Sith "verliert" Meister - wohin dann?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sith "verliert" Meister - wohin dann?

      Hallo zusammen :)

      Vorweg ich war mir beim Unterforum echt unsicher - ggf. bitte verschieben.

      Nach nun fast 5 Jahren hat der Meister meinen Char "vor die Tuer" gesetzt. Das ist soweit okay, der Char lebt und ist in einem Stueck.
      Das passiert hier in SWTOR ja immer mal wieder - teils aus OOC Gruenden, teils weils nicht passt.

      Ich frag mich nun - rein Lore technisch - was ist der richtige Weg? Was machen solche Sith die auf einmal ohne Meister da stehen? Klar kann ich ooc einen neuen suchen - aber gibt es da ein angenommenes Prozedere? Melden die sich irgendwo? Werden die irgendwem unterstellt oder an die Front geschickt?

      Einen neuen Meister suchen finde ich etwas schwer - ich meine der Char wurde (aus welchen Gruenden auch immer) vom Meister aus seinen Diensten entlassen - das will ja kaum jemand anderer haben (es sei denn eventuell weil man grade diesen ehemaligen Meister angreifen will und Infos sucht .. aber das ist ja eher unwahrscheinlich).

      Was wird also aus den "Schuelern" die warum auch immer ohne Meister dastehen?

      Wir handhabt ihr das, oder gibt es einen verweis den ich nicht gefunden habe?

      Lieben Gruss, die dahinter.
    • Ein Großteil der Sith, die aus der Akademie kommen werden niemals einen Meister haben. Kommt man aus der Akademie, ist man vollwertiger Sith. Die meisten bleiben auf diesem Stand, werden anderen Sith oder Einheiten unterstellt/zugestellt und werden an die Front geworfen. Oder machen andere, wichtige Dinge. Wobei die Front für einen Sith wohl das Erste wäre.

      Man kann sich extrem privilegiert fühlen, nimmt ein Lord einen als Schüler. Das ist nicht der Standard, das ist etwas besonders.

      Und wenn das Verhältnis nun abbricht, ohne dass der Sith aufgestiegen ist? Dann bleibt er Sith und wird irgendwem oder irgendetwas unterstellt. Vermutlich wird er dann auch an die Front geworfen, findet sich kein anderer Lord, der ihn haben möchte. Oder er geht irgendeiner anderen Tätigkeit nach, für die man einen Sith gebrauchen kann.

      Wichtig ist: Sith sind im Grunde niemals einfach "frei". Sie haben immer irgendjemanden über sich stehen. Sei es ein Lord im Meister-Schüler Verhältnis oder sei es ein Lord im Truppenverband, welcher dutzende "08/15-Sith" unter sich befehligt. Und wenn das nicht der Fall ist, dann stehen andere über ihn. Das Logistik- und Kriegsministerium entscheidet im Endeffekt, was der Sith tut.







      Bogenschießen ist die Kunst des Identischen.
    • Ich denke hier kommt es auf den Grund an warum der Schüler raus geworfen wurde:
      1. Befürchtet der Meister, das sein Schüler mächtig genug wäre um ihn zu töten? Dann wäre der Schüler selbst schon auf Meisterlevel, und bräuchte keinen Meister mehr. Praktisch wäre es dann seinen ehemaligen Meister zu töten um seine Machtbasis zu übernehmen.
      2. War der Schüler untauglich und es noch nicht mal wert getötet zu werden? Tja, dann kann der Schüler irgendwo als Kellner oder Geldeintreiber arbeiten, oder wird an der Front verheizt, sowas will kein Sith als Schüler haben. Würde man sich als Meister nur lächerlich mit machen wenn man abgetragene Wäsche von anderen trägt.
      3. Ist der Meister unfähig, aus welchen Grund auch immer, die Ausbildung des Schülers zu beenden dann kann es durch aus möglich sein, das sich ein anderer Meister des Schülers annimmt. Allerdings könnte der Schüler auch selbst auf die Suche nach einem neuen Meister gehen, sich ihnen als Schüler anbieten, auch wenn er bestimmt erst viele Prüfungen bestehen müsste bevor ein Sith ja sagt.

