Haus Di Thales | Provinz Riku

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spoiler anzeigen

      In dem Lager bricht eine wilde Prügellei aus, eine rot häutige Zabrak in dunkler Rüstung schlägt mehrere der inzwischen als Söldner identifizierten Männern und Frauen nieder, erst als sie an ihren Gürtel griff und ein Lichtschwert zog, ohne es zu zünden hörten die Prügellein auf. Als ein Shuttle aus der Königsbucht zurückkehrte, eilte die Zabrak auf schnellsten Wege zu dem Anwesen der Familie Ildora.
      Dort herrschte nach der Landung des Shuttles eine gewisse Aufregung und schon 30 Minuten später wurde der gerade am Raumhafen von Fiore angedockte Transporter in Korvette Größe komplett leer geräumt und er machte sich auf den Weg zur Königsbucht.
    • Erklärung des Polizeischefs zu den Vorfällen
      Aufgrund häufiger Fragen von Pressevertretern betreffend der Vorfälle in den Söldnerlagern außerhalb der Stadt wurde nun ein erklärendes Schreiben der zuständigen Polizeidienststelle veröffentlicht:
      Die Aktion war natürlich angekündigt und angemeldet, es handle sich bei den Söldnern um Einheiten die im Sold der Organon-Corporation stehen. Da bei diesen Truppen die Disziplin ja bekanntlich oft zu wünschen übrig lässt und in keinster Weise mit der der Orga-Sec vergleichbar ist war es nötig dass eine Offizierin der Orga-Sec eingriff und die Disziplin wieder herstellte. Die Söldner seien nur kurzfristig im Umfeld der Stadt. Berichte darüber dass die Offizierin eine Sith sei und mehrere der Söldner gefoltert und grausamst verstümmelt hatte wie der "Fiore Boulevard Mirror" berichtet hatte wurden dementiert. Es wurde lediglich auf die bereits in der Vergangenheit zur Schau gestellte Seriosität des Blattes hingewiesen, das mit Artikeln wie "Der Paladin Di Thales - Ein Sith-Agent des Imperiums?" oder "Mein Nachbar, der Sith-Imperator" mehrmals die Nominierung der "Durastahl-Schreibfeder", ein Schmähpreis für unseriöse Berichterstattung, erhalten hatte. Den Bürgern wird geraten sich nicht den Söldnern zu nähern und sie nicht bei ihren Trainingseinheiten zu stören. Sollte es abermals zu disziplinärem Fehlverhalten kommen sind diese der Orga-Sec im Hauptquartier der Organon-Corporation zu melden.


      Programm zur Förderung von Unternehmen
      Das Wirtschaftsministerium hat angekündigt ein Programm zur Förderung von Neuansiedelungen von Unternehmen zu Starten. Das Programm beinhaltet neben Ansiedelungsprämien, Beschaftigungsboni für Einheimische Arbeitnehmer, Befreiung von diversen Abgaben im ersten Geschäftsjahr auch eine Gesammt-Steuererleichterung in Hhöhe von 15%, die Jährlich um 1% abnehmend die Unternehmen auf lange Sicht an die Baronie Di Thales binden und damit Arbeits- und Ausbildungsplätze sichern soll. Dieses Programm steht jeder Firma offen die sich neu in der Baronie niederlassen möchte oder neu gegründet werden soll.
    • Das Lager außerhalb der Stadt Fiore

      Spoiler anzeigen
      Nachdem eine ganze Weile lang die Söldner innerhalb des Lagers anscheinend von Orga-Sec Mitgliedern trainiert wurden, wird das Lager zum Großteil aufgelöst. Von den etwa 350 Bewaffneten Männern und Frauen verbleiben dort nur etwa 30, die restlichen verstreuen sich wieder im Umfeld. Die Zelte und Ausrüstung dort wird auch zum Großteil abgebaut, die dort vorhandenen Orga-Sec Mitglieder ziehen sich sich größtenteils zurück, nur eine sehr kleine Truppe von 10 Leuten bleibt dort und führt das Training mit den noch vorhandenen Söldnern fort.


      Die Eröffnung des neuen Esala Krankenhauses

      Spoiler anzeigen
      Am frühen Vormittag gab es eine überraschende Eröffnung in Fiore, nachdem in aller Eile Umbauten an einem verlassenen Hochhaus in Fiore vorgenommen wurden, wobei die Öffentlichkeit seit Wochen rätselte was dort gebaut wurde und der "Fiore Boulevard Mirror" bereits seinen reißerrischen Artikel veröffentlichte "Sith-Bunker in Fiore! Wie lange noch bis sie offen angreifen?" gab Dorant Etrama Ildora in einer Pressekonferenz endlich den Sinn der Bauarbeiten bekannt. Ein Esala-Krankenhaus mitten in Fiore um "Den Gesundheitlichen Standart Di Thales hochzuhalten." Das Krankenhaus selbst entspräche vollständig der neuen Gesundheitsreform von Di Thales, wobei man dabei sich nocheinmal ausführlich bedankte bei dem Haus Di Thales das sich finanziel an dem Krankenhaus beteiligte, ebenso bedankte man sich bei Galactic Care & Shelter, die allerdings nur einen kleinen Teil der Finanzierung beisteuerten. Auch wurde sich nochmal bei Dorien Chirurgical Supplies bedankt, von denen vollständig die Medizinischen Vorräte bezogen werden. Die Fachklinik wird sich vorallem auf die Hirn Chirurgie spezialisieren und es wurde auch direkt die Chefärztin Do'Lorena Malogann, eine junge Menschen Ärztin, mit deutlich erkennbarer Kybernetik am Kopf vorgestellt. Man freue sich auf die gute Zusammenarbeit, hieß es.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Arydine ()

    • Neue Rekrutierungen bei der Organon Corporation

      Spoiler anzeigen
      Hunderte Söldner kamen eines Vormittags zum Anwesen der Familie, wo sie von einem dutzend Ausbildern der Orga-Sec und Personal des Esala-Krankenhauses, in einem hastig aufgebautem provisorischem Lager geprüft und von der Organon Corporation dann auch angeheuert wurden. Es herrscht eine ausgelassene Stimmung und Waffen selber werden dort nicht vergeben.




      Erweiterung des Hauptsitzes und des Anwesens

      Spoiler anzeigen
      Nachdem mehrere Bauunternehmer aus Fiore sowohl beim Hauptsitz der Organon Corporation, als auch dem Anwesen der Familie Ildora gesehen wurden, wird das Nachbargebäude neben dem Haupsitz leergeräumt und abgerissen. Zwei Tage danach beginnen Bauarbeiten die dort mehrere Unterkünfte errichten, mehr ist nicht wirklich zu sehen, da man beginnt, das Gelände mit einer großen Mauer gegen das Umland abzuschirmen, was durch eine Provisorische Sichtschutzmauer dargestellt wird. Am Anwesen selbst beginnen umfangreiche Bauten im Keller des Anwesens, was deutlich an den Baumaterialien und den Technischen Geräten zu sehen ist die dort hin gebracht werden. In einer öffentlichen Pressemitteilung gab ein Pressesprecher der Organon Corporation bekannt, dass die "Erweiterung des Hauptsitzes, der Unterbringung weiterer Angestellter und Waren dienen soll, aufgrund aktueller und in kürze Folgende wirtschaftlicher Erschließungen".

