Angepinnt Aufgeschnapptes, Gerüchte und Schlagzeilen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jahr: 27 nVC


      Informationsart: Augenzeugenberichte, Gerüchte, Tratsch und Klatsch


      Informationen über: Duros Sektor


      Was die Information besagt: Tod auf den Straßen


      *Zwei Duros beugen sich über die Leiche einer rothäutigen Zabrak, die auf einer Bank sitzt, deren von zwei Blasterschüssen durchlöcherte Brust aber offensichtlich auf ihr Ableben hinweisen.*
      "Die ist definitiv hinüber. Und dann auch noch von einem Droiden getötet." *Sprach der eine der beiden Duro, der dann auch gleich in den Taschen der Leiche herum zu wühlen begann. Sein Partner zögerte nicht lang und schloss sich dem Tun seines Kollegen an.* "Tja.. sie hat sich wohl überschätzt. Hast du gesehen was das war? Eine Hk-Bauserie. Viele Credits wert. Vielleicht sollten wir ihn verfolgen und auseinander nehmen." *Der erste der beiden hielt nun wiederrum inne und runzelte ungläubig die Stirn.* "Du hast doch gerade gesehen was er mit der hier gemacht hat oder? Und auch mit dieser hier hätte ich mich nicht angelegt, also Klappe und beeil dich!"
    • Jahr: 27 NVC


      Informationsart: Holo-News


      Informationen über: Tepasi, Tepasi-Sektor, Kernwelten


      Was die Information besagt:


      Bericht der NNTU (Nachrichten-Netzwerk-Tepasi-Unlos)

      Heute gegen späten Vormittag traf eine Republikanische CR-12 Thranta-Klasse Korvette an der Orbitalstation Valor über Tepasi ein. Geladen mit mehreren Tonnen Hilfsgüter wurde jene Korvette von der Republik ins Tepasi System entsannt. Auf bitten des Senators Olan Tallon der seit neusten im Senat die Stimme von Tepasi vertritt, bat er dem Senat um Humanitäre Hilfe für das Volk von Tepasi. Seit Monaten befindet sich der Planet im Bürgerkrieg und noch immer ist kein Ende in Sicht. Doch verweigert die Republik noch weiterhin das eingreifen von Militärischen Kräften auf Tepasi, auch wenn der vorherige Senator Rahvin Vox darauf pochte diese Hilfe vom Senat zu erhalten. Doch bevor es zur Entscheidung kam, wurde Senator Rahvin Vox tot in seinen Apartment gefunden, ein Herzinfakt soll vermutlich die Todesursache gewesen sein. Sein Nachfolger Senator Olan Tallon jedoch widerrief den Antrag auf das Eingreifen der Republik. Außerdem wurden auch keine weiteren Einmischungen in der Richtung erwünscht.


      Der neue Kriegsrat beschloss derweil neue Notgesetze um das Parlament dazu zu bringen eine Militärische Aufrüstung durchzuführen und alte Fabriken wieder in Betrieb zu nehmen. Das Argument dafür bezog Laurent Dalen, das die vorherigen Kämpfe in der Hauptstadt den ganzen Industriebereiche zerstört hatten. Derzeit sei der Handele und die allgemein Wirtschaft komplett in den Keller geruscht. Der Handel über den Schwarzmarkt verdoppelte sich in der Zeit um das Fünffache bereits.


      Wo man die Information aufschnappen kann:

      Kernwelten, Republikanischer Raum, Holonews, Geheimdienste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Darlig pige ()

    • Jahr 27 NVC

      Informationsart: Werbung

      Info über: Kontaktmöglichkeiten zur Trauma-Therapie im Raum Nar Shaddaa/Hutta

      Was die Info besagt: Nur dass es die Möglichkeit gibt, und eine Kontakt Nummer auf der eine Nachricht hinterlassen werden kann. Wer dort anruft oder eine Textnachricht schreibt wird aufgefordert seinen Namen, Rückrufnummer, Terminwunsch und grobe Thematik des Traumas zu hinterlassen.

      Wo man die Info aufschnappen kann: Huttenraum, Holonet, öffentlich zugängliche Information

      vc-rp.de/index.php?attachment/…c5438d83233d5e4cff2a74f7d
    • Jahr: 25 NvC (27 nach der neuen Rechnung)


      Art der Information: Gangaktivitäten, Beobachtungen, Gerüchte , Tratsch


      Ort: äußerer Industriedistrict Corellianischer Sektor, Nar Shaddaa


      Was die Informationen besagen:


      Im äußeren Industriedistrict (mit Grenzen u.A. zum Inneren Industrie District und dem Wohnblock 132) scheint es nach dem vermehrten Aufbruch der Mandalorianer des Tal Laar Ha'yr Richtung Mand'alor und dem was da folgen möge zu neuen Gangaktivitäten zu kommen. Neben besagten Mandalorianern aus der alten Gießerei am Westende des äußeren Industriedistricts und den "Jokers" die vom "Burning Repulsor" (Cantina) im Zentrum des Bezirks operieren (Waffenhandel, Sec Dienste) besetzten im Osten des Sektors die Green Cutthroats eine stillgelegte Transportstation und fangen an ihre Grafitti in der Gegend zu verteilen während im Süden im Gebäude des ehemaligen "Corporations Rest" Hotel eine Abteilung der "Neo Sons" Einzug hält und ihr Banner neben dem gezackten Exchange Dolch an die Fahnenmasten hisst.

      Bisher ist nur wenig von den beiden neuen Akteuren auf der Bühne bekannt. Was man bisher weis:

      Die Green Cutthroats stammen ursprünglich von Ebene 322 und scheinen vor allem Ms. Taisha Ariin Loyal gegenüber zu sein. So weigert sich Anführerin "Nancy" weiterhin strikt von jemand anderen Befehle entgegen zu nehmen. Die Gang selbst mit ihren punkigen Oufits scheint sich vor allem auf den Drogen und Rotlichtmarkt zu stürzen der im Bezirk seit dem Niedergang der Vergnügungsstraße "Red Bells" eher brach liegt in der Gegend. Ihre Gangmitglieder scheinen sich vor allem auf Nahkampftaktiken und Waffen zu verlassen, so die Situation es zulässt, und agieren für Aussenstehende oft etwas chaotisch wobei den guten Ergebnissen ihrer ersten Woche nach ein Plan hinter ihren Unternehmungen zu stecken scheint.

      Die Neo Sons sind Nachfahren der Neo Crusader (57st Crusader Legion) die lange versuchten die alten Ideale hoch zu halten. Die Jahrhunderte im Splitterbezirk haben sie aber verdorben und heute sind es Sklaventreiber in alten Mandalorianischen Rüstungen unter denen sich einige sehr fähige Kämpfer tummeln. Im Splitterbezirk sind die Neo Sons Teil der "Red Tails Militia", was ihre Anführerin Kria Rythe dazu getrieben hat ihre Truppe nun an die Oberfläche zu führen ist bis dato aber noch unbekannt. Da sie den Sklavenhandel der Exchange im Sektor zu managen scheinen und ihr Banner neben dem schwarzen Dolch weht ist aber anzunehmen das Konzerncredits sie aus ihrem Exil unter der Oberfläche gebracht haben.



      Spekulationen das die Herrscher des Corellianischen Sektors in ihren feinen Türmen im Paradise District damit die fehlende Feuerkraft der in den Krieg ziehenden Mandalorianer ausgleichen wollen scheint sich zu bewahrheiten. Wie schon im 132 setzt die Exchange hier weniger auf eine vergrößerte eigene Garnision als unterstützende Gangs vor Ort. Die Firma kann sich so ganz auf ihre Sec Aufgaben, das einsammeln der Abgaben und Deals mit den Firmen Konzentrieren während Joker , Cutthroads und Neo Suns das "kriminelle" Tagesgeschäft auf den Straßen deichseln.
      Wie es aussieht wurden auch die Anführer der Gruppierungen bereits zur Lagebesprechung von der Exchange einbestellt. Man sah jedenfalls Unterhändler aller Gruppierungen mehrmals Richtung Paradise District aufbrechen.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben kann:

      Im Umfeld des Industriebezirkes und 132 des Corellianischen Sektors direkt auf der Straße. Bei ansässigen Firmen und Exchange Vertretern im Plausch ansonsten durch Mundpropaganda oder lokale Berichterstattung

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vedari ()

    • Jahr: 27 nvc

      Informationsart: Beobachtung, tratsch.

      Information über: auseinandersetzung mit todesfolge im "Ringo"

      Was die Information besagt: Im Industriesektor soll vor einigen stunden ein schlagabtausch zwischen zwei Männern gesehen worden sein, worte konnte die Beobachterin nicht hören da sie zu weit entfernt stand, doch scheinbar ergab sich folgende situation: Ein junger Mensch in einem Mantel und einer markanten narbe über dem rechten auge betrat die bar von "Ringo" welche einfach den namen ihres besitzers erbte. Erst fiel er nicht sonderlich auf, allerdings schritt er zielstrebig in eine der sitzecken wo ein Zabrak eher etwas abgeschottet vom rest der Gäste sass. Der Mensch nahm neben dem Zabrak platz und ein kurzer wortwechsel fand zwischen den beiden statt, hören konnte man nichts aufgrund der lauten musik doch der Mensch stach dem Zabrak unmittelbar ein Vibromesser in den unterbauch was den Zabrak sichtlich sehr überraschte. Die beobachterin wollte laut eigener aussage Ringo bescheid sagen das jemand in seinem Schuppen ärger macht, doch als die rausschmeisser mit gezogenen Waffen an besagte sitzecke heran traten hatte der junge Mann sich bereits zwischen den anderen Gästen vorbei nach draussen geschlichen. Der zabrak wurde von den Rausschmeissern dann durch den hinterausgang getragen und Ringo schickte einen Putzdroiden um sauber zu machen.

      Wo man die Information aufgeschnappt haben könnte:In Ringos Bar im Industriesektor oder in einem Artikel im Holonet von nar shadaa.
      *Schild nummer 1* Einbrecher sei gewarnt! Stolperdraht ist hinter der Türschwelle.
      *Schild nummer 2* Wenn du Post bringst und Werbung dabei ist darfst du gerne rein kommen... :evil:
    • Jahr:
      27 NvC

      Informationsart:
      beobachtung, News, Tatsache

      Information über:
      Nar Shaddaa, Duros Sektor.

      Inhalt:

      Am gestrigen Shaddaalichen Abend konnte man eine Erschütterung der Ebene spüren als ein Hochhaus in sich zusammenfiel nach einer Explosion. Einige Stunden zuvor konnte man Gerüstete Personen hineingehen sehen, die sich ebenso einige Stunden drin aufhielten, danach verließen mehrere Personen das Gebäude und auch wurde gesichtet, wie einige das Gebäude räumen ließen nachdem ein Transportfrachter mit Gefahrgutzeichen landete und "Schwarze Säcke" einluden, ebenso die eine oder andere Gerätschaft. Nachdem der Transporter wieder abflog, vergingen einige Minuten als die Detonation erfolgte.

      Gerüchten zu folge war es das Gebäude worüber ein Reporter berichtet hatte, jedoch fehlt von dem Reporter seit einigen Tagen jegliche Spur so das Kollegen von ihm eine Vermisstenanzeige geschaltet haben.

      Gute Nachrichten: Bei der Explosion kamen keine Personen zu schaden, jedoch belaufen sich die Schäden an umliegenden Gebäude, Gleitern und anderen Sachgegenstände auf knapp 150.000 Credits.

      Wo man dies erfahren kann:
      HoloNews Nar Shaddaa, Geplaudere in Cantinen, Berichte von Augenzeugen.
      Ich bin für das verantwortlich, was ich schreibe, aber niemals für das, was ihr darunter versteht. !!!

      Twitch Youtube Steam
    • Jahr: 27 nVC

      Informationsart:

      Abgefangende Nachricht,Gerüchte,Gekaufte Infomartionen

      Information über: Verlassendes mandalorianische Schlachtschiff, wertvolles Bergungsgut

      Was die Information besagt: Seit mehreren Tagen bestätigen mehrere Quellen das im Syerda-System,im Solitarus-Cluster,genauer gesagt auf dem dritten Mond des Gasgiganten Tarith,ein altes abgestürztes Schlachtschiff der Mandalorianer befindet.Den Quellen zufolge haben Söldner des "Void-Packs" dieses Wrack gefunden und sichergestellt,dazu anscheinend auch Bergungsgut, haben jedoch auch mit Problemen zukämpfen.

      Abgefangende Nachrichten :

      "Commander, das Schlachtschiff ist gesichert.Habe hier den ersten Bericht : Mindestens 300 Jahre alt, meisten Systeme funktionsunfähig,konnten jedoch auf die Mainframe zugreifen. Beschädigt durch andere Schiffe,vermute Repulikanische. Es wurde nach dem Absturz verlassen. Werden am nächsten Morgen tiefer in den Dschungel gehen, wenn unsere Ausrüstung nicht wieder versagt. Schicken sie bitte mehr Leute, manche dieser Idioten wissen nicht das die Luft Bakterien enthalten die für Menschen tödlich sind."

      "Gut,das wird uns sehr weiterhelfen.Suchen sie nach allem was von Wert ist. Rüstungen,Waffen,Daten und diese Bakterien...ich schicke ihnen Ausrüstung für die Menschen unter ihren Truppen.Erforschen sie alles gründlich.!"

      "Crahz,hier. Hab mit Tysus endlich den Frachtraum geöffnet..Haben da so ein paar nette Container rausgezogen. Wenn wir das öffnen,dann kündige ich *Dreckiges Lachen*. Sag mal ist der Neue mit der Übersetzung fertig? Meine Translator hängt sich bei der Sprache immer wieder auf...wenn er mir dann noch die Codes besorgt für die Container, können wir abhauen. Soll der Rest sich mit den Rüstungen/Waffen und was sie sonst noch finden zufrieden stellen.Wir gehen zum Antrieb die Säure dort,sollte den Neuen eigentich schon umbringen."

      "S-S-Scheiße, Commander? H-hören sie mich? Im Dschungel,die Wildtiere sie reißen uns nacheinander. Haben *Unverständlich* gefunden...T-t-teile mitgenommen zum Wrack. *Nicht übersetzte Alien-Beleidigungen* haben Gesellschaft...C-commander. Gierige Plünderer...H--haben die erste Ladung losgeschickt...Hoffentlich reicht es für den Anfang sich bei *Unterbrochen durch Blasterfeuer* einzuschmeicheln. Melden uns sobald,wir können. SPERRFEUER,LASST NIEMANDEN HINDURCH !!!!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Reygett ()

    • Jahr: 28 NVC



      Informationsart: Holo-News


      Informationen über: Tepasi, Tepasi-Sektor, Kernwelten


      Was die Information besagt:


      Bericht der STND-(Seffo Tagge Nachrichtendienst)

      Die Rebellen verlieren drastisch an Boden und ziehen sich somit steht's weiter aus den größeren Ballungsgebieten heraus. Dies könnte man auf die zahlreichen Erfolge des neuen Militärrats beziehen der angeführt von Laurent Dalen wird. Nach seiner Einschätzung in unseren letzten Interview mit ihm, hieß es:

      "Selbst wenn die Rebellen es schaffen eine Stadt wie Unas Tagge einzunehmen, wird es ihnen unmöglich sein jenes großflächige Gebiet zu halten. Es mangelt ihnen an Ausrüstung wie auch an Truppen. Welche Taktik diese Rebellen nun vor haben ist uns nicht bekannt, jedoch wird es umso leichter sie auszuschalten wenn sie sich alle auf einen Punkt befinden. Und sobald dieses Problem unseres Volkes gelöst wurde, kann Tepasi endlich den wahren Frieden erleben. Geeint mit der Republik können wir großes bewirken."

      Quelle: NNTU-Nachrichten-Netzwerk-Tepasi-Unlos

      Signal Umgeleitet






      Freier Bericht!



      Auf die Zusammenarbeit mit der Republik wird wohl vermutlich das neu vorgeschlagene Projekt des Militärrats an den Republikanischen Senat gemeint sein. Hierbei handelt es sich lediglich bisher um die Planung, doch diese besagt eine eigene neu Raumwerft im Orbit von Tepasi. Doch bisher blieb die Antwort von der Republik aus. Die ist die Möglichkeit dem Regime mehr Macht zu erteilen. Ich appelliere an die Republik dieses Angebot NICHT anzunehmen.

      Bis auf eine vergangene Humanitäre Hilfsmission der Republik blieb bisher alle Antworten aus. Derweil gilt immer noch eine akute Reisewarnung nach Tepasi. Man solle am besten auf jede Reise nach Tepasi verzichten die nicht wirklich dringend notwendig ist.

      Auch Senator Olen Tallon der Tepasi vertritt, wurde aus den letzten Sitzungen des Senats ausgeschlossen. Gründe sind hierbei die "angeblichen" radikalen Behandlungen von Gefangenen und der eigenen Zivilbevölkerung. Der Kriegsrat wie auch Senator Olen Tallon verweisen jedoch weiterhin drauf das diese Informationen nicht der Wahrheit entsprechen, doch etwaige Beweise sind bisher noch nicht aufgetaucht.

      Doch die Beweise sprechen für sich, Tepasi wird unter einer zermürbenden Welle des totalitären Regime vernichtet!
      Ganze Landstriche sind bereits verwüstet. Städte ähneln Kriegsgebieten, ganze Straßenzüge wurden dem Erdboden gleich gemacht. Hunderttausende haben kein Dach mehr über den Kopf, haben weder Strom noch die Möglichkeit frisches Wasser zu erhalten. Tausende wenn nicht gar Zehntausende Zivilisten verloren bereits ihr Leben durch das unachtsame verhalten der Regierung.

      Die Unterdrückung des Regimes gegen die Freiheit hat grade erst begonnen. Jeder der sich gegen das Regime auflehnt wird eingesperrt oder hingerichtet. Die Wahrheit muss ans Licht kommen, der neue Kriegsrat erschafft eine Diktatur direkt vor der Haustür der Republik!

      Die Mitglieder des Militärrats brauchen bestimmt nicht mehr lange bis sie den Premierminister absetzen und komplett die Macht übernehmen.

      Die Mitglieder bestehen aus:

      Laurent Dalen:
      Sogan Tahlee:
      Jarvis Tendoora:
      Garok Guagoa:
      Davith Blackmoor:
      Ereen Loren:
      Assla Rada:



      ES WIRD ZEIT!



      Jene Anführer sind die wahren Feinde von Tepasi! Die tapferen Rebellen beweisen es Tag für Tag indem sie sich gegen eine aufbauende Diktatur wehren. Dies sind die tapferen Brüder und Schwestern die für Tepasi kämpfen, nicht die Verbrecher im Militärrat.
      Ich appelliere an das Volk von Tepasi, steht auf, wehrt euch! Wenn ihr dies nicht tut, werden eure Kinder vermutlich in einen Regime aufwachsen in dem es normal sein wird, Angst zu haben sich gegen das Regime auszusprechen.

      Bisher hat es der Militärrat geschafft die Wahrheit gut zu vertuschen, aber mit jeden Tag werden wir mehr, unsere Anhänger reichen von der untersten Ebene des Militärs bis hinauf in die oberen Ränge. Wer auch immer diese Nachricht liest, das Volk von Tepasi wird nicht ke...

      SIGNAL BLOCKIERT



      Wo man die Information aufschnappt haben könnte


      Geheimdienste aller Art, aufmerksame Nachrichten Verfolger.[/b]

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Darlig pige ()

    • Jahr 27 NVC

      Informationsart: Ereignis

      Information über: Tython


      Was die Information besagt:
      Am späten Nachmittag waren in weiterer Ferne die Echos von Kampfeslärm zu hören. Blasterschüsse und vor allem das Kriegsgeschrei, mutmaßlich von Fleischräubern, drang in den Himmel Tythons. Dieser Tumult schien aus nordöstlicher Richtung zu kommen, in welcher auch die Siedlung der Twilek liegt. Auch in der Macht konnte man kleine Erschütterungen spüren als Leben ausgelöscht wurden. Nach etwa fünfzehn Minuten war alles wieder vorüber.

      Wer könnte davon wissen?
      Dorf-Bewohner des Kalikori Dorfes, Jedi und andere Individuuen die sich in einem gewissen Umkreis aufgehalten haben


    • Jahr: 28 NVC

      Informationsart: Ereignis

      Information über: Coruscant

      Was die Information besagt:
      Am späten Nachmittag des heutigen Tages konnte man eine Gruppe von etwa 100 Demonstranten nahe dem Senat erblicken. Immer wieder schrien diese „Kein Krieg“ und „Keine macht den Kriegstreibern“. Dabei hielten Sie Bilder eines republikanischen Generals, eines Jedi wie auch der neuen obersten Kanzlerin in die Höhe. Es dauerte nicht lange, bis einige Besucher des Senatsplatzes darunter auch Kriegsveteranen sich an den Demonstranten störten. Es kam zu Beleidigungen und Handgreiflichkeiten zwischen den Parteien, worauf die Senatswache wie auch Beamte der CoruSec eingriffen.

      Nach aktuellen Medienberichten kam es zu Festnahmen wie auch zu ausgesprochenen Platzverweisen gegenüber den Demonstranten.


      Hey, ich bin kein Psychopath !
      Ich bin ein hochfunktionaler Soziopath !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Corren Brewster ()

    • Operation Speerspitze - Stunde Null


      Jahr: 28 NVC

      Ort: Tepasi System, Galaktische Kernwelten

      Informationsart: Kriegsgeschehnisse

      Information über: Imperiale Invasion von Tepasi


      Über ein Jahr lang befand sich Operation Speerspitze in der Vorbereitung. Immer mehr und mehr Imperiale Schiffe, Bodentruppen und Sith wurden nach der Eroberung der Republikanischen Grenzwelt Adin III dieser Operation zugeschrieben und an die Frontlinie verlegt. Doch über all die Monate hinweg schien es keinerlei Fortschritt zu geben. Die Imperiale Flotte die zuvor noch ein schwer befestigtes Sternensystem erobert hatte war im Republikanischen Raum verschwunden. Abseits aller Sensorwerte und der bekannten Sternensysteme schien sich die Streitmacht eine lange Zeit erfolgreich im Tiefenraum zu verstecken.

      Während vereinzelt Gerüchte von den Monden von Bogden aufkamen, dass sich dort weitläufig Anti-Republikanisches Gedankengut verbreiten und eine zuvor eher unbedeutende Mining-Corporation nun ohne Vorwarnung durch Treibstoffabbau drastisch ausbreiten würde, kam es nun fast ein Jahr nach Beginn der Operation zum finalen Moment. Auf allen taktischen Uplinks des Imperiums, und somit auch wenig später für den Republikanischen SID erkennbar, kam es zu einem Update dessen Bedeutung wohl zunächst unklar war. Während über die letzten Monate hinweg alle taktischen Anzeigen Speerspitze als "In Vorbereitung" anzeigten, folgte nun abrupt die Veränderung: Operation Speerspitze ist nun endlich aktiv.


      Nur wenige Stunden später schien sich das wahre Ziel der Mission endlich zu offenbaren.

      Ohne eine Vorwarnung riss der gesamte Kontakt zur galaktischen Kernwelt Tepasi einfach ab. Als wäre das System vom Rest der Galaxie abgeschnitten worden, hörte der stetige Strom an Kommunikation und zivilem Schiffsverkehr zu den umliegenden Welten plötzlich auf. Alle Versuche der nahen Republikanischen Welt Korfo II den Kontakt mit seinem Nachbarn wieder herzustellen blieben jedoch über Stunden hinweg ohne Erfolg. Während sich die Republikanische Navy im Brentaal System für eine Unterstützungsmission nach Tepasi zu sammeln begann, trafen fünf Stunden nach Beginn des Com-Blackouts die ersten schwer beschädigten Zivilen Schiffe von Tepasi aus ein - und sie alle erzählten die selbe Geschichte.

      Das Sith-Imperium hat mit einer Invasion der Galaktischen Kernwelt begonnen. Über ein Dutzend Imperialer Schiffe sollen in das System eingefallen sein und gingen jeher mit tödlicher Präzision vor. Während Raumjäger die zivilen Schiffe am Rande des Systems abfingen und vernichteten, begaben sich die Kriegsschiffe auf direktem Kurs zum Planeten, dessen Kommunikation umgehend gestört wurde. Welle nach Welle an Bomberstaffeln, Landungsfähren und Jägern fielen schließlich wie ein Schwarm Heuschrecken über den Planeten her, während aktuelle Informationen aus dem Sternensystem seitdem rar gesäht sind.

      Erste Berichte innerhalb der Republik und des Imperiums sprechen jedoch zur Zeit davon, dass ein Großteil des planetaren Militärs von Tepasi in einem vernichtenden Erstschlag lahmgelegt worden sein soll.
      Vereinzelte und unbestätigte Gerüchte sprechen davon, dass imperiale Bomberstaffeln noch vor der ersten Truppenlandung simultane Angriffe gegen alle zehn primären Militärstützpunkte des Planeten durchgeführt haben sollen. Während zur Zeit noch unklar ist wie die Imperialen Streitkräfte das Wissen über die Positionen aller Basen erlangt haben, deuten erste Hinweise auf eine der Invasion vorausgehenden Sabotage aller Luftabwehr-Batterien dieser Stützpunkte hin.

      Langstrecken Scans des Tepasi-Systems zeigen derweil, dass die Imperiale Flotte nun eine vollständige Blockade um den Planeten errichtet hat, während die Republikanische Navy nun alle umliegenden Kernwelten in Alarmbereitschaft versetzt. Die Republikanische Flotte bei Brentaal erwartet derweil die Ankunft mehrerer Kriegsschiffe welche von der Galaktischen Frontlinie abkommandiert wurden, um in Kürze gegen die Imperiale Präsenz vorzugehen - doch das Republikanische Oberkommando scheint mit dem Befehl zum Gegenschlag zu zögern, seitdem eine einzelne Nachricht auf einem offenen Com-Kanal aus dem Tepasi System heraus übermittelt wurde.


      Die Nachricht aus dem Tepasi System



      Die Holo-Übertragung aus dem Tepasi System erfolgt auf einer offenen, für alle Personen zugänglichen, Frequenz. Die Übertragung wird dabei auch direkt an das Republikanische Navy Hauptquartier auf Brentaal, sowie an das Imperiale Kriegsministerium auf Dromund Kaas gesendet.
      Visuell wird jedoch kein Abbild einer Person übertragen. Das einzige was Holoprojektoren beim Abspielen der Nachricht anzeigen ist das Emblem des Sith Imperiums.

      "Bürger der Galaktischen Republik, hier spricht Lord Tairs des Sith-Imperiums.
      Eure wertvolle Kernwelt Tepasi befindet sich nun in unserer Hand.
      Truppen unter meinem Kommando haben diesen Planeten im Herzen Eures Territoriums nun im Würgegriff.
      Lasst dies eine klare Nachricht an euch alle sein:
      Keine Republikanische Welt liegt außerhalb der Reichweite der Sith.

      Euer erster Drang wird es sein zurückzuschlagen. Uns von Tepasi zu vertreiben.
      Doch seid gewarnt. Für jedes Republikanische Kriegsschiff das in das Tepasi System eindringt werden wir eine Stadt auf der Oberfläche vernichten.
      Es wird an euch liegen zu zeigen, wie viele Leben Ihr zu retten wünscht.
      Um Euch von meinen Intentionen zu überzeugen informiere ich Euch darüber,
      dass mein Flaggschiff vor weniger als zwei Stunden die Republikanische Stadt Radig und ihre 88.000 Einwohner in einem Orbitalbombardement vernichtet hat.
      Ihr werdet bestimmen, wie viele weitere ihnen folgen werden.
      Ich freue mich bereits darauf Eure Antwort auf meine Herausforderung zu empfangen.
      Für das Imperium."

      --- Ende der Übertragung ---


      Wer davon erfahren könnte:
      - Angehörige des Republikanischen und Imperialen Militärs
      - Zivilisten welche sich in der Nähe befinden oder aktiv Holo-News verfolgen
      "Inter arma enim silent leges." - Unter den Waffen schweigen die Gesetze.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jaeih ()

    • Jahr: 28 NVC


      Informationsart: Trivia


      Information über: Holovid-Branche


      Inhalt:
      Presley schluckt Hyperspace Raiders!
      Neuigkeiten teilen die Fangemeinde des beliebten Holovid-Genres Hyperspace Raiders in zwei Lager! Nach neuesten Meldungen hat der Schöpfer Luke Gadges des Franchise sämtliche Rechte zur Umsetzung des Genres in Vids, Serien, Büchern, Comics und Spielen an den auf Nar Shaddaa ansässigen Medienkonzern Presley um etwa 150 Millionen Credits verkauft. Presley kündigte prompt an, die Saga um weitere 42 Vids, sowie eine nicht näher definierte Anzahl an verknüpfenden Serien, Romane und Comics erweitern zu wollen. Über Spiele werde noch verhandelt, jedoch suche man gezielt nach Firmen, die das infame "Pay to win"-System so subtil wie möglich implementieren.
      Eine halbe Stunde nach Veröffentlichung dieser Mitteilung wurde der letzte Punkt jedoch revidiert; man suche nun nur noch gezielt nach Firmen.
      Der gelöschte Gliedsatz schlägt jedoch Wogen unter den Fans. Wie sich die Angelegenheit um Hyperspace Raiders Spiele weiter entwickelt, wer die neue Generation an Helden sein werden, erfahren Sie _alles_ demnächst hier auf GalaTrivia Net!


      Verwandte Artikel: Luke Gadges Tochter von wütenden Fans entführt! Lesen Sie mehr ...
      ~~~~~~~≈≈ SayNey says yay! ≈≈~~~~~~~
    • Jahr 28 NVC

      Informationsart: Ereignis

      Information über: Mila


      Was die Information besagt:
      Proteste auf Mila


      Auf dem Planeten Mila im Braksektor kam es zuletzt zu Antirepublikanischen Protesten, die Demonstranten sammelten sich hauptsächlich vor den beiden republikanischen Militärbasen auf dem Planeten, als auch in der Hauptstadt vor den Regierungsgebäuden. Lautstark wurde dort der Austritt aus der korrupten Republik gefordert.
      Der Planet selbst exportiert Treibstoff und eine breite Palette an Chemikalien und steht deshalb im Fokus Republikanischer Bemühungen im Braksektor. Der Sektor befindet sich inzwischen relativ nah an Imperialen Raum, sodass das Militär besorgt sein dürfte.



      Mit Kontakten in Militär und SID Kreise zu erfahren:


      Unmittelbar nach bekanntwerden der Proteste wurde das republikanische Militär in den Basen auf Mila und die Flotte des Sektors, welche aktuell über Bacrana liegt, in Alarmbereitschaft versetzt. Die Militärführung schien eine Operation mit dem Namen Gasmaske in Gang setzen zu wollen, aufgrund der Lage um Tepasi scheint sich dies jedoch zu verzögern. Mila erregte für den SID zuletzt Aufmerksamkeit mit angeblich waffenfähigen Chemikalien, welche an verschiedene anti- Republikanische Gruppen auf dem Schwarzmarkt verkauft werden sollten. Die Untersuchungen dazu sind noch nicht abgeschlossen. Es ist auch die Rede davon das Jedi nach Mila entsendet werden sollen um die Sache zu untersuchen.

      Für jede Pflanze die zerstört wird, pflanze zwei neue an ihrer Stelle.

      Ithorianisches Sprichwort
    • Datum: 18.03.26NVC

      Informationsart: Offizielle imperiale Nachrichten; Anoat-Sektor; Seswenna Sektor


      Was die Information besagt:

      Vielen Sith und Imperialen im Outer-Rim, wird dieser Tage eine besondere Nachricht ins Auge stechen. Und zwar jene, die vom Kampfeinsatz der Sith-Krieger unter Darth Vastor spricht, die auch als "Sadonis" bekannt sind. Dort sitzt ein Nachrichtensprecher vor der Kamera und meldet sich mit lauter Stimme zu Wort - der Blick ist fest entschlossen.

      Kampfeinsatz auf Eriadu!



      In den Morgenstunden des 17.03.26NVC haben imperiale Kampfeinheiten eine Droidenfabrik der Republik angegriffen und wichtige Informationen erobert! Dabei haben die tapferen Soldatinnen und Soldaten gegen eine Übermacht des Feindes gekämpft und sie zerschlagen! Unter den Opfern auf Seiten der Republik finden sich auch zwei vollausgebildete Jedi Ritter, wohingegen die Verluste auf imperialer Seite minimal sind. Diesen tapferen Kämpfern für Sicherheit und Ordnung gebührt der höchste Respekt - so wie auch ihren Familien, die stolz sein können, das ihre Angehörigen im Kampfe gegen das Unrecht ihr Leben für ihre Kameradinnen und Kameraden ließen, um das Imperium zum Sieg zu führen!

      Der Einsatz wird als “Erfolg auf ganzer Linie” betitelt, wie das Oberkommando mitteilte. Auch die dem Einsatz zugeteilten Sith Krieger aus dem Gefolge Darth Vastors konnten uneingeschränkt ihr Können unter Beweis stellen und dem Feind das Fürchten lehren!

      Auch hier zeigt sich: der kämpferische Weg des Sith Imperiums für Recht, Ordnung und Stabilität in der Galaxis ist noch nicht vorbei - und jeder, der sich diesem in dem Weg stellt, um Unordnung und Unrecht zu frönen, wird mit aller Gewalt zerschmettert!

      Das war Xam Legeis mit den Nachrichten.

      Ruhm dem Imperium! Es lebe unsere glorreiche Kaiserin!



      Mit diesen Worten endet dann auch der Einspieler und die Nachrichten gehen nach einer kurzen Werbung für Aufbauseminare von Führungspositionen im imperialen Militär auch zu den nächsten Kriegsgebieten und den Erfolgen des Imperiums über. Man könnte bei der Fülle an positiven Meldungen fast meinen, das der Krieg in einer Woche vorüber sei.
    • Jahr: 28 NVC


      Informationsart: Holo-News

      Informationen über: Tepasi, Senatoren, Coruscant

      Was die Information besagt:

      Nach einiger Zeit des schweigen, erhebt nun Senator Olen Tallon das Wort zu der Tepasi Kriese.
      Er kritisiert das Verhalten der Republik und das Imperium zugleich scharf. Vor allem durch die Vernichtung der Stadt Radig die bereits öfters schon in den Gesprächen von Senator Olen Tallon erwähnt wurde.

      "Die Schandtaten des Imperiums haben meine Welt getroffen. Die Vernichtung von Radig und der Verlust so vieler Leben müsste die Republik doch zum handeln bewegen. Doch bisher hat sich nichts getan!
      Wenn wir warten, wird das Imperium eine Stadt nach der anderen Vernichten, auch wenn sie die Drohung bereits gestellt haben weitere Leben zu vernichten.
      Selbst wenn das warten der Republik bedacht ist, benötigt der Senat wie auch die Befehlshaber unserer Flotten einen schnellen Notfallplan zum eingreifen in solchen schwierigen Situationen. Ebenso sollten mehr Sondereinheiten gegründet werden um solche Vorfälle zu vermeiden.

      Ich rufe hiermit die Republik nun zum sofortigen Handeln auf, warten wir noch länger, wird mein Volk weiterhin leiden."


      Und dennoch wird Senator Olen Tallon für seine Ansprache stark kritisiert. Einige Kommentare von verschiedenen Senatoren wurden hierbei deutlicher:

      Senator Jin-Kar sagte: Das zweifeln an der Republik und dessen Militärischen Stärke wird hier gänzlich verharmlost. Unsere Truppen kämpfen jeden Tag gegen das Tyrannische Imperium um die Freiheit aller für die Galaxis zu garantieren. Die Aussagen von Senator Olen sind hierbei einfach nur ein Ruf aus eigener Verzweiflung und den Emotionen heraus.

      Senatorin Lassria Tyrani sagt: Natürlich müssen wir sofort handeln und die Bevölkerung von Tepais schützen. Erst der Brügerkrieg dann das Imperium. Die Bewohner von Tepasi haben in der letzten Zeit großes leid erfahren. Allgemein sollten wir aber dennoch nicht unzählige weitere Leben unbedacht opfern indem wir Blind gegen das Imperium kämpfen. Wir sollten die Situation erstmal abwarten und unsere Kräfte sammeln bevor wir gegen das Imperium zurückschlagen. Und wir sollten dennoch nicht vergessen, das Imperium hält Tepasi als Geisel.

      Senator Nusari Liran sagt: Das Imperium hat wieder einmal gezeigt wie hinterlistig es sein kann. Eine Welt mitten im Bürgerkrieg anzugreifen und diese Situation schamlos auszunutzen! Wir müssen zwar dem Imperium die Stirn zeigen, doch nicht auf Leben anderer. Senator Tallon mag zwar etwas Zuspruch für seine Aussage erhalten, wie auch mein Mitgefühl für sein Volk, doch dürfen wir nicht vergessen wie diese Situation überhaupt zustande gekommen ist. Der Bürgerkrieg hätte gut vermieden werden können. Hätte man sich deutlich intensiver gegen die Rebellion gestellt, so hätte das Imperium nicht ein geschwächtes Tepasi angegriffen, sondern ein Starkes und Standhaftes. Ebenso hätte man den größeren Konzernen wie Minwin und dem TWC auf Tepasi eine größere Einschränkung geben sollen. Sie sorgten ebenso für Misstrauen gegenüber der Republik indem sie die verschiedenen Politiker von Tepasi aufkauften. Gewinn und Macht war schon immer eine größere Rolle für sie, egal um welchen Preis.
      Wenn wir Tepasi zurückerobert haben, werde ich für eine Abstimmung sorgen die Minwin und TWC jegliche Operationsmöglichkeiten in der Republik untersagt.

      Wo man die Information aufschnappt haben könnte

      Holonet und alle Republikanische Nachrichtenquellen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Darlig pige ()

    • Jahr: 28 NVC

      Informationsart: Holo-News / Sith-Imperium

      Information über: Imperiale Versorgungs-Linien, imperiale Kolonisation auf eroberten Grenzwelten

      Informations-Hintergrund:

      Da sich in Folge der jüngsten Eroberungsfeldzüge des Imperiums gegen die Republik die Versorgungslinien im Outer Rim deutlich vergrößerten, kam es in den letzten Monaten bereits des öfteren zu Überfällen imperialer Kleintransporten.
      Die Hyperraum-Knotenpunkte, welche sich quer durch den äußeren Rand verteilen, scheinen dabei für Piraten und ähnliche kriminelle Organisationen ein gefundenes Fressen darzustellen.

      Was die Information besagt:

      Erst kürzlich kam es demnach ein weiteres Mal dazu, dass ein etwas größerer Passagier-Transporter nahe des Lucazec-Systems von einem Piratenschiff überfallen wurde.
      Besagtes Schiff, ein Gage-Klasse Transporter namens Celerity, hatte das Ziel imperiale Kolonisten, bestehend aus hochrangigen Logistikern, Gesundheits-, Pflegepersonal und anderartigen Arbeitern, zur erst vor wenigen Monaten eroberten Grenzwelt Adin III zu bringen.
      Während des Routen-Wechsels im Lucazec-System auf den Salin Corridor wurde der Transporter angeblich vom Traktorstrahl eines unidentifizierbaren, größeren Frachters erfasst. Besagter Frachter schien für die Zwecke der Piraterie modifiziert und umgebaut zu sein. Kurz darauf versuchte eine Entermannschaft die Celerity zu kapern, jedoch scheiterte dieser Versuch nach mehreren Gefechten innerhalb der Schiffskorridore.

      Gerüchten zu folge soll ein Sith in Begleitung eines einzelnen Mandalorianers für den Rückschlag gegen die Piraten verantwortlich sein. Besagtes Duo soll zudem das feindliche Piratenschiff infiltriert und neutralisiert haben, und so für die Sicherheit und den Schutz der Passagiere gesorgt haben. Das besagte Piratenschiff soll laut Navigations-Logs seinen Heimathafen auf der nicht fern von Lucazec liegenden Welt Quell haben.

      Trotz dieser Bemühungen fiel diese Tragödie nicht ohne Opfer aus. Eine beachtliche Summe an Sicherheitskräften und Zivilisten sollen während dieses Überfalls ihr Leben gelassen haben.
      Die Celerity setzte unter dessen ihren planmäßigen Weg durch den Outer Rim fort und sollte mittlerweile auch bereits Adin III ohne weitere Zwischenfälle erreicht haben.

      Wo man diese Informationen vernommen haben könnte:

      Im Holonet von einem Großteil der imperialen Nachrichtenquellen
    • Jahr: 28 NVC

      Informationsart: Holo-News / Republik


      Information über: Öffentlich im Holonet zugängliche Datenbanken und Systeme gehackt.


      Informations-Hintergrund:
      Aufgrund des Krieges und der Krise in Tepasi sind die meisten Holo-News durch eben diese Thematik dominiert. Doch abseits davon gibt es nun auch vermehrt Berichte über Holonet-Cyber-Angriffe auf öffentliche und meist harmlose Datenbanken. Und zwar in so einem Ausmaß, dass sich die Meldung trotz Krieg in die Schlagzeilen durchgedrängt hat.


      Was die Information besagt:
      Mehreren Meldungen zur Folge wurde eine Schwachstelle an Datenbanksystemen mit Öffentlich zugänglichen Holonet Uplink festgestellt. Schlimmer noch, sie wurde wohl bereits großflächig ausgenutzt. So konnten Forensiker bereits feststellen, dass sich Unbekannte bereits weitere Hintertüren zu den Systemen durch die Schwachstelle installieren konnten. Wer hinter diesen Manipulationen steckt, oder worauf genau die Angreifer es abgesehen hatten, ist derzeit nicht wirklich bekannt. Ziel des Angriffs waren vor allem Unternehmen jeglicher Art, als auch Ministerien und Bildungseinrichtungen. Wer also auf seinen Systemen Manipulationen nachweisen kann oder vermutet, sollte sich schnellstmöglich entsprechende Experten zur Hilfe rufen und im Zweifelsfall die Systeme herunterfahren.


      Spekulationen über die üblichen Verdächtigen:


      Organisierte Datenpiraten:

      Was dafür spricht:
      Sie sind bekannt dafür eben genau solche Angriffe auf relevante Datenbanken auszuführen, um diese dann anonym an Interessierte weiter zu verkaufen.

      Was dagegen spricht:
      In der Vergangenheit verliefen solche Angriffe gezielter und in wesentlich kleineren Dimensionen. Außerdem sind die Daten auf den meisten der betroffenen Systeme sowieso öffentlich zugänglich.


      Amateure:

      Was dafür spricht:
      Wenn es einfach nur darum geht, sein können zu testen, wäre dies sicherlich denkbar.

      Was dagegen spricht:
      Für Amateure wirkt der Angriff einfach zu koordiniert.


      Imperium:

      Was dafür spricht:
      Die Imperialen haben das Knowhow und die Ressourcen, um so einen Angriff in den erfolgten Dimensionen durchzuführen.

      Was dagegen spricht:
      Für das Imperium sind die bisher betroffenen Datenbanken und Systeme wohl einfach zu uninteressant. Die Imperialen würden sich in einem solchen Fall wohl eher an relevanteren Systemen versuchen.



      Weiteres dazu:

      Ein erschöpfter Forensiker zu dem Thema:
      „Was ich nicht verstehe ist, wieso stiehlt eine Organisation, welche in der Lage ist in solchen Dimensionen anzugreifen alte Datensätze, Nachrichten und öffentlich zugängliches Gedankengut?“

      Fest steht lediglich:
      Die Angriffe werden offenbar durch Schadprogramme ermöglicht, welche zuvor durch den Trojaner Isapet automatisch nachgeladen worden sind.
      Wie der Trojaner auf die Systeme gelangt ist, das ist weiterhin unklar. Eine "Man in the Middle" attacke erscheint aufgrund der Dimensionen unvorstellbar, aber notwendig.


      Wo man diese Informationen vernommen haben könnte:
      Im Holonet von einem Großteil der republikanischen Nachrichtenquellen / Man ein betroffenes System besitzt / Hören sagen.
      Eine schöne Frau, die nur ein Lächeln trug, kletterte in mein Bett und fing an, mein Gesicht zu lecken. Ich streichelte ihren Arm und fand heraus, dass sie wirklich haarig war. Ich wachte dann aus meiner Langeweile auf und musste feststellen, dass es mein Hund war, der einen Spaziergang wollte - was seltsam ist, da ich keinen Hund habe..... 8|

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Rakun ()


    • Jahr: 28 NVC

      Informationsart: Ereignis

      Information über: Coruscant

      Was die Information besagt:

      Am gestriegen Tag um die Mittagszeit erschütterte eine Explosion, den östlichen äußeren Rand des Senatsgebäudes auf Coruscant. Hierbei kam es zu mehreren Verletzten und auch Toten bei einem Treffen von Planetaren Industriellen Vertretern mit Vertretern von verschiedenen Sektoren. Rasch sperrten Mitglieder der Seantswachen und CoruSec die umliegenden Gebiete um den Explosionsort ab, um diesen zu sichern. Unbestätigten Berichten zufolge handelte es sich bei der Explosion nicht um einen Unfall, sondern um einen gezielten Anschlagen innerhalb des Senates. Augenzeugen berichten außerdem von Agenten des Strategischen Informations-Dienstes vor Ort, die bereits mit den Ermittlungen begonnen haben. Auch der Orden der Jedi wurde angeblich alarmiert und bereits um Hilfe gebeten.

      Relativ zeitgleich kam es nahe der Räumlichkeiten der corellianischen Vertretung auf Coruscant ebenso zu einem Zwischenfall. Eine Handgreiflichkeit zwischen zwei Zivilisten spitzte sich zu, wobei einer der Personen eine Waffe zog. Der dabei abgegeben Blasterschuss, traf beinahe einen corelliansichen Abgeordneten, dieser konnte jedoch in letzten Sekunde von einem Jedi abgelenkt werden. Die beiden Personen wurden von Beamten der CoruSec und einem Mitglied der grünen Jedi in Gewahrsam genommen worden.
      Kurz nach dem zwischenfall nahe der corellianischen Vertretung auf Coruscant, kam es dann zu einem gewagten Fluchtversuch der beiden Verhafteten Personen. Hierbei versuchten diese die Beamten der CoruSec zu überwältigen und erbeuteten dabei zwei Handblaster. Nach einem kurzem Feuergefecht wurde eine der Zielpersonen getöte, während sich die andere selbst richtete. Die Ermittlungen laufen noch und nach offizielen Berichten zufolge geht man nun von einem paralellen Anschlag auf den Senat wie auch auf die corellianischen Vertretung aus.

      Hey, ich bin kein Psychopath !
      Ich bin ein hochfunktionaler Soziopath !

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Corren Brewster ()

    • Jahr: 28 NVC

      Informationsart: Holo-News




      Das ist SNE mit den neuesten Nachrichten aus den Expansionsregionen, heute für sie im Studion Cienn Soub
      Eine Sullustanerin liest in aufgeregter Stimme von einem Datenpad ab.
      Mehrere Anschläge auf Mila. Auf Mila kam es heute gegen 11uhr Ortszeit zu einer Serie von Anschlägen im Regierungsviertel. Dabei kamen nach ersten Angaben ca. 70 Personen ums Leben, die genauen Hintergründe sind noch unklar und auch eine Verbindung nach Mila ist schwer, da auch Teile wichtiger Kommunikationsknotenpunkte von den Anschlägen betroffen sind. Ein Sprecher der Regierung teilte uns mit , dass die Regierung die Lage bereits wieder unter Kontrolle hat, die Ermittlungen und Reparaturen liefen auf hochtouren.
      Die Republik bot schnelle Unterstützung für die Ermittlungen an und Reparaturen an.

      Ein Insider der Republik sprach anonym gegenüber SNE davon, das unter anderem die Republikanische Botschaft betroffen ist.

      Sollte es neue Informationen geben erfahren sie es bei SNE als erstes.

      Die Sendung endet mit einem Einspieler und Text der darauf hinweist, dass Zuschauer, sollten sie Aufnahmen der Explosionen oder Orte nach den Explosionen haben, diese gerne unentgeltlich an SNE schicken können um dann namentlich in der Nachrichtensendung genannt zu werden.


      Durch Militärquellen oder den SID zu erfahren

      In Militärkreisen ist die Stimmung eher besorgt, besonders die Befähigung und der Aufