein kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen. Da saßen sie alle, lächelten, winkten, bewunderten sich gegenseitig, schüttelten sich die Hände, verdrückten das eine oder andere Tränchen. Hach – ist die Braut doch soooo schön. Zerfetzen Taschentücher, inszenierten sich. Schöne neue Welt, schönes Schauspiel für die, die in anderen Teilen Alderaans noch immer unter dem Einfluss der jüngsten Auswirkungen in der Heros-Provinz stehen. Wie kann man mit gutem Gewissen so ein Schauspiel abhalten? Ihr Reichen und Schönen, all ihr wundervollen Wesen mit dem perfekten Lächeln und den sanften Gesten, den hochgeistigen Wörtern, mit eurem Liebreiz und euren Skandalen, haltet ihr uns für dumm, nur weil wir keine Paläste haben, keine Titel, kein Reichtümer? Glaubt ihr, wir denken nicht? Glaubt ihr, wir lassen uns weiter mit Plattitüden und schönen Festen, die wir aus der Ferne betrachten können, abspeisen? Sollen wir weiter hinnehmen, dass die, die über unser Land gebieten, sich mit Mördern und Sklavenhändlern, Sith und Opportunisten an einen Tisch setzen und das verprassen, was andere in diesem Moment nötiger brauchen? Die nächste Charity kommt bestimmt und dann werden wir wieder süßen Sand in die Augen gestreut bekommen und mit klebrigem Kuchen mundtot gefüttert werden, gemästet mit euren zuckersüßen Festen, Skandalen in eurer erhabenen Großzügigkeit.


      ((OOC- wenn man den Blog genauer betrachtet, kann man feststellen, dass der Blog bereits seit Beginn des Jahres besteht und immer wieder Themen der High-Society auf ähnliche Art und Weise kommentiert.))

      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Hanaa () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler gefunden und verbessert, neues Logo eingepflegt

    • Kommentar zu: Common Whistle "Die Traumhochzeit" oder "Kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen"

      *Der erste Kommentar zu diesem Post erscheint recht zügig. Er hat als Avatar eine schwer bewaffnete Cartoon-Schildkröte mit einem rosa Bandana um den Hals*

      The Snapping Turtle schrieb:

      Alderaan leistet sich den Luxus einer glamourösen Speckschicht schon viel zu viele Jahrhunderte (und leider weiß ich nur all zu gut, wovon ich spreche). Man kann davon ausgehen, dass das Volk selbst schon gar nicht mehr fähig wäre, sich zu erheben. Der Adel hat die Krallen nicht nur gestutzt, sondern, wie bei seinen Schosshündchen, komplett weggezüchtet.
      Der Funke der Anarchie - und ich spreche hier nicht von einer das Ego in den Mittelpunkt stellenden "wenn jeder an sich denkt ist an alle gedacht"-Philosophie, sondern von einer sozialen Revolution, die ein Kollektiv außerhalb der erstickenden Normen schaffen kann - muss aus der Tiefe des Raumes kommen. Alderaan braucht unsere Hilfe.

      Ich rufe alle anarchistischen Elemente, denen weder die erstickende Kruste der Vetternwirtschaft der Republik noch der Faschismus des Imperiums den Schneid abgekauft hat. Sammeln wir uns auf Alderaan, schenken wir der parasitären Oberschicht mehr Schampus ein, als in ihre gierigen Hälse geht.

      *als Signatur ist ein Logo in eher mittlerer grafischer Qualität angefügt* The Snapping Turtle
      What if God is real and he judges us as a team?

      -goatunit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eloun ()

    • OOC: Nachfolgende Texte sind rein IC zu sehen und sollen keinen Spieler OOC angreifen. Inspiration für die Kommentare sind die häufig zu beobachten Kommentardiskussionen auf Social-Media-Seiten oder Youtube, etc.

      Kommentar zu: Common Whistle "Die Traumhochzeit" oder "Kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen"

      Urban1610 schrieb:

      Ich muss ehrlich sagen bei soviel geistigem Durchfall wird mir richtig schlecht. Erweise uns allen einen Gefallen und akzeptiere endlich, dass Du Pseudo-Journalist überhaupt keine Ahnung von Politik hast.

      Wärst Du ein ernstzunehmender Reporter, dann würdest Du Dir die ganze Scheiße vornehmen, die wirklich existiert, anstatt Dich aus purem Neid auf solche Nachrichten zu stürzen. Ernsthaft.. komm klar in deinem Leben.


      Kommentar zu: Snapping Turtle's Kommentar zu Common Whistle "Die Traumhochzeit" oder "Kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen"

      Urban1610 schrieb:

      Da sieht man mal wieder wie wenig Ahnung die Leute haben. Anarchie? Ernsthaft?

      Willst Du wirklich, dass dein Nachbar Dir den Kopf wegschießt nur weil dein Quartier 3 m² größer ist als seins? Willst Du Angst haben auf die Strasse zu gehen, weil Du fürchten musst, dass Dir jemand ein Vibromesser in die Rippen sticht nur weil ihm deine Schuhe gefallen? Oder gehörst Du zu den Asozialen, die ihre Mitmenschen aus Neid umbringen wollen?

      Schlag mal nach was Anarchie ist ehe Du sowas forderst.


      Kommentar zu: Jammernde Marie's Kommentar zu Common Whistle "Die Traumhochzeit" oder "Kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen"

      Orina_Sares43 schrieb:

      Ja, die Zeiten waren hart. Ich erinnere mich noch an das orbitale Bombardement vor 29 Jahren. Die Städte waren zerstört und wir hatten kaum noch etwas.

      Sicher gibt es auch heute noch viel Leid, aber wir können uns untereinander helfen. Ich weiß nicht wo Du lebst, aber bei uns in der Provinz gibt es eine staatliche Stelle, die in solchen Fällen helfen kann. Guck am Besten einmal unter der HoloNet-Adresse des Adelshauses bei Dir zuhause.

      Ansonsten gibt es im Ministerium für Inneres in Aldera auch eine solche Stelle. Die helfen überall, sind aber auch stärker beansprucht, also wäre das regierende Adelshaus die bessere Anlaufstelle, sofern möglich.


      Anm: Ich habe mir erlaubt die Formatierung in den Beiträgen geringfügig zu ändern (Inhalt blieb gleich) um besser darzustellen welcher Beitrag ein Blog-Eintrag und welcher ein Kommentar ist (und natürlich auch was kommentiert wird).

      --- ehemals Verteidiger des Lichts (umbenannt nach Servermerge) ---
      Banner erstellt von Rae'lynn


    • Kommentar zu: Common Whistle "Die Traumhochzeit" oder "Kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen"

      DerFuchs schrieb:


      Lieber Autor dieses Artikels,

      Ich sehe, es gibt noch Hoffnung für Alderaan und seine Bürger,
      das nicht alle sobald der Adel irgendwo erscheint, Ihr Gehirn in eine Dose packen und sabbernd klatschen und sich freuen, sondern ebend jenes Gehirn nutzen um zu hinterfragen, was das Kostet, was man hätte besseres für das Geld machen können, wievielen Kindern in armen und krisengebeutelten Regionen man hätte dafür helfen können und wer es legitimiert, das Sie soviel für sowas unwichtiges rauswerfen und es medial als Event feiern mit Liveblog. Allein für das Dinner, nach der Trauung hätte man ein ganzes Dorf sicherlich für eine Woche ernähren können.
      Doch und das ist wichtig, sollte man noch mehr interfragen, was für eine große Show der Einigkeit es doch ist:
      "Alle lächeln, alle klatschen und freuen sich dort zu sein, genießen das Ambiente und den Wein, doch innerlich und das weiß jeder, wollen Sie den anderen ans Leder!!!"


      Also lieber Autor, hinterfragen Sie mehr, enthüllen Sie mehr, sie haben die Unterstützung.





