Angepinnt [Rp/IG]Vestarin und Alderaan: Holo-News, Gerüchte, Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [Rp/IG]Vestarin und Alderaan: Holo-News, Gerüchte, Nachrichten

    ***Ein herzliches Willkommen zum News- und Ereigniskanal des Projekts:***

    Vestarin - Das Zeltros Alderaans


    Hier findet ihr sowohl die Nachrichtenformate des alderaan-weiten Senders AHN-1...

    ...als auch die lokalen Nachrichten des regierungseigenen Senders HoloNet Pareen...

    ...sowie Pressemitteilungen, Gerüchte und Neuigkeiten.

    Zurück zur Navigationsseite




    Und übrigens: Alles wird gut!

    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RoV ()

  • Dokumentation der am 13:07:21 ab 5:30 h begonnenen Befreiung Vestarins




    ***Der folgende Post beinhaltet unterschiedliche, von Werbeblocks unterbrochene Nachrichten- und Sondersendungen. Um es dem Leser zu ermöglichen, zu jeder Zeit in eine Sendung seiner Wahl zu zappen, werden die einzelnen Sendungen in chronologischer Folge in Spoiler eingelegt. Da in den Anmoderationen die Nachrichtenlage zusammengefaßt wird, ist es also nicht notwendig, das gesamte Programm zu verfolgen.***


    (Holonetz-Übertragung):





    Sendeanstalt: Alderaan Holonet News – AHN-1




    T = 6.22
    In den frühen Morgenstunden dieses Tages wird eine der Werbepausen des laufenden Programms durch ein eingeblendetes, rotes Laufband unterbrochen:





    Darauf ist zu lesen: "+++AHN-1-BREAKING-NEWS+++Aus Pareen, der Hauptstadt der Grafschaft Vestarin, werden Kampfhandlungen gemeldet.+++Über die Angreifer ist noch nichts Näheres bekannt.+++ Weiteres in den folgenden Nachrichtensendungen+++



    T = 6.45


    Die reguläre Früh-Nachrichtensendung von AHN-1 macht mit folgender Meldung auf:


    Spoiler anzeigen




    AHN-1
    Alderaan Holonet News


    AHN-1-Early-Morning



    *** Holokamera 1 zeigt das übliche AHN-1-Studio mit dem Moderator ***





    Cleb: „Guten Morgen Alderaan. Hier ist Gundul Cleb mit den ersten Nachrichten des Tages. Aus Pareen, der Hauptstadt der Grafschaft Vestarin, werden seit den frühen Morgenstunden schwere Kämpfe gemeldet. Mit Landungsschiffen unbekannter Herkunft sollen stark bewaffnete Kräfte in der Grafschaft angelandet sein, die damit begonnen haben, die neuralgischen Punkte Pareens zu besetzen und unter ihre Kontrolle zu bringen. Wir haben zu uns ins Studio einen Experten eingeladen, den renommierten Politikwissenschaftler Prof. Allen S. Bac-Forsan, Leiter der Forschungsgruppe Politik an der königlichen Universität Aldera und Gründer des Instituts Demotest Aldimap.“


    *** Holokamera 1 zieht auf, so dass der Studiogast sichtbar wird***





    Cleb: „Guten Morgen, Professor Bac-Forsan, schön, dass Sie sich schon so früh bereit erklärt haben, zu uns ins Studio zu kommen.“


    Bac-Forsan: „Guten Morgen, Alderaan. Guten Morgen Herr Cleb.“


    Cleb: „Herr Professor, wie bewerten Sie die Lage in Vestarins Hauptstadt Pareen?“


    Bac-Forsan: „Die derzeitige Lage ist noch völlig unübersichtlich! Die Grafschaft Vestarin wird seit 11 nVC von Count Ragan Lois regiert, der seine Herrschaft nach dem Zusammenbruch des Ulgo-Interregnums vor allem auf eine drastisch erhöhte Zahl von Polizeikräften stützte. Zudem hat er das Land verhältnismäßig abgeschottet. Und da Vestarin sich während des Bürgerkriegs strikt neutral verhalten hat, war der Blick der Medien auf andere Schauplätze gelenkt.“


    Cleb: „Und der dortige Count hatte innenpolitische Probleme?“


    Bac-Forsan: „Seine Regentschaft war nie unangefochten! Zumal das zuvor in Vestarin regierende Haus sehr beliebt war. Zudem stieß seine rigorose Politik der Wirtschaftsförderung – in der Grafschaft wird vor allem der galaxisweit geschätzte Synth-Stein abgebaut – in der Bevölkerung auf scharfen Widerstand. Gruppen von Studenten, Naturschützern und Künstlern protestierten in den vergangenen Jahren teilweise militant gegen die massiven Umweltschäden, die der vermehrte Steinabbau hervorrief. Darauf ließ er oppositionelle Parteien verbieten und auflösen; darunter die ehemals dominierende LPV (Liga der Patrioten Vestarins).“


    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Moderators***


    Cleb: „Zuletzt mußte der innenpolitisch stark angeschlagene Regent die Besetzung von Teilen der Grafschaft durch das herzogliche Haus Cimoon hinnehmen, die sich in fast ganz Nordvestarin von Deedit bis Dakora festgesetzt haben. Dem Siegeszug der Cimoon-Truppen gebot erst die Intervention des Hauses Antilles Einhalt, dessen Truppen es gelang, die Herrschaft der Lois zumindest in Zentral- und Ostvestarin zu stabilisieren.“


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***


    Bac-Forsan: „Ja, und ich bin sehr gespannt, wie das Haus Antilles reagieren wird...“


    Cleb: „Womit rechnen Sie?“


    Bac-Forsan: „Derzeit ist es noch zu früh, um Genaueres zu prognostizieren, aber sollte das Haus Cimoon hinter den derzeitigen Geschehnissen stecken, dann dürfte eine robuste Reaktion von Antilles zu erwarten sein...“


    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***


    Cleb: „Danke Professor Bac-Forsan. Liebe Zuseherinnen und Zuseher, wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten und haben dazu einen Newsticker eingerichtet. Es folgen weitere Tagesmeldungen...“


    *** Nach einem Korrespondentenbericht aus Corellia und weiteren Kurznachrichten sieht man nochmals den Moderator:***





    Cleb: „Soeben kommt eine Eilmeldung herein: Der örtliche Holonetzanbieter HoloNetPareen hat mit der Übertragung eines Aufrufes an die Bevölkerung begonnen, in dem die Einwohner der Grafschaft darüber informiert werden, dass die "Befreiung Vestarins von der Fremdherrschaft" begonnen habe. Weiters wurde dazu aufgerufen, den Sturz des gegenwärtigen Regimes durch flächendeckende Arbeitsniederlegungen zu unterstützen und ansonsten Ruhe zu bewahren. Die permanent ausgestrahlte Holonetzübertragung zeigt ein schwarz-rot geviertes Wappen mit dem Schriftzug VBO.“


    *** Bildblende, man sieht ein ehrenlaubumflortes, schwarz-rot geviertes Wappen mit dem Schriftzug VBO ***


    Cleb: „Wer sich hinter dieser Organisation verbirgt ist indes ebenso unklar, wie die Herkunft der Angreifer, denen es offensichtlich gelungen ist, das Gebäude des staatlichen Holonetzsenders unter ihre Kontrolle zu bringen. Dazu nochmals unser Studiogast, der Politikwissenschaftler Prof. Allen S. Bac-Forsan vom Institut Demotest Aldimap.“


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***


    Cleb: „Herr Professor, wer könnte hinter dieser Organisation stecken?“


    Bac-Forsan: „Diese Dissidentengruppe, also die Vestarinische Befreiungsorganisation, ist mir nicht bekannt. Sie scheint neu zu sein... ...Wenn ich allerdings das Wappen sehe... ...nun, ich bin kein Adelsexperte... Aber wie es aussieht, könnte das gezeigte Wappen jenes des Hauses Vesta sein...“


    Cleb: „Haus Vesta?“


    Bac-Forsan: „Das Haus der Grafen von Vestarin wurde von Count Ragan vor zehn Jahren gestürzt und lebt seither im Exil. Erst seit wenigen Tagen wird das Haus von dem erst 21jährigen Grafen Alessio geleitet...“


    Cleb: „Trauen Sie dem neuen Chef des Hauses die Planung einer derartigen militärischen Aktion zu?“


    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***


    Bac-Forsan: „Der Graf gilt ja als politisch noch reichlich unerfahren...“


    Cleb: „Vielen Dank, Herr Professor. Liebe Zuseherinnen und Zuseher. Wie gemeldet, ist die Lage in Vestarin derzeit noch völlig unübersichtlich. Wir werden Sie aber weiter auf dem Laufenden halten und das Programm gegebenenfalls mit Sondersendungen unterbrechen. Ich darf Sie aber nochmals auf den Newsticker verweisen, den AHN-1 für Sie eingerichtet hat. Hier geht es im Programm nun weiter mit AHN-Documentary und einer spannenden Langzeit-Reportage über die Monument-Plaza auf Coruscant. Bleiben Sie dran!


    Vielen Dank und guten Tag Alderaan.“





    AHN-1
    Alderaan Holonet News
    AHN-1-Holonetzseite "Liveticker"



    T = 7.10
    +++AHN-1-Newsticker+++Pareen+++(Vestarin)


    Wie bereits berichtet, sind in den frühen Morgenstunden stark bewaffnete Kräfte ohne erkennbares Hoheitszeichen in Pareen angelandet und haben die neuralgischen Punkte der vestarinischen Hauptstadt – darunter den staatlichen Holonetzanbieter HoloNetPareen – unter ihre Kontrolle gebracht. Aus dem Regierungsviertel und von der am südlichen Stadtrand gelegenen Kaserne der Vestarinischen Sicherheitspolizei werden schwere Kampfhandlungen gemeldet. Derzeit ist die Situation noch völlig unübersichtlich. Über einen Verbleib der Regentenfamilie Lois ist noch nichts Näheres bekannt.


    T = 7.21
    +++AHN-1-Newsticker+++Vestarin+++


    Soeben wird gemeldet, dass nicht nur in der Hauptstadt Vestarins, Pareen, sondern auch in weiteren Landesteilen gekämpft wird. Unbestätigten Meldungen zufolge sollen zeitgleich im südvestarinischen Bartyn und in der von Truppen des Hauses Cimoon besetzten Baronie Sanaaka (Nordvestarin) starke Raumlandeverbände eingefallen sein. Über Herkunft und Ziel dieser Truppenverbände herrscht weiterhin Unklarheit.


    T = 7.26
    +++AHN-1-Newsticker+++Nar Shaddaa+++


    Auf Anfragen unserer Redaktion bei dem auf Nar Shaddaa residierenden Haus Vesta gab der Sprecher des Hauses, Oberstleutnant de Tek, bekannt, daß man "über die aktuellen Vorgänge auf Alderaan keine Kenntnisse“ habe. Weiters wurde erklärt, daß man die Nachrichtenlage aber aufmerksam verfolge und sich zum gegebenen Zeitpunkt dazu äußern werde, man aber „wie jeder aufrechte vestarinische Patriot“ bis dahin nur "für das Wohl des leidgeprüften vestarinischen Volkes hoffen und beten“ könne. Abschließend erklärte Oberstleutnant de Tek, daß der regierende 42. Graf zu einer weiterreichenden Stellungnahme gegenwärtig nicht bereit sei. Auf die Nachfrage, ob sich der Chef des Hauses Vesta derzeit außerhalb des Nal Hutta-Systems aufhalte, hieß es nur „man könne dies so sehen, doch werde man dazu keinen Kommentar abgeben.“


    T = 7.29
    +++AHN-1-Newsticker+++Vestarin+++


    Der von der sog. Vestarinischen Befreiungsorganisation (VBO) eroberte Holonetzsender HoloNetPareen meldet die Befreiung der Hafenstadt Jagusa durch die Vestarinische Befreiungsarmee (VBA).


    T = 7.36
    +++AHN-1-Newsticker+++Vestarin+++


    Der von der VBO kontrollierte Holonetzsender HoloNetPareen meldet schwere Gefechte aus der Baronie Sanaaka.


    *** Ein Laufband wird eingeblendet: Kämpfe in Vestarin +++ AHN-1 geht in Kürze mit einer Sonderberichterstattung auf Sendung***


    T = 7.40
    +++AHN-1-Newsflash+++ Pareen+++(Vestarin)


    Der von der sog. Vestarinischen Befreiungsorganisation (VBO) eroberte Holonetzsender HoloNetPareen meldet, daß die von der Regierung Lois aufgestellten Luftstreitkräfte die Seiten gewechselt haben sollen. Unbestätigten Berichten zufolge habe sich die gesamte, ca. 600 Mann starke Luftkampfeinheit des Raumjagd-/Bombergeschwaders 1 dem Kommando der VBA unterstellt. Weiters kündigte HoloNetPareen für die volle Stunde eine umfassende Stellungnahme der VBO an.


    *** Laufband: Kämpfe in Vestarin +++ AHN-1 geht in Kürze mit einer Sonderberichterstattung auf Sendung***


    T = 7.45
    Beginn der ab hier fortlaufenden Sondersendung von AHN-1 zur Lage in Vestarin:


    Spoiler anzeigen




    AHN-1
    Alderaan Holonet News


    KÄMPFE IN VESTARIN



    *** Holokamera 1 zeigt das AHN-1-Studio mit dem Moderator und zoomt auf, so dass der Studiogast sichtbar wird***





    Cleb: „Hier ist Gundul Cleb. Guten Morgen Alderaan zu dieser AHN-1-Sondersendung.


    Aus der Grafschaft Vestarin werden seit heute morgen 5.30 Uhr schwere Kämpfe gemeldet. Mit Landungsschiffen unbekannter Herkunft sind starke militärische Kräfte in der Grafschaft angelandet – wie gemeldet wurde, sollen diese ohne Hoheitskennzeichen operieren. Dabei ist es den Angreifern – scheinbar ohne auf nennenswerten Widerstand zu stoßen – gelungen, den regierungseigenen Sender HoloNetPareen zu besetzen. Seither sendet eine bislang unbekannte Dissidentengruppe, die sich Vestarinische Befreiungsorganisation nennt und das Wappen des vor 10 Jahren gestürzten Hauses Vesta in seinem Logo zeigt, einen Permanentaufruf in dem die Vestarinieri aufgefordert werden, den Sturz der Regierung Lois durch flächendeckende Arbeitsniederlegungen zu unterstützen. Bei uns im Studio ist dazu der renommierte Politikwissenschaftler Prof. Allen S. Bac-Forsan, Leiter der Forschungsgruppe Politik an der königlichen Universität und des in Aldera ansässigen, unabhängigen Trend- und Wahlforschungs-Instituts Demotest Aldimap. Guten Morgen, Professor Bac-Forsan, schön, dass Sie sich die Zeit genommen haben...“


    *** Der Gast nickt lächelnd ***


    Cleb: „Herr Professor, wer steckt Ihrer Meinung nach hinter der Vestarinischen Befreiungsorganisation, die seit knapp einer Stunde verlautbaren läßt, daß – ich zitiere – die Befreiung Vestarins begonnen habe und die Bevölkerung zu flächendeckenden Arbeitsniederlegungen aufgefordert und zuletzt sogar eine baldige Stellungnahme zu den Ereignissen des heutigen Tages angekündigt hat?“


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***


    Bac-Forsan: „... Natürlich ist es noch zu früh, um dazu etwas Präzises zu sagen – zumindest vor dieser angekündigten Stellungnahme. Ich tippe aber auf das Haus Vesta. Die VBO führt das Wappen des 11 nVC gestürzten Grafenhauses in ihrem Logo.“


    Cleb: „ Halten Sie das Haus für in der Lage, derartig massierte Kräfte zu mobilisieren?“


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***


    Bac-Forsan: „Das Haus hat auf Nar Shadaa eine recht erfolgreiche Handelsgesellschaft gegründet und gilt als nicht zimperlich bei der Durchsetzung seiner Interessen. Zudem soll es mit dem Huttenkartell recht eng verbandelt sein. Aber das sind Gerüchte...“


    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Moderators***


    Cleb: „Zumindest ist es den Angreifern in kürzester Zeit gelungen, HoloNetPareen zu erobern, den in der Landeshauptstadt ansässigen, regierungseigenen Holonetzanbieter...“


    Bac-Forsan: „...und auch die Truppen in den von Haus Cimoon besetzten Landesteilen in Kämpfe zu verwickeln...“


    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen***


    Bac-Forsan: „...Es werden ja Kämpfe aus den verschiedensten Regionen der Grafschaft gemeldet.“


    Cleb: „...Zumindest laut unbestätigten Meldungen, nach denen auch in der nordvestarinischen Baronie Sanaaka gekämpft werden soll.“


    *** Bildblende, man sieht das holographische Kartenmodell vom cimoonisch besetzten Nordteil der Grafschaft mit der farbig animierten Baronie Sanaaka und seiner Kapitale Deedit, dann sieht man Archivbilder von großen Steinbrüchen im Tagebauverfahren und das ausgedehnte Betriebsgelände der Nekon-Werke in Deedit, danach typische Beispiele für die Synthsteinverwendung in der alderaanischen Architektur (Aldera, Alderaan) und schließlich Beispiele für die Synthsteinverarbeitung in der luxuriösen Innenarchitektur (Cloud-City, Bespin)***





    ***Während der Bildblende: Voice-Over Moderator:***


    Cleb: „Die Baronie Sanaaka gilt als Wirtschaftszentrum des Landes und seine Hauptstadt Deedit ist noch vor Pareen die größte Stadt Vestarins. Rund 21,8 % der vestarinischen Bevölkerung leben in der Region und erwirtschafteten vor der Besetzung durch das Haus Cimoon rund 52 % des vestarinischen Bruttoinlandsprodukts.“


    *** Bildwechsel ***


    Cleb: „Dabei dominieren v.a. die synthsteinabbauenden und -verarbeitenden Betriebe die Branchen, die zuletzt einen Anteil von 71,3 % an der Sanaakischen Bruttowertschöpfung hatten.


    *** Bildwechsel ***


    Cleb: „Das für die alderaanische Architektur so typische Mineral wird in verschiedenen Farb-Varietäten in den Nekborea-Bergen industriell abgebaut."


    *** Bildwechsel ***


    Cleb: "Am bekanntesten ist der ungemaserte, weiße, sog. Reine Synth, der nicht nur bei Alderaanischen Architekten beliebt ist,..."


    *** Bildwechsel ***


    Cleb: "...sondern auch galaxisweit zum Inbegriff des Wohnluxus’ geworden ist und in der Bauwirtschaft sowohl als Natur- wie auch als Gußstein verwendet wird."


    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen, Voice-Over Ende. ***


    Cleb: „Neben der Synthindustrie trägt der Dienstleistungssektor mit 23,2 %, das produzierende Gewerbe mit 5,5 % zur Bruttowertschöpfung am Standort Deedit bei.“


    „Bac-Forsan: „...was natürlich, gesamtwirtschaftlich gesehen, marginal ist...“


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***


    „Bac-Forsan: „...aber wegen seiner Haushaltsdroidenproduktion dennoch nicht völlig unbedeutend.“


    Cleb: „Wobei dort ja nur die Ingenieursbüros liegen. Aber ja: Welche Hausfrau..."


    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Moderators ***


    Cleb: „...wüsste nicht den Huver zu schätzen. (lächelt etwas überheblich)
    Doch kommen wir zurück zum Haus Vesta...“


    „Bac-Forsan: „In der letzten Zeit mehrten sich ja die Anzeichen, daß dort etwas – wie sagt man – „im Busch“ ist...“


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***


    „Bac-Forsan: „Graf Alessio wurde erst vor einigen Tagen Chef seines Hauses, das übrigens nach der Regierungsübernahme durch das Haus Lois nach Nar Shadaa ins Exil ging. Und in der letzten Zeit gab es Meldungen, daß er sich zu politischen Konsultationen auf Alderaan befand oder befindet."


    Cleb: „...was aber vom Sprecher des Hauses nicht bestätigt wurde...“


    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***


    „Bac-Forsan: „...aber auch nicht dementiert! Darüber hinaus war auch auffällig, daß Lady Alyssa, die als „Graue Eminenz“ des Hauses gilt, sich nach den jüngst bestätigten Meldungen vom Tod ihres Gatten auf Yavin IV, der bis vor kurzem noch als vermißt galt, nicht zu Wort gemeldet hat.“


    Cleb: „Die Ex-Senatorin von Castell?“


    Bac-Forsan: „Angeblich habe sie sich aus Gründen der Trauer von der Öffentlichkeit zurückgezogen. Das entspricht aber so überhaupt nicht ihrem Charakter...“ (lächelt ein wenig überheblich...)


    Cleb: „Und Sie glauben,..."


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***


    Cleb: „...die Senatorin a.D. könnte derzeit ebenfalls auf Alderaan sein und womöglich die treibende Kraft hinter der Befreiungsorganisation sein?“


    Bac-Forsan (lächelt immer noch ein wenig überheblich...): „Zuzutrauen ist es ihr zumindest... Sie wird, wie ich aus gut informierten Kreisen erfahren habe, auch „Rancor des Hauses Vesta“ genannt. Sie ist mit allen großen Häusern Alderaans versippt und verfügt sowohl aus ihrer Zeit als Senatorin und aufgrund ihrer Geburt über beste Kontakte. Und der junge Lord Alessio ist, mit Verlaub, politisch noch zu unerfahren, wie mir scheint. Ich tippe eher darauf, daß – sollte tatsächlich das Haus Vesta hinter diesen Angriffen stecken –die „Graue Eminenz“ des Hauses, Lady Alyssa die Fäden zieht. Außerdem hat sie den Sturz ihres Schwagers, des 40. regierenden Grafen, Count Aldama Vesta, und die Machtübernahme durch dessen Premierminister, Ragan Lois, stets in flammenden Reden als Putsch und unrechtmäßige Usurpation verurteilt...“


    Cleb: „Sie wollen damit andeuten, daß die Senatorin persönlich...?“


    *** Bac-Forsan lächelt nur vielsagend.***


    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Moderators ***


    Cleb: „Das wäre in der Tat eine politische Bombe. Wir unterbrechen kurz für die Werbung und melden uns gleich wieder. Bleiben Sie dran!“





    *** Es folgen Commercials ***


    T = 8.00
    Fortsetzung der fortlaufenden Sondersendung von AHN-1 zur Lage in Vestarin:


    Spoiler anzeigen




    AHN-1
    Alderaan Holonet News


    KÄMPFE IN VESTARIN


    *** Holokamera 1 mit einem Close-Up des Moderators***






    Cleb: „Guten Morgen Alderaan! Hier ist Gundul Cleb mit den neuesten Nachrichten: In der Grafschaft Vestarin wird seit heute morgen gekämpft! Während man über die Hintermänner der Vestarinischen Befreiungsorganisation, die über starke Raumlandekräfte zu verfügen scheint, derzeit nur spekulieren kann, ist bekannt, daß das politische Überleben von Count Ragan Lois – der vor zehn Jahren die Regierung übernommmen hat und...“


    ***Bildblende mit einem Portrait des Barons, Voice-Over des Moderators***


    Cleb: „...über dessen augenblicklichen Verbleib seit den Ereignissen von heute morgen Unklarheit herrscht – schon seit längerem einzig und allein von der militärischen Präsenz der Truppen des Hauses Antilles abhing. Dessen Kampftruppen sicherten Südost- und Zentralvestarin vor dem Zugriff des Hauses Cimoon, welches das vor zwei Jahren auf den cimoonischen Erbprinzen erfolgte Attentat als Grund nahm, um den Norden der Grafschaft zu besetzen.“


    *** Bildblende, man sieht das holographische Kartenmodell der Grafschaft mit politischen Grenzen und dem farbig animierten Nekboreagebirge ***


    Cleb: „Durch Cimoons Einmarsch von den für die Wirtschaft Vestarins so entscheidenden, nordvestarinischen Synth-Steinbrüchen und damit den wichtigsten Finanzquellen abgeschnitten, sah sich die Regierung Lois in den letzten beiden Jahren zu immer umfassenderen staatlichen Kreditaufnahmen gezwungen, um die Ausgaben v.a. für den überbordenden Sicherheitsapparat gegenzufinanzieren – zumal auch die Unterhaltskosten für die Garnisonen der Antilles-Truppen den Staatshaushalt erheblich belasteten."


    *** Bildblende, man sieht Holographiken mit Haushaltsstatistiken ***


    Cleb: „So betrug der Anteil der Staatsausgaben für die innere Sicherheit zuletzt 13,7 %, für die äußere Sicherheit im letzten Haushaltsjahr 5,4 % des Gesamthaushalts der Provinz. Zwar ist es gelungen, den Fremdenverkehrssektor – v.a. im Massentourismus – erfolgreich auszubauen, doch sah sich die Regierung Lois darüber hinaus einer immer stärker werdenden, innervestarinischen Opposition ausgesetzt."


    *** Bildblende, man sieht zunächst das Portrait von Amahan Coran und dann das Konterfei des Philosophen Jam Bohin***


    Cleb: „Zuletzt bezeichnete Amahan Coran, der Präfast des Melodischen Ordens, Vestarin als das „Straflager Alderaans“ und der berühmte Philosoph Jam Bohin meinte, daß sich "über die ehemals freien, grünen Täler Vestarins der alles erstickende Staub des Synth lege“. Tatsächlich soll das für seine von der Erosion geschaffenen Fels-Formationen galaxisweit berühmte „Tal der Statuen“ aufgrund der vom Haus Lois betriebenen Ausweitung des Synth-Abbaus zu über einem Viertel unwiederbringlich zerstört worden sein.“


    *** Bildblende, man sieht Archivbilder des berühmten Naturdenkmals ***


    Cleb: „Dennoch gilt es als ausgeschlossen, daß die innervestarinischen Oppositionsbewegungen alleine aus sich heraus in der Lage gewesen wären, derartig umfassende, militärische Operationen generalstabsmäßig vorzubereiten und durchzuführen.“


    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Close-up des Moderators, Voice-Over Ende.***


    Cleb: „Bei uns im Studio ist Prof. Allen S. Bac-Forsan, der Leiter der Forschungsgruppe Politik an der Universität Aldera und von Demotest Aldimap, der das aus Vestarin vertriebene, ehemals dort regierende Haus Vesta als den Hauptinitiator der Angriffe sieht."


    *** Holokamera 1 zoomt auf zur Totalen ***


    Bac-Forsan: „Ich halte so etwas zumindest für nicht ausgeschlossen.“


    Cleb: „...obwohl das Haus Vesta keines der großen Häuser Alderaans ist und seit zehn Jahren im Exil auf Nar Shadaa lebt. Aber gesetzt den Fall, es wäre tatsächlich das Haus Vesta: Wer hat der sogenannten Vestarinischen Befreiungsarmee die für eine so groß angelegte Intervention nötigen Schiffe und Waffen geliefert und auch Söldner bereitgestellt? Die berüchtigte, von Nar Shadaa aus operierende Exchange? Wie stehen Sie dazu?“


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***


    Bac-Forsan: „Nun ja, in informierten Kreisen wird ja schon länger gemunkelt, daß Teile des Hauses Huyoan auch Umgang mit der Exchange oder auch Teilen der Exchange pflegen könnten..."


