[Dokumentation] Operation U-Boot (ID 21-2151520)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Dokumentation] Operation U-Boot (ID 21-2151520)

      ACHTUNG: Nicht öffentliche Geheiminformationen
      - Wenn Sie nicht über Berechtigungsstufe C-7b oder höher verfügen, lesen Sie nicht weiter! -



      Dateianhang: Newsmeldung 05-06

      Mhae Talvar schrieb:





      In den frühen Morgenstunden des 06.05.23 nVC, schalten sich imperiale Holobildschirme mit dem altbekannten Signalton des BCDK automatisiert ein. Freie Dienstwochenden werden so recht jäh vom penetrant erschallenden Ton unterbrochen, der die imperialen Bewohner aus den Betten schrillt. Tagath Jolk, in üblicher stoischer Miene, setzt dabei alsbald obligatorisch monoton zur Berichterstattung an, als ein Bild von Manaan, samt entsprechender Untertitel, für die unfreiwilligen Zuschauer eingeblendet wird.





      "Heil unserer glorreichen Kaiserin Acina!
      Heute Nacht wurden dem Imperium Informationen zugespielt, die besagen, dass die Republik gegen die neutrale Welt Manaan mobil macht, um die wichtigen Ressourcen des Planeten für das Imperium unzugänglich zu machen. Aus sicheren Quellen wurde dabei von einer kleinen Flotte berichtet, die sich für den Start zur Ozeanwelt bereit macht."





      "Kurz nach Bekanntwerden der Informationen, konnten unsere hervorragenden Techniker eine Mitteilung der Republik an die neutrale Regierung von Manaan abfangen".

      Die eingeblendete Nachricht wirkt abgeschnitten, krisselt zum Anfang hin deutlich, ehe die republikanische Senatorin deutlicher einsetzt:
      ".. Die Republik schätzt ihre Handelspartner auf Manaan und befürwortet ihre anhaltende Neutralität... Wir dementieren und verurteilen daher aufs Schärfste die verleumderischen Gerüchte, die unsere wohlgesonnene Haltung zu unseren Handelspartnern angreift."

      Und ebenso krisselig wie begonnen, bricht die kurze Einblendung auch schon ab und schafft Platz für die unspektakuläre, unveränderte Miene des imperialen Nachrichtensprechers.

      "Fakten und Details, die die Mobilmachung widerlegen, konnten von der Republik im Rahmen ihrer widersprüchlichen Aussage nicht geboten werden. Das imperiale Kriegsministerium, hat indes Manaan seine Unterstützung im Falle eines feigen Angriffes der geschröpften Republik zugesagt."

      "In weiteren Nachrichten.."

      Eine weitere Einblendung erfolgt. Das vernarbte, unansehnliche Gesicht eines bekannten Imperialen stiert dabei missmutig in die Kamera, untermalt von der Stimme Jolks.





      "Auf Grund seiner Leistungen auf Onderon, wurde Admiral Corren Molett am Donnerstag dieser Woche zum Moff befördert. Er kehrt damit in die Reihen unseres geschätzten Kriegsministeriums in den Schoß von Dromund Kaas zurück, um seine neue Aufgabe zum Heil und Wohl unseres geliebten Imperiums anzutreten."

      Es folgen noch weitere Nachrichten, die dem Alltag entsprechen. Wetter, Exekutionen und kleinere Hinweise für die Bevölkerung. Die Holobildschirme, können ab diesem Punkt auch wieder ausgeschaltet werden. Ein Luxus, der bis dahin nicht möglich gewesen ist.