      Kommentar zu: Urban1610's Kommentar zu Common Whistle "Die Traumhochzeit" oder "Kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen"

      DerFuchs schrieb:


      Ich muss herzhaft lachen, wenn ich sehe,
      wie schnell doch die Meinungsfreiheit missbraucht wird, damit man den Artikel in den Schutz ziehen kann.
      Ja ich meine Sie, Urban1610, wie sie mit 10 anderen Personen in einem Raum sitzen, in einem der schönen Gebäude einer Provinz und für Geld versuchen die Meinung der Nutzer zu beeinflussen und dies als neutrales Kommentar verkaufen. Es gibt mehr als einen Beweis das Sie und Ihre anderen Kollegen gezielt im Holonet Meinungsmache betreiben. Aber glauben Sie mir, wir bekommen Sie und dann wird über Sie gerichtet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Shriver ()

    • Kommentar zu: Urban1610's Kommentar zu Snapping Turtle's Kommentar zu Common Whistle "Die Traumhochzeit" oder "Kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen"

      *direkt unter Urban1610s Genörgel über Anarchisten taucht ein etwa zehn A4-Seiten langer Aufsatz von Snapping Turtle auf, der sehr geduldig aber durchaus bissig und erstaunlich eloquent den kollektivistischen Anarchismus erklärt, komplett mit tausend Links und allen Belegen, als sei es eine politische Seminararbeit. Sollte irgendein gebeutelter SiS-Social-Media-Scan-Agent mitlesen, werden ihm stilistische Parallelen zu den Bekennerschreiben einer kleineren anarchistischen Terrorzelle aus ehemaligen technischen Studenten auf Coruscant auffallen, die etwa vor zehn Jahren harmlose Anschläge verübte*
      What if God is real and he judges us as a team?

      -goatunit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eloun ()

    • Kommentar zu: Snapping Turtle's Kommentar zu Urban1610's Kommentar zu Snapping Turtle's Kommentar zu Common Whistle "Die Traumhochzeit" oder "Kaleidoskopischer Erguss am Hofe Andayen"

      Urban1610 schrieb:

      Würde mich ja echt mal interessieren wie in deinem Anarchokollektivismus eine Fabrik funktionieren soll, wenn doch jede Form der Hierarchie abgrundtief böse ist. Gibt ja nicht grundlos Teamführer, Schichtleiter, Fabrikvorsteher. Aber vielleicht willst Du ja wirklich alle paar Minuten die Produktion anhalten um über jede Entscheidung abzustimmen.

      --- ehemals Verteidiger des Lichts (umbenannt nach Servermerge) ---
      Banner erstellt von Rae'lynn

    • Was auf Nar Shaddaa geschieht, bleibt auf Nar Shaddaa? Kann das Wohlwollen der alderaanischen Adeligen vor Strafverfolgung schützen?
      9/6/15


      Was sind Namen? Aneinanderreihungen von Buchstaben? Etwas, das in einer Liste auftaucht, wenn man auf einem Schlachtfeld des Krieges sein jähes Ende fand? Etwas, das in Erinnerung bleibt nach unserem Tod?
      Ein Name wurde mir genannt. Der Name einer jungen Frau, die noch voller Pläne steckte als man sie tötete, weil sie Widerstand leistete, weil sie nicht angepasst war an ein Leben auf Knien, so wie man es von ihr erwartete. Ein Mord, auch wenn er auf Nar Shaddaa geschah, bleibt auch auf Alderaan ein Mord, sollte man meinen. Verbrechen, die auf anderen Planeten begangen wurden, werden nicht plötzlich ungeschehen, nur weil man sich mit den alderaanischen Adel gut stellt. Vielleicht weiß Haus Andayen nicht, mit wem sich Lady Bahal-Andayen an den Tisch setzt, vielleicht wird die hohe Dame auch nur genauso getäuscht, wie wir. Ich hoffe dies ist hier der Fall, denn wie will die Lady es rechtfertigen sich als Vorbild für die Gesellschaft von Alderaan mit Sklavenhändlern, die scheinbar nicht einmal vor Auftragsmord und Misshandlung ihrer Untergebenen zurückschrecken, an einen Tisch zu setzen.
      Ja, ich wünsche mir, dass man sie täuschte und dass nicht noch mehr Verwicklungen in die kriminelle Szene Nar Shaddaas entdeckt werden und ich bitte die, die die Möglichkeiten und den Mut haben nachzuforschen, zu ergründen, warum Jakry vor einem Jahr auf Nar Shaddaa sterben musste.

      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]
    • Zuckerwattewölkchen, wie man ihnen entkommt und ein paar Enthüllungen
      13/6/15


      Warum schreibe ich, warum recherchiere ich, warum versuche ich auch taube Ohren zu erreichen? Diese Frage stellte ich mir immer wieder und immer klarer werden mir in den letzten Wochen meine Motivationen. Ich schreibe, weil ich mir Luft machen muss, weil ich das Gefühl habe ich ersticke an den vielen kleinen Zuckerwatteflocken, die durch die Luft schweben, ausgesetzt durch die Andayens, Garrdes, Bahals, Badrices, Stormtides, Organas, Thuls, Aldes, Lanteers, Balors und wie sie alle heißen. So bitterböse es klingt, so ist doch die Nachricht von einem Attentat auf eine Botschaft in Fallcourt schon fast eine erfrischende Neuigkeit. Doch nach ein paar Tagen werden die Opfer dieser Tat wieder in den Hintergrund rücken und wir werden wieder eingelullt und gemästet mit süßen kleinen Enthüllungen und sanften Skandalen in unseren Adelshäusern. Ich könnte kotzen.

      Dabei sind sie nicht einmal süß, die ganzen Andayens, Garrdes, Bahals, Badrices, Stormtides, Organas, Thuls, Aldes, Lanteers, Balors und wie sie alle heißen.

      Ich habe gesicherte Informationen erhalten, dass die verehrte Chelia Lanteer, wir erinnern uns an die Trauzeugin der verehrten Lady Alessia Bahal-Andayen, eigentlich Chelke Valentine ist, die jahrelang auf Nar Shaddaa in diverse dubiose Geschäfte verstrickt war, darunter auch Sklavenhandel und Auftragsmord. Auch Jakry arbeitete für Chelia Lanteer alias Chelke Valentine. In was verstrickt sich das so auf seinen Ruf bedachte Haus Bahal-Andayen gerade? Und warum verkehrt Lady Bahal-Alessia im „Mahurs“ auf Nar Shaddaa? Sicherlich nur, weil es eines der besten Restaurants dort am Platz ist und sicher nicht, weil der Geschäftsführer des Mahurs ein alter Geschäftspartner von Lady Chelia Chelke Valentine Lanteer ist. Und wenn mehr dahinter steckt?

      Außerdem muss man sich fragen, warum eine Lady Garrde eine imperiale Battle Efficiency Medal verliehen bekommen hat, für einen Einsatz im corellianischen System.
      In meinen Recherchen stieß ich auf unterschiedliche Aussagen und Fakten von „feiger Mord an unschuldigen Flüchtlingen, die sich in Rettungskapseln von einem abstürzenden republikanischem Kriegsschiff retteten“ bis hin zu imperialer Propaganda in der die Jägerstaffel, zu der damals auch Shanora Garrde gehörte, als herausragend effizient dargestellt dargestellt wird. Über 1000 Wesen sollen in den Kapseln gewesen sein. Bitte verbessert mich, aber fällt so etwas nicht in den Bereich „Kriegsverbrechen“ oder bin ich zu kritisch? Zu kritisch zumindest für Alderaan?

      Vielleicht sollte ich wieder adlige Zuckerwatte essen, bis mir der Mund verklebt und die Augen und der Verstand, denn dazu dient sie, uns zu füttern und zu blenden, uns träge und unkritisch zu machen.

      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]
    • *über die anonymisierte Kontaktmöglichkeit des Blogs kommt nur wenige Minuten nach der Veröffentlichung des Posts eine private Nachricht. Es scheint sich um eine belanglose Sammlung von Daten aus der alderaanischen Geschichte - nichts jünger als vierhundert Jahre - zu handeln*
      What if God is real and he judges us as a team?

      -goatunit

    • Hast Du etwas Zeit für mich
      Dann singe ich ein Lied fuer Dich
      Von 99 Luftballons
      Auf ihrem Weg zum Horizont


      Denkst Du vielleicht an Huyoan
      Dann hör dir dieses Liedchen an
      Von 99 Luftballons
      Und dass sowas von sowas kommt


      99 Luftballons
      Auf ihrem Weg zum Horizont
      Hielt man fuer die Rache von Mama Lycander
      Darum schickte der Lordcommander


      Eine Fliegerstaffel hinterher
      Alarm zu geben, wenn es so war
      Dabei war da am Horizont
      Nur 99 Luftballons


      99 Duesenjaeger
      Jeder war ein grosser Krieger
      Hielten nichts von Informationen
      Deshalb gab's gleich Explosionen


      Der Thul, hat sich gleich aufgerafft
      Und Kriegsgerät herbei geschafft
      Dabei schoss man am Horizont
      Auf 99 Luftballons


      99 Huyoaner
      Nicht unbedingt die grossen Planer
      Hielten sich fuer schlaue Leute
      Witterten schon fette Beute


      Riefen Krieg und wollten Macht
      Mann, wer haette das gedacht
      Dass es einmal soweit kommt
      Wegen 99 Luftballons


      99 rote Sonnen
      Liessen keinen Platz fuer Sieger
      Eigne Meinung gibts nicht mehr
      Und die Bücher brennen wieder


      Seh ich heut nach Huyoan die
      Die Freiheit dort im Trümmern liegen.
      Hab' nen Luftballon gefunden
      Denk' an Dich und lass' ihn fliegen




      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hanaa ()

    • Haben wir vergessen, weil wir es wollen oder weil es bequemer ist - oder " Sith als schutzbedürftige, alderaanische Minderheit"?
      22/5/23
      Hinterlasse einen Kommentar

      "Die Galaxis habe uns gelehrt, dass politische Verfolgungen für Millionen Unschuldiger den Verlust der Heimat und des Lebens bedeuten würden."

      Steht der Satz, den ein Pressesprecher des Hauses Reyenne unlängst verkündete für sich, dann würde ich dem, der diesen Satz ursprünglich gesagt hat einen Schrein bauen, mich ihm zu Füßen werfen und ihn verehren. Doch auf den zweiten Blick und im Kontext des Gesamtzusammenhangs, beginne ich mich zu fragen, wann Alderaan begonnen hat zu vergessen, was unserer Heimat durch die Invasion der Sith unter ihrem Anführer Malgus angetan wurde.

      Wird hier tatsächlich dazu aufgerufen, die Sith als bemitleidenswerte, verfolgte alderaanische Minderheit zu betrachten, die Schutz bedürfen?

      Ich kann es nur so deuten, denn wie der Pressesprecher auch berichtet, steht diese Äußerung im Zusammenhang mit dem Antrag des Hauses Andayen eine Behörde einzurichten, die Sithaktivitäten im Regentenland aufdecken und ggf. strafrechtlich verfolgen soll, wenn der Tatbestand einer Straftat vorliegt.

      Sith als verfolgte alderaanische Minderheit? Ernsthaft? Ich hoffe, dass die junge neue Viscountess zu Reyenne nur falsch zitiert wurde und nicht Teil des großen Vergessens wurde, das hier auf Alderaan sich auszubreiten beginnt. Vielleicht ist es auch nur ein Winkelzug der Viscountess um einen Fuß ins Haus Huyoan zu bekommen, das sich offen zu seinen Sith bekennt.

      Erinnern wir uns. Alderaan war eine friedliche Welt als Malgus mit seinen Sith und seinen Droiden eine schutzlose unschuldige Zivilbevölkerung angriff, sie abschlachtete nur um die Moral seiner Feinde zu brechen. Er hatte die Verteidigungsflotte, die uns zur Seite hätte stehen sollen, weit weg gelockt. Erinnern wir uns, wie viele Unschuldige Opfer der Sith wurden.

      Erinnern wir uns, warum Alderaan als der Vertrag von Coruscant geschlossen wurde, der einen Frieden mit dem Sith-Imperium beinhaltete, damals der Republik den Rücken kehrte. Man glaubte nicht an diesen Frieden mit denen, die so großes Leid über Alderaan gebracht hatten. Und man hatte Recht!

      Haben sich die Sith verändert seit damals? Hat sich das Imperium verändert? Oder wir, weil wir so bereitwillig vergessen was sie uns angetan haben?