    Cleb: „...zu dem Lord Alessio – unbestätigten Gerüchten zufolge – Kontakt aufgenommen haben soll...“


    Bac-Forsan: „Wie Sie schon sagten: Gerüchte! Und mal ehrlich gefragt: Wozu die Exchange? Das seit zehn Jahren auf Nar Shadaa angesiedelte Haus Vesta dürfte auf dem Mond auch selbst über beste Beziehungen verfügen. Für eine logistische Hilfestellung käme meines Erachtens nach eher das ebenso auf Nar Shadaa operierende Huttenkartell in Frage.“


    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***


    Cleb: „Die Verbandelung der Vesta mit den Hutten ist zwar nicht bewiesen, gilt aber als höchst wahrscheinlich..."


    Bac-Forsan:„...und die Exchange ist wiederum deren ärgster Konkurrent!“


    Cleb: „Gemeinhin wird aber davon ausgegangen, daß das Kartell durch das Zakuul-Imperium geschwächt wurde.“


    Bac-Forsan:„Meiner Einschätzung nach ist es Teilen dieses Verbrechersyndikats durchaus noch zuzutrauen, über die für eine derartige Intervention notwendigen Ressourcen zu verfügen. Nein, nein. Wenn das Haus Vesta tatsächlich in die gegenwärtig im Gange befindlichen Ereignisse verstrickt sein sollte, so ist eher das Huttenkartell darin verwickelt. Sehen Sie, die Vesta Trade Solutions Consulting, welche heute mit etlichen, galaxisweit operierenden Konzernen sehr vielfältig vernetzt ist...“


    Cleb: „Einen Augenblick, Herr Professor, aber eben kommt eine Eilmeldung von der sog. Vestarinischen Befreiungsorganisation durch...“


    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Moderators ***


    Cleb: „Pareen. Soeben meldet der oppositionelle Sender, HoloNetPareen, daß die in Bartyn stationierte Garnison der VSP, der Sicherheitsabteilung der vestarinischen Polizeieinsatzkräfte, von der Vestarinischen Befreiungsarmee und angegliederten Verbänden eingeschlossen und abgeriegelt worden sein soll...“


    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***


    Cleb: „Für diejenigen, die gerade eben erst zugeschaltet haben: Hier ist Gundul Cleb und guten Morgen Alderaan. In der Grafschaft Vestarin dürfte es heute morgen ein unsanftes Erwachen gegeben haben. Seit den frühen Morgenstunden sind starke Raumlandeverbände abgesetzt worden, die mit einem gewaltsamen Umsturz begonnen haben. Der regierungseigene Sender konnte rasch besetzt werden und aus allen Landesteilen werden teils schwere Gefechte gemeldet. Dazu haben wir als Gast im Studio den Gründer des Instituts Demotest Aldimap und Leiter der Forschungsgruppe Politik an der alderaanischen Universität, Prof. Allen S. Bac-Forsan. Herr Professor, wie bewerten Sie die neueste Nachrichtenlage?“


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***


    Bac-Forsan: „Es nimmt doch Wunder, wie schnell diese Vestarinische Befreiungsarmee vorrückt. Das Tempo dieses Staatsstreichs – und als nichts anderes kann man das bezeichnen, was da gerade in Vestarin vor sich geht – ist atemberaubend!“


    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Moderators ***


    Cleb: „Ja, in der Tat. Alderaan blickt staunend auf Vestarin. Hier geht es weiter mit der Werbung. Bleiben Sie dran!“






    *** es folgen Commercials ***



    T = 8.15
    Fortsetzung der fortlaufenden Sondersendung von AHN-1 zur Lage in Vestarin:


    Spoiler anzeigen




    AHN-1
    Alderaan Holonet News


    KÄMPFE IN VESTARIN


    *** Holokamera 1 mit einem Close-up des Moderators, im Hintergrund das farbig animierte Bild Vestarins ***






    Cleb: „Mein Name ist Gundul Cleb und guten Morgen Alderaan! In der Grafschaft Vestarin wird seit heute morgen gekämpft! Derzeit ist die Lage noch völlig unübersichtlich, aber es scheint sich ein Sieg der bisher noch unbekannten Angreifer abzuzeichnen. Wer hinter der sogenannten Vestarinischen Befreiungsorganisation und der sog. Vestarinischen Befreiungsarmee steckt, ist indes noch völlig unklar. Experten gehen aber mittlerweile davon aus, daß es sich um das vor zehn Jahren gestürzte und aus Vestarin vertriebene Herrscherhaus Vesta handeln könnte.“



    *** Holokamera 1 zoomt auf, so daß ein weiterer, distinguiert gekleideter Studiogast mit einer lilafarbenen Ladalumblüte im Knopfloch sichtbar wird. ***






    Cleb: „Als Gäste im AHN-1-Studio begrüße ich Professor Bac-Forsan von DemoTest Aldimap und Paalin Egman-Seelebrex, unseren beliebten Adelsexperten. Schön, daß Sie da sind, lieber Paalin.“



    Egman-Seelebrext: „Guten Morgen. Guten Morgen, meine Damen und Herren.“



    Cleb: „Sie haben den Chef des Hauses Vesta, von dem gemutmaßt wird, es stecke hinter den Ereignissen, die uns seit den frühen Morgenstunden gebannt nach Vestarin blicken lassen, persönlich kennengelernt. Was ist das für ein Charakter?“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Egman-Seelebrext: „Zu meinem Bedauern muß ich gestehen, daß ich den regierenden Grafen noch nicht kennenlernen durfte.



    Cleb: „Den regierenden Grafen?“



    Egman-Seelebrext: „Im Haus Vesta wird der Chef des Hauses grundsätzlich „regierender Graf“ genannt. Unabhängig davon, ob er tatsächlich ein Land als Count regiert oder nicht – oder wie der Titel in vestarinischem Dialekt genannt wird – als Caunte. Der Titel des „regierenden Grafen“ grenzt darüber hinaus auch die übrigen männlichen Mitglieder, die ebenfalls den Grafentitel führen dürfen, vom Chef des Hauses ab. Doch ich möchte mich jetzt nicht in aristokratischen Finessen verlieren... Als ich das Haus im Vesta-Tower in Nar Shadaa vor anderthalb Jahren besuchte, hatte ich die Freude, ein wenig mit dem Vorgänger Seiner Serenität, also mit dem 41. regierenden Grafen Narin VII. zu plaudern. Und natürlich sprach ich auch mit Ihrer Serenität, Gräfin Alyssa, der Gemahlin von Graf Narin. Der Graf war – das darf ich Ihnen vielleicht anvertrauen – ein reizender und überaus charmanter Gastgeber mit dem man sich trefflich über Geschichte, Archäologie und Kunst austauschen konnte, wobei ja seine Hauptleidenschaft eigentlich dem Swooper- und Gleitersport galt...“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***



    Cleb: „Für Zuseher, die soeben erst zugeschaltet haben: Graf Narin VII. war der Onkel des inzwischen für großjährig erklärten Grafen, pardon, regierenden Grafen Alessio. Erst vor wenigen Tagen wurde sein Tod in den Dschungeln von Yavin IV. bestätigt.“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Egman-Seelebrext: „Ja, tragisch. Sehr tragisch. Der Caunte war ein bedeutender Sammler. ...wobei eigentlich seine Gemahlin die exquisite Kunstkennerin war... Ich hatte die Ehre, die exklusive, gräfliche Suite im Vesta-Tower auf Nar Shadaa, die darüber hinaus äußerst geschmackvoll eingerichtet war...“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einem Close-Up des Moderators ***



    Cleb: „Danke, lieber Paalin, ich muß hier leider unterbrechen, denn soeben hat HoloNetPareen gemeldet, daß die in der Hauptstadt Pareen stationierten Truppen des Hauses Antilles mit ihrem Rückzug begonnen hätten. Gegenwärtig würden regelmäßig Truppentransporter vom militärischen Bereich des Graf-Elmond-Raumflughafens mit unbekanntem Ziel abheben, um Material, Ausrüstung und Truppen aus der umkämpften vestarinischen Hauptstadt zu evakuieren. Aus dem Regierungsviertel Pareens werden indes nur noch sporadisch vereinzelte Gefechte gemeldet. Nach wie vor ist über einen Verbleib von Count Ragan nichts bekannt. Professor Bac-Forsan: Wie bewerten Sie diese neuerlich veränderte Lage?“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Bac-Forsan: „Wenn diese Meldungen zutreffen, dann ist es der Vestarinischen Befreiungsarmee – wer auch immer genau sich dahinter verbirgt – gelungen, die Regierungszentrale und vermutlich auch das Parlamentsgebäude zu erobern und zu besetzen.“



    Cleb: „Wie genau war denn Pareen gesichert?“



    Bac-Forsan: „Ich bin natürlich kein Militärexperte. Aber soweit ich weiß, waren in der Vestarinischen Landeshauptstadt – neben den sehr starken Kontingenten von Schutzpolitzei und geheimer Sicherheitsabteilung – zuletzt ca. 300 Mann der vestarineigenen Luftstreitkräfte stationiert. Dazu kommt die 450 Mann starke Luftkampfabteilung des Hauses Antilles, die im militärischen Bereich des Graf-Elmond-Raumflughafens garnisoniert war. Bemerkenswert finde ich, daß nun gerade das Haus Antilles seine Truppen zurückzieht. Schon seit längerem war gut unterrichteten Kreisen bekannt, dass das Schutzbündnis quasi nur noch auf dem Papier bestand und weniger aus Sympathie für die Familie Lois eingegangen wurde, sondern um dem traditionellen Antilles-Gegner Cimoon einen Riegel vorzuschieben. Dass sie Count Ragan allerdings so schnell wie eine heiße Knollfrucht fallen lassen, kommt natürlich etwas plötzlich, wenngleich es mich nicht sonderlich überrascht. Nichts destotrotz spricht auch diese Tatsache dafür, daß die Agressoren von Außen gekommen sein müssen. Wäre – wie anfangs gemutmaßt – das Haus Cimoon für diese Eskalation, diesen Staatsstreich, verantwortlich, dann wäre wohl eher das Gegenteil zu erwarten...“



    Egman-Seelebrext: „Gestatten Sie mir, dass ich mir erlaube, hier anzumerken...“



    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Egman-Seelebrext: „...dass das Haus Vesta Baron Ragan Lois stets vorwarf, einen Staatsstreich verübt zu haben und sich immer dagegen verwahrte, ihn als Caunte zu bezeichnen. Im Speziellen brandmarkten Ihre Serenität, die Cauntessa-Dovagra, also Gräfinwitwe Alyssa, den Premierminister des vierzigsten Caunte als Usurpator – und sie ist eine geborene Prinzessin Alde. Da es – rein adelsrechtlich betrachtet – niemals eine königliche Bestätigung für die Übertragung Vestarins an die Familie Lois gab, könnte man Haus Vesta durchaus als rechtmäßiges Herrscherhaus betrachten und damit den 21jährigen regierenden Grafen Alessio als legitimen Anwärter für den Titel des regierenden Caunte – oder, wie der jeweilige regierende Caunte von seinen Untertanen genannt wird: „Vatron“, das bedeutet so viel wie „Schutzherr“, „Vater“...




    Bac-Forsan: „Aber Herr, äh, Egman-Seelebrext, ich möchte nur auf die Normativität des Faktischen hinweisen:..“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Bac-Forsan: „...Im Adelsrat wurde gegen die Machtübernahme von Haus Lois ja nicht ein einziges Mal protestiert – das spricht doch Bände!“



    Egman-Seelebrext: „...Kein einziges unter den Großen Häusern hat den Baron formal als Count anerkannt. Und er entstammt ja noch nicht einmal einem kronstandschaftlichen Haus, sondern ist der Sproß eines Vasallengeschlechts der Vesta. Bedenken Sie: er war nur der Premierminister Graf Aldamas II, des letzten legitimen regierenden Caunte! Und er wurde – zumindest meines Wissens nach – auch von den Vestarinieri niemals als „Vatron“ bezeichnet...“



    Bac-Forsan: „Aber Haus Lois soll sogar eine königliche Urkunde aufweisen können...“



    Egman-Seelebrext: „...von denen selbst die Lois einräumen müssen,...“



    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Egman-Seelebrext: „...daß sie lediglich von Bouris Ulgo ausgestellt wurde. Außerdem wird das Schriftstück stets unter Verschluß gehalten. Und die Urkunde scheint in einem sehr schlechten Zustand zu sein...“



    Bac-Forsan: „Was ich gehört habe, wurde Lord Alessio in Adelskreisen der Titel Count explizit verwehrt...“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Egman-Seelebrext: „Weil er es ja auch noch nicht ist...



    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Egman-Seelebrext: „Regierender Graf: Ja! Caunte: Nein! Erst mit der Vereidigung auf die Vestarinische Verfassung ist der regierende Graf des Hauses Vesta als Caunte zu bezeichnen. Im übrigen würde ich auf die üblichen Rangspielchen unter den Adeligen Alderaans nicht allzuviel geben... Zumal man an der Königsküste sehr viel genauer auf protokollarische Finesse achtet. Dort pflegen selbst die kleineren Häuser - alle zumeist ehemalige Vasallen des Hauses Alde – die Etikette des Hochadels, also der großen und alten Häuser. Da zählt das altaldesche Zeremoniell...“



    Bac-Forsan: „Graf hin, Count her! In der Grafschaft regiert nunmal Ragan Lois..."



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Bac-Forsan: „Oder regiert-e zumindest!“



    Egman-Seelebrext: „Das bedeutet nicht, daß er auf den Titel Anspruch hätte...“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen die auf den Moderator zoomt. ***



    Cleb: „Ja, liebe Zuseherinnen und Zuseher. Vestarin ist nicht nur mit Waffen heiß umkämpft. Jetzt geht es weiter mit der Werbung und danach werden wir uns mit der Frage nach den starken Figuren im Haus Vesta beschäftigen. Bleiben Sie dran.“





    *** es folgen Commercials ***



    T = 8.30
    Fortsetzung der fortlaufenden Sondersendung von AHN-1 zur Lage in Vestarin:


    Spoiler anzeigen




    AHN-1
    Alderaan Holonet News


    KÄMPFE IN VESTARIN


    *** Holokamera 1 mit einem Close-up des Moderators ***






    Cleb: „Guten Morgen Alderaan. Hier ist Gundul Cleb mit den neuesten Nachrichten: Seit den frühen Morgenstunden dringen Kampfmeldungen aus der Grafschaft Vestarin zu uns. Unbekannte Angreifer, die sog. Vestarinische Befreiungsarmee, sind anscheinend auf dem Vormarsch in allen Landesteilen. Über einen Verbleib des Regenten, Baron Ragan Lois, ist noch nichts bekannt. Obwohl es noch früh am Morgen ist, liegen uns inzwischen die ersten Stellungnahmen einiger anderer Adelshäuser vor."



    *** Bildblende Wappen Organa ***



    Cleb: „Der Sprecher des Hauses Organa kritisierte den Einsatz von Gewaltmaßnahmen scharf und drückte seine Solidarität mit dem Haus Antilles aus.“



    *** Bildblende Wappen Alde ***



    Cleb: „Etwas weniger harsch die Reaktion des Hauses Alde, das verlauten ließ, man hoffe auf ein baldiges Ende der Kampfhandlungen...“



    *** Bildblende Wappen Ulgo ***



    Cleb: „Die Sprecherin des Hauses Ulgo lehnte Gewalt zur Konfliktlösung innerhalb der geschwisterlichen Familie der alderaanischen Adelshäuser generell ab. Haus Thul hält sich noch auffällig bedeckt...“



    *** Holokamera 1 mit einem Close-up des Moderators zoomt auf Totale ***



    Cleb: „Dazu sind bei uns im AHN-1-Studio die Experten Prof. Bac-Forsan von Demotest Aldimap und Paalin Egman-Seelebrext, der AHN-Adelsexperte. Professor Bac-Forsan, könnte diese Zurückhaltung des Hauses Thul darin begründet sein, daß sich Thul und Vesta – wie bereits gemunkelt wurde – zusammengetan haben?“



    Bac-Forsan: „Dass das Haus Thul eine, sagen wir mal, robuste Politik verfolgt, ist ja bekannt. Viel interessanter aber finde ich die Reaktion des Hauses Alde. Das ist ja wohl mehr als schwammig...“



    Cleb: „Wollen Sie damit behaupten, die derzeit in Vestarin ohne Hoheitskennzeichen operierenden Verbände könnten vom Haus Alde...?“



    Bac-Forsan: „Ich beteilige mich nicht an Spekulationen! Ich glaube aber eher nicht. Haus Alde betreibt doch eher Scheckbuch-Diplomatie...“



    Cleb: „Aber die Reaktion des Hauses Alde – noch dazu zu einem so frühen Zeitpunkt – ist doch auch sehr bezeichnend, wenn man in Rechnung stellt, dass die starke Frau des Hauses, Lady, pardon, Gräfin Alyssa, eine geborene Prinzessin Alde ist. Lieber Paalin, Sie haben die Ex-Senatorin von Castell ja persönlich kennengelernt: Ist der Dame zuzutrauen, daß sie die treibende Kraft hinter den augenblicklich im Gange befindlichen Ereignissen sein könnte? Wie ist sie so?“



    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***







    Egman-Seelebrext: „Die Gräfin vereint alle Zierden ihres Geschlechts und ist sich durchaus ihrer königlichen Abstammung bewußt. Alleine, daß sie – nachdem der bereits vermutete Tod ihres Gatten zur unumstößlichen Gewißheit wurde – ihren Namen um den Zusatz „Alde“ ergänzt hat, spricht durchaus für ihre starke Persönlichkeit. Ihre Heirat in 4 nVC war ja – ich erinnere mich noch sehr gut daran – das gesellschaftliche Ereignis des Jahres. Man sprach von einer Märchenhochzeit. Und Graf Narin und Gräfin Alyssa – die damals auf ihren Titel „Hoheit“ verzichtet hat – galten ja seinerzeit als absolutes Glamour-Paar, auch wenn Teile des königlichen Hauses Alde die Verbindung mit dem nur kronstandschaftlichen Haus Vesta als unter dem Stand ihrer Dynastie ansahen. Immerhin zählen zu Ihren Paten die letzte Königin, der Chef des Hauses Organa und auch...“



    *** Holokamera 1 mit einem Close-up des Moderators ***



    Cleb: „Bitte entschuldigen Sie, Paalin, aber eben kommen neue Nachrichten herein: HoloNetPareen meldet soeben, daß sich nicht nur die in Pareen, sondern auch die bis dato in Parea und die in Sarévan stationierten Kampfverbände der Antilles aus Vestarin zurückziehen. Weiters wird berichtet, daß die in Bartyn garnisonierten vestarinischen Polizeikräfte kapituliert hätten.



    *** Holokamera 1 zoomt auf Totale ***



    Cleb: „Meine Herren. Demnach scheint das Haus Antilles Baron Lois endgültig fallengelassen zu haben. Wie bewerten Sie diese neue Lage? Professor Bac-Forsan vielleicht...?“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Bac-Forsan: „Das ist nichts anderes, als das, was ich erwartet habe: Haus Antilles läßt Haus Lois fallen, wie eine heißte Knollfrucht. Der Boden ist ihnen zu heiß geworden...“



    Cleb: „Wiewohl derzeit noch nicht bekannt ist...“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einem Close-up des Moderators. ***



    Cleb: „...inwieweit es tatsächlich zu Kampfhandlungen zwischen der sogenannten Vestarinischen Befreiungsarmee und den in Vestarin stationierten Kampftruppen des Hauses Antilles gekommen ist.“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Bac-Forsan: „Der Boden ist ihnen zu heiß geworden, und die auf Count Baron Ragan Lois eingeschworenen Truppen desertieren...“



    Cleb: „Ähnliches wurde schon von den bei Sarévan stationierten Bodentruppen gemeldet.“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***



    Cleb: „Entgegen der Ankündigung gab es bis zur Stunde auch noch keine Stellungnahme der VBO zu den derzeit noch im Gange befindlichen Gefechtsereignissen...“



    Egman-Seelebrext: „Verzeihen Sie, wenn ich mich da einmische, aber ich erlaube mir darauf hinzuweisen, dass Gräfin Alyssa engste Bindungen auch zu den Antilles pflegt: Sie selbst ist die Urenkelin einer Antilles-Prinzessin und Senator Herzog Raymus Antilles ist ihr Patenonkel und gilt wohl auch als ihr politischer Mentor...“



    Bac-Forsan: „In der Tat. Der Senator hat sie frühzeitig sehr gefördert und ihr wohl auch bei ihrem Einstieg in die galaktische Politik geholfen. Am Ergebnis ändert das natürlich nichts! Antilles läßt Lois fallen!“



    *** Holokamera 1 zoomt auf Moderator ***







    Cleb: „Danke, meine Herren, ...Aber ich erfahre soeben, daß wir Kontakt nach Vestarin haben. Unser Reporter, Sal Giran, ist live vor Ort im Ragalo Seebad in Gabicco Meris, das ist nur zehn Klicks von Pareen entfernt. Sal, hören Sie mich?"



    *** Live-Schalte nach Gabicco Meris, Korrespondentenbericht. Man sieht den Außenreporter in Urlaubskleidung vor einem bevölkerten Strand. In einiger Distanz ist ein riesiges Hotelgebäude zu sehen, das sich bis zum Horizont erstreckt. ***





    Sal Giran: „Ich höre Sie!“



    Cleb: „Sehr schön. Sal. Das ist ja großartig, daß wir Sie zufällig zur rechten Zeit am rechten Ort haben. Eigentlich sind Sie ja in Urlaub – Vestarin ist ja für seine wundervollen Strände bekannt – und nun befinden Sie sich mitten in einem Bürgerkrieg.“



    Sal Giran: „Ja, ich befinde mich hier in Gabicco Maris, das ist einer der Orte an der Südostküste Vestarins, die erst in den letzten zehn Jahren entstanden sind, um auch weniger begüterten Schichten in der Galaxis die Schönheit des Landes zu eröffnen.“



    Cleb: „Wie ist die Lage?“



    Sal Giran: „Ja, eigentlich ist hier noch alles ruhig. Sie sehen ja hinter mir: die Touristen sind im Wasser. Sie baden. Sie amüsieren sich. Aber was sollten sie auch anderes tun?“



    Cleb: „Haben Sie denn von den Ereignissen etwas mitbekommen?“



    Sal Giran: „Wir wurden heute morgen von einer Durchsage geweckt, daß wir Ruhe bewahren sollen und daß kein Grund zur Sorge bestehe, die Hotelanlage werde gesichert. Und tatsächlich wurden alle Zufahrten automatisch abgeriegelt. Von den sonst in Vestarin allgegenwärtigen Reisebetreuern war allerdings keiner zu sehen. Lediglich einige Droiden sind noch vor Ort. Aber da ist der Erkenntnisgewinn naturgemäß gering. Es scheint, daß sich das humanoide Personal sehr bedeckt gibt. Zwischenzeitlich haben wir vereinzelte Explosionen aus nordöstlicher Richtung gehört und vor etwa zwanzig Minuten flogen dann einige Truppentransportgleiter im Tiefflug über uns weg. Diese trugen das Hoheitszeichen des Hauses Antilles...“



    Cleb: „Und es wurde ja zwischenzeitlich gemeldet, daß sich die in Pareen stationierten Kampfverbände der Antilles aus Vestarin zurückziehen. Das heißt, Sie können den Bericht von HoloNetPareen bestätigen?“



    Gal Siran: „Dafür sind wir zu weit weg. Vom Ragalo-Seebad, wo ich mich befinde, sind es immerhin knapp 10 klicks bis zum nächsten Militärstützpunkt bei Pareen. Ich werde aber jetzt auf eigene Faust versuchen, das Hotelgelände zu verlassen und mich nach Pareen durchzuschlagen. Das dürfte aber nicht ganz einfach werden, weil Touristen normalerweise nur droidengestützte Gruppengleiter verwenden dürfen und auch die zu mietenden Wassergleiter außerhalb der relaisgestützten Wassersport-Zonen nicht funktionieren.“



    Cleb: „Dann wünschen wir Ihnen viel Glück dabei, Sal, und passen Sie auf sich auf!“



    *** Sal Giran lächelt etwas verkrampft, die Schalte endet und Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen***



    Cleb: „Ja, wie wir soeben erfahren haben, ist die Lage im Ragalo-Seebad bei Pareen gegenwärtig noch relativ ruhig. Auch wenn der Strand nicht so belebt aussah, wie vor einigen Jahren, als ich dort Ferien gemacht habe..."


    Bac-Forsan: "Der Tourismus in den von Lois kontrollierten Teilen Vestarins ist in den letzten beiden Jahren infolge der cimoonischen Besetzung und Teilung des Landes um bis zu 48 % eingebrochen..."


    Cleb: "So? Nun ja, zumindest scheinen sich die Meldungen von HoloNetPareen über einen Rückzug des Hauses Antilles zu bestätigen. Wir werden weiter dranbleiben, um Sie, liebe Zuseherinnen und Zuseher, mit der gewohnten AHN-Qualität weiter zu informieren. Hier kommt die Werbung.“





    *** es folgen Commercials ***


    T = 8.45
    Fortsetzung der fortlaufenden Sondersendung von AHN-1 zur Lage in Vestarin:


    Spoiler anzeigen



    AHN-1
    Alderaan Holonet News


    KÄMPFE IN VESTARIN


    *** Holokamera 1 mit einem Close-up des Moderators ***






    Cleb: „Ich bin Gundul Cleb und guten Morgen Alderaan. Kämpfe in Vestarin, Haus Antilles scheint sich aus der Grafschaft zurückzuziehen. Der Holonetzsender HoloNetPareen der Vestarinischen Befreiungsorganisation (VBO) meldete gerade eben zähe Gefechte um die in der Baronie Sanaaka gelegene Festung Dakora, in der cimoonische Truppen garnisoniert sind. Außerdem hat sich der an der Universität von Alderaan unterrichtende Philosoph Jam Bohin zu Wort gemeldet. Der gebürtige Vestariner mahnt zu Frieden und Besonnenheit.



    *** Zuspielung – Zu sehen ist der Philosoph vor dem Hintergrund der Silhouette Alderas, der mit betroffenem Gesicht in eine Kamera spricht***



    Bohin: „O Leidgeprüftes Vestarin! Wieder einmal dringen Schreckensnachrichten an unser Ohr. Wieder einmal wird in meiner geliebten Heimat gekämpft, wieder einmal reißt der Tod Unschuldige mit sich und zerstört Leben ebenso unbarmherzig wie Kulturgüter. Einzig tröstlich stimmt mich, daß es unter dem Banner des rechtmäßigen Hauses zu geschehen scheint, so daß ich die Hoffnung habe, daß sich endlich, nach zehnjähriger Prüfung, alles zum Bessren wenden mag. Ich rufe denen zu, die sich heute Befreier nennen: Schafft Frieden! Möget ihr nicht zu Unterdrückern werden! Schafft Frieden! Stiftet Versöhnung! Möge die Macht mit denen sein, die Vestarin und seine Bewohner am reinsten und unschuldigsten lieben!"



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***



    Cleb: „Soweit der große alderaanische Philosoph. Krieg in Vestarin, liebe Zuseherinnen und Zuseher. Die Lage ist noch völlig ungeklärt. Allerdings zeichnet sich ein Sieg der immer noch unidentifizierten Angreifer ab. Wir haben dazu zwei Experten im Studio, den renommierten Politologen Prof. Bac-Forsan von Demotest Aldimap und Paalin Egman-Seelebrext, den AHN-Adelsexperten. Guten Morgen, meine Herren!


    HoloNetPareen meldet schwere Kämpfe aus Dakora, der Hafenstadt am Balanameer, die nicht nur für ihre Fischrestaurants berühmt ist, sondern wo – nach dem Hauptstandort Deedit – die wichtigste Festung der Cimoon-Truppen liegt. Wie bewerten Sie die Lage, Prof. Bac-Forsan?“


    Bac-Forsan: „Langsam frage ich mich, ob es nicht sein könnte, daß die Antilles – anstatt abzuziehen, wie wir bisher gemutmaßt haben – womöglich auch in die Kämpfe verstrickt sind. Woher nimmt diese VBO diese Mittel? Daß man sich mit den Lois und seinen kasernierten Polizeitruppen anlegt, schön. Aber gleichzeitig auch noch gegen den hochgerüsteten Ulgo-Verbündeten Cimoon? Donnerwetter. Die Bilanz für Lois ist in jedem Fall jetzt schon katastrophal. Die eigenen Truppen laufen zum Feind über – und zwar ganze Regimenter, wie es aussieht! Das zeigt, daß Lois doch wohl ziemlich isoliert war. Sowohl im Adelsrat, als auch im eigenen Land.



    Cleb: „Die Regierung Lois war ja in den letzten Jahren tatsächlich stark angeschlagen. Der Grund hierfür war nicht zuletzt die Intervention des Hauses Cimoon vor zwei Jahren, welche Pareen von den wichtigen Synth-Abbaugebieten und damit der bedeutendsten Einnahmequelle abgeschnitten hat.“



    Egman-Seelebrext: „Wobei man – wenn ich richtig unterrichtet bin – das Attentat auf den Erbprinzen von Cimoon vorschob...“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Bac-Forsan: „Ja. Die Begründung war tatsächlich etwas fadenscheinig. Cimoon behauptete seinerzeit, das Attentat auf den Erbprinzen sei vom Haus Lois in Auftrag gegeben worden. Obgleich Haus Lois immer wieder beteuerte, dass niemand von ihnen ein derartiges Attentat in Auftrag gegeben habe und sich redlich bemühte, dies mit Belegen zu untermauern, ließ sich Haus Cimoon nicht überzeugen und besetzte das wirtschaftlich starke Nord-Vestarin...“



    Egman-Seelebrext: „Was für die Familie Lois besonders schmerzhaft sein mußte, da der Stammsitz der Lois in Sanaaka liegt...“



    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Bac-Forsan: „In jedem Falle ließen sich die Truppen von Cimoon von den landeseigenen Truppen nicht aufhalten, was darauf hindeutet, daß Haus Cimoon eine Invasion nicht nur Nord- sondern Gesamtvestarins im Schilde führte und dies auch schon länger vorbereitete.“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***



    Bac-Forsan: In jedem Falle war die Lage von Count – pardon, Herr, äh, Egman-Seelebrext – war die Lage von Baron Lois während der Invasion aussichtslos, so groß war die Übermacht der Cimoonischen Truppen. Erst knapp vor Pareen gelang es, die Invasion zu stoppen! Und zwar mit Hilfe der mittlerweile eingetroffenen Antilles Entsatztruppen.



    Cleb: „Aber Lois war doch mit Ulgo verbündet. Ebenso wie Cimoon. Wieso hat dann Antilles...?“



    Bac-Forsan: „Ja, das ist in der Tat interessant.“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Bac-Forsan: „Das Land verfügt über die wirtschaftlich überaus bedeutende Synthstein-Industrie – der Marktanteil der vestarinischen Synthsteinproduktion beträgt aktuell immerhin 28 % der gesamten alderaanischen Produktion. Dazu kommt der nicht unrelevante Tourismus-Sektor...“



    Cleb: „Und Sie meinen, Antilles?...“



    Bac-Forsan: „Ich meine gar nichts...“



    Cleb: „Aber...?“



    Egman-Seelebrext: „Gestatten Sie mir an dieser Stelle die Bemerkung, daß ja Synth nicht ohne Grund eines der Hauptexportprodukte Alderaans ist. Wenn ich an die wundervollen Wandverkleidungen im Königlichen Pavillon oder im Palast der...“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einem Close-up des Moderators ***



    Cleb: „Einen Augenblick, Paalin, es gibt Neuigkeiten aus Vestarin: Der Holonetzsender HoloNetPareen der Vestarinischen Befreiungsorganisation (VBO) meldet soeben den Sturz der Vasallenfamilie Lois. Unbestätigten Berichten zufolge soll Count bzw. Baron Ragan – wie wir dank Paalin Egman-Seelebrext wissen, gibt es ja da Unterschiede – also demnach soll Baron Ragan Lois mit seiner näheren Entourage bei Gefechten um die Hauptstadt Pareen getötet worden sein. Außerdem kündigt HoloNetPareen eine Sondersendung an, die in wenigen Minuten beginnen soll. Hier geht es derzeit weiter mit der Werbung und danach sind wir sofort wieder am Start, sobald es weitere Meldungen gibt. Bleiben Sie dran!“





    *** es folgen Commercials ***


    T = 9.00
    Fortsetzung der fortlaufenden Sondersendung von AHN-1 zur Lage in Vestarin:


    Spoiler anzeigen



    AHN-1
    Alderaan Holonet News


    KÄMPFE IN VESTARIN


    *** Holokamera 1 mit einem Close-up des Moderators ***



    Cleb: „Guten Morgen Alderaan. Kämpfe in Vestarin. Haus Antilles hat sich mutmaßlich aus der Grafschaft zurückgezogen und vor kurzem wurde der Sturz des Hauses Lois gemeldet. AHN-1 berichtet für Sie durchgehend seit heute morgen 6:45 und mein Name ist Gundul Cleb. Soeben hat der von der sogenannten Vestarinischen Befreiungsarmee besetzte Sender HoloNetPareen mit einer Sondersendung begonnen; AHN-1 schaltet sich drauf.



    *** Live-Schalte nach Pareen, Korrespondentenbericht mit dem Logo von HoloNetPareen. Zu sehen ist eine Menschenmenge, Fahnen werden geschwenkt, im Hintergrund die Altstadt von Pareen. ***






    VBO-naher Korrespondent von HoloNetPareen: „...hat sich spontan eine vielköpfige Menschenmenge versammelt. Schwarz-rote Fahnen werden geschwenkt. Und überall sieht man Transparente mit der Aufschrift >Vive Vesta!< Augenscheinlich hat sich die VBO den Alten Schloßplatz, diesen traditionsreichen Ort zu Füßen der Graf-Elmond-Kunstakademie ausgesucht, um die angekündigte Stellungnahme zu den heutigen Ereignissen abzugeben. Die Vestarinische Befreiungsorganisation, von der noch keiner so genau weiß, wie sie sich formiert hat und woher sie die Waffen und Landungsschiffe für diese Konterrevolution erhalten hat, die im Stil einer präzise durchgeführten Kommandoaktion durchgeführt wurde, scheint inzwischen die Kontrolle über ganz Pareen übernommen zu haben. Aber was sind schon Waffen? Viel wichtiger war der Mut. Der Mut, sich diesem verbrecherischen System entgegenzustellen und es hinwegzufegen. Immer mehr Pareener drängen auf den Platz. Die Menschen stehen Kopf an Kopf; zu Füßen der herrlichen Freitreppe, die zur Graf-Elmond-Kunstakademie hinaufführt – jener Institution, die als eine der ersten unter dem gestürzten Regime geschlossen wurde – als angeblicher Hort der Opposition. Jener Institution, die so viele namhafte und renommierte Bildhauer, Maler und Architekten hervorgebracht hat, wie kaum eine andere vergleichbare auf Alderaan. Graf Elmond, dieser große Wohltäter – der während der Gewaltherrschaft der verhaßten Loise nur im Verborgenen verehrt werden durfte – hat das alte Grafenschloß, das sich an dieser Stelle befand, den Künsten geweiht und diese Akademie gegründet. … Aber jetzt tut sich was… Jetzt werden im Säulengang einige Personen sichtbar. Ja. Es scheint sich etwas zu tun. Eine größere Anzahl Bewaffneter nimmt Aufstellung. Nach ihren Uniformen sind es die Blasterinieri des Grafen. Es gibt keinen Zweifel. Es sind die Weißen! Es sind Angehörige der Elitetruppe des ehemaligen Grafenhauses in ihren Traditionsuniformen. In der Menge brandet Beifall auf. Wer hätte gedacht, daß jemals wieder Blasterinieri in der Stadt zu sehen sein werden? Es ist ein historisches Datum. Ein historischer Tag. Wer hätte bis noch vor wenigen Stunden geglaubt, daß das verhaßte Polizeiregime der Lois in sich zusammenfallen würde wie ein Kartenhaus? Es kann nicht mehr lange dauern…“



    ***Voice-Over AHN-Studio***



    Cleb: „Paalin Egman-Seelebrext, als dezidierter Kenner der alderaanischen Adelshäuser: Können Sie uns etwas über diese Truppe sagen?“



    Egman-Seelebrext: „Die „Blasterinieri a Caunte“, die ihren Namen von ihren Blastergewehren haben, waren eine 500 Mann starke Gardeeinheit. Aufgrund ihrer Uniformen, deren Tradition bis auf das Jahr 717 vVC zurückreicht, werden sie nur „Ai Bianxi“, „Die Weißen“ genannt.Zur synthweißen Uniformjacke wird eine hochrote Hose und eine schwarze-rot-schwarze Feldbinde getragen. Die Blasterinieri stellten den Personenschutz für den Grafen und dessen Familie, sowie die Ehrenwache am Regierungssitz und nahmen außerdem protokollarische Aufgaben bei besonderen Gelegenheiten und Staatsempfängen wahr. Zur Einheit gehörten die „Bandádi Blasterinieri“ eine exzellente Musikerformation, die für ihre exakten Marschchoreographien bekannt war, sowie außerdem eine Gleiterstaffel und eine Tauchereinheit.“



    Cleb: „Danke, Paalin, für diese wie üblich intimen Detailkenntnisse. Aber schalten wir uns wieder auf die Übertragung von HoloNetPareen...“



    ***Voice-Over Ende, wieder Originalton der Live-Schalte***



    VBO-naher Korrespondent von HoloNetPareen: "... weit entfernt von seiner damaligen Pracht. Zweigeteilt durch den Krieg zwischen Lois und Cimoon und ausgebeutet durch gierige Unternehmer, die in den letzten Jahren nur ihren eigenen Vorteil im Sinn hatten, ist Vestarin... Aber,... Ah. Jetzt tut sich was am Akademieturm! Oben auf der Spitze des Akademieturms sind zwei Männer im obersten Fenster erschienen… Jetzt wird eine Fahne entrollt: Sie ist rot und weiß. Es ist das Banner des regierenden Grafen! Das weiße Banner mit der roten Maske! Es ist das Rot-weiße Banner des Grafen! Der Jubel der Bevölkerung, dieses leidgeprüften und von Kämpfen und Unterdrückung heimgesuchten Volkes, kennt keine Grenzen mehr. Pareen, nein, ganz Vestarin heißt heute sein neues, altes Herrschergeschlecht willkommen! Jetzt kommt Bewegung auf im Säulengang. Jetzt kommt eine Gruppe von Menschen. Noch kann ich niemanden erkennen. Überwiegend Uniformierte sind zu sehen, aber auch einige Träger von Staatsroben sind darunter. Ja, da ist Hermund Lavlin, der ehemalige Landstandschaftspräsident, der unter dem Diktatorenregime jahrelang im Hausarrest leben mußte, dann sehe ich Ginala Selman, die Vorsitzende der bis heute verbotenen LPV, der Patriotenliga. Und jetzt kommt… ...Ja, das muß er sein. Das muß der 42. Graf sein. Ein junger, ein gutaussehender Mann. Er trägt den großen Dienstanzug der Blasterinieri. Und nun tritt die Serenität an das rechte Säulenfenster. Er winkt. Die Menge ist begeistert. Die Menge tobt. Sprechchöre rufen „Vesta! Vesta!“ Und hinter dem Grafen - ebenfalls in weißer Blasterinieri-Uniform - Gräfin Alyssa! Es ist die Ex-Senatorin von Castell. Auch sie ist heute in Pareen. Die Menschen klatschen rhythmisch und immer wieder rufen sie: „Vesta! Vesta!“ „Vesta! Vesta!“ Es ist ein historischer Tag. Jetzt bittet der Graf um Ruhe. Er will etwas sagen. Aber die Menge läßt ihn nicht zu Wort kommen. Die Begeisterung ist förmlich mit Händen zu greifen! Immer wieder die Rufe „Vesta! Vesta!“ Jetzt wird es ruhiger, der Graf spricht:"




    Graf Alessio Vesta: „Vestarin ist wieder frei!“ (Frenetischer Jubel und Beifall, Sprechchöre): „Liebe Landsleute! Das Morsche ist gefallen. (frenetischer Jubel) Auch wenn gegenwärtig in Sanaaka noch gekämpft wird: Die entscheidenden Schritte auf dem Weg zur Einheit unseres Vaterlands sind getan! Dies ist ein großer Tag in der Geschichte Vestarins! (Beifall) Denn mit dem heutigen Tage kehren auch die alten Freiheitsrechte zurück! (Frenetischer Jubel) Über zehn Jahre haben wir darauf gewartet und ich danke unseren im Untergrund dafür kämpfenden Landsleuten und unseren Freunden und Verbündeten, die dieses mit ermöglichten. Explizit danke ich auch den Truppen des Hauses Antilles, die dieses Land vor der Eroberung durch die äußeren Feinde bewahrten. Die cimoonischen Besatzer, die Vestarin zerteilt haben, sind auf dem Rückzug. (frenetischer Beifall) Wir denken in dieser Stunde auch besonders an jene, die in Straflagern und Kerkern ihr Leben verloren haben. Das einstmals so heitre, schöne und glückliche Vestarin liegt heute vielfach noch in Trümmern. Aber durch eine gemeinsame Anstrengung wird es uns gelingen, Pareen, Rie’ekan, Bartyn, Sajaan und Sanaaka schon bald wieder in einen blühenden Garten zu verwandeln, in dem es sich zu leben lohnt. Laßt Euch nicht durch die Schwierigkeiten des Übergangs, die niemand leugnen kann, beirren. Wenn wir alle mit Zuversicht nach vorn blicken, wenn alle mit anpacken, werden Wir es gemeinsam schaffen. Am heutigen Tag bitte ich Euch alle: Gehen wir ohne Zögern gemeinsam ans Werk!“ (Beifall und Jubel).


    ***Voice-Over AHN-Studio***


    Cleb: „Ja, meine Damen und Herren,..."


    ***Ende der Live-Schalte, Ende Voice-Over, Holokamera 1 übernimmt mit dem Close-Up des Moderators***


    Cleb: „...wir wurden soeben Zeugen... ...ja, ich denke das kann man schon so sagen... wir wurden Zeugen eines historischen Ereignisses. AHN-1 ist gleich wieder für Sie live dabei. Nach einer kurzen Werbeunterbrechung."





    *** es folgen Commercials ***
    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von RoV ()

  • Dokumentation der Befreiung Vestarins
    FORTSETZUNG



    ***Der folgende Post beinhaltet unterschiedliche, von Werbeblocks unterbrochene Nachrichten- und Sondersendungen. Um es dem Leser zu ermöglichen, zu jeder Zeit in eine Sendung seiner Wahl zu zappen, werden die einzelnen Sendungen in chronologischer Folge in Spoiler eingelegt. Da in den Anmoderationen die Nachrichtenlage zusammengefaßt wird, ist es also nicht notwendig, das gesamte Programm zu verfolgen.***


    (Holonetz-Übertragung):



    Sendeanstalt: Alderaan Holonet News – AHN-1


    T = 9.17
    Fortsetzung der fortlaufenden Sondersendung von AHN-1 zur Lage in Vestarin:



    Spoiler anzeigen

    AHN-1
    Alderaan Holonet News



    REGIERUNGSWECHSEL IN VESTARIN*** Holokamera 1 mit einer Totalen***



    Cleb: „Guten Morgen Alderaan. Hier ist wieder AHN-1 mit einer Sondersendung an diesem für die Grafschaft Vestarin historischen Tag. Dazu im Studio: Professor Bac-Forsan von Demotest Aldimap, der intime Adelskenner Paalin Egman-Seelebrext und ich bin Gundul Cleb. Soeben haben wir, ja, was haben wir da eigentlich erlebt?“



    Bac-Forsan: „Das war nichts weniger als eine erste, programmatische Regierungserklärung des neuen Regenten! Sie war – in aller Knappheit – inspiriert und inspirierend und ich denke, daß sie in der Bevölkerung durchaus nachhallen wird. Das hätte ich dem jungen Grafen nicht zugetraut...“



    Egman-Seelebrext: „So etwas muß man von dem neuen “Vatron“ schon erwarten dürfen. Zum einen hat er in seiner Tante eine hervorragende Beraterin, zum anderen hat er ja – zumindest seit seiner Adoption durch den 41. regierenden Grafen die letzten beiden Jahre auf dem Elite-Institut...



    *** Holokamera 1 zoomt auf Moderator ***



    Cleb: „Einen Augenblick, Paalin, hier kommt eben eine neue Meldung rein: HoloNetPareen meldet, daß sich Graf Alessio in das Landstandschaftsgebäude begibt, in dem sich die Abgeordneten versammelt haben, um dort den Eid auf die vestarinische Verfassung abzulegen. Sobald die Zeremonie beginnt, werden wir uns wieder auf HoloNetPareen draufschalten. Professor Bac-Forsan, wie sind denn derzeit die Mehrheitsverhältnisse, auf die sich der neue Caunte wird stützen können?“



    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***




    Bac-Forsan: „Seit der von Graf Telon angeregten Verfassungsänderung im Jahre 22 vVC teilt sich der Graf seine Regierungsmacht mit dem Parlament. Dieses besteht aus 250 bis maximal 255 Abgeordneten – je nach Zahl der Überhangmandate – die in freien und geheimen Wahlen auf fünf Jahre gewählt werden.



    *** Bildblende Diagramm mit den Ergebnissen der letzten Unterhauswahlen, dann eine Graphik mit der Sitzverteilung ***




    Bac-Forsan: „Das Parlament, also das Unterhaus der Landstandschaft – im Oberhaus sind der Landständische Adel und die Geistlichkeit des Landes vertreten – wurde zuletzt im Jahre 19 nVC gewählt, wobei die noch junge Partei der Neoliberalisten (NL) mit 25 % eine Mehrheit der Sitze errang und mit den 16 % der Partei für ein unabhängiges Alderaan (PUA) und den 8 % der Lois nahestehenden Partei Einiges Alderaan (PEA) eine Neutral-liberal-einheitliche Minderheitenkoalition unter der Führung des zum Premierminister ernannten Terak Maddor (PEA) bildete. Mit 23 % größte Oppositionspartei waren die Republikaner, also die RPA, gefolgt von den Fortschritllichen (PGF) mit 12, der Vestarinischen Landwirtschaftsliga (VLL) mit 9 und der Unionistischen Alternative für Alderaan (UAA) mit 7 %. Nicht zugelassen zur Wahl waren allerdings die ehemals dominierende Liga der Patrioten Vestarins (LPV), die PGA (Partei für ein ganzheitliches Alderaan) und das Bündnis für Kunst und Kultur (BüKuK) – die letzteren übrigens, weil einige ihrer Anhänger und sogar auch Mandatsträger gegen die Regierung demonstriert haben. Hier eine Graphik der Sitzverteilung in der Landstandschaft...“



    *** Bildwechsel ***



    Bac-Forsan: „Das Ergebnis ist insofern interessant, als auch diese Regierung von Kräften dominiert wird, die für eine Neutralität sowohl Vestarins als auch Alderaans stehen – wie auch die Regierungen der letzten zweihundert Jahre zuvor, als zumeist die Patriotenliga den Premierminister stellte. Nachdem die LPV wegen ihrer oppositionellen Haltung gegenüber Baron Lois verboten wurde – der übrigens, zu seiner Zeit als Premierminister der Allparteienkoalition unter Aldama II., selbst Vorsitzender der PEA war (also der – sagen wir es populär: der Ulgo-Partei) – wurden dann die Neoliberalisten gegründet. Sozusagen als gemäßigter, loistreuer LPV-Ersatz für den Wähler. Was dieser auch so gesehen hat, sonst wären die 63 Sitze nicht zu erklären. Ich darf noch darauf hinweisen, daß die 20 Sitze für die ebenfalls an der Regierung beteilige PUA – die sich ja mit Gaul Panteer für einen Austritt aus der Republik stark gemacht hat – durchaus bemerkenswert sind und einen eigenen Akzent setzen, da man früher mit deutlicher Mehrheit prorepublikanisch gewählt hat. Die 30 Sitze der Partei für den Gesellschaftlichen Fortschritt (PGF) repräsentieren überwiegend die Werktätigen in der vestarinischen Industrie – wobei die niedrige Zahl das bedauerliche Defizit aufzeigt, daß sich die Mehrheit der Arbeiterklasse noch nicht ihrer politischen Möglichkeiten bewußt ist. Die VLL und die Unionistische Alternative sind deutlich abgeschlagen.“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***



    Cleb: „Jenseits des Parlaments wurde die Grafschaft aber seit der Machtübernahme durch Ragan Lois überwiegend aufgrund von Notstandsverordnungen regiert, die den Machthabern umfangreiche Rechte einräumten und die Verfassung teilweise außer Kraft setzten.“



    Bac-Forsan: „Und diese Verordnungen sind ja – auch nach dem Sturz der Lois – nach wie vor gültig, was dem neuen Caunte große Machtbefugnisse in die Hand gibt. Ich nehme an, daß Caunte Alessio zunächst einmal eine Übergangsregierung bilden wird. Nachdem er sich ja vorhin demonstrativ mit der Führerin der Patriotenliga, Ginala Selman, gezeigt hat, ist anzunehmen, daß sie eine nicht unbedeutende Rolle in dieser Übergangsregierung spielen könnte.



    Egman-Seelebrext: „Ich möchte mir erlauben, ...“



    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Egman-Seelebrext: „...doch noch einmal auf das Folgende hinzuweisen: Haben Sie die Gräfin bemerkt? Auch Gräfin Alyssa Vesta-Alde trägt eine Blasterinieri-Uniform.“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***



    Bac-Forsan: „Und was soll uns das sagen?“



    Egman-Seelebrext: „Ich nehme an die Cauntessa-Dovagra, also die Gräfin-Witwe möchte damit ihre Verbundenheit zur Truppe demonstrieren. Zur regulären Truppe Vestarins.“



    Cleb: „Na, wie auch immer. In jedem Falle scheint man mit dem Haus Vesta in Zukunft wieder zu rechnen zu müssen. Was können Sie uns über das Haus erzählen, Paalin?"



    *** Holokamera 3 übernimmt mit einem Close-up des Studiogasts ***



    Egman-Seelebrext: „Haus Vesta zählt durchaus zu den älteren Adelshäusern Alderaans und verfügt über eine sehr vornehme und exklusive Blutlinie, da es eigentlich immer über Stand geheiratet hat. Seit Arim, dem Stammvater des Hauses, herrschte die Familie Vesta nach 15.077 vVC als Vasallengeschlecht des königlichen Hauses Alde, ab 13.450 als landsässige Freiherrn und nach 10.029 als Barone über ausgedehnte Ländereien auf der Halbinsel Vestarin. Von 10.029 ab führte die Familie sogar den Ehrentitel eines „königlich Aldeschen Erbmundtrosten“.



    Cleb: „Ach?“



    Egman-Seelebrext: „Zu dieser Zeit nur noch ein reiner Ehrentitel, den die Familie 963 vVC wieder verlor...“



    Cleb: „Ach was?“



    Egman-Seelebrext: „Das Land profitierte und profitiert noch heute von seinen reichen Synth-Vorkommen. Besonders nach der Verlegung des Regierungssitzes vom Glarus-Tal nach Aldera. Damals kam Synth erst so richtig in Mode, wissen Sie? Baron Bernamund Vesta gelang es damals, bedeutende Investitionen in Unternehmen der größtenteils nach Delaya ausgelagerten Alderaanischen Industrie zu tätigen, was dem Haus zu einem nachhaltigen Wohlstand verhalf.



    Baron Elmond VIII. Vesta, der nachmalige Graf Elmond I., errang 963 vVC für sein Haus die Unabhängigkeit von Alde und damit einen Sitz im Adelsrat. Der erste Graf war es übrigens auch, welcher die Politik der Grafschaft auf eine strikte Neutralität ausrichtete und auch die Maske des dritten Weges in das Wappen der Familie einfügte und dazu den Wahlspruch „Nicht Hell Nicht Dunkel“ wählte.“



    Cleb: „Des dritten Weges...“



    Egman-Seelebrext: „Er basiert auf den Lehren Kel’eth Urs, wurde aber von Caunte Elmond modifiziert und zur Staatsreligion in Vestarin erhoben. Elmond I. war eigentlich für eine Karriere im Jedi-Orden bestimmt, trat aber aus und wurde Schüler von Kel'eth Ur...“



    Cleb: „Des Sith-Lords!?!“



    Egman-Seelebrext: „Formal war er ein Sith-Lord, ja. Aber seine religionsphilosophischen Ansichten über die Macht weisen deutlich darüber hinaus. Und wer kann schon genau sagen, was das eigentliche Wesen der Macht ist?“



    Cleb: „Ja, ja...“



    Egman-Seelebrext: „Darüber hinaus förderte der erste Graf Kunst und Kultur, gilt als „Vater des zentralvestarinischen Weinbaus“ und räumte dem Volk umfangreiche Freiheits- und Mitbestimmungsrechte ein. Auf ihn geht auch die Gründung des ersten Naturparks im Tal der Statuen mit seinen uralten Kriin-Baumbeständen zurück und er war auch der erste Graf, den das Volk liebevoll "Vatron" nannte – eine Bezeichnung, die die späteren Grafen übernahmen.



    Elmund III., also der 9. regierende Graf ersetzte, das autokratische System durch eine konstitutionelle Monarchie und setzte die in ihren Grundzügen noch heute gültige Landesverfassung in Kraft. Die feierliche Eröffnung der Landstandschaft, des ersten Parlaments, im Jahre 691 vVC, gilt im Land als Geburtsstunde des modernen Vestarin und ist seither der nach dem Unabhängigkeitstag zweite Staatsfeiertag des Landes. Der letzte Herrscher des Hauses Vesta war der 40. Graf, Aldama II. Vesta...“



    Cleb: „Der Märchengraf?“



    Egman-Seelebrext: „>Caunte a Sagas< wird er im Volksmund genannt, weil er in der Unterstützung von Kunst und Kultur sogar noch seine Vorfahren Elmond I. und Elmond III. übertraf. Er soll... wie drücke ich mich da aus? ...tragischer Veranlagung gewesen sein.“



    Cleb: „Tragischer Veranlagung?“



    Egman-Seelebrext: „Anstelle mit Verwaltungsbeamten und Politikern umgab sich der regierende Graf lieber mit einer ausgesuchten Gruppe von Künstlern, Literaten und Schauspielern. Ausschließlich jungen, gutaussehenden Herren... Das ist natürlich nichts Ehrenrühriges. Aber als Chef eines Hauses steht man natürlich auch in der genealogischen Pflicht!“



    Cleb: „Bitte?“



    Egman-Seelebrext: „Nachkommen!“



    Cleb: „Ach ja, natürlich.“



    Egman-Seelebrext: „Gut. Er hatte zwei Brüder. Die Grafen Narin und Bailmund. Wobei letzterer das ... naja ... sagen wir das schwarze Nerf der Familie war. Und Graf Narin und Gräfin Alyssa haben ja nur Töchter. Im Hause Vesta werden aber männliche Nachkommen in der Erbfolge bevorzugt.“



    Cleb: „Ist das nicht überholt?“



    Egman-Seelebrext: „Was soll ich sagen: Alde-Tradition! Die Familien der Königsküste sind in diesem Punkt... Aber wer weiß? Vielleicht ändert ja der neue Caunte etwas daran! Immerhin hat er einen Rancor an seiner Seite...



    Aber um zu Aldama II. zurückzukommen: Er hatte keine Nachkommen und überließ die Tagespolitik seinem Premierminister und Vertrauten, Baron Ragan Lois.“



    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***



    Cleb: „Also dem heute morgen gestürzten Usurpator. Danke lieber Paalin für diese intimen Einblicke. Hier geht’s weiter mit der Werbung, bleiben Sie dran!“

    *** es folgen Commercials ***



    T = 9.40
    Fortsetzung der fortlaufenden Sondersendung von AHN-1 zur Lage in Vestarin:



    Spoiler anzeigen




    AHN-1
    Alderaan Holonet News



    REGIERUNGSWECHSEL IN VESTARIN



    *** Holokamera 1 mit einer Totalen***





    Cleb: „Guten Morgen Alderaan. Hier ist wieder Gundul Cleb von AHN-1 mit einer Sondersendung an diesem für die Grafschaft Vestarin historischen Tag. In Pareen legt in diesen Augenblicken ein neuer Caunte seinen Eid auf die Verfassung ab. Wir schalten uns auf HoloNetPareen zu einer Live-Übertragung aus dem Landstandschaftspalast in Pareen. Als Gäste im Studio: Der Politologe Professor Allen S. Bac-Forsan und der intime Adelskenner Paalin Egman-Seelebrext.“




    *** Live-Schalte nach Pareen, Korrespondentenbericht mit dem Logo von HoloNetPareen. Zu sehen ist der Sitzungssaal des vestarinischen Parlaments. An der Stirnwand befindet sich – unter dem Banner des Hauses – ein erhöhter Thronsitz, neben dem ein Tisch aufgestellt ist. Auf diesem ruht auf einem Kissen die vestarinische Grafenkrone. Eben erhebt sich Graf Alessio von seinem erhöhten Sitz an der Stirnseite, tritt vor, legt die Linke auf die kostbare Urschrift der Verfassung und hebt die rechte. ***




    VBO-naher Korrespondent von HoloNetPareen: „...lle Abgeordneten haben sich zu diesem feierlichen Moment erhoben. Ganz Vestarin blickt in diesem Moment nach Pareen. Jetzt übergibt der Landstandschaftspräsident, Gugul Rohn, an den abgesetzten Landstandschaftspräsidenten Hermund Lavlin, dessen Hausarrest mit dem heutigen Tage endigte. Dieser spricht nun die Eidesformel.“




    Landstandschaftspräsident a.D. Lavlin: „Alessio Telon Maddor Elmond Kendoh Bailric Vesta, regierender Graf deines Hauses: Schwörst du, die Verfassung und die Gesetze Vestarins stets zu achten und zu beschützen, die Unabhängigkeit des Landes und das Staatsgebiet Vestarins mit all Deiner Kraft zu verteidigen und die Freiheit der Vestarinieri und das Wohl des einzelnen zu erhalten, zu fördern und zu mehren, wie es eines guten Caunte und Vatron Schuldigkeit ist?“




    Graf Alessio IV.: „Wir schwören es, so wahr Uns die Macht helfe.“




    ***Die Kamera zoomt auf den soeben vereidigten Caunte. Im Hintergrund ist sein erhöhter Thronsitz zu sehen, links daneben die Grafenkrone. Ein Laufband wird eingeblendet mit dem Text: >+++ AHN-1 +++ Live aus Vestarin +++<. ***







    ***Während in der Landstandschaft Applaus aufbrandet und der amtierende Landstandschaftspräsident wieder übernimmt: Voice-Over AHN-Studio:***




    Cleb: „Paalin Egman-Seelebrext, was geschieht jetzt?“




    Egman-Seelebrext: „Nachdem der regierende Graf den Eid auf die Verfassung abgelegt hat, wird dem neuen Caunte in derselben Sitzung durch die Landstandschaft gehuldigt. Der Präsident gibt dazu eine feierliche Erklärung ab, die, wie ich annehme, soeben begonnen hat. Bleiben wir weiter dran...“




    ***Voice-Over Ende, wieder Originalton der Live-Schalte“




    Landstandschaftspräsident Rohn: „...Vestarins, huldigen wir Euch als rechtmäßigem Caunte; wir schwören, daß wir die Unverletzlichkeit Eurer Person und die Rechte Eurer Krone schützen werden; wir schwören, alles zu tun, was einer guten und getreuen Landstandschaft und guter und getreuer Untertanen Schuldigkeit ist: Wir schwören es, so wahr uns die Macht helfe.“



    (Applaus brandet auf)




    VBO-naher Korrespondent von HoloNetPareen: „Damit ist der Vatron offiziell vereidigt! Vestarin hat wieder einen rechtmäßigen Caunte! Vestarin hat wieder einen echten Vatron! Lang lebe Caunte Alessio! Lang lebe das Haus Vesta! Möge die Macht mit ihm und seinem erlauchten Hause sein. Vestarin kann wieder einer glorreichen Zukunft entgegen...“




    ***Während in der Landstandschaft noch applaudiert wird, Voice-Over AHN-Studio***




    Cleb: „Paalin Egman-Seelebrext, würden Sie uns erklären, was jetzt vor sich geht?“




    Egman-Seelebrext: „Das Protokoll einer rechtmäßigen Erbhuldigung sieht vor, daß alle Abgeordneten einzeln vortreten und ihre Unterschrift auf das Dokument mit der feierlichen Huldigungserklärung und der Eidesformel setzen. Das geschieht soeben. Abschließend unterzeichnet der Landstandschaftspräsident die Urkunde, die damit Gesetzeskraft erhält.“




    Cleb: „Und wann wird Caunte Alessio gekrönt werden?“




    Egman-Seelebrext: „Vestarin ist eine moderne, konstitutionelle Monarchie und es gibt schon seit über 200 Jahren keine Krönungszeremonien mehr. Der letzte regierende Graf, der noch gekrönt wurde, war Aldama I. Seitdem trägt der Caunte seine Krone nicht mehr selbst. Sie wird ihm wird bei offiziellen Anlässen – wie der jährlichen Eröffnung der Landstandschaft – nur noch vorangetragen.“




    Cleb: „Das heißt, daß Caunte Alessio ab sofort der rechtmäßige Regent des Landes ist?“




    Egman-Seelebrext: „Sobald der Präsident die Vollzähligkeit der Unterschriftsleistungen feststellt und die Einregistrierung der Vereidigungs- und der Erbhuldigungsurkunde in das Landesgesetzbuch anordnet, ja. Einer Bestätigung durch König oder Adelsrat bedarf es dazu nicht. Allerdings wäre es – sofern der Thron Alderaans nicht wie im Augenblick vakant ist – gute Sitte, daß der Vatron im Gange einer Audienz vor dem König den Eid auf Krone und Alderaanische Verfassung leistet.“




    Cleb: „Der Adelsrat wird Caunte Alessio anerkennen müssen?“




    Egman-Seelebrext: „Der Adelsrat muß gar nichts.“




    Bac-Forsan: „Und in Zeiten wie diesen ist er ohnehin so gut wie beschlußunfähig. Beziehungsweise werden seine Beschlüsse – je nach Region – mal so mal anders ausgelegt...“




    Egman-Seelebrext: „Faktisch und juristisch ist Alessio IV. auch ohne Anerkennung des Rates der rechtmäßige Regent in Vestarin...“




    Cleb: „Und was denken Sie, Paalin, wird als nächstes geschehen?“




    Egman-Seelebrext: „Der Graf wird gleich im Anschluß nochmals eine Regierungserklärung abgeben."



    Cleb: „Bis dahin dauert es noch etwas. Danke lieber Paalin für diese Erläuterungen. Danke auch an Professor Bac-Forsan vom Institut Demotest Aldimap. Unsere Sondersendung endet hiermit. Nach der Werbung informiert Sie Gausella Klaasig über die weiteren Entwicklungen in unseren Morgennachrichten sowie in unserem regulären Programm, das wir selbstverständlich unterbrechen, wenn es bedeutsame Nachrichten gibt. Und auch unser AHN-1 Sonderstudio bleibt weiter dran. Bleiben auch Sie dran!“







    *** es folgen Commercials ***



    T = 10.00
    Das Morgenmagazin von AHN-1 macht mit folgender Meldung auf:



    Spoiler anzeigen





    AHN-1
    Alderaan Holonet News



    AHN-1-Morning



    *** Holokamera 1 zeigt das AHN-1-Studio mit der Moderatorin des Morgenmagazins ***







    Klaasig: „Mein Name ist Gausella Klaasig und guten Morgen Alderaan. Alderaan. In Pareen, der Hauptstadt der Grafschaft Vestarin, wurde vor wenigen Augenblicken Seine Serenität, Alessio IV. als Caunte vereidigt.“





    ***Bildblende: Bild der Vereidigungszeremonie des Countes vor der Landstandschaft, im Vordergrund die Krone, Voice-Over Moderatorin***




    Klaasig: „Der Regierungsübername durch das Haus Vesta gingen Kämpfe in den frühen Morgenstunden und der Sturz des Loisregimes voraus. Wiewohl Teile der Grafschaft noch umkämpft sein sollen, ist Ostvestarin mit der Hauptstadt Pareen fest in den Händen des aus dem Exil zurückgekehrten, ehemaligen Herrscherhauses.“




    *** Voice-Over Ende, Holokamera 1 zeigt die Moderatorin im Close-Up ***




    Klaasig: „...Die Truppen des Hauses Antilles, welche die Herrschaft von Baron Ragan Lois zuletzt stützten, haben sich aus Vestarin zurückgezogen und ganze Einheiten der regulären vestarinischen Truppen sollen die Seiten gewechselt haben.



    Wir schalten in unser AHN-1-Sonderstudio „Vestarin“




    ***Live-Schalte ins Sonderstudio, Kamera 1 mit einer Totalen, dort der Moderator mit seinen Studiogästen***




    Cleb: „Danke, Gausella, und guten Morgen auch von unserer Seite. Derzeit zeigt HoloNetPareen eine Live-Übertragung aus dem Vestarinischen Parlament, dem Landstandschaftsgebäude, wo vor wenigen Minuten die Erbhuldigung für Caunte Alessio IV. stattgefunden hat. Soeben hat der amtierende Landstandschaftspräsident die Rechtmäßigkeit der feierlichen Erbhuldigungsurkunde festgestellt. Wir schalten wieder auf HoloNetPareen!“



    ***Live-Schalte nach Pareen, wo die Kamera von HoloNetPareen auf den Parlamentspräsidenten zoomt***



    Landstandschaftspräsident Rohn: „...sind vollzählig. Daher stelle ich fest: Vereidigung und Erbhuldigung sind dementsprechend gemäß der Gesetze Vestarins erfolgt. Um Gesetzeskraft zu erlangen, ordnen wir kraft unseres Amtes die Einregistrierung in das Vestarinische Gesetzesblatt an. Lang lebe Seine Serenität, Caunte Alessio IV. von Vestarin, der 42. regierende Graf Vesta, etc., Baron von Sanaaka, von Bartyn, von Rie’ekan und von Sajaan, Freiherr von Pareen, Herr von Deedit, von Paressan zu Parea, von Jagusa und von Niran, Herr auf Plymerol, auf Ondo, auf Sanul zu Mireaar, von Zynégan und auf Hohensajaan, und... ...und das möchte ich persönlich hinzufügen: Lang lebe unser neuer Vatron!“ (Applaus und Hochrufe im Plenum)




    VBO-naher Korrespondent von HoloNetPareen: „Ein historischer Tag. Man kann es gar nicht oft genug betonen. Der Jubel ist auch hier in der Landstandschaft gewaltig. Der Vatron hat sich erhoben. Er winkt. Nun treten auch der Landstandschaftspräsident a.D., Hermund Lavlin, vor, um zu gratulieren und auch die Cauntessa-Dovagra...“



    ***Während in der Landstandschaft noch gratuliert wird, Voice-Over AHN-Sonderstudio:***



    Egman-Seelebrext: „Haben Sie bemerkt? An der Uniform der Gräfin! Der Großstern des Graf-Elmond-Ordens an der Brust war vorher noch nicht da...“



    Cleb: „Wie interpretieren sie das, lieber Paalin?“



    Egman-Seelebrext: „Eingedenk ihrer Blasterinieri-Uniform und der höchsten zu verleihenden Verdienstklasse des Ordens scheint es mir, ja, es scheint mir als wahrscheinlich, dass die Gräfin tatsächlich die Truppe kommandiert hat.“



    Cleb: „Die Blasterinieri?“



    Egman-Seelebrext: „Womöglich auch die gesamte Befreiungsarmee! Die Blasterinieri sahen sich immer als wichtigste Eliteeinheit der Vestarinischen Streitkräfte. Und daß die geborene Prinzessin Alde sehr auf Traditionen achtet, entspricht dem Verhalten ihres Hauses...“



    Cleb: „...dem ältesten noch existierenden Adelshaus Alderaans, das sich auf König Darrus I. zurückführt, den ersten Herrscher von Alderaan. Aber wie kommen Sie dazu, lieber Paalin, daß sie ein militärisches Kommando innehat bzw. innehatte?“



    Egman-Seelebrext: „Sie trägt nicht die Sonderstufe dieses Hausordens, auf die sie – wie alle übrigen Mitglieder der Familie – Anspruch hat, sondern die ausschließlich für höchste Verdienste um das Haus Vesta vergebene, höchste Klasse des Ordens! Also für wirkliche Verdienste... Aber da! Sehen Sie! Sie tritt ans Rednerpult!"



    Bac-Forsan: „Sie scheint die Regierungserklärung abgeben zu wollen! Unglaublich!"



    Cleb: "Schalten wir uns wieder auf HoloNetPareen!"



    *** Voice-Over Ende, wieder der Originalton der Live-Schalte ***




    Gräfin Alyssa: „...verehrter Herr Präsident, meine Damen und Herren des Hohen Hauses. Wie Unser vielgeliebter Neffe, der regierende Caunte, schon in seiner ersten Ansprache heute morgen ausführte: Das Morsche ist gefallen! Vestarin ist wieder frei!
    (Applaus und Hochrufe im Plenum)
    Im Verbunde mit den bewaffneten Verbänden der von Uns vor zwei Jahren ins Leben gerufenen und unter dem nächtlichen Mantel des Verborgenen aufgebauten Vestarinischen Befreiungsorganisation haben auch die regulären vestarinischen Truppen den Ruf der Ehre vernommen und haben sich - Seite an Seite und Mann um Mann - in den großen vaterländischen Befreiungskampf eingereiht. In einem mustervollen Beispiel von Treue und Anhänglichkeit." (begeisterter Jubel im Plenum)



    Voice-Over AHN-Sonderstudio:***



    Bac-Forsan: „Na, wenn das mal kein Geständnis war.“



    Cleb: „Wie bitte?“



    Bac-Forsan: „Wenn Sie mich fragen, hat die Gräfinwitwe die gesamten letzten beiden Jahre die Zeit genutzt, um Fühlung mit Dissidentengruppen unter den Offizieren aufzunehmen und diese auf den bewaffneten Kampf einzuschwören. Und zwar unter den Augen des Hauses Antilles.“



    Cleb: „Das Loisens Herrschaft stützte?!?“



    Egman-Seelebrext: „Wie ich schon sagte, die Gräfinwitwe ist mit den Antilles versippt und pflegt sehr intensive Kontakte zu Herzog Raymus...“



    Cleb: „Wenn ich Sie richtig verstehe, meine Herren mutmaßen Sie, daß Haus Antilles nur zur Vorbereitung des heutigen Tages vor zwei Jahren in Vestarin interveniert hat?“



    Bac-Forsan: „Ich mutmaße gar nichts! Grundsätzlich nicht!"



    Cleb: „Schalten wir uns wieder auf HoloNetPareen!"



    *** Voice-Over Ende, wieder der Originalton der Live-Schalte ***



    Gräfin Alyssa: „...daß sich Haus Vesta von der Leitung der auf Nar Shadaa ansässigen Vesta Trade Solutions Consulting-Handelsgesellschaft zurückziehen wird, um sich mit voller Kraft dem Wiederaufbau Vestarins zu widmen. (Beifall im Plenum) Mag das Haus Vesta im Augenblick auch alleine dastehen – es blickt auf eine glorreiche Vergangenheit unter den Adelsfamilien Alderaans zurück und schaut auf eine noch ruhmvollere Zukunft, denn mit dem heutigen Tage wandelt sich der kummervolle Winter Vestarins in einen freudenreichen Sommer durch die Sonne Vestas! Ja. Es ist zu betonen: Noch wird gekämpft. Noch kann sich nicht ganz Vestarin des Friedens erfreuen. Aber dieser Tag naht! Und es ist unser aufrichtiger Wunsch, dass dieser kommende Friede von dauerhafter Natur sein möge. Dass die schartigen Waffen künftig nur noch als Trophäen in unseren Tempeln hängen mögen und dass aus rauhem Feldlärm muntre Feste, aus grimmigen Märschen holde Reigenweisen werden! Das Land erfreue sich endlich wieder seines Friedens. Daher bietet unser altehrwürdiges Haus – seiner althergebrachten Neutralitätstradition verpflichtet – allen Parteien im Alderaanischen Adelsrat und im Rat der Regenten von Lir Lakir seine Freundschaft und seine partnerschaftliche Zusammenarbeit an. Eine Partnerschaft auf Augenhöhe! Denjenigen aber, die Vestarin als Spielfeld für ihre Ränke und Winkelzüge missbrauchen wollten oder wollen, sei gesagt: Diese Zeit ist mit dem heutigen Tage vorbei. Wann immer Vestarin künftig bedroht wird, wird ein wehrhaftes Vesta zur Waffe greifen!“



    (begeisterter Applaus im Plenum)




    *** Ende der Live-Schalte, Kamera 1 im Sonderstudio übernimmt mit einer Totalen ***




    Cleb: „Das war die Rede der Ex-Senatorin von Castell zur künftigen Politik des Hauses Vesta in Vestarin. Im Studio bei AHN-1 zu Gast sind der Politologe Prof. Allen S. Bac-Forsan und der AHN-Adelsexperte Paalin Egman-Seelebrext. Professor Bac-Forsan, wie bewerten sie die Rede von Gräfin Alyssa?“




    *** Kamera 2 übernimmt mit einem Close-Up des Studiogasts ***




    Bac-Forsan: „Es ist natürlich ungewöhnlich, dass ein neuer Regent die Umrisse der künftigen Politik des Hauses durch ein Familienmitglied im Parlament vorstellen läßt. Zusammen mit der Tatsache, dass die Gräfin eingeräumt hat, die Vestarinische Befreiungsorganisation und -armee in den letzten beiden Jahren mit aufgebaut zu haben und dass – Herr, äh, Seelman- ... Dings,... äh,... ...na,... Eggebrext hat darauf hingewiesen – eine Blasterinieri-Uniform trug und kürzlich mit der höchsten Klasse des Graf-Elmond-Ordens, dem Großstern, ausgezeichnet worden zu sein scheint, kann dies eigentlich nur zweierlei bedeuten: Entweder die Gräfin hatte eine wichtige militärische Rolle bei der Eroberung Vestarins inne – womöglich als Oberbefehlshaberin – oder sie wird künftig eine bedeutende Regierungsfunktion übernehmen, beispielsweise als Premierministerin. Inhaltlich greift sie in ihrem Angebot, mit allen Häusern im Adelsrat und im Regentenrat von Lir Lakir freundschaftlich und partnerschaftlich zusammenarbeiten zu wollen, die traditionelle Neutralitätspolitik wieder auf, die seit Graf Elmond I. vestarinisches Staatshandeln bestimmt, wenngleich sie auch eine militärische Option anspricht, die man sich künftig vorbehalten möchte. Warum sich das Haus von der Leitung des doch recht erfolgreichen Familienunternehmens zurückziehen möchte, erschließt sich mir nicht.“




    Cleb: „Was denken Sie, Paalin?“




    Egman-Seelebrext: „Was den Oberbefehl über die Vestarinische Befreiungsarmee betrifft, stimme ich meinem Vorredner unbedingt zu. Ob aber eine geborene Prinzessin Alde mit ihrer Vielzahl an königlichen Vorfahren sich ihrem Neffen als Premierministerin unterordnen würde, darf man getrost bezweifeln. Was das Politische betrifft möchte ich ergänzen, daß sich die traditionelle Neutralitätspolitik des Hauses ja auch in seiner Genealogie widerspiegelt: Das Haus Vesta ist neben den Aldes mit den Organas, den Thuls und den Panteer verschwägert, die Mutter des regierenden Grafen war eine geborene Rist, seine Großmutter eine geborene Aldrete. Auch hierin drückt sich die soeben angekündigte Rückkehr zu einer Bereitschaft zu einer freundschaftlichen Partnerschaft auf Augenhöhe mit den im Adelsrat vertretenen Parteien aus. Und was die auf Nar Shadaa ansässige Vesta Trade Solutions Consulting betrifft, denke ich liegt der Grund hierfür in dem engen Verhältnis der Aldes zu den Organas. Sehen Sie, Haus Organa, das sich ja stets...“



    Cleb: „...Hm, Ja. Ich erfahre gerade von der Regie, daß wir schon am Ende sind mit unserer Zeit.“



    *** Kamera 1 im Sonderstudio übernimmt mit einem Close-Up des Moderators ***




    Cleb: „Vielen Dank, Paalin Egman-Seelebrext. Und damit zurück ins AHN-1-Studio zu Gausella Klaasig.“




    *** Holokamera 1 zeigt das übliche AHN-1-Studio mit der Moderatorin ***




    Klaasig: „Danke, Gundul, und Danke für die Expertenmeinungen. Soviel zu dem Regierungswechsel in Vestarin, liebe Zuseherinnen und Zuseher, wir werden Sie natürlich weiter auf dem Laufenden halten. Dazu darf ich Sie auf unseren Live-Ticker verweisen. Hier geht es weiter mit den sonstigen Meldungen des Tages.“




    *** es folgen die Tagesmeldungen ***












    AHN-1 wird sein Programm in Kürze fortsetzen. Wir bitten um etwas Geduld...



