Haus Di Thales | Provinz Riku

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Verbleib von Lady Serena

      Allgemein Bekannt:

      Lady Serena Di Thales weilt derzeit noch in Alderaa, wo sie an der Royal Academy of Arts ihr Studium der Kunst und Musikgeschichte abschließt. Traditionell werden die Diplome an der Akademie am Ende der 4-Monatigen Sommerferien verliehen, welche dieses Jahr 15:10:2 enden. Auch Lady Serena wird an diesem Tag ihr Studium mit dem Titel einer Master of Arts and Music History (MD A/M) abschließen.
      Lord Aravon Di Thales wird für dieses Ereigniss die Tagung der Republikanischen Architektenvereinigung auf Coruscant extra früher verlassen um an diesem Tag für seine Adoptivtochter anwesend zu sein.

      Aus Informierten Kreisen (Bekannte, Adelsexperten) ist zu erfahren:

      Die Lady wird nach ihrem Studium in ihre Heimat zurückkehren wo sie ihre Aufgabe als Erbin des Hauses nun völlig wahrnehmen wird. Berichten eingeweihter Hausangestellter zufolge bekam sie bereits Anfragen auf Treffen mit verschiedensten Adeligen des Regentenlandes, die alle die zukünftige Baroness der Baronie Di Thales kennen lernen wollen.
    • Treffen mit dem Erben

      Aus Boulevardblättern und der Klatschpresse zu erfahren:

      Lady Serena Di Thales hat sich in letzter Zeit offensichtlich öfter mit dem Erben von Dorien Chirurgical Supplies, Dorian Dorien, getroffen, meist besuchte sie ihn dabei in seiner Penthousewohnung in Alderaa. Sie verbrachte dort oft einige Stunden. Anschließend auf diese Besuche ging die Lady oft mit dem Milliardenschweren Erben des Medizinprodukteherstellers essen, so wurden sie in dem bei Fleischliebhabern beliebten Steakhaus "FX Banthas" gesichtet, oder in einer gehobenen Bar in der Nähe des Regierungsbezirkes, wo sie oft stundenlang beisammensaßen und sich unterhielten. Weder die Lady noch der Erbe äußerten sich zu diesen Sichtungen, lediglich der Vater von Lady Serena - Baron Aravon Di Thales - gab folgenden Kommentar ab:

      (...) "Es ist völlig natürlich dass man meine Tochter und den jungen Erben von DCS in letzter Zeit häufiger miteinander sieht, ist sie doch die von DCS angestellte Kunstberaterin für den Innenausbau des DCS-Towers nahe Teldran. Sie berät den Erben, der ja der Bauherr ist, in Sachen Gemälden, Statuen, Beleuchtung und dergleichen. Dass sie dabei nicht nur in dem staubigen Büro sitzen wollen ist verständlich, sind doch die meisten Wesen auf Nahrung und Trinken angewiesen." (...)
    • Erhöhte Sicherheitsstufe
      Ereignis:

      Nach dem Briefwechsel mit dem Hause Bardrice, hat das Hause Andros seine Sicherheitsvorkehrungen innerhalb des Schlosses wie auch an der Grenze verschärft. Augenzeugen berichten, dass einige größere Geschütze am Schloss aufgebaut wurden und auch das die Grenze zum Hause Kairi wesentlich stärker kontrolliert wird.


      Hitzige Diskussion
      Gerücht:

      Gerüchten zufolge gab es am gestrigen Abend eine hitzige Diskussion im Schloss der Familie Andros, hierbei soll Baron Andros seinen Neffen auf schärfste angegriffen haben und sogar aus dem Büro verwiesen haben. Worum es bei der Diskussion ging ist nicht bekannt. Es wird gemunkelt, dass die Dienerschaft ziemlich verängstigt nach dem Wutausbruch des Barons war.

      Hey, ich bin kein Psychopath !
      Ich bin ein hochfunktionaler Soziopath !
    • Eröffnung der Juwelenaustellung
      Ereigniss in Fiore:

      Heute Nachmittag wurde in Fiore im Volksmuseum der Baronie die alljährliche Juwelenausstellung eröffnet. Diese zählt zu der größten ihrer Art und geht auf die Tradition der Bergmänner zurücl alljährlich ihre größten Funde zur schau zu stellen.
      Auch dieses Jahr finden sich wieder ungeschliffene Edelsteine und kürzlich gefundene Fossilien in der Ausstellung, darunter ein vollständig erhaltenes Skelett eines Vorgängers der heute auf Alderaan häufigen Vornn-Tigers (Panthera Tigris Vorrensis). Ein weiteres Highlight der noch bis Jahresende laufenden Ausstellung ist die Leihgabe aus den Kronjuwelen des Hauses Panteer, das sogenannte "Herz des Regentenlandes", eine 400-karätiger
      Feuerrubin-Brosche in einer Fassung aus Aurodium und Codoran, der bei der Gründung der Provinz durch das Haus Kairi an das Haus Panteer als Zeichen der Dankbarkeit und Freundschaft geschenkt wurde.
      Die Sicherheitsvorkehrungen in der Hauptstadt wurden entsprechend verschärft, und Berichten der Medien zufolge wurde ein Privates Sicherheitsunternehmen mit der Sicherheit der Ausstellung beauftragt.
    • Abschluss einer Lebensphase
      Durch diverse Klatschpressen ist zu erfahren:

      Am 15:10:2 fand in der alten Aula der renomierten Royal Academy of Arts in Alderaa die Promotion mit Verleihung der Diplome des Studiums für Kunst und Musikgeschichte statt. Der im König-Obaron-Stil gehaltene Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt, waren doch sowohl unter den Gästen als auch unter den Absolventen einige Prominente Gesichter zu erkennen:
      Baroness Serena Di Thales, Lady of Fiore, schloss ihr Studium der Kunst und Musikgeschichte mit einem Mastertitel ab. Neben ihr belegte auch ein weiterer Prominenter Spross eines Hauses, Baron Gyvrel Baliss, dieses Studium. Unter den Gästen fanden sich die Eltern des Barons (Aktuell an 25. Stelle in der Hausthronfolge) sowie der Träge eines Ehrendoktortitels in Architektur der Academy, Baron Aravon Di Thales, der Adoptivvater von Lady Serena. Neben ihm saß, in makelloser Paradeuniform und dekoriert mit diversen Orden Dr. Dorian Dorien, Erbe des Multimilliarden-Creditunternehmens Dorien Chirurgicals Supplies. Mr. Dorien ist Absolvent der renommiertesten Medizinischen Univeristät der Kernwelten, der Coruscant University of Human- and Xenomedicine, und Sergeant des Medizinischen Corpses in der auf Alderaan stationierten AJOTF (Alderaan Joint Operations Task Force). Es wird schon seid einiger Zeit über seine Nähe zum Hause Di Thales geredet, vor allem die Gerüchte über eine engere Beziehung mit Lady Serena geben Anlass für Spekulationen. Der Baron und der Erbe führen vor der Zeremonie ein freundschaftliches Gespräch, und auch danach sind die Gratulationen an die Lady besonders herzlich: Entgegen der Etikette umarmen sowohl der Baron als auch der Erbe Lady Serena und verlassen wenig später die Universität.
      Aus der Alderaan Sun ist zu erfahren dass sie anschließend im Stammrestaurant von Mr. Dorien, dem F.X. Bantha am Platz der Republik gesichtet worden waren bei dem sich die zwei Zabraks und der Baron sich Banthafilet in Muja-Sirupsaft schmecken ließen.
      Abschließend sind die Gerüchte über eine mögliche Liebesbeziehung zwischen dem Erben von DCS und der Lady of Fiore erneut angeheizt worden, vor allem die Nähe zum Hause und dem Baron sind hierbei ausschlaggebend.


      Ein Spontaner Urlaub
      Mitteilung des Hauses Di Thales an Interessenten und Antwort auf Anfragen auf persönliche Treffen mit dem Baron oder seiner Tochter:

      Sehr geehrter Antragsteller, werte Antragsstellerin,

      der Baron und seine Tochter weilen derzeit nicht in der Baronie Di Thales. Nach der Abschlussfeier der Erbbaroness Serena Di Thales beschloss der Baron zusammen mit ihr einen spontanen Urlaub in ihrem Feriendomizil auf Corellia zu verbringen. Über die Dauer des Urlaubs ist nichts bekannt, jedoch muss man dem Baron seinen Wunsch etwas mehr Zeit mit seiner Tochter zu verbringen, die er ja einige Monate lang nur sporadisch gesehen hatte.
      Sollte ihre Anfrage von dringender Natur sein oder keinerlei Aufschub erlauben wenden sie sich bitten an die Truchsesse des Hauses, Lydia Demonte, Lady of the First Chamber, die in der Abwesenheit des Barons die Regierungsgeschäfte übernimmt.
      Sobald der Baron wieder in der Provinz weilt werde ich sie entsprechend Informieren.

      Mit untertänlichsten Grüßen,

      Eligon Morault, Lord of the Public House, Öffentlichkeitssprecher des Hauses Di Thales

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flysch ()

    • Alderaanische Skimeisterschaft in der Baronie

      Mit einer pompösen Abschlusszeremonie ging die diesjährige Schimeisterschaft von Alderaan zu Ende. Seit einer Woche Rittern Rennläufer sich in der Jahrtausende Alten Sportart um Medaillen in den Bewerben Abfahrt, Super-G, Slalom, Riesentorlauf und der Kombination. Der Prästigeträchtigste Sieg in der Herrenabfahrt ging dieses Jahr an den Geboraner Salaman Vronn, Andayen, die Plätze zwei und drei gingen an Harmann Sallik, Kairi und Unquat Serros, Lanteer. Die Stockerlplätze in der Damenkategorie Abfahrt gingen an die sogenannten Wunderzwillinge Sonna und Salina Tramin, Carlyle, Plätze Zwei und Drei, der Sieg ging an die Newcommerin Irina Dorales, Di Thales.
      Die Weltmeisterschaft fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen in den Zentralen Gebirgszügen der Provinz statt, dies war auch dadurch bedingt dass unter den Gästen auch einige Angehörige der Adelshäuser waren, allen voran natürlich auch Baron Aravon Di Thales mit seiner Tochter und deren Verlobten, nach eigenen Angaben auch ein begeisterter Hobby-Skifahrer. Die Abschlusszeremonie heute Abend werden die Sieger noch ein mal gewürdigt, nach dem Feuerwerk wird die Partymeile in Interglace offiziell zum letzten mal eröffnet.
    • Gipfeltreffen in Fiore
      Am Vergangenen Tag trafen sich die Oberhäupter der Familien Kairi, Bardrice und Di Thales auf Schloss Di Thales. Nach dem Mehrstündigen Treffen traten Count Barlian Bardrice, Count Kairi und Baron Aravon Di Thales vor die Presse und verkündeten dass die drei über bessere Wirtschaftliche Zusammenarbeit der drei Benachbarten Gebiete gesprochen haben. Es waren schon erste Grundzüge eines Vertrages ausgehandelt worden der diese Zusammenarbeit auf ein Ofizielles Niveau heben soll. Am Abend fand ein gemeinsamer Opernbesuch statt an dem auch die näheren Familienmitglieder, darunter Sir Dorian Dorien und die Tochter des Barons, Lady Serena, teilnahmen. Die Lady hatte ein weites Kleid an, was weitere Gerüchte über eine Schwangerschaft anheizte.
    • Stand der Dinge
      Nachdem es länger Ruhig war in der Baronie Di Thales und selbst die billigsten Boulevard-Blätter nicht mehr viel über Lady Serena, Sir Dorien oder den Baron selbst zu erzählen hatten wundert es nicht dass die Meldung dass Sir Dorian Dorien öfters im Monat oft über mehrere Tage hinweg nicht im Schloss weilt sondern in der Gebo-Provinz seine Zeit verbringt es auf die Titelseiten einiger Blätter schaffte. Er hat dort nahe einem kleinen Ort nahe des Damons-Gebirges eine Hütte angemietet, wie ein Reporter der "Sora-Sun" herausfinden konnte. Darauf angesprochen war die Antwort folgende:
      "Nun, auch ein Paladin kann Hobbies haben, meines ist die Jagd in den Bergen von Gebo. Ich habe das schon zu meiner Zeit als Arzt in der nahe von hier gelegenen Enklave des Lichts gerne gemacht, und ich habe mich dabei in die Gegend verliebt. Die Hütte dient als Basislager, ich mache öfters mehrtägige Ausflüge in das Gebirge. Meist begleiten mich alte Kameraden aus Militärzeiten, aber oft bin ich auch alleine Unterwegs. Sämmtliche Genehmigungen sind eingeholt, und da es auch offizielle Abschusszahlen gibt die pro Monat zu erfüllen sind kann ich durch das Ausleben meines Hobbies etwas gutes tun für das Gebirge und seine Flora und Fauna."

      Angesprochen darauf warum seine Verlobte in letzter Zeit so selten mit ihm zu sehen ist erklärte der Paladin:

      "Sie ist die aktuelle Regentin, und da ihr Vater, der Baron, sich Krankheitsbedingt immer mehr aus dem öffentlichen Leben zurückzieht und die Regierungsgeschäfte seiner Tochter überlässt bleibt ihr dadurch weniger Zeit mit mir Jagen zu gehen. Es würde ihr zwar sicher Spaß machen, aber mehr als ein, zwei Tage kann sie sich nicht vom Palast entfernen. Ich habe ihr schon des öfteren meine Hilfe angeboten, aber sie meinte dass sie gerade dabei war Berater, Minister und sonstige Beamte für die verschiedensten Ressorts auszuwählen, und sobald diese Phase des Umbruchs vorbei sei würde sie mehr Zeit für Repräsentative Anlässe und auch für mich haben."

      Der Bericht der "Sun" hatte - verständlicher Weise - kein Politisches Erdbeben zur folge, lediglich 10 Bürger versammelten sich vor dem Palast um eine Demonstration gegen die Jagdausflüge des Paladins abzuhalten. Sie seien eigenen Angaben nach Mitglieder der "Veganer gegen Carnivoren", eine als rassistisch, aber harmlos geltende Gruppe die sich dem Kampf gegen Carnivore Lebensformen, darunter auch den Zabraks wie es der Paladin einer ist, verschrieben haben. Die Demonstration wurde aber sofort von der Palastwache aufgelöst, da es die Gruppe wohl versäumt hatte diese anzumelden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flysch ()

    • Eine Wendung in den Ermittlungen
      Nach dem bekanntwerden der Tatsache dass von der Sternenfestung aus Videomaterial von Alderaanischen Konflikten nach Zakuul gesandt wurde hat Baron Di Thales eine Pressemitteilung herausgegeben in der er sich erstmals seit langem zu dem mit dem Hause Thul/Arak schwelenden Konflikt äußerte. Er schreibt dass die Situation nun in einem anderen Licht dastehen würde, denn das Gerücht die Beweise seine plaziert und damit der ganze Konflikt von einer dritten Partei insziniert worden würde sich schon seit langem halten und es nun wieder lautere Stimmen innerhalb der Regierung und der Bevölkerung gäbe den Fall neu aufzurollen. Er gibt dem Hause Arak den nötigen Vertrauensvorschuss und hat eine sofortige Neuuntersuchung der Beweise sowie die Neubewertung diverser Ereignisse angeordnet, in der Hoffnung dass das Hause Thul/Arak ebenso handeln wird. Auch wenn der eindeutige Beweis nicht gefunden werden könnten dass das Ewige Imperium etwas mit dem Fall zu tun hat so will er doch den Konflikt begraben der für so viel Verstimmung zwischen zwei Häusern geführt hat die die liebe zu Kunst und Kultur doch verbinden sollte (sic). Er werde sobald die Untersuchungsergebnisse vorliegen ein Treffen mit Lady Kassandrar Thul anstreben bei dem die weitere Vorgehensweise besprochen werden soll.

    • Öffentlich Bekannt:

      Große Gesundheitsreform


      Bei der Jährlichen Pressekonferenz des Baronatsrates war es dieses Jahrausnahmsweise zu einem Paukenschlag gekommen. Anders als sonst gab es dieses Jahr neben den üblichen, weitschweifenden Ausführungen über Budget, Förderquoten und Statistiken, einen Tagesordnungspunkt der einige Journalisten mehr anzog als üblich.




      Der Paladin des Hauses, Verlobter der Erb-Baroness Sir Dorian Dorien, MD, verkündete eine groß angelegte Gesundheitsoffensive in der Baronie. Das Gesundheitswesen in Di Thales war bisher lediglich unterer Durchschnitt, die Wege zum nächsten Arzt oft lang und der Ruf der Krankenhäuser eher mäßig. Durch eine Gesetzesreform sollen vor allem folgende Punkte und Verbesserungen umgesetzt werden:


      • Schaffung einer Gesundheits-Kommission, die mittelfristig zu einem eigenständigen Gesundheitsministerium ausgebaut werden soll. Bisher hatte die Baronie lediglich ein Ministerium für Sport, Bildung und Gesundheit, das wichtige Thema Gesundheit soll hierbei ausgegliedert werden und das bisherige Ministerium als Bildungsministerium weitergeführt werden. Der Bereich Sport wird dem Verteidigungsministerium angegliedert. Damit einhergehen wird eine "Verwaltungsreform Light", so sollen Vakante Stellen nicht nachbesetzt werden, die Verwaltung schlanker und effizienter gestaltet werden. Waren bis jetzt noch viele Organische Wesen eingesetzt so soll in Zukunft auf mehr Elektronische Verarbeitung und auf Protokolldroiden gesetzt werden. In spätestens Zwei Jahren will man mit Phase 1, der Neueröffnung des Gesundheitsministeriums und die grobe Neustrukturierung des gesamten Apparates, fertig sein. Ein Gebäude für das neue Ministerium wurde bereits gefunden, der Baron selbst hat eines seiner Stadthäuser, das ehemalige Palais Kairi am Provinzboulevard, dafür zur Verfügung gestellt.

      • Die Ärztedichte soll vor allem auf dem Land verbessert werden, dafür werden neben finanziellen Anreizen auch intensive Bewerbung des Landarzt-Postens an Universitäten auf ganz Alderaan angedacht. Auch wenn die Situation noch nicht so Kritisch ist wie auf anderen Planeten mit ähnlichen Voraussetzungen so zeigen folgende Zahlen doch ein Bild das Anlass zum Handeln gibt: Behandeln in Fiore die Hausärzte durchschnittlich 42 Patienten pro Tag muss ein Arzt in Interglace an einem Tag bis zu 60 Patienten behandeln, aus Mangel an Kollegen die ihm Arbeit abnehmen können. Auch führt in der Provinz der erste Weg bei Schmerzen oder Verletzungen zum Arzt, sei es Tag oder Nacht. In Fiore hat kein Arzt mehr Nachtdienst, das Krankenhaus hat diese Aufgabe übernommen. Daher kann man erste Schritte in die Wege leiten dieses Problem nicht schlimmer werden zu lassen. Dafür wird eine Werbekampagne initiiert, das Volumen dafür beträgt 500.000 Credits. Das erste Plakatsujet wurde bereits präsentiert, es läuft unter dem Titel: Arbeiten sie dort wo andere Urlaub machen!

      • Die 5 Krankenhäuser der Baronie sollen spezialisierter werden, so wird in Zukunft nur noch das Zentrale Krankenhaus in Fiore sämtliche Abteilungen behalten, die übrigen Krankenhäuser werden sich auf einige Fachbereiche spezialisieren. Das Krankenhaus in Southbourne wird sich auf Innere Medizin spezialisieren, das Spital in Interglace wird den Fokus auf Unfallmedizin legen, in Kelna wird der Schwerpunkt auf Neurologie und Psychiatrie gelegt und in der Klinik in Northbourne wird die Orthopädie ausgebaut. Auch wurde von Sir Dorien angekündigt dass die Firma DCS, bei der sein Vater Gründer und CEO ist, sich and der Sanierung und Modernisierung der Krankenhäuser beteiligen und bei der Anschaffung neuer Geräte als Partner fungieren wird. Die für die Krankenhäuser zuständige Betriebsgesellschaft "Krankenhäuser und Spitäler Di Thales", kurz KSDT, wird dafür Finanziell zu je einem Drittel von der Baronie, dem Baron privat und DCS unterstützt. Durch die Rationalisierung sollen auch Kosten eingespart werden, die ersten Erfolge wird man jedoch erst in einigen Jahre feiern können. Die nötigen Kosten werden im Moment evaluiert, sobald ein Kostenvoranschlag da ist wird mit dem Krankenhaus in Fiore begonnen, während die anderen Krankenhäuser mit dem Umbauen und Schließen der nicht mehr benötigten Abteilungen beginnen werden. Personalabbau soll möglichst vermieden werden, Krankenschwestern und Pflegepersonal werden Angebote in Umschulungen und an anderen Krankenhäusern angeboten, Ärzten wird angeboten in einem anderen Krankenhaus ihrer bisherigen Fachrichtung nachzugehen.

