Artikel 11 und 13 gefährden das freie Internet - Zensurmaschinen.

    • Also, da ich mir den Text genau durchgelesen habe, und auch auf Youtube und anderen Seiten es von Anfang bis ende mitverfolgt habe, gibt es drei Ausnahmen.



      Ausnahmeregelung


      Startups sollen durch eine Ausnahmeklausel von der Pflicht eines solchen Filters befreit werden. Artikel 13 gilt nicht, wenn folgende drei Kriterien zutreffen
      • Das Unternehmen ist weniger als drei Jahre alt
      • Der Jahresumsatz liegt bei unter zehn Millionen Euro
      • Die Plattform hat weniger als fünf Millionen Besucher im Monat
      Da alle drei Punkte erfüllt werden müssen, fallen darunter auch kleine Nischenplattformen / Communities, die bereits seit mehr als drei Jahren existieren. Viele dieser Communities haben selbst nicht einmal den Anspruch, in irgendeiner Form wirtschaftlich zu sein.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!

      !!! Bei mir hat Acina überlebt !!!
    • Vlt. glaubst du einem Rechtsanwalt mehr:

      wbs-law.de schrieb:

      Welche Plattformen sind überhaupt von der Neuregelung erfasst?
      [...]
      „Dienste der Informationsgesellschaft, deren Hauptziel oder eines der Hauptziele darin besteht, eine große Menge urheberrechtlich geschützter Werke (…), die von seinen Nutzern hochgeladen werden, zu speichern und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wenn der Dienst diese zu Profitzwecken organisiert und fördert.“
      [...]
      Kompletter Text zu finden unter: wbs-law.de - Artikel 13 beschlossen – was droht und was kann man jetzt noch tun?

      Wichtig ist hierbei der letzte Halbsatz im Zitat.
      "Aliit ori'shya tal'din" (Familie ist mehr als Blut.)
      - Mandalorianisches Sprichwort
    • Guten Nachmittag wünsch ich,


      Jix Jewels schrieb:

      „So geht die Freiheit zugrunde. Mit donnerndem Applaus.“
      — Padmé Amidala
      Ganz so schlimm würde ich es dann doch nicht sehen. Ja es ist durch, ja es wird zu einschnitten kommen, aber die sind nicht gleichbedeutend mit dem Einklang in eine Diktatur. Es geht mehr darum, dass kleine Künstler / Youtuber, nicht mehr das Hochladen können, was sie wollten, sofern es da Urheberrechte gibt. So wird man wohl weniger Cover sehen oder Remix. Aber Plattformen wie Facebook oder Youtube werden dadurch nicht weggefegt. Portale wie TH-Rp.de auch nicht.

      Zum einen werden die EU Nationen nochmal darüber sprechen, wo Deutschland nochmal Einfluss nehmen könnte auf die härte der Reform, ich sage nur Pauschalgebühren. Zum anderen dauert es noch 2 Jahre bis die Bestimmung in Nationale Gesetze gegossen wird.

      Und da kommen wir (alle ab 18) ins Spiel. Die Europawahl steht an und wir sehen ja, wer sich gegen das "freie" Internet gestellt hat. Sofern man also kein Routine Wähler ist, sollte man sich mit allen Parteien auseinander setzen und die in das Parlament Wuppen, die etwas mehr vom "Neuland" verstehen.

      Soviel mal von meiner Seite aus

      LG

      Aki
    • Raala/Laaran Dha'Beviin schrieb:

      Woher nehmen die Seiten dann eigentlich heraus wer der Urheber von was ist?


      Tja, und das konnte noch nicht einmal ein Rechtsanwalt beantworten, der den ganzen Inhalt von Artikel 13 mal auseinander genommen hatte ^^ Und das ist eben der Kern des Problems. Weil "wir alle" Sind Rechteinhaber. Und wir alle müssten ja mit allen dann Verträge abschließen. Da aber ein Uploadfilter das nicht überprüfen kann, wirds dennoch gelöscht, und das auch nur bei dem kleinstem Anzeichen. Ausversehen mal ne Coca Cola Flasche im Hintergrund...Gelöscht. LetsPlays wirds auch nicht mehr geben dürfen, eigentlich....Darfs nur noch Bilder und Videos geben, wo nur du allein drauf bist, am besten noch mit ner kahlen weißen Wand im Hintergrund, und selbst da könnte man noch drüber streiten, obs nicht gelöscht wird, weil dem,d er die Farbe ja gemischt und erstellt hat, ja auch Urheberrechtler an der Farbe an der Wand ist.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!

      !!! Bei mir hat Acina überlebt !!!
    • Julian Shernial schrieb:

      wo nur du allein drauf bist, am besten noch mit ner kahlen weißen Wand im Hintergrund, und selbst da könnte man noch drüber streiten, obs nicht gelöscht wird, weil dem,d er die Farbe ja gemischt und erstellt hat, ja auch Urheberrechtler an der Farbe an der Wand ist.
      Viel einfacher: Woher weißt du denn, dass der Fotograf dieses Fotos (der ist ja der Urheber und nicht du) dir überhaupt erlaubt hat, es zu veröffentlichen? :P
      If men had no gods, they would invent them.
    • Akito Shriver schrieb:

      Aber Plattformen wie Facebook oder Youtube werden dadurch nicht weggefegt. Portale wie TH-Rp.de auch nicht.
      Facebook und Youtube nicht, die können es sich ja auch leisten die (unausgereiften) Filter einzusetzen. Aber die kleinere Plattformen, und jene die nur eine Nische bedienen, können sich das nicht leisten. Selbst wenn sie es sich leisten können die Filter zu lizenzieren (Google wird dabei sicherlich der größte Anbieter sein), könnte es evtl. doch zur Schließung führen, da die Filter eben aus Vorsichtsmaßnahme auch Legale Inhalte Blockieren. Dadurch werden dann die Nutzerzahlen sinken, und sinkende Nutzerzahlen bedeutet weniger Einnahmen, so das man sich die Lizenzgebühren für den Filter evtl. nicht mehr leisten kann, und somit auch den Betrieb einstellen muss.

      Zum einen werden die EU Nationen nochmal darüber sprechen, wo Deutschland nochmal Einfluss nehmen könnte auf die härte der Reform, ich sage nur Pauschalgebühren. Zum anderen dauert es noch 2 Jahre bis die Bestimmung in Nationale Gesetze gegossen wird.
      Du meinst den EU-Rat, der das ganze nochmal absegnen muss? Der kann meines Wissens aber nichts ändern, sondern es nur komplett ablehnen. Sehr unwahrscheinlich das dies passiert.
      Bei der Umsetzung in ein Nationales Gesetz kann es dann zu Abschwächung kommen, da es ja auch teilweise sehr schwammig formuliert ist. Dies kann auch früher als in 2 Jahre umgesetzt werden, die Nationen haben bis zu 2 Jahre Zeit für die Umsetzung.

      Und da kommen wir (alle ab 18) ins Spiel. Die Europawahl steht an und wir sehen ja, wer sich gegen das "freie" Internet gestellt hat. Sofern man also kein Routine Wähler ist, sollte man sich mit allen Parteien auseinander setzen und die in das Parlament Wuppen, die etwas mehr vom "Neuland" verstehen.
      Das stimmt, diejenigen die für die Reform in dieser Form gestimmt haben, müssen abgewählt werden. Dann überlegt es sich zukünftig jeder der ... Politiker zwei mal, ob dieser gegen den Willen des Volkes abstimmt.
      "Aliit ori'shya tal'din" (Familie ist mehr als Blut.)
      - Mandalorianisches Sprichwort
    • Alood schrieb:

      Facebook und Youtube nicht, die können es sich ja auch leisten die (unausgereiften) Filter einzusetzen. Aber die kleinere Plattformen, und jene die nur eine Nische bedienen, können sich das nicht leisten. Selbst wenn sie es sich leisten können die Filter zu lizenzieren (Google wird dabei sicherlich der größte Anbieter sein), könnte es evtl. doch zur Schließung führen, da die Filter eben aus Vorsichtsmaßnahme auch Legale Inhalte Blockieren.
      Dazu muss man auch noch sagen, dass es durchaus die Möglichkeit gegeben ist, dass Google/Amazon/Microsoft ihre Filtertechnik kostenfrei zur Verfügung stellen. Dadurch würden die Großen beinahe die volle Kontrolle des digitalen Marktes Europas übernehmen. Da jegliche hoch geladenen Daten (zu kommerziellen Betreibern) über die Server der Großen laufen würden.

      So oder so. Der Nutzer verliert. Startups, kleinere und mittlere Unternehmen und Betreiber verlieren. Lediglich die sowieso schon Großen könnten es abfangen und vermutlich auch noch Nutzen daraus ziehen. Zumindest zu Artikel 13.

      Vielleicht zieht z.B: Google durch Artikel 11 auch die Konsequenz, die sie in Spanien zum dortigen Leistungsschutzrecht gezogen haben - und ziehen Dienste aus den entsprechenden Ländern zurück. In Spanien wurde so schon Google News 'deaktiviert'.

      Der Nutzer verliert, in jeder Hinsicht.
      "In dem Moment, in dem wir erkennen, dass unsere Zeit nicht unendlich ist, beginnen wir, diese Spanne mit aller Energie und aller Leidenschaft zu füllen, über unsere Grenzen hinaus zu denken und jeden Augenblick so intensiv zu leben, wie wir es als Kinder getan haben."

      - Ludovico Einaudi
    • Julian Shernial schrieb:

      Raala/Laaran Dha'Beviin schrieb:

      Woher nehmen die Seiten dann eigentlich heraus wer der Urheber von was ist?
      Tja, und das konnte noch nicht einmal ein Rechtsanwalt beantworten, der den ganzen Inhalt von Artikel 13 mal auseinander genommen hatte ^^ Und das ist eben der Kern des Problems. Weil "wir alle" Sind Rechteinhaber. Und wir alle müssten ja mit allen dann Verträge abschließen. Da aber ein Uploadfilter das nicht überprüfen kann, wirds dennoch gelöscht, und das auch nur bei dem kleinstem Anzeichen. Ausversehen mal ne Coca Cola Flasche im Hintergrund...Gelöscht. LetsPlays wirds auch nicht mehr geben dürfen, eigentlich....Darfs nur noch Bilder und Videos geben, wo nur du allein drauf bist, am besten noch mit ner kahlen weißen Wand im Hintergrund, und selbst da könnte man noch drüber streiten, obs nicht gelöscht wird, weil dem,d er die Farbe ja gemischt und erstellt hat, ja auch Urheberrechtler an der Farbe an der Wand ist.
      Das Problem ist ja z.B. Bei nem Bild. Wenn mir jemand z.B. hier eine Zeichnung macht und man jetzt mal davon ausgeht, dass die Filter einfach nach dem gehen wer es zu erst hochgeladen hat, dann könnte ich sein Bild einfach hochladen und er könnte es eben nicht mehr.
      Übertriebenerweise könnte ich es dann noch als meins verkaufen und naja..
      Iviin'yc kyr'am ra akaan... N'ibic. - Fast death or fight... Not this! - Ranah Dha'Beviin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raala/Laaran Dha'Beviin ()

    • Am Ende müssen wir alle noch für jedes Bild etc ein Antrag stellen damit wir beweisen könmen das man der Urheber ist.
      Manuell kann man das niemals alles verwalten, der Filter ist zumal sicherlich nicht mal Technisch ausgereift.
      Aber halt dann die Frage wenn man nicht bestimmen kanm wer der Urheber ist, entweder findet man ein Weg oder der Filter sorgt direkt dafür das man es gar nicht erst hochladen kann.
      Ich bin nicht arrogant, ich rede nur nicht mit jedem.
    • Den glemte schrieb:

      der Filter sorgt direkt dafür das man es gar nicht erst hochladen kann.

      Keine Ahnung, auf jeden Fall wird der Filter dafür sorgen, das, wenn was hochgeladen wird, es direkt wieder gelöscht wird. Weil, so ein Filter kann eben nicht unterscheiden zwischen, wer der Urheber ist oder gar die Erlaubnis hat, das hochladen zu dürfen.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      !!! PlayTwi Ausgabe 38 ist da !!!

      !!! Bei mir hat Acina überlebt !!!
    • Man müsste dem Filter schon eine Liste geben. Man könnte dann nach White-Listing oder Black-Listing vorgehen.
      White-Listing: Was nicht auf der Liste steht, wird blockiert.
      Black-Listing: Was auf der Liste steht, wird blockiert.

      Black-Listing wird heute schon teilweise genutzt, das reicht aber nicht mehr, und ist sowieso recht einfach auszutricksen. Es reicht eine Minimale Änderung.
      In beiden fällen wäre eine Umfangreiche Datenbank notwendig.

      Beim Filtern geht es aber nicht darum zu erkennen ob für etwas eine Nutzungslizenz vorliegt, sondern auch in welchen Fällen keine Lizenz notwendig ist.
      Zitieren, Parodien und Satire ist ausdrücklich erlaubt, darunter fallen auch Memes. Gerade bei Zitate muss es natürlich eine korrekte Quellenangabe geben. Aber Ironie und Satire zu erkennen fällt ja den Menschen oftmals sehr schwierig, wie soll das dann ein Computerprogramm erkennen?

      Bzgl: Filter kann nicht unterscheiden wer eine Lizenz hat: In die Upload-Formulare ein Extra-Feld zum Anhängen einer Lizenz. Das macht es natürlich noch komplexer, auch muss die Lizenz natürlich auf Echtheit geprüft werden. Anstatt dass das Hochladen des Videos nur davon abhängt wie schnell die eigene Internetleitung ist, muss dann auch noch das Video selbst geprüft werden, und ob die Beigefügte Lizenz echt ist und zum Video passt. So werden aus ein paar Minuten mal eben ein paar Tage oder Wochen.
      Das wird erst mal Jahre dauern ein System zu etablieren, damit es eben keine Tage oder Wochen dauern dies zu verifizieren. In der Zeit sind die Nutzer dann schon auf illegal operierende Plattformen ausgewichen oder haben sich andere Alternativen gesucht.
      "Aliit ori'shya tal'din" (Familie ist mehr als Blut.)
      - Mandalorianisches Sprichwort
    • Benutzer online 1

      1 Besucher