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Arydine ()

    • Neuerichtung des Lagers außerhalb von Fiore


      Spoiler anzeigen
      Außerhalb von Fiore, in der Nähe der alten Position, wird erneut ein großes Provisorisches Lager aufgebaut. Wieder rücken mehrere Hundert Trupps Orga-Sec, dieses mal in Transportern aus und sammeln die Söldner der Umgebung ein. Nach der Größe des Lagers zu urteilen, werden dieses mal vermutlich zwischen 500 und 700 Leute dort erwartet. Die Orga-Sec Trupps kehren dann auch immer wieder mit Söldnerbanden dort ein, es treffen dort auch 3 Shuttle aus ihrer Anlage im Herat Flachland ein. In einer Pressemitteilung gibt ein Pressesprecher der Organon Corporation bekannt dass "Dieses erneute Sammeln dem Training und der Zusammenführung einheimischer Söldner dienen soll."
    • Erklärung zu den Quellensymbolen

      - öffentliche Erklärungen aus erster Hand (Interviews, Pressekonferenzen)
      - öffentliche Erklärungen aus zweiter Hand (Berichte in den Medien)
      - Gerüchte
      - Informationsübermittlung, verschlüsselt
      - Informationsübermittlung, unverschlüsselt


      Nur dem Haus Di Thales bekannt
      Ein offizielles Kommunikee des Hauses Andayen wird dem diplomatischen Dienst des Hauses Di Thales heute morgen über Hyperwave zugestellt.
      In der Bekanntmachung informiert man das Haus darüber, dass man beschlossen habe über die Handelsprivilegien an der Edelsteinbörse in Glenglance City erneut nachzudenken aufgrund einiger bekannt gewordener Beziehungen des Hauses zu Sith-imperialen Personen von fragwürdiger Moral. Man fürchte nun, dass diese Moral nun auch Einzug in das Haus Di Thales erhält.
      Zur Besprechung der Sachlage erwarte man einen Vertreter des Hauses zum Gespräch in Gebo auf Schloss Glenglance. Auch der Zeitpunkt ist festgeschrieben. ((Absprache OOC per PM oder ingame))

      --- ehemals Verteidiger des Lichts (umbenannt nach Servermerge) ---
      Banner erstellt von Rae'lynn
    • Kundgebung in Fiore
      Am heutigen Tag konnten zufällige Besucher des Hauptplatzes von Fiore ein für die Baronie Di Thales ungewöhnliches Schauspiel beobachten: Eine neue Vereinigung, die sich selbst "Vereinigung Republikanischer Symapathisanen gegen Imperiale Umtriebe in Di Thales", kurz V.R.S.g.I.U.i.D.T., veranstaltete eine Kundgebung die sich zwar nicht direkt, aber dennoch gegen die wachsende Präsenz der Organon Corporation in Fiore wendet. Ihr Sprecher, ein pensionierter ehemaliger Sergeant der Republikanischen Navy und selbst in Fiore geboren und aufgewachsen sagte gegenüber den äußerst interessierten Medienvereten dass der Baron es nicht zulassen dürfe dass eine Firma mit offensichtlich Imperialem Hintergrund die neuen Förderunge für Firmenneuansiedelungen und Gründungen ausnutze um ihre mit Sicherheit nicht sauberen Geschäfte in einer Respektablen und traditionell Pro-Republikanischen Baronie durchführt. Mehrere Redner schlugen in die Selbe Kerbe, gegen 20:00 wurde die Kundgebung beendet.
      Aus dem Palast kam noch keine Stellungnahme dazu, auch wenn der Paladin des Hauses am Nachmittag unter den Schaulustigen gesehen werden konnte und auch einigen Vorträgen zuhörte. Auf Medienanfragen ging er nicht ein, er verwies auf den Offiziellen Palastsprecher der offenbar eine Ankündigung zu diesem Thema vorbereitet.
    • Einige Tage später, nach den Kundgebungen einer neuen Vereinigung am Hauptplatz von Fiore, wurde eine Rede vor dem Firmenhauptsitz der Organon Corporation öffentlich und noch zusätzlich sämtlichen Presseagenturen inDi Thales angekündigt. Ein paar Minuten nach der offiziellen Uhrzeit tritt ein noch recht jung wirkender Mann ans Podium, dass eigens für diesen Termin aufgestellt worden zu sein scheint. Der umliegende Bereich um das Podium wurde abgeriegelt, sodass man den Mann aus einer Entfernung von circa 30 Metern beobachten konnte. Innerhalb und um der Absperrung herum sind einige Angestellte der OrgaSec stationiert. Ein kurzes Räuspern ist durch eine Anlage zu hören, dann beginnt der Mann mit einem Lächeln zu reden.
      „Guten Tag und vielen Dank, dass sie unserer Einladung zu dieser kleinen Rede nachgekommen und hier erschienen sind. Es ist ein wirklich schöner Tag heute, nicht wahr?“
      Es folgt eine kleine Pause und man könnte den Eindruck gewinnen, dass der Mann wirklich eine Antwort erwartet, dann fährt er endlich fort.
      „Für diejenigen unter ihnen die mich noch nicht kennen oder zumindest mein Gesicht nicht mit meinem Namen verbinden können. Mein Name ist Dorant Etrama Ildora, Präsident und Eigentümer von Organon Corporation.“
      Sein charmantes Lächeln wurde kurz breiter, dann verschwindet es.
      „Wie sie bestimmt schon wissen, gibt es hier in dieser schönen Baronie einige die unseren Aufenthalt hier in Di Thales nicht tolerieren wollen. Die..“ Er sieht auf sein Podium runter und liest ab. „…Vereinigung Republikanischer Sympathisanten gegen Imperiale Umtriebe in Di Thales.“ Er sieht wieder auf. „Diese Vereinigung wirft uns vor ‚unsaubere Geschäfte‘ durchzuführen. Als mir dies zu Ohren kam, fragte ich mich welche Beweise diese Sympathisanten gegen uns vorzubringen haben. Schließlich sind dies ernste Anschuldigungen, da müssen sie mir doch zustimmen. Jedoch wurde in all dem Gehetze gegen uns nur ein wirklicher Grund, auf dem all diese Vorwürfe aufbauen, genannt, eine einzige Begründung. Wir haben einen ‚offensichtlichen imperialen Hintergrund‘.“
      Er lacht.
      „Verzeihen Sie mir bitte, aber in dieser Rede von dem Sprecher klang es so, als hätte dieser Mann dies, nach einer jahrelangen Intrige unsererseits, endlich enthüllt. Dabei haben wir von unserer Herkunft kein Geheimnis gemacht. Ich selbst, stamme von dem Planeten Belkadan, einer imperialen Welt ab. Sie liegt im äußeren Rand der Galaxis im Tingel-Arm, aber das tut nichts zur Sache. Meine geschätzte Ehefrau, die leider gerade nicht anwesend sein kann, ist eine Sith-Lord auch dies ist kein Geheimnis und kann von jedem, der ein wenig recherchieren kann, herausgefunden werden. Wir haben uns beide dazu entschieden aus all dem kein Geheimnis zu machen, weil wir beweisen wollten, dass wir keinerlei…unsaubere Geschäfte führen."
      Wieder wird seine Miene ernster.
      "Wir sind eine seriöse Firma und auch wenn wir, wie jede andere Firma ebenfalls, gewinnorientiert handeln, sind wir nicht weniger ehrlich als jede andere Firma auf diesem Planeten und ich werde nicht tatenlos dabei zusehen wie unserem Ruf durch haltlose Anschuldigungen geschadet wird. Zum Glück haben die Verhandlungen mit Sir Dorian Dorien und die abschließende Vertragsunterzeichnung von Baron Aravon Di Thales keine solche Engstirnigkeit zu Tage gefördert. Wenn sie mich nun entschuldigen würden, ich habe noch einiges heute zu tun, falls sie Fragen haben können sie gerne einen Termin ausmachen. Sie wissen ja bestimmt an wen sie sich wenden müssen.“
      Mit diesen Worten verlässt der Mann, ohne auf irgendwelche Rufe zu reagieren, das Podium und begibt sich, begleitet von zwei Wachen der OrgaSec ins Firmengebäude.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Charlene ()

    • Ein Paladin in Eile
      Wer sich heute Nachmittag in der Nähe des Palastes aufhielt konnte beobachten wie ein großer SUV-Gleiter aus der Garage des Anwesens flog und eiligst in Richtung Raumhafen düste. Im Raumhafen flog wenige Minuten nach der Ankunft des Gleiters sein privates Shuttle ab, sollte sich jemand nach dem Ziel des Paladins erkundigt haben so wird man freundlichst auf die Privatsphäre des Verlobten der Erbin verwiesen, sollte die Angelegenheit wichtig für die Baronie sein so wird eine Pressemitteilung folgen. In der Abflugliste stand als Ziel "DCS-Campus, Sora"

      In der Abendausgabe des "Fiore Boulevard Mirror" konnte folgende Schlagzeile über einem Bild des SUV's des Paladins gelesen werden:
      "Bootycall - Verlobter auf Abwegen? Hat der Paladin des Hauses eine Affäre?"
    • Pressemitteilung aus dem Palast
      Nach mehrmaliger Anfrage verschiedenster Medien aus der Baronie gab der Palast heute eine offizielle Mitteilung, verfasst von der Erb-Baroness persönlich, an die Presseagentur aus.


