Lichtschwerter im RP

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gangrel schrieb:


      Edwardsen/Kidajar schrieb:

      Nebenbei: Für mich ist ein Lichtschwert ein Gegenstand, der angeht, wenn man einen Kopf drückt.
      Wie hätte sonst Han Solo auf Hoth mit Lukes Lichtschwert den Bauch des TaunTaun aufschneiden können?
      ja da gebe ich dir recht ... das entfinde ich auch so ... gib sogar mehrere beispiele ... wie auch in Dark Lord .. wo ein Klon das lichtschwert nutzt um jemanden zu killen und in episode 7 Finn .... der drückt den knopf sogar bei dem lichtschwert (ok gleiches lichtschwert wie das was han nutzte auf hoth ;) ) als die da diese cantina kaputt machen auf den wald planeten oder so
      Das ist recht einfach zu erklären: Es gibt verschiedene Arten von Lichtschwert-Aktivierungen. Mit einem Knopf, per Druck, mit der Macht.
      In den Filmen waren die meisten einfach mit einem Knopfdruck zu aktivieren. ^^
      (hoffe das wurde noch nicht gesagt)
      "Courage is not having the Strength to go on,
      It's going on when you don't have the Strength."

      - Theodore Rosevelt
    • Natürlich ist ein Lichtschwert ein Gegenstand, der aktiviert wird, wenn man einen Knopf drückt (Lichtschwerter, die man mit der Macht aktiviert haben übrigens auch einen Knopf, nur liegt dieser Im inneren des Gehäuses und kann daher nur telekinetisch betätigt werden).
      Aber das funktioniert nur solange das Lichtschwert nicht defekt ist. In dem Fall kann man den Knopf nämlich drücken bis man schwarz wird... da passiert dann einfach nichts (wie bei einem Computer bei dem die CPU abgeraucht ist).

      Und dieser Punkt des "defekt" seins ist der relevante Punkt bei Darksidern und Kyberkristallen.

      Für mich wirkt es so als würden die Kyberkristalle (die ja der hellen Seite angehören) bei längerer Nutzung durch einen Darksider irgendwie den "Lebenswillen" oder die Verbindung zur Macht verlieren. Ab einem gewissen Punkt sind es dann halt keine machtsensitiven Kristalle mehr, sondern nur noch ein Stück Mineral und dann ist das Lichtschwert nicht mehr zu benutzen. Um das zu verhindern muss ein Darksider den Kyberkristall zwingen sich der dunklen Seite "hinzugeben". Das macht er indem er ihn Korrumpiert. Die Konsequenz dieser Korrumpierung ist dieses "Bluten" des Kyberkristalls.

      Bei Han, Finn, Anakin im Tempel und den Klonen ist das aber irrelevant, weil:
      1. Es nicht um dauerhafte Nutzung, sondern Kurzfristige geht (deswegen kann Anakin auch Jünglinge schlachten ohne das sein Lichtschwert den Geist aufgibt).
      2. Han und Finn eh "Freunde" der hellen Seite sind.
      3. Han, Finn und die Klone nicht machtsensitiv und somit auch keine Darksider sind.
      Davon abgesehen ist die Idee der Kyberkristalle auch nicht von Anfang der Filme in den 70ern, sondern noch recht neu. Kann also durchaus sein, dass es Widersprüche mit älteren Canon-Inhalten gibt.
    • Es hat doch auch niemand davon gesprochen, dass nur und exklusiv der "Besitzer" des Schwerts selbiges nutzen kann.
      Bei dem Teil über die "eingestimmten" Kyberkristalle geht es um den Erstellungsprozess für das eigene Lichtschwert.
      Und da wird gesagt, dass ein Dunkler Machtanwender einen Kyberkristall nicht einfach nehmen, verbauen und dann nutzen kann.