      Es kommt auch viel auf den Hintergrund des Akolythen an denke ich. Welche Rasse? Ein Reinblut hätte wohl weniger Probleme sich neu zu etablieren als wie ein Sklave, auch wenn sich die Politik im Imperium ja langsam etwas rassenfreundlicher gestaltet haben soll.
      Hat der Akolyth selber was zu bieten? Bereits einen Ruf erarbeitet? Irgendeinen brauchbaren Nutzen für einen Sith um ihn als Schüler zu nehmen?
    • Für gewöhnlich sind solche "einfachen Entlassungen" glaube ich eher unwahrscheinlich. Meistens wird der Bund zwischen Meister und Schüler getrennt, weil eine Intrige im Spiel war und einer von beidem dann dem Tod entgangen ist. Von daher ist die Prämisse, mit der du hier arbeiten musst, ziemlich schwierig.

      In jedem Fall wird deine Sith irgendeine(n) andere(n) Sith über sich haben. Das lässt sich glaube ich nicht vermeiden. Wenn du dir keinen anderen Spieler suchen möchtest, der deinen Meister spielt (was ich selbst sehr gut verstehen kann, denn Rollenspieler sind derartig unzuverlässig, dass es mir kalt den Rücken runterläuft), dann würde ich einfach an deiner Stelle einen NPC-Meister erfinden.

      So ziemlich jeder Sith, von dem ich je gelesen oder gehört habe, hatte irgendeine Form von innerem Antrieb, um stärker zu werden oder Einfluss zu nehmen. Sei es Zorn/Hass auf jemanden, Narzissmus, Machtgier, Paranoia oder sogar positive Ideen, wie Wissbegierigkeit oder der Wunsch, jemanden zu schützen. Eine solche Motivation kann erklären, warum sich der Char jemand neuem unterstellt.
      "Try to keep the casualties to a minimum, but do what you have to do. Every great movement requires a few martyrs."
    • Wie schon bereits vorher nett gesagt und gefasst halte ich mich kurz.

      Schülern sind wirklich nur wenige, also als Sith keinen direkten Meister zu haben ist eher das Normal. Wenn du IC keinen direkten Grund hast und es aus OOC gründen zu einer abrupten, ungeplanten Trennung kommt bietet sich jetzt zurzeit an vom Rat anderswertig eingesetzt zu werden, z.B. auf Grunde des drohenden Krieges.

      Nicht direkt abhängige Sith werden dorthin geschoben wo sie gebraucht werden oder nicht stören oder schnell Ruhe finden. Wenn du selbst einen Weg finden musst, find etwas das glaubwürdig ist. Wenn du jemand anderen als Meister gefunden hast, kann es sein das der Rat dich diesem zugeschoben hat (sollte ein einfacher Grund für das Zusammenfinden benötigt werden als Beispiel). Oder wenn du etwas vereinbaren kannst dann arbeite etwas mit deinem alten Meister aus. Vielleicht gab es Grund zur Misstraue etc.
      Should memories be lost
      Should oceans be clouded
      Will you bring me fervor?
      Will you die with me?
      ~
      Should passion die down
      Should light be extinguished
      Will you bring me patience?
      Will you die with me?
    • Eissi schrieb:

      Ich denke hier kommt es auf den Grund an warum der Schüler raus geworfen wurde:
      1. Befürchtet der Meister, das sein Schüler mächtig genug wäre um ihn zu töten? Dann wäre der Schüler selbst schon auf Meisterlevel, und bräuchte keinen Meister mehr. Praktisch wäre es dann seinen ehemaligen Meister zu töten um seine Machtbasis zu übernehmen.
      2. War der Schüler untauglich und es noch nicht mal wert getötet zu werden? Tja, dann kann der Schüler irgendwo als Kellner oder Geldeintreiber arbeiten, oder wird an der Front verheizt, sowas will kein Sith als Schüler haben. Würde man sich als Meister nur lächerlich mit machen wenn man abgetragene Wäsche von anderen trägt.
      3. Ist der Meister unfähig, aus welchen Grund auch immer, die Ausbildung des Schülers zu beenden dann kann es durch aus möglich sein, das sich ein anderer Meister des Schülers annimmt. Allerdings könnte der Schüler auch selbst auf die Suche nach einem neuen Meister gehen, sich ihnen als Schüler anbieten, auch wenn er bestimmt erst viele Prüfungen bestehen müsste bevor ein Sith ja sagt.

      Es kommt auch viel auf den Hintergrund des Akolythen an denke ich. Welche Rasse? Ein Reinblut hätte wohl weniger Probleme sich neu zu etablieren als wie ein Sklave, auch wenn sich die Politik im Imperium ja langsam etwas rassenfreundlicher gestaltet haben soll.
      Hat der Akolyth selber was zu bieten? Bereits einen Ruf erarbeitet? Irgendeinen brauchbaren Nutzen für einen Sith um ihn als Schüler zu nehmen?
      Hier würde ich mit den Bezeichnungen aufpassen. Ein Akolyth wird keinen Meister bekommen. Ein Akolyth ist jemand, der noch an der Sith-Akademie ausgebildet wird, er ist noch kein "vollwertiger" Sith. Überlebt er die Akademie, ist er Sith. Egal ob er einen Meister hat oder nicht. Ob ein Lord sich ihm dann annimmt, wird sich zeigen.







      Bogenschießen ist die Kunst des Identischen.
    • Teenna schrieb:

      Hier würde ich mit den Bezeichnungen aufpassen. Ein Akolyth wird keinen Meister bekommen. Ein Akolyth ist jemand, der noch an der Sith-Akademie ausgebildet wird, er ist noch kein "vollwertiger" Sith. Überlebt er die Akademie, ist er Sith. Egal ob er einen Meister hat oder nicht. Ob ein Lord sich ihm dann annimmt, wird sich zeigen.
      Ganz, ganz herzallerliebst selten findet ein Meister einen Akolythen welchen er sich früh schon zurechtschustern möchte.
      Should memories be lost
      Should oceans be clouded
      Will you bring me fervor?
      Will you die with me?
      ~
      Should passion die down
      Should light be extinguished
      Will you bring me patience?
      Will you die with me?
    • Kurzum sollte man bei dem RP ja das OOC über das IC stellen.

      Wenn dir als Sith-Spieler, sogar Schüler der bespielte Meister wegbricht, dann bring das bei einem potentiellen neuen Meister an, dann findet sich eine Lösung, warum man diesem weggeworfenen Stück unfähiger Sith noch eine Chance geben sollte.

      Nur weil der eigene Meister kein Interesse mehr daran hatte, kann er ja doch noch nützlich sein. Sith sind auch gern arrogant, gar war der frühere Meister unfähig das wahre Potential zu entfalten. Also OOC sehe ich keinerlei Probleme als meisterloser Sith-Spieler irgendwo wieder Anklang zu finden. Man sollte nur abklären in wieweit der frühere Meister noch eine Rolle spielt. Ein Sith kann zwar freigegeben werden und damit gibt der Meister (Lord oder Darth) jeden Anspruch auf diesen auf, doch wie schon erwähnt, wird er so allein nicht weiter wachsen und ja auch weiter nach Macht und Einfluss streben.
      Es gibt also kein Prozedere oder ein Amt, er hat an sich die Chance "frei" herumzuwandern. Doch wenn er nicht für sein Versagen getötet sondern aus was für Gründen auch immer fortgestoßen wurde, so kann er sich einen neuen Meister suchen oder eben sein Können dem Militär und damit verbundenen Meistern unterwerfen.



      IC ist natürlich für jeden Meister ein "freigegebener" Sith sowas wie 2nd Hand Ware, nicht erste Wahl und gar könnte man paranoid auch unterstellen, hier will jemand seinen Spion einschleusen. Aber so mancher Lord wird dennoch deine Dienste nehmen, vielleicht ist der Sith doch fähig. Notfalls muss er sich behaupten und wird erstmal sich durchbeißen gegen das etablierte Gefolge oder an der Front oder bei unmöglich geltenden Aufgaben. Sein Verlust wäre ein leicht zu billigendes Ereignis.

      Allerdings gehe ich nicht konform mit der Aussage, dass das Kriegsministerium "meisterlose" Sith einteilt. Es ist eher so, dass ein Sith von seinem Verständnis dort noch eher die Chance sieht sich selbst ein Kommando zu verdienen und wieder hoch zu kommen. Auch das Militär wird an oberster Spitze wieder von Sith oder Lords geführt, die ihre Offiziere unter sich haben. Auch die Moffs können als "Soldaten" keine Sith nach belieben einspannen. Doch dafür haben sie einen guten Draht zu diversen Lords oder Darth des Imperiums, die dafür sorgen. Dennoch kann ein Sith, warum auch immer, der meisterlos ist sich einem hohen Offizier unterwerfen, doch an sich wird er diesen irgendwann "ablösen".

      Es gibt also nach meiner Auffassung den "freien" Sith, allerdings selten lang, denn jeder Lord kann ihn anlecken und sich einverleiben, andersherum will ein Sith auch in ein Gefolge, denn dort kommt er eher an Wissen und Möglichkeiten, noch kann er einfach so von anderen Höheren umgehauen werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crissor ()

    • Crissor schrieb:

      Allerdings gehe ich nicht konform mit der Aussage, dass das Kriegsministerium "meisterlose" Sith einteilt. Es ist eher so, dass ein Sith von seinem Verständnis dort noch eher die Chance sieht sich selbst ein Kommando zu verdienen und wieder hoch zu kommen.
      Ja und nein. Ein Sith ist NIE außerhalb einer Machtbasis. Ein Sith ist nie wirklich frei. Es ist an sich schon eine extreme Spezialsituation, wenn ein Meister einen Schüler "entlässt" (nur rein IC betrachtet). Ein Schüler verliert seinen Schüler-Status eigentlich nur, wenn er aufgrund von fehlender Stärke/Unfähigkeit stirbt oder er seinen Meister "ersetzt". Aber dass ein Sith von seinem Meister verstoßen wird, kommt recht selten vor (Mal von RP Situationen abgesehen). Aber dennoch gibt es immer einen Sith, der über einem steht. Und wenn ein Sith wirklich mal von seinem Meister verstoßen werden sollte UND er seinen Status trotzdem behält, dann denke ich, dass der sehr sehr schnell wieder irgendwo eingespannt wird. Es ist ein Lore Fakt, dass Sith, welche die Akademie ohne Meister beenden, für Front Dienste eingespannt werden. zB landet dann Sith Hans-Peter auf dem Backwater Planeten Saarland, wo er irgendeinem random Lord oder ähnlichem unterstellt ist. Das Imperium ist streng autoritär und bürokratisch, das darf man nicht vergessen. Wenn irgendwo Ressourcen frei werden, dann werden die sofort verzeichnet und wieder eingespannt, bzw an einen Ort verlegt wo diese benötigt werden.