      "Werte Vertreter diverser Medien unserer schönen Baronie Di Thales,
      In den vergagenen Tagen kam es immer öfter zu Anfragen bezüglich des Erscheinens meines geliebten Verlobten, Sir Dorian Dorien, in einem Krankenhaus in Sonora in der Gebo-Provinz. Wie ihnen sicherlich bekannt sein sollte ist mein Verlobter bis vor einigen Jahren noch teil des Sanitätscorps der Republikanischen Armee gewesen, und dort als Ltd. MO in Alderaan Joint Operations Task Force tätig gewesen, die in der Enklave des Lichts stationiert war. Es war, wie allgemein bekannt ist, eine Zusammenarbeit zwischen dem Orden der Jedi und der Republikanischen Armee.
      Wie kürzlich auch in ihren Medien zu lesen war gab es einige Aktivitäten rund um das Enklavengelände in der Gebo-Provinz, und dabei sind auch einige Mitglieder der eben erst zurückgekehrten Enklave verletzt worden. Sir Dorian hat keine Zeit verschwendet als er davon erfuhr und ist sofort aufgebrochen um ihnen nach kräften zu helfen, vorrangig in medizinischen Belangen, aber auch aus seiner tiefen Verbundenheit zu seinen Kameraden, deren Schicksal ihm lange Jahre unbekannt war. Er befindet sich im Moment auf dem Gelände der Enklave, die im Moment wieder errichtet wird.
      Für die letzte und auch die kommende Woche wurde er dafür von sämmtlichen Pflichten freigestellt, und wir bitten um ihr Verständnis wenn er nicht näher auf die Situation in der Enklave eingehen wird, da diese der Geheimhaltung unterliegt. Sollten sie weitere Details wünschen melden sie sich direkt beim Rat der Enklave.
      Nach Rücksprache mit meinem Vater, dem werten Baron, hat das Haus Di Thales beschlossen sich an den Kosten für den Wiederaufbau der Gebäude zu beteiligen und eine entsprechende Spende zu tätigen. Auch werden wir eine Abordnung der Enklave bei uns im Palast empfangen und mit ihnen weitere Schritte zu besprechen um ihnen im Regentenland wieder die Heimat zu bieten die es viele Jahre lang war.
      Abschließend darf ich noch eine kleine Ankündigung machen: Die nächste Mitteilung aus dem Palast wird für mehr Aufsehen und für mehr Gesprächsstoff sorgen als das Engagement meines Verlobten in der Enklave des Lichts in Gebo.


      Gezeichnet,

      Lady Serena Di Thales, Erb-Baroness Di Thales"


      Die Medien überschlugen sich daraufhin mit Mutmaßungen über den Inhalt der nächsten Mitteilung, das Engagement des Paladins rückte dabei sehr in den Hintergrund und wurden lediglich am Rande erwähnt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flysch ()

    • Große Preissenkung der Organon Nahrungsmittel

      Spoiler anzeigen
      In der gesamten Baronie Di Thales erleben alle Nahrungsmittel die von der Organon Corporation auf den freien Markt angeboten werden, einen massiven Preissturz von streckenweise bis zu 50%.
      Viele Menschen, vorallem der Unter- und Mittelschicht nehmen das, trotz Protesten und Vorsicht in Anspruch. Die Nahrungsmittelproduzenten des freien Marktes selbst können nur schwerlich damit mithalten, allerdings scheint das nicht viel auszumachen, nach und nach ziehen die restlichen freien Anbieter nach. Die Bevölkerung selber heißt diese Entwicklung nur widerwillig gut, auch wenn sich dadurch für fast die gesamte Bevölkerung von Di Thales der Lebensstandart noch weiter hebt. Die Wirtschaft DI Thales floriert unter dem hohen Warenfluss der Waren von der Organon Corporation.
      Allerdings fallen die Zusatzzahlungen für die Arbeiter in den Lagern erstmal aus, man entschuldigt sich dafür und hofft es so schnell wie möglich wieder einzuführen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arydine ()

    • Folgende Ereignisse können als Artikel in diversen Zeitungen und Zeitschriften erfahren werden, oder den Zusehern von "Di Thales Today", den Regionalnachrichten auf ANN 2, bekannt sein.

      Eine unpässliche Erbin & der alternde Baron
      In den letzten Tagen musste die Erb-Baronin Lady Serena Di Thales immer öfter von ihrem Verlobten, Paladin Dorian Dorien, sowie ihrem Vater, dem werten Baron, vertreten werden. Laut Palastmitteilungen gehe es ihr gut, es handle sich lediglich um eine Bauchgrippe und nicht wie bereits vom Fiore Boulevard Mirror spekuliert eine Infektion durch den sogenannten Zabrak-Bandwurm. Die spekulationen über eine mögliche Schwangerschaft von seriöseren Boulevardblättern wurden nicht kommentiert, es wurde lediglich darauf hingewiesen dass auch eine Erb-Baronin krank werden kann und sie dem Rat der Ärzte folgt und das Bett hütet.
      Der Gesundheitszustand des Barons selbst war auch Thema von mehreren Artikeln im Boulevard, so reichen die Spekulationen vom baldigen ableben des Barons ("Baron Aravon Di Thales - Wie lange hat er noch?" - Fiore Boulevard Mirror) bis zu Mutmaßungen über seinen Rücktritt in absehbarer Zukunft ("Das Ende einer Ära - Tritt der Baron bald zurück?" - Fiore Sun). Auf den offiziellen Anlässen auf denen er seine Tochter vertrat wirkte der Baron zumindest Geistig noch fit, lediglich sein körperlicher Zustand scheint sich weiter verschlechtert zu haben, so ist aus dem einst wohlbeleibten Baron ein abgemagerter, von zwei Schlaganfällen gezeichneter Mann im Schwebestuhl geworden. Er wird ständig von seinem persönlichen Sicherheitsteam sowie seinem treuen Akk-Hund begleitet, wenn ihn sein Weg außerhalb des Palastes führt wird er sogar von einer Eherngarde der Palastwache begleitet sowie einem Team aus einem Arzt und einer Pflegerin, sollte es einen medizinischen Notfall geben. All diese Tatsachen sind die Grundlage für die Spekulationen der Boulevardblätter.