      Dabei ist keine direkte Rede davon, dass ein ehemaliger "Lightsider" nicht "entarten" kann, das beispielsweise ein Lichtschwert sofort "ausgeht", wenn er die Dunkle Seite nutzt. Siehe Anakin.
      Bei Exar Kun und Konsorten steht man wieder vor der Frage ob deren Lichtschwerter überhaupt mit einem Kyberkristall liefen. Also bei Elouns Kernfrage.

      In der Gesamtheit spricht das Konzept der "auf die Helle Seite eingestimmten"-Kyberkristalle, was ja nun nunmal Kanon ist, nicht gegen die Nutzung Anakins Lichtschwert durch Fin oder Han Solo auf Hoth.
      Fin und Han sind auf der einen Seite keine "Dunkle Machtanwender", und zum anderen wurde auch nie davon gesprochen, dass jemand Lichtschwerter, die mit einem Kyberkristall arbeiten, nicht nutzen könnte.

      Auch Grivous konnte Lichtschwerter nutzen. Die hatten auch die normalen Farben. Er war aber auch kein "Dunkler Machtanwender", sondern gar nicht sensitiv.

      Eloun schrieb:

      Für mich wirkt es so als würden die Kyberkristalle (die ja der hellen Seite angehören) bei längerer Nutzung durch einen Darksider irgendwie den "Lebenswillen" oder die Verbindung zur Macht verlieren. Ab einem gewissen Punkt sind es dann halt keine machtsensitiven Kristalle mehr, sondern nur noch ein Stück Mineral und dann ist das Lichtschwert nicht mehr zu benutzen.

      Es wird davon gesprochen, dass der Kyberkristall sich "wehrt". Wohl eher auf natürliche Weise, da Kyberkristalle eigentlich eher der Hellen Seite zugehörig sind.
      Der Dunkle Machtanwender muss den "Willen" des Krystalls brechen und ihm seinen eigenen Aufzwingen.

      Passt ja gut zur sonstigen Beschreibung über Machtaffinitäten.

      Was die Kanonfrage angeht:
      Nein. Es gibt die LSG, die selbst bei SWTOR schaut, dass die Storys und Elemente in das Gesamtuniversum passen.
      Man hat nur irgendwann gesagt, dass man sich bei neuen Geschichten nicht von "alten" "ausbremsen" lassen möchte und sich die Freiheit lässt Dinge zu "überschreiben", weshalb alles alte "Legends" ist bis es wieder neu kanonisiert wurde. So sind schon dutzende Dinge aus dem ehemaligen "EU", heute "Legends", wieder in den Kanon unverändert, oder angepasst aber im Kern ähnlich, übernommen worden.
      In Battlefronts 2 sieht man so, zum Beispiel, auch wieder Schiffstypen, die bisher sonst nur in "Legends"-Geschichten auftauchten.
    • Malycus schrieb:

      So sind schon dutzende Dinge aus dem ehemaligen "EU", heute "Legends", wieder in den Kanon unverändert, oder angepasst aber im Kern ähnlich, übernommen worden.

      Tja, das mag sein. Nützt uns im Moment nur nichts in Bezug auf unsere Diskussion hier. ;)

      All die ganzen gelben, violetten Lichtschwerter, die es bei Sith-NSCs hier im Spiel gibt, sind im Moment als unkanonisch anzusehen, da wir entweder
      1. rote Kristalle haben, die "ausgeblutete" Kyber-Kristalle sind, oder
      2. rote Kristalle haben, die synthetisch hergestellt wurden. Und selbst das ist vage.

      Die Jedi haben da etwas weniger Probleme, da die meisten ja doch grün oder blau benutzen.
    • Akinto schrieb:

      rote Kristalle haben, die synthetisch hergestellt wurden. Und selbst das ist vage.
      Synthetische Kristalle gibt es im Canon auch nicht mehr.

      Canon ist da sehr klar... JEDES Lichtschwert hat einen Kyber-Kristall. JEDER Darksider (und somit natürlich jeder Sith) einen korrumpierten Kyber-Kristall und die sind IMMER rot.