      Das wird mit "älteren" Sith nicht anders sein, sofern die aufgrund der Machtbasis, der sie angehören, nicht bereits im Auftrag des Imperiums handeln. Das ist etwas, dass viele Leute im RP meiner Meinung nach vergessen. Keiner hat im Imperium völlige Handlungsfreiheit. Nicht einmal ein Darth. Denn jeder Darth hat mindestens zwei Personen in der Hierarchie über sich. Empress Acina/Emperor Vowrawn und ein Ratsmitglied. Und dann noch beliebig viele Darth dazwischen.
      Das ganze Imperium ist ein großes Hierarchie-Dreieck, das nach unten immer stärker in verschiedene Machtbasen verzweigt ist. Diese verzweigten Machtbasen führen jedoch nach oben hin zusammen! Es ist keine Ansammlung verschiedener, voneinander abgeschotteter Gruppierungen, die nichts miteinander zu tun haben und tun, was sie wollen. Jeder bekommt Anweisungen von oben, die dann einfach nur entsprechend nach unten hin weitergeleitet werden. Natürlich kann jeder Sith, bzw dessen Machtbasis auch noch eigene Bestrebungen haben, jedoch handelt man immer im Auftrag des Imperiums. Niemand handelt vollkommen unabhängig, ohne sich bei irgendwem rechtfertigen zu müssen. Die Machtbasen der Ratsmitglieder sind ebenfalls nicht einfach nur separate Entitäten, neben denen noch weitere Darths mit unabhängigen, eigenen Machtbasen existieren. Wenn man alle Machtbasen der Ratsmitglieder addiert, ergibt das Ergebnis das GESAMTE Imperium. Und dieses Imperium ist die Machtbasis vom Emperor/der Empress.

      Sofern also ein Sith, welcher von seinem Meister entlassen wurde, nicht gerade die Kontakte zu einem anderen Sith hat, welcher ihn in seine Machtbasis integriert, wird der Sith wohl eher dann einfach eingeteilt oder direkt beansprucht. Sei es eine Frontwelt, sei es der Dienst für einen anderen Sith, etc. Es gibt ja mehr als nur den Dienst für die kriegerischen Angelegenheiten. Ein Sith ist also nur dann "frei" im Sinne dieser Diskussion, wenn er durch den Sith über sich die Möglichkeit hat, sich zu bewegen. Aber sich einfach so etwas auszusuchen, wird schwer.

      Egal wie man es also dreht und wendet: Ein Sith ist, bzw bleibt nie lange, frei. Denn in dem Moment wo er beschließt, dauerhaft keinen Sith mehr über sich haben zu wollen, wird er zum Verräter, da er aus dem Hierarchie-Dreieck und somit aus dem Imperium herausfällt. Der einzige Sith der außerhalb der Hierarchie des Dunklen Rats stand, war der Zorn des Imperators. Aber sogar der hatte noch jemanden über sich.

      P.S.: Wer ein Trinkspiel versuchen möchte, trinkt jedes mal wenn er in dem Text das Wort "Sith" liest.
      "Inter arma enim silent leges." - Unter den Waffen schweigen die Gesetze.
    • Jaeih Tairs schrieb:

      Egal wie man es also dreht und wendet: Ein Sith ist, bzw bleibt nie lange, frei. Denn in dem Moment wo er beschließt, dauerhaft keinen Sith mehr über sich haben zu wollen, wird er zum Verräter, da er aus dem Hierarchie-Dreieck und somit aus dem Imperium herausfällt. Der einzige Sith der außerhalb der Hierarchie des Dunklen Rats stand, war der Zorn des Imperators. Aber sogar der hatte noch jemanden über sich.
      Siehe hier z.B. Lord Grathan, welcher seinen Privatkrieg gegen das Imperium führte weil dieser meinte, er müsse das 13. Mitglied werden.
      Should memories be lost
      Should oceans be clouded
      Will you bring me fervor?
      Will you die with me?
      ~
      Should passion die down
      Should light be extinguished
      Will you bring me patience?
      Will you die with me?
    • Stimme @Teenna und @Jaeih Tairs in ihren Aussagen uneingeschränkt zu.