      Noch immer unterdrückt das Sithimperium auf anderen Welten ganze Völker, verfolgt Wesen, die sich gegen das Imperium erheben und für ihre Freitheit einstehen wollen. Aber vielleicht sind die Sith hier auf Alderaan ja alle so weich und kuschelig gespült, dass sie für den harten Konkurrenzkampf im Imperium unbrauchbar geworden sind. Vielleicht ist Alderaan zum Abstellhafen für Sith geworden, die sich ganz klar vom Wertesystem des Imperiums distanzieren wollen?

      Lasst nicht zu, dass Alderaan vergisst und gleichgültig wird, dass das Imperium immer noch von den Sith beherrscht wird, in deren Namen versklavt, unterdrückt und getötet wird. Lasst nicht zu, dass wir von ihren Marionetten manipuliert werden.

      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]
    • Reaktionen auf den letzten Post in Kommentarspalte;

      Nach nur kurz Zeit sammeln sich die ersten Kommentare unter dem Blog, die zwiegespalten auf den Inhalt reagieren. Viele Sympathiebekundungen für den Text wechseln sich ab mit Beschimpfungen und Solidarisierungen mit den Aussage aus dem Hause Rorgard. Man sei die Machtspiele leid und wolle Frieden, auch wenn man einen Pakt mit Bogan eingehen muss.

      Doch nach kurzer Zeit gehen die Textkommentare unter in der Masse an Bildern mit eindeutigem Inhalt, der die Aussagen des Hauses Rorgard zerpflückt. Die Bilder sind recht grafisch und untermalen die Worte der Poster. Die Versuche der Moderatoren diese Inhalte zu minimieren stellt sich als schwer heraus, werden sie immer wieder kopiert und neu veröffentlicht unter dem #dieopferalderaans.

      Bilder unter dem Blog


      [ProRorgo] 23.11
      "Ich finde die ganze Aufregung um die Sith Leute mehr als überbewertet. Das langsam kein Ale mehr im Haus ist..
      das ist ein Problem! DANKE Organa!"

      [RepMan_go24] 23:12


      [Lekkufan69] 23.12
      "Ich muss schon sagen, der Artikel ist voll unnötig, lässt er doch außen vor wie sexy doch manche berühmten Sith sind. Als wenn irgendeinen wichtig ist, wer vor ihm steht. Die Worte machen es aus und die leckeren Versprechungen. #lekkulove4ever"

      [UnityFan34] 23.12


      [Keinbot_wirklich] 23.13
      "Wir haben auf Alderaan weit größere Probleme als so eine Hexenjagd, sind die Kämpfe gegen die blutrünstigen Nerfs Organas immer noch im Gang und die unschuldigen Opfer in der Zivilbevölkerung

      [Unityfanboy01] 23.14
      "Erkennt die Wahrheit ehe es zu spät ist!"


      [Heinz_fuxtux]
      "Die Kommentare sind spannend, die Bilder aber verstörend. Wer postet so was denn? Lasst doch die Toten ruhen, interessiert doch sonst auch keinen."

      [UNITARY_Girl] 23.1

      "So befreien wir uns !!! Wer braucht schon einen freien Willen!

      [Unity_Alderaan] 23.15
      "Leser und Volk Alderaans..beugt euch nicht den falschen Versprechungen und Hoffnungen derer, die den Krieg vergessen wollen."


      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Kylen ()

    • Eine etwas später eintreffender Kommentar unter den Beiträgen hat es sich wohl zur Aufgabe gemacht das Bildmaterial auch mal von einer anderen Seite zu beleuchten.
      Wie lange allderdings der Beitrag des Users [Aldifan 36] bestehen bleiben wird bevor man ihn löscht steht in den Sternen.
      Aber er war zumindest an mancher Stelle Grund einmal genauer Nachzudenken.


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vedari ()


    • Blackburn oder nur eine geheimnisvolle Affäre? Das Erwachen der politischen Sith?