      Einzige (potentielle) Lücke ist halt die Aussage "Das gilt erst später".
    • Ich handhabe es ganz einfch so: Swtor zählt noch zu Legends und nicht zum Kanon. Also ignoriere ich im swtor-Setting die Kyberkristalle und bleibe bei meinen geliebten und vom Namen her viel besser klingenden adeganischen Kristallen. Kanon scheißt auf swtor-Setting, dann kann Swtor-Setting auch auf Kanon scheißen. Sonst könnten wir ja auch die ganzen machtfähigkeiten auf Telekinese und Machtblitze beschränken. Zur Telekinese zähle ich jetzt eben Macht-Sprung, Würgen, Schub usw. Nix mit Force Cloak, Force Body, Thought Bomb, Force Phase, Force Travel, Force Stasis, oder diese mega krasse Fähigkeit einem Machtnutzer mithilfe der hellen Seite von der Macht zu trennen. :)
    • So ist es.

      Ich sehe immer noch nicht, dass es immer nur Kyber-Kristalle gegeben haben soll und alles andere nicht exisitert. Das steht auch in dem Link zu starwars.com nicht.

      Auch innerhalb von SWTOR werden oft Sith gezeigt. Rot, violett und orange sind da die gängigen Farben, wobei rot mit Abstand am meisten auftritt. Entsprechend sehe ich diese Farben auch als gangbar für Sith an. Da violett und orange ja nicht mit Kyber-Kristallen bei einem Sith vereinbar sind, sind das halt adeganische. Fertig aus.

      Ich sehe es auch so, dass "der Trend zum Kyber" sich in den 4.000 Jahren erst entwickeln kann.
    • Meine persönliche Überzeugung ist, dass die Kristalle vielleicht schon länger bekannt sein könnten, sie aber erst seit vergleichsweise kürzerer Zeit genutzt wurden.

      Nach den Machtverstärkten Klingen, kamen ja schon sowas wie Lichtschwerter, welche aber nur sehr kurz gingen. Das könnte zum Beispiel sein, weil sie durch Strom oder so betrieben wurden. Später dann mit den kyberkristallen.

      Aber man könnte auch einfach so argumentieren, dass es, ähnlich wie bei den Menschen, verschiedene Stadien gab, bei uns die Stein- , Kuper- , Eisenezit und dort dann andere Zeiten mit schlussendlich dem Kyberkristall alseine Art.. Kyberzeit? ^^
      Beweise gibt es nicht, es ist nur eine Annahme, meine Annahme.

      Ich stimme auch Vastor zu, ich sehe Rote Kristalle auch als DIE Sith-Kristalle schlecht hin an. Orange.. könnten dann z.B. schwächere Sith sein oder so und Violett sehe ich nun mal einfach als Kristallfarbe an, die man erhält, wenn man mit beiden Seiten umgehen kann, was dann auch für die Seltenheit spricht.
      "Courage is not having the Strength to go on,
      It's going on when you don't have the Strength."

      - Theodore Rosevelt
    • Ich persönlich vertrete schon immer die Meinung, dass dem Lichtschwertfarben zuviel Bedeutung Seitens der RP-Spielerschaft zugemessen wird.
      Klar gibt es in der Lore Hinweise auf Farbpräferenzen in einzelnen Abschnitten, die sind jedoch meistens immer so geschrieben als gelten die zugesprochenen Eigenschaften zwar für die Meisten Machtnutzer, aber sie schließen auch niemals Ausnahmen explizit aus (wenn ich hier eine Lücke haben sollte, dann bitte einen Verweis auf offizielle Lore an mich zum direkten Nachlesen). Das einzige was mir in der Richtung wirlich präsent ist sind die roten Lichtkristalle, deren Färbung sich zum einen aus dem Herstellungsprozess erklären lassen, zum Anderen aber auch auf Gewohnheitsrecht althergebrachter Traditionen der Sith beruhen.

      Diese Ausnahmen sind in der Regel genau das, Ausnahmen. Was in einem mmorpg allerdings anders wahrgenommen werden kann.
      Was dann allerdings eher ein Wahrnehmungsfehler der Spielerschaft ist als dass es ein wirkliches Problem darstellt. Um es klarer auszudrücken, für MICH hat grundsätzlich mal jeder Spielerchar das Recht darauf eine dieser Ausnahmen für sich zu beanspruchen und das sollte dann auch genauso toleriert werden.
      Oder um es nochmals anders auszudrücken. Ein Mitspieler liefert wirklich verdammt gutes RP ab, man hat Spaß damit, es ist an sich alles stimmig... bis dieser auf einmal das Lichtschwert zündet und es zeigt eine eher exotische Färbung.
      Wieviele von Euch würden sich dann von diesem Spieler abwenden? Wieviele von Euch würden ihn erst mal bevor sie weiter spielen über seinen "Fehlgriff" ooc belehren?
      Ich hoffe nicht allzu viele, wobei es auch hier gefühlt durchaus mehr sein könnten als es Regeln nahe legen :P


      Lichtschwertmystik
      Der Färbung einer Klinge wird in allerlei Literatur immer eine Verbindung zum Charakter des Trägers nachgesagt. Oder um es platt auszudrücken, wenn der Kristall zu dir passt, dann kannst du leichter auf sein volles Machtpotenzial zugreifen. Zum Beispiel auhc Machtkräfte in den Kristall selbst und damit in die Klinge lenken.
      Im Umkehrschluss, wenn eine Klinge nicht zu seinem Träger passt, dann wird sich der Kristall immer mal wieder gegen seinen Besitzer und dessen Machtanwendung sperren. Was Machttechniken damit nicht unmöglich macht, sie aber zumindest erschwert.
      Deshalb wird man im Zweifel zu dem Kristall greifen der zu einem passt und nicht zu dem Kristall, der sich gegen einen sträubt. ;)
      Aber das ist Mystik, und wie immer ist Mystik zwar interessant aber kann auch allzu oft durch die Realität überholt werden.


      Dann noch der technische Aspekt der Lichtschwertzündung.
      Es gibt soweit ich weiß zwei verschiedene Varianten, entweder ein Lichtschwert zündet über Fremdenergie und damit über Maschinentechnik, oder es zündet über die Macht seines Benutzers selbst.

      Im Ersteren Fall dürfte es kein Problem darstellen jedes Lichtschwert egal welche Machtaffinität der Nutzer nun hat auch problemfrei zu zünden, das heißt Sith mit grünen Lichtschwertern sind rein technisch möglich. Allerdings wird er, wenn man der Mystik glauben darf dennoch Probleme haben bestimmte Machtaspekete durch den Kristall leiten zu können.

      Bei der machtinduzierten Zündung wird sich das oben genannte Problem eher noch erschweren. Weil schon für die Zündung selbst mehr Macht aufgewendet werden muss.



      Fazit dazu:

      Es ist also nicht die Frage ob jemand nun einen anderen als dej üblichen Farbkristall nutzt oder nicht. Sondern eher die Frage, welche Gedanken hat er sich zum rp-lichen Hintergrund dazu gemacht?
      Denn es ist einfach ökonomischer einen Kristall zu nutzen der zur eigenen Machtaffinität passt als einen zu nutzen der nicht passt.

      Wenn sich der eigene Char nun also gegen diesen ökonomischen Gedanken stellt, dann muss der Vorteil daraus den in Kauf genommenen Nachteil zumindest in etwa aufwiegen. Ein plumpes Beispiel dafür wäre ein von einem Feind erbeuteter Kristall den man durch die eigene Nutzung dadurch korrumpieren will, quasi als eine Post Mortem Rache Aktion, die noch dazu den Vorteil hätte das man immer erinnert an diesen Feind seinen Zorn problemfrei steigern kann kaum das man die alte Klinge de Feindes sieht.
      Wie gesagt nur eine mögliche Erklärung, aber das ganze wird immer Nachteile mit sich bringen.