      Eröffnung des Zentrums für Exotische Kampfsportarten
      Einer der Termine die lediglich vom Paladin SIr Dorien wahrgenommen wurde war die Eröffnung des Zentrums für exotische Kampfsportarten in Fiore. In dem Zentrum soll es jedem Bürger Di Thales möglich sein exotische Kampfsportarten wie die traditionelle Kampfkunst der Zabraks, der Waffenlose Echani-Kampfstil oder die hohe Kunst des Teräs Käsi. Es ist laut dem Paladin eine Möglichkeit für die Einwohner der Baronie mehr von der reichhaltigen Kultur der Galaxie zu lernen, und wer weiß, villeicht wird eines Tages ein Schüler dieses Zentrums bei den Royal Alderaanian Games eine Siegerschärpe in einer der Kampfsportarten erringen.
      Ein Highlight für die Presse und anwesenden Fernsehkameras war sicherlich die Demonstration der Zabrak-Kampfkunst, bei der es sich der Paladin nicht nehmen ließ selbst in den Ring zu steigen und, ganz den Regeln entsprechend, sich oben ohne mit einem der Trainer maß. Es war ein spannender Kampf, den der Paladin knapp für sich entscheiden konnte. Auf seinen doch unerwarteten Sieg angesprochen enthüllte er, dass er in seiner Jugend Staatsmeister auf seinem Heimatplantene Iridonia war und sich immer noch körperlich fit hält mit den Übungen und Bewegungkadenzen dieses Sports. Auf dem Titelblatt des "Fiore Boulevard Mirror" konnte am nächsten Tag ein Bild des Paladins in Siegerpose mit eindeutig nachbearbeitetem Oberkörper bewundert werden, darüber in großen Lettern: "Paladin ganz Primitiv - Schockierendes Hobby des Verlobten enthüllt!". Andere, serösere Kolumnisten waren weit weniger reißerisch, sondern sprachen dem Paladin Respekt gegenüber seiner Traditionsverbundenheit aus.


      Die Gesundheitsreform schreitet voran

      Aus dem bereits Teilweise eingezogenen Gesundheitsministerium aus dem Palais Kairi kam heute die erste offizielle Aussendung an die Medien. Es ging darin um die Gesundheitsreform, die im Zeitplan liegt. So ist Phase 1, die Schaffung eines eigenen Ministeriums sowie die Adaptierung des Palais Kairis beinahe abgeschlossen, lediglich die Räumlichkeiten der Katastrohenbehörde sowie die der Leitstelle der "Erben Ardans" müssen noch fertig eingerichtet werden, was vor Jahresende abgeschlossen sein sollte. Nach einmonatiger Testphase soll die Leitstelle dann den Betrieb aufnehmen.
      Das Neuansiedelungsprogramm der Ärzte auf dem Land zeigt erste Erfolge, so konnten bereits über 100 offene Ärtzestellen besetzt werden, hauptsächlich mit Absolventen der Medizinischen Universität Alderaa und der University of Human - and Xenomedicine auf Coruscant. Die dritte Plakatwelle ist soeben angelaufen, das Thema lautet: "Di Thales - Das Juwel im Regentenland, und bald dein Arbeitsplatz" Darin wird mit dem hohen Lebensstandard, niedrigen Lebenserhaltungskosten sowie der schönen Natur geworben.
      Die gemeinsamen Dienste der Rettungsorganisationen waren ebenfalls ein Erfolg, so konnten alle Rettungsorganisationen in ihren Jahreshauptversammlungen einheitliche Dienstvorschriften sowie erste Weichenstellungen zur Zusammenlegung im nächsten Jahr beschließen. Nach anfänglichen Kommunikationsproblemen konnten die gemischten Rettungsteams bald miteinander arbeiten, anfängliche Skepsis oder sogar Anfeindungen wurden nach etwa einem Monat keine mehr gemeldet. Vor allem die Positive Berichterstattung in den Medien hat viel dazu beigetragen dass die öffentliche Meinung klar für die Rettungs-Reform ist, und auch innerhalb der Organisationen schwindet der Widerstand gegen die geplanten Schritte. Trotzdem sind einige Mitglieder ausgetreten oder haben gekündigt, was den Dienstbetrieb jedoch nicht einschränkt. Die neu bestellten Rettungsgleiter sind mittlerweile im Täglichen Dienst anzutreffen, sie werden nach und nach die alten, oft von verschiedensten Herstellern und nur nachgerüsteten Modell ersetzen.
      Die Krankenhäuser haben nach einigen Startschwierigkeiten ihre Arbeit als Spezialisierte Kliniken aufgenommen. Auch wenn Teile der Gebäude wegen Sanierungs und Umbaumaßnahmen noch nicht im Betrieb sind ist der Wandel doch bereits vollzogen, die Ärztekammer hat sich hinter das Projekt gestellt und mit Ärzten die bereits Protestmaßnahmen angekündigt hatten vermittelnde Gespräche geführt. Der Betrieb ist damit nicht gefährdet, auch wenn es zu Hochzeiten durchaus zu längeren Wartezeiten kommen kann.
      Knall auf Fall kam auch die neue Gesestzgebung zum Gebietsschutz der Apotheken, was einige Apothekenbesitzer in Fiore dazu Zwang umzusiedeln. Großzügige Subventionen sowie ein Entgegenkommen vieler Gemeinden verhinderten aber große Proteste, so schlossen lediglich 4 Apotheken ihre Türen während über 80 in Vororte umsiedelten und somit die Versorgung in diesen Gebieten verbesserten. Die Medikamentenkosten wurden somit auch natürlich reguliert, die Preisschere zwischen Land und Stadt beträgt nur noch 10%
      Alles in allem spricht das Gesundheitsministerium von einem guten Start ohne große Schwierigkeiten, was laut dem Minister für Gesundheit, Salvador Hunevan, Lord of Health, vor allem an der tadellosen und effizienten Arbeit seiner Mitarbeiter und der Kooperation der verschiedenen Kammern und Gewerkschaften liegt.



      Die Wirtschaftsnachrichten:
      Auch in Di Thales macht sich die Galaxisweite Ressourcenknappheit bemerkbar, doch hauptsächlich im positiven Sinne. Die Preise für Rohstoffe klettern die letzten Monate stetig, und so kann Di Thales vor allem mit dem Verkauf von Erzen Rekordgewinne einfahren. Die niedrigen Preise für Lebensmittel sowie die steigenden Löhne tuen ihr übriges sodass das Wirtschaftswachstum auf über 5% geschätzt wird.
      Die Wirtschaftskammer mahnt trotzdem zur Vorsicht, vorallem die Preissenkung der Lebensmittelpreise der Organon Corporation werden von den Kartellwächtern aufmerksam beobachtet, wittern sie doch unlautere Geschäftsmethoden mit angestrebter Monopolstellung. Sie fordern daher eine Gesetzverschärfung zur Monopolstellung einzelner Unternehmen, wie es bereits durch Bardrice Meat mit über 90% Marktanteil der Fall ist. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag wurde dem Baronatsrat bereits vorgebracht. Der Vorschlag sieht vor dass ein Unternehmen nicht mehr als 50% des Marktes beherrschen kann, sei es durch ein Firmenkonstrukt oder Firmenanteile. Im Falle von Bardrice Meat würde das die Begrenzung der Fleisch-Importe bedeuten, davon betroffen wären 5 verschiedene Unterfirmen und Prodzenten des Konglomerates.
      Auch die Neuerrichtung einer Siebestation am sogenannten Aurodiumfluss wurde von den Wirtschaftsexperten begrüßt, man rechnet mit bis zu 14 Tonnen Aurodium pro Jahr mehr Fördermenge in dem als "Schatzkammer Di Thales" bekannten Minengebiet im Süden der Baronie. Dem Spatenstich der hochmodernen Siebestation wohnte Baron Aravon Di Thales persönlich bei, in seiner Rede sprach er davon dass die Station sowohl effizient arbeite, aber auch die Umwelt und die in dem Gebiet ansässigen Flusskrebse und Lachse nicht störe, sondern in einer auf drei Stationen aufgeteilte Anlage sowie baulichen Sperren und Filtereinrichtungen die Tiere schone und umleite und somit ihren Lebensrythmus nicht stören werde.