    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Holonetz-Übertragung):


    AHN PrimeTime - Sendung vom 18:07:21





    Sendeanstalt: Alderaan Holonet News – AHN-1



    T = 20.00

    *** Holokamera 1 zeigt das AHN-1-Studio mit dem Moderatorenpaar. Die Titelmelodie der Hauptnachrichtensendung beginnt, das AHN-1-Logo blendet im Vordergrund auf und fliegt in den Hintergrund ***






    Cleb: „Guten Abend, Alderaan, hier ist AHN-1 Prime Time mit Gausella Klaasig...“


    Klaasig: „...und Gundul Cleb.“




    Cleb: „Wie schon so oft in den letzten Tagen steht auch heute wieder der Konflikt zwischen dem Herzogtum Cimoon und der Grafschaft Vestarin am Beginn unserer Sendung. Heute allerdings mit einer positiven Meldung: Die Waffen schweigen! Zumindest vorübergehend, denn die gegnerischen Parteien haben sich auf eine Waffenruhe verständigt, um Verhandlungen aufzunehmen. Aus aktuellem Anlaß verschieben sich die nachfolgenden Sendungen um ca. eineViertelstunde, denn wir wollen Sie über die Ereignisse natürlich wie gewohnt umfassend unterrichten. Wir danken für Ihr Verständnis.“


    *** Bildblende: Politische Karte mit den farbig animierten Konfliktparteien, dann Logo der VBO, anschließend Caunte Alessio IV., schließlich übernimmt Holokamera 3 mit einem Closeup des Moderators, neben dem die Live-Schalte nach Vestarin zu sehen ist. ***




    *** Voice-Over Moderator ***
    Cleb: „Die Truppen des Hauses Cimoon haben in der von ihnen vor zwei Jahren besetzten, nordvestarinischen Baronie Sanaaka schwere Niederlagen hinnehmen müssen. Die cimoonische Festung Dakora mußte nach zähen Gefechten aufgegeben werden und inzwischen heißt es, daß sich die cimoonischen Truppen auch aus dem besetzte Teil der zentralvestarinischen Baronie Rie’ekan zurückziehen mußten. Was steht hinter dem Konflikt? Hierzu eine kurze Übersicht über die Entwicklungen:“


    *** Bildwechsel ***

    Cleb: „Wie berichtet, hat die unter dem Signet der Vestarinischen Befreiungsorganisation (VBO) kämpfende Vestarinische Befreiungsarmee (VBA) in einer beispiellosen Kommandoaktion Südost- und Zentralvestarin erobert und das seit zehn Jahren währende Regime des Ragan Lois’ wie im Sturm hinweggefegt. Seit dem am 13:07: um 5:30 die ersten Kämpfe aus der Grafschaft an der Nordostspitze Lir Lakirs gemeldet wurden, hat es keine fünf Stunden gedauert bis die Lage in Pareen,...“


    *** Bildwechsel ***

    Cleb: „...der Hauptstadt des Landes, soweit gesichert war, daß Graf Alessio Vesta in einer eilig einberufenen Landstandschaftssitzung als 42. Caunte vereidigt werden konnte.“

    *** Ende der Bildblende ***


    Cleb: „Bis heute ist unklar, woher die Truppen der VBO kamen, wer die Waffen und Raumschiffe geliefert hat und wer für diesen chirurgisch präzise durchgeführten Schlag eigentlich verantwortlich zeichnet. Die Expertenmeinungen reichen hier von einem Bündnis Organa/Alde bis zur Exchange und hin zum Huttenkartell. Hierzu vor Ort unser Korrespondent Lepah Toll-Aschur. Hallo Lepah. Wo sind sie denn genau?“


    Toll-Aschur: „Guten Abend, Herr Cleb. Ich befinde mich hier in Samkelletor a Lecche, einem kleinen Ferien- und Fischerort am Borobosee. Hinter mir sieht man die Villa Marana, die derzeit als Offizierskasino des 2. Blasterinieriregiments dient.“


    Cleb: „Wie ist die Stimmung in Vestarin?“


    Toll-Aschur: „Naja. Wie soll sie sein?...“


    Cleb: „Äh. Ja. Irgendwie ist da die Verbindung grade... Berichten Sie uns doch mal Lepah: Was haben Sie über den Gefechtsverlauf herausgefunden?“


    *** Live-Schalte nach Vestarin. Zu sehen ist Lepah Toll-Aschur im Hintergrund ein in nächtlichem Dunkel liegender, prachtvoller Garten. ***




    Toll-Aschur: „Gerne, Herr Cleb. Nach allem was bisher bekannt ist, wurde der schnelle Sieg der VBO und ihres militärischen Arms vor allem dadurch begünstigt, daß nicht nur große Teile der Bevölkerung sondern auch Offizierskreise der regulären vestarinische Armee zuletzt sehr unzufrieden mit ihrer Regierung waren. Ganze Einheiten in Bataillonsstärke sind – wie mir im persönlichen Gespräch bestätigt wurde – zur VBA übergelaufen und als auch noch Haus Antilles – das zuletzt das Regime Lois mit Truppen stützte – die Seiten wechselte,gaben auch die letzten regimetreuen Polizeikräfte ihren Widerstand auf. Ragan Lois, der sich 11 nVC selbst an die Macht geputscht hat, soll sich auf der Flucht selbst gerichtet haben.“


    Cleb: „Aha. Aber jetzt zum Punkt: Die Exchange? Die Hutten? Oder die Organa? Wer lieferte Waffen und Söldner? Wie lief die Operation?“


    Toll-Aschur: „Ich habe da mal einen kleinen Kartenvortrag vorbereitet. Bitte, Regie...“


    *** Bildblende: eine Karte mit taktischen Zeichen***




    Toll-Aschur: „Kurz zur Ausgangssituation im geteilten Vestarin vor Beginn der Kampfhandlungen am 13:07:. Da der letzte Krieg noch nicht allzu lange zurück liegt, sollten die taktischen Zeichen klar sein. Es ist also sofort erkennbar, daß zwischen den Parteien, also den Lois-Antilles auf der Karte in blau und blaugrün und den herzoglich cimoonischen Truppen in Magantafarbe ein Kräftegleichgewicht herrschte. Den etwa 3.800 Mann Bodenkampfkräften und dem Jagd- und Bombergeschwader auf Cimoonischer Seite standen 3.500 Mann auf Lois-Antilles-Seite gegenüber, plus zwei gemischte Geschwader. Ich habe mir erlaubt, in die Karte auch noch die wichtigsten Standorte der VSP, also der Vestarinischen Sicherheitspolizei, einzutragen. Das sind zwar keine regulären Kampfverbände, sondern u.a. zum Zweck der Inlandsaufklärung bestehende, kasernierte Einsatzkräfte mit semimilitärischer Ausstattung aber ihre Stärke ist für die nachfolgenden Operationen – beziehungsweise den ersten Teil des VBA-Angriffs – von Bedeutung. Zu beachten ist weiter, daß sowohl das in Parea stationierte RaumJagd-/Bombergeschwader 1 in Parea das 2. Blasterinieri-Regiment in Bartyn – aus diesem Grund weiß unterlegt – von der VBO bereits unterwandert waren. Wie ich von gut unterrichteten Offizierskreisen inzwischen erfahren habe, soll dies schon seit 19 nVC über Militärberater des Hauses Antilles geschehen sein – tatsächlich überwiegend ehemalige Gardeblasterinieri-Offiziere, die das Haus Vesta ins Exil begleiteten und die die schlechte Stimmung im Offizierskorps gegenüber der Lois-Regierung nach der Beinahe-Niederlage gegen Cimoon ausnutzten, um die Stäbe im Sinne der VBO zu infiltrieren.“


    Cleb: „Ah ja. Das sieht sehr übersichtlich aus. Und was bedeuten die Drei- und die Sechsecke?“


    Toll-Aschur: „Dreiecke sind gemischte Raum-/Luftkampfverbände, Sechsecke gemischte Bodenkampfeinheiten.“


    *** Holokamera 3 übernimmt mit Close-up des Moderators ***




    Cleb: „So, so. Und die Striche?“


    Toll-Aschur: „Die Größe bzw. die Stärke der Einheit. Ein Strich bedeutet 500 bis 600 Mann, zwei bedeuten 800 bis 1.000 Mann und so weiter.“


    Cleb: „Und die durchgestrichenen Rechtecke?“


    Toll-Aschur: „Dort sitzen die Kommandostäbe. In Pareen ist es der gemeinsame Stab der vestarinischen Truppen und der Truppen des Hauses Antilles; unter der Leitung der Letzteren.“


    Cleb: „Und...“


    Toll-Aschur: „...und die auf der Spitze stehenden Vierecke sind die Einsatzkräfte der VSP. Kommen wir zur ersten Karte. Ich bitte nochmal Regie...


    *** Bildblende: eine weitere Karte mit taktischen Zeichen ***



    Toll-Aschur: „Das ist die Gefechtslage am 13:07:, also zu Beginn der Operation vor 6 Tagen. Wir sehen die Ziele der drei Raumlandeverbände...“


    Cleb: „Wo? Ich denke, daß womöglich nicht jeder unserer Zuschauer so ein ausgebuffter Militärexperte ist, wie Sie, Lepah.“


    Toll-Aschur: „Beachten Sie die mit Fünfecken bestückten Dreiecke, wobei die Fünfecke selbst am Boden operierende, spezielle Raumsturmkräfte darstellen.“


    Cleb: „Und wofür stehen die Fragezeichen?“


    Toll-Aschur: „Dafür, daß wir ihre Stärke nicht kennen. Und die Sternchen bezeichnen Gefechtsereignisse. Zu den Marschzielen: Primärziel: die Hauptstadt Pareen, zweites Primärziel: der Strand von Kassin, östlich von Dakora und Jagusa im Süden. Da dort nur ein VSP-Bataillon stationiert war, ein mutmaßliches Sekundärziel. Und die dortigen Kämpfe dürften – wenn ich das anzunehmende Kräfteverhältnis bedenke – nicht lange gedauert haben. Interessant – und für das Vorgehen der VSO typisch – ist aber Bartyn...“


    *** Eine Kreislupe zoomt auf die Hafenstadt im Süden Vestarins. ***


    Toll-Aschur: „...Die Stadt liegt im Delta des Rie, dessen Hauptarm auch die Grenze zum benachbarten Stift Riethal darstellt. Ich war dort vor einigen Jahren. Die Stadt ist von Kanälen und schwimmenden Märkten geprägt und wird vom alten Baronieschloß überragt, wo heute die gräfliche Verwaltung ihren Sitz hat. Das ebenfalls dort stationierte Blasterinieri-Regiment Nr. 2 – ein klassischer, artillerieunterstützter, mittelschwerer Infanterieverband – ist zu Beginn der Operationen von dort ausgerückt und hat die am Stadtrand stationierten VSP-Einsatzeinheiten in Regimentsstärke in ihrer Kaserne zerniert. Unbestätigt, aber anzunehmen ist, daß es dabei von dem in Jagusa operierenden VBA-Verband unterstützt wurde. Ähnlich stellt sich die Situation in Dakora dar...“


    *** Eine Kreislupe zoomt auf die cimoonisch besetzte Hafenstadt im Norden Vestarins. ***


    Toll-Aschur: „...Der energisch vorgetragene, raumgreifende Angriff der bei Kassin gelandeten VBA-Raumsturmkräfte – wobei ich hier den einen Angriffsschwerpunkt der VSA annehme – auf das bei Dakora garnisonierte, schwere cimoonische Infanterieregiment erhielt seine Luftunterstützung vom Raumjagdbombergeschwader 1 der vestarinischen Luftstreitkräfte – erkennbar an der weiß-blau gestrichelten Pfeilrichtung.“


    Cleb: „Aber lieber Lepah. Wenn ich das so sehe... Dieser Kampfverlauf zeigt doch ein vollständiges Versagen des Lois-Regimes hinsichtlich der Treue seines Offizierskorps. Ganze Verbände haben die Seiten gewechselt.“


    Toll-Aschur: „Ein ehemals höherer, inzwischen pensionierter Kommandeur – den ich während des Großen Galaktischen Krieges auf Temak kennenlernte, als er noch bei den republikanischen Sondereinheiten diente – hat mir anvertraut, daß sich Lois völlig beratungsresistent gezeigt hat. Obwohl er Meldungen über die Mobilisierungsvorbereitungen Cimoons hatte. Anstelle in die allgemeine Rüstung zu investieren, wurde ein neuer VSP-Verband aufgestellt. Dementsprechend schlecht vorbereitet waren die Vestarinischen Streitkräfte. Die Verbitterung im Offizierskorps...“


    Cleb: „Ich erinnere mich: Die Art und Weise, wie Ragan Lois vor zwei Jahren um jeden möglichen und unmöglichen Unterstützer im Adelsrat gebuhlt hat, ehe sich schließlich Antilles...“


    Toll-Aschur: „Kommen wir weiter zu den Operationen in und um die Hauptstadt Pareen und damit zum dritten Raumlandeverband der VSA. Die nächste Lupe bitte...“


    *** Eine Kreislupe zoomt auf die Hauptstadt Vestarins. ***


    Toll-Aschur: „Ähnlich wie beim Angriff auf Dakora gehe ich von einem Angriffskorps in Brigadestärke aus, denn zum einen wasserten verschiedene Kommandotrupps vor der Bucht von Pareen, um vom offenen Meer aus mit schnellen Gleitbooten direkt an der berühmten Cornisse, der ehemaligen Flaniermeile Pareens, zu landen und das Regierungsviertel abzuriegeln, während andere als Marschziel den regierungseigenen Sender HoloNetPareen hatten. Zum anderen landeten starke Raumsturmkräfte etwas südwestlich von Pareen – ich vermute bei Vilabaccho. Dort ist ein geeignetes Terrain, um unbemerkt schweres Gerät und Feldartillerie anzulanden. Ziel dieser Einheiten war der Pareener Vorort Racassa, um in einem schnellen Vormarsch zur dortigen Baron-Lois-Kaserne vorzustoßen und die Gardeeinheiten der VSP-Brigade in Gefechte zu verwickeln. Sekundärziel dürfte die Kontrolle des Raumflughafens gewesen sein. Und hier passiert das Erstaunliche: Unmittelbar nach Beginn der Kampfhandlungen müssen die Stäbe der Antilles-Truppen mit ihrer Mobilisierung begonnen haben, was dafür spricht, daß sie den Einsatzplan kannten. Denn das Jagd- und Transportgeschwader A-34, das auf dem Graf-Elmond-Raumflughafen stationiert war, begann spätestens um 8:00 Ortszeit mit der Evakuierung der in Pareen stationierten Antilles-Einheiten nach Parea, dem Standort des schweren Bodenkampf-Regiments A-16.“


    Cleb: „Die Antilles waren also nach Ihrer Meinung involviert? Wer aber stellte die Truppen?“


    Toll-Aschur: „Ich recherchiere hier noch. Aus informierten Kreisen aber kann ich mit Bestimmtheit sagen: Nicht die Exchange. Und auch die Hutten waren nicht daran beteiligt. Zumindest nicht unmittelbar... Aber kommen wir zur nächsten Karte“


    *** Bildblende: eine weitere Karte mit mutmaßlichen Operationsverläufen und Gefechtsereignissen ***




    Toll-Aschur: „Diese Karte stellt die operative Lage am 16:07: dar: Bartyn, Jagusa, Parea und Pareen sind bereits befreit, das Lois-Regime gestürzt, die Antilles-Verbände sind abgezogen und die regulären Vestarinischen Streitkräfte haben – auch das bei Sarévan stationierte, schwere Blasterinieri-Regiment Nr. 1 – die Seiten gewechselt und stehen tief in ehemals cimoonisch besetztem Raum.

    Auch die Cimoon-Festung bei Dakora, bei deren Erstürmung sowohl Raumsturmkräfte der VBA, als auch das gräfliche Raumjagdbombergeschwader 1 und zuletzt das schwere Blasterinieri-Regiment Nr. 1 beteiligt waren, ist – trotz heftiger Gegenwehr – bereits erobert. Von hier bzw. ihren Standorten aus stoßen nun sowohl die VBA- als auch die regulären gräflich vestarinischen Verbände nach Westen vor, wo es den Raumlandekräften des mit Ziel Dakora beauftragen Verbandes der Vestarinischen Befreiungsarmee bereits in den frühen Morgenstunden des 14:07: gelungen ist, den strategisch wichtigen Frachtraumhafen der Baronie-Hauptstadt Deedit handstreichartig zu besetzen und zwei Tage trotz erbitterten Widerstands zu halten. Auch hier lohnt sich wieder ein Blick auf Bartyn. Das Blasterinieri-Regiment Nr. 2 hat bei Stiftsbartyn – das ist der rechts des Rie gelegene, zu Riethal zählende Stadtteil – den Rie überschritten und ist in Gewaltmärschen entlang der stiftischen Uferseite von Rie und Sinna nach Norden marschiert, um bei Emera über die Sinna zu gehen und dem in Mimbak garnisonierten, cimoonischen schweren Infanterie-Regiment 14 den Rückzug abzuschneiden, während die VBA-Kräfte – nennen wir den Verband „Jagusa-Verband“ – von Süden her angreifen und darüber hinaus die Lufthoheit sichern. Hier zeigt sich, daß der Plan der VBA nicht ganz aufging, denn das Vierzehner konnte sich nach kurzem Geplänkel am 15:07: – an Emera vorbei – fast vollständig nach Nordwesten in die Berge hin absetzen und in den von Cimoon behaupteten Kernbereich der Baronie Sanaaka zurückziehen. Es wird behauptet, es habe daran gelegen, daß die Blasterinieri zu spät gekommen seien – aber ich persönlich bin da anderer Ansicht, denn die Kommandeurin des Vierzehnten – ich kenne die Dame von meiner Reportage auf Omwat – ist ein ziemlich zäher Knochen. Karrieristin – aber mit allen Wassern gewaschen. Die Frau verliert nicht so leicht die Nerven. Da kann es Blasterbeschuß nur so hageln. Doch sehen wir uns Deedit – das Herz des cimoonischen Sanaaka – noch einmal genauer an...“


    *** Eine Kreislupe zoomt auf die Industriestadt am Balanameer. ***




    Toll-Aschur: „Im Zentrum – unmittelbar östlich der Industriemetropole, hier blau markiert – steht die auf dem strategisch bedeutsamen Frachtraumhafen Deedits angelandete Raumsturmeinheit des Dakora-Verbands der VBA-Kräfte. Südlich davon ist das Schwere Kampfbataillon 111 des Hauses Cimoon, das von General Rhum hierher zurückverlegt wurde und das über seiner Aufgabe, die Raumsturmtruppe zu bekämpfen, teils erhebliche Verluste hinnehmen mußte. Von Osten drängen jetzt das schwere Blasterinieri-Regiment Nr. 1 und die Raumsturmeinheiten des VBA-Raumlandeverbandes „Pareen“ in den Raum. In der Mitte Deedits selbst steht dagegen das Schwere Infanterie-Regiment 18, das die Stadt nicht nur kontrolliert, sondern auch den cimoonischen Kommandostab unterstützt, sowie das nach hier zurückgewichene 14er Regiment. Die cimoonischen Luftstreitkräfte – die von der VBA überrumpelt wurden und ihren Standort, den Frachtraumhafen Deedit aufgeben mußten – haben ihren Stützpunkt inzwischen weiter östlich auf dem kleinen Flugfeld von Synthafen, also nicht mehr in Vestarin selbst, sondern auf dem besetzten Territorium des Stifts Riethal. Heute, zu Beginn der vereinbarten Waffenruhe am 18:07: stellt sich der Frontverlauf folgendermaßen dar. Ich bitte die Regie um die nächste Karte.“


    *** Bildblende: eine weitere Karten mit den Frontverläufen***




    Toll-Aschur: „Wir sehen also, daß es den Vestarinieri gelungen ist, einen Durchbruch zu den Raumsturmeinheiten am Frachtraumflughafen zu erzwingen. Sie stehen damit unmittelbar vor Deedit und kontrollieren auch die Halbinsel von Lois. Damit hat das mutmaßlich dort stationierte, schwere Blasterinieri-Regiment Nr. 1 die Möglichkeit, seine Feldartillerie zur Kampfunterstützung direkt auf Deedit auszurichten. Cimoon hat daher sein Hauptquartier nach stiftisch Synthafen zurückgenommen und die dortige Garnison auf Regimentsstärke aufgestockt, sowie sein Elitebataillon, die 111er Raumlander, nach Deedit verlegt – wohl um die Verluste des 111er Kampfbataillons auszugleichen. Und damit ist sozusagen die Schlachtaufstellung vorbereitet: Schweres Infanterieregiment 14 gegen Blasterinieri-Regiment 2 und eine unbekannte Einheit des VBA-„Jagusa“-Verbands, von dem ich inzwischen gehört habe, er sei in etwa in Regimentsstärke. Und gegen das schwere Infanterieregiment 18 und die cimoonischen Eliteeinheiten – also das Raumlande-Bataillon 111 und das allerdings geschwächte Kampfbataillon 111 – stehen die wohl ziemlich erschöpften Raumsturmeinheiten des „Dakora“-Verbands am Frachtraumhafen, die Raumsturmeinheiten des „Pareen“-Verbands und das schwere Blasterinieri-Regiment Nr. 1. Analytisch betrachtet, steht dem cimoonischen Oberbefehlshaber, General Iasic Rhum – den ich übrigens in meiner Zeit als Feldberichterstatter auf Manaan kennengelernt habe – mit den 111er Raumlandern zwar ein komplett ausgeruhter Eliteverband zur Verfügung, während die Kampftruppen der VBA allesamt bereits Gefechte hinter sich haben, aber Cimoon dürfte Versorgungsschwierigkeiten haben, da alles in Synthafen angelandet und auf dem Landweg nach Deedit transportiert werden muß. Dazu kommt, daß General Rhum, der erst seit einigen Monaten auf diesem Posten ist, eher zu den konservativen Kommandeuren zu rechnen ist – will sagen, er bezieht seine taktischen Ideen aus dem Lehrbuch – und, wie ich ihn kenne, alleine bei dem Gedanken, daß die drei VBA-Luftkampfverbände zusammen mit dem Raumjagdbombergeschwader 1 die absolute Raum- und Lufthoheit sichern können, ziemliche Bauchschmerzen haben dürfte.“


    ***Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***




    Cleb: „Lieber Lepah, ich danke Ihnen für diesen ausführlichen, sehr, sehr ausführlichen Kartenvortrag.“


    Toll-Aschur: „Bitte sehr, Herr Cleb.“


    Cleb: „Noch eine Frage. Wer und was steckt denn nun eigentlich hinter diesem – ja doch plötzlich und unerwartet – vereinbarten Waffenstillstand zwischen der VBA und den Cimoon-Truppen?“


    *** Die Live-Schalte blendet wieder als Großbild auf ***


    Toll-Aschur: „In Deedit lebt über eine Million Einwohner. Die Stadt ist das wichtigste Wirtschafts- und Industriezentrum des Landes. Da bombt man nicht einfach drüber. Was ich gehört habe, soll die Gräfin-Witwe hinter dieser Initiative stecken.“


    Cleb: „Also die Gattin des auf Yavin IV umgekommenen, 41. regierenden Grafen des Hauses Vesta.“


    ***Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***


    Cleb: „Vielen Dank für Ihre Einschätzungen und Danke nach Vestarin. Und hier geht es weiter mit den sonstigen Nachrichten des Tages. Gausella bitte...


    *** Die Live-Schalte endet, Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up der Moderatorin, es folgen weitere Nachrichten... ***



    AHN-1 wird sein Programm in Kürze fortsetzen. Wir bitten um etwas Geduld...

    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • Holonetz-Übertragung


    AHN PrimeTime - Sendung vom 30:08:21




    Sendeanstalt: Alderaan Holonet News – AHN-1


    T = 20:00


    *** Holokamera 1 zeigt das AHN-1-Studio mit dem Moderatorenpaar. Die Titelmelodie der Hauptnachrichtensendung beginnt, das AHN-1-Logo blendet im Vordergrund auf und fliegt in den Hintergrund ***




    Cleb: „Guten Abend, Alderaan. Hier ist AHN-1 Prime Time mit Gausella Klaasig...“


    Klaasig: „...und Gundul Cleb.“


    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-Up der Moderatorin. ***




    Klaasig: „Auch heute wieder beschäftigen wir uns gleich zu Beginn unserer Sendung mit dem Konfliktschauplatz Vestarin, beziehungsweise dem genau zwischen der Grafschaft und dem Herzogtum Cimoon gelegenen Damenstift Riethal, aus dem sich heute die letzten cimoonischen Truppen zurückgezogen haben – fast genau zwei Jahre, nachdem sie unter Mißachtung der stiftischen Neutralität die für das Damenstift so bedeutende Stadt Synthafen im Vorfeld der Besetzung der vestarinischen Baronie Sanaaka im Jahr 19 nVC okkupierten. Doch vorab ein kleiner Rückblick...“


    ***Bildblende. Zu sehen ist eine politische Karte von Nordost-Lir Lakir, dann folgen Bilder von Oberst Schalun und von Gräfinwitwe Alyssa Vesta-Alde, danach sieht man eine Karte mit erfolgten Bombardements, schließlich ein Portrait Herzog Asells XXVII. von Cimoon; Voice-Over der Moderatorin. ***




    Klaasig: „Nachdem der am 13:07: begonnene Vormarsch der im Verbund mit regulären vestarinischen Truppen kämpfenden Vestarinischen Befreiungsarmee - von der Experten inzwischen ausgehen, dass sie aus undeklarierten Verbände der Häuser Organa und Antilles bestehen könnte – Deedit, das Zentrum der cimoonisch besetzten Baronie Sanaaka, nach nur fünf Tagen erreicht hatte und die Industriemetropole am Balanameer unmittelbar vor einer gewaltsamen Eroberung stand, setzten alle Parteien auf einen Waffenstillstand und begannen am 18:07 mit Verhandlungen über eine kampflose Übergabe Deedits. Anfangs schien man einen konstruktiven Weg beschritten zu haben, aber am 30:07 wurden die Verhandlungen für gescheitert erklärt. Laut Oberst Schalun,..."

    ***Bildwechsel***

    Klaasig: „...der Kommandeurin des 14. Schweren Infanterieregiments, die zuletzt anstelle des erkrankten Generals Rhum mit der Verhandlungsführung betraut war, habe die vestarinische Seite es an Kompromißbereitschaft vermissen lassen."

    ***Bildwechsel***

    Klaasig: „Dem hingegen ließ die vestarinische Verhandlungsführerin, Gräfin Vesta-Alde, verlautbaren, daß man durchaus bereit gewesen sei, cimoonischen Forderungen entgegenzukommen und nach der Ablösung General Rhums auch einen sehr konstruktiven Weg beschritten habe. Allerdings habe die gegnerische Partei zuletzt völlig unannehmbare Forderungen gestellt. Unmittelbar nach Auslaufen des Waffenstillstands..."

    ***Bildwechsel***

    Klaasig: „...begannen die Luftkampfeinheiten der Vestarinischen Befreiungsarmee sowie das vestarinische Raumjagdbombergeschwader 1 völlig unerwartet in den Morgenstunden des 01:08: mit der konzentrierten Bombardierung mehrerer Standorte der cimoonischen Rüstungsindustrie. Darunter waren die wichtigen Blasterproduktionsstätten in Sasmin und Simkuk, die CMW-Werke in der Nähe der Cimoonischen Hauptstadt Lu'unna, Appalana mit seinem bedeutenden Industriehafen und Mauntissa mit seinen Unternehmen der Schwerindustrie. Diese Luftschläge deckten nicht nur die Schwäche der cimoonischen Raum-/Luftverteidigung auf, sondern führten zum Sturz der cimoonischen Regierung."

    ***Bildwechsel***

    Klaasig: „Herzog Asell XXVII. sah sich gezwungen, die bisherige einheitlich-unionistische Regierung zu entlassen und eine Allparteienkoalition unter der Führung des republikanischen Premierministers Daken Orlani zu vereidigen, die – gegen den Protest der stellvertretenden Kommandeurin der cimoonischen Besatzungstruppen, Oberst Schalun – umgehend einen Rückzug aus den besetzten vestarinischen und riethaler Territorien angeordnet hat. Bereits am 15:08: begann der Abzug der Cimoonischen Truppen aus Deedit und Westsanaaka - nur einen Monat nach dem Beginn der insgesamt 6-tägigen Kampfhandlungen am 13:08: Mit der heute abgeschlossenen Räumung Synthafens, dieses wichtigen Zugangs zum Balana-Meer, ist der Rückzug der cimoonischen Besatzungstruppen abgeschlossen und damit auch die territoriale Integrität des adeligen Damenstifts Riethal wieder hergestellt.“

    *** Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen ***




    Klaasig: „Das Ende der Besatzung stiftisch-riethalischen Gebiets nahm die vestarinische Regierungskanzlei zum Anlaß, für heute abend eine wichtige Pressekonferenz Seiner Serenität, Caunte Alessios IV. Vesta anzukündigen, in der der regierende Graf von Vestarin eine wichtige Erklärung zur Neubesetzung des Riethaler Stuhls abgeben werde. Wir werden uns zu diesem Anlaß live auf unseren Partnersender, HoloNetPareen aufschalten. Ich sehe aber gerade, daß sich in der vestarinischen Hauptstadt noch nichts tut. Dann haben wir noch ein wenig Zeit."


    *** Voice-Over Ende. Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-Up der Moderatorin. Neben ihr eine Live-Schalte nach Belleau-a-Lir ***





    Klaasig: „Uns ebenfalls zugeschaltet ist Paalin Egman-Seelebrex, derzeit in unserem Studio in Belleau-a-Lir; wie immer mit einer Ladalum-Blüte im Knopfloch. Guten Abend, Paalin.“

    Seelmann-Eggebrex: „Guten Abend, meine Liebe, küß die Hand.“


    Klaasig: „Ach, Paalin! Charmant wie immer! Können Sie uns etwas dazu sagen? Was hat es mit der angekündigten Erklärung auf sich?“


    Seelmann-Eggebrex: „Das adelige Damenstift Riethal wurde im Jahre 9.215 vVC von Baroninwitwe Nassandra Vesta, der Gattin von Baron Bernamund Vesta von Vestarin gegründet – einesteils zur dauerhaften Versorgung unverheirateter, höherer Töchter und andererseits, um den knospenden Blüten des alderaanischen Adels eine Heimstatt zu geben und sie auf das Leben der Aristokratie standesgemäß vorzubereiten."