      20/6/23


      Hinterlasse einen Kommentar
      Sie ist grün, wunderschön und geheimnisvoll, eine Anhängerin Bogans und eine Schülerin einer Sithlord.
      Außerdem war sie vor einigen Jahren in eine Straftat verwickelt, in deren Folge der 7jährige Lycander Junior, Thronfolger des Hauses Garrde ermordet wurde. Ihr Name ist Vania Blackburn, Sith Vania Blackburn. Ein richtig böses sexy Miststück. Damals wurde sie von Sithlord Vedari, Schwägerin des Patriarchen des Hauses Huyoan, im entsprechenden Prozess der Vollendung der Straftat der Kindesentführung beschuldigt.

      Und nun wurde mir zugetragen, dass Sith Vania Blackburn eine bisher heimliche Liason mit Countess Price führt.

      Das klingt doch wie eine Geschichte aus einem Roman: Das gefährliche Badgirl und das unbescholtene, etwas naive Adelsgör, das von allen enttäuscht wurde und nun Trost in den Armen ihrer Feindin findet. Vielleicht ist das auch nur eine Marketing-Strategie um einen neuen Film aus dem Lande Ashen zu promoten. Ich hoffe es inständig für Alderaan und vor allem für die Wesen, die in Ashen leben. Ich hoffe inständig, dass sich keine Sith in die Politik von Ashen einmischt, die an der Seite von Countess Price die Chance hat, die Provinz und das Volk dort zu einer weiteren Enklave des Sithimperiums zu machen.
      Aber was, wenn doch? Werfen wir einen kleinen kurzen Blick auf Welten, die vom Imperium unterworfen wurden. Gibt es dort Meinungsfreiheit? Nein! Gibt es dort gleiche Rechte für alle Wesen? NEIN. Gibt es willkürliche Morde an denen, die dem System dort nicht wohlgesonnen sind? Bestimmt! Das Sith-Imperium ist ein Regime, das seine Macht in anderen Welten mit Furcht, Gewalt, Terror und Unterdrückung sichert. Und hier auf Alderaan beschreiten sie zunächst eine Stufe, die so gefährlich und politisch ist, dass es die Oberhäupter der meisten Häuser zunächst scheinbar nicht durchschauen. Oder warum sind sie sonst so sorglos gegenüber Häusern, die Sith offen in ihren Reihen dulden? Die Sith hier auf Alderaan kommen jetzt augenscheinlich als Freunde, schleichen sich ein mit freundlichen Worten, mit Bündnissen für ein zukunftsfähiges Alderaan, als angebliche Wohltäter mit scheinbar unbegrenzten Ressourcen. Die Sith sind politisch geworden und führen ihre Marionetten an unsichtbaren Fäden. Haben wir tatsächlich alles vergessen, was sie uns angetan haben? Erinnern wir uns an die Heros-Provinz, die von einem Sith und seinem Gefolge zum Schauplatz von unfassbarem Greuel wurde oder hat man vergessen, wie Menschen von Sith eingegraben wurden und nur noch der Kopf aus der Erde ragte, bevor sie jämmerlich starben? Hat man vergessen was in der Provinz Niriian geschah? Hat man vergessen wie Haus Garrde damals untergraben wurde und zu einem Werkzeug der Sith wurde? Das sind nur die prominentesten Beispiele, denn es gibt so viele mehr. Hat man all die Morde und grausamen Taten vergessen?
      Bücher brannten in Huyoan, eine Sithlord mit eindeutigen Beziehungen zur Exchange Corporation ist dort in einer führenden Position, ihre Schülerin teilt nun das Bett mit Countess Price, ein Bündnis mit Häusern, die nicht verstehen, was hier vor sich geht, steht vor seinem nächsten Schritt und alle anderen sehen weg und lassen es geschehen.

      Das muss nun endlich enden!

      An alle die diesen Beitrag lesen, teilt ihn, gebt ihn weiter, sorgt dafür, dass man wieder kritisch hinterfragt, warum Dinge geschehen. Stellt Fragen an die Führung eurer Provinzen, warum sie nichts tun, um dem ganzen politische Vormarsch der Sith Einhalt zu gebieten. Werdet unbequem! Seht nicht zu, wie Alderaan wieder zum Spielplatz der Sithlords wird, die uns mit ihrer aufgesetzten Freundlichkeit und ihrem scheinbaren Wohlwollen blenden wollen. Und wenn euch eure Regierung nicht hören will, dann geht auf die Straße und werdet laut, nutzt eure Stimme um Fragen zu stellen und um Antworten zu erhalten. Dies ist KEIN Aufruf zur Gewalt, dies ist ein Aufruf zu Zivilcourage gegen Gewalt und Terror der Sith, die ihre Herrschaft mit sich bringen würde. Nutz euren Einfluss, wenn ihr Einfluss habt und zeigt allen, dass ihr bereit seid eure Heimat gegen die Unterwanderung von Kräften, die nachweislich gegen Freiheit und Gleichheit stehen, gemeinsam mit euren Regierungen und gemeinsam mit anderen Völkern zu schützen.

      Ihr Edlen und Herrscher über die Provinzen. Lasst nicht zu, dass euer Volk, für das ihr verantwortlich seid, eines Tages unter dem Terror-Regime der Sith leiden muss, nur weil JETZT nichts getan wurde. Ich bitte Euch, schützt Euer Volk, schützt uns und unsere Freiheit und seht nicht zu, wie langsam mehr und mehr Adelshäuser Marionetten der Sith werden.

      Schützt die Freiheit des ganzen Volks von Alderaan!


      Hinweis der PL
      Dieser Post erfolgt nach Abstimmung mit der gesamten PL

      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]
    • *Derstera465*
      Wir alle sollten hier schreiben...endlich spricht es mal einer an. War das Beispiel von Astar nicht Beweis genug wie schlimm freundlich lächelnde Sith sind?
      Erst lächeln, dann unterwandern...hört denn niemand mehr auf die Vergangenheit und die unzähligen Beispiele in der Geschichte? Hat denn jeder vergessen, wie die Sith vorm Krieg genau das taten?
      Leute hört auf euch blenden zu lassen und sprecht endlich aus was ihr wirklich denkt. Lasst euch doch nicht solche Zensur wie jetzt von Haus Price gefallen, befreien wir uns doch von sowas. Wir sehen doch wieviel Leid das alles bringt, ja die Republik ist nicht perfekt...doch sind massenmordende Sith die bessere Alternative? Wie soll ein Sith denn bitte schön, da sein wo er ist wenn er nicht gefoltert und gemordet hat? Also für die Pressefreiheit und die Freiheit allgemein! #Freiheit #GegenMarionetten
    • Sweet Bloom34 schrieb:

      Mal für dumme Bürgerliche:
      (Massen)mord ist in Ordnung?
      Zensur ist in Ordnung?
      Vollkommene Kontrolle über die Bevölkerung lässt die dummen Normalos jubeln.
      Sith sind komplett missverstandene Wohltäter.

      Aber wehe jemand stellt sich gegen die wa(h)re Liebe irgendwelcher Adelspüppchen, dann wird man zum Staatsfeind?

      Jemand einen Tipp, wo man auf Coruscant günstig wohnen kann? Ich will auswandern.

      Comic Sans Criminal
      Weltbester Avatar von weltbester Claude.
    • Lekkufan 187 schrieb:

      Jetzt hacken sie wieder alle auf den bösen Sith rum um vor ihren politischen Versagen abzulenken!
      Wo jippts denn nüscht zu beissen? Wo haun se denn den Fremdlingen uffe Fresse?
      Scheinheilige Saubermänner die sich da wieder uffresche!
      Guckt ma zu das mein Ale keine 25 Credits pro Kastn mehr kostet. Das sin echte Probleme!
      Bei den Imps räumen se wenigstens auf mit den Kapitolistenexos!



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vedari ()

    • UnityCEO911 schrieb:

      Und so nimmt die Propaganda ihren Lauf und die Demagogen spielen alles runter. Schaut in die Galaxie und ihr wisst, wo die Empfindsamen sterben. Wo Jagdgeschwader unschuldige Planeten überfallen. Die Klingen der "Befreier" sind nicht grün oder blau oder gar Lila. Sie sind Blutrot, wie die Sohlen.


      Glaubt nicht dem falschen Lächeln sondern hinterfragt. Für die Freiheit, die Frieden und für eine Zukunft.


      Bürger von Ashen, wo sind eure Prinzipien? Die alten Ideale ? Zeigt uns einen Funken Hoffnung und wir helfen.