      Sith tun zwar immer so, als hätten sie viel zu sagen und hätten freie Entscheidungen, dass ist aber nicht wirklich der Fall. Im Gegenteil: Je höher Du in der Hierarchie kommst, desto mehr Flanken musst du verteidigen. Die Sith unter dir, die dir deine Machtbasis abknüpfen wollen, die Lords/Darth auf der selben Ebene wie du, die das gleiche wollen und die Lords/Darth über dir, die keinen Bock darauf haben, dass du zu mächtig wirst und sie gefährdest. In gewisser Weise ist ein Akolyth hier sogar zu beneiden. Er ist zwar ein Fußabtreter für alles und jeden, hat aber immerhin deutlich weniger Augen auf sich, auf die er achten muss.

      Wie richtig gesagt wurde: Akolythen werden Sith, wenn sie die Prüfungen an den Akademien bestehen, für die die Aufseher zuständig sind. Schüler werden nur ganz wenige Sith. Es ist ein Sonderstatus, der losgelöst von der Kette Akolyth > Sith > Lord > Darth besteht. Auch ein Lord kann ein Schüler eines Darth sein. Schüler ist also nicht einmal exklusiv ein Titel für Personen im Rang "Sith".

      Jeder Sith jeden Ranges (außer Akolythen, die ja noch keine Sith sind) arbeiten für mindestens eine Einflussphäre (also ein Ratsmitglied) - direkt oder indirekt. Früher gab es 12 Sphären, aktuell sind es noch 5.

      Beispiel:

      Nehmen wir hypothethisch an mein Char, Darth Vastor, bekommt den Auftrag einen Planeten in der Nähe seines Aufenthaltsortes dem Imperium zuzuführen, bestenfalls durch Überzeugung (also Diplomatie) und nicht mit militärischer Gewalt, denn man möchte aus strategischen Gründen a) keine Aufmerksamkeit erregen und b) keine Truppenbewegung der Republik an jene Flanke provozieren. Sollte es sich nicht vermeiden lassen, dann ist Gewalt natürlich in letzter Instanz auch ein probates Mittel.

      Dieser Auftrag käme von irgendeinem Darth, der in der Hierarchie höher steht als meiner. Der Auftrag fiele unter die Zuständigkeit der Sphäre "Galaktischer Einfluss", geführt von Darth Xarion (siehe Link oben). Somit arbeitet sowohl der Darth, der meinem Vastor den Auftrag gibt, Vastor und sein ganzes Gefolge ab diesem Zeitpunkt, bezogen auf diese Aufgabe, für die Sphäre "Galaktischer Einfluss" in letzter Instanz personifiziert durch Darth Xarion.

      Sollte die Diplomatie scheitern und es würde militärische Manöver geben, dann könnte es in den Zuständigkeitsbereich der Sphäre "Militärkommando" unter Darth Krovos fallen. Der darf sich dann im Zweifel mit Darth Xarion darüber streiten, wer nun das sagen hat. Kann meinem Darth Vastor so lange egal sein, wie sich an dem Auftrag, der an ihn runter kaskadiert wurde, nichts ändert.

      Es könnte nun sein, dass mein Char der Zitadelle meldet "für die militärische Eroberung könnte ich noch x weitere Sith und Soldaten brauchen, habt ihr noch jemanden frei?" Hier käme dein aktuell meisterloser Char ggf. ins Spiel. Er könnte nun eine Nachricht von der Zitadelle (von einer der beiden genannten Sphären) bekommen, die besagt: "Da läuft ne Eroberung, die brauchen noch Leute, geh dahin und helf mit. Für die Dauer des Einsatzes ist ein gewisser Darth Vastor dein Vorgesetzter. Melde dich, wenn du fertig bist." Das würde dann passieren. Irgendwann sind wir fertig, du meldest dich bei der Zitadelle und kriegt deinen nächsten Auftrag. Solange, bis dich ein Lord/Darth erneut zum Schüler nimmt oder dich zumindest in sein Gefolge aufnimmt.

      Diese Ansicht ist beispielsweise durch Malgus Tagebucheinträge belegt, die im Buch der Sith nachzulesen sind. Er soll einen Planeten erobern, fordert Leute an, bekommt die und am Ende gehen alle wieder ihre Wege. Das sind aber nicht alles seine Schüler oder auch nur seine Gefolgsleute. Es sind temporär unterstellte Verstärkungstruppen.

      Die im Trailer so schön inszenierte Schlacht um Coruscant ist ein weiteres Beispiel. Nicht alle Sith, die daran teilgenommen haben, waren Schüler oder Gefolgsleute eines einzigen Sith. Und auch Malgus musste sich den Anweisungen von Darth Angral beugen, was ihm total nicht gefallen hat. Beide sind Darth. Angral steht aber über ihm. Ergo muss Malgus spuren. Nachzulesen im Roman "Betrogen".


      Fazit:

      Stell es dir wie ein Unternehmen im richtigen Leben vor. Ganz oben gibt es den Vorstand. Darunter gibt es Bereichsleiter (Darth), darunter Abteilungsleiter (Lords), darunter normale Mitarbeiter (Sith) und ganz unten Azubis (Akolythen). Wenn dein Abteilungsleiter nun sagt, dass er dich in seiner Abteilung nicht mehr gebraucht wirst, dann arbeitest Du halt an anderen Projekten für andere Leute. Du wirst aber sicherlich nicht 40 stunden die Woche nichts tun können. Keine Sorge, da gibt es immer jemanden, der darauf achtet ;)

      Ich hoffe dieser Exkurs hat ein wenig geholfen.
    • Crissor schrieb:

      Allerdings gehe ich nicht konform mit der Aussage, dass das Kriegsministerium "meisterlose" Sith einteilt. Es ist eher so, dass ein Sith von seinem Verständnis dort noch eher die Chance sieht sich selbst ein Kommando zu verdienen und wieder hoch zu kommen. Auch das Militär wird an oberster Spitze wieder von Sith oder Lords geführt, die ihre Offiziere unter sich haben.
      Das ist jedoch so und lässt sich in der Literatur nachlesen. In den Romanen, der Encyclopedia und dem "Buch der Sith". Aus letztem folgt gleich noch ein Auszug aus Darth Malgus Tagebuch. Und selbst großen Darths können ganze Flotten von den Ministerien entzogen werden. Wie du es schon selbst gesagt hast: Auch über dem Ministerium sitzen Sith, in diesem Fall der Rat als höchste Instanz des Sith-Imperiums. Wenn das Ministerium also einem Sith etwas befehligt, dann geschieht das nach dem Gusto des Rates -> Man hat zu folgen.

      Erwähnter Ausschnitt:

      (S. 53) Das Logistikministerium ist zuständig für unsere Versorgung, doch zu Ministerin Khamarr hatte ich nie einen guten Draht. Sie ist ein Liebling des Dunklen Rats und stellt die Belange von Dromund Kaas über alles. Stattdessen habe ich mich an Kriegsminister Shareis gewandt, doch bisher ohne Erfolg.

      Politik macht mich krank. Bei Bürokraten um Nachschub zu betteln, geziemt sich nicht für einen Sith-Lord. Ihnen sollte es eine Ehre sein, mir zu Diensten zu stehen. Wir Sith-Lords stehen über den nicht machtsensitiven Funktionären unseren galaktischen Regimes. Doch weder Minister Shareis noch seine Großmoffs können etwas für mich tun, wenn sich bereits andere Sith-Lords die Ressourcen gesichert haben.

      (S. 54) Mein Nachschub kam nie an. Zweifellos dachte Minister Shareis, dass Lord Adraas oder irgendein anderer Dilettant die Waffen bei einer weiteren sinnlosen Insepktionstour nötiger hätte. Durch diese Inkompetenz verliert das Imperium die Systeme, die wir uns gerade erst gesichert haben.
      Schwachköpfe, einer wie der andere!

      EDIT: Also das was Vastor gesagt hat! Darth Malgus hat zu einem späteren Zeitpunkt noch Truppen bekommen, die er wollte.







      Bogenschießen ist die Kunst des Identischen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teenna ()

    • Vastor schrieb:

      Zayne schrieb:

      Ich habe es auch schon erlebt, dass viele Sith eine Umschulung zum Türsteher oder zur Tänzerin machen um dann auf Nar Shaddaa arbeiten zu können.
      Bei einigen soll das sogar in die Schüler-Zeit integriert worden sein. Sozusagen Duale Ausbildung. :rolleyes:
      Ja - aber das ist nun wirklich nicht die Art RP die ich mir vorgestellt habe. Stelle mir das auch nicht sehr Spannend vor - Sith steht da, Kerl kommt, Bloeder Spruch, Warnung, Kerl Grapscht, Kerl Tod. Das wird doch nach einem Tag Langweilig, zudem werden die Hutten nicht begeistert sein.

      Ich denke ich werde mir werde mir etwas ausdenken, da der Meister noch Lebt und ich das auch nicht unbedingt aendern will - bzw. den Zusammenhang Leugnen werde ich erstmal sehen das ich sie ein wenig Rumschicke :) Danke Euch.
    • Das war auch eher eine nicht ernst gemeinte Aussage mit Augenzwinkern, zwischen Zayne und mir. Eine unterschwellige Kritik daran, dass solch RP stattfindet. Sith haben nämlich nichts als Türsteher oder Tänzer auf Nar Shadaa zu suchen. Schon deshalb nicht, weil man nicht einfach aufhören kann, Sith zu sein. Man ist Sith bis man stirbt oder wird zum Verräter am Imperium.

      Für ernstgemeinte Aussagen beachte bitte meinen vorherigen Post sowie die Post anderer Personen.

      Wenn dein Meister nicht mehr spielt/dich aus den Diensten entlässt, gilt das, was ich oben beschrieben habe. Es besteht keine Notwendigkeit einen definierten Meister im eigenen Hintegrund zu haben, weil es sowieso ein priviligierter Ausnahmezustand ist. Such dir einfach eine Sith-Gilde und steig dort ins Gefolge ein, Thema durch.
    • Cimarron schrieb:

      Vastor schrieb:

      Zayne schrieb:

      Ich habe es auch schon erlebt, dass viele Sith eine Umschulung zum Türsteher oder zur Tänzerin machen um dann auf Nar Shaddaa arbeiten zu können.
      Bei einigen soll das sogar in die Schüler-Zeit integriert worden sein. Sozusagen Duale Ausbildung. :rolleyes:
      Ja - aber das ist nun wirklich nicht die Art RP die ich mir vorgestellt habe. Stelle mir das auch nicht sehr Spannend vor - Sith steht da, Kerl kommt, Bloeder Spruch, Warnung, Kerl Grapscht, Kerl Tod. Das wird doch nach einem Tag Langweilig, zudem werden die Hutten nicht begeistert sein.
      Ich denke ich werde mir werde mir etwas ausdenken, da der Meister noch Lebt und ich das auch nicht unbedingt aendern will - bzw. den Zusammenhang Leugnen werde ich erstmal sehen das ich sie ein wenig Rumschicke :) Danke Euch.
      Das war auch Augenzwinkernd gemeint :) Ich werde mir wie gesagt etwas ausdenken, der char kann aufgrund einige Umstaende nicht so einfach in ein Gefolge eingegliedert werden. Aber ich wird schon eine Loesung finden. Ich war nur etwas unsicher - wohin sich so ein Sith wenden koennte. Das sie Priviligiert war - ist mir durchaus bewusst. Ich lasse den Traed einfach mal so, denn ich vermute es wird auch mal anderen Spielern so gehen :)