ISOC - Imperial Special Operation Center

    • Projektvorstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ISOC - Imperial Special Operation Center




      Das IMPERIAL SPECIAL OPERATION CENTER ist eine geschlossene und geheime Einheit an Spezialkräften die zu Zeiten des Imperialen Geheimdienstes als Prototypprojekt gegründet und mit dessen Auflösung wieder eingestellt wurde. Zumindest offiziell. In Wahrheit gelang es jedoch einem der wenigen Eingeweihten, einem Sith, das Projekt aufzufangen und in abgespeckter Version im privaten Rahmen fortzuführen.


      Struktur


      Der Sith
      Wer der Puppenspieler hinter dem ISOC ist, ist nicht bekannt. Man kommuniziert ausschließlich über die Direktion und auch hier gab es bisweilen keine persönlichen Treffen. Mit dem Einfall der Zakuul verschwand der Sith hinter dem Projekt schließlich sodass das ISOC gezwungen war sich selbst zu verwalten. Erst 22 NVC, sechs Jahre nachdem der Kontakt abbrach, trat er erneut mit dem ISOC in Verbindung und verpflichtete ihn dazu, den Auftrag fortzuführen.

      Administration
      Das ISOC wird von einem Direktor geführt, welcher die Schnittstelle zwischen der Organisation und dem Sith dahinter ist und oberste Entscheidungskraft innehat.

      Agentenzellen
      Eine so lang bestehende und weitreichende Organisation wie der ISOC besitzt an vielen Orten kleinere Zellen die für eine umfangreiche Informationsgewinnung zuständig sind und schnelle Eingriffe aus möglichst vielen Ecken der Galaxis ermöglichen sollen. Diese Zellen werden von einem Captain geleitet.

      Abteilungen
      Der Administration unterstehen drei Abteilungen die mit fachlich kompetentem Personal ausgestattet sind. In der Regel wird ein Agent einer dieser Abteilungen unterstellt wobei es jedoch auch vorkommen kann, das er sich aufgrund seiner Fähigkeiten in zwei oder gar allen drei Sektionen wiederfindet.
      1. Aufklärungszentrum
        Die primäre Aufgabe dieser Abteilung ist die Beschaffung von Informationen, z.B. durch:
        • Undercover-Einsätze
        • Abhorch- und Observierungseinsätze
        • Überwachung von Holonet und Kommunikationswegen
        • Hacking
        • Verhöre von Gefangenen der Klasse I („vor Ort“, „wenig Zeit“)
        • Etc.
      2. Analysezentrum
        Im Analysezentrum werden alle gesammelten Daten ausgewertet, katalogisiert und priorisiert. Hierzu zählen:
        • Datenbankpflege
        • Auswertung und Abgleich der gesammelten Informationen, Anlegen von Akten/Berichten
        • Planung kommender Einsätze und weiterer Schritte
        • Überwachung der Agenten im Außeneinsatz
        • Langfristige/gezielte Überwachung von Holonet und Kommunikationswegen
        • Verhöre von Gefangenen der Klasse II
        • Einrichtung falscher Identitäten für die Agenten des ISOC
        • Etc.
      3. Operationszentrum
        Quasi die ausführende Hand des ISOC. Die Agenten die dieser Sektion unterstehen sind mit vielerlei Aufgaben betraut wie z.B.:
        • Durchführung von Attentaten
        • Infiltrationseinsätze
        • Terrorakte und Sabotageeinsätze zur Destabilisierung aber auch Verhinderung solcher
        • Bergungs- und Rettungsmissionen
        • Etc.
      Externe
      Eine Organisation wie das ISOC lebt zum Großteil von einem ausgereiften Informanten-Netzwerk. Je mehr Augen und Ohren sie besitzen, umso besser ist es. Natürlich weiß kaum einer der Informanten, für wen und warum er da nun eigentlich Spitzel spielt und nicht alle von ihnen kommen dieser Tätigkeit freiwillig nach.



      Saints & Sinners
      Investigation, Security & Observation Consortium


      Auch wenn das ISOC seine Wurzeln im Imperium hat so folgt man doch der Agenda des Sith, der die Einheit aufgefangen hat, und dieser möchte über die Grenzen des imperialen Raumes hinaus informiert und tätig sein, sodass das ISOC an vielen Orten kleine Zellen eingerichtet hat. So auch auf Nar Shaddaa, dem von uns aktiv bespielten Spot.
      Unter dem Mantel einer Detektei – Saints & Sinners – hat man sich dort niedergelassen um ganz offiziell das zu tun, was man am besten kann: Schnüffeln.


      Die Gehenna


      Die Gehenna, eine imperiale Gage, ist das mobile Hauptquartier des ISOC und wird als solches primär bei Einsätzen und Besprechungen bespielt.


      OOC-Informationen


      Das ISOC hat als imperiales Geheimdienstprojekt begonnen und auch wenn es in den vergangenen fünf Jahren, seit welchen das Projekt besteht, einige Entwicklungen gab die sogar in kurzzeitige Unabhängigkeit führten hat es doch seinen ursprünglichen Zweck nie wirklich aufgegeben. So war und wird das Projekt im Kern immer für Spieler sein die sich für Agentenrollenspiel mit all seinen vielen Facetten interessieren, aber auch für Leute die einfach gerne am Rande solches Spiels herumwuseln, wie z.B. Söldner (die man für Einsätze rekrutieren kann) oder Informanten.

      Sollte Interesse daran bestehen bei uns mitzuspielen, reicht für den Anfang eine PM an mich oder Kontaktaufnahme inGame oder per Skype. Alles Weitere klären wir dann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von Deidree ()


    • Wir haben uns mittlerweile wieder gut auf Nar Shaddaa, unter der Detektei Saints&Sinners, eingerichtet und stehen kurz vor Abschluss eines Plots, der unsere Charaktere mittlerweile seit mehr als acht InGame-Jahren begleitet. Wie es danach weiter geht? Das steht noch in den Sternen, Ideen gibt es aber reichlich!


      Da wir mittlerweile einen doch recht hohen Frauenanteil haben gilt zusätzlich zu der Aufnahmesperre für Reinblüter und Machtnutzer ein temporärer Aufnahmestop für weibliche Charaktere (aktuelle Interessenten mit welchen wir bereits im Gespräch sind betrifft dies nicht).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deidree ()