      • Eine neue Rettungsorganisation wird ebenfalls gegründet werden, so soll die neue Blaulichtorganisation unter dem Namen "Ardans Erben" agieren und den Transport und die Ersthilfe in Notfällen abdecken. Ritter Ardan Di Thales war der erste und einzige Jedi der Familie Di Thales, der sich im Alter in der Baronie seiner Familie niedergelassen hatte und dem als Heiler viele Wunderheilungen zugesprochen werden, darunter die Heilung des Barons Falmir Di Thales, genannt der Entdecker, 484 VVC, der an einer exotischen Krankheit litt die er sich im Rahmen einer seiner Expeditionen in den Tiefkern zugezogen hatte. Die bisherigen, von Krankenhäusern und Feuerwehrstationen ausgehenden Rettungsdienste sollen in dieser neuen Organisation aufgehen. Dadurch soll das System vereinheitlicht, kostenoptimiert und effizienter werden. Für die Anschaffung von 85 Rettungsgleitern und 15 speziellen Notarztfahrzeugen soll es demnächst eine Ausschreibung geben. Der im Rahmen der Militärreform von 17 NVC eingeführte Zivildienst soll ebenfalls bei der neuen Rettungsorganistation abgeleistet werden können. Die Details zum Umbau des Rettungswesens sollen bei einer weiteren, separaten Pressekonferenz bekanntgegeben werden. Es wurde jedoch schon betont dass der Übergang möglichst sanft und kostensparend durchgeführt werden soll, was zwar mehrere Jahre dauern wird, aber die Bevölkerung nicht zusätzlich belasten soll.

      • Zu guter Letzt kam die Sprache auch noch auf die Medikamentenversorgung durch Apotheken. Hier wurde über die Einführung einer Gebietssperre geredet, die den Wildwuchs von Apotheken in der Stadt eindämmen soll. Auch soll der Medikamentenpreis vereinheitlicht werden, damit die Kunden auf dem Land nicht das doppelte oder sogar dreifache für dieselben Medikamente zahlen müssen. Diese Vereinheitlichung soll durch die höhere bzw. geringere Dichte an Apotheken auf dem Land und in der Stadt auf natürliche Weise geschehen. Hierfür wurden Statistiken vorgeführt, laut denen in großen Städten und der Hauptstadt Fiore auf 1 Apotheke 1000 Wesen kommen, auf dem Land und im Gebirge auf 1 Apotheke bis zu 30.000. Um diesem Problem entgegenzuwirken wird den Apothekern mittels Vergünstigungen, Steuerlichen Anreizen und Umzugshilfe angeboten umzusiedeln, um die Versorgung auf dem Land zu verbessern. Dem Preisdruck auf dem Land und der großen Konkurrenz in Städten soll damit entgegengewirkt werden und die Versorgungssicherheit deutlich verbessert werden.


      Die Pressekonferenz fand damit ihr Ende, über die Umsetzbarkeit im Detail oder die nötigen Gesetze zum durchsetzen der Punkte wurde nicht mehr geredet. Auf Grund der Gesetzeslage in der Baronie ist es dem Baron jedoch möglich ein Gesetz mit Unterstützung des Baronatsrates durchzubringen und umzusetzen, so zum Beispiel eine Verordnung zu Relokalisierung von Apotheken, Schließung von Abteilungen in Krankenhäusern und Einführung eine Impfpflicht. Die Reaktionen auf diese Ankündigungen werden auf jeden Fall sehr unterschiedlich sein, es ist jedoch mit keinem allzu großen Wiederstand aus der Bevölkerung zu rechnen, da die Probleme allseits

      bekannt sind und auch von einem Großteil der Bevölkerung der Ruf nach Reformen über die letzten Jahre immer lauter wurden. Es

      wird auf weitere Pressekonferenzen und Statements von Regierungsmitgliedern verwiesen, die in den nächsten Monaten Details zu

      einzelnen Punkten verlautbaren sollen.
    • Öffentlich bekannt:

      Besuch beim Haus Arcos
      Der Paladin des Hauses konnte beobachtet werden wie er mit seinem Sport-Raumjäger in Richtung Calvià flog, nach mehreren Stunden kehrte er zurück, mit einem Geschenkkorb voller Spezialitäten aus der Provinz. Er hat sich dort der offiziellen Verlautbarung nach mit dem jungen Contè de Arcos getroffen um erste Gespräche zur Intensivierung der lange vernachlässigten und halb schlafenden Beziehungen zwischen den beiden Häusern zu führen. Weiters wurde verlautbart dass der bisherige Konsul in Calvià zum Botschafter befördert wird und zwecks Einschulung und Fortbildung nach Di Thales zitiert wird. Zu etwaigen Ergebnissen der Verhandlungen gab es noch keine Wortmeldung des Palastes.
    • Neues zur Gesundheitsreform


      Nach einigen Wochen gab es erstmals eine Presseaussendung die groß angekündigte Gesundheitsreform betreffend. Sie ist in mehrere Punkte unterteilt, auf die ursprünglichen 5 Punkte eingehend:
      • Was die Schaffung des neuen Ministeriums angeht wurde bereits mit Arbeitsgesprächen innerhalb der betroffenen Ministerien begonnen, auch wurde das Palais Kairi, bisher ein Raum für Kunst-Vernissagen, geräumt und ein Wettbewerb für Architekten aus dem ganzen Regentenland wurde ausgeschrieben für die bestmögliche Nutzung des Palais mit architektonisch ansprechendem Design.
      • Die ersten Plakate für die bewerbung des Landartzpostens zieren bereits die Wände der Medizinischen Universitäten auf dem ganzen Planeten, und es wurde auch ein Sponsoringvertrag mit einem großen Serienproduzenten beschlossen, mit dem Ziel eine neue Ärzteserie zu schaffen die in Di Thales spielen soll. Der Hauptcharakter soll ein Landarzt sein, die Themen sowohl Medizinische Notfälle als auch private und persönliche Begebenheiten des Arztes sein.
      • An allen Krankenhäuser der Baronie wurden erste Informationsabende abgehalten, wo Fragen zur geplanten Reform mit den Ärzten und dem Pflegepersonal besprochen werden soll. Es gab wie zu erwarten erste Proteste vor allem älterer Ärzte und Pfleger, der Großteil jedoch begrüßt die Umstrukturierung der Krankenhäuser.
      • Es gab ein erstes Zusammentreffen der Führung der einzelnen Rettungsorganisationen und den verantwortlichen Minsteriumsmitarbeitern bei denen ein gemeinsamer Plan zur zusammenlegung besprochen werden soll. Die anfängliche Skepsis der einzelen Organisationen, den Verlust von Eigenheiten und Traditionen betreffend, konnten offenbar zerstreut werden, denn bereits zu Ende der 2-Tägigen Tagung konnte die Ausschreibung für die neu anzuschaffenden 85 Rettungsgleitern und 15 Notarztfahrzeugen bekannt gegeben werden. Die technischen Spezifikationen sind darin ebenso beinhaltet wie die neue, geplante Lackierung für "Ardans Erben": Weiß-Blau, mit dem Siegel von Ritter Ardan als zentrales Logo. Besonders hervorgehoben wird neben hoher Sichtbarkeit und guter Sondersignalanlage auch der Patientenkomfort und die Manövrierfähigkeit. Die neuen Fahrzeuge sollen gleichmäßig auf die noch einzeln agierenden Rettungsunternehmen aufgeteilt werden, zur ergiebigen Testung in der Praxis. Zum geplanten Zivildienst oder der zusammenlegung der Dienste wurde nichts gesagt, auch was die Ausbildung angeht wurde auf eine spätere, eigenen Pressekonferenz verwiesen.
      • Was die Apotheken betrifft konnte noch nicht viel neues berichtet werden, die Gespräche mit der Apothekerkammer sind noch im gang.
      [list]
      [/list]
    • Angebot Ausschreibung Notfallversorgung (Auszug):

      SOLICITED · TENDER
      ANGEBOT · ZUR · AUSSCHREIBUNG


      Neuaustattung EMS-Einsatzgleiterfahrzeugsysteme für Code-4- und Code-3-Notlagen
      TMR_G AE-EMS-442.1C




      SEC I :: Angebotslegender, zugelassener Anbieter
      1. Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
        Yulean, Relgim & Winthorpe Dynamics, Incorporated
        A Division Of United Dominion SpaceTek Engineering Of Alderaan, Inc.
        - Utility And Service Vehicles, Acquision -
        Gor'phess Plaza
        Manufactorial Parish No. 52
        Ord Trasi
        Relgim-Sector
        Outer Rim

        Comlink: 4451-OT-A3#9911#YRWD-5512-909
        HoloNet: YRWD-Civil.TGK@yulean-works-ot
      2. Art des zugelassenen Anbieters
        Aktiengesellschaft nach republikanischem Recht
      3. Haupttätigkeit(en)
        Aeronautics Engineering
      4. Zusatzinformation(en)
        • Fertigung und Auslieferung über YRWD
        • Service und Vertragsmanagement vor Ort über unseren Transaktionspartner
          United Dominion SpaceTek Engineering Of Alderaan, Inc. (UDSE)
      SEC II :: Auftragsgegenstand
      1. Beschreibung
        1. Beschreibung der angebotenen Leistung (Abstrakt):
          Im vorliegenden Angebot bieten wir Ihnen EMS-Einsatzgleiterfahrzeuge auf Grundlage des selbstentwickelten Mehrpersonen-Nutzfahrzeug-Atmosphärengleiterchassis 'YRWD Intai'ma-at 311' (IMT311, Modellrevision 20 NVC) in den entsprechenden Ausbauvarianten 'Code4Med' [als Notarzteinsatzfahrzeug] sowie 'Code3MedTransport' [als EMS-Mehrzweckrettungsgleiter] mit entsprechend vergrößerter Transportraumbemaßung an. Das zugrundeliegende Chassis entstammt unserer zivilen Nutzfahrzeugklasse 'YRWD Intai'ma-at Series 2', es verfügt jedoch neben dem leistungsstärkeren 'YRWD KML-14'-Haupttriebwerksmodul über folgende, behördeneinsatztechnisch-herausstechende Merkmale (Auszug):
          • gesamte Gleiteranlage nach THML3.11/B besonders unfallgeschützt
          • Hochleistungs-Plasma-Sondersignalanlage 'YRWD-Balchetti SAL-IV Life Day Tree'
          • Vorbereitung für Holonet- oder Subholonet-Behördenkommunikation (werkseitige Unterstützung für alle Anschlusstypen)

          Überdies bieten wir sowohl bei 'Code3Med' (ca. 11m3 Inventarstauraum bei 5300kg Höchstverlastungsgewicht/Chassis) als auch 'Code4MedTransport' (ca. 21m3 Intentarstauraum bei 6400kg Höchstverlastungsgewicht/Chassis) mannigfaltige Kombinationen für
          • Modulfächersysteme,
          • Lastenpunkte,
          • elektronische Anschlussfelder
          • und Passagiersitz- und Patientenliegesysteme
          nach Wunschkonzept an. Der Einbau wird inhouse über unser akquiriertes Subunternehmen YRWD-Balchetti durchgeführt und ist im veranschlagten Preis (InventoryPlus) inklusive.

