R.I.P Chester Bennington

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Falmaryn schrieb:

      Ich bin so so traurig ;( Ich bin mit Linkin Park aufgewachsen. Für mich war und ist es die beste Band und Musik gewesen die es gab. Die Musik hat mir so oft geholfen klar zu kommen, wenns mir schlecht ging. Ich bin total sprachlos und traurig.
      RIP Chester.
      Seh ich auch so.

      Das war meine erste und einzige Band wo ich sagen konnte.
      "Die mag ich wirklich!"
      Iviin'yc kyr'am ra akaan... N'ibic. - Fast death or fight... Not this! - Ranah Dha'Beviin
    • Richtig. Ich hör ziemlich viel sehr unterschiedliche Musik Genres und ich hab immer mal wieder was das mir gut gefällt und ich ne Weile höre. Mit 3 Brüdern wurde ich echt mit allem Möglichen beschallt, aber zu Linkin Park bin ich immer wieder zurück. Konnte ich immer und zu jeder Zeit hören und wenns mir richtig schlecht ging, dann Kopfhörer rein und so laut machen das die Ohren weh tun.
      Nichts kann das ersetzen :( auch wenn einige das bestimmt total albern finden.
    • Ich muss sagen, dass ich Linkin Park auch mochte. Es war jetzt nicht die Lieblingsband schlechthin für mich, aber es gab Lieder mit denen ich mich identifizieren konnte. Und so beschissen dieser Umstand auch ist, so werden seine Lieder bleiben und einem trotzdem immer wieder durch schlechte Zeiten helfen, wenn sie es denn früher schon taten. Sie werden möglicherweise auch zukünftigen Leuten, die jetzt noch zu jung sind um Linkin Park aktiv mitzuerleben, durch schwere Zeiten helfen. Mir geht es zum Beispiel bei Bon Scott von AC/DC so. Ich bin 1990 geboren, da war er schon ein paar Jahre verstorben. Und trotzdem bringt mich seine Stimme immer noch dazu gute Laune zu bekommen und nach der E-Gitarre zu greifen. Man kann den Tod von Chester nun bewerten wie man möchte. Aber ich für meinen Teil bin dankbar für das, was er dieser Welt hinterlassen hat. Seine Lieder und seine Stimme. Die werden wir immer wieder hören können. Die Lieder immer wieder mitfühlen können. So... just keep rockin guys!
    • Also ich muss sagen, ich kannte Linkin Park vorher noch nicht. Jedoch ein paar ihrer Lieder. Ich höre gerade einige ihrer Lieder durch und merke schon jetzt, dass da Mühe hinter steckt. Das ist kein mainstream, die Struktur ist - für mich - komplexer.
      Sie sind gute Musiker und alleine deswegen ist der Tod Chester Bennington traurig.

      Falmaryn schrieb:

      und wenns mir richtig schlecht ging, dann Kopfhörer rein und so laut machen das die Ohren weh tun.
      Nichts kann das ersetzen :( auch wenn einige das bestimmt total albern finden.
      Ja, das wird wohl nichts ersetzen, aber umso schöner das man dieses Erlebnis hatte. Und ich denke, dass es kaum jemand albern finden wird, ich, für meinen Teil, denke, dass Musik genau dafür da ist. ^^
    • Linkin Park ist eine der ersten Bands, an die ich mich zurückerinnern kann und wird von daher auch immer einen besonderen Platz in meinem Musik-Herzen tragen.
      Auch wenn mir die neueren Sachen nicht mehr ganz so zusagen, gefällt mir so ziemlich jeder Song von Hybrid Theory, über Meteora bis hin zu Minutes to Midnight.
      Ebenso die ganzen EPs, mit denen sie anfingen, sich einen Namen zu machen, sagen mir immer noch zu.

      Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde es ist schon eine ordentliche Leistung, wenn man eine Band es schafft über mehr als zwei Jahrzehnte Musik zu machen
      und damit Generation über Generation zu begeistern.
      Zwar finden viele "alt eingesessene" Linkin Park Fans die Entwicklung der Band und die neue, softere Musik nicht ganz so gut,
      aber auch da muss man sagen, dass mit dem Album "Living Things" Rock etwas gesellschaftsfähiger wurde, auch mal andere Rocksongs im Radio gespielt wurden - und das neben der ganzen Hip-Hop und
      Charts-Musik.

      Die Band hat sich (noch) nicht aufgelöst, aber ich gehe mal stark davon aus, dass sie ohne Chester nicht weiter bestehen wird.
      Sein Selbstmord ist meiner Meinung nach etwas unverantwortlich - Sechs Kinder, Fünf Bandmitglieder, eine Frau und mehrere Millionen Fans...
      Ein tragischer Tot und wie viele andere Sänger viel zu früh.


      Für die, die die Band nicht kennen oder sich wenig bis gar nicht mit der Musik befasst haben,
      hier noch eine kleine Auswahl meiner persönlichen Liebling (die ich vermutlich die nächsten Wochen wieder durchhören werde):










      und zu gegebenem Anlass, der Song, der an Chesters Todestag veröffentlicht wurde:

      Darkness rises...and light to meet it.
    • Noctis schrieb:

      Linkin Park ist eine der ersten Bands, an die ich mich zurückerinnern kann und wird von daher auch immer einen besonderen Platz in meinem Musik-Herzen tragen.
      Auch wenn mir die neueren Sachen nicht mehr ganz so zusagen, gefällt mir so ziemlich jeder Song von Hybrid Theory, über Meteora bis hin zu Minutes to Midnight.
      Ebenso die ganzen EPs, mit denen sie anfingen, sich einen Namen zu machen, sagen mir immer noch zu.

      Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde es ist schon eine ordentliche Leistung, wenn man eine Band es schafft über mehr als zwei Jahrzehnte Musik zu machen
      und damit Generation über Generation zu begeistern.
      Zwar finden viele "alt eingesessene" Linkin Park Fans die Entwicklung der Band und die neue, softere Musik nicht ganz so gut,
      aber auch da muss man sagen, dass mit dem Album "Living Things" Rock etwas gesellschaftsfähiger wurde, auch mal andere Rocksongs im Radio gespielt wurden - und das neben der ganzen Hip-Hop und
      Charts-Musik.
      Danke dafür das zu schreiben was ich nicht in Worte fassen konnte.
      Ich würde mich als einen dieser "alt eingesessenen" Linkin Park Fans bezeichnen und es ist tatsächlich so das auch ich die neueren Sachen nicht im Ansatz so mochte wie die alten.
      Hybrid Theory ist für ich immernoch ungeschlagen und ich mag auch ausnahmlos jeden Song. Ist bei den meisten älteren Alben glaub ich nicht groß anders, aber Hybrid Theory ist mein absoluter Liebling.

      Noctis schrieb:

      Die Band hat sich (noch) nicht aufgelöst, aber ich gehe mal stark davon aus, dass sie ohne Chester nicht weiter bestehen wird.
      Ich kann es mir ohne Chester auch nicht vorstellen. Für mich die Stimme und das Herz der Band.

      Auch wenn ich die Lieder kenne, danke für die Links. Ich hör sie grad schon rauf und runter.
    • Gerade Hybrid Theory und Meteora habe ich von Beginn an gehört und höre davon einzelne Lieder auch heute noch täglich und denke, das wird sie auch nicht so schnell ändern. Es klingt immer ein bisschen arg Mischugge wenn man sich vom Tod einer fremden Person mitnehmen lässt aber sowohl Carry Fisher, als auch Adam West und nun Chester lassen mich ehrlich traurig zurück. Das waren alles kleine Helden für mich, auf die ein oder andere Art. Wo Carry einfach mit Leia eine starke Frau spielte zu der ich aufsehen konnte und mir auch über die Jahre hinweg immer sehr sympathisch erschien (trotz ihres seltsamen Verhältnisses zu ihrem Hund) und es schaffte dieses Bild von ihr auch abseits von Star Wars für mich zu erhalten, waren Adam West in Kombination mit meiner Großmutter die Quellen meines Nerdentums, und das macht ja heute doch recht viel von mir aus. Und Chester als die Stimme von Linkin Park hat mir mit seinen Liedern klar gemacht das ich nicht allein auf der Welt bin mit all den Problemen die ich so beim älter werden mit mir rumschleppte. Ähnlich wie bei Falmaryn hab ich mir in Augenblicken von Frust und Kummern ihre Lieder reingezogen und danach sah die Welt nicht mehr ganz so übel aus, auch wenn man mich damals für meinen Musikgeschmack verspottete und mir Sprüche um die Ohren schlug wie "bei dem Geschrei wunderts mich nicht das du so ein Emo bist!". Die Leute verstanden nicht, dass mir die Musik sehr viel Positives gab. Und gerade in diesem Rahmen, weil die Musik mir Mut machte und mir Kraft gab, kommt es mir ein bisschen so vor als hätten wir mit Chester einen "Kämpfer an vorderster Front" verloren. Sehr tragisch und eben sehr traurig.
    • Vorallem Hybrid Theory ist ein Album wo man einfach jeden,wirklich jeden Song hören kann..Natürlich ist das bei den adneren auch,aber meist sind doch ein paar Lieder zwischen die so naja sind...Aber grad Hybrid Theory und auch Meteora kann man auf und ab hören.
      "Die Ewigkeit steht etwas unter Zeitdruck."
    • Ich war absolut geschockt Q.Q Ich....hab gezittert und geweint. Ich bin mit seiner Muik aufgewachsen und seine Stimme hat mir immer geholfen wenn ich traurig oder frustiert war und mich wieder ins Lot gebracht weiter zumachen. Auch auf den Konzerten war für 2 Stunden dauerfliegen angesagt....und ja ich hab ihn auch ein bisschen angeschmachtet aber mal ehrlich ....welches Girl hat da nicht gemacht. Ich werd dich und deine Musik immer im herzen tragen. Lass es oben im Himmel krachen und zeig denen mal was Musik ist.

      R.I.P. Chester

      Chi ;( <3

      *an Leihara* Wenn New Divide dein erstes war dann darf ich dir das Live Album "Live in Texas" ans Herz legen...das ist für mich das Konzertalbum überhaupt wo Chester stimmlich soviel Gas gibt das du automatisch die Lieder mitschreisst. Hol es dir mal oder guck auf Youtube da müsste es auch einen Mitschnitt geben*