      An: Führungsoffiziere Kampfverband 52
      von: Captain Thrace, 1. Kompanie (181. IAB)
      CC: -
      Zeitstempel: 2018-06-02

      Dokumentation: Operation "U-Boot"
      Einsatzort: Manaan
      Klassifizierung: streng geheim


      Im Folgenden erhalten Sie die gesammelten Informationen einschließlich vorhandenem Schriftverkehr aus dem Vorfeld sowie der Durchführung der aktuellen Operation weitestgehend unkommentiert zur weiteren Verwendung. ACHTUNG: Dieser Datensatz ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht vollständig. Bitte gegebenenfalls ergänzen. Dieser Eintrag enthält lediglich Daten, die vor Beginn der eigentlichen Operation gesammelt wurden. Planungsdetails unterliegen der Geheimhaltung und werden von mir ebenfalls nicht kommentiert.

      Mhae Talvar schrieb:

      Empfänger: MAJ Amon Stryder, CPT Carsson Thrace
      CC: --
      Absender: CPT Luzara Valen
      Betreff: Angelegenheit 21-2151520
      Anhang: ---

      Ruhm unserer glorreichen Kaiserin Acina,

      bezugnehmend auf die oben benannte Angelegenheit, sind Sie angehalten, am 07.05.23 nVC um 2000 in den Büroräumen Moff Moletts im Kriegsministerium vorstellig zu werden. Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Einladung um ein Treffen unter Hochsicherheitsbedingungen handelt, es ist Ihnen daher nicht gestattet, Medientransmitter aller Art mit sich zu führen. Darunter fallen Datapads, wie HoloCom und andere Endgeräte, die mit den lokalen oder intergalaktischen Kommunikationskanälen verbunden sind, oder dazu in der Lage Aufzeichnungen gleich welcher Art vorzunehmen. Weitere Details erhalten Sie ausschließlich im persönlichen Diskurs mit dem Moff.

      Hochachtungsvoll

      i.A. CPT L. Valen
      Büro Moff Molett
      Kriegsministerium
      Ressort für Außenpolitik


      Aufzeichnungen der Überwachungssysteme ohne Tonmitschnitt:


      Mhae Talvar schrieb:

      Empfänger: MAJ Amon Stryder, CPT Carsson Thrace
      CC: --
      Absender: CPT Luzara Valen
      Betreff: Angelegenheit 21-2151520 (1)
      Anhang: Comlink-Valen.xs

      Ruhm unserer glorreichen Kaiserin Acina,

      in bedeuteter Angelegenheit, wird Ihnen am Abend diesen Tages ein physischer Datenzylinder per Kurier überbracht. Sie finden auf eben diesem Datenträger die angefragten Details. Ich wurde autorisiert, Sie daran zu erinnern, dass etwaig benötigtes Gerät, bei stehendem Konzept zeitnah für die Freigabe von Ressourcen übermittelt werden sollte. Sollte ein weiterer persönlicher Termin im Vorfeld notwendig sein, können Sie diesen über den angefügten Comlink koordinieren.

      Hochachtungsvoll

      i.A. CPT L. Valen
      Büro Moff Molett
      Kriegsministerium
      Ressort für Außenpolitik

      Am frühen Abend des Tages, wird tatsächlich der benannte Kurier mit Geleitschutz in den Büros der Kommandanten aufschlagen, um den gesicherten Zylinder auszuhändigen. Nachfolgend sind die enthaltenen Daten einzusehen:

      *Datenzylinder*
      Spoiler anzeigen
      [left]Architektonische Details Anlage Aurek:
      - Oberflächlich zweistöckig
      - Anzahl X an Stockwerken unter der Wasseroberfläche
      - Großer Vorplatz
      - Im ersten Stock eine Dachterasse, Aufnahmen suggerieren die Anwesenheit eines Konstrukts in Statuengröße, unbekannte Bauart
      - Im selben Stock konnten ab und an Aufnahmen einer Landung kleinerer Shuttles gemacht werden, offenbar eine Landeplattform hinter der Statue

      Technische Details Anlage Aurek:
      - In unregelmäßigen Abständen findet Kommunikation statt. Da die Distanz zur Hauptstadt sehr groß ist, konnten die Techniker Störungen und Ausfälle verzeichnen, die maximal bis zu einer Stunde anhielten.
      - Die Kommunikation findet über Funk statt. Da keine Sendemasten am Komplex angebracht zu erkennen sind, ist anzunehmen, dass die Sensoren unter Wasser liegen.
      - Anzunehmenderweise findet der O2-H20-Austausch in den tieferen Komplexen unter Wasser über Versorgungssysteme statt, die an das Elektronetz angegliedert sind.

      Warnhinweise Anlage Aurek:
      - Es ist davon auszugehen, dass die Anlage, wie die meisten Forschungseinrichtungen, bei Auslösen eines Alarms partiell oder komplett hermetisch abgeriegelt werden kann.
      - Chemische Giftstoffe könnten austreten, oder von etwaigen Kombattanten als Waffe eingesetzt werden, es sind keine Aufzeichnungen über vorhandene Chemikalien bekannt.
      - Die Räumlichkeiten unter der Wasseroberfläche konnten ungenügend aufgeklärt werden
      - Vorhandene Wissenschaftler und Arbeiter könnten unvorhergesehen panisch reagieren, die Anwesenheit von bewaffneten Feindkräften ist denkbar
      - Im Eingangsbereich konnten zwei automatische Geschütze ausgemacht werden, die von potentiellen Feindkräften besetzt werden könnten.
      - Keine weiteren Sicherheitsvorkehrungen in der Aufklärung ersichtlich, aber denkbar

      Technische Details Notfallkapsel B-21-47
      - Kapazität bis zu 20 Mann/Kapsel
      - Robuste Legierung, die den Atmosphäreneintritt übersteht
      - Innenliegende Treibstofftanks mit Kühlsystemen, 2x, Tankwahlschalter vorhanden, keine Entlüftung nach außen möglich, solange die Kapsel verriegelt ist!
      - Tankbefüllung voll, 20.000 Liter, maximale Temperatur 49,6°C
      - Heckantrieb, 2x
      - Die Mitnahme von größeren Gerätschaften ist nur durch die Einsparung von Humanressourcen möglich
      - Ein Waffenmodul am Bug, muss manuell gesteuert werden, maximal 350 Schuss, Tibannagaszylinder innenliegend, kein Panzerdurchschuss, daher nur gegen weiche Ziele empfohlen

      Auftragsdetails:
      - Sicherung des Komplex vor Aggressoren
      - Datensicherung, Akquise von erlangten Daten durch Feindkräfte
      - Erwarteter Aggressionsstart: 30.05.23 nVC[/left]



      "Lienas van Arden" post=8451 schrieb:

      Empfänger: Alle Militärangehörigen 17. Sturmregiment 'Dromund Kaas'
      CC: ---
      Absender: CPT Lienas van Arden
      Betreff: Imperiale Gesundheitswochen
      Anhang: Angepasster Dienstplan.xls

      ------

      Soldaten des ruhmreichen 17. Sturmregiments 'Dromund Kaas'!

      Im Rahmen der aktuellen Maßnahmen zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit des imperialen Wehrkörpers werden in den kommenden Wochen Ihre Trainings- und Präsenzdienstzeiten den Vorgaben angepasst. Dabei werden Wachdienst- und Fortbildungszeiteinheiten zugunsten eines breiter gefächerten Trainingsprogramms mit Schwimm- und Tauchübungen getauscht. Diese werden im Militär-Schwimmbereich Besk-III in Kaas City durchgeführt. Ich werde diese Übungen persönlich beaufsichtigen und gegebenenfalls leiten, da mir Ihre Fortschritte wichtig sind.

      Entnehmen Sie selbsttätig dem Anhang dieser Nachricht die für Sie zutreffenden Änderungen.
      Teilnahme an den zusätzlichen Trainingseinheiten ist verpflichtend und wird nur durch eine entsprechend zu erwerbenden Freistellung des medizinischen Dienstes gewährt. Soldaten, die als Hypochonder erwischt werden, dürfen sich meiner ganz besonderen Aufmerksamkeit erfreuen werden.

      Heil Kaiserin Acina, Ruhm dem Imperium!
      CPT Lienas van Arden
      stellv. kommandierender Offizier 17. Sturmregiment Kaas


      Anmerkung Dieses Dokument wurde im Archiv gespeichert und mit entsprechender Sicherheitskennzeichnung zur Verfügung gestellt. Weiterführende Informationen folgen in Kürze. Da ich bei der laufenden Operation lediglich unterstützende Planungs- und Überwachungsaktivitäten durchführe, werden die Einsatzdetails wie bereits oben angeführt wenn überhaupt nur grob kommentiert. Die Einzelleistungen der Teilnehmer kann ich dementsprechend nur in sehr begrenztem Umfang beurteilen.

      Ruhm dem Imperium!


      gez. Captain Carsson Thrace
      Kompanieführer, 1. Kompanie, 181. Assault Battalion, Kampfverband 52
      Dromund Kaas, Kaas-City, Stützpunkt Aurek-12, persönliches COM-Terminal


      Carsson im VC-RP Wiki
      181st Assault Battalion im VC-RP Wiki

      "Wir alle können nur das sein, was wir sind, nicht mehr und nicht weniger." (Zitat, Kahlan Amnell)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tracker181 ()

    • Dateianhang: Newsmeldung 05-27

      Mhae Talvar schrieb:



      Zu den Mittagsstunden des 27.05. 23 nVC, melden sich die medialen Endgeräte auf Kaas City erneut mit dem enervierenden Piepsen eingehender Nachrichten und lassen für einen Moment Stille in Kasernengebäuden, auf öffentlichen Plätzen und Privatwohnungen einkehren, als das sauber gestriegelte Gesicht Tagath Jolks auf den Holobildschirmen erscheint. Wie immer wirkt der Uniformierte stoisch gemütsarm, als er einige Flimsizettel vor sich bei Seite schiebt und in baritoner Monotonie zu Sprechen einsetzt. Dunkelrot und aufdringlich, gänzlich zum Kontrast des Sprechers, scrollt indes im Liveticker die Meldung "Krise auf Manaan eskaliert".

      "Heil unserer glorreichen Kaiserin Acina,

      vor geraumer Zeit, wurden Sie, als kämpfende und unterstützende Bevölkerung unseres geliebten Imperiums, darüber informiert, dass das feige republikanische Regime einen hinterhältigen Angriff auf die Neutralität der Selkath plant. Im Ansinnen unseres guten Willens gegenüber unseren Handelspartnern, haben wir diese Information selbstredend an Ahto City weitergeleitet und damit einen möglichen, feigen Überraschungsangriff seitens der Republik verhindern können.

      Gestern hat in Folge dessen, ein diplomatisches Gipfeltreffen auf Ahto City stattgefunden, nachdem die Selkath sich zum ersten Mal zu den Vorwürfen des Handelsbruch der Republik öffentlich geäußert haben. Einen Ausschnitt sehen Sie nachfolgend:"





      Ein Selkath, in Begleitung eines bewaffneten Droiden, erscheint öffentlichkeitswirksam vor den Radarmonitoren einer kühlen Anlage. Mit beherrscht zitternden Barteln, scheint er sich zum ersten Mal an einer öffentlichen Proklamation zu versuchen, denn die Stimme wirkt dünn und brüchig.
      "Ahto City nimmt die aufgeworfenen Vorwürfe gegen die Republik sehr ernst und lädt zu diesem Zweck zu einem diplomatischen Treffen Vertreter beider Seiten zum Diskurs. Da es bislang weder einen Grund gibt, die Vorwürfe gegen die Republik zu bestätigen, noch sie abzustreiten, sind wir bemüht in dieser Angelegenheit die Wahrheit zu ermitteln. Ahto City ist nach wie vor daran interessiert, die Handelsverträge mit beiden Seiten aufrecht zu erhalten, erinnert jedoch daran, dass die Regierung von Ahto City im Bedarfsfall alte Versprechen erfüllen wird. Im Falle eines Angriffes, werden die Koltoquellen des Planeten augenblicklich zerstört, um den Wert von Manaan für etwaige Invasoren zunichte zu machen."

      Zwar bleibt das Bild noch auf den nervösen Selkath ausgerichtet, der sich nahezu hektisch über einige seiner bebenden Barteln streicht, doch die Stimme Tagath Jolks untermalt die Szenerie auf geradezu absurd monotone Weise:
      "BCDK möchte die Bevölkerung an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir bislang keinen Grund zur Annahme haben, dass die Selkath selbst im Fall eines republikanischen Angriffes, ein echtes Interesse daran hegen, ihre Einnahmequelle tatsächlich nachhaltig zu zerstören. Auch ein vorausgegangener Angriff zur Zeit des großen galaktischen Krieges, hat diese Konsequenz nicht nach sich gezogen. Es gibt dementsprechend kein Grund zur Beunruhigung hinsichtlich einer medizinischen Ressourcenkrise, ausgelöst durch die feigen Hunde des Aggressoren."

      Schon mit den letzten Worten, verliert sich die Einblendung des Selkath und das Bild kehrt zurück zur bleichen Miene des Sprechers, der einige weitere Flimsizettel vor sich auf dem Schreibtisch zurecht rückt, bevor der Blick in die Kameras zurückkehrt.

      "Noch in den Abendstunden des gestrigen Tages, fand eine digitale Livebesprechung zwischen unserem diplomatischen Vertreter auf Manaan - Major Honno Duras - und der bereits zuvor durch Lügengestricke auffällig gewordenen Senatorin Dimaala statt. Selbstverständlich wurden Daten dieser Besprechung durch Major Duras freigegeben, um die frappierende Illoyalität der Republik publik zu machen."

      Es vergehen zwei, drei Sekunden, bis die Einblendung zweigeteilt erscheint. Rechter Hand das glatte, ernste Gesicht der Senatorin, die bereits mit den ersten Meldungen zu einer Stellungnahme aufgezeichnet wurde. Dieses Mal fehlt jedoch das Krisseln zu Beginn der Tonspur. Linker Seite ein bäriger imperialer Offizier, der vor allem durch einen Ausdruck von Sorglosigkeit auffallen dürfte,





      Dimaala: "Die Republik betont noch einmal, dass sie keinerlei Interesse daran hegt, die Neutralität Manaans und der Selkath zu gefährden. Wir schätzen und respektieren unsere Handelspartner. Das Imperium.."
      Duras: "Dann können Sie, geschätzte Senatorin, den Vertretern von Ahto City sicherlich auch erklären, warum die Republik eine kleine Flotte entsandt hat, mit der Absicht aggressive Handlungen gegenüber unseren neutralen Handelspartnern durchzuführen."
      Dimaala, sichtlich um Beherrschung bemüht: ".. Das Imperium hingegen, wird nicht zum ersten Mal durch Intrigen und Verleumdung auffällig. Wir haben Grund zur Annahme, dass das Imperium einen Angriff plant, mit dem Ziel, die Republik für dieses Verbrechen zum Schuldigen zu küren."
      Duras: "Dass diese Vorwürfe so albern sind, wie Ihre Regierung, ist Ihnen doch selbst bewusst, geschätzte Senatorin. Das Imperium hält sich seit dem Vertrag von Coruscant an die Handelsvorgaben, die es mit den Selkath ausgehandelt hat. Zu keiner Zeit befanden sich je mehr als zwei Großkampfschiffe unseres glorreichen Imperiums im Orbit von Manaan. Und unserer weisen Kaiserin Acina, liegt nichts ferner, als ein Wort zu brechen, das sie mit den Selkath erneuert hat."
      Dimaala: "Als wäre es das erste Mal, dass das Imperium sein Wort gegenüber den Selkath bricht. Zur Zeit des galaktischen Kriegs hat doch..."Die Verbindung krisselt an dieser Stelle, das Bild verzerrt sich, bevor sich die Aufnahme offenbar wieder fängt"..das Imperium in der Nähe von Manaan Kampfhandlungen durchgeführt."
      Duras: "Für eine so flatterhafte Regierung, haben Sie sich, geschätzte Senatorin aus all den Quellen also einen historischen Aspekt ausgesucht, der Ihnen einen Vorteil bei den Schuldzuweisungen verschafft. Das ist ein erwartetes Verhalten. Das Imperium hat keinen Grund, vergangene Kriegsjahre aus dem Archiv zu graben, um einen Schuldigen zu fingieren. Unser Versprechen, den Selkath im Falle eines Angriffes beizustehen, hat Bestand. Jeder Republikaner, der aggressive Handlungen durchführt, wird von uns seiner gerechten Strafe zugeführt."

      Obschon sich der Mund der Senatorin mit einem scharfen Lufteinziehen wieder öffnet und das Gespräch wohl in eine nächste Runde geht, bricht die Übertragung an diesem Punkt ab und das Bild kehrt zu Jolk zurück, der so aufgeregt in die Kamera blickt, als hätte er soeben über den neuen Törtchenstand am Marktplatz berichtet.

      "Wie zu erwarten war, hat die Republik sich neuerlich nicht zu den Vorwürfen geäußert. Imperiale Soldaten machen sich indes auf Ahto City bereit, einem etwaigen Angriff der Republik auf das Stadtkonstrukt der Selkath, mit aller Härte entgegen zu treten. Die Republik muss wieder daran erinnert werden, dass unsere Soldaten aus Durastahl geschmiedet werden.

      Heil Acina und Ruhm dem Imperium!"




      An: Führungsoffiziere Kampfverband 52
      von: Captain Thrace, 1. Kompanie (181. IAB)
      CC: -
      Zeitstempel: 2018-06-06

      Dokumentation: Operation "U-Boot" (Fortsetzung)
      Einsatzort: Manaan
      Klassifizierung: streng geheim


      Fortsetzung der Dokumentation. ACHTUNG: Finale Berichte liegen noch nicht vor. Bildmaterial ist aufgrund technischer Schwierigkeiten unvollständig. Alle Angaben dienen der Dokumentation und Unterstützung bei zukünftigen Planungen. Zusätzlich Anmerkungen geben lediglich meine Beobachtungen anhand der vorliegenden Informationen wieder.

      Mhae Talvar schrieb:

      Zusammenfassung Erster Tag:

      Im Anschluss an eines der veordneten Schwimmtrainings, wurden die arglosen Soldaten, die für den Einsatz ausgewählt wurden, unter der Dusche von enervierenden Sirenen und der reizenden Stimme Amon Stryders aus der Erholung gerissen. Angetreten im Hangar vor einem, äußerlich mehr schlecht als recht wirkenden, Transportershuttle, wurde der Truppe eine neue Rüstung ausgehändigt, mit der Auflage sich nach Eintrit in den Hyperraum umzuziehen.

      Ausgehändigte Rüstung



      Während des Flugs gebrieft, erfuhren die Soldaten, dass das Missionsziel sie nach Manaan in eine Forschungsanlage verschlägt, während eines fingierten Angriffs der Republik, wurde das vorläufige Missionsziel durch den Major beschrieben, als Sicherung eines Zugangswegs zur Anlage, sowie der Einleitung des mitgeführten K.O.-Gases in die Versorgung der teilweise unter Wasser liegenden Anlage.

      Vorhandene Zusatzausrüstung:
      - Ein Fass (15kg) tödliches K.O.-Gas (I-666-666)
      - 20 EMP-Granaten
      - 10 Schneidladungen
      - 5 T-Dets
      - 10 Splittergranaten
      - 7 Rauchgranaten

      Wie geplant, wurden die Soldaten mit Hilfe einer modifizierten Rettungskapsel aus dem Orbit von Manaan abgeschossen. Und während Specialist Obyr die Landung durch beherztes Eingreifen zumindest etwas seichter ausfallen lassen konnte, wurde der Mythos von cineastischen Landungen in Wasser schmerzhaft und sicherlich hämatomlastig revidiert. Die Kapsel befindet sich nun gesteuert auf dem Weg zur Forschungsanlage.



      Aufzeichnungen der Landeoperation nach Erreichen des Ziels:



      Eindringen in die Anlage und Sicherung des Turbolifts



      Aufteilen der Teams, Sichern und Erkunden der oberen Ebene



      Untere Ebene, Laborbereich, Daten und Gefangene sichern



      Abrücken und Notfallevakuierung mit erbeutetem Schiff



      Beteiliges Personal, aktueller Status:
      Major Amon Stryder (17. SRK) - einsatzfähig
      Captain Lienas van Arden (17. SRK) - einsatzfähig
      Corporal Crython Brent (181. IAB)- einsatzfähig
      Corporal Avanum Jiros (17. SRK) - einsatzfähig
      Specialist Gerett Obyr (17. SRK) - einsatzfähig
      Specialist Peksern Tyren (17. SRK) - einsatzfähig
      Private First Class Ethan Cade (17. SRK) - einsatzfähig
      Private Roscoe Dornberg (17. SRK) - einsatzfähig
      Private Taroq Peerth (17. SRK) - einsatzfähig
      Private Johnson M. Hyland (17. SRK) - einsatzfähig
      Subjekt 01, mutmaßlicher Zivilist, Selkath - leicht verwundet, Status unbekannt
      Subjekt 02, mutmaßlicher Republikanischer Soldat, Mensch - verwundet, Status unbekannt


      Anmerkungen: Es ist gleichermaßen erfreulich wie ungewöhnlich, dass es keine Verwundeten in den eigenen Reihen gab. Hierzu möchte ich allen Beteiligten zum erfolgreichen Abschluss der Mission gratulieren, auch wenn das Zeitfenster zur Rückkehr mehr als eng bemessen war. Weniger eindeutig kann zum aktuellen Zeitpunkt der eigentliche Erfolg des Einsatzes bemessen werden. Hier wird sich erst zeigen müssen ob die geborgenen Daten in Verbindung mit dem einzigen Gefangenen ausreichen, um die geplanten Ziele zu erreichen. Subjekt 01 wurde unverzüglich nach der Rückkehr der entsprechenden Stelle übergeben. Ungeachtet der Umstände vor Ort, wäre es meiner Meinung nach sicherer gewesen, weitere Exemplare lebend zurückzubringen, um das Risiko eines Totalausfalls zu minimieren. Subjekt 02 wurde einer medizinischen Behandlung zugeführt, es existiert kein Vermerk über den weiteren Verbleib, Nachforschungen hierzu werden nicht durchgeführt. Ich vermag nicht abzuschätzen ob der Gewinn die investierten materiellen und personellen Ressourcen aufwiegen kann, gehe aber davon aus, dass wir mittelfristig eine Abschätzung darüber erhalten werden. Wie immer wird darum gebeten, mögliche zusätzliche Daten zu ergänzen, die mir nicht vorliegen.


      Ruhm dem Imperium!


      gez. Captain Carsson Thrace
      Kompanieführer, 1. Kompanie, 181. Assault Battalion, Kampfverband 52
      Dromund Kaas, Kaas-City, Stützpunkt Aurek-12, persönliches COM-Terminal


      Carsson im VC-RP Wiki
      181st Assault Battalion im VC-RP Wiki

      "Wir alle können nur das sein, was wir sind, nicht mehr und nicht weniger." (Zitat, Kahlan Amnell)