[Event] Imperiale Sklavenauktion

    • Ich gebe zu, ganz unvoreingenommen bin ich nicht zu dem Event gekommen, in seliger Erinnerung an das letzte. Allerdings habe ich mit Freuden festgestellt, dass die von euch aufgestellten Regeln wirklich gute Früchte getragen haben.

      Ich war recht überrascht von der doch eher geringen Besucherzahl, vor allem da eine Delegation beinahe so viele Teilnehmer hatte wie alle anderen Gäste zusammen. War aber gar nicht so übel, denn dieses Mal wurde somit ein Zeitfenster für mehr Fragen und tiefgründigere Erläuterungen zu den Sklaven geöffnet.

      Auch die Interaktion untereinander hat für mein Gefühl gut davon profitiert.
      Etwas schade, dass so richtige Spannung erst am Ende aufkam, aber das ist wohl normal, wenn das Angebot sinkt... :D

      Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung, hat mir viel Spaß gemacht, obwohl es gerade für meinen eher schweigsamen und (nach dem ersten Erwerb) ic eher desinteressierten Sith nicht sonderlich spannend oder interaktiv war .

      Vielen Dank dafür!! :)
      If men had no gods, they would invent them.
    • Ich fand den Abend sehr schön, nur ein wenig lang. Das breite Angebot war genau richtig, man hat schon gemerkt das für die doch sehr unterschiedlichen Geschmäcker auch tatsächlich unterschiedliche Leckerbissen attraktiv waren. Auch das einige davon NSCs und andere SCs waren gefällt mir, da es ja durchaus unterschiedliche Motivationen gibt einen Sklaven zu kaufen und man je nachdem mit der ein oder anderen Sorte besser bedient ist. Für mich persönlich hätte es auch ruhig noch ein paar billigere Sklaven mit Ecken und Kannten geben können, so war das Angebot schon sehr erlesen und die für mein Projekt in Frage kommenden Sklaven schon ein wenig zu teuer für mein knapp bemessenes Forschungsgeld.
      Eventuell könnte man das ganze ja auf zwei Abende strecken, ein Präsentationsabend bei der man in Ruhe Fleischbeschau betreiben kann, das ein oder andere Gebiss untersucht oder ausgiebig in den Unterlagen der Sklaven schmökert. Man könnte dort schon die ein oder andere Frage stellen, in Kleingruppen fachsimpeln und beobachten wie sich die anderen Bieter orientieren. Und dazu halt einen großen Showabend wo dann alles auf Show und Verkauf getrimmt ist.

      Vielen dank noch einmal für die gute Organisation und das schöne RP!
    • Ich fand es in der Idee sehr hübsch. Am Anfang wirkte es etwas zäher. Hatte den Eindruck, dass alles ein wenig Anlaufzeit braucht und am späteren Abend gefiel mir das Gegeneinanderbieten besser und ich mochte die Sithaufplustereireden zur angedachten Verwendung.
      Was ich auch mochte war, wie sich die eingereichten Sklavenkonzepte eigentlich ziemlich schön zu einem heterogenen Bild zusammenfügten, obwohl sie (glaub ich) ja nicht eigens irgendwie zentral angesagt wurden.
      Ich fand die Ansagen hier gut. Mir persönlich hätten die Fragen besser gefallen, wären sie nicht direkt an die Sklaven gegangen, sondern so richtig fein über deren Kopf hinweg, das macht ihren Status als Ware klarer. Dann wieder ist das vielleicht halt echt unbefriedigend für die SC-Sklaven und mehr Arbeit für den Ansager. Und gerade bei dem Herrn Prinzen war genau das wieder das interessante Moment.

      Wirklich großartig fand ich die Bedienung. Ich weiß nicht, wer die Togruta spielte, aber das fand ich glänzend und überzeugend umgesetzt als Beispiel hörigen Dienertums mit Einsprengseln von Mitleid und Anteilnahme. Da habe ich jedes einzelne Emote genossen.

      Bei den Gästen fand ich es zunehmend interessanter, je deutlicher da die Konkurrenzsituation wurde.

      Ich hätte für eine Sklavenauktion ursprünglich eher weniger Lords als Einkäufer erwartet als einfache Sith oder sogar imperiale Untergebene im Auftrag, das hatte mich gewundert, las sich aber durchaus dann gut.
      Allerdings macht diese Mischung Bieten durch Nicht-Sith, wenn sie nun nicht einen bezeugten, sonstigen Rang haben, empfindlich schwerer, finde ich. Einfache Sith mit entsprechendem (umgesetzten oder gedachten) Hintergrund sehe ich schon mal gegen einen ihnen unbekannten Lord bieten. Aber ich glaube, andere Imperiale werden sich zurückhalten hier, man verärgert doch nicht wahllos Sith, wenn es um nichts weiter als Sklaven geht.
      Denke, hier wäre vielleicht eine deutlichere Richtung in der Einladung gut, damit klar ist, was da kommen mag. Vielleicht wirklich direkt Sith ansprechen? Ich weiß, die Exklusivität der Sklaven sollte das eher begründen, aber ich fände es deutlicher besser.

      Wirklich gut fand ich die vorhergehende Absprache zum Creditrahmen, weil das dann einfach das Bieten spannender und nachvollziehbarer machte für mich als der Griff in tiefenlose Credittaschen. Vorstellungen, was was wert ist, sind ungesteuert in jedem MMO, in dem ich jemals RP hatte, immer völlig unterschiedlich gewesen.
      Freies Bieten treibt teils einfach zu absurde Blüten. Das war gut hier.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Valentine ()

    • Auch Komplimente von mir, das Event war sehr schön und authentisch gestaltet. Dennoch würde ich wie viele bereits Angesprochen haben die Zeit etwas im Auge behalten, deswegen wäre mir das Event lieber öfters mit dafür weniger Sklaven. (kann aber auch daran liegen dass ich derzeit überarbeitet bin)

      Yadia schrieb:

      Eventuell könnte man das ganze ja auf zwei Abende strecken
      Das würde ich ebenso gut heißen, es gibt einem die Möglichkeit sich ein wenig mit den Sklaven auseinander zu setzen, als blind darauf los zu bieten.

      Die Mischung der anwesenden Leute empfand ich als gut getroffen, wir hatte hohe Lords, normale Sith, einen Diplomaten/Würdenträger und auch ein wenig einfacheres Volk.

      Valentine schrieb:

      Allerdings macht diese Mischung Bieten durch Nicht-Sith, wenn sie nun nicht einen bezeugten, sonstigen Rang haben, empfindlich schwerer, finde ich.
      So wie ich es mitbekommen hatte war der einzige Nicht-Sith-Bieter, doch schon etwas angesehener und hatte auch die nötigen Kontakte um eine gewisse Wichtigkeit zu projizieren. IC empfand ich ihn keines Wegs als störend, viel mehr als eine Bereicherung für die Diversität und den Standard der Käufer.
      Die Erklärungen zu den Käufen fand ich alle samt als authentisch und durchaus interessant. Die Entwicklung zur Abneigung der Anwesenden gegenüber der Reinblütigen Sith, welche sich etwas hervor tun wollte war durchaus amüsant. Es ist verständlich, dass man nicht direkt Hals über Kopf anfängt sich gegenseitig anzustacheln, man sondiert und schätz ja erst ab. Ich denke wenn dieses Event wieder stattfinden würde mit ähnlichen oder den selben Besuchern, so würde es doch etwas heißer von vorn herein hergehen.
      Desweiteren war die Interaktion zwischen den Sith für mich aus OOC Sicht sehr angenehm da ich eigentlich ohne Anforderungen kam und dennoch Kontakte knüpfen konnte.

      Von mir einen Daumen hoch für den Abend, die Planung und das Event an sich. Gerne würde ich wieder teilnehmen!
    • Vielen Dank für das Ausrichten des Abends!

      Da ja vorher, wenn ich nicht irre, durchaus die Frage vorherrschte ob überhaupt genug Sklaven vorhanden seien (auch wenn die Frage schon einige längere Zeit her ist) hat das Verhältnis doch ganz gut gepasst.
      Auch zu sehen, dass Sith durchaus auch mal grantig zueinander sein können, war sehr angenehm. Man muss sich ja nicht gleich an den Hals sprinngen um zu zeigen, dass Sith sich selten in Eintracht begegnen, gerade wenn mehrere auf dieselben begrenzten Ressourcen schielen.

      Was mir vor Ort ins Auge sprang war die Personenkonstellation.
      Vermutlich habe ich im Vorfeld selbst gepennt was die Adressaten des Event anging, weshalb das gar keine generelle Kritik sei, doch war ich etwas verwundert bis auf einen Chiss wirklich nur Sith vorzufinden.
      Das hat die Interaktion wie, Valentine schon schrieb für einen autark anwesenden nicht-Sith, nicht nur für die Auktion stark eingeschränkt.

      Valentine schrieb:

      Allerdings macht diese Mischung Bieten durch Nicht-Sith, wenn sie nun nicht einen bezeugten, sonstigen Rang haben, empfindlich schwerer, finde ich. Einfache Sith mit entsprechendem (umgesetzten oder gedachten) Hintergrund sehe ich schon mal gegen einen ihnen unbekannten Lord bieten.
      Ja, das Gespräch, bzw. die Frage, hatte ich im Whisper durchaus an der einen oder anderen Stelle. Auch die Frage warum der Soldat mit seiner Begleitung da allein an der Ecke steht.

      Ganz einfach: Als imperialer Offizier bietet man nicht gegen Sith. Nicht einmal gegen einen der erst vorgestern von der Akademie kam.
      Und man quatscht Sith auch nicht einfach so an.

      Damit blieb für den Soldaten nur die gelegentliche Interaktion mit der Bedienung und das blanke Zuschauen.

      Wie geschrieben kann ich auch schlicht überlesen haben, dass es sich primär an Sith wandte. Ich habe vorher nur nochmal kurz auf die IC-Einladung geschaut und fand es dann schade, dass bei einer offener Einladung an imperiale Bürger, ausgesprochen vom Logistikministerium, vor Ort dann wirklich nur Sith gibt. Damit man die Sith-Anzahl reduziert hält, und den imperialen nicht-Sith etwas Raum lässt, bin ich bewusst nicht mit einem Sith erschienen.

      Macht am Ende ja auch nichts. Bis auf meinen Soldaten hat das ja dann niemanden gestört. Unschöner wäre es gewesen, wenn eine handvoll Sith geboten hätte und das vielfache an nicht-Sith nur hätte zuschauen können. Wobei...so schlimm wäre das auch nicht gewesen, weil die sich dann wiederum auch untereinander beschäftigen könnten.

      Einen kleinen Kommentar zum "Blutwein" kann ich mir aber nicht sparen:
      Gnaa! Das ist Klingonen-RP :P
    • Malycus schrieb:

      Gnaa! Das ist Klingonen-RP
      Genau das hab ich gestern auch gesagt. :D

      Aber sonst war das echt ein feines Event. Es war keine Minute langweilig und schwupps war es 23 Uhr. Die Atmosphäre war dicht und das Gezicke hat mir gut gefallen.

      LG
      Hanaa

      Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb
      und Leine fertig sind.
      [Felix Faure, franz. Politiker, 1841-1899]
    • Malycus schrieb:

      Ganz einfach: Als imperialer Offizier bietet man nicht gegen Sith. Nicht einmal gegen einen der erst vorgestern von der Akademie kam.
      Und man quatscht Sith auch nicht einfach so an.
      Das war der Grund, wieso ich dieses Event nicht besucht habe - mit einem schieren NPC-Sith mitmischen schien mir dann eher unpassend, nicht zuletzt, da es für das angedachte Miteinander dann idealerweise Vorgeschichten und Geschichte der Charaktere miteinander braucht. Ein ordnungsgemäß indoktrinierter Offizier würde schon aus Respekt imho nicht mitbieten, sobald sich bei sowas Sith tummeln, und ein vielleicht nicht mehr indoktrinierter Offizier sollte klug genug sein, sein Schicksal beim Bieterkrieg gegen Sith nicht herauszufordern ;)
      Blog: Nerd-Gedanken | Aktuelles Thema: Ein halbes Jahr auf YouTube - mein Fazit
      Die Nerd-Gedanken auf YouTube: Rollenspiel, Survival & mehr
    • ...auch mir hat der Abend gut gefallen! Das Event war auf jeden Fall gelungen! :thumbsup:

      Ich fasse mich 'mal kurz, weil meine "Vorredner" bereits erwähnt haben, was auch ich erwähnenswert finde; daher in Zitatform:

      Karada schrieb:

      Zunächst einmal Danke an die Orga, alle Mithelfer und natürlich die Mitspieler auf beiden Seiten des Podiums, ich empfand den Abend als sehr gelungen.
      [...] sehr farbige Darstellung der Bieter und der Sklaven, die Interaktionen während des Verlaufs der Auktion, das köstliche Getuschel untereinander und das - nach meinem Empfinden - sehr gelungene Spiel der Bediensteten. Durch die Beschränkung des Budgets glitt die Preisgestaltung nicht in die Beliebigkeit ab und ich fand Angebot und Nachfrage in angenehmer Bandbreite sortiert.

      Illwariel schrieb:

      Die monetäre Begrenzung sorgte für ein realistisches Bieterverhalten ohne Fantastilliarden-Beträge, die man sonst gerne mal bei RP-Auktionen jeglicher Art hat.

      Vastor schrieb:

      Die Konzepte kamen alle zeitnah, niemand hat abgesagt, an die Regeln wurde sich gehalten [...]
      Das klingt eigentlich total banal, doch das ist alles andere als selbstverständlich; daher Daumen hoch!

      Peksern schrieb:

      Allerdings habe ich mit Freuden festgestellt, dass die von euch aufgestellten Regeln wirklich gute Früchte getragen haben.

      Valentine schrieb:

      [...] die eingereichten Sklavenkonzepte eigentlich ziemlich schön zu einem heterogenen Bild zusammenfügten [...]
      Wirklich großartig fand ich die Bedienung.

      Valentine schrieb:

      Bei den Gästen fand ich es zunehmend interessanter, je deutlicher da die Konkurrenzsituation wurde.

      Malycus schrieb:

      Was mir vor Ort ins Auge sprang war die Personenkonstellation.
      [...] war ich etwas verwundert bis auf einen Chiss wirklich nur Sith vorzufinden.
      Das hat die Interaktion [...] stark eingeschränkt. [...] Damit blieb für den Soldaten nur die gelegentliche Interaktion mit der Bedienung und das blanke Zuschauen.

      Hanaa schrieb:

      Es war keine Minute langweilig und schwupps war es 23 Uhr. Die Atmosphäre war dicht und das Gezicke hat mir gut gefallen.

      Exakt, so sehe ich das auch. ;)
      Danke noch 'mal an alle; Wiederholung gern gesehen!
    • Hallo zusammen,

      danke für das vielseitige und umfassende Feedback. Wir freuen uns zu hören, dass das Event gut bei euch angekommen ist. :)

      Auch die Verbesserungsvorschläge nehmen wir uns zu Herzen und werden uns bemühen, diese beim nächsten Event einfließen zu lassen.

      Insofern freuen wir uns darauf, euch auch nächstes Mal zu begrüßen.

      Bis dahin!

      Vastor