Forschungsprojekt: Machtbasierte Beeinflussung der Raumstruktur zur Ermöglichung einer machtbasierenden deterministischen Ortsveränderung durch den Hyperraum

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

VC-RP.de steht nur noch als Archiv zur Verfügung, du findest uns jetzt unter https://swtor-rp.de
  • Bestimmung des Tau-Faktors im Verhältnis zum Theta-Faktor, um analog des Hyperraumantriebs der Rakata die Bedingungen festlegen zu können, unter denen ein gesteuerter, machtbasierter Ortstransfer ermöglicht werden kann.
    Forschungsprojekt: Machtbasierte Beeinflussung der Raumstruktur zur Ermöglichung einer machtbasierenden deterministischen Ortsveränderung durch den Hyperraum

    Autoren: Shakka Sivron, Lord Karaz et all., Seniai Qo

    Stichworte: Machttheorie, Hyperraumtheorie, Theta-Konstante, Tau-Konstante, Kongruenztheorie

    Zusammenfassung:
    Bestimmung des Tau-Faktors im Verhältnis zum Theta-Faktor, um analog des Hyperraumantriebs der Rakata die Bedingungen festlegen zu können, unter denen ein gesteuerter, machtbasierter Ortstransfer ermöglicht werden kann.

    Einleitung:
    Verschiedene Möglichkeiten der Ortsveränderung außerhalb der gewöhnlichen Raumzeit sind bekannt, allen voran natürlich der Hyperraumantrieb. Dieser existiert in verschiedenen Varianten, aber auf derselben fundierten Hyperraumtheorie und hat sich in der Praxis bestens bewährt.
    Es gibt aber auch unbekanntere Techniken, den Hyperraum als Abkürzung einzusetzen. Dazu zählen intuitive Machtversetzungen über größere Entfernungen, der Hyperraumantrieb der Rakata , der die Macht als Energiequelle einsetzt, und insbesondere die Unendlichkeitstore des wohl Kwa genannten Volkes.
    Schlüsselfaktor für den technischen Hyperraumantrieb ist die Theta-Konstante, der die Energiemenge angibt, die bei gegebener Raumkrümmung Iotha nötig ist, um eine Durchdringung in den Hyperraum zu erreichen.
    Der analoge Faktor in der Machttheorie ist die Tau-Konstante, die also die Machtenergie beschreibt, die nötig ist, dasselbe zu erreichen. Nun ist Machtenergie nicht gerade etwas, was sich einfach messen lässt, aber im Rahmen der Kongruenztheorie gibt es einen äquivalenten Energieeinsatz, der einem Machnutzer den Zugriff auf die Hyperraumstruktur erlaubt. Eben diese Tau-Konstante gilt es so genau wie möglich zu bestimmen, damit in einem zweiten Schritt analog des Hyperraumantriebs der Rakata Machtenergie dazu genutzt werden kann, in
    den Hyperraum durchzubrechen. Zuerst mit maschineller Unterstützung zur Bündelung der Machtenergie mehrerer machtbegabter Individuen, also analog eines konventionellen Antriebs, dem Macht- statt Generatorenergie zugeführt wird. Damit sollte Tau hinreichend genau bestimmbar sein, um sich systematisch der intuitiven Versetzung durch den Hyperraum anzunähern und sie als letztendliches Ziel, entweder durch technische Unterstützung oder systematische Ausbildung, einem weit größeren Kreis von Sith zugänglich zu machen. Anschließend sollte sich die transportierbare Masse in Form von Waffen oder anderen Personen auch genauer bestimmen und austesten, wenn möglich auch trainieren lassen.

    Materialien und Methoden:
    Basis zur Bestimmung von Tau sind frühere Arbeiten (siehe Literaturverzeichnis) sowie Messwerte, die bei verschiedenen Forschungsexpeditionen der Verfasserin sowie des Seniai Qo
    erhoben wurden, unter anderem zu einem funktionierenden, wenn auch unzugänglichen Unendlichkeitstor. Diese Werte werden in verschiedene Simulationsprogramme eingespeist. Extremwerte werden eliminiert und die korrigierten Messwerte mit verschiedenen variierten Parametern auf Plausibilität überprüft und zur genaueren Bestimmung des Tau-Wertes benutzt.

    Resultate:
    Durch die Aufarbeitung der Expeditionsergebnisse konnte der Tau-Wert bisher um eine Größenordnung genauer bestimmt werden. Damit sollte ein Bereich der Genauigkeit erreicht sein, der einen Eintritt in ein frühes experimentelles Stadium ermöglicht. Weitere Arbeiten sind notwendig, um dies zu verifizieren.

    Diskussion und Fazit:
    Die bisherigen Resultate sind vorbehaltlich weiterer Arbeiten durchaus vielversprechend und wir sind zuversichtlich, einen Schritt auf dem Weg zum Ziel vorangekommen zu sein.Weitere Expeditionen mit verbesserter Messausrüstung, verfeinerte Simulationen und Experimente sind notwendig, um den begonnenen Weg zu Ende gehen zu können. Das Ziel ist noch ein
    Stück entfernt, aber wir sind zuversichtlich, auch weiterhin Fortschritte zum Ruhm des Imperiums erzielen zu können.

    Literatur:
    Hyperraumtheorie
    Der Hyperraumantrieb der Rakata, theoretische Überlegungen
    Hyperraumantriebe in Theorie und Praxis
    Die Kwa – mystisch oder die Lehrer der Rakata?
    Unendlichkeitstore – Fakt oder Fiktion?
    Technik der Rakata

    2.339 mal gelesen

VC-RP.de steht nur noch als Archiv zur Verfügung, du findest uns jetzt unter https://swtor-rp.de