      Dann noch eine weitere mögliche Erklärung für eine exotischere Lichtschwertfarbe: banale Fehlfärbung
      Egal ob nun ein natürlicher Kristall oder ein hergestellter Sithkristall, jeder dieser Kristalle könnte Einschlüsse oder Bruchlinien besitzen welche das Licht etwas anders brechen als es die äußere Erscheinung des Kristalls zunächst vermuten lässt.
      So kann ein Roter Sithkristall in verschiedensten Rotschattierungen sowohl dunkler als auch heller und ins orangene gehend leuchten.
      Während ein grüner Kristall sowohl ins gelbe als auch ins blaue Spektrum abdriften könnte.



      Ketzerei OUT! :P
      You`re all Individuals! You`re all different!
      I`m not!

      Das Benoit-Vermächtnis


      Spoiler anzeigen
      Ich bin nicht für das Zuständig was Du zwischen meinen Zeilen zu lesen glaubst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benoit ()

    • Die Frage kann dir hier nachwievor hier niemand so klar beantworten.

      Es gilt immernoch:
      Später, 3600 Jahre später, werden ausschliesslich Kyberkristalle benutzt.
      Es wird nirgendwo gesagt, dass dies schon immer so war und niemals nie nicht anders gehandhabt wurde.
      Wie es zur TOR-Ära aussieht ist unbenannt.

      Daraus kann man nun machen was man möchte.
    • Und was ist hiermit?


      Disney-Lucasfilm Press schrieb:

      "We know little about kyber crystals, because the Jedi Order worked to keep knowledge of them secret. But to put it simply, they focus energy and amplify its intensity. That once made them ideal for use in Jedi lightsabers; now it makes them ideal for use in laser weapons."―Jan Dodonna[src]

      PS: Und ja, es ist mir klar, dass hier kein Zeitrahmen angegeben wird. ;) Das ist wirklich zum Mäusemelken...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Akinto ()

    • Da haben wir doch nun in diesem Thread über die letzten Vier Seiten drüber diskutiert?!

      Da steht immernoch nicht, dass Kyberkristalle in jeder Epoche exklusiv genutzt wurde.
      Nur weil etwas "das Optimalste" ist muss es nicht das Einzige sein, das eingesetzt wird.

      Malycus schrieb:

      Was Kyberkristalle angeht würde ich so verfahren wie es auch mit den künstlichen Lichtschwertkristallen gehandhabt wird.
      Es wird ja gesagt, dass Jedi schon seit "Jahrtausenden" Kyberkristalle nutzen. Und auch Sith nutzten, wie Vader, Maul und Sidious, Kyberkristalle.

      Das bedeutet nicht, dass es "früher" keine Alternativen gab, die man genutzt hätte.

      Ich arbeite bei solchen Fragen mit Hybridlösungen. So gibt es in unserem RP durchaus Sith, die Kyberkristalle nutzen und Sith, die künstliche Kristalle hergestellt haben.
      So kann es auch sein, dass Jedi schon seit Jahrtausenden Kyberkristalle nutzen. Es könnte aber sein, dass sie zu unserer Zeit parallel "weniger potente" Kristalle nutzen.

      Damit hätte man eine Hybridlösung, der aktuell nirgendwo widersprochen wird.
      Hidalgo hat zu den Sith und Kyberkristallen auch nie gesagt, dass Sith nie künstliche nutzten. Er hat nur geschrieben "die (Vader, etc.) nutzten auch Kyberkristalle, keine künstlichen."
    • Auszug aus dem Kodex, Eintrag : "Waffen der Sith", direkt aus dem Spiel :

      "
      Das sichtbarste Symbol der Sith ist ihre berühmte Waffe: das
      Lichtschwert. Lichtschwerter erhalten ihre Kraft durch die Kombination
      seltener Kristalle, präziser Ingenieurskunst und der Macht selbst. Es
      gibt Lichtschwerter mit einer und zwei Klingen, und es heißt, dass die
      Sith als Erste das Doppellichtschwert eingesetzt haben sollen. Während
      der Griff des Lichtschwerts oft von seinem Träger angepasst wird, wird
      die Farbe der Klinge durch den Kristall bestimmt. Rot, Violett und
      Orange sind die am häufigsten gewählten Farben bei den Sith, doch man
      findet vereinzelt auch andere Farben wie Purpur oder Türkis.


      Akolythen,

      die den Umgang mit diesen Waffen anstreben, beginnen ihre Prüfungen mit
      einer Elektroklinge, die beim Ziel schmerzhafte Schocks auslöst.
      Erweist sich ein Akolyth als würdig, kann er seine Fähigkeiten mit einer
      alten Sith-Kriegsklinge verfeinern - einer Waffe, die in einer Zeit
      eingesetzt wurde, als es noch keine Lichtschwerter gab, und die von
      reinblütigen Waffenschmieden geschaffen wurde. Letztlich dürfen sich nur
      die stärksten und gnadenlosesten Akolythen ein Lichtschwert verdienen,
      indem sie es einem gescheiterten Sith oder Jedi abnehmen oder es in den
      Tiefen eines Grabes finden.

      "

      Ursprung : Bei euch im Spiel, oder falls ihr den Eintrag nicht habt :


      swtor.jedipedia.net/de/cdx/sith-waffen



      Das mit dem türkis plagt mich allerdings ein wenig, gebe ich zu....*g* Macht es dieses Wissen besser? Oder verwirrt es nur weiter? *g*
    • Akinto schrieb:

      "keine künstlichen." ist für mich ziemlich eindeutig.

      PS: Ich will hier um Himmelswillen nichts auf den Kopf stellen, es ärgert mich nur mal wieder, dass es, nur weil irgendein Drehbuchschreiber gemeint hat, dass Kyberkristalle jetzt das Ding sind, auf einmal wieder alles anders ist.
      Ich habe den Eindruck du liest nicht so ganz was ich schreibe.

      Ich wiederhole nochmal:

      Da steht wie es zur Zeit der Kinofilme war.
      Und ja, da steht: Die nutzten keine künstlichen Lichtschwertkristalle.

      Nirgendwo steht da "niemals hat jemals irgendein Machtanwender zu irgendeiner anderen Zeit der 25.000 jährigen Geschichte des Sith-Imperiums und der Galaktischen Republik auf irgendeine andere Weise Lichtschwerter konstruiert".

      Da steht nur: Die haben zu der Zeit definitiv nur exklusiv Kyberkristalle genutzt.

      Was kann man nun im RP machen? Man kann, da es keine Aussage dazu gibt, die es völlig ausschließt, dass jemand zur TOR-Ära anders vorging, für sich sagen: "Dann könnte es zur TOR-Ära ja Alternativen gegeben haben" und das tun. Nichts anderes schreibe ich hier immer wieder und wieder und wieder ;)

      Die Aussagen zur Ultimativität der Kyberkristalle bezieht sich zunächst auf die Zeit in 3600 Jahren. Es kann sein, dass es allgemein gemeint ist. Es wurde bisher aber von niemandem glasklar als allgemein so ausgedrückt.
    • Die Quellenlage lässt drei Möglichkeiten zu:
      1. Die Canonaussage gilt für die gesamte Geschichte von Star Wars
      2. Die Canonaussage gilt für die aktuelle Zeit um die Filme, vorher kann es eine Zeit lang beides gegeben haben
      3. Die Canonaussage gilt für die aktuelle Zeit um die Filme, bei SWTOR kann es die Legendsaussage gegeben habe und danach dann erst die Canonaussage
      Die Canon-Quellen sind nicht eindeutig genug um eine der drei Möglichkeiten klar festzumachen oder irgendwelche dieser drei Optionen auszuschließen.