      Top Einschaltquoten der Royal Alderaanian Games und Sportbegeisterte Royals
      Die Wettkämpfe mit Beteiligung von Sportlern aus Di Thales hatten in der Baronie die besten Einschaltquoten der laufenden Übertragungsperiode. Mit mehr als 79% der Bevölkerung beim Sieg von Samir Perregron im Freiwasserschwimmen schlug die Übertragungsreichweite die des Staffelfinales der neuen Arzt-Serie "Der Doktor im Gebirge" um 12% und sogar die Krönung von Aravon Di Thales vor über 50 Jahren kam lediglich auf 68%. Die Werbetreibenden zeigen sich erfreut von so viel Sportbegeisterung, und auch das Haus Di Thales begrüßt in einer Stellungnahme die Sportaffinität seiner Untertanen. In der Ausschreibung heißt es weiter man freue sich bereits auf die Winterspiele, bei denen das Haus Di Thales sonst besser aufgestellt ist als bei den Sommerspielen, was die Erfolge der Athleten unter dem Türkis-Weißen Banner nur um so wichtier für die Sportnation Di Thales macht. Vor allem die Erb-Baronin konnte das eine oder andere mal in einer Loge bei den Sportstätten gesehen werden, vor allem die Fecht- und Sportschützenbewerbe haben es ihr angetan während ihr Verlobter in Begleitung des Barons beim Finale der Kampfsportarten gesichtet wurde.


      Und jetzt das Wetter mit Lady Ildora
      Nicht wenig überraschend gab es für einige besonders abergläubische Bewohner der nördlichen Gebiete einen einfachen Grund für die jährlich auftretenden, oft heftigen Gewitter und Stürme, die dieses Jahr wieder für große Zerstörung gesorgt hatte: Die Macht (in der Region bekennen sich 97,2 % zum Jediismus, anm. d. Red.) war wütend über die Anwesenheit einer Sith in Di Thales, und die Stürme sollen ein klares Zeichen dafür sein dass die Politik handeln müsse und die Organon-Corporation los werden solle. Es wurde lokal zum Boykott der Waren der Firma aufgerufen, was jedoch ein kurzlebiges Phänomen war, nämlich bis zur Preissenkung der Lebensmittel. Der Boulevardzeitung "Fiore Boulevard Mirror" war es allemal eine Titelstory wert, bei der sie eine Meisterleistung der Fotomontage zur Schau stellten: Ein Bild von Lady Ildora, riesenhaft vergrößert über einer Karte von Di Thales, aus ihren ausgestreckten Fingern schießen Blitze die genau in den Sturmgebieten auftreffen. Der Titel lautet: "Erst bringt sie Sturm, dann reißt sie sich unsere Baronie an sich! - Der Geheime Plan der Sith!" Der Presserat verhängte daraufhin eine Geldstrafe über den "Fiore Boulevard Mirror", zu zahlen an das von der Organon Corporation mitgetragene Krankenhaus in Fiore, mit der Begründung: "Solche Artikel mögen zwar in eine Satirezeitschrift passen, nicht jedoch in ein Blatt das von sich selbst behauptet stets nach gut recherchierten Fakten zu schreiben."

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Flysch ()

    • Die Preise der Organon Produkte nähren sich langsam wieder den normalen Statuen der Provinz Di Thales, nach etwas längerer Zeit.
      Laut einem offizielen Pressesprecher der Organon Corporation lässt verlauten, dass die Preissenkung dazu diente damit sich die Bevölkerung an die Produkte gewöhnt.


      Mit Wirtschaftskontakten und näheren Nachforschungen:
      Spoiler anzeigen
      Die Preisnormaliesierung erfolgte seltsamerweise erst als viele der Organonprodukte die angesetzten 50% des Marktanteils in der Riku Provinz erreicht haben, viele der Produzenten sind durch den Preissturz in Bedrängnis geraten und wurden nach und nach aufgekauft.
    • Die Wettbewerbsbehörde schreitet ein
      Einen Knalleffekt gab es heute in der von der Organon angestrebten Fusionierung von Seltram Food Inc. und ihrer eingenen Firma. Die Fusion würde den Marktanteil von Firmen unter direkter oder indirekter Kontrolle von Organon auf über 50 Prozent steigen lassen, was eine für die Bevölkerung unvorteilhafte Kontrolle über den Markt darstellen würde in der Preise diktiert werden können und weitere Firmen dem Preisdruck zum Opfer fallen würde. Die Wettbewerbsbehörde hat darum die Fusion untersagt und damit auch ein klares Signal an die Organon-Corporation gesendet, die in den Letzten Wochen quasi auf auf Shopping-Tour sind und bereits mehrere Firmen aufgekauft haben, vorwiegend im Lebensmittelbereich.


      Ein seltsamer Anblick
      Gestern konnten die Wartenden in der Stadthauptmannschaft von Fiore unerwartet mit dem Paladin des Hauses Di Thales Bekanntschaft machen, der offenbar auch einen Behördengang zu erledigen hatte. Er gab sich sehr freundlich und als er von einem Reporter der zufällig vor Ort war gefragt wurde was er denn zu tun hatte antwortete er dass er seine Medizinische Zulassung für Alderaan beantragen wolle. Er habe bisher lediglich seine Intergalaktische Lizenz vorzuweisen, was bisher kein Problem war, da sie nach den selben Standards ausgegeben wurde wie die Alderaanische. Es sei jedoch einfacher wenn er eine Alderaanische Lizenz vorweisen könnte.

      Der Verlobte der Erbbaronin wartete wie die anderen Antragssteller im Warteraum, plauderte mit einigen der Anwesenden und nachdem er nach etwa zwei Stunden bekam er die erforderlichen Papiere ausgehändigt. Anschließend ging er zur Fuß zurück zum Palast.
    • Geiselnahme in Fiore!

      Am gestrigen Abend ereigneten sich unfassbare Dinge in der Di Thales Manor in Fiore!
      Während einer Charity-Veranstaltung zu Ehren der Rettung des
      Caprios-Vogels von Alderaan erstürmte um 20.23 Uhr eine terroristische
      Vereinigung, die sich selbst die Befreier Alderaans nennt, das Anwesen.
      Sie überwältigten die Wachen des Hauses und nahmen die
      Anwesenden Gäste als Geiseln. Die schnell anrückenden Polizeikräfte und
      die in der Städtischen Kaserne stationierte Hausgarde umstellten das Anwesen binnen kurzer Zeit,
      jedoch zogen sich die Verhandlungen allen anscheins nach in die Länge. Gut informierten Kreisen zufolge wurden sämmtliche Angebote auf Gespräche von den Geiselnehmern verweigert, ihre Forderungen stehen. Was diese Forderungen jedoch waren ist nicht bekannt. Auch
      schienen die Sicherheitstruppen der Organon Corporation ein gewisses
      Interesse an einer schnellstmöglichen Auflösung der Geiselnahme zu
      haben. Sie waren kurz nach der Polizei und der Garde am Hauptplatz zwischen Di Thales Manor, der Oper und dem Auktionshaus eingetroffen und sicherten ihre Unterstützung bei der Lösung der Situation zu.Inwieweit sich diese Partei jedoch einmischte ist bis heute
      spekulativ.


      Schließlich wurde um 23.14 Uhr eine Nachricht auf einem großen Holo-Projektor im Garten des Anwesens ausgestrahlt.
      Natürlich haben wir keine Kosten und Mühen gescheut um Ihnen, unseren
      treuen Lesern diese Nachricht im Orginalton zukommen zu lassen,
      ungeachtet der Versuche des Hauses Di Thales dies zu verhindern, aus "Ermittlungstechnischen Gründen" heißt es dazu aus dem Palast.
      Zu sehen ist eine leicht verwackelte Aufnahme, wahrscheinlich mit einer tragbaren Holo-Kamera aufgenommen


