Zakuul und das Ewige Imperium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zakuul und das Ewige Imperium



      Darth Marr: "Die anhaltende Stille im Verlauf unserer Geschichte. Das hier war eure Ablenkung?"
      Unsterblicher Imperator Valkorion: "Das hier war mein Ziel. Alles andere nur Mittel zum Zweck."





      Beschreibung und Geographie

      Das tief im Wilden Raum gelegene Zakuul System wurde vor vielen Jahrtausenden besiedelt.
      An Dritter Stelle im Orbit um die Sonne findet sich Zakuul-3, oder schlicht Zakuul, die wahrscheinlich einzige besiedelte Welt des Systems.
      3 karge Monde sind die konstanten Begleiter dieser Welt, welche komplett, bis auf einen Ozean in der südlichen Hemisphäre, vom "Endlosen Sumpf" überzogen ist.
      Eine unwirtliche Welt, möchte man meinen.
      Und tatsächlich hatte die antike Kolonie Zakuul in ihrer langen Geschichte nur spärlichen Kontakt mit dem Rest der Galaxis - bis dieser vor etwa 3000 Jahren abbrach und die ohnehin rückständige, gar primitive Kolonie in Vergessenheit geriet.
      Tatsächlich aber hatte die Sith Wesenheit Vitiate die Welt für sich entdeckt und zur Thronwelt eines neuen Imperiums, des "Ewigen Imperiums", gemacht. Ab diesem Moment mangelte es den Bewohnern Zakuuls an nichts - die meisten Aufgaben des alltäglichen Lebens und in der Industrie wurden von Droiden erledigt, während die Zakuuli in Sauß und Braus lebten.
      Mit der Zeit wandelten sich die abgergläubischen und misstrauischen Bewohner zu Wissenschaftlern, Künstlern und Philosophen - alles im Dienste des Ewigen Thrones und des Unsterblichen Imperators Valkorion.
      Erst das Erscheinen des "Fremdlings" sollte dieses Paradies stören...


      Flora und Fauna

      Müsste man Zakuuls Flora in einem Wort zusammenfassen, gäbe es kein besseres Wort als: Sumpf.
      Es mag kein Zufall sein, dass die antiken Bewohner den planetenumspannenden Sumpf deshalb den "Ewigen Sumpf" getauft haben.
      Dennoch zeichnet sich die Flora relativ friedlich aus.
      Der ganze Planet ist von riesigen Bäumen bedeckt, die ein dichtes Blätterdach bilden. Entsprechend ist es auf der Planetenoberfläche meist sehr dunkel. Lediglich lumineszierende Pflanzen erhellen an vielen Stellen die Umgebung - diese gibt es jedoch zur Genüge.
      Was auch zur Genüge existiert sind gefährliche Raubtiere die sich in den Sümpfen tummeln.
      Iknayids, eine arachnide Spezies mit einem Fleischsack auf dem Rücken, sind auf Zakuul heimisch; die meisten anderen Spezies jedoch eingeschleppt worden.
      Darunter Schleicher, Flügelschlunde, Rancors und sogar Mawvorr, welche eigentlich nur auf Voss zu finden sind.


      Geschichte

      Ursprünge

      Wann und von wo aus Zakuul genau besiedelt wurde, ist unbekannt. Die Kolonie auf Zakuul muss jedoch mehr als nur antik sein - schon vor 3000 Jahren überfielen die Iokathi mit ihren Superwaffen Zakuul und fanden dort eine Menschenkolonie vor.
      Da die Bevölkerung jedoch rein Menschlich ist, lässt die Besiedelung sehr grob einordnen - Zakuul muss etwa zwischen 7.300 und 24.000 Jahren besiedelt worden sein.
      Aufgrund der isolierten Positions Zakuul, blieb der Kontakt mit der restlichen Galaxie jedoch immer spärlich.


      Dunkles Zeitalter und die Alten Wege

      Vor etwa 3.000 Jahren führten die Erbauer der Iokath-Sphäre mehrere Waffentests ihrer "Götter" durch. Sie ließen sie auf bewohnte Planeten im Wilden Raum los und werteten die Ergebnisse aus. Eine der 70 Testwelten war auch Zakuul.
      In Folge der Waffentests brach der Kontakt mit der restlichen Galaxis völlig ab und Zakuul wurde in ein dunkles Zeitalter gestürzt.
      Der meisten Technologie beraubt verfielen die Zakuuli bald in tiefen Aberglauben und die Superwaffen-Droiden wurden langsam zu den Sechs Göttern des zakuulischen Pantheons.

      Bald bestimmte die Furcht vor den Göttern das alltägliche Leben - auch die mittlerweile in nomadische Stämme zerfallene Regierungsstrukturen zeigten dies: drei Machtsensive, die Matriarchin, der Streiter und der Hohe Schamane herrschten über einen einzelnen Stamm und richteten sich ganz nach dem grausamen Willen der Götter: Die Zakuuli mussten immerzu Leiden, um von den Göttern nicht ausgelöscht zu werden - so zumindest der Aberglaube.

      Tatsächlich hatten die Alten Götter Zakuul spätestens vor 1.000-2.000 Jahren verlassen, doch die Alten Wege blieben darüber hinaus erhalten.


      Das Ewige Imperium

      Die Alte Welt
      Das Dunkle Zeitalter Zakuuls sollte endlich enden, als kurz nach dem Großen Hyperraumkrieg (1.347 vVC, also 1.371 Jahre vor unserer Zeit) der Sith Lord Vitiate, dem verborgenen Sith-Imperium als Sith Imperator bekannt, die Welt entdeckte.
      Nachdem er bereits den letzten Zakuulischen "Gott" - Izax bzw. Zildrog der Drache, vor der Gründung seines neuen Sith Imperiums ausfindig gemacht und diesen für ein Ritual auf Nathema verwendet hatte, welches ihn nahezu unsterblich gemacht hatte; folgte Vitiate nun der Spur von Izax nach Zakuul.

      Einige Dekaden nach Neugründung des Sith Imperiums auf Dromund Kaas entzieht sich der Sith Imperator der Öffentlichkeit um weiter nach Zakuul zu suchen, bis er letztlich die 'primitive' antike Kolonie ausfindig machen kann. Dort hört der die Legenden der anderen zakuulischen Götter, der Ewigen Flotte und auch der Gravestone.

      Er übernimmt den Körper des Kriegers Valkorion, beginnt einen "Kreuzzug" gegen die Alten Wege und fügt sich so in eine alte Propheziehung der Zakuuli ein: Ein Gott der Götter würde erscheinen, die Götter bezwingen und ein neues Zeitalter für Zakuul beginnen lassen. Der Sage nach bezwang er den Izax und erfüllte so die Prophezeiung.
      Vitiate wurde, durch seinen Valkorion-Hostkörper, dieser Dämonenretter.

      Nachdem Valkorion alle Stämme Zakuuls vereint hatte, brachte er die Nomaden alle an einem Ort zusammen und begründete die erste Hauptstadt Zakuuls. Heute kennt man sie nur noch als die "Alte Welt" und "Bruchstadt", das Fundament des neuen Hauptstadtturms.
      Zur selben Zeit begründete er auch die Ritter und Erben von Zakuul - letztere nutzte er um nach den Geheimnissen von Iokath zu suchen.

      Als die erste Hauptstadt weder noch groß genug für seine Bewohner noch wirklich beeindruckend genug für die Hauptstadt des "Ewigen Imperiums" war, befahl Valkorion daher den Bau einer neuen Hauptstadt über den Alten.


      Die Neue Welt
      Zu dieser Zeit muss Valkorion auch Iokath und seine Technik gefunden haben - denn die neue Welt sollte der alten weit überlegen sein.
      Die meiste Arbeit wurde bald von Droiden übernommen, die menschliche Bevökerung musste bald nicht mehr arbeiten und die letzten Spuren der Alten Wegen begannen langsam zu verschwinden.
      Die wortwörtliche Spitze der neuen Hauptstadt wurde ab etwa 200 Jahren vor unserer Zeit gebaut und vor 100 Jahren endlich fertiggestellt: der Thronsaal der sich an der Spitze des Hauptstadt-Sternenkratzers befand und bereits außerhalb von Zakuuls Atmosphäre war beherbergte den Ewigen Thron des Unsterblichen Imperator Valkorions.

      Und mit ihm konnte endlich die Ewige Flotte gesteuert werden.
      Durch diese technologische extrem fortschrittliche Flotte stieg Zakuul zum echten "Imperium" auf, denn es eroberte einen Teil des Wilden Raumes und gründete Kolonien (die Aufgrund der zahlenmäßig relativ geringen Bevölkerung Zakuuls wohl jedoch nie allzu groß wurden).

