43. Angriffskorps

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

VC-RP.de steht nur noch als Archiv zur Verfügung, du findest uns jetzt unter https://swtor-rp.de
  • Das Imperiale 43. Angriffskorps ist ein kombinierter Kampfverband aus Einheiten der Imperialen Armee und Navy, welcher zu Beginn des neuen Konflikts zwischem dem Sith-Imperium und der Galaktischen Republik etabliert wurde. Das Korps wurde dem Sith-Haus Samae zur Verfügung gestellt und steht unter dem direkten Befehl von Darth Baal Samae und Lord Jaeih Tairs.

    (Das 43. Angriffskorps, kurz nach der sechsten Schlacht von Ephesos)

    Daten



    Name:43. Angriffskorps
    Status:Aktiv
    Zugehörigkeit:Sith-Imperium
    Formierung:- Planungsphase: 24 NVC
    - Tatsächliche Formierung: 25 NVC
    Rollen:Mobile Einsatzgruppe
    Stationierung:- Keine feste Stationierung (27 NVC - bis heute)
    - Ephesos System (24 NVC - 27 NVC)
    Dazugehörige Kampfgruppen:Haus Samae (Sith), 43. Angriffsbataillon (Imperiale Armee), 12. Mobile Flotte (Imperiale Marine)
    Oberkommando:Darth Samae (Stabsführung), Lord Jaeih Tairs (Operative Führung)
    Flaggschiff:Supremacy (Harrower-Klasse)
    Nennenswerte Einsätze:- Fünfte, Sechste und Letzte Schlacht von Ephesos
    - Grenzkämpfe des Ephesos-Sektors
    - Schmugglerjagd bei Saleucami
    - Eroberung von Adin III



    Geschichte



    Planungsphase vor Beginn des Krieges


    Während "Operation Wiederkehr", der Rückeroberung des Ephesos-Systems nach dessen Verlust während des Kreuzzuges des Imperiums von Zakuul, führte das Haus Samae in 22 NVC einen Kampfverband bestehend aus der 12. Mobilen Flotte (Imperiale Marine) und dem 43. Angriffsbataillon (Imperiale Armee) an, um den Ephesos-Sektor im Zuge des Expansionsprogramms des Sith-Imperiums einmal mehr einzugliedern. Noch lang vor dem Fall des Ewigen Imperiums wurde jedoch ersichtlich, dass im Falle des erneuten Krieges mit der Republik eine möglichst schnelle Mobilisierung notwendig sein wird, um auf schnelle Angriffe des Feindes reagieren zu können. In 24 NVC, mit einem neuen Galaktischen Konflikt am Horizont, befahl das Imperiale Kriegsministeriums die theoretische Formierung des 43. Angriffskorps bestehend aus Elementen des "Ephesos-Sektor Regiments", den imperialen Militärverbänden die dauerhaft diesem Sektor zugewiesen waren. Aufgrund der langjährigen Dienste, die das Haus Samae dem Imperium erbrachte, sowie der andauernden Kooperation zwischen den Sith des Hauses und der Flottenführung der 12. Mobilen Flotte entschied das Kriegsministerium das neu formierte Korps weiterhin unter dem Kommando des Hauses zu belassen.

    Das geplante Hauptquartier des 43. Angriffskorps wurde zunächst auf Ephesos-Prime innerhalb dessen imperialer Zitadelle errichtet, um aufgrund der strategisch wichtigen Lage des Systems an der Frontlinie den Befehlsweg zum Korps selbst möglich gering zu halten, sowie den errichteten Imperialen Versorgungsposten auf der Planetenoberfläche effektiv nutzen zu können. Darth Samae, welcher zu diesem Zeitpunkt als Oberherr von Ephesos Prime fungierte, übernahm als Anführer des Hauses Samae auch das Kommando über die Einheit, während Lord Jaeih Tairs die operative Führung im Feld für sich beanspruchte. Ihr Flaggschiff, der Harrower-Klasse Dreadnought "Supremacy", wurde im selben Zug zum Führungsschiff des Korps ernannt.


    Der Ausbruch des Krieges


    Mit der Eskalation des Konflikts zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium im Zuge der Ossus-Offensive folgte in 25 NVC die offizielle Formierung des Angriffskorps. Die Schiffe der 12. Mobilen Flotte wurden von ihren Patrouillenrouten abgezogen und bildeten einen festen Flottenverband über Ephesos Prime, welcher in den darauffolgenden Monaten diverse Angriffe auf Republikanische Stellungen im benachbarten Sektor vornahm, um den Feind von einer größeren Offensive abzuhalten.