    Klaasig: „Hach, Paalin, wie poetisch Sie sich wieder ausdrücken! Es ist immer eine Freude mit Ihnen zu plaudern...“


    Seelmann-Eggebrex: „Die Freude ist ganz auf meiner Seite, meine Teure.“


    Klaasig: „Sie sprechen also von dem berühmten Eliteinstitut?“


    *** Live-Schalte ins AHN-Studio in Belleau-a-Lir ***




    Seelmann-Eggebrex: „In der Tat. Ich spreche von der altehrwürdigen erwählten alderaanischen Akademie für adelige Damen. Die Baroninwitwe übertrug dem Stift die ehedem vestarinischen Freiherrschaften Hohen- und Niederriethal sowie die im Golf von Cobaltia gelegene Insel Zytherea – heute überwiegend Rieval Maris genannt, wo die Stiftsdamen über einen entzückenden Sommerkonvent verfügen. Die Gärten zählen zu den schönsten Alderaans.“


    Klaasig: „Zauberhaft! Beziehen Sie von dort ihre jeden Tag frische Ladalum-Blüte?“


    Seelmann-Eggebrex: „Ich habe da eine Floristin,... ...in Belleau... ...Doch kommen wir zum Stift Riethal zurück: Ihren Lebensabend verbrachte die, wie es sich vernehmen läßt, bis zuletzt rührige Baronissa-Dovagra Nassandra in Riethal als dessen erste Regentissa."


    Klaasig: „Wie muß ich mir ein Leben als Stiftsdame vorstellen? So wie in einem Kloster?"


    Seelmann-Eggebrex: „Nein. Natürlich pflegen die Damen auch das gemeinsame Gebet. Vor allem aber steht im Mittelpunkt das gesellschaftliche Beisammensein – und natürlich auch die Arbeit. Viele der Damen sind in der Akademie als Lehrer- und Erzieherinnen tätig. Oder sie arbeiten in der Leitung der stiftseigenen Wirtschaftsbetriebe, der Weingüter oder in der Verwaltung. In jedem Falle war der Ruf des an Riethal angegliederten Instituts schon wenige Jahrzehnte nach seiner Gründung so außerordentlich, daß dem zu strikter politischer und weltanschaulicher Neutralität verpflichteten Stift unter Königin Bailinde sogar die Kronunmittelbarkeit verliehen wurde,...“


    Klaasig: „Die Kronunmittelbarkeit?“


    Egman-Seelebrext: „Ein Vorrecht, das ausdrücken soll, daß über der Regentissa des Stifts nicht mehr der Landesherr von Vestarin, sondern der König von Alderaan steht! Des unbenommen hat sich Haus Vesta das Besetzungsrecht für den Riethaler Stuhl vorbehalten, so daß immer ein weibliches Mitglied des Hauses Stiftsregentissa wurde. In jedem Falle wurde dem Sift, obwohl solches eigentlich nur den Adelshäusern vorbehalten ist, ein – allerdings nicht stimmberechtigter – Ehrensitz im Adelsrat eingeräumt.“

    Klaasig: „Fas-zi-nier-end!“

    Egman-Seelebrext: „Nicht wahr?“

    *** Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up der Moderatorin ***




    Klaasig: „Ich sehe gerade, in Pareen tut sich noch immer nichts. Dann sagen Sie uns doch noch: Wie sieht das Leben der Schülerinnen aus? Stimmt es, daß man sie über Stunden mit Bücherstapeln auf dem Kopf herumlaufen läßt? Warum denn das?“

    Egman-Seelebrext: „Ja, es gibt derartige Balance-Übungen. Sie dienen vor allem der aufrechten Körperhaltung. Schließlich soll eine Dame von Stand ja schon an ihrer hoheitsvollen, geraden Statur erkennbar sein. Ich darf Ihnen aber versichern, liebe Gausella, daß heutzutage keine Bücher mehr verwendet werden, um so etwas zu erlernen. Dazu sind die wenigen überkommenen, in edles Grophat-Leder gebundenen, gedruckten Kostbarkeiten zu wertvoll. Aber ja, das Programm der Akademie ist streng.“

    Klaasig: „Dabei soll doch Riethal so reizvoll liegen...

    *** Live-Schalte ins AHN-Studio in Belleau-a-Lir ***



    Egman-Seelebrext: „In der Tat. Das adelige Damenstift Riethal thront inmitten der Steillagen von Weinbergen über dem Zusammenfluß von Sinna und Rie. Und Riethal – oder Rieval, wie es im Südalde-Dialekt genannt wird – ist eines der bedeutendsten Weinbaugebiete Alderaans und Heimat einiger Spitzenweine. Denken Sie nur an den Toniray oder den Emera! Die denkbar bezauberndste Region, um für das Leben zu lernen...."


    *** Bildblende: Archivbild des Damenstifts Riethal bei Sonnenuntergang; Voice-Over des Adelsexperten. ***



    Egman-Seelebrext: „Die in ihre chrakteristischen, blau-weißen Uniformen gekleideten Elevinnen dieses galaxisweit berühmten Eliteinstituts lernen hier alles, was eine Dame der Gesellschaft wissen muß und können darüber hinaus ein Studium belegen, welches sie für eine Karriere im galaktischen Senat, bei der alderaanischen Regierung oder im Militär vorbereitet. Die Studienfächer erstrecken sich über die Bereiche Literatur, Kunst und Geschichte, Galaktische Politik, Kriegskunst und Sprachen, aber auch Konversation, Gesellschaftstanz, Etikette sowie Vibro-Schwertfechten.
    Nehmen wir nur die Etikette. Natürlich wird – wie generell unter den Häusern Lir-Lakirs und den meisten des Burgenlands – das Alt-Aldesche Hofzeremoniell gepflegt. Wer wen ansprechen darf, wer sich in wessen Gegenwart setzen darf und wer eben nicht, wie tief man sich vor wem zu verbeugen hat und welche Toilette für welche Gelegenheit angemessen ist... All das ist ein sehr umfangreicher Kodex, der den Eingeweihten sofort erkennen läßt, in welcher Position das Gegenüber sich befindet und auch welche Erziehung es genossen hat. Allein wenn ich an einen Klassiker >Zeremoniell und Protokoll< von Tamerlinde Alde, der Hauptmeisterin der Akademie von 7.640 – 7.598 vVC denke...
    Sehen Sie, Gausella, alleine die möglichen Sitzpläne für Galadiners umfassen über 420 Vorschläge, um den Anforderungen von Rang und protokollarischer Reihenfolge Genüge zu tun. Diese wollen alle beherrscht sein, nur um – und das mag jetzt viele unserer Zuseher überraschen – nur um sie wieder brechen zu können und etwa rangniedrigere aber womöglich interessante und prominente Künstlerpersönlichkeiten, die aufgrund ihrer gesellschaftlichen Position sozusagen „am Schnurrertisch“ sitzen müssten, weiter nach vorne zu platzieren. Schließlich kann ja ein berühmter Sänger oder Philosoph durchaus auch einen hohen Adeligen schmücken...“

    *** Voice-Over Ende. Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up der Moderatorin. ***



    Klaasig: „Da sich in Pareen noch immer nichts tut und mir die Regie gerade das Ok gegeben hat: Was hat es denn eigentlich mit diesem Altalde-Zeremoniell auf sich? Das ist ja geradezu legendenumwoben.“


    *** Live-Schalte ins AHN-Studio in Belleau-a-Lir ***



    Egman-Seelebrext: „Es ist die edelste, vornehmste und galanteste Form zwischenmenschlichen Umgangs. Das Beherrschen der Regeln ermöglicht ein souveränes und erfrischendes Auftreten, eine leichte, perlende Konversation und wirkt dabei doch ganz natürlich und ungezwungen. Dabei werden natürlich auch kleinere Rangspielchen ausgetragen – aber auf sehr feinsinnigem Niveau und mit spitzester Klinge. Ein Beispiel: Alle großen Häuser – die ja in der Regel miteinander versippt sind – verkehren untereinander mit Geschwisteranreden. Etwa: >Teurer Bruder<, >Liebe Schwester<, >Bester Cousin< und so weiter. Dabei drückt sich sowohl das tatsächliche Rang- als auch das empfundene Freundschaftsverhältnis aus. Und natürlich auch eine generelle Abgrenzung gegenüber jenen, die nicht zu diesem serenen Kreise zählen...“


    Klaasig: „Ach...?“


    Egman-Seelebrext: „Ein Beispiel: Rein protokollarisch würde ein Chef des Hauses Alde das Familienoberhaupt des geburtsmäßig rangniedrigeren Hauses Organa nur mit >Bester Cousin< ansprechen. Aufgrund der hohen Einflußstellung, die Haus Organa inzwischen innehat, würde Fürst Alde sich eine solche Kränkung aber keinesfalls erlauben – besonders wenn er ein Anliegen hätte, das der Herzog Organa erfüllen soll; er würde ihn also mit >Lieber Bruder< ansprechen. Zumindest pflegt man dies so unter ranggleichen Vertretern. Umgekehrt würde ein Herzog Organa einen Fürsten Alde, den er mit >Cousin< ansprechen müsste, zunächst einmal mit >Bruder< titulieren, um seine faktische Ranggleichheit zum Ausdruck zu bringen. Wenn man aber das Freundschaftsverhältnis der beiden Häuser bedenkt, dann wäre >Cousin< ein Fauxpas ersten Ranges. Wäre der Angesprochene ein Thul, dann wäre von Aldeseite ein >Cousin< geradezu verpflichtend und umgekehrt ein von Thul ausgesprochenes >Bruder< als Anmaßung zu empfinden, während von Aldeseite ausgesprochen dieses als – gestatten Sie mir den Scherz – als >Heiratsantrag< aufgefaßt werden müsste.“


    Klaasig: „Aha...“


    Egman-Seelebrext: „Und dann gibt es noch so viele Kleinigkeiten. All das ist eine Frage der Erziehung. Leider pflegen viele der jüngeren oder weniger traditionsbewußten Häuser das Aldezeremoniell nicht, nicht mehr oder bis ins teilweise Groteske entstellt. Oder wie pflegt die Cauntessa-Dovagra zu sagen: „Ilni ja plysse Dedycassion!“ Das ist bedauerlich. Sehen Sie, Gausella, ich war einmal bei der Dame eines jüngeren Geschlechts zu Gast. Ich werde den Namen nicht verraten. Aber alles wirkte geziert und manieriert. Keiner traute sich, den anderen anzusprechen, und es war ein ziemlich langweiliger Abend...“


    Klaasig: „Einen Augenblick, Paalin, in Pareen tut sich etwas. Ich höre gerade von der Regie, daß es los geht. Meine Damen und Herren wir schalten uns jetzt live auf HoloNetPareen, direkt ins Neue Grafenschloß Pareen...“


    *** Korrespondentenbericht mit dem Logo von HoloNetPareen. Zu sehen ist ein Rednerpult, an der Wand hängt das Banner des Hauses Vesta. ***




    Korrespondent: „...und was ist nicht alles seither geschehen? Ich erinnere an all die programmatischen Entscheidungen die der Regierungsrat unter Vorsitz unserer neu ernannten, hochverehrten Frau Premierminister, Ginala Selman, in die Wege geleitet hat: Da ist die Wiedereröffnung der Universität Pareen, die Wiedereröffnung der Graf-Elmond-Kunstakademie – Ragan Lois hatte sie als Horte der Opposition verbieten lassen. Das Predigtverbot für den Orden des Dritten Weges wurde aufgehoben, der melodische Orden soll wieder nach Vestarin berufen werden. Dann das bereits der Landstandschaft zugeleitete Gesetz zur Synthstaub-Emissionsbegrenzung und die Auflösung der Landstandschaft sowie die Ausrufung von Neuwahlen am 15:11:. Diese Regierung arbeitet. Und es ist ja auch viel zu tun. Allzulange hat Ragan Lois,...
    Doch jetzt tut sich was. Die Türen werden geöffnet. Ja. Die Cauntessa-Dovagra und der Caunte betreten den Bannersaal des Neuen Schlosses zu Pareen, von dem aus der Vatron traditionellerweise zu seinem Volk gesprochen hat. Zumindest bis zum Putsch von Ragan Lois. Doch es ist schön, daß auch diese alte Tradition – wie so viele in den letzten Tagen und Wochen – wiederbelebt wird. Können wir die Kamera schwenken?...
    Die Kamera? Ob wir sie schwenken können!?...
    ...Ah. Ich erfahre gerade, daß das nicht geht. Aber das tut nichts zur Sache. Das ist eben Live-Berichterstattung. Ihre Serenitäten tragen zu diesem feierlichen Anlaß die weiß-goldene beziehungsweise weiß-silberne Galamontur der Blasterinieri mit dem weißen Waffenrock,der schwarz-rot-schwarzen Feldbinde und den roten Hosen – die Dovagra trägt heute allerdings einen Rock zur Uniform. Wie eine Göttin steht sie da. Hochaufgerichtet und erhaben. Sie verstrahlt eine Aura von natürlicher Majestät, wie sie so wohl nur eine Aldeprinzessin verstrahlen kann. Und auch der Caute, schon jetzt einer der gefragtesten Junggesellen der Galaxis,... Aber jetzt treten die beiden vor das Banner des Vaterlandes...“


    *** Soeben treten Ihre Serenitäten Caunte Alessio IV. von Vestarin und Cauntessa-Dovagra Alyssa Vesta-Alde vor die Kameras. Ein Laufband wird eingeblendet mit dem sich wiederholenden Schriftzug: AHN-1 +++ Live aus Vestarin +++ ***




    Korrespondent: „...Nun tritt Seine Serenität ans Rednerpult. Das ist ohne Zweifel ein historisches Datum. Aber hören wir, was der Vatron uns sagen wird.“


    Alessio IV.: „Vestarinieres und Vestarinieri, liebe Rievalieri! Heute geht eine zehnjährige Zeit des Leidens zu ende. Die Besatzer haben sich aus unseren Landen und heute auch vom Gebiet des Damenstiftes Riethal zurückgezogen. Wie Wir dies schon am 13:07: auf dem Alten Schloßplatz sagten, können Wir es heute nur bekräftigend wiederholen: Vestarin ist wieder frei!... ...Langsam, doch stetig setzt dieses gebeugte Land die ersten Schritte auf dem Weg zur Normalität. Zu einer Normalität, die Wir alle so lange und schmerzlich vermissen mussten. Und es ist ein Zeichen dieser Normalität, wenn Wir heute von Unserem angestammten Recht gebrauch machen, dem Kapitel des kronunmittelbaren adeligen Damenstifts zu Riethal eine neue Regentissa vorzuschlagen. Ich bin ihr in vielerlei Hinsicht zu größtem Dank verpflichtet, denn sie war stets treibende Kraft wie auch ausführende Entscheidungsträgerin, so daß wir heute hier stehen können, im Bannersaal des Neuen Schlosses zu Pareen. Wir ersuchen daher das Kapitel des kronunmittelbaren adeligen Damenstifts Riethal und der erwählten alderaanischen Akademie für adelige Damen, als Regentissa zu wählen:
    Ihre Serenität, Cauntessa-Dovagra Alyssa, Tia, Silara, Corla, Darria, Maelrice, Deara, Bailinde, Rehanna, Lea, Elana, Yunala Vesta-Alde von Vestarin, Senatorin außer Dienst von Castell, Baroninwitwe von Sanaaka, von Bartyn, von Rie’ekan und von Sajaan, Ehrenoberst des Blasterinieri-Regiments No. 1, usw., Trägerin der Sonderstufe und des Großsterns des Graf-Elmond-Hausritterordens, usw., Unsere liebe, Uns und Unserem Volk teure Tante und Landesmutter, die Wir bitten, dieses Amt kommendatarisch ausüben zu wollen, auf daß sie sich trotz neuer Pflichten ihrer alten Heimat Vestarin weiter widmen kann. Wir halten sie nach unserem besten Wissen und Gewissen für die geeignetste...“


    ***Voice-Over AHN-Studio.***


    Klaasig: „Was können Sie uns zu dem eben Gehörten sagen, Paalin?“


    Egman-Seelebrext: „Da ja Riethal formal wie auch juristisch von der gräflichen Regierung in Pareen vollkommen unabhängig ist, kann der Caunte von Vestarin den Stiftsdamen im Riethaler Kapitel seine Kandidatin nur vorschlagen. Dennoch wurde seit Bestehen des Stifts das Amt – mit einer kurzen Ausnahmeperiode zwischen 960 und 982 vVC – traditionell mit einer unverheirateten Familienangehörigen des gräflichen Hauses Vesta besetzt. In den letzten zehn Jahren hat Ragan Lois mehrfach das Stiftskapitel ersucht, seine Großtante Terud Lois zur Regentissa zu erwählen. Dies wurde aber stets zurückgewiesen. Seit dem Tode der letzten Regentissa, Gräfin Galantara Vestas, verblieb der Stuhl unbesetzt und die Amtspflichten übernahm die rangmäßig zweite Dame des Stifts, Hauptmeisterin der Akademie, Stiftsdame Rehanna-Fortesina De Tek. Eine sehr resolute Person, die aus Protest gegen das Verhalten des Adelsrates nach dem Loisputsch nicht ein einziges Mal den Ehrensitz des Stiftes in Aldera wahrgenommen hat. Statt dessen entsandte sie immer eine junge Novizin mit der Auflage, grundsätzlich in jeder Sitzung eine Nachfrage in Sachen Haus Vesta einzubringen...“


    Klaasig: „Na, hoffentlich werden sich die beiden Damen verstehen und gut zusammenarbeiten. In Synthafen liegt ja einiges im Argen...“


    Egman-Seelebrext: „Ich bin sicher, Gausella, daß die Damen sich nicht in die Quere kommen werden. Wenn die Cauntessa-Dovagra das Amt tatsächlich nur kommendatarisch übernimmt, dann muß sie nicht im Stiftsgebiet residieren und präsidiert nur ausgewählten Kapitelsitzungen. Was Synthafen betrifft, erlaube ich mir noch anzumerken, daß sich auch Stift Riethal – wie schon letzte Woche die gräfliche Regierung in Vestarin – vorbehalten hat, Reparationsansprüche gegen das Haus Cimoon zu prüfen und gegebenenfalls im Adelsrat vorzubringen.“


    Fehlerhaft übertragene Stimme der Regie: „Wir beenden die Schalte nach Pareen. Klar für die eins und Schalte Belleau! Und dann soll Gundul weitermachen. Eins ab!“


    *** Voice-Over Ende. Holokamera 1 übernimmt mit einer Totalen. ***




    Klaasig: „Ja, dann kann ich mich nur noch bedanken. Danke nach Belleau-a-Lir und Danke für die wie üblich faszinierenden Einblicke ins Leben des alderaanischen Adels. Danke Paalin Egman-Seelebrext."


    Egman-Seelebrext: „Aber gerne doch, Gausella. Gruß nach Al...“


    Klaasig: „Und nun die Meldungen des Tages. Es soll Neuigkeiten von Kaiserin Acina geben. Gundul bitte...“

    *** Gundul Cleb überimmt, es folgen weitere Nachrichten ***


    AHN-1 wird sein Programm in Kürze fortsetzen. Wir bitten um etwas Geduld...

    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Holonetz-Übertragung):





    Sendeanstalt: HoloNetPareen - HNP Vestarin





    01:09:21


    T = 18:59


    *** Holokamera 1 zeigt das HNP-Studio mit dem abgedunkelten Moderator. Die zirpende Titelmelodie der Hauptnachrichtensendung beginnt, ein eingeblendetes Laufband zählt dazu die Standardsekunden abwärts 18:59:50, 18:59:55,...***




    T = 19:00



    HNP
    HoloNetPareen

    Abendschau


    *** Die Musik zitiert das Fanfarenmotiv der Landeshymne, das Laufband blendet aus, Licht auf den Moderator ***




    Moderator: „Guten Abend Vestariniere und Vestarinieri, hier ist HoloNetPareen, Ihr Heimatkanal, mit der Abendschau und mein Name ist Myon Celchu.“


    *** Holokamera1 zoomt auf Moderator, neben ihm eine Bildblende im Standbild ***




    Moderator: „Nach der gestern verlautbarten Erklärung Seiner Serenität, unseres allergnädigsten Landesherrn, begab sich der Vatron heute morgen mit einer Delegation aus Ministern und Staatssekretären des Regierungsrats zum Graf-Elmond-Raumflughafen, um seine Antrittsbesuche bei den führenden Häusern im alderaanischen Adelsrat zu machen. Sein erstes Ziel war – wie nicht anders zu erwarten – Haus Organa.“


    *** Bildblende zoomt auf, man sieht einen geschnittenen Beitrag, in dem der Caunte mit Herzog Charle die Front der angetretenen Gardeeinheit abschreitet, dann, wie die von einer Ehrenformation Swoopern begleitete Gleiter-Kolonne vor dem Organapalast ankommt, danach sieht man den Caunte an der Seite des Herzogs bei einer Pressekonferenz. Voice-Over Moderator. ***


    Moderator: „Auf dem Pallista-Raumflughafen wurden Seine Serenität von Herzog Charle mit militärischen Ehren empfangen. Die angetretene Militärkapelle intonierte die Hymnen Vestarins und der Organas und nach dem Abschreiten der Ehrenformation und dem Gruß des Organabanners begab man sich – unter einem Ehrengeleit von 15 weißen Swoopern – zu einem informellen Austausch in den Organa-Palast.“


    ***Bildwechsel***


    Moderator: „In einer anschließenden Pressekonferenz begrüßten Seine königliche Hoheit den Regierungswechsel in Vestarin und auch den Vorschlag unseres Vatrons für die Besetzung des Regentissinnenstuhls in Riethal.“


    ***Bildwechsel***



    Moderator: „Damit würden, so der Herzog, Zitat: Nach einem Jahrzehnt der Diskontinuität in der Region wieder Frieden und die von der Macht vorgesehene Ordnung einkehren. Zitat Ende.
    Unser Vatron kündigte in der gleichen Pressekonferenz an, daß Haus Vesta – unter Beibehaltung vollständiger Neutralität - dem Haus Organa zum Schutz der inneralderaanischen Handels- und Seeverkehrsströme zwischen der Cobaltia-See und dem Balanameer einen zum Aufbau eines Flottenhafens geeigneten Ort überträgt und diesen verwaltungsrechtlich auf 99 Jahre aus dem Staatsgebiet Vestarins als exterritorial ausgliedert. Zum Aufbau einer geeigneten zivilen Infrastruktur an dem noch zu bezeichnenden Ort, an dem auch ein militärischer Raumflughafen entstehen soll, würde Haus Vesta seinerseits die Kosten für die Erschließung und Ausweisung von Bauland und Gewerbeflächen übernehmen. Der Vatron erklärte weiters, daß die Ausübung hoheitlicher Rechte hinsichtlich des militärischen Bereichs beim Haus Organa bzw. dessen Streitkräften läge, hinsichtlich der geplanten Zivilsiedlung jedoch beim Haus Vesta."


    *** Bildblende, man sieht, wie die vestarinische Staatsyacht vom Pallista-Raumflughafen abhebt, danach, wie Prinzessin Beryl Antilles den Grafen begrüßt. Es folgen Archivbilder des Antilles-Landsitzes Berehan und von Herzog Raymus Antilles, danach sind Archivbilder der Antillesfestung Sarevan in Sanaaka zu sehen. Voice-Over Moderator. ***


    Moderator: „Unmittelbar im Anschluß an die Pressekonferenz begab sich die vestarinische Delegation wieder an Bord der gräflichen Staatsyacht „Cairoka“, um Haus Antilles zu besuchen.“



    ***Bildwechsel***




    Moderator: „Für den erkrankten Herzog Raymus empfing Prinzessin Beryl Seine Serenität und geleitete unseren Vatron – nach den üblichen Ehrenbezeugungen – zunächst zum Mahnmal für die Gefallenen der Kilik-Angriffe, wo Seine Serenität einen Kranz niederlegten. Anschließend zog man sich zu Beratungen auf den Landsitz Berehan zurück, um mit dem dort zur Kur weilenden Chef des Hauses zu konferieren.“


    ***Bildwechsel***


    Moderator: „Wieder an Bord der „Cairoka“ eröffnete der Vatron den mitreisenden Pressevertretern, daß man sich mit Herzog Raymus geeinigt habe, für den bisherigen Antilles-Standort Sarevan – wo seit dem 13:07: dieses Jahres nur noch eine kleine Stabseinheit in Garnison liegt – eine ähnliche Regelung zu treffen, wie für den noch einzurichtenden Garnisonsort des Hauses Organa."


    ***Bildwechsel***


    Moderator: „Die bereits seit zwei Jahren von Truppen des Hauses Antilles besetzte Festung bei Sarevan soll also für weitere 99 Jahre aus dem Vestarinischen Staatsgebiet formell eximiert und um ein kleines Raumflugfeld erweitert werden."


    *** Bildblende, Zu sehen ist eine von Fürst Darrian und Caunte Alessio angeführte Gruppe von Würdenträgern, die durch eine Ausstellung von archäologischen Fundstücken schreitet unter denen sich auch mehrere Voss-Sarkophage befinden. Zuletzt sieht man, wie Fürst Darrian XIX. Alde im Königlichen Museum Alderaan ein Interview gibt. Voice-Over Moderator. ***


    Moderator: „Zur Stunde befindet sich unser Vatron auf Schloß Alde in den Juranbergen, um im Königlichen Museum von Alderaan die dorthin von Nar Shadaa transferierte Graf-Narin-Altertümersammlung zu eröffnen."


    ***Bildwechsel***




    Moderator: „Am Rande der Ausstellungseröffnung drückten Seine Königliche Hoheit, Fürst Darrian XIX. – der Vater unserer Cauntessa-Dovagra – gegenüber Journalisten seine tiefe Befriedigung über den gelungenen Regierungswechsel in Pareen aus. Wörtlich sprach er davon, daß es sehr befriedigend sei, Zitat: daß Haus Vesta mit seiner edlen Blutlinie wieder in die Familie der bedeutenden Adelshäuser Vestarins zurückgekehrt ist. Zitat Ende.“


    *** Holokamera1 übernimmt mit einem Close-up des Moderators, neben ihm eine Bildblende mit Archivbildern von Herzog Thul und Fürst Aldrete ***



    Moderator: „Für morgen sind weitere Antrittsbesuche bei den Häusern Thul und Aldrete geplant.
    Und nun zu weiteren Meldungen: Pareen. Ihre Serenität, Cauntessa-Dovagra Alyssa Vesta-Alde verlieh einigen Angehörigen der Blasterinieri a Caunte den Ritterstern des Vestarinischen Verdienstordens für ihre im Kampf unter Beweis gestellte Tapferkeit vor dem Feind. Im Vorfeld der feierlichen Zeremonie, die auf der Schloßesplanade in Pareen vor einer großen Zuschauermenge stattfand, sprach die Cauntessa-Dovagra davon, daß die Bianxi im Angesicht des Feinds ein bewunderungswürdiges Zeugnis an Manneszucht und Treue abgelegt hätten, das den nachfolgenden Geschlechtern zum Beispiel gereiche. Zur ewigen Erinnerung an den heldenhaften Kampf der Einheit verlieh Ihre Serenität der Fahne des Gardebataillons ein Ehrenband mit der Aufschrift: >13:07:21 – Freiheitskampf um Vestarin!< sowie den Beinamen >Fideltas Vesta!< das den Bianxi auch ein künftiges Motto sei.

    Deedit. Der Sprecher des vestarinischen Fischereiverbandes, Gombert Varan, begrüßte den in erster Lesung in der Landstandschaft beratenen Gesetzesentwurf der Übergangsregierung zur Synthstaub-Emissionsbegrenzung als großen Schritt für die vestarinische Fischereiindustrie. Ausdrücklich lobend erwähnte er die zügige Arbeit des neu ernannten Ministers für Bergbau, Landwirtschaft und Fischerei, Rehan Sesslin de Maal und dankte für dessen kooperative Abstimmung mit dem Fischereiverband im Vorfeld. Nun rücke, so Varan, ein billiger Ausgleich zwischen den Interessen der Synthindustrie und den von einer intakten Umwelt abhängigen Fischern in greifbare Nähe.“


    *** es folgen weitere Meldungen ***



    HNP wird sein Programm in Kürze fortsetzen. Wir bitten um etwas Geduld...
    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von RoV ()

  • Hof- und Staatstrauer in Vestarin


    (Holonetz-Übertragung):



    Sendeanstalt: HoloNetPareen - HNP Vestarin


    15:09:21



    T = 18:59



    *** Holokamera 1 zeigt das HNP-Studio mit dem abgedunkelten Moderator. Die zirpende Titelmelodie der Hauptnachrichtensendung beginnt, ein eingeblendetes Laufband zählt dazu die Standardsekunden abwärts 18:59:50, 18:59:55,...***





    T = 19:00





    HNP
    HoloNetPareen


    Abendschau



    *** Die Musik zitiert das Fanfarenmotiv der Landeshymne, das Laufband blendet aus, Licht auf den Moderator ***





    Moderator: „Guten Abend Vestariniere und Vestarinieri, hier ist HoloNetPareen, Ihr Heimatkanal, mit der Abendschau und mein Name ist Myon Celchu.“


    *** Holokamera1 zoomt auf Moderator, neben ihm eine Bildblende im Standbild ***


    Moderator: "Pareen. Der Sprecher des erlauchten gräflichen Hauses, Oberstleutnant a.D. de Tek rief zu Ehren des auf Yavin IV tödlich verunglückten 41. regierenden Grafen, Narin VII., eine für ganz Vestarin geltende, neuntägige Staatstrauer aus."


    ***Bildblende, man sieht Staatssekretär OTL a.D. de Tek am Rednerpult, danach ein schwarz umflortes Portrait des verunglückten Grafen, Archivbilder von Yavin und weitere Archivbilder u.a. wie die in tiefes Schwarz gehüllte Cauntessa-Dovagra die Urne mit den sterblichen Überresten empfängt. Voice-Over Moderator. ***

    Moderator: "Der Staatssekretär im Amt der Cauntessa-Dovagra erklärte, daß die Beisetzung des verewigten Caunte – der Zeit seines Exils unaufhörlich für eine Befreiung unseres Vaterlandes kämpfte und maßgeblich am Aufbau der Vestarinischen Befreiungsarmee beteiligt war – am 24:09: erfolgen soll."

    ***Bildwechsel***

    Moderator: "Graf Narin wurde als zweitgeborener Sohn Graf Telons und Gräfin Yamaras im Jahre 31 vVC auf Schloß Pareen geboren und mit dem Titel eines Freiherrn zu Bartyn belehnt. Nach dem Besuch der königlich alderaanischen Kadettenakademie wurde er 10 vVC zum Leutnant der schnellen Raumverbände ernannt und 3 vVC nach Coruscant versetzt, wo er im Gefolge Prinz Gaul Panteers als Militärattaché tätig war. Nach dem Ausscheiden Alderaans aus der Republik betätigte sich der Graf, der zu der Zeit als Bruder des kinderlosen Caunte Aldamas II. bereits als möglicher Erbe des Grafentitels galt, als Rennpilot und Swooper-Rennfahrer. Seine eigentliche Leidenschaft allerdings war die Archäologie."

    ***Bildwechsel***


    Moderator: "Dieses Steckenpferd wurde ihm am 14:04: zum Verhängnis. Während einer archäologischen Expedition auf dem Dschungelmond des Gasplaneten Yavin stürzte er mit seinem Gleiter in einem entlegenen Waldgebiet ab. Aufgrund des dort vorherrschenden Klimas konnten nur wenige sterbliche Überreste des Caunte geborgen werden, die zunächst nach Nar Shaddaa und inzwischen nach Pareen überführt wurden, wo sie in zehn Tagen in der Gruft des erlauchten Hauses beigesetzt werden sollen."


    ***Bildwechsel***

    Moderator: "Wiewohl einige protokollarisch festgeschriebene Zeremonien und Handlungen - wie etwa die Balsamierung der sterblichen Hülle und die Entnahme des Herzens Seiner Serenität - aufgrund des schlechten Erhaltungszustands des erlauchten Leichnams entfallen müssen, sollen sämtliche durch das alt-aldesche Hofzeremoniell gebotenen Riten vollzogen werden. Dazu zählt die am 18: beginnende Aufbahrung des Sarges im Hofschrein und die dreitägige Totenwache der Hofämter, ehe die sterblichen Überreste am 21: in den Großen Tempel von Pareen überführt werden, wo die Vestarinieri Gelegenheit haben, sich von ihrem verewigten Vatron zu verabschieden. Zum Totenamt am 24: werden die Vertreter aller wichtigen Adelshäuser Alderaans erwartet, die Beisetzung in der Familiengruft soll in engstem Kreise stattfinden."

    ***Bildwechsel***

    ***Bildblende und Voice-Over Ende, Holokamera 1 übernimmt mit einem Close-up des Moderators.***

    Moderator: "Während der ab morgen beginnenden, neuntägigen Hof- und Staatstrauer werden - mit Ausnahme des gräflichen Palastes - sämtliche Staatsgebäude auf Halbmast beflaggt sein und für Pareen sind sämtliche öffentlichen Tanzveranstaltungen abgesagt. Und nun zu weiteren Meldungen."

    *** Es folgen weitere Nachrichten ***


    HNP wird sein Programm in Kürze fortsetzen. Wir bitten um etwas Geduld...
    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Holonetz-Übertragung):






    Sendeanstalt: HoloNetPareen - HNP Vestarin







    HNP
    HoloNetPareen

    T = 8:59

    *** Holokamera 1 zeigt das HNP-Studio mit dem abgedunkelten Moderator. Die zirpende Titelmelodie der Hauptnachrichtensendung beginnt, ein
    eingeblendetes Laufband zählt dazu die Standardsekunden abwärts 08:59:50, 08:59:55,...***



    T = 9:00

    *** Anstelle das Fanfarenmotiv der Landeshymne zu zitieren, ist düstre Trauermusik zu hören:***




    ***Das Laufband blendet aus, Licht auf den Moderator***



    Moderator: „Guten Morgen Vestariniere und Vestarinieri, an diesem Trauertag. Hier ist HoloNetPareen, Ihr Heimatkanal, mit einer Sondersendung zur Beisetzung unseres verstorbenen 41. Grafen Narin Vesta. Mein Name ist Myon Celchu.““



    ***Im Hintergund sieht man ein Trauerbild des Verstorbenen sowie Livebilder vom statuengeschmückten Königstor des Neuen Schlosses und dem Graf-Elmond-Forum in Pareen. Straßen und Plätze sind dicht von Menschen gesäumt.***

    Moderator: "Heute ist der Tag der Beisetzungsfeierlichkeiten des verewigten 41. Grafen von Vestarin. Das Wetter ist schön, ein warmer, vestarinischer Spätsommertag. In den Strassen drängen sich die Menschen. Stumm und ergriffen. Viele tragen Trauer. Wir Vestarinieri wissen, was wir ihm zu verdanken haben! Ihm, unserem Vatron, der auf Yavin IV so unbarmherzig aus dem Leben gerissen wurde. Eben war ein hochenergetischer Ionen-Kanonenschuss zu hören. Der Donner hat förmlich die Luft zerrissen. Es ist erste der 21 Salutschüsse, die den letzten Weg des Vatron begleiten werden. Das ist das Zeichen dafür, dass der Trauerzug beginnt. Schauen wir doch mal, was sich vor dem Neuen Grafenschloß tut..."

    ***Livebild von der Schlossesplanade mit dem statuengeschmückten Königstor des Neuen Schlosses. Soldaten sind angetreten, Fahnen wehen. In hochrote Roben gekleidete Priester schreiten die Freitreppe hinab, dahinter folgen Mönche***

    Moderator (Voice over): "Ja, vor dem Schloß tut sich was. Eine Gruppe von Priestern des 3. Weges hat soeben das Schloss verlassen und schreitet die Freitreppe hinab. Das sind die Männer in den hochroten Roben. Dahinter folgen Revanitermönche. Der Trauerkonvoi verlässt soeben das Schloß, wo in den letzten drei Tagen die sterblichen Überreste Seiner Serenität im Hofschrein des Grafenschlosses aufgebahrt waren. Tausende haben sich in die ausgelegten Kondolenzbücher eingetragen und viele haben Blumen mitgebracht. Man sieht sie rechts auf der Freitreppe..."

    ***Die Kamera zoomt auf die zahllosen Gestecke und Blumengebinde, die rechts auf der Freitreppe des Schlosses neben dem Tor liegen.***

    Moderator (Voice over): "Im Hofschrein des Grafenschlosses waren der Graf in einem geschlossenen Sarg aufgebahrt, Tag und Nacht im Wechsel von den Gebeten der Regularpriester des dritten Weges und der Mönche des Revaniterklosters begleitet...
    Nun wird der Sarg von acht Rittern des Graf-Elmond-Hausritterordens herausgetragen..."

    *** Die Kamera zoomt in eine Totale. Man sieht die von Soldaten umstellte Schloßesplanade. Sie bilden einen Kordon, hinter dem sich die Schaulustigen drängen.***

    Moderator: "Vor dem Sarg schreitet der Obristhofmarschall und dahinter tragen Ordenspagen das Ordenskleinod sowie die Grafenkrone...
    Jetzt wird der Sarg auf den schwarzen Hofleichengleiter gestellt und langsam fährt der Trauerkonvoi auf die Natrisse..."
    ...
    Soeben erfahre ich von der Regie, dass sich unser Partnersender, AHN-1, auf uns draufgeschaltet hat. Ich begrüße also jetzt auch ganz Alderaan an den Holoschirmen und ich begrüße im Hauptstadtstudio von AHN-1 den Experte für das Alderaanische Hof- und Adelsleben, unseren Kollege Paalin Seelmann-Eggebert. Guten Morgen Herr Seelmann-Eggebert."

    ***Live-Schalte blendet im Studio auf,***


    Egman-Seelebrex: "Egman. Egman-Seelebrex."

    Moderator: "Oh, pardon..."

    Egman-Seelebrex: "Nicht so schlimm. Guten Morgen, Herr Celchu."

    Moderator: "Guten Morgen. Herr,... ...äh... Segge-... Seegman-Elebrex, Sie gelten als Fachmann für den Alderaanischen Adel. Ihre Serenität, die Cauntessa-Dovagra hat ja - das hat auch der Pressesprecher des Grafen so bestätigt - für die Bestattungsfeierlichkeiten das Alt-Aldesche Trauerzeremoniell anbefohlen. Was hat es damit auf sich?"

    Egman-Seelebrex: "Nun, diese besondere Form des Zeremoniells geht zurück auf den ersten alderaanischen König..."

    Moderator: "Darrus I."

    Egman-Seelebrex: "Richtig. Es wird heute in seiner strengen Form nur noch von den alten und großen Häusern Alderaans angewendet. Ein Beispiel: Sehen Sie doch nur den Hofleichengleiter..."

    ***Live-Schalte ins Hauptstadtstudio von AHN-1,***


    Moderator: "Den schwarzen Staatsgleiter, auf dessen offener Ladefläche sich der Sarg des Grafen befindet. Wir sehen ihn gerade im Bild..."

    Egman-Seelebrex: "Ja. Allein schon die Tatsache, dass er schwarz ist, bedeutet, dass hier der Chef eines regierenden Hauses bestattet wird. Wäre der teure Verblichene kein regierender Caunte, so wäre der Hofleichengleiter rot."

    Moderator: "Rot? Ach was."

    Egman-Seelebrex: "In der Tat. Nur der regierende Caunte und seine Gemahlin, die Cauntessa, haben Anspruch auf einen schwarzen Gleiter..."

    Moderator: "Faszinierend. Wissen Sie, Herr... äh..."

    Egman-Seelebrex: "Egman-Seelebrex."

    Moderator: "Richtig. Wissen Sie, wir haben in Vestarin lange keine Beerdigung mehr gehabt. Also schon. Aber nicht eine aus dem Grafenhaus..."

    Egman-Seelebrex: "Ja. das muß 3 vVC gewesen sein. Ich erinnere mich ganz deutlich. Das war die Großante Graf Narins. Damals war der Hofleichengleiter rot."

    Moderator. "Aha."

    Egman-Seelebrex: "Auch die begleitende Swooperstaffel..."

    Moderator: "Die Blasterinieri a Caunte..."

    Egman-Seelebrex: "Genau. Es sind 15, wie es einem Häuser-Chef gebührt. Würden wir heute ein bloßes Mitglied der Familie bestatten, so wären es nur sieben. Wäre Graf Narin ein Fürst oder ein Herzog gewesen, so stünden ihm heute 21 Swooper zu.

    Moderator: "Und einem König?"

    Egman-Seelebrex: "Nun, wir haben ja bedauerlicherweise keinen Monarchen mehr. Aber Seine beziehungsweise Ihre Majestät würde von 25 Swoopern das Ehrengeleit gegeben."

    Moderator: "Und was ist noch so besonders beim Alde-Trauerzeremoniell?"

    Egman-Seelebrex: "Das beginnt schon mit der Todesfeststellung. Dazu treten die obersten Hofchargen vor den Leichnam und der Obristhofmarschall fragt: "Schläfst du?" Wobei er den Namen des Verstorbenen nennt. Wenn der Angesprochene dreimal keine Antwort erhält, so verkündet er dem Hof, dass - sagen wir einmal der Fürst - tot ist: "Der Fürst ist tot. Es lebe der Fürst."

    Moderator: "Der Hofmarschall stellt den Tod fest? Nicht der Medidroide?"

    Egman-Seelebrex: "Doch. Heutzutage natürlich. Aber das Zeremoniell stammt noch aus der Zeit vor dem frühen Hyperraum-Zeitalter. Danach begibt sich der Obristhofmarschall zum neuen Fürsten und kniet vor ihm nieder, um ihm zu huldigen und Treue zu schwören."

    Moderator: "Dem neuen Fürsten?"

    Egman-Seelebrex: "Die Krone geht im Augenblick des Ablebens an den bisherigen Thronfolger über. Es gibt nie eine herrscherlose Zeit."

    Moderator: "Aber Alderaan hat doch augenblicklich keinen König..."

    Egman-Seelebrex: "Natürlich nicht. Aber da ist die Krone auf den Adelsrat übergegangen. Und sie benehmen sich ja auch manchmal wie kleine Könige..."

    ***Egman-Seelebrex lächelt wissend***

    Egman-Seelebrex: "Dann wird dem Leichnam die Brust geöffnet und das Herz in eine gesonderte Urne gelegt..."

    Moderator: "Man schneidet ihm das Herz heraus?"

    Egman-Seelebrex: "Es wird in der Regel gesondert beigesetzt. Im Falle der Grafen Vesta im Kloster Samkelletor a Mauntis. Doch weiter: Sobald der Tote karbonitiert ist, um ihn zu erhalten, wird der Leichnam aufgebahrt, wobei die Krone zu seinen Häupten und die Ordenskleinodien zu seinen Füßen aufgestellt werden."

    Moderator: "Das haben wir heute gesehen..."

    Egman-Seelebrex: "Das war natürlich nur eine Funeralkrone. Ein Modell der echten sozusagen. Doch lassen Sie mich fortfahren: Drei Tage und Nächte wird im Wechsel gebetet, wobei das Herrscherhaus, der Hof und auch die Bevölkerung Gelegenheit hat ,Abschied zu nehmen. Dann beginnt die Zeremonie des Schließens der Augen. Der Tote bleibt ja von der Macht durchdrungen und wird das Antlitz ihrer Herrlichkeit schauen. Dazu bettet man den Leichnam in einen einfachen Sarg aus Kriinholz. Dann legt man ein rotes Tuch auf sein Gesicht."

    Moderator: "Und das hat man mit dem Narin VII. auch gemacht?"

    Egman-Seelebrex: "Ich denke nicht. Von dem verewigten Grafen ist ja kaum etwas..."

    Moderator: "Ja, die Piranja-Käfer im Urwald von Yavin sollen ja ganze Arbeit..."

    Egman-Seelebrex: "Vielleicht sollten wir wieder einen Blick auf den Trauerkondukt werfen!"

    Moderator: "Ja. Der Hofleichengleiter, der - wie wir nun wissen - ganz besonders schwarz ist, ist vom Schloss aus langsam über die Natrisse den Maunte Pilotta hinunter gefahren und inzwischen in die Auffahrtsalle eingebogen. Dort, wo der Sarg vorbeifährt, verneigen sich alle. Soldaten und Polizisten salutieren, um dem letzten Caunte die Ehre zu geben. Eben erreicht der Zug das Graf-Elmond-Forum mit der Hof- und Nationaloper. Alle Flaggen auf diesem stets beflaggten Hauptplatz, wehen auf Halbmast und sind mit Trauerflor versehen. Auf den Treppen vor der Hof- und Nationaloper hat inzwischen die gräfliche Familie Aufstellung genommen. Man sieht den regierenden Grafen Alessio, neben ihm sein Bruder Ariéle und die Gräfinwitwe Alyssa Vesta-Alde mit ihren drei Töchtern. Alle sind in tiefes Schwarz gekleidet. Die Kleidung - besonders der Gräfinwitwe und der kleinen Gräfinnen - ist völlig Schwarz. Als würde sie das Licht verschlucken."

    Egman-Seelebrex: "Die Damen sind tief verschleiert mit einem lichtabsorbierenden Cyrene-Seidengewebe..."

    Moderator: "Hinter der gräflichen Familie haben die Mitglieder des Hofes Aufstellung genommen. Auch hier sind die Damen verschleiert. Die auf dem Platz versammelte Menge schweigt. Die gräfliche Famile steht - ohne besondere Sicherheitsmaßnahmen - praktisch inmitten des Volkes. Hier schließen sich Volk und Regentenfamilie zu einer in Trauer verwandten Einheit zusammen. Die sonst so belebte Stadt wirkt zur nun völlig zur Ruhe gekommen. Still.
    Nur der monotone Trommmelschlag der Militärkapellen und der Klang der Totenglocke, der vom Tempel herüberweht, sind zu hören. Und ab und an grollt von Ferne der Donner des abgeschossenen Trauersaluts zu Ehren des Verstorbenen..."

    Egman-Seelebrex: "Auch hier ist die Anzahl übrigens protokollarisch genau festgelegt: 100 Schüsse für ein regierendes Oberhaupt, 21 für ein nicht regierendes Familienmitglied."

    Moderator: "100 Schüsse? Donnerwetter."

    Egman-Seelebrex: "Nur dem König stehen 101 Schuß zu!"

    Moderator: "Ab hier wird sich die gräfliche Famile in den Trauerzug einreihen. Das tut sie jetzt auch."

    Egman-Seelebrex: "Ja, aber mit einer kleinen Überraschung: Anstatt direkt hinter dem Gleiter mit dem Sarg zu gehen, überlässt der regierende Graf Alessio seiner Tante, der Gräfinwitwe, diesen Platz."

    Moderator: "Es soll zwischen den beiden in den letzten Tagen zu Spannungen gekommen sein. Doch über den Gräbern schweigen die Waffen! Der heutige Tag gilt allein der Trauer! Sie schreitet nun, gefolgt von ihren drei tief verschleierten Töchtern, direkt hinter dem mit der Flagge von Vestarin bedeckten Sarg. Dann folgen Graf Alessio und sein Bruder Ariéle, danach reihen sich die Mitglieder des Hofes ein. Der Trauerzug setzt sich nun weiter fort in Richtung des Tempels des Dritten Weges und des benachbarten Drittwegsklosters mit der Grabkapelle mit der Gruft der Grafen von Vestarin.

    ...
    Eben erfahre ich von der Regie, dass es Zeit für die Nachrichten wird. Wir melden uns nach einer kurzen Pause zurück"


    ***Es folgen Nachrichten aus der Galaxis und der Wetterbericht***

    T = 10.16

    ***Schalte ins Sonderstudio***

    Moderator:
    „Guten Morgen Vestariniere und Vestarinieri, hier ist HoloNetPareen, Ihr Heimatkanal, Live vom Trauerzug zur Beisetzung unseres verstorbenen 41. Grafen Narin Vesta. Uns zugeschaltet ist Paalin Egman-Seelebrex von AHN-1."

    Egman-Seelebrex: "Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren."


    Moderator: "Der Trauerzug zieht jetzt durch die Strassen der Altstadt in Richtung des großen Tempels mit dem daran angeschlossenen Kloster des dritten Weges."

    Egman-Seelebrex: "...Wo wir wieder eine hochspannende Tradition erleben werden, die nur noch von wenigen alten Häusern gepflegt wird. Die Thul und die Cimoon haben diese Zeremonie schon vor über zwei Jahrhunderten abgeschafft, aber auch die Organa und Antilles, ebenso wie die Aldretes sind inzwischen davon abgekommen. Außer bei den Vesta wird sie nur noch von den Panteer und den Aldes in Ehren gehalten. Es handelt sich dabei um die Zeremonie "des Anklopfens." Dabei klopft der Zeremoniar- in diesem Falle der Obristhofmarschall und Protokollchef des erl. gräflichen Hauses, Gaul-Rehan Sesslin de Sesslin, drei mal mit seinem Stab an die Pforte des Klosters."

    Moderator: "Warum werden solche Zeremonien abgeschafft?"

    Egman-Seelebrex: "Nun. In einer demokratisch legitimierten Gesellschaft wie der Alderaanischen mögen solche überkommenen Rituale wie aus einer anderen Zeit anmuten. Viele Häuser wollen sich vielleicht auch ein wenig dem Zeitgeist öffnen. Andere Häuser - etwa die, welche außerhalb des Burgenlands oder Lir-Lakir angesiedelt sind - kennen diesen Schatz auch überhaupt nicht. Und hier in Vestarin - wie an der gesamten Königsküste - hat sich diese Tradition auch nur deswegen erhalten, weil das gesamte Gebiet ursprünglich vom Haus Alde dominiert wurde..."

    Moderator: "Und Haus Alde ist ja auch durch Prinz Alethios Alde vertreten..."

    Egman-Seelebrex: "Durch den Erbprinzen des Hauses, den jüngeren Bruder der Cauntessa-Dovagra. Er wartet, wie die übrigen geladenen Trauergäste, bereits im Tempel.

    Moderator: "Warum ist Fürst Alde nicht selbst gekommen?"

    Egman-Seelebrex: "Graf Narin war zwar regierender Graf, aber er regierte ja nicht, bzw. nur aus dem Exil heraus. Das wäre nicht üblich. Im übrigen soll auch Fürstin Elinari - nun ja - gegen die Hochzeit ihrer Tochter gewesen sein..."

    Moderator: "Ach so?"

    Egman-Seelebrex: "Sie sollte eigentlich Herzog Raymus Antilles heiraten. Aber dann lernte sie Graf Narin auf einer Mankajagd kennen..."

    Moderator: "Alle großen Häuser sind durch Familienmitglieder vertreten, Haus Organa, Haus Panteer, Haus Thul, Haus Aldrete und natürlich Haus Antilles, mit dem man sich seit der Rückeroberung auf besondere Weise verbunden sieht. Warum ist - abgesehen von Haus Rist – von den jüngeren Häusern keiner da?"

    Egman-Seelebrex: "Haus Rist wurde doch eingeladen..."

    Moderator: "Stimmt. Es ist ja auch aus dem Burgenland..."

    Egman-Seelebrex: "Das hat damit nichts zu tun. Natürlich sitzen die Alten Häuser entweder im Burgenland oder auf Lir Lakir. Der Grund ist vielmehr: Die alten Häuser bleiben gerne unter sich. Es gilt darauf zu achten, mit wem man verkehrt und wer nicht standesgemäß ist..."

    Moderator: "Und die anderen alderaanischen Häuser sind nicht standesgemäß?"

    Egman-Seelebrex: "Nun. Einige ja, einige nicht. Haus Rist zumindest ist nicht unangefochten..."

    Moderator: "Aber doch da..."

    Egman-Seelebrex: "Die Mutter des 42. Grafen war eine Rist."

    Moderator: "Ich erfahre, daß der Trauerzug soeben den alten Tempel erreicht hat. Ja, der Sarg wird abgeladen. Der Obristhofmarschall tritt vor das Tempeltor."

    Egman-Seelebrex: "Schauen,... und vor allem... hören wir doch nochmal rein."


    ***Man sieht einen Herrn vor einem Tor stehen, der dreimal mit seinem Zeremonienstab an das Tor klopft***

    Egman-Seelebrex (VOICE OVER): "Das ist Gaul-Rehan Sesslin de Sesslin, der Obristhofmarschall und Zeremonienmeister..."

    Stimme: "Wer begehrt Einlass?"

    Zeremonienmeister: "Seine Serenität, der verewigte Caunte Narin VII. von Vestarin, 41. regierender Graf Vesta, Baron von Sanaaka, von Bartyn, von Rie’ekan und von Sajaan, Freiherr von Pareen. Herr von Deedit, von Paressan zu Parea, von Jagusa und von Niran, Herr auf Plymerol, auf Ondo, auf Sanul zu Mireaar, von Zynégan und auf Hohensajaan."

    Stimme: "Wir kennen ihn nicht!"

    ***Der Zeremonienmeister klopft wieder dreimal an das Tor***

    Stimme: "Wer begehrt Einlass?"

    Zeremonienmeister: "Seine Serenität, Graf Narin Vesta, der Befreier Vestarins!"

    Stimme: "Wir kennen ihn nicht!"

    ***Der Zeremonienmeister klopft abermals drei Mal.***

    Stimme: "Wer begehrt Einlass?"

    Zeremonienmeister: " Narin...ein armer Suchender."

    Stimme: "So komme er herein!"

    ***Es öffnet sich das Tor, der Sarg wird hineingetragen.***

    Moderator: ***Ein ebenso schlichtes, wie in seiner Kraft eindrucksvolles Zeremoniell."

    Egman-Seelebrex: "Ja, fürwahr..."

    Moderator: "Vestariniere und Vestarinieri: Hier endet unsere Sondersendung, denn der zur Stunde beginnende Trauerakt im Tempel und die anschließende Beisetzung finden unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt. Danke auch an Paalin Heckmann-Senfenberg für seine interessanten Aufschlüsse..."

    Egman-Seelebrex lächelnd: "Auf wiedersehen, Herr Celchu, und guten Tag Vestarin."

    Moderator: "Es folgen nun weitere Nachrichten vom Tag, bleiben sie dran."

    Nicht Hell Nicht Dunkel. Wahlspruch des Hauses Vesta



    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.Karl Kraus

    Dieser Beitrag wurde bereits 30 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Holonetz-Übertragung):




    Sendeanstalt: HoloNetPareen - HNP Vestarin




    T = 19:00


    HNP
    HoloNetPareen



    *** Die Musik zitiert das Fanfarenmotiv der Landeshymne, das Laufband blendet aus, Licht auf den Moderator ***




    Moderator: „Guten Abend, Vestariniere und Vestarinieri, hier ist HoloNetPareen, Ihr Heimatkanal, mit den Nachrichten des Tages und mein Name ist Myon Celchu.“

    Pareen: Wie uns aus dem Pressebüro des Neuen Schlosses gemeldet wurde, ist Ihre Serenität, Gräfinwitwe Alyssa Vesta-Alde heute nach Riethal abgereist um dort ihr Amt als Regentissa der Abteischule von Riethal anzutreten.
    Wir erinnern uns: Noch am Tag seines Regierungsantritts schlug Seine Serenität, Graf Alessio IV., seine Tante, dem Kapitel des kronunmittelbaren adeligen Damenstifts Riethal und der erwählten alderaanischen Akademie für adelige Damen, als Kandidatin zur Neubesetzung des Stuhls der Regentissa vor. Nachdem sich das Stiftskapitel dem Vorschlag Seiner Serenität angeschlossen und Ihre Serenität in geheimer Wahl gewählt hat, hat Stift Riethal seit über 10 Jahren wieder eine Regentissa. Mit dem Amt ist ebenfalls ein Ehrensitz im Adelsrat in Aldera verbunden.
    Mit der Übernahme ihres neuen Amtes legte die Cauntessa-Dovagra am heutigen Tag ihr vorübergehendes Oberkommando über die Streitkräfte Vestarins nieder. Zum neuen Oberkommandierenden wurde, mit sofortiger Wirkung, von S.E. Alessio IV. der bisherige Stabschef Kelletorian de Briess. Verbunden mit dieser Ernennung war eine Beförderung zum Generalbrigadier.
    Weitere Nachrichten aus der Galaxis: Tattooine. Zakuul-Sternenfestung über dem Wüstenplaneten zerstört. Immer mehr schwere Verluste für das ewige Imperium..."

    ***Es folgen weitere Meldungen***
    Nicht Hell Nicht Dunkel. Wahlspruch des Hauses Vesta



    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.Karl Kraus

    Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von RoV ()

  • Pareen.


    (Gerüchte)

    Wer dieser Tage bei Hofe verkehrt kann beobachten, dass Erbprinzessin Beryl Antilles, die älteste Tochter von Herzog Raymus Antilles, derzeit wieder im Neuen Schloss auf dem Maunte Pilotta zu Gast ist.
    Nicht Hell Nicht Dunkel. Wahlspruch des Hauses Vesta



    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.Karl Kraus

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Alessio ()


  • (Gerüchte)

    Heute, um 14.22 Ortszeit, landeten zwei Herren mit einem Charterschiff der gehobenen Klasse, auf dem interstellaren Graf-Elmond Raumflughafen an. Sie wurden von einigen Damen und Herren begrüßt und mit dem nötigen Insiderwissen, hätte man erkennen können, dass es sich bei diesen Damen und Herren um Mitarbeiter des gräflichen Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Tourismus handelte. Nach der allgemeinen Vorstellung und Begrüßung im VIP- Bereich, wurden die beiden Herren von insgesamt drei Luxusgleitern, welche das Wappen des Ministeriums trugen, Richtung Innenstadt gebracht, wo sie zwei Suiten im exclusiven Marisana Hotel an der Cornisse 273, mit Blick über die Stadt und den Golf von Pareen bezogen.
    Nicht Hell Nicht Dunkel. Wahlspruch des Hauses Vesta



    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.Karl Kraus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Gerüchte)

    Am heutigen Vormittag checken zwei Herren samt Leibwächter im Marisana wieder aus und werden von dem kleinen Konvoi aus drei Luxusgleitern zum Graf Elmond Raumflughafen gebracht wo sie mit der 11.55 Maschine Richtung outer Rim abfliegen.





    (Informierte Kreise)

    Spoiler anzeigen
    Die beiden Vorstandsmitglieder der Seykal Corporation waren zu Konsultationen über Investitionen und Zusammenarbeit mit dem Staat Vestarin angereist und um sich selbst ein Bild von dem aufstrebenden Land am äußersten Nordostzipfel des lirolakirischen Doppelkontinents – der sogenannten Königsküste- zu machen.
    Das Angebot des Staates Vestarin lautete:
    a.) Auftrag über Personen und Warenbeförderung von und nach Vestarin/Kontinent Lir Lakir auf Alderaan- sowohl Binnen- als auch Galaxis- weit.
    b.) Angebot für die Errichtung einer Unternehmensniederlassung im Industriepark vor der Hauptsstadt Pareen mit Bereitstellung eines kostenlosen Baugrundes, verbunden mit einer dreijährigen Aussetzung aller Steuerabgaben.

    Folgendes Ergebnis der Verhandlungen wurde erzielt:
    zu a. Dieses Angebot nahm die Sey'kal Corporation [Holding] Sparte für "Personen- und Gütertransport" an.

    machte aber im Gegensatz zu b.) ein Angebot ihrerseits c.) wie folgt:
    - Vertrieb und Service von Sey'kal B-01 und/oder W-01 Serie Droiden an den Staat von Vestarin, sowie
    - großangelegter Droidenvertrieb an Firmen, Organisationen und Privatpersonen.

    Über die genauen Bedingungen von C.) wird wohl in Kürze bei einem Gegenbesuch in der Firmenzentrale der Sey'kal Corporation auf Nar Shaddaa, noch zu sprechen sein.
    Nicht Hell Nicht Dunkel. Wahlspruch des Hauses Vesta



    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.Karl Kraus

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Informierte Kreise bei Hofe)

    Wie man aus Hofkreisen hört, ist das neue Theater dieser Tage fertig gestellt worden, es soll mit einer Vorstellung im Neuen Schloss feierlich eröffnet werden.


    Wer davon Kenntnis hat:
    Hofkreise, Hofkünstler und bei Hof beschäftigte Handwerker
    Nicht Hell Nicht Dunkel. Wahlspruch des Hauses Vesta



    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.Karl Kraus

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Holonetz-Übertragung):




    Sendeanstalt: HoloNetPareen - HNP Vestarin





    T = 19:00


    HNP
    HoloNetPareen




    *** Die Musik zitiert das Fanfarenmotiv der Landeshymne, das Laufband blendet aus, Licht auf den Moderator ***




    Moderator: „Guten Abend Vestariniere und Vestarinieri, hier ist HoloNetPareen, Ihr Heimatkanal, mit den Nachrichten des Tages und mein Name ist Myon Celchu.“

    Wahlkampfstimmung in Vestarin.

    Wie ein Sprecher des Neuen Schlosses heute in einer Pressekonferenz verlautbaren ließ, hat Seine Serenität, unser allergnädigster Landesherr, Alessio IV. für den 15. des nächsten Monats, vorgezogene Neuwahlen für das Unterhaus angesetzt.

    Wir erinnern uns: Das Unterhaus wurde zuletzt im Jahre 19 nVC gewählt und die nächste ordentliche Wahl würde eigentlich erst in drei Jahren statt finden. Doch fand die letzte Wahl noch unter den Vorzeichen der, Macht sei Dank, überwundenen Despotie des verhassten Lois-Regimes statt. Da einige Parteien zu dieser Zeit durch das verhasste Regime verboten waren, hatte S.D. noch am Tage der Befreiung, baldmöglichst demokratische Neuwahlen versprochen."

    ***Bildblende mit den Ergebnissen der letzten Wahlen***




    Moderator: „Die Neoliberalisten (NL, 25 %) hatten vor zwei Jahren eine Mehrheit der Sitze errungen und mit der Partei für ein unabhängiges Alderaan (PUA, 16 %) und der Partei Einiges Alderaan (PEA, 8 %) eine neutral-liberal-einheitliche Minderheitenkoalition unter der Führung des mittlerweile nicht mehr im Amt befindlichen, Premierministers Terak Maddor (PEA) gebildet. Mit 23 % größte Oppositionspartei war damals die Republikanische Partei Alderaans (RPA), gefolgt von der Fortschrittspartei (PGF, 12 %), der Vestarinischen Landwirtschaftsliga (VLL, 9 %) und der Unionistischen Alternative (UA, 7%) ins Unterhaus eingezogen.

    Nicht zugelassen zur Wahl waren die vormals dominierende, liberalkonservative Liga der Patrioten Vestarins (LPV), die PGA (Partei für ein ganzheitliches Alderaan) und das Bündnis für Kunst und Kultur (BüKuK).

    Wie der Sprecher des Grafenhauses betonte, sollen durch die Neuwahlen nun wieder demokratische Kräfteverhältnisse entstehen, welche den wahren Willen der Vestarinieri abbilden. Allgemein wird erwartet, dass die wieder zur Wahl zugelassene Patriotenpartei mit ihrer populären Spitzenfrau Ginala Selman die meisten Stimmen auf sich vereinigen kann. Allerdings werden auch Rana Men-Dan von der Republikanischen Partei - RPA - gute Chancen eingeräumt. Der langgediente Abgeordnete sprach sich bereits gegen die von S. K. H. Prinz Gaul Panteer im Senat betriebene Neutralisierung Alderaans aus und dürfte angesichts der aktuellen Bedrohung durch das Ewige Imperium mit einem erheblichen Stimmenzuwachs rechnen können. Dritter Bewerber um die Führung im Kabinett ist Hernis Sarevan von der PUA. Sarevan, der erst vor einigen Wochen zum Vorsitzenden seiner Partei für ein Unabhängiges Alderaan gewählt wurde, trug zuletzt als Landwirtschaftsminister Regierungsverantwortung. Nicht zuletzt deswegen - so versicherten die Analysten von Demotest Aldimap - sei nicht davon auszugehen, dass er die kommende Regierung auch wirklich führen könnte. Einen echten Wahlkampfmarathon liefert auch Olmos Pantura von den Neoliberalisten. Er eilt von Wahlkampftermin zu Wahlkampftermin. Unablässig schüttelt er Hände und verschenkt dabei kleine Holoprojektoren mit den Liedern und Hymnen des Dritten Weges. Seine Partei - während des Lois-Regimes als liberaler Ersatz für die verbotene LPV gegründet - dürfte aber nach Demotest-Aldimap kaum nennenswerte Prozente erreichen.


    Weitere Nachrichten... Wirtschaft in Vestarin deutlich im Aufschwung...Der Vorsitzende des Unternehmerverbandes Pareen sagte dazu..."

    ***Es folgen weitere Meldungen***
    Nicht Hell Nicht Dunkel. Wahlspruch des Hauses Vesta



    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.Karl Kraus

    Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Holonetz-Übertragung):





    Sendeanstalt: HoloNetPareen - HNP Vestarin





    T = 10:00


    HNP
    HoloNetPareen




    *** Die Musik zitiert das Fanfarenmotiv der Landeshymne, das Laufband blendet aus, Licht auf den Moderator ***



    Moderator: „Guten Morgen, Vestariniere und Vestarinieri, hier ist HoloNetPareen, Ihr Heimatkanal, mit den Nachrichten des Tages.
    Der Melodische Orden ist zurück!"






    Moderator: „Zur Stunde begrüßt Seine Serenität, unser allergnädigster Landesherr Graf Alessio, die nach Vestarin zurückkehrenden Mitglieder des melodischen Ordens im Neuen Schloss. In einer Feierstunde, welche um 10 Uhr Ortszeit im Bannersaal der Neuen Schlosses statt findet, heißt S.D. die Mitglieder des melodischen Ordens offiziell im Land Vestarin willkommen. Eingerahmt wird die Feierstunde von den musikalischen Darbietungen des Ordens. An der Feierstunde nehmen geladene Gäste aus Adel, Klerus, Politik und Wirtschaft, sowie die Vertreter des Hofes teil. Am morgigen Tag wird der Melodische Orden ein Begrüßungskonzert für das Volk von Vestarin im großen Konzertsaal der Eleusion-Philharmonie, in der Nähe des Graf Elmond Forums geben. Der Eintritt ist frei.
    Wir erinnern uns: Der melodische Orden war vom verhassten Regime des Despoten Ragan Lois aus dem Land vertrieben worden, nachdem der Priorio, Amahan Coran, den ins maßlose gesteigerten Synthabbau und die damit einhergehende Zerstörung des Naturschutzgebietes im "Tal der Statuen",in dessen Nähe das Kloster des Ordens liegt, angeprangert hatte. Die Felssäulenformationen im Tal der Statuen sind galaxisweit berühmt und zählen zu den touristischen Hot-Spots Alderaans. Das sich zum Borobo-See öffnende Tal in der Baronie Sanaaka, zeigt eine spektakuläre Landschaft: Über 1.000 schmale, durch Erosion geformte Felsnadeln - von denen einige mehr als 200 gSM hoch sind - ragen aus der üppigen Vegetation, ballen sich zu Gruppen oder dominieren als eindrucksvolle Solitäre und formen ein Zauberreich von atemberaubender Schönheit. Das Wasser arbeitete in Jahrmillionen die Skulpturen des Tals aus dem harten Synthgestein heraus, schuf Bögen, Säulen, Pfeiler und Türme. Zwischen den Gipfeln und Graten gähnen tiefe Schluchten, auf deren Grund Teiche glitzern."






    Moderator: „Der Orden wird sowohl sein Stadtpriorat in Pareen wieder beziehen, als auch seinen fast tausend Jahre alten Stammsitz, die Abtei am Borobosee in der Baronie Sanaaka. Mit der Rückkehr des melodischen Ordens kehrt zugleich auch wieder ein Stück vestarinischer Kultur zurück, auch dies ein weiteres positives Zeichen für eine blühende Zukunft des Landes unter der angestammten Herrschaft des Hauses Vesta. Die Macht schütze Graf Alessio IV. und Vestarin! Im Anschluss an die Nachrichten sehen sie eine Sondersendung mit dem Thema: Der Melodische Orden, Spiritualität durch Musik."

    ***Es folgen weitere Meldungen***
    Nicht Hell Nicht Dunkel. Wahlspruch des Hauses Vesta



    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.Karl Kraus

    Dieser Beitrag wurde bereits 20 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Holonetz-Übertragung):

    AHN PrimeTime - Sendung vom 15:11:21





    Sendeanstalt: Alderaan Holonet News – AHN-1



    T = 20.07

    ***Nach einigen Topnews beginnen die Kurznachrichten***


    Cleb: "...Soweit die Neuigkeiten vom ewigen Imperium, das gar nicht so ewig scheint. Es folgt der Nachrichtenüberblick mit Gausella Klaasig. Gausella, bitte."

    Klaasig: "Danke, Gundul. Unsere Kurznachrichten beginnen heute mit Vestarin."

    ***Holokamera 2 übernimmt mit einem Close-up der Moderatorin."


    Klaasig: "Pareen. Erdrutschsieg für die Partei für ein Unabhängiges Alderaan. Der Überraschungssieger des heutigen Abends, soviel steht jetzt schon fest, ist Hernis Sarevan. Entgegen aller Wahlprognosen kann die PUA - aus deren Reihen schon der vorherige Premierminister kam, der noch unter dem inzwischen gestürzten Baron Ragan Lois vereidigt wurde - erneut den Ministerpräsidenten stellen. Die Unabhängigen wurden mit Zugewinnen von über 5 % mit 21,4 % stärkste Kraft im vestarinischen Unterhaus. Eigentlicher Grund hierfür ist aber vor allem, dass die erst unter dem Vorgängerregime als Ersatz für die verbotene Liga der Patrioten Vestarins (LPV) gegründete Partei der Neoliberalisten (NL) mehr Stimmen auf sich vereinigen konnte, als von den Analysten von Demotest Aldimap vorhergesagt. Mit 10 % erreichte ihr Spitzenkandidat, der in der Vorgängerregierung als Minister für Wirtschaft, Handel und Tourismus tätige Olmos Pantura zwar nicht mehr die 25 % vom letzten Mal, aber die Stimmen für die NL gingen zu Lasten der wieder zugelassenen LPV, die nur 19,1 % erreichte und mit ihrer Spitzenkandidatin Ginala Selman deutlich unter den Erwartungen blieb. Die langjährig unter Hausarrest stehende Politikerin war zuletzt von Graf Alessio IV. zur Chefin seiner Übergangsregierung ernannt worden und ist die große Verliererin dieser Wahl. In allen Prognosen hatte sie vorne gelegen. Sie gratulierte aber - dem Vernehmen nach - bereits dem Parteichef der PUA. Wahlberechtigt waren 6,92 Millionen Vestarinieri. Die Wahlbeteiligung war mit 78,2 % wie zu erwarten hoch. Nicht im Unterhaus vertreten werden sein die BüKuk, das Bündnis für Kunst und Kultur, und die PGA, Partei für ein ganzheitliches Alderaan. Sie erreichten jeweils 3,7 und 3,9 % und scheiterten damit an der Sperrklausel von 4 %.
    Kommen wir nun zur Sitzverteilung..."

    ***Bildblende mit einem Diagramm der Sitzverteilung im Unterhaus***


    Klaasig (VOICE OVER): "So sieht also die Sitzverteilung aus: Es werden im vestarinischen Unterhaus acht Parteien vertreten sein. PUA 59, LPV 55 und NL 30 Sitze. Die Republikanische Partei Alderaans von Rana Men-Dan erreichte 10,2 % der Wählerstimmen und damit nur 31 Sitze. Die RPA hat gegenüber 19 nVC kräftig verloren, bleibt aber mit 31 Sitzen voraussichtlich größte Oppositionspartei, sofern die Neoliberalen wirklich in die Koalition gehen. Die UAA – die Haus Thul nahestehende Unionistische Alternative für Alderaan - erreichte 8,9 % und damit 26 Sitze, konnte sich also leicht verbessern. Die Vestarinische Landwirtschaftsliga VLL lag bei 7,3 % und hat damit Anspruch auf 20 Sitze. Die Partei Einiges Alderaan - PEA, die Bouris Ulgos Politik sehr unterstützte, kam mit 9 % auf 18 Sitze und die üblicherweise von den Synth-Arbeitern gewählte PGF - Partei für gesellschaftlichen Fortschritt–Fortschrittspartei wurde 5,4% der Vestarinieri gewählt. Sie erhält 15 Sitze.
    Das vestarinische Unterhaus wird dieses Mal aufgrund von Überhangmandaten aus 255 Abgeordneten bestehen, das sind 3 Sitze mehr als beim letzten Mal und das Maximum der verfassungsgemäß erlaubten Zahl.
    Kommen wir nun zu den möglichen Koalitionen. Rechnerisch wäre eine neutral-liberal-landwirtschaftliche Koalition möglich, wahrscheinlicher aber ist eine neutral-liberale Koalition, die über eine bequeme Mehrheit von 18 Sitzen verfügt und schließlich hat ja der wahrscheinlich künftige Premierminister Hernis Sarevan bereits Regierungserfahrung mit den Neoliberalisten. AHN wird Sie auf dem Laufenden halten..."

    ***Es folgen weitere Kurzmeldungen***
    Nicht Hell Nicht Dunkel. Wahlspruch des Hauses Vesta



    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.Karl Kraus

    Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von RoV ()

  • Das gräfliche Ministerium für Wirtschaft Handel und Tourismus stellt die Holoplakatserie für das diesjährige Weinfest in Rie'ekan vor:



    "Ein Kurzausflug zum Weinfest in Rie'ekan"
    VESTARIN - DAS ZELTROS ALDERAANS


    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von RoV ()

  • Das gräfliche Ministerium für Wirtschaft Handel und Tourismus stellt die Holoplakatserie für das diesjährige Weinfest in Rie'ekan vor:


    "Ein Prosit der Gemütlichkeit!"


    Ihre Majestät: Weinkönigin Ti'hira I.

    Die Vestarinische Weinkönigin ist die auf ein Jahr gewählte Repräsentantin des Vestarinischen Weins. Ihre Wahl erfolgt traditionell in der Rie'ekaner Hauptstadt Parea. Jedes vestarinische Anbaugebiet (Chimbak, Untere Sinna, Zentralparessan und Mittlerer Rie sowie Collines Lavates) wählt alljährlich seine regionale Weinkönigin; aus deren Mitte wird im Folgejahr die Vestarinische Weinkönigin gewählt. Die Richtlinien des Vestarinischen Winzerverbandes besagen, dass die Bewerberinnen um den Titel mindestens acht Jahre in einem der vestarinischen Weinbaugebiete gelebt haben und eine eindeutige und starke Verbundenheit mit vestarinischenWeinen nachweisen müssen.

    Kein Zweifel: all das trifft auf die diesjährige Weinkönigin des Vestarinischen Winzereiverbands zu: Königin Ti'hira I. Die 18jährige lebt seit 13 nVC in Alessin, einem Dorf im Schatten des Standalone und wurde im letzten Jahr Regionalkönigin Chimbak. Obwohl eine Twi'lek von Ryloth, ist sie doch eine echte Tochter der Weinberge! Am liebsten trinkt sie einen heißen Chimbak - vor allem einen feurigen Ondo Lava. Dazu ist sie bildhübsch, kerngesund und apfelbäckig; und ihre Haut ist so grün wie die Emera-Edelrebe...
    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von RoV ()

  • Jedes Jahr in der ersten Herbstwoche verwandelt sich das historische Stadtzentrum von Parea in eine Festmeile. Der Vestarinische Winzereiverband und Pareas Vereine veranstalten das berühmte Winzerfest, das ganz im Zeichen des Weines steht. Die diesjährige Weinkönigin, Ti' hira I., wird sich persönlich die Ehre geben, das Fest mit einem feierlichen Festumzug aller mitwirkender Gruppen zu eröffnen. Der Traum eines jeden Weinfreundes erfüllt sich am Weinbrunnen, dem Symbol des Festes, aus dem aus Anlass des Winzerfestes statt Wasser Wein fließt. Verschiedene Musikkapellen und Musikgruppen sorgen ab dem Morgen für musikalische Unterhaltung. Die zahllosen, um das Gebäude der historischen Weinbörse aufgebauten Buden und Festzelte sorgen mit Vestarinischen und Rie'ekaner Spezialitäten für das leibliche Wohl. Und abends sitzten die aus allen Teilen der Galaxis kommenden Besucher bei Wein und Musik unter den Bäumen der Schloßesplanade oder in den urigen Kellergaststätten und zahllosen Gartenlokalen.




    Typisch vestarinisch eben!



    Daneben bietet der Winzerverein Parea an diesen Tagen dem interessierten Weinfreund die Gelegenheit, bei einer Kellerführung auch einmal hinter die Kulissen der Weinherstellung zu blicken. Unter fachkundiger Führung wird der Weg von der Lese der Trauben bis hin zur Abfüllung des Weines gezeigt und erläutert. Dabei wird die droidengestützte Ernte – etwa durch den VC 89 D "Reblaus" - ebenso vorgestellt wie auch die klassische Lese von Hand. Interessierte können auch einen Blick in die Kellerwirtschaft werfen und in den voll automatisierten Fasskellern die eifrigen, repulsorgetriebenen VC 3 KK "Kellergeister" bei ihrer Arbeit beobachten oder etwa im berühmten DaiBendu-Kloster von Parea den "Remuör"-Droiden beim Klären des in Flaschen gärenden Schaumweins zusehen. Durch leichtes Rütteln und Schwenken der Flaschen sinkt abgestorbene Hefe als Bodensatz in den Flaschenhals, wo sie anschließend in einem weiteren Arbeitsschritt entfernt wird. Dabei werden die Flaschen zugleich aus der Horizontalen in die Vertikale geschwenkt, bis sie auf dem Kopf stehen und abgeschlämmt werden können.

    Machen Sie einen Kurzausflug zum Weinfest nach Rie'ekan!

    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von RoV ()


  • (Holonetz-Übertragung):

    AHN PrimeTime - Sendung vom 10:08:22







    Sendeanstalt: Alderaan Holonet News – AHN-1







    T = 20.13

    AHN-1
    Alderaan Holonet News

    *** Holokamera 1 zeigt das AHN-1-Studio mit dem Moderator ***
    Unter der Rubrik "Wirtschaftsnachrichten" bringt AHN-1 die folgende Meldung:

    LUXUSZUG FÜR ALDERAAN?



    Cleb: "Pareen. Das gräflich-vestarinische Ministerium für Wirtschaft, Handel und Tourismus dementierte heute auf Nachfrage, dass seitens der Regierung die Inbetriebnahme eines besonderen, repulsorgetriebenen Luxus-Zuges auf der Linienstrecke Aldera - Pareen geplant sei.
    Anlaß für die Spekulationen war ein Bericht des in Aldera erscheinenden, gesellschaftskritischen Magazins ARISTOC-RAT. Das Holomagazin enthüllte in seiner aktuellen Ausgabe, dass das Ministerium einen mehrstelligen Millionenbetrag als Anschubfinanzierung für dieses von einer undurchsichtigen Investorengruppe, der „Outer Rim Entrepreneurs Association – OREA“, vorangetriebene Projekt freigegeben habe. Nach Ermittlungen von ARISTOC-RAT will OREA – in der einige potente Geldgeber des äußeren Randes vertreten sein sollen – auf der Strecke der regulären RepulsorZuglinie Nr. 9 (Aldera - Crevasse-City - Belleau a Lir - Cobaltia - Bartyn - Pareen) einen auf Gäste des obersten Einkommenssegments zugeschnittenen Repulsorzug unter dem Namen „PERLE VON ALDERAAN“ betreiben.

    ***Bildblende mit dem Symbolbild eines Repulsorzuges, wie er auf Alderaan u.a. zwischen der Hauptstadt Aldera und Vestarin verkehrt***



    Cleb (VOICE OVER): "Dieser Zug soll - neben dem Betriebswagen - aus mehreren Wagons bestehen, unter anderem einem Speisewagen mit droidenbetriebener Gourmet-Küche, einem Casino-Wagen mit Tischen für Sabacc und Jubilee Wheel sowie einem Sporting-Wagen mit verschiedenen Angeboten, darunter einen durch holographische Projektoren imaginierten makebitischen Strand sowie einen Wintersportbereich mit beschneiter Piste. Ein hochkarätig ausgestatteter Salonwagen soll einen Ballsaal, ein Theater, eine umfangreiche Bibliothek und mehrere Nachtclubs sowie ein A-la-Carte-Restaurant mit humanoidengeführter Luxusküche beherbergen. Die in den drei Schlafwägen untergebrachten Suiten - davon einige mit eigener Bordpromenade – sollen laut ARISTOC-RAT von galaxisweit berühmten Künstlern individuell ausgestattet und dekoriert werden. In dem Artikel wird darauf verwiesen, dass der Vestarinische Wirtschaftsminister Visso Farami sich derzeit im Tabarra-Sektor befände zu Verhandlungen mit der OREA auf Utapau. Dem widersprach Ministerialrat Samfer Neflin, der Koordinator im gräflichen Wirtschaftsministerium, deutlich und wies den Bericht des Holomagazins als „reine Spekulation“ zurück."

    ***Ende der Bildblende***

    Cleb: "Wir schalten aus diesem Anlaß zu unserer Vestarin-Korrespondentin Boffi Sandis in der Vestarinischen Hauptstadt Pareen, live auf die Alde-Plaza, wo heute ein neuer Nachtclub eröffnet werden soll. Boffi, kannst du mich hören?..."

    Sandis: "Ja, ich kann dich hören, Gundul..."
    "Perchè io so io e voi non siete un cazzo!"
    Marchese Onofrio del Grillo

    Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von RoV ()