      Es erscheint eine große, fast transparente Frauengestalt mit langem
      Mantel, einer hellen Maske und einer leichten Körperpanzerung, die mit
      bebender Stimme spricht:
      „Bürger Di Tahles!
      Hört mich an, ich bin die Erlöserin!
      Ich führe die Befreier Alderaans an, die euch, die guten Leute Alderaans von der Unterdrückung befreien wird!
      Vielzulange ließen wir uns unterdrücken von sogenannten "Machtnutzern";
      Erst kamen die sogenannten Jedi nach Alderaan und manipulierten die
      gutherzigen Adelshäuser dieser Welt, natürlich nur für den Frieden, wie
      sie es nannten. Aber wer gibt ihnen das Recht uns ihren Willen
      aufzuzwingen?“
      Die Gestalt pausiert wenige Sekunden
      „NIEMAND sage ich euch!
      Und wie ging‘s dann weiter? Diese sogenannten Sith tauchten auf und
      plünderten unsere schöne Welt; Ich denke sogar, dass sie nur kamen, um
      die Jedi zu vernichten!
      Und selbst, als dieser Krieg abebbte, bekamen wir keine Ruhe...seht euch
      doch um, jeder hat gesehen, was das Zakuul-Imperium angerichtet hat:
      Ein erneuter Versuch von Machtnutzern um unsere Welt zu plündern und zu
      unterdrücken!
      Und was ist nun, meine lieben Mitbürger? Ich sage es euch: Schaut euch
      um, in diesem Moment befinden sich Jedi und Sith auf dieser Welt... Wie
      lange wird es wohl dauern, bis wieder ganz Alderaan aufgrund ihrer
      Habgier und ihrem Hass aufeinander brennt?
      Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich als Bürgerin Alderaans werde
      nicht darauf warten, ich werde dafür sorgen, dass alle Machtnutzer von
      Alderaan verschwinden!
      Erst dann wird es endlich wirklichen Frieden hier geben, aber dafür werden wir kämpfen müssen, jeder einzelne von uns!“
      Die Gestalt zeigt einmal in die Menge der anwesenden
      „Kämpfen gegen solche Marionetten von Sith, wie das Haus Di Thales, oder
      Puppen der Jedi, wie die Countess des Hauses Bahal Andayen.
      Wir müssen sie von diesem korrumpierten Einfluss befreien; Sollte es
      nötig sein, auch mit Gewalt! Denn selbst der Tod ist besser, als das
      ewige Dasein als Marionette!
      Denkt daran, meine Brüder und Schwestern, ich werde für euch kämpfen. Aber das geht nur, wenn ihr mitkämpft.
      Freiheit für Alderaan, Freiheit für das Volk Alderaans!“
      Mit diesen Worten löst sich die holografische Gestalt auf.


      Da habt ihr es gelesen, meine werten Leser, der Paladin des Hauses - eine Marionette der Sith, damit sind die Vermutung des Mirrors der letzten Monate bestätigt!


      Um 1.51 Uhr gab es Zeugenberichte über Schießereien innerhalb des
      Anwesens, auch wurde uns aus absolut vertrauenswürdigen Quelle zugetragen, dass
      sogar eine rötliche Lichtschwertklinge gesehen wurde. In Kombination mit
      den Schießereien, der Anwesenheit der Orga-Sec und der uns vorliegenden Gästeliste schließen wir darauf dass sich auch Lady Ildora unter den Gästen befunden hat.
      Um 2.24 Uhr wurde der Paladin des Hauses Di Thales Sir Dorian Dorien auf
      dem Dach des Anwesens gesichtet, wie er bewaffnetet mit eine Blaster aus
      einem Lüftungsschacht kletterte. Einer verwackelten und unscharfen Aufnahme von der Körperkamera eines der Polizisten an Bord eines Polizeishuttles die uns zugespielt wurde nach war er nicht schwer verletzt, auch wenn seine Kleidung dreckig und zerissen war und er leicht humpelte. Augenzeugenberichten zu Folge schaute er kurz zu dem kreisenden Shuttle, schüttelte den Kopf und machte Zeichen die laut einem zurate gezogenen Experten dem bei Republikanischen Sondereinheiten verwendeten Taktischen Handzeichen zuzuordnen sind und die Anweisung gaben nicht zu landen und über den Fronteingang zu stürmen sollte nicht binnen 1 Stunde Meldung kommen. (Lesen sie mehr dazu in unserem Artikel auf Seite 17: "Wenn die Frau es nicht wissen darf: Militärische Handzeichen erklärt" ) Der Paladin Tür auf, die ins Obergeschoß führt. Er gab einige Schüsse in das Treppenhaus ab und rannte dann in selbstmörderischer Weise rein.
      Um 3.24 Uhr, stürmte dann die Polizei das Anwesen, begleitet von einigen
      Truppen des Hauses, einem Dutzend Männern der Orga-Sec und einer Schwarz gepanzerten Gestalt.
      Nach kurzen Gefechten wurden dann die Geiseln aus dem Anwesen befreit und das Anwesen selbst komplett abgesperrt.
      Uns war es leider kaum möglich Interviews oder Fotos von den Geiseln zu erhalten, allerdings gibt es keinen einzigen Zeugen, der Lady Ildora unter den Geiseln gesehen, was natürlich nur beweist, dass sie damit zu tun haben muss.
      Es tut uns allen unendlich leid, werte Leser, aber die Nachrichtensperre
      danach ist einfach unüberwindbar. Jedoch werden wir nicht aufgeben um
      die ganze Wahrheit für euch aufzudecken, werte Leser. Für heute Nachmittag wurde eine Pressekonferenz in Di Thales Manor angekündigt bei der weitere Details bekanntgegeben werden sollen, wir berichten selbstverständlich in der Morgigen Ausgabe und Live auf unserer Holonet-Seite. In der Ankündigung wurde auch verlautbart dass es keine Toten auf Seiten der Geiseln oder Verteidiger und Befreier gab, ob Geiselnehmer gefangen genommen werden konnten oder sie ihr Leben für ihre Sache ließen ist nicht bekannt.


      Rolidian Ophiriat
      Redakteur des Fiore Boulevard Mirror

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arydine ()

    • Pressekonferenz zum Anschlag auf die Charity-Gala gestern Abend.


      *Der Folgende Text kann als Fernsehbericht gelesen werden, oder als Artikel mit entsprechend weniger visuellen Eindrücken*


      Kurz nach 16:00 Ortszeit begann die bereits direkt nach Beendigung der Geiselnahme angekündigte Pressekonferenz im Prunksaal von Di Thales Manor. Es war wohl taktisches Kalkül die Veranstaltung dort abzuhalten, zum einen weil der Andrang an Pressevertretern alles bisher dagewesenes überstig, zum anderen weil die Spuren der Kämpfe die dort getobt hatten immer noch sichtbar waren: Verbrannte Stellen am edlen Steinboden, Einschusslöcher in den Wänden, abgebröckelter Putz und noch zu Barrikaden zusammengeschobene Tische an einem Ende des Saales, etwas links von der aufgebauten Bühne. Die großen Glasfenster zum Garten hinstehen offen, kaum eine Scheibe ist heilgeblieben. Große Käfige liegen zerbeult an einer Wand aufgereiht. Obwohl offensichtlich aufgeräumt wurde und eine Bedienstete noch mit dem Vibro-Mop durchkehrte während die Pressevertreter Platz nahmen wirkt es noch so als könnte jeden Moment einer der Attentäter aus der Deckung springen. Ein Teppich liegt etwas verloren an einer Stelle im Saal, doch kann er nicht ganz verdecken was darunter verborgen ist: Eine Markierung um die Lage eines Opfers für die Ermittlungen zu bewahren. Ob es einer der Attentäter oder ein Besucher der Gala war lässt sich nicht sagen. Die fast 200 Pressemitarbeiter sind mucksmäuschenstill als, flankiert von mehreren Hausgardisten, die Angehörigen der Familie Di Thales von der Prunktreppe ins Erdgeschoss gehen. Es hat wenig Zeremonielles, es wirkt mehr wie eine Pflichterfüllung. Voran geht, oder mehr schwebt, der alte Baron Aravon Di Thales, von seinen 74 Jahren und zwei Schlaganfällen gezeichnet, begleitet von seinen treuen Akk-Hunden. Sein Gesicht zeigt keine Regung während er den Schwebestuhl auf das Podium fährt. Ihm nach folgen, Arm in Arm, seine Adoptivtochter Serena Di Thales, sie wirkt älter als sie es ist, Dunkle Ringe liegen unter ihren Augen, man erkennt sie sogar durch ihre traditionellen Tattowierungen. Ihre Miene ist angespannt, sie drückt sich fest an den großen Mann der neben ihr geht. Der Paladin des Hauses und Verlobter der Lady Serena hinkt leicht auf dem rechten Bein, wirkt aber bis auf einige Kratzer und Schürfwunden sind aber keine weiteren Verletzungen sichtbar. Dicht hinter ihnen geht mit dem Gewehr in der Hand der Leibwächterdroide des Paladins, er wirkt etwas verbeult, aber vermittelt wie die Gardisten Sicherheit. Während der Paladin auf einem Stuhl neben seinem Schwiegervater in Spe Platz nimmt tritt Lady Serena an das Pult mit den Mikros und holt tief Luft. Man könnte einen Thranta mit den Flügeln schlagen hören, so still ist es, es scheint als wolle keiner der anwesenden Journalisten die sichtlich aufgewühlte Adelsfamilie verschrecken. Als die Lady zu sprechen beginnt ist ihre Stimme erst leise, wird jedoch fester je länger sie spricht. Unterlagen braucht sie keine, sie spricht mit der Sicherheit einer erfahrenen Repräsentantin ihres Hauses.