    Die erste größere Schlacht des neuformierten 43. Angriffskorps ereignete sich schließlich nur wenige Monate nach Ausbruch des Krieges im Ephesos-System, als der Kampfverband auf einen Notruf der Ephesos-Zitadelle hin zum damaligen Hauptquartier zurückkehrte und einen größeren Republikanischen Angriff abwehrte, welcher das Haus Samae selbst zum Ziel hatte. Obwohl das Gefecht gewonnen werden konnte, verlor das Haus Samae beinahe 95% seiner Sith und galt für über ein Jahr als zerschlagen.


    Das Exil des Haus Samae


    Obwohl das Sith-Haus offiziell vernichtet wurde und in der sechsten Schlacht von Ephesos bewiesenermaßen einen Großteil seiner operativen Ressourcen verlor, so existierten eine Handvoll Überlebender weiter. Über die Tätigkeiten des Haus Samae in dem folgenden Jahr ihres Exils gibt es nur wenige Informationen, doch Gerüchten nach soll besonders die Supremacy mehr als einmal den Flottenverband verlassen haben, um zu separaten Missionen aufzubrechen welche für das Haus durchgeführt wurden. Über die genaue Natur dieser Missionen ist nur wenig bekannt.

    Ohne die Sith, welche das Kommando hielten, verblieb das Angriffskorps einige Zeit über Ephesos-Prime um das System zu sichern, bevor man zum Angriff überging. Der Kampfverband führte diverse Hit-and-Run Operationen auf Republikanische Stellungen aus, um den Feind auch weiterhin zu destabilisieren und davon abzuhalten, eine Gegenoffensive zu initiieren während das Imperium mehrere Schiffe aus dem Sektor für Darth Malgus' Corellia-Offensive abkommandiert hatte.

    Die erste offizielle Kooperation zwischen dem Haus Samae und dem 43. Angriffskorps seit dessen Exil fand schließlich in 27 NVC statt, als die Überlebenden Sith in das Imperium zurückkehrten und von einer Anti-Imperiale Verschwörung berichteten, welche schließlich in der finalen Schlacht von Ephesos ihren Höhepunkt fand. Das Imperiale Flottenkommando entsandte hierfür neben dem 43. Angriffskorps auch die Imperiale 27. Flotte, welche vom Harrower-Klasse Dreadnought "Forlon Victor" geführt und für die Dauer der Schlacht in das Korps integriert wurde. Trotz schwerer Verluste sowohl unter den Bodentruppen, als auch der anwesenden Flotte konnte die Schlacht gewonnen werden und man kehrte schließlich nach Dromund Kaas zurück, woraufhin die Schiffe des Angriffskorps für umfangreiche Reparaturen mehrere Monate in den Raumdocks über der Imperialen Hauptwelt positioniert wurden.


    Operation Speerspitze


    in 27 NVC erhielt das Haus Samae durch die erbrachte Arbeit für das Sith-Imperium somit einmal mehr das Kommando über das 43. Angriffskorps. Lord Tairs übernahm ebenfalls wieder die operative Führung des Kampfverbands, während Darth Samae sich auf Dromund Kaas niederließ um als Verbindungsglied zwischen dem Korps, dem Haus Samae und dem Kriegsministerium zu fungieren. Noch vor Abschluss der Reparaturen erteilte das Ministerium dann jedoch bereits den Befehl für "Operation Speerspitze", für welche in den kommenden Monaten konstant weitere Schiffe von der Frontlinie abkommandiert wurden, um sich dem Kampfverband anzuschließen. Auch das imperiale Kriegsschiff "Desmoria" fand während der Operation seine Zugehörigkeit zum Flottenverband.

    Das erste Ziel der Operation fand sich somit im Republikanischen Planeten Adin III, welcher zu diesem Zeitpunkt die äußerste Republikanische Welt entlang der Hydian Way darstellte. Nach knapp zwei Monaten der konstanten Gefechte war es dem Korps möglich den Planeten zu sichern und die Frontlinie entlang der Hydian Way somit maßgeblich zu beeinflussen.


    Zusammensetzung


    Das 43. Angriffskorps setzt sich primär aus Elementen der Imperialen Marine und Armee zusammen, welche im Rahmen einer Rapid-Deployment-Doktrin üblicherweise gemeinsam gruppiert verbleiben. Neben den Kernelementen wie der 12. Mobilen Flotte und dem 43. Angriffsbataillon ist es keine Seltenheit, dass das Kriegsministerium dem Korps temporäre weitere Schiffe und Armeegruppen unterstellt, um Missionen im größeren Rahmen zu bewältigen. Das beste Beispiel hierfür ist "Operation Speerspitze", welche die Aufstockung des 43. Angriffsbataillons auf die Größe zwei voller Brigaden mit sich brachte, sowie fünf weitere Schiffe in den Flottenverband integrierte. Wie auch im Falle der Imperialen 27. Flotte nach der finalen Schlacht von Ephesos werden überschüssige Truppenkontingente üblicherweise nach Abschluss einer Mission wieder aus dem Korps entfernt. Somit folgt das Angriffskorps dem operativen Beispiel von "Angriffsgruppen" der Imperialen Armee, welche ebenfalls im Zuge größerer Missionen formiert und nach Abschluss von Operationen wieder in kleinere Einheiten aufgeteilt werden. Aufgrund der Inklusion von Elementen der Imperialen Marine und der bedeutend geringeren Größe dieser Einheit wird hierbei jedoch die Designierung "Korps" genutzt.

    Nennenswerte Schiffe


    Großkampfschiffe- Supremacy (Harrower-Klasse, Flaggschiff)
    - Forlon Victor (Harrower-Klasse, Flaggschiff 27. Flotte, temporär zugeteilt für die finale Schlacht von Ephesos)
    - Osiris (Harrower-Klasse, 27. Flotte, temporär zugeteilt für die finale Schlacht von Ephesos, zerstört)
    - Desmoria (Harrower-Klasse, temporär zugeteilt für "Operation Speerspitze")
    Fregatten und Zerstörer- Cold Steel (Terminus-Klasse, dauerhaft zugeteilt)
    - Stormhawk (Terminus-Klasse, dauerhaft zugeteilt)
    - Varyaag (Terminus-Klasse, dauerhaft zugeteilt, zerstört während der finalen Schlacht von Ephesos)
    - Crimson Sabre (Terminus-Klasse, dauerhaft zugeteilt, Ersatz für die Varyaag)
    - Vanguard (Terminus-Klasse, temporär zugeteilt für die finale Schlacht von Ephesos & "Operation Speerspitze")
    - Harbinger (Terminus-Klasse, temporär zugeteilt für "Operation Speerspitze")
    Eskort- und Unterstützungsschiffe- Charger (Sith Imperial Military Transport, dauerhaft zugeteilt)
    - Chariot (S.I.M.T., dauerhaft zugeteilt, zerstört während der finalen Schlacht von Ephesos)
    - Shrike (S.I.M.T., dauerhaft zugeteilt, zerstört während der finalen Schlacht von Ephesos)
    - Talon (S.I.M.T., dauerhaft zugeteilt, Ersatz für die Chariot,)
    - Crusader (S.I.M.T., dauerhaft zugeteilt, Ersatz für die Shrike)
    - Retaliator (Delta-Klasse Trägerschiff, temporär zugeteilt für "Operation Speerspitze")
    Versorgungsschiffe- Carrack (Gage-Klasse, dauerhaft zugeteilt)



    Nennenswerte Armeeeinheiten


    43. AngriffsbataillonWichtige Trupps:
    - Aurek Squad (Infanterie)
    - Besh Squad (Infanterie)
    - Warden Squad (Medizinische Einheit)
    - Tempest Squad (Spezialeinheit)




    Einsatzdoktrin


    Der taktische Hauptzweck des 43. Angriffskorps basiert auf den bereits etablierten Missionsparametern der 12ten Mobilen Flotte und des 43. Angriffsbataillons. Das Korps führt primär schnelle Angriffe, Überfälle und Feldzüge zum Zweck territorialer Eroberungen in feindliches Gebiet durch und ist im Zuge der Multifunktionalität einer Rapid-Deployment-Gruppe für ein breites Spektrum an Aufgaben ausgerüstet. Aufgrund der dauerhaften Stationierung der Bodentruppen an Bord des Flottenverbands ist das Korps theoretisch stets in Semi-Gefechtsbereitschaft für offensive, als auch defensive Operationen und in der Lage, in kürzester Zeit auf Bedrohungen zu reagieren. Aufgrund des Ausbleibens einer festen Stationierung wird das Korps, ähnlich wie die 12te Flotte, als eine mobile Kampfgruppe gelistet und daher regelmäßig in neue Missionsgebiete versetzt.

    Wie auch für die 12te Mobile Flotte gehören Garnisonsdienste zu Kriegszeiten üblicherweise nicht zum Einsatzspektrum des Korps, weshalb es kein seltener Anblick ist, dass Wach- und Sicherungsaufgaben nach Eroberung einer Welt an besser angepasste Einheiten des Imperial Conquest Consolidation Corps abgetreten werden, während der Flottenverband zur nächsten Mission weiterzieht.

    1.243 mal gelesen

VC-RP.de steht nur noch als Archiv zur Verfügung, du findest uns jetzt unter https://swtor-rp.de