      Ich persönlich mag Variante 1 (weil es die Situation des für uns wichtigen SWTOR ad absurdum führt) nicht. Brauch ich aber auch nicht, denn die Quellenlage ermöglicht ja Alternativen.
      Option 2 mag ich auch nicht, weil es in SWTOR (rein Legends) keinen Hinweis auf die Canon-Lage gibt.
      Für mich persönlich ist Option 3 daher die einzig passende, da man weder den Aussagen aus dem Canon (irgendwann werden nur noch Kyberkristalle genutzt) noch die Aussagen aus Legends (bei SWTOR gibt es keine Hinweise auf Kyberkristalle) ignorieren muss.

      Benoit schrieb:

      Ich persönlich vertrete schon immer die Meinung, dass dem Lichtschwertfarben zuviel Bedeutung Seitens der RP-Spielerschaft zugemessen wird.
      In Legends stimme ich Dir da zu. Da wird ja auch oft genug gesagt, dass z.B. bei den Jedi die Farben eher traditionell so sind und nicht zwingend.
      Bei Canon hingegen muss man der Farbe viel Gewicht geben, weil sie eine genaue Bedeutung hat und vom Träger und seinen Handlungen abhängig ist.

      Benoit schrieb:

      Es gibt soweit ich weiß zwei verschiedene Varianten, entweder ein Lichtschwert zündet über Fremdenergie und damit über Maschinentechnik, oder es zündet über die Macht seines Benutzers selbst.
      Das Lichtschwerter über die Macht des Benutzers gezündet werden habe ich noch nie irgendwo gelesen. Es wird bei Legends immer von einer Energiequelle (Diatium-Energiezelle) gesprochen.
      Bei Canon ist die Lage da unklar, aber Aussagen wie die gerade zitierte von Jan Dodonna deuten ebenfalls auf eine in Lichtschwertern verbaute Energiequelle hin (auch wenn es andere Quellen in den neuen Filmen gibt, die von Kyberkristallen selbst als Energiequelle sprechen).

      Akinto schrieb:

      Ok, kann ich jetzt als Sith auch synthetische, oder von mir aus adeganische Kristalle benutzen oder nicht? Müssen Machtanwender ab jetzt stur reines Rot, Blau und Grün verwenden, oder gehen auch Mischfarben (und damit meine ich jetzt nix allzu Krasses)?
      Kommt halt drauf an, welche der drei Optionen oben Du für Dich am glaubhaftesten empfindest.

      Aufseherin Vengeance schrieb:

      Auszug aus dem Kodex, Eintrag : "Waffen der Sith", direkt aus dem Spiel :
      Das ist eine reine Legends-Aussage, die niemand bezweifelt aber bei der Frage "Kriegt man Canon und Legends unter einen Hut bei SWTOR" nicht weiterhilft.
    • Eloun schrieb:

      [Off-Topic:] Bei Canon hingegen muss man der Farbe viel Gewicht geben, weil sie eine genaue Bedeutung hat und vom Träger und seinen Handlungen abhängig ist.
      Vor allem, wenn man sich vor Augen hält, wie Canon entsteht:

      Eine Kommission renomierter Star-Wars-Experten hält mehrwöchige Klausurtagungen ab, um den phliosophischen und historischen Hintergrund des bisherigen Canon in Einklang zu bringen, vorhandene Quellen abzugleichen und mögliche Auswirkungen auf zukünftige Inhalte genau vorherzusehen.


      "OK, hört mal zu Leute: Wenn Ihr wollt, dass ich in Eurem Scheiß-Film mitspiele, bekomme ich ein lila Lichtschwert, ist das klar?" - "Na gut..."
      “Never ever go by the book. They will want you to, but you musn’t. If the lust is too strong, tear one page from a hundred books and make your own way. There is no formula for life, no equation on how to be a human being.”
      ― Christopher Poindexter