      "Geschätzte Journalisten, Mitarbeiter der Presse und Holo-TV-Stationen, es liegt in meiner Pflicht als Erbin des Hauses sie alle über die Vorgänge die sich vor weniger als 24 Stunden in diesen Räumen abgespielt haben zu informieren. Das wichtigste zuerst: Keiner der Gäste der Gala wurde schwer verletzt, es gibt lediglich einen toten Angehörigen der Wachmannschaft zu beklagen. Von den übrigen Gardisten wurden 10 zum Teil schwer verletzt, sie befinden sich jedoch alle im Stabile Zustand und sind auf dem Weg der Besserung. Von den 13 Terroristen hat keiner überlebt, als sie erkannten dass es für sie keinen Ausweg mehr gab nahmen sie Gift um sich ihrer Strafe zu entziehen.

      Ich werde den Ablauf des Anschlags grob skizzieren und das Vorgehen der Befreier, anschließend werden wir ihnen über die Hintergründe der Attentäter Berichten was aus Ermittlungstaktischen Gründen bereits Veröffentlicht werden darf.


      Wie sie alle bereits Wissen drangen die Geiselnehmer um 20:23 in Di Thales Manor ein, über den Garagenzugang, der eigentlich durch eine Panzersperre sowie mehrere Sicherheitsschleusen gesichert war. Durch einen kurzzeitig hervorgerufenen Stromausfall in diesem Gebäudeteil konnten sie die Sicherheitsprotokolle auslesen und sie nach einsetzen der Notstromversorgung überbrücken. Der Wachmann der zu dieser Zeit auf seinem Kontrollgang war wurde von ihnen hinterrücks erschossen, er konnte jedoch noch den Alarmknopf betätigen und damit die Gebäudeabriegelung aktivieren. Die Angreifer müssen einen sehr kompetenten Slicer in ihren Reihen haben, es gelang ihnen über einen Zugang das Netzwerk derart zu stören dass sie die Abriegelung partiell aufheben konnten und somit Zugang zu den Prunkräumen verschaffen, in denen zu diesem Zeitpunkt 357 Gäste, 20 Bedienstete sowie 10 Angehörige der Hausgarde waren. Weitere 40 Mann der Hausgarde wurden von den Angreifern in ihren Quartieren eingeschlossen. Es gelang zwar in den wenigen Minuten die seit dem Alarm vergangen waren die meisten Gäste über den Garten in einen Geheimen Sicherheitsraum mit autarkem Netzwerk zu bringen, die Terroristen konnten jedoch die anwesenden Hausgardisten überwältigen und 5 Personen gefangen nehmen, darunter mich.

      Ich möchte mich bei den Gardisten bedanken, sie haben unter Einsatz ihres Lebens versucht so viele der Anwesenden wie nur möglich in Sicherheit zu bringen, und wurden dabei zum Teil schwer verletzt. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken dass die Gäste und Bediensteten es ohne große Blessuren überstanden. In diesem Raum errichteten die Geiselnehmer ihr Lager, sie... sie schlachteten die Caprios-Vögel in ihren Volieren ab und sperrten uns Geiseln darin ein, ebenso die Überwältigten Gardisten bevor sie im Garten begannen eine Projektionsanlage aufzubauen. Ich konnte hören wie sie darüber redeten den Sicherheitsraum zu stürmen, sie kamen aber zu dem Schluss dass 5 Geiseln reichen würden ihren Zweck zu erfüllen, vor allem wenn sich die Erbin darunter befand. Mein Vater hatte sich bereits gegen 20:00 zurückgezogen und war nun in seinen Gemächern eingeschlossen, dazu verdammt alles über die Sicherheitsmonitore zu beobachten.


      *Ein entsprechendens Bild wird eingeblendet, es zeigt die Geiselnehmer beim errichten eben jener Barrikade im Eck neben der Bühne. In den Käfigen sind die Geiseln eingesperrt, gefesselt und geknebelt liegen die Gardisten in einem anderen Käfig. Am Bildrand sieht man auch 5 der Geiselnehmer die mit Tüchern abgedeckt sind, sie wurden offenbar von den Verteidigern erschossen.*


      "Es waren Bange Stunden des wartens, die Gespräche der Geiselnehmer ließen darauf schließen dass sie wahre Fanatiker waren, sie priesen ihre Gefallenen Kameraden die ihr Leben "Für die Sache" gegeben hatten. Um 23.14 waren ihre Vorbereitungen abgeschlossen und sie begannen mit dem Senden ihrer Botschaft, die sie alle sicher mitbekommen haben, trotz unserer Versuche diese Information vorerst zurückzuhalten. Wir zeigen ihnen nun die Botschaft, und beginnen sie mit einer Ankündigung: Wer uns Hinweise liefern kann die zur Ergreifung der Terroristin die sich selbst als "Die Erlöserin" bezeichnet führen kann mit einer Belohnung in der Höhe von 500.000 Credits rechnen, sie stellt eine Bedrohung für jeden Bürger von Di Thales und des ganzen Regentenlandes dar."


      *Die Botschaft wird abermals abgespielt, die Lady sieht nicht zu dem über ihr aufragenden Gesicht auf während dieses seine perverse Ideologie verkündet. Nachdem es verstummt ist bleibt es hängen und dreht sich dabei leicht, es dauert einen Moment bevor die junge Zabrakdame weiterspricht.*


      "Diese Botschaft richtet sich nicht nur gegen die Jedi und die Sith, sondern gegen die Macht selbst, und damit das Leben. Ihr Fanatismus verzerrt die Realität, und sie liest offenbar mehr Boulevard-Zeitschriften als die wahren Gegebenheiten zu sehen. Ich denke es ist nicht nötig zu betonen dass das Haus Di Thales nichts mit den Sith zu tun hat, auch wenn, wie bereits bekannt, eine Sith einer der Größten Firmen in Di Thales vorsteht und auch gestern als eine der geladenen Industriellen anwesend war. Diese Beziehung ist rein Geschäftlich, und für sie gelten die selben Gesetze wie für andere Bürger Alderaans und Di Thales.