          Im Rahmen der Verkehrswarntechnologie besticht unsere angebotene Hochleistungs-Plasma-Sondersignalanlage 'YRWD-Balchetti SAL-IV Life Day Tree' - ein Komplett-Chassis-System mit dreidimensional lokalisierbarem BNBE-Geräuschmodulator (Black-Noise-Beep-Emitter) durch besonders hohe audiovisuelle Warnfeldwirkung, auch bei besonders widrigen Witterungsverhältnissen.

          Ebenso bieten wir Ihnen - wie ausgeschrieben - die Außen-Farbkombination BLC-001 'Mountaintop White', BLC-781 'Earl Blue'; zusätzlich die Logogestaltung ab Werk an.
        2. Ausgestaltung des Angebots (Abstrakt)
          • definitive Modulkonzeption nach Kundenwunsch
          • Auslieferung der entsprechenden Stückzahl nach erfolgter Endfertigung und Abnahme
          • Gestellung von Ersatzteilen bis zu 10 Jahre garantiert nach Auftragsübernahme
            (über Servicepartner in Ihrer Nähe)
        3. Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
          s.o.
        4. Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
          wird erfüllt
        5. Menge oder Umfang des Auftrages
          85 YRWD 'Intai'ma-at 311 Code3MedTransport', 15 YRWD 'Intai'ma-at 311 Code4Med'
        6. Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
          Die angebotene Vertragslaufzeit entspricht dem Intervall der Ausschreibekriterien, müsste
          jedoch entsprechend des Vertragsabschlusses terminiert werden
    • Ausstellung "Kunst des Südens"

      In einem der Größten Museen von Fiore, dem Museum für zeitgenössische Kunst am Festungsring wurde heute eine neue Dauerausstellung eröffnet. In den letzten Monaten waren Kunsthändler des Museums im ganzen Regentenland auf der Jagd nach verkäuflichen Werken von Künstlern aus Rainoux, Calvia, der Imlayn-Union und Edenberg. Außerdem wurde mit Museen in diesen Regionen verhandlungen über die Verleihung einzelner, als Schlüsselwerke bestimmter Meister geltende Werke verhandelt. Das Ergebnis ist ab heute im MZK zu bewundern. In verschiedensten Räumen wird der Kunst der letzten 100 Jahre gewürdigt, Landschaftsgemälde aus Calvia oder Portraits aus Rainoux haben besondere beachtung bekommen. Einzelne Meister sind ganze Räume gewidmet, von ihren Frühwerken bis zu ihren letzten Schaffensperioden. Das Museum ist Täglich von 9-18 Uhr geöffnet, an Wochenenden bis 21:00. Führungen finden jede Stunde statt.
    • Erste Reaktion zum Angriff auf Tirion
      Bereits wenige Stunden nach dem Bekanntwerden der Angriffe auf das Vasallenhauses des "großen Nachbarn" Bardrice im Süden Soras wurden die Streitkräfte der Baronie in Alarmbereitschaft versetzt, grenzt doch das Gebiet des Hauses Tirion Teilweise an Di Thales. Die Grenzüberwachung wurde intensiviert, erste Schritte zur Aufnahme eventueller Flüchtlinge über die Grenze wurden getan und der Baron hat die volle Unterstützung von Bardrice zugesagt, natürlich ganz dem Credo des Hauses folgend, in Humanitären und Politischen Angelegenheiten. Er schloss seine kurze Ansprache mit den Worten: " ... Da das Haus Bardrice uns in den letzten Jahren unterstützt hat in unserem Bestreben der Wiedereröffnung Diplomatischer Beziehungen und dem Aufbau neuer Handelsbeziehungen, so ist es unsere Pflicht und Eherenschuld ihm in dieser Kriese beizustehn. Auch wenn das Hause Tirion nicht direkt mit uns in Diplomatischen Beziehungen steht, so ist der Freund unseres Freundes doch auch unser Freund. Wir werden die weiteren Entwicklungen beobachten und uns einbringen wo es unsere strikt pazifistische Haltung ermöglicht."
    • Bekanntgabe des Siegers der Ausschreibung
      Heute gab das neu geschaffene Gesundheitsministerium bekannt welche der Einreichungen für die Neuausstattung des neu zu schaffenden einheitlichen Rettungswesens gewonnen hat. Es handelt sich um das Angebot von Yulean, Relgim & Winthorpe Dynamics, in der Begründung steht unter anderem dass im gegensatz zum Angebot der Bardrice Motor Company auf die genauen Spezifikationen eingegangen wurde und im gegensatz zum Angebot der Kuat Drive Yards Section Personal Transport auch der Preis den Vorgaben weitestgehend entsprach. Es werden nun weitere Gespräche mit der Firma geführt um die ersten Prototypen so bald als möglich im Feld zu testen.
    • Gipfeltreffen der Rettungsorganisationen & Spatenstich des Gesundheitsministeriums
      Während der letzten Woche fand in Fiore ein Gipfeltreffen von hochrangigen Abgeordneten der unterschiedlichen Rettungsorganisationen der Baronie sowie Vertretern des neuen Gesundheitsministeriums. Während der mehrtägigen Tagung wurden die ersten Schritte über die Zusammenlegung der Rettungsdienste konkretisiert und beschlossen. Auch wenn die Verhandlungen vor allem was finanzielle Angelegenheiten betraf laut Insider-Berichten zäh und langwierig waren konnte doch ein erster Plan zur langsamen Eingewöhnung vorgestellt werden:
      So sollen beginnend mit nächstem Monat Mannschaften aus unterschiedlichen Rettungsorganisationen gemeinsam auf Fahrzeugen eingesetzt werden und die Dienstvorschriften vereinheitlicht werden. In der 6 Monate dauernden Eingewöhnungsphase soll Analysiert werden wie der gemeinsame Dienstbetrieb abläuft und woie er optimiert werden kann.


      In Fiore fand gestern der Spatenstich des neuen Gesundheitsminsteriums statt. Das ehemalige Palais Kairi sowie ein angrenzendes Gebäude im selben Baustil wurden dafür geräumt und werden nun im Verlauf des nächsten Jahres adaptiert. So sollen Räumlichkeiten für bis zu 150 Mitarbeiter der Behörden und Organisationen geschaffen werden. Den Wettbewerb für die Gestaltung der Innenräume gewann ein junger Architekt aus der Gebo-Provinz, sein Entwurf gewann bei der Fachjury unter der Leitung des Barons und den Laienrichtern unter der Erbin, Serena Di Thales. Neben dem Ministerium soll auch die Krankenhaus-Betriebsgesellschaft der Baronie, die neue zentrale Rettungsorganisation sammt Leitstelle sowie die Katastrophenbehörde in dem Komplex Platz finden, auf dem Dach soll ein Landeplatz für bis zu 4 Rettungsgleiter für Katastrophenfälle entstehen.
    • Spoiler anzeigen

      Vor kurzem war etwas seltsames am Hauptanwesen des Hauses Di Thales, in Di Thales selber, zu beobachten gewesen. Am frühen Abend wurden mehrere Personen mit einer verdunkelten Limousine und einer überraschend Mannstarken Eskorte vom Raumhafen abgeholt und zum Anwesen chauffiert. Blicke auf die Personen waren nur schwer zu erhaschen, allerdings zeigten einzelne Blicke vorallem rote Kleidung.
      Die Personen selber betraten von der Eskorte begleitet, das Anwesen, schon nach wenigen Minuten trat allerdings die Eskorte wieder heraus. Die Eskorte selber schien danach das Anwesen abzuschirmen, während die Wachen des Hauses auch irgendwie ein wenig nervös wirkten. Es vergingen ca. 3 Stunden indenen sich im Haus selber nichts ausergewöhnliches abspielte, zumindest wirkte es nach außen hin so, was im Anwesen selber passiert ist, bleibt im Dunkeln. Nach dieser Zeit wurden 3 Personen wieder zurück, von einem lächelnden Sir Dorian Dorien zurückbegleitet. Durch kurze Blicke konnte man 2 Frauen erkennen und einen Mann, die vorrausgehende Dame war eine Menschenfrau, in tiefroter Kleidung, mit schwarzem Rock, die ihr folgende Frau war eine rothäutige Zabrak mit einer schwarzen Panzerung und der menschliche Mann, der beiden mit etwas Abstand folgte, trug eine dunkelrote Uniform, die frappierend an eine Imperiale Uniform erinnerte. Die vorrausgehende Dame ließ sich von Sir Dorian Dorien in die Limousine geleiten, während sie selber auch durchgehend am Lächeln war. Die anderen beiden folgten ihr nach und als alle eingestiegen waren chauffierte die Limousine sie zurück zum Raumhafen, wo sie mit einem Shuttle, mit unbekanntem Ziel verschwanden.
    • Spoiler anzeigen

      In aller Frühe ist ein seltsames Schauspiel in Fiore zu beobachten, aus dem Hauptquatier der Organon Corporation rücken ca. 200 bewaffnete Männer und Frauen der Orga-Sec aus die sich in alle Richtungen der Umgebung um Fiore rum begeben, in kleinere Trupps von jeweils 5 Mann. Nach ca. 15 Minuten sammeln die ersten Trupps davon sich 2 Kilometer außerhalb von Fiore, jeder einzelne Trupp davon bringt mehrere Trupps bewaffneter Leute mit, die keinerlei Wappen tragen. In aller Eile wird dort ein provisorisches Lager errichtet, auch strömen aus der Umgebung mehrere hundert Bewaffneter dorthin und sammeln sich dort. Innerhalb des Lagers ist die Stimmung sehr ausgelassen und fröhlich, man scheint sich auf etwas zu freuen. Die Orga-Sec selber ist dizipliniert und still, die restlichen Bewaffneten nicht, was auch immer wieder kleinere Schlägerein unter den Wappenlosen Bewaffneten provoziert. Nach mehreren Stunden sind dort mindestens 300 Bewaffnete versammelt, die sich dort in kleineren Gruppen sammeln, auch werden dort mehrere kleine Gleiter vorbereitet wofür genau ist allerdings unklar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Arydine ()