      Damit war Zakuul auf der Höhe seiner Macht angelangt, als die "ewigen Prinzen" Arcann und Thexan ca. 15 nVC ihrem Vater vorschlugen, endlich die anderen großen Reiche der Galaxis zu testen. Er gestattete den Zwillingen, einige Außenposten und Welten der Republik und des Imperiums zu überfallen - darunter auch Tython und Korriban.

      Diese Überfälle brachten Republik und Imperium dazu eine (inoffizielle) gemeinsame Flotte in den Wilden Raum zu schicken, um nach den mysteriösen Angreifern zu suchen. Die Flotte unter Leitung von Darth Marr wurde jedoch von den Zakuul vernichtet, Marr und der spätere Fremdling wurden gefangen genommen.
      Als die Gefangenen vor Imperator Valkorion gebracht wurden, entbrannte ein kurzer verzweifelter Kampf in dem Darth Marr zu Tode kam.
      Darauf tötete der Fremdling (oder Arcann, die Überlieferung ist hier ungenau) den ewigen Imperator.
      Nach dem Tod seines Vaters bestieg Prinz Arcann umgehend den Ewigen Thron und frierte den Fremdling in Karbonit ein.

      Zakuulischer Unterwerfungskrieg
      Mit dem Mord an seinem Vater rechtfertigte Imperator Arcann einen Krieg gegen die beiden Großmächte Galaktische Republik und Sith Imperium, um diese, in den Augen der Zakuuli rückständige Völker, zu unterjochen. Durch die technologische Überlegenheit der zakuulischen Schiffe standen die Chancen des Ewigen Imperiums von Anfang an gut.

      Der Krieg begann mit Überfällen Zakuuls auf die Schiffswerften der Republik und des Imperiums und der Blockade von wichtigen Handelsrouten, was umgehend zu Nahrungsknappheit in den Kernwelten führte. Nach nur 3 Monaten, hatte Zakuul alle wichtigen Schiffswerften zerstört - seine Feinde konnten keine Schiffe als Verstärkung anfordern.

      Am Ende des ersten Kriegsjahres belagerte das Ewige Imperium bereits Coruscant und Dromund Kaas. Sowohl Oberste Kanzlerin Saresh als auch der Dunkle Rat der Sith verweigern eine Kapitulation und führen den bereits verlorenen Krieg noch einige Monate weiter, bis sich schließlich Gruppierungen auf beiden Seiten über ihre jeweiligen Herrscher hinwegsetzen können.
      Der Senat entmachtete Saresh kurzfristig und kapitulierte vor Zakuul, während Darth Vowrawn von der neuen Sith Kaiserin Acina ebenfalls nach Zakuul geschickt wurde, während das von ihm geleitete Logistikministerium eine formale Kapitulation einreichte.
      17 nVC schließlich war der Krieg beendet und Zakuul wurde zur Hegemonialmacht der Galaxis - beide Großmächte mussten Tribute an das Ewige Imperium verrichten.

      Zur 'Friedenssicherung' wurden bald Sternenfestungen über einigen wichtigen Welten installiert - riesige Raumstationen, welche im Notfall die besetzten Welten verwüsten könnten. Die folgenden 3 Jahre blieben jedoch friedlich, niemand wagte es sich gegen das Ewige Imperium zu erheben. Galaktische Republik und Imperium führten stattdessen weiterhin Stellvertreterkriege gegeneinander.

      Allianz gegen das Ewige Imperium
      20 nVC, nach 3 Jahren des Friedens von Zakuul, wurde der Fremdling aus der Gefangenschaft befreit und baute bald eine Allianz auf, die das Ewige Imperium stürzen wollte.

      Diese Allianz sammelte schnell verschiedene Verbündete um sich - etwa die Mandalorianer unter Führung der Mandalore Shae Vizla und die Voss - und erhob sich schließlich gegen Zakuul.
      In relativ kurzer Zeit konnte die Allianz Imperator Arcann ausschalten, worauf jedoch seine jüngere Schwester Vaylin den Thron bestieg. Sie begann eine Terrorherrschaft, sowohl auf Zakuul als auch in der restlichen Galaxis. Als Vaylin den Allianz-Verbündeten Voss angriff, weil sie dort ihren Bruder und ihre Mutter im Exil vermutete, griff die Allianz ein und konnte Zakuul mit Hilfe des Sith Imperiums vertreiben.