      Nach dieser Botschaft tat sich lange nichts, die Geiselnehmer nahmen keines der Gesprächsangebote an, ihre Position war klar: Unser Leben gegen den Abzug der Machtnutzer aus Di Thales. Mein Verlobter hingegen konnte jedoch nicht Tatenlos herumsitzen, zusammen mit einigen Freiwiligen beschloss er das System durch einen Reset wieder unter unsere Kontrolle zu bringen und damit den Sicherheitskräften von Außen das Eindringen zu ermöglichen. Er konnte durch eine Wartungsklappe in die Belüftungsanlage Eindringen, er wurde jedoch von einem der Terroristen entdeckt. Der Schusswechsel alarmierte die restlichen Geiselnehmer und es kam zu einer Jagd auf den Paladin. Um 2:24 konnte er durch einen Lüftungsschacht auf das Dach gelangen, wo er von einem Gleiter der Sicherheitskräfte gefilmt wurde. Er gab ihnen die Anweisung nicht zu landen und den Fronteingang in einer Stunde zu stürmen sollte keine Meldung kommen. Sein Plan ist recht leicht zu beschreiben: Er wollte die Geislenehmer weglocken und sie Dezimieren, damit er die Geiseln befreien und dann die Terroristen zur Aufgabe zwingen konnte. Von den Verbleibenden 8 Terroristen konnte er 4 auf diese Weise weglocken und ausschalten, keiner ergab sich jedoch und Begingen Selbstmord nachdem sie keinen Ausweg mehr hatten. Ein weiterer Gast mit Kampferfahrung konnte zwei weitere Terroristen außer Gefecht setzen und unterstützte meinen Verlobten bei unserer Befreiung. Sie konnten uns befreien und die Geiselnehmer in die Defensive drängen, als jedoch das Gebäude gestürmt war und es keine Chance auf ein Entkommen mehr gab wählten sie den Freitod.


      Die Terroristen waren schlecht ausgerüstet und zum Teil unerfahrene Kämpfer, zwei von ihnen, die letzten die die Geiseln bewachte, waren nach der Identifikation jedoch dessertierte Republikanische Soldaten von Coruscant und Brentaal V, ihre Ausrüstung war professioneller. Wir konnten alle Terroristen Identifizieren, die "Erlöserin" war jedoch nicht darunter. Bis auf die zwei Desserteure waren alle aus umliegenden Provinzen, Bürger der Baronie Di Thales befanden sich nicht darunter. Auch hier gilt: Wer uns Informationen liefern kann die zur Ergreifung der Erlöserin führt wird mit 500.000 Credits belohnt. Überlegen sie also ob sie einen dieser Männer und Frauen kennen.


      *Über ihr erscheinen die 13 Holos der Angreifer, offenbar von Ausweisholos entnommen*


      Bitte sehen sie es uns nach dass wir keine Fragen beantworten, sie können sie jedoch schriftlich einreichen und wir werden sie sofern
      möglich beantworten. Damit ist die Pressekonferenz beendet, weitere Informationen erhalten sie von unserem Presse-Attaché."


      Damit zog sich die Familie wieder zurück, die Pressemitarbeiter verließen leise murmelnd das Gebäude. Nur ein Journalist hatte versucht noch Fragen zu stellen, die Gardisten konnten den Redakteur des "Fiore Boulevard Mirror" jedoch davon abhalten die offenbar tief getroffene Familie weiter zu belästigen und wurde unter Androhung einer Anzeige desGeländes verwiesen.

    • Kürzliches Treffen und Verhandlungen...

      Spoiler anzeigen
      Vor 2 Tagen, empfing der Paladin des Hauses Di Thales eine Berobte Gestalt, wohl ein Jedi und zwei bewaffnete und gepanzerte Gestalten aus der Jedi-Enklave auf Alderaan.
      Ca. eine Stunde später traf ein Shuttle der Organon Corporation ein, wodraus Lord Ildora, gefolgt von einem Offizier in Uniform stiegen. Beide betraten unter Bewachung das Schloss...nach ca. einer Stunde verließen die berobte Gestalt und eine der gepanzerten Gestalten das Schloss, begleitet von zwei Männern der Hauswache. Was genau besprochen wurde und warum der Jedi so unsanft herausgeleitet wurde ist natürlich unbekannt. Nochmal eine Stunde später traten dann auch Lord Ildora und ihre Begleitung aus dem Schloss und reisten ab, ihr Abschied war nicht im Ansatz so unsanft...natürlich ruft das mal wieder soviele Gerüchte auf den Plan.
    • Große Geschäftigkeit in der Droidenfabrik

      Spoiler anzeigen
      An diesem Morgen ist rege Geschäftigkeit in der Droidenfabrik nahe Fiore zu bemerken. Sehr viele der bereits Produzierten Droiden werden in mehrere große Transporter verladen und nochmals überarbeitet anscheinend. Die Arbeiter sprechen von verschiedenen "Lackierungen" die eiligst erledigt werden sollen. Die Transporter heben dann auch nach einiger Zeit ab und haben als Ziel einen großen Transporter, den die Organon Corporation nutzt um ihre Waren außerhalb des Alderaan Systems weiterzuverkaufen. Nach kurzem Aufenthalt fliegen sie dann allerdings zurück und machen sich dann auf den Weg in Richtung Stargaze.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arydine ()

    • Pressemitteilung in Riku

      Dorant Ildora, Präsident und Eigentümer der Organon Corporation, hat am gestrigen Tage sämtliche Presseleute in Riku und darüber hinaus eingeladen zu einer großen Stellungnahme zum Hautpsitz der Firma in Riku zu erscheinen. Auf dem Firmengelände wurde erneut ein Podium aufgebaut. Der umliegende Bereich um das Podium wurde abgeriegelt, sodass man es aus einer Entfernung von circa 30 Metern beobachten konnte. Innerhalb und um der Absperrung herum sind einige Angestellte der OrgaSec stationiert. Dorant betritt das Podium, anders als bei gewöhnlichen Sichtungen, hat Dorant kein Lächeln sondern einen ernsten und finsteren Ausdruck im Gesicht. Die Sonne scheint im hellblauen Himmel.
      "Ich begrüße sie und danke ihnen allen sehr, dass sie hier meiner Einladung gefolgt und hier erschienen sind. Diesmal geht es jedoch um eine persönliche Angelegenheit. Um einen Verrat wie ich ihn noch nie erlebt habe. Meine Frau...Ildora, wurde vom Haus Velchun zu einem Treffen mit den Jedi der Enklave auf Alderaan einladen. Ein Treffen mit der Aussicht auf Friedensverhandlungen zwischen ihr und den Jedi. Dieser Einladung ging meiner geliebte Ehefrau nach, sie machte sich ohne Bewaffnung oder sonstigen Schutz und mit den besten Absichten auf den Weg nach Heros. Dann schnappte die hinterhältige Falle organisiert von den Jedi und mithilfe von Bahal-Andayen zu. Sie entführten Ildora unter dem Vorwand die Gesetze durchzusetzen."
      Er schweigt kurz.
      "Eine Intrige die ich nicht einmal in Worte fassen kann. Einen Gast zu sich selbst einzuladen nur um ihm dann in den Rücken zu fallen, weil man sich wenige Tage vorher ein paar neue Gesetze geschaffen hat. Ich muss eigentlich nicht erwähnen, dass dies auch von unserer Seite aus Konsequenzen haben wird. Wir werden die Droidenproduktion in Heros unverzüglich einstellen und die Fabrik schließen, zudem wird das Vergnügungsviertel der Hauptstadt ebenfalls vollständig eingestellt. Ich will und ich werde ein solches Verhalten nicht stillschweigend hinnehmen. Wir hatten in der Vergangenheit oft mit den größten Vorurteilen zu kämpfen und haben stets darauf geachtet keine Gesetze oder sonstiges zu brechen, aber hier waren wir chancenlos. Ich kenne natürlich nicht die genauen Gründe von Countess Alessia Bahal-Andayen, ob sie eine persönliche Fehde mit den Sith unnötigerweise mit meiner Frau versucht auszutragen oder uns im allgemeinen sabotieren will, da wir in einigen ihrer Einflussbereiche immer stärker werden.
      Deswegen werden wir auch hier in Riku entsprechende...Sicherheitsmaßnahmen einleiten, damit wir nicht wieder von einem fingerschnippen seitens Bahal-Andayen vertrieben werden.
      Wir versichern auch weiterhin nach den Gesetzen Alderaans zu handeln und hoffen, dass keine weiteren Häuser zu solch unlauteren Mitteln greifen werden um uns zu schaden."


      OOC: Edit. Ankündigung Firmenhauptsitz zu verlegen rausgenommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Charlene ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher