Haus Astar | Provinz Astara

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfolg der ASF bei Fahndung

      Spoiler anzeigen
      Diesen Nachmittag wurde eine Lagerhalle nahe Jalamo an der Grenze zur Provinz Riku gestürmt und die Schmugglerbande "Jeras wilde Hunde" nach einem kurzen Gefecht gefangengenommen.
      Viscount Cristoph Noah Astar, sonst kaum in der Öffentlichkeit zu sehen lies es sich nicht nehmen, den tapferen ASF Beamten zu danken und die Verletzten zu besuchen. Natürlich wurde er dabei durchgehend von einem Kamerateam begleitet, auch sah man des öfteren die neuen Sicherheitsdroiden der ASF die vom Haus Astar gespendet wurden. Und natürlich lies es sich Viscount Astar auch nicht nehmen nachzufragen wie gut sich die neuen Droiden im Einsatz machten, was durchaus ordentlich war. Am Ende des Berichtes sieht man noch wie die Twi'lek Jera Tharosi und ihre Vertrauten ein Rodianer und eine Mirialanerin abgeführt werden...

      Für Nachforscher

      Spoiler anzeigen
      In Jeras Bande befanden sich auch einige Menschen...hervorgehoben in dem Bericht werden aber nur die "bösen" Nicht-Menschen...wodran das liegt lässt sich nur erahnen.


    • Eröffnung der großen Universität "Astaras Stolz" in Assens

      Spoiler anzeigen
      Mit großem Stolz weihte heute Viscount Cristoph Noah Astar die neue große Universität "Astaras Stolz" in Assens ein. Schon morgens versammelte sich die Menge vor dem großen Gebäude wodrum solange ein Geheimnis gewoben wurde und enthüllt wurde es auch wirklich erst als der Viscount und die anderen hohen Gäste, was auch alle Barone aus Astara, nebst ihren Familien einschließt eingtroffen waren. Nach dem Durchschneiden des Bandes mit der historischen großen Schere lies es sich der Viscount auch nicht nehmen nochmals allen ans Herz zulegen, dass gerade zu solch schlimmen Zeiten die Bildung neuer Generationen und auch der älteren niemals vernachlässigt werden sollte. Schon bald werden sich wohl die ersten neuen Studenten einschreiben und hoffentlich wird der Fokus der Universität auf Droidentechnologie sowie der angeschlossene Forschungsbereich zu dem Thema Früchte tragen.
    • News-Ticker von Astara


      Grausiger Fund

      Spoiler anzeigen
      Diesen morgen wurde ein grausiger Fund in Assens selber gefunden...in dem Restaurant "Lekkus Hütchen" wurden die Besitzer des Restaurant das Twi'lek Pärchen Jeralas und Zilandra Kanto ausgeweidet aufgefunden. Der ganze Tatort wurde übersäht mit Anti-Alien Propaganda an den Wänden, geschrieben in dem Blut des Pärchens. Gestohlen wurde nichts, daher geht die ASF von einem Ritual Mord eines oder mehrerer Wahnsinniger Rassisten aus...Hinweise auf den oder die Täter sind an der lokalen ASF Station abzugeben.


      Neuer Trend

      Spoiler anzeigen
      Immer öfters sind Bürger Astaras zu sehen die mit Kybernetik ausgestattet sind, wobei "Astarnetiks" der größte Kybernetik Hersteller Astaras kaum mit der Produktion noch hinterherkommt, wodurch Lieferengstellen durchaus vorkommen. Anlass für den Trend kleinere Kybernetik, wie künstliche Augen die die Farbe wechseln können, künstliche Muskeln für erhöhte Stärke oder kleinere Kybernetik im Gesicht die die Gesichtszüge glattziehen oder auch das ersetzen ganzer Körperteile scheint die neue hervorragende Gesundheitsversorgung und die neust erschienen Modelle.
    • Ansprache des Viscount Astar

      Spoiler anzeigen
      Diesen Nachmittag trat Viscount Cristoph Noah Astar vor die Kameras, wobei man ihm ansehen kann, dass es ihm schwer fällt.

      "Wertes Volk von Astara!" Er legt die Hände auf das Pult vor sich.
      "Einige von euch haben sicher die bösartigen Gerüchte über die UGA und das Haus Price gehört. Seid versichert, dass nichts davon stimmt." Er guckt ernst in die Kameras.
      "Das Haus Price scheint eigene Aussagen weniger ernst zu nehmen, als manch anderer und da es das Haus Price nach kurzen Klärungsversuchen vorzog den Kontakt vollständig abzubrechen und abzublocken mussten wir leider zu diesem Schritt greifen. Allerdings soll dieser Aufruf auch gleichzeitig dazu dienen, das Haus Price erneut aufzufordern, die Gespräche wieder aufzunehmen. Da wir auch weiterhin davon ausgehen, dass sich das ganze vernünftig regeln lassen wird, falls das Haus Price doch zu friedlichen Gesprächen bereit wäre. Die UGA steht von Beginn an für Frieden und das ist natürlich auch jetzt der Fall.
      Ich danke ihnen für ihre Aufmerksamkeit." Er verbeugt sich kurz und verlässt das Podium.
    • Astara Newsticker

      Spoiler anzeigen
      Aufgrund neuster Demonstrationen gegen Nicht-Menschen die in den Hauptstädten aller Baronien stattfand und dem Mord in Assens entschied sich der Alderaanische Reiseverband in Aldera eine Reisewarnung für Nicht-Menschen auszusprechen. Woher diese Steigerung des Hasses kommt ist bisher unklar.


      Spoiler anzeigen
      Jüngsten Gerüchten im Holonet nach hat Viscount Cristoph Noah Astar eine Affäre mit eine Dienstmädchen des Palastes. Allerdings widersprechen sich einige der Gerüchte und auch der Name des Dienstmädchens ist nicht rausfindbar. Einigen dieser Gerüchte nach sei sie sogar schwanger...
    • Ansprache der UGA Führung zur Ashen Krise

      Spoiler anzeigen

      An diesem Nachmittag trafen am Palast des Hauses Astar in Assens ein Grün/gelbes Shuttle mit Kairi Emblem, sowie ein Blau/Rotes Shuttle mit Varik Emblem ein.
      Aus den Shuttle selbst traten Count Jaro Kairi, sowie Count Ritvirak Varik...in Begleitung von Renalia Astar.
      Alle wurden freundlich von Viscount Cristoph Noah Astar begrüßt und dann in den Palast geführt, wo sie auch für wenige Stunden blieben.

      Schon wenige Stunden danach ging eine eilige Einladung an die Presse der Provinz Astara, in den Palast ein.
      Count Kairi, Count Varik und Viscount Astar treten dort vor die Presse...hier ein kleiner Auszug:

      Viscount Cristoph Noah Astar tritt ans Rednerpult, seine Mimik ist gezeichnet von Trauer.
      "Ich danke den anwesenden für ihr zahlreiches und spontanes Erscheinen...gerade in diesen tragischen Zeiten."
      "Ich danke auch Count Kairi und Count Varik für ihre zügige Antwort." Er verneigt sich kurz vor beiden, dann dreht er sich wieder zum Rednerpult.
      "Wir schauen mit großem Bedauern auf die Provinz Ashen und die Korruption die sich dort ausbreitete...auch bedauern wir sehr wie sehr es eskalieren musste.
      Und natürlich hat die gesamte UGA sich dazu entschlossen zu helfen, jedem Bürger von Ashen der die Provinz verlassen will wird in jeder UGA Provinz geholfen, mit den verschiedensten Programmen."
      "Wir hoffen, damit wenigstens eine kleine Hilfe für die Bürger von Ashen, die so sehr litten in den letzten Monaten bieten zu können...wisset, dass ihr nicht alleine seid, das schlimmste ist vorbei."
      Daraufhin verbeugt er sich und verlässt das Podium.
    • Astara News Ticker

      Neuer UGA Vertrag
      Spoiler anzeigen
      An diesem Morgen hingen in Astara verschiedenste Aushänge aus, die etwas genauere Infos über die neue UGA Richtlinien und den Vertrag offenlegten. Auch ist dort eine Holonet Adresse angegeben wo jeder Interressierte, eine Abschrift davon durchlesen kann.

      OOC: Einfach bei Varik oder mir melden, dann könnt ihr das einsehen, sogut wie jeder sollte daran kommen können.


      Renalias plötzliches Interresse
      Spoiler anzeigen
      An diesem Morgen konnte man auch die Nichte des Viscounts, die ja mit Count Varik anreiste, in Assens sehen. Sie beteiligte sich eifrig an einer Politdiskussion in der neuen Universität über den "Common Whishler". Sie selbst schien das sehr zu befürworten was er tut.
    • Stellungnahme der UGA zur Anfrage des Colonel Thyrenius Malerion durch Viscount Astar

      Spoiler anzeigen
      Diesen morgen trat Viscount Cristoph Noah Astar vor die Kameras der Presse in Astara, um eine Stellungsnahme zu der Anfrage von Colonel Thyrenius Malerion abzugeben.


      Er tritt in feinen Outfit vor das Rednerpult und räuspert sich kurz.
      "Bürger von Astara, Bürger ganz Alderaans.
      Alle hier haben noch den Verrat des Hauses U'sheer bildhaft vor Augen, wie jegliche Kontaktversuche nach ihrem Vertragsbruch unsererseits abgeschmettert wurden.
      Und viele schauten mit Grauen auf das was die Countess dort anrichtete, wie sie fremdgesteuert wurde...doch es gab ja auch Hoffnung. Hoffnung in Form derer die sich nicht unterdrücken ließen."
      Er schaut mit ernstem Blick in die Kameras.
      "Und diese aufrechten Menschen brauchen nun Hilfe, um ihre Provinz die so sehr gelitten wieder aufzubauen...und natürlich werden wir helfen."
      Diesesmal beginnt er leicht zu lächeln.
      "Nach kurzen Gesprächen mit Count Jaro Kairi und Count Ritvirak Varik waren wir uns alle einig, dass wir die Anfrage von Colonel Thyrenius Malerion selbstverständlich nicht ignorieren werden.
      Diese Menschen kämpften so hart für ihre Freiheit, einen Kampf den die UGA ja friedlich begann, als die Korrumpierung der Countess sichtbar wurde."
      Er verschränkt beide Arme hinter dem Rücken.
      "DIe UGA wird gesammelt helfen und in dieser Sekunde werden gerade Frachtgleiter mit Arbeitsdroiden, Nahrungsvorräten und Lehrkräften beladen die dann bereit sind zum Westland aufzubrechen.
      Ich weiß, dass auch das Haus Kairi ähnliche Lieferungen vorbereitet um der Wirtschaft des Westlandes auf die Beine zu helfen, sowie Lieferungen des Hauses Varik, welches seinen Fokus vorallem auf den angeschlagenen Tourismus des Westlandes richten möchte, damit das Volk des Westlandes dort so schnell wie möglich wieder für sich selbst sorgen kann. Meine Hoffnung ist es, dass das Volk von der Provinz des Westlandes diese Krise so schnell wie möglich übersteht."

      Damit senkt er nochmals kurz den Kopf und beendet die Pressevorstellung.
    • Astara News Ticker

      Spoiler anzeigen
      Der Viscount selber wird vom Personal des Anwesens immer wieder als "besonders gut gelaunt" beschrieben, wodran das genau liegt ist unbekannt. Ob es wohl mit dem nächtlichen Besuch zusammenhängt, der ohne Abzeichen und Embleme am Anwesen ankam?


      Spoiler anzeigen
      Nur noch sehr selten findet sich Renalia noch in der Universität von Assens oder im Anwesen ihres Onkels ein...überhaupt wird sie eher nur noch selten in Astara zu sehen. Viel zu gerne scheint sie ihre Zeit in Adur-City zu verbringen...wodran das liegt scheint man wohl der Klatschpresse entnehmen zu können...
    • Entsendung der Hilfsgüter

      Spoiler anzeigen
      An diesem morgen selber werden endlich die Hilfstransporte in Astara, Riku und Adur-City gestartet. Zu der Verzögerung geäußert wird sich offiziel nicht...allerdings fällt auf, dass weder das Emblem von Haus Astar, noch Kairi, noch das Haus Varik auch nur einen der Transporter schmücken. Stattdessen finden sich die unterschiedlichsten Embleme der Firmen aus Astara,Riku und Adur-City...einschließlich der Organon Corporation.
    • Stellungnahme zur Diskussion um U'sheer

      Spoiler anzeigen


      Diesen Mittag trat auch Cristoph Noah Astar wieder vor die versammelte Presse der Provinz Astara.

      (...)Natürlich ist das Haus Astar für die Gerechtigkeit auf Alderaan, weswegen eine Verbrecherin auf dem Thron die auf ihre eigenen Leute schießen lässt nicht zu dulden ist. Immerhin ist die Selbstverteidigung das gute Recht eines jeden von uns, wie man ja weiß. *Er grinst leicht belustigt* Und natürlich sollte fair über Countess U'sheer geurteilt werden, in Aldera. Die Countess, die ja wie allgemein vermutet deutlich von Haus Houyan beeinflusst wurde wieder einzusetzen, ist natürlich ein reiner Schachzug um die Kontrolle über die Provinz zurückzuerhalten. Doch das Volk hat sich ja dagegen entschieden wie jeder sah. Colonel Malerion erhebte niemals Anspruch auf das Westland, auch da sollten die anderen Häuser nochmals informieren, er lies eh den Wesir entscheiden und sprach ja auch davon vielleicht eine Seitenlinie des Hauses U'sheer einsetzen zu lassen, was ich persönlich sehr befürworte...*Er verschränkt die Arme hinterm Rücken.* Aber diese Sache hat eine ganz entscheidende Sache gezeigt, die leider alzuoft vergessen wird, die Adelshäuser herrschen nicht ÜBER das Volk...sie bestimmen die Geschicke einer Provinz DURCH das Volk...denn das Volk ist immer der Grundpfeiler jeder Provinz und der Grund warum jedes Haus überhaupt exestiert. (...)

    • Abreise des Viscounts nach Rainoux


      Spoiler anzeigen
      An diesem Vormittag selbst wird das persönliche Shuttle des Viscounts mit einigem Gepäck beladen, wohl für einen etwas längeren Aufenthalt. Beim Start der wenige Stunden später auch folgte, konnte man den Viscount auch mal wieder sehen...eine gute Bräune zieht seine Haut. Das angegebene Ziel ist die Provinz Rainoux, um den Gedenktag zu Ehren der Opfer der Sith zu gedenken.
    • Großprojekte bei AstarMech und verschiebung von Geldern.


      Spoiler anzeigen

      Seit einigen Tage kann immer wieder beobachtet werden, wie größere Lieferungen von Rohmaterialien zu den AstarMech gebracht werden...da diese Lieferungen die üblichen von Riku übersteigen, ists es unbekannt woher diese stammen. Auch kann beobachtet werden, wie anscheinend viele Gelder dahinfließen...woher diese Gelder stammen ist auch unbekannt, allerdings scheinen sie von irgendwas in der Hauptstadt abgezogen zu werden, das lassen zumindest einige Gerüchte erahnen die über entlassene Mitarbeiter sprechen...



      Ankunft eines Gastes in Assens

      Spoiler anzeigen

      Diesen Vormittag herrschte einige Aufregung im Viscountspalast.
      Die Dienerdroiden und Dienerschaft wurden hektisch herumgescheucht und der Palast wurde so schnell wie möglich auf Vordermann gebracht. Den Viscount konnte man sehen wie er mit durchaus schlechter Laune durch die Gänge schritt und eine Dienerin zusammenbrüllte, als diese etwas fallen lies...was eher unüblich ist für den sonst so ruhigen Viscount. Einige Stunden später traf dann auch ein Shuttle ohne Kennzeichen ein, aus der eine junge blonde lächelnde Menschenfrau stieg in feiner Kleidung, die vom Viscount und einer Ehrengarde an Kampfdroiden begrüßt wurde. Sie wurde hineingeleitet und kam auch nichtmehr heraus.

    • Astara News Ticker


      Auswanderungen häufen sich

      Seit einigen Wochen häufen sich die Auwanderungen von Nicht-Menschen aus der Provinz Astara. Der eh schon sehr kleine Anteil von Nicht-Menschen schrumpft dadurch auf quasi 0 Prozent, was viele Experten als alamierendes Zeichen ansehen. Natürlich wird spekuliert, ob dies mit dem jüngsten Mord an einem Zabrak an der Grenze zu der Provinz Riku zusammenhängt, wobei die ASF dort natürlich ermittelt.
      Viscount Astar verspricht, dass die Ermittlungen so schnell wie möglich vonstatten gehen sollen und dass diesem Mörder Gerechtigkeit widerfahren soll...er verspricht der ASF von Astar Hilfe zukommen zu lassen damit man endlich gegen diesen Hass vorgehen kann.


      Offenes Auftreten von Diplomatin Juralia Lantritus

      Heute konnte die kürzlich eingetroffene blonde Dame gesehen werden, als sie die AstarMech Werke besuchte.
      Die Dame mit der prägnanten Narbe am Hals reiste nach einer kurzen Weile dann in Richtung der Grenze von Astara zu Riku und überwachte einen großen Transport von dutzenden schweren Transportern in Richtung Assens.
      Mit kurzer Nachforschung kann herausgefunden werden, dass es eine neue Diplomatin des Hauses Astars ist, mit Namen Juralia Lantritus von Balmorra.
    • Unfall des Viscounts!


      Spoiler anzeigen

      Diesen Vormittag landete ein Sanitätsshuttle am Palast des Viscounts in Assens.
      Die Sanitäter wurden schnell vom Personal des Palasts in diesen geleitet und brachten nach kurzer Zeit, auf einer Schwebetrage den Viscount wieder heraus.
      Dieser wurde so schnell wie möglich zum nahegelegenen Krankenhaus SaniTech gebracht.

      Eine öffentliche Stellungnahme steht noch aus.


      Palastgerede
      Spoiler anzeigen
      Einige der wenigen Angestellten des Palastes sprechen davon, dass der Viscount am Ende einer Treppe gefunden wurde, mit herausschauendem Knochen am rechten Arm.
      Es gibt sogar Gerüchte über Blasterfeuer kurz vorher...


    • Ansprache von Minister Jeralan Itremas vom Ministerium für Volksaufklärung


      Diesen Vormittag trat Minister Itremas vor die Kameras und gab eine Pressevorstellung zum Thema des Unfalls des Viscounts, ebenso wie zum Thema der Anschuldigungen des Hauses Huoyans.

      (...)Leider muss ich ihnen mitteilen, dass Viscount Astar einen tragischen Unfall hatte, wobei er sich den rechten Arm gebrochen hatte. Ich kann sie aber alle beruhigen, wenn momentan ausgeschlossen werden kann, dass es ein Attentat war. 'Er lächelt etwas und verschränkt die Arme hinterm Rücken.' Der Viscount ist auf dem Weg der Besserung und wird hoffentlich bald wieder seine Pflichten für das Volk für Astara erfüllen kann. Wir alle wünschen ihm nur das beste. 'Mit der Aussage lächelt er in die Kameras.' (...) Ich möchte mich jetzt auch noch zu den Auswanderungen und vorallem den Aussagen des Hauses Huoyan äußern...also als ich die Ansprache von Viscount Kaito hörte, musste ich doch lächeln. Entweder ist das der dumpfeste Versuch als Gutmenschen rüberzukommen oder aber durch eine Frequenzüberlagerung sahen wir eine Comedy-Sendung anstatt einer Ansprache. 'Dieses mal grinst er.' Falls ersteres der Fall war... werter Viscount Kaito, egal wer ihnen gesagt hat, dass das Haus Astar offen für die Republik spricht...ich glaube sie sollten diesen feuern. Bitte halten sie sich doch an die Wahrheit, das Haus Astar hat keinerlei Verbindungen zur Republik und spricht sich auch nicht dafür aus. 'Er lacht kurz.' Aber es ist ja auch schön zu sehen, dass ein Imperiales Haus sich für toleranz und Rassengleichheit ausspricht...da das Imperium ja genau für das steht. 'Kurzes lachen.' Ein Haus was Kindermord verhamlost und den Mord an Alderaanischen Bürgern feiert...wobei ich auch gerne frage, wieso sie davon ausgehen, dass Hass auf Nicht-Menschen herrscht bei einem Serienmörder in Astara? Sollen wir immer die Taten einer Einzelperson auf eine ganze Provinz beziehen...ich glaube gerade das Haus Huoyan sollte das lieber nicht wollen. Sollte es allerdings eine Frequenzüberlagerung sein...würde ich um den Namen der Sendung bitten, sie ist doch höchst unterhaltsam. 'Wieder lacht er.' Aber ich möchte dem Haus Varik...vorallem dem Count Varik danken der sich schon vor Wochen bereit erklärte die Auswanderer aufzunehmen, damit ihre Sicherheit garantiert werden kann. Dies ist ein Paradebeispiel für eine gute Zusammenarbeit, diese knapp 500 Auswanderer aufzunehmen. Ich denke der Serienmörder dürfte sicher bald der Gerechtigkeit zugeführt werden, mein vollstes Vertrauen gilt da der ASF. Wir freuen uns natürlich darauf jeden der Auswanderer wieder begrüßen zu dürfen, falls sich jemand davon entscheidet zurückzukehren. 'Er lächelt in die Kamera.' (...)