      Wenig später konnte die Allianz auch Vaylin töten und den Ewigen Thron übernehmen.
      Damit galt das Ewige Imperium für aufgelöst, der inoffizielle Nachfolgerstaat wurde die Ewige Allianz sowie die demokratische provisorische Regierung von Zakuul.


      Unabhängiges Zakuul


      Mit dem Ende des Ewigen Imperiums mussten sich die Zakuul zum ersten Mal seit 1.000 Jahren wieder selber regieren. Eine Aufgabe, die sie mit einer provisorischen aber immerhin demokratisch gewählten Regierung versuchen wollten. Dabei Stand Zakuul zwar formal unter der Schutzherrschaft der Ewigen Allianz, diese hatte jedoch de facto keinen Einfluss auf Zakuul ausgeübt sondern ihr Wirken dort lediglich auf einige Wiederaufbauhilfen beschränkt, welche jedoch kurz nach der Vernichtung der Ewigen Flotte eingestellt wurden.

      Die junge Republik stand dabei jedoch von Anfang an unter Druck: Mit der eingeschränkten Droidenanzahl, die Zakuul noch zur Verfügung stand, konnte die vollautmoatische Wirtschaft nicht mehr funktionieren. Von nun an mussten die Zakuuli wieder arbeiten und Kontakte nach außen suchen.
      Handelspartner waren für den ehemaligen Unterdrücker schwer zu gewinnen, lediglich die Hutten und einige unbedeutendere Firmen, die Gerüchten nach Frontfirmen der Exchange sind, waren an Geschäftsbeziehungen interessiert.
      Auch Innenpolitische Probleme schienen Zakuul von nun an zu plagen, da es immer wieder zu Gewaltausbrüchen kam.

      Als 23 nVC die Ewige Flotte der Allianz vernichtet wurde, erklärte sich Zakuul nun auch formal für unabhängig. Obwohl die Allianz dies akzeptierte und Zakuul von nun an souverän war, bat die provisorische Regierung die Allianz jedoch weiterhin um Hilfsgüter.

      24 nVC, kurz nach der Schlacht um Ossus, verschlechterten sich die Zustände auf Zakuul erneut, worauf sich der Allianz-Captain Koth Vortena dazu entschied einzugreifen und die Exchange von Zakuul zu vertreiben. Gerüchten zu Folge war er damit erfolgreich.
      Dies hat jedoch nicht den drohenden Bürgerkrieg verhindert, der derzeit in einen Anfangsstadien ist - während die provisorische Regierung zunehmend scheitert, immer mehr Stadttürme sich von dem Rest abschotten und man von den ersten Kämpfen in den Straßen berichtet.


      Gesellschaft

      Staat

      Das Ewige Imperium
      Das Ewige Imperium wurde vor ca. 1.000 Jahren von dem Krieger und "Unsterblichen Imperator" Valkorion begründet, welcher aus Zakuuls Stammeswesen eine absolutistische Theokratie erschuf, anderen Spitze er selbst stand.

      Unsterblicher Imperator/Ewige Kaiserin
      Der Imperator wirkte im Imperium die absolute Macht als fleischgewordener Gott aus. Alle Macht im Staat ging von ihm aus und er hielt die Kontrolle über alle wichtigen Angelegenheiten des Reiches.

      Oberste*r Richter*in
      Der amtierende Oberste Richter war der direkte Oberbefehlshaber über alle zakuulischen militärischen Organisationen. Er führte die Ritter von Zakuul direkt an und hielt das Oberkommando über das zakuulische Militär. Der Titel impliziert weiterhin, dass er auch der Justiz vorstand.
      Der erste uns bekannte Oberste Richter ist ein Mann namens Yuriem, über den wir aber nicht viel mehr wissen. Er wurde wegen einer härätischen Äußerung über den Ewigen Imperator hingerichtet.
      Seine Nachfolgerin wurde wahrscheinlich Oberste Richterin Vaylin, die Tochter des Ewigen Imperators.

      Die provisorische Regierung
      Über die neue provisorische Regierung nach dem Fall des Ewigen Imperiums ist kaum etwas bekannt.
      Lediglich, dass der gewählte Konsul als Staatsoberhaupt fungiert und die Regierung in einer uns unbekannten Form gewählt wird.

