Disruptoren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gryth schrieb:

      Und mit dem Cathar bestätigst du jede Skepsis. Du nimmst die Waffe nicht aus RP-Nutzen oder weils ein spannendes Gimmick ist, sondern um in einer Gruppe von OP-Personen ebenfalls OP zu sein. Ein sinnloses Wettrüsten, denn wieso sollte der Imba-Mando auf die Waffe überhaupt eingehen, wenn er sonst auch unkaputtbar ist? Du hast damit keinen besseren Stand und - in meinen Augen - stellst du dich damit auch nicht als der überlegene Rollenspieler dar.

      Dass ein Sith es für nötig hält, Gegnern mit einem Disruptor zu begegnen anstatt auf seine Fertigkeiten als Sith zu vertrauen will ich garnicht erst kommentieren.
      Es bestätigt das der char auf das Umfeld reagiert. Ich habe es oft mit gegnern zu tun die gegen meine Waffe immun sind? Such ich mir was was hilft. Mit demselben argument würde sie auf einen Slugthrower umsteigen wenn sie dauernd mit personenschilden konfrontiert ist. Ich hoffe das Prinzip der Anpassung verstehst du? Das hat nichts mit Wettrüsten zu tun sondern schlicht und ergreifend eine reaktion auf rp.

      Und musst du auch nicht kommentieren wenn du den hintergrund nicht kennst. Wie bei den chars. Wenn man nicht weis was los ist einfach mal still sein :)


      Csan schrieb:

      Es kommt nicht drauf an, dass Du mit Deiner Disruptorwaffe ja niemals nicht wen töten würdest, sondern darauf, dass der Besitz der Disruptorwaffe impliziert, dass dein Char dem Gegenüber im Zweifel ohne Zögern die Rübe wegblasen kann, ohne dass dieser sich RP-konsequent wehren kann.
      Ich versuche es nochmal. Wo bitte ist der unterschied ob ich emote "Hält ihm einen Blaster an den Kopf" oder "Hält ihm einen Disruptor an den Kopf" Wenn ich mein gegenüber tot emoten will ist es scheiß egal was ich für ne waffe hab. Ansonsten renn doch mit nem Sith bitte nicht mehr mit nem Lichtschwert rum... damit kann man auch nicht betäuben beim treffer ist meistens was ab. Meine Güte. Es ist der Schmugglermond. Ich trage waffen (IC nicht ooc) um andere umzubringen und nicht um sie zu Tasern. Oder denkst du das der neue Stunner von Cor-Sec nun auf der Prom der renner unter "guten rplern" werden sollte?
    • Vedari schrieb:

      Wo bitte ist der unterschied ob ich emote "Hält ihm einen Blaster an den Kopf" oder "Hält ihm einen Disruptor an den Kopf" Wenn ich mein gegenüber tot emoten will ist es scheiß egal was ich für ne waffe hab.
      Kampf-RP ist aber normalerweise nicht "Hält ihm irgendwas an den Kopf", sondern ein Kampf. Mit Bewegung, Deckung suchen, Schüsse hin und her. Bei einer Hinrichtung, wie Du es beschreibst, da ist es in der Tat egal, ob es ein Blaster oder ein Disruptor ist, aber wir sprechen hier ja von Kampf-RP.
      Und in einer Kampfsituation ist es sehr wohl ein Unterschied. Wie ich (und auch schon Andere) schon schrieb sind Verwundungen und Rüstungstreffer einfach nicht möglich bei einem Disruptor. Ein Treffer heisst Charaktertod. Das ist bei einem Blaster in einer Kampfsituation nicht der Fall.

      Was das totemoten angeht, da hast Du Recht. Das geht mit jeder Waffe, aber ich finde das Poweremote-Argument bei der Frage Disruptoren oder Blaster nicht wirklich zielführend. Disruptoren werden nicht einfach automatisch schwächer nur weil man auch mit Blastern poweremoten kann.

      Choosen schrieb:

      In meinem Konzept soll der Disruptor wirklich eher als Abschreckung wirken. Klar zwinge ich damit andere Spieler in einem bestimmten Muster zu reagieren, dass ist an dieser Stelle auch tatsächlich von mir gewollt (auch wenn ich, sollte es eskalieren, ich diesen Disruptor nicht einsetzen würde, außer es ist vorher abgesprochen. Ich niete keine Spielerchars ohne Absprache um.) .
      Aber machst Du deinen Charakter damit nicht automatisch irgendwie unglaubwürdig?
      Du spielst also einen skrupellosen Charakter, der sogar vor Disruptoren nicht zurückschreckt, aber sobald er sie einsetzen müsste tut er es doch nicht? Und zwar aus ooc Gründen, denn ic Skrupel sind ja nicht vorhanden, wenn Du die Waffe mit ooc Absprache einsetzen würdest.

      Das liest sich für mich so als würdest Du es Dir selbst unnötig erschweren.

      --- ehemals Verteidiger des Lichts (umbenannt nach Servermerge) ---
      Banner erstellt von Rae'lynn
    • Eloun schrieb:

      Kampf-RP ist aber normalerweise nicht "Hält ihm irgendwas an den Kopf", sondern ein Kampf. Mit Bewegung, Deckung suchen, Schüsse hin und her. Bei einer Hinrichtung, wie Du es beschreibst, da ist es in der Tat egal, ob es ein Blaster oder ein Disruptor ist, aber wir sprechen hier ja von Kampf-RP.

      Hast du recht. Ich bezog mich mit der Aussage oben aber auch darauf das der Disruptor benutzt wird um "dicke hose" machen zu können weil er eben so stark ist. Also eine Situation wo du in der regel so nahe an einem Gegner bist (dicke hose macht man nich auf 50 m) das du auch mit nem Blaster nicht vorbeischießen kannst. Die Frage ist hat mein Char Tötungsabsicht? Wenn ja werd ich dem verwundeten vom Blaster auch noch den Fangschuss setzen wenn ich kann. Wenn ich nicht töten will benutze ich den disruptor nicht. Im feuergefecht bin ich mit blaster im vorteil (Schussfrequenz, Munition , Reichweite). Es ist halt immer ne Frage des wie und warums.
    • Also haben deine Charaktere mit Disruptoren immer ein ganzes Arsenal an Waffen dabei um je nach Situation das Effektivste zu wählen?
      Dieser Aufwand nur um Disruptoren zu nutzen? Ich weiß nicht. :/
      Alleine die Beschreibungsemotes müssen ja die Hölle sein.

      *trägt an der rechten Seite eine Disruptor-Pistole, links hingegen eine Blasterpistole. Am Gürtel erkennt man einen Thermaldetonator, eine Betäubungsgranate und eine CryoBan-Granate. Außerdem trägt er auf der Brust noch eine Schallpistole und hinten am Gürtel noch drei Messer verschiedene Länge....*

      Das wäre nichts für mich.

      --- ehemals Verteidiger des Lichts (umbenannt nach Servermerge) ---
      Banner erstellt von Rae'lynn
    • Csan schrieb:


      Andersherum: warum braucht ein Char, der mächtige Verbündete wie eine Kriminellenbande, gerüstete Söldner, etc. aufweisen kann, zusätzlich noch eine Disruptorwaffe zur Meinungsverstärkung? Reicht doch völlig aus, da mit dem Blaster zu wedeln und Stress mit den Kumpels anzudrohen.

      Wirklich?

      Rein von der IC Konsequenz ist es vollkommen logisch, dass so ein Char soetwas hat. Das Spielt Macht aus.

      Natürlich ist das OOC was anderes.
      Iviin'yc kyr'am ra akaan... N'ibic. - Fast death or fight... Not this! - Ranah Dha'Beviin
    • Vedari schrieb:

      Es bestätigt das der char auf das Umfeld reagiert. Ich habe es oft mit gegnern zu tun die gegen meine Waffe immun sind? Such ich mir was was hilft. Mit demselben argument würde sie auf einen Slugthrower umsteigen wenn sie dauernd mit personenschilden konfrontiert ist. Ich hoffe das Prinzip der Anpassung verstehst du? Das hat nichts mit Wettrüsten zu tun sondern schlicht und ergreifend eine reaktion auf rp.
      Und musst du auch nicht kommentieren wenn du den hintergrund nicht kennst. Wie bei den chars. Wenn man nicht weis was los ist einfach mal still sein :)
      Wer/was ist denn völlig Immun gegen einen Blaster? Ein Kriegsdroiden-Prototyp, mit ganz spezieller Legierung? Oder einem Cyborg bei dem nur noch das Hirn Organisch ist, und die Legierung verwendet? Dann gäbe es noch Ionen-Waffen.

      Eine Mando-Kampfrüstung hat auch seine Schwachstellen. Man könnte zwar alles Panzern, ist dann aber in der Beweglichkeit stark eingeschränkt. Außerdem würden sie nichts mehr sehen, oder wären auf Kameras angewiesen, die wiederum ggü. Ionenwaffen anfällig sind.
      Du scheinst es da also mit OP-Spielern zu tun zu haben, und versuchst dich denen anzupassen.
      "Aliit ori'shya tal'din" (Familie ist mehr als Blut.)
      - Mandalorianisches Sprichwort
    • Raala/Laaran Dha'Beviin schrieb:

      Rein von der IC Konsequenz ist es vollkommen logisch, dass so ein Char soetwas hat. Das Spielt Macht aus.

      Natürlich ist das OOC was anderes.
      IC ist IC, OOC-überlegungen sollten indes auch immer Platz finden, wenn es um gegenseitigen Spielspaß geht. Rein ic-technisch würde ich zB mit meinem Offizier nur in Kampf- oder Ausbildungssituationen Zeit mit Mannschaftern verbringen. Möchte ich als Spieler aber Interaktion - eine OOC-Überlegung - suche ich mir ic-Gründe, wieso mein Offizier mit Mannschaftern interagiert. Und nein, ich meine damit nicht das unbeliebte 'Offizier scheucht/bestraft Untergebene" Szenario ;)
      Macht kann auf so viele Arten und Weisen dargestellt werden, wenn man versucht, Alternativen zu 'ich hab die dickste Killerknarre von allen' zu finden - tun nur zu viele Leute nicht.


      Vedari schrieb:

      Wo bitte ist der unterschied ob ich emote "Hält ihm einen Blaster an den Kopf" oder "Hält ihm einen Disruptor an den Kopf"
      Da setzt Du schon viel zu spät mit deiner Überlegung ein - denn sehe ich einen Disruptor am Waffengürtel meines Gegenübers, geh' ich stiften. Es würde also höchstwahrscheinlich niemals zu 'hält X den Disruptor an die Birne' kommen, weil allein schon das Vorhandensein dieser Waffe klar macht, wenn man nichts Gleichwertiges oder viel Verstärkung hat, geht RP ausserhalb von 'ich kusche und halte den Rand' schlecht für mich aus.
      Blaster hat auf dem Schmugglermond jeder, das ist eine Alltagsbedrohungslage, mit der die Leute auch rechnen. Thermaldetonatoren, Disruptoren etc. - Sachen, die bei Benutzung auf jeden Fall tödlich sind - sind eine ganz andere Nummer. Wie gesagt: es ist eine Eskalationsspirale, die du damit fleißig mitdrehst und befeuerst.
      Blog: Nerd-Gedanken | Aktuelles Thema: Ein halbes Jahr auf YouTube - mein Fazit
      Die Nerd-Gedanken auf YouTube: Rollenspiel, Survival & mehr
    • Csan schrieb:

      Da setzt Du schon viel zu spät mit deiner Überlegung ein - denn sehe ich einen Disruptor am Waffengürtel meines Gegenübers, geh' ich stiften. Es würde also höchstwahrscheinlich niemals zu 'hält X den Disruptor an die Birne' kommen, weil allein schon das Vorhandensein dieser Waffe klar macht, wenn man nichts Gleichwertiges oder viel Verstärkung hat, geht RP ausserhalb von 'ich kusche und halte den Rand' schlecht für mich aus.

      Ja aber genau das war doch die Intention des Chars wenn ichs richtig verstanden hab. Zur abschreckung tragen. Wenn du mit Trickbetrüger xy auf der prom dann einen Bogen um ihn machst hat es sein Ziel doch erreicht? Abschrecken. Verhindern das der Char von den kleinen Fischen behelligt wird. Ich mein ein, zwei Gammos hinter ihm würden denselben effekt haben aber er macht es halt so.



      Edwardsen/Kidajar schrieb:

      Disruptoren sind geächtete Waffen.

      Stell Dir einfach vor Dein Char läuft mit einer Sarin-Nervengasgranate am Gürtel herum.
      Wäre im Imperium und der Republik nicht zu empfehlen mit sowas einkaufen zu gehen jap XD Aber ich glaub nicht das man auf Nar dafür verhaftet wird. Klar einigen Chars mit Rest an Gewissen wirds aufstoßen. Aber es ist ja nar grade weil ich mir da um sachen wie "Gesetze einer zivilisierten Welt" nichts scheren muss. Wer das Geld hat, hat recht.


      Alood schrieb:

      Du scheinst es da also mit OP-Spielern zu tun zu haben, und versuchst dich denen anzupassen.
      Da liegst du warscheinlich nicht mal so falsch. Ich versuche sowas halt ic zu begegnen. Gegner mit starker Panzerung bedrohen mich mehrmals... char (der mit Waffen handelt) schaut was er kriegen kann damit er sich effektiver gegen sowas wehren kann. Genauso wie ich schon sagte, würden sie dauernd mit energieschilden kommen würd ich mir ne Slugthrower kaufen (Projektilwaffe), kommen sie mit Droiden kauf ich mir einen Ionenblaster. Das Disruptor dort zur Debatte stand lag einfach dran der der char a) an sowas rankommt und b) er effektiv gegen gepanzerte ist. Vieleicht schreckt er die Mandos ja ab XD Der besitz der Waffe alleine is für mich noch nicht op. Man muss damit eben verantwortungsvoll umgehen wie mit vielen im rp ( Machtkräfte, Ressourcen , Powerlevel etc.).
    • Drehen wir die Sache mal um, Vedari ... vielleicht wird's so verständlicher:

      Dein Gegenüber hat eine Disruptorpistole, Du nicht. Er macht auf dicke Hose und beleidigt/erniedrigt deinen Char. Gesetzt den Fall, es wäre jetzt weder die Sith noch sonstjemand mit toller Ausrüstung, guten Skills oder irgendwelchen sonstigen Hilfsmitteln wie Verbündeten etc. Was würdest du tun, um den Disruptor zu kontern? Was würdest du in einer solchen Situation tun? Flüchten?

      Bei der Benutzung so heftiger Waffen (oder sehr mächtiger Skills, oder sehr mächtiger Rüstung) kommt es imho einfach mehr darauf an, sich in die Lage des Unterlegenen zu versetzen und zu überlegen, ob der- oder diejenige das nächste Mal auch mit einem spielen möchte. Wenn ich auf Proll-Mandos mit Imba-Beskar'gam treffe, die sich aufführen wie der letzte Arsch, gehe ich denen beim zweiten Treffen schlicht aus dem Weg, anstelle mich auf deren Imba-Niveau zu begeben.
      Blog: Nerd-Gedanken | Aktuelles Thema: Ein halbes Jahr auf YouTube - mein Fazit
      Die Nerd-Gedanken auf YouTube: Rollenspiel, Survival & mehr
    • selbst das fanden in den raum 97% nicht gut ....
      die restlichen 3 % waren der wookie .... der kopfjäger und der hutte wohl



      ich deke auch ist ein kern problem ... und es liegt auch immer noch an spieler untereinander ... wie man was rüber bringt.
      es gibt chars auf nars die laufen ohne waffen rum andere als sein sie ne kleine arme ... beides legetiem.

      Und ein gewisser Kopfjäger nutzt soweit ich weiss auch so was .... der der da so grün grau mando messig aussieht ;) mit T visier
    • Eloun schrieb:

      Aber machst Du deinen Charakter damit nicht automatisch irgendwie unglaubwürdig?
      Du spielst also einen skrupellosen Charakter, der sogar vor Disruptoren nicht zurückschreckt, aber sobald er sie einsetzen müsste tut er es doch nicht? Und zwar aus ooc Gründen, denn ic Skrupel sind ja nicht vorhanden, wenn Du die Waffe mit ooc Absprache einsetzen würdest.
      Die Skrupel des entsprechenden Chars sind.. sagen wir an dieser Stelle kompliziert, quasi Situationsbedingt. Soviel Gewalt wie nötig, aber nichtmehr. In welcher Form diese angewandt wird - wenn eine überaus "Overkill" Maßnahme die Situation zu seinen Gunsten dreht, hat er sein Ziel erreicht. Wie gesagt, hauptsächlich sollte der Disruptor ein Statement setzen. Don't fuck with the fucker. Und natürlich handle ich IC teilweise OOC bedingt im SC - SC Konflikt. Da kommt niemand 100% rum, letzendlich wäre meine Lösung eine Waffenfehlfunktion gewesen, mit anschließendem Waffenwechsel, dadurch hätte ich meine IC Immersion irgendwo gehalten.
    • Csan schrieb:

      Dein Gegenüber hat eine Disruptorpistole, Du nicht. Er macht auf dicke Hose und beleidigt/erniedrigt deinen Char. Gesetzt den Fall, es wäre jetzt weder die Sith noch sonstjemand mit toller Ausrüstung, guten Skills oder irgendwelchen sonstigen Hilfsmitteln wie Verbündeten etc. Was würdest du tun, um den Disruptor zu kontern? Was würdest du in einer solchen Situation tun? Flüchten?
      Wenn ich auf Nar als unterlegener von nem dickeren angemacht werd? Öh ja dann schau ich das ich da verschwinde bevor er auf die idee kommt das ding an mir auszuprobieren. Vorrausgesetzt natürlich er spielt das auch stimmig aus. Pöbelnden Mando-Reinblut-Jedis geh ich auf der prom so oder so aus dem weg ((ala ignoriere ich weg)) ob die Disruptor haben oder Suppenlöffel is dabei egal. Wenn jemand so eine waffe kompetent ins rp bringt denke ich was würde mein char tun und tu das und bei 80% meiner chars wäre wohl "ich verkrümel mich" plausibelste Lösung. Wie gesagt wenn jemand vernünftig damit umgeht (ic stimmig, nicht aus ooc laune sc töten) dann is son ding für mich in Ordnung. Wenn nicht dann ist es eine frage des spielers der eben nicht stimmig damit umgeht. Da is meine meinung das es egal ist was der für ne waffe hat. Das meinte ich mit wenner dich totemoten will schafft er das auch mit nem Blaster.


      Edwardsen/Kidajar schrieb:

      Es mag auf Nar nicht illegal sein, aber ich glaube auch in den finstersten Söldernkaschemmen der Welt, wo keine Regeln und Gesetze gelten, könnte jemand mit einer Sarin-Giftgas-Granate am Gürtel Probleme bekommen.
      Klar ich sage ja es wird einige geben die anstoß an einer solchen waffe nehmen und da muss man dann auch mit dem ic gegenwind leben.
    • Vedari schrieb:

      die Disruptor haben oder Suppenlöffel is dabei egal. Wenn jemand so eine waffe kompetent ins rp bringt denke ich was würde mein char tun und tu das und bei 80% meiner chars wäre wohl "ich verkrümel mich" plausibelste Lösung. Wie gesagt wenn jemand vernünftig damit umgeht (ic stimmig, nicht aus ooc laune sc töten) dann is son ding für mich in Ordnung.
      toll ich bin wegen der vorstellung 5 minuten am lachen gewesen und aus meinem sessel gerutscht
      Bitte verschluckte Buchstaben oder doppelte Ignorieren. Meine linke Hand will nicht mehr nachdem sie fast wieder wie vor meinem Schlaganfall zu benutzen war.
      Favoriten Szene

      Sie denken sie haben alles unter Kontrolle? Sie haben keine Ahnung, zu was ich fähig bin.

    • Csan schrieb:

      Raala/Laaran Dha'Beviin schrieb:

      Rein von der IC Konsequenz ist es vollkommen logisch, dass so ein Char soetwas hat. Das Spielt Macht aus.

      Natürlich ist das OOC was anderes.
      IC ist IC, OOC-überlegungen sollten indes auch immer Platz finden, wenn es um gegenseitigen Spielspaß geht. Rein ic-technisch würde ich zB mit meinem Offizier nur in Kampf- oder Ausbildungssituationen Zeit mit Mannschaftern verbringen. Möchte ich als Spieler aber Interaktion - eine OOC-Überlegung - suche ich mir ic-Gründe, wieso mein Offizier mit Mannschaftern interagiert. Und nein, ich meine damit nicht das unbeliebte 'Offizier scheucht/bestraft Untergebene" Szenario ;) Macht kann auf so viele Arten und Weisen dargestellt werden, wenn man versucht, Alternativen zu 'ich hab die dickste Killerknarre von allen' zu finden - tun nur zu viele Leute nicht.

      Aber es ist konsequent.
      Für mich würde es nur drauf ankommen, wie ich die Waffe bekomme. Einfach geben würde ich sie mir nicht. Aber wenn ich sie durch ein RP bekommen würde, hätte ein dafür passender Char die auch immer dabei, zum gleichen Zweck: Machtdemonstration, Abschreckung
      Iviin'yc kyr'am ra akaan... N'ibic. - Fast death or fight... Not this! - Ranah Dha'Beviin
    • Wenn ich so länger drüber nachdenke versteh ich auch dieses "die böse imba waffe" nicht.

      - Es ist ok einen Sith zu spielen der dir mit einem Wink der Hand das Genick brechen kann.
      - Es ist ok einen Mando mit Rüstungsarsenal zu spielen (z.B. diese Jetpacks mit der Rakete)
      - Es ist ok mit Giften oder Granaten zu spielen.
      - Es ist ok Präzisionsgewehre mit Rüstungsdurchschlag Marke Krater zu benutzen.
      .... die liste kann fortgeführt werden.

      Aber wenn sich ein Kerl mit genug Einfluss und Kohle einen Disruptor kauft macht er per se nur ooc auf dicke Hose und ist mit der Waffe mega imba? Einer Waffe mit der gefühlten Reichweite einer Steinschleuder und einer Magazingröße ala SciFi Vorderlader? Ich könnte eine Standartgranate soweit werfen wie das Ding schießt und wenn die an jemanden detoniert is er auch tot. Und die Dinger kann ich aber bei jedem zweitklassigen Waffenschieber für 200 Credits das Stück kaufen. Mal davon ab das auch ein gut gezielter Schuss mit nem Standartblaster in der Regel tötlich ist. Das Argument "ja aber da kann ich doch Streifschuss emoten" zieht meiner Meinung nach da auch ned. Ich mein ich starte also einen Kampf nur wenn ich weis das ich mich auf jedenfall rausemoten kann? Wer schießt muss damit rechnen erschossen zu werden. Disruptoren sind aufgrund der hinterhältigkeit und des grausamen Todes geächtet nicht weil sie eigentlich die Imba Waffe schlecht hin sind. Eine Waffe ist dazu da zu töten. Ein Disruptor tut das auf nahe Entfernung sehr effektiv auf Weitere ist er nur eine bessere Lightshow. Mit der Argumentation müsste man ja alle tötlichen Waffen verbieten die es schaffen jemanden mit einem Schuss das Licht auszublasen. Ich kann jetzt schon sehen wie es bei den Herstellern von Stunnern und Betäubungspfeilen kaching im Kopf macht...
    • Maßgebend ist nicht die Waffe an sich, sondern wie derjenige damit im RP umgeht. Ein Imbaüberpowerunbesiegbar-Supermanchar besiegt das ganze Huttenkartell auch mit einem Zahnstocher und einem Fingerschnippen in weniger als 5 Minuten, und hustet er aus Versehen fällt das Imperium gleich mit tot um.
      -= Club Hells Gate =-
      <3 Organhandel mit Herz <3
      :whistling: Sklavenhandel, der bindet :whistling:
      :D ...gehasst seit 2017 :D
      :sleeping: Zur Zeit sind wir inaktiv :sleeping:
    • Ich hab nen Weilchen mitgelesen und möchte mal was dazu sagen...

      Wenn ein Charakter in einer Umgebung auf dicke Hose macht wo das Echo durch diverse Anwesende zu seinem Tod geführt hätte, war es vom Gegenspieler nur richtig das RP zu beenden.

      Was nicht vergessen werden darf, ein rechtsfreier Raum gibt auch ein rechtsfreies Echo. Ergo bestand die Gefahr das zwei Spieler einen Char verloren hätten.

      Der nachteilige Spieler hatte das im Blick.

      Ich persönlich habe mit meinem Charakter nur einen Blaster der noch nie gegen einen SC genutzt wurde. Zum drohen ja, aber nicht schießen. Ich musste das schlicht nicht, weil ich bisher vielleicht auch einfach Schwein hatte und immer die Kurve bekommen habe, indem ich in meinen emotes meinem gegenüber eine Wahl lasse, wie sich der Konflikt entwickelt. Sollte ich aber merken, der hat dickere Eier als er selber tragen kann, soll heißen der checkt den möglichen Ausweg ohne Hinweis nicht, dann erst wird ooc abgesprochen oder im Zweifel, kastriert. ;)