Angepinnt Vorstellung & Konzept

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung & Konzept








      Außenansicht des Eels Clubs im Wannschok Wohnviertel


      Während man die meisten Clubs eher im Rotlichtsektor, im corellianischen Sektor oder auf den schwebenden Himmelspalästen erwartet so liegt das Eels auf Ebene 14 des Niktosektors inmitten des Wannschok Wohnviertels etwas zurückliegend von der nächstgelegenen Straße. Vormals ein Lagerhaus wurden in den letzten Monaten umfangreiche Umbauten und Sanierungen im Inneren durchgeführt um nun den neuen Club aufnehmen zu können.

      Dabei soll nicht der Verzehr von Alkohol und Drogen oder das Tanzen im Mittelpunkt des Clubs stehen, obwohl dies natürlich auch angeboten wird, sondern vielmehr das angebotene Entertainmentprogramm. Mottoabende (bei denen es sich meist um Kostümveranstaltungen handelt), Partyspiele und ein mitreißendes Partygefühl durch die Belegschaft stellen neben der musikalischen Darbietung die drei Säulen der Abendunterhaltung dar.

      Anreisende Gäste erreichen den von außen unscheinbaren Club bequem mit dem Gleiter und haben auf dem Vorplatz ausreichend Parkmöglichkeiten. Das clubeigene Sicherheitspersonal sorgen dabei weitestgehend für die Sicherheit abgestellter Gleiter und zahlen dazu auch kleinere Freundschaftsüberweisungen an die örtlcihen Gangs, allen voran die Wannschok Raiders. Wem dies trotzdem zu unsicher ist, dem steht ein kleiner Gleitertaxi-Landeplatz zur Verfügung für An- und Abfahrt.

      Betritt man den Club so gelangt man zunächst in den Eingangskorridor in dem sich auch die Kasse und eine Garderobe sowie Waffenabgabe, die jedoch keinen Zwang darstellt, befinden. Der schmale Flur wirkt dabei nicht sonderlich einladend, sondern ist geprägt von den rauen Bedingungen des Wohnviertels, zahlreiche Wachen sorgen jedoch für den Schutz der Gäste und lassen den Gang auch gleichzeitig als Pufferzone vor der außen herrschenden Gewalt dienen. Eine Garantie für Sicherheit und Schutz wird jedoch nicht von den Inhabern gegeben.

      Am Ende des Korridors schließt sich ein Repulsorlift an, ein überholter, aber dennoch optisch alter Frachtlift, der im Inneren über drei Auswahltaster verfügt: Toiletten/Privat, Eingang und Club Eels.

      Fährt man mit dem Lift hinab so betritt man beim Verlassen des Lifts direkt den Clubraum. Abgetrennt vom Fahrzugschacht durch eine moderne Tür zeigt der Clubraum das wahre Gesicht des Eels. Moderne und saubere Wand-, Decken und Bodenverkleidungen werden kombiniert mit einer umfangreichen Musik- und Lichtanlage sowie riesigen Monitoren in den Wänden und dem Boden, die eine exotische Unterwasserlandschaft zeigen. Neben einer großen Tanzfläche verfügt der Clubraum über eine kleine Bar mit eigener Destille, einer Bühne für Livemusik, die je nach Mottoabend auch ein wenig umgestaltet werden kann, und einige Sitzgelegenheiten. Gerüchten zufolge gibt es noch zwei leerstehende Nebenräume, die aber bisher noch nicht in das Clubkonzept eingebunden sind. Ob sich dies zukünftig ändert kann man nur vermuten.

      Entscheidet man sich hingegen mit dem Lift hinauf zu fahren betritt man zunächst einen weiteren kleinen Korridor von dem aus drei Durchgänge erreichbar sind. Zwei dieser Durchgänge führen zu den Unisex-Toiletten, in denen man diskret Drogen einnehmen (sofern man dies diskret machen möchte), kurze vertrauliche Gespräche führen, Schlägereien abseits der Augen der Sicherheit ausleben, zwischengeschlechtliche Bekanntschaften vertiefen oder sich einfach nur "frisch machen" kann.
      Der dritte Durchgang hingegen ist bewacht und mit der Aufschrift "Privat" gekennzeichnet und beherbergt vermutlich ein kleines Büro und Lager, beides aber nicht für Gäste freigegeben.




      Im Eels wollen wir einige Konzepte ausprobieren und einige aus anderen Cantinas bekannte Aspekte kombinieren. Das Ganze stellt somit ein bisschen ein Experiment dar und wir sind gespannt, ob es auf Anklang stößt oder eher auf Ablehnung. Es kann daher also geschehen, dass es hier und da noch zu Änderungen kommt, wenn sie sich aus dem RP heraus ergeben.

      Location und Ingame-Werbung
      Um dem Auge ein wenig Abwechslung zu bieten haben wir uns entschlossen die Manaan-Festung (Zugangstunnel, Innenbereich der Dachterasse und vor allem der Untersee-Teil) als Örtlichkeit zu nutzen. Dadurch fällt natürlich der allgemeinen Channel als Werbeplattform weg, aber da es sich ohnehin um einen Mitgliederclub handeln soll ist das hoffentlich vernachlässigbar. Stattdessen setzen wir auf Mund-zu-Mund-Propaganda und das Forum als Werbemittel.




      Mottoabende und Partyspiele
      Jedem Gast steht es frei sich für einen Mottoabend passend zu kleiden oder darauf zu verzichten. Ebenso ist die Teilnahme an den Spielen freiwillig (es kann aber durchaus passieren, dass ic versucht wird Gäste zur Teilnahme zu überreden oder zu drängen, doch bei einem klaren Nein wird dieser Versuch dann wieder aufgegeben). Wir hoffen aber, dass Gäste bei dem Besuch des Clubs dazu bereit sind sich auf das Unterhaltungsprogramm einzulassen.




      Mitgliederclub
      Das Eels ist kein offen zugänglicher Club, sondern ein Szene-Club in den man nicht ohne weiteres hineingelangt. Nur als Mitglied, als Begleitung eines Mitgliedes oder mit einem der seltenen Flyer ist der Zugang möglich.
      Eine Clubmitgliedschaft kostet 5 Trugut (50 Datari/Credits) monatlich und erlaubt den kostenfreien Eintritt und die vergünstigten Getränkekosten (in der Preisliste bereits eingerechnet). Eine solche Mitgliedschaft anzuschließen ist entweder bei den verantwortlichen Betreibern (Republik Izbela Valara oder Avi Hyland) möglich oder bei den NSCs an der Kasse. ooc verbirgt sich hinter eine Clubmitgliedschaft nichts weiter als der Erhalt eines silbernen Schlüssels mit dem man den Club erreichen und Begleiter mitbringen kann. Dies ist notwendig, da es keine ooc-Einlader geben wird. Wir hoffen, dass es reizvoll ist sich den Zugang zu erspielen.




      Indoor-Sicherheit
      Im Eels wird es keine Türsteher geben, stattdessen mischt sich unser Sicherheitspersonal unter die Gäste und feiert mit ihnen zusammen. Erst wenn es Ärger gibt, der das zulässige Maß (2-3 Leute prügeln sich und stören dabei die Ordnung nicht) übersteigt werden sie aktiv werden. In diesem Fall jedoch nicht unbedingt schonungsvoll.




      Live-Musik und Tänzerinnen
      An einigen Abenden werden wir Live-Musik mithilfe einiger bespielter Charaktere als Musiker anbieten, die dabei von der üblichen Musikauswahl abweichen werden. Wie auch im Sarlacc werden Musikbeispiele, auch bei der DJ-Musik, hier im Forum verlinkt um sie bei Interesse nebenher hören zu können.
      Reine Tänzerinnen besitzt das Eels nicht, aber wie auch im Tchun Tchin Club werden einzelne Tanzdarbietungen zur Unterhaltung der Gäste von den Barkeeperinnen eingestreut.




      Altersfreigabe
      Auch wenn wir weder ic noch ooc Alterskontrollen durchführen werden (ooc ist das ohnehin nicht wirklich machbar und ic gibt es auf Nar ja keinen Jugendschutz), so möchten wir den Clubraum auf FSK16-Niveau halten und gleichzeitig das Nar Shaddaa Flair berücksichtigen. Knappe Party-Kleidung, flirten und seichte erotische Inhalte sind ebenso erlaubt wie nicht zu detailliert beschriebene Gewaltanwendung und Drogen- und Alkoholkonsum.
      Die Toiletten hingegen sind durch den Lift vom Clubraum und Eingang getrennt (und somit auch im Sagen-Chat) und können für darüber hinausgehendes RP genutzt werden. Da dieser Bereich FSK18 sein wird ist dort das exzessive Emoten von Gewalt, Drogen und Sex erlaubt. Da dieser Bereich jedoch auch für "Hinterzimmer"-Treffen gedacht ist, bitten wir alle Spieler um Rücksichtnahme.




      Crime-RP
      Handlungen, die über eine kleine Schlägerei oder Messerstecherei, den Kauf oder Konsum von Drogen und vergleichbare Inhalte hinausgehen (Raubüberfälle, Schutzgelderpressungen) wollen wir nicht abblocken, aber wir bitten darum sie vorher ooc anzukündigen, damit sie angemessen ausgespeilt werden können ohne andere Gäste-Spieler zu frustrieren.




      Lieben Dank an Rae'lynn für den Avatar
    • Update

      Nach einer internen Besprechung haben wir uns entschlossen, dass es bis auf Weiteres im Eels keine bespielten Öffnungstage mehr geben wird, sondern der Club nur als angemietete Locations für Privatpartys und als Hintergrund für unser Crime-RP und die dort angestellten Charaktere dienen wird.
      Der Grund dafür liegt in der Neuausrichtung der Termine anderer Cantinas kombiniert mit dem Umstand, dass wir aus RL-Gründen mehrheitlich keine Öffnungstage unter der Woche bespielen können, sondern nur am Wochenende. In eine ooc Konkurrenz mit anderen Cantinas um Gästezahlen wollen wir aber nicht treten, da wir aus Erfahrung wissen, dass sowas leider viel zu schnell zu bösem Blut führen kann.

      Das Eels war stets nur als Experiment gedacht einiges anders anzufangen, vor allem die Wahl des Ortes, die Kostüme, die Sicherheit, das Entertainment, die Drogen und die Art der Werbung. Die Besucherzahlen bei den stattgefundenen Öffnungstagen zeigen, dass wir dieses Experiment als erfolgreich ansehen können was es natürlich doppelt schwer macht diesen Schritt zu machen, aber von allen sich bietenden Möglichkeiten ist uns diese am liebsten.

      Wir bitten um Verständnis.

      Lieben Dank an Rae'lynn für den Avatar
    • Update

      Nachdem wir uns jetzt zweieinhalb Monate angeschaut haben wie regelmäßig andere Cantinas öffnen und in welchen Intervallen ist die Befürchtung nur über Konkurrenz mit anderen Cantinas öffnen zu können bei uns nicht mehr gegeben. Außerdem haben wir einige Gespräche mit anderen Cantinas geführt um auch so ooc-Konkurrenz zu vermeiden, denn auch wenn IC-Konflikte durchaus ihren Reiz haben, so wollen wir weiterhin ooc-Konflikte soweit möglich vermeiden.

      Wir wissen nun, dass sich dazu Möglichkeiten bieten, da die Freitag Abende nicht alle restlos belegt sind und das Team des Moonlite Inns auch bereit ist im Notfall auf einen Termin zu verzichten um uns zu unterstützen. Herzlichen Dank hier nochmal deswegen.

      Deswegen werden wir am Samstag (30.06.) ab 20 Uhr wieder öffnen. Wieder wie gewohnt einmal im Monat etwa. Außerdem erweitern wir das Konzept ein wenig (haben wir im RP bereits getan) und bieten abseits der Öffnungstage auch an den EELS Club für Privatfeiern zu mieten oder Eventmanagement an anderen Orten (vor allem bei speziellen Events anderer Cantinas) zu betreiben um Kooperationen zu stärken.

      Lieben Dank an Rae'lynn für den Avatar