      Militär

      Zakuulisches Militär
      Das zakuulische Militär setzte unter dem Ewigen Imperium vor allem auf eine Droidenarmee, welches den größten Teil der Truppen stellte. Dennoch gibt es auch menschliche Soldaten die vor allen in den Offizierstäben und der Planetaren Sicherheit dienen.
      Die besten Offiziere des Militärs wurden dazu berufen, auf den Ewigen Flaggschiffen des Imperiums dienen, welche auch die einzigen von biologischen Truppen bemannten Schiffe der Ewigen Flotte darstellten.
      Die meisten Sicherheitskräfte des Militärs wurden jedoch dazu eingesetzt in der Alten Welt für Ordnung zu sorgen. Vereinzelt griffen sie auch in der Bruchstadt ein.

      Sprungtruppen
      Sprungtruppen sind Klasse-4 Droiden die den Großteil des Militärs des Ewigen Imperiums ausgemacht haben. Sie sind dem Erscheinungsbild von Humanoiden nachempfunden und in ihrer Standardfassung silbern lackiert.
      Während des Unterwerfungskrieges wurden jedoch einige Designmängel festgestellt, weshalb 20 nVC bereits die ersten Prototypen einer neuen Generation von Sprungtruppen in Testeinsätzen war. Später gab es mehrere Variationen der Sprungtruppen die mit unterschiedlicher Bewaffnung ausgestattet wurden, so etwa die Belagerungs-Sprungtruppe.
      Neben ihrer Funktion als Feldtruppen wurden sie auch vereinzelt zur planetaren Sicherheit von Zakuul eingesetzt.
      Nach dem Niedergang des Ewigen Imperiums übernahm die Ewige Allianz die Kontrolle über die 'Überwachung', die zentrale Schaltzentrale der Sprungtruppen auf Zakuul und nutzte sie für ihr eigenes Militär. Ob die Überwachung nach der Zerstörung der Ewigen Flotte noch im Besitz der Allianz ist, ist unbekannt. Sie verwendet jedoch noch vereinzelt Sprungtruppen.

      Ritter von Zakuul
      Die Ritter von Zakuul sind der Macht-Orden des Ewigen Imperiums, welcher seine Philosophie aus dem Dienst am Imperium und dem Imperator begründet. Demnach unterscheiden die Ritter auch nicht Helle und Dunkle Seite - vielen ist jedes Mittel recht um ihren Dienst vor dem Imperator zu tun.

      Die Ritter waren vor allem ein militärischer Orden und machten einen Großteil des aktiven, menschlichen Militärs des Imperiums aus, weshalb sie fast immer bei Kampfeinsätzen zugegen waren. Oft leitete ein Trupp der Ritter mehrere Sprungtruppen-Trupps.

      Darüber hinaus waren die Ritter in mehrere Untergruppen geteilt. Die berühmteste davon waren die Erben von Zakuul.
      Sie wurden anhand ihrer Rüstungsfarben unterschieden:
      Gold - normaler Ritter
      Schwarz - Enforcer
      Weiß-silber - Expeditionstruppen
      Robe mit Goldenen Platten - Erben von Zakuul

      Erben von Zakuul
      Die Erben hatten einen Sonderstatus im Orden inne und wurden oft als eigener (Teil-)Orden betrachtet, da sie nicht primär als Soldaten dienten sondern vor allem Seher und Heiler in ihren Reihen hatten. Auch begründeten sie ihre Philosophie nicht allein auf dem Dienst an Imperium und Ewigen Imperator, sondern in erster Linie auf dem 'Schicksal' als alles beeinflussender Wille der Macht. Demnach könnte sich kein Lebewesen seinem eigenen Schicksal entziehen, das Endergebnis wäre immer das selbe, lediglich der Weg dorthin läge im Ermessen des Einzelnen.

      Ewige Flotte
      Die Ewige Flotte war der ganze Stolz des Ewigen Imperiums bevor dieses untergegangen ist und die Flotte noch wenige Jahre von der Allianz weiterverwendet wurde, bis sie schließlich zerstört wurde.
      Dennoch ist sie keine Errungenschaft der Zakuul. Der Unsterbliche Imperator Valkorion fand sie vor mehr als 200 Jahren im im Wilden Raum und trug anschließend den Zakuuli auf, einen Weg zu finden sie nutzen zu können. Dies gelang schließlich vor etwa 200 Jahren mit der Fertigstellung des Ewigen Thrones, welcher als Steuerzentrale der Flotte diente. Die ewige Flotte war vollautomatisch und wurde von den GEMINI-Einheiten gesteuert. Einer antiken Droiden-Reihe die durch das sogennante GEMINI-Netzwerk verbunden waren - und auf welches der Ewige Thron zugriff, um die Flotte zu steuern.

      Die ewigen Flaggschiffe
      Mindestens drei dieser Flaggschiffe wurden von den Zakuul gebaut um als mobile Einsatzzentralen der Ewigen Flotte dienen zu können. Dazu wurde wohl ähnliche Technologie wie im Ewigen Thron verwendet. Im Gegensatz zu den anderen Schiffen der Flotte wurden die Flaggschiffe jedoch von einer menschlichen Crew bemannt und gesteuert - die größte Ehre für jedes Mitglied des zakuulischen Militärs.
      Nur das Schicksal von zwei von ihnen ist uns bekannt: beide wurden bei Odessen zerstört, eines bei der Ersten Schlacht von Odessen, das andere bei der Zweiten Schlacht von Odessen. Das Letzte könnte sich also noch immer im Besitz von Zakuul befinden.

      Bewohner


      Die Zakuul sind ein ausschließlich menschliches Volk, welches über Jahrtausende von dem Rest der Galaxis abgeschieden lebte und daher auch einige besondere Merkmale aufweist. Etwa gibt es Zakuuli mit Silbernen oder Goldenen Augenfarben.

      Seit der Begründung der Neuen Welt mangelte es den Zakuuli an nichts mehr. Die aller meisten Aufgaben wurden von Droiden übernommen und so stand es jedem Bürger offen das zu tun, was ihm beliebte. Trotz Post-Knappheit Gesellschaft erhielt jeder Bürger jedoch ein Monatliches Bürgergeld in Form von zakuulischen Credits, welche er nach seinem Gutdünken verwenden konnte.
      Besonders beliebt war ein Besuch in der Alten Welt. Dort gibt es zahlreiche Casinos, Gladiatorarenen (in denen unter Arcann und Vaylin auch Sklaven, Kriegsgefangene und Rebellen zum Einsatz kamen), Rennstrecken, Bordelle und überhaupt alles, womit die Zakuuli ihren Drang nach Gefahr und Aufregung befriedigen können. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Zakuuli vor allem als Partylöwen galten.

      Die 'glorreichere' Seite der zakuulischen Gesellschaft sah' sich jedoch als Denker, Philosophen und Wissenschaftler. Tatsächlich brachte die zakuulische Kultur einige Kunstwerke und Theaterstücke hervor, noch beeindruckender war jedoch die technologische Überlegenheit Zakuuls im Vergleich mit dem Rest der Galaxis.
      Diese fußte nur zum Teil auf den antiken Technologien wie der Ewigen Flotte und den Gemini Droiden oder der wenigen Technologie die man von Iokath gewinnen konnte (etwa der Ewige Thron), sondern war wohl in großen Teilen auch das Ergebnis eigener Forschung, die der Ewige Imperator stets voran getrieben hatte.

      Seit dem Untergang des Imperiums jedoch, ist der Bevölkerung dieser leichte Lebensstil von anno dazumal nicht mehr möglich. Viele Bürger müssen nun selbst für ihr Einkommen sorgen und wegen des drohenden Bürgerkriegs scheint es auch eher unwahrscheinlich, dass sie ihre dekadenten und ausschweifenden Lebensstile weiterführen können.

      Kultur & Glauben


      Alte Wege
      Zur Hochzeit der Alten Wege waren die Zakuuli ein nihilistisches Volk welches fest daran glaubte, dass ihr Schicksal an die Alten Götter gebunden waren. Und dieses Schicksal war es für die Götter zu leiden. Tatsächlich aber waren die Götter schon lange zurück auf Iokath und deaktiviert worden.
      Dennoch hielten sich die 6 Götter als unumstößliches, allgegenwärtiges und alle Leben bestimmendes Pantheon:
      • Izax, der Gott des Totes, der Ultimative Verschlinger und Oberhaupt des Pantheons.
      • Scyva, die Göttin der Leiden die um die Toten weint. Sie ist die Gattin von Izax.
      • Tyth, der Gott der Wut und Erstgeborener von Izax und Scyva.
      • Aivela, die Göttin der Leidenschaft. Sie ist der Zwilling von Esne und begleitete der Sage nach ihren Bruder Tyth auf dem Schlachtfeld um den mutlosen Soldaten zuzusprechen.
      • Esne, die Göttin des Neids. Sie ist der Zwilling von Aivela und neidisch auf ihre Position. "Die Augen von Esne" ist ein Sprichwort auf Zakuul, welches Neid oder Eifersucht symbolisiert.
      • Nahut, der Gott der Gleichgültigkeit. Er ist der verlorene, der verhasste Sohn den niemand außer seiner Mutter Sycva anbeten sollte. Er diente den Zakuuli als abschreckendes Beispiel, dem sie nicht folgen sollten. Gleichzeitig sollten sie "Verlorene" wieder ins "Licht" führen.
      Der Sage nach sollte eines Tages ein Dämonenretter die Götter vernichten und als neuer Gott aufsteigen. Eine Prophezeiung die Vitiate schließlich als Valkorion erfüllte und so die Neuen Wege einleitete. Dennoch konnte auch er den Alten Glauben nicht komplett unterbinden und so ist er bis zum heutigen Tage in der zakuulischen Gesellschaft präsent.

      Neues Glaubensverständnis
      Nach dem Aufstieg Valkorions zum Ewigen Imperator versuchte dieser die Alten Wege zunehmend zu verdrängen. Dies gelang ihn nur in Teilen: Die Ausrichtung des Zakuulischen Lebens auf die alten Götter konnte er zwar auf sich selbst umlegen, dennoch glauben die Zakuuli bis heute an ein festes Schicksal, welches ihnen vorherbestimmt ist.
      Dieses Schicksal sahen viele im Ewigen Imperium und dem Anspruch dessen auf die galaktische Herrschaft an - ein Schicksal welches jedoch nicht lange anhielt.
      Viele Zakuuli wurden daher in ihrem Glauben tief erschüttert, nachdem Zakuul nicht mehr die tonangebende Macht in der Galaxis war.

      Wirtschaft


      Um die Zakuulische Wirtschaft zu kickstarten nutzte Imperator Valkorion anfangs Ressourcen, die er von seinem Sith Imperium abzweigte, bis die vollautomatische, auf Droiden basierende Wirtschaft auf eigenen Beinen stehen konnte. Lediglich die Wartung und Kontrolle der Droiden benötigt noch menschliche Arbeitskräfte, alle anderen Bewohner können ihren Leidenschaften (mit Ausnahme von Machtsensiven) nachgehen.

      Mit der Inbetriebnahme der Zakuulischen Flotte, der Ewigen Flotte, vor etwa 200 Jahren konnte sich die planetare Wirtschaft des Imperiums dann schließlich in eine interplanetare wandeln, nachdem einige Kolonien im Wilden Raum gegründet wurden, welche wohl vor allem der Ressourcengewinnung und Weiterverarbeitung dieser dienten um die fertigen Produkte dann nach Zakuul zu schicken.

      Besondere Orte


      Der Turm
      Als Turm wird der zentrale Sternenkratzer Zakuuls bezeichnet, der den Ewigen Thron beherbergte. Unter den anderen Sternenkratzer-Städten gilt er als Hauptstadt. Ganze 52 Ebenen umfasst er, bis an seiner Spitze der Aufbau des Ewigen Thrones erreicht wird. Vermutlich sitzt noch heute die neue provisorische Regierung an der Spitze des Turmes.

      Bruchstadt
      Als Bruchstadt wird der unterste Teil der alten Welt im Turm bezeichnet. Direkt über dem Fundament gelegen gleicht es einer Ruinenstadt in der sich nur Obdachlose, Kriminelle und Rebellen aufhalten. Selbst die Ritter haben hier unten keine Autorität. Nur die Herolde von Zildrog, einem häretischen Orden der sich der Anbetung von Izax bzw. Zildrog verschrieben hat, stellt hier unten soetwas wie eine Autortiät dar. Bruchstadt ist ein Vorgeschmack auf das, was bald auf ganz Zakuul vorherrschen könnte wenn der drohende Bürgerkrieg weiter eskaliert.


      Quellen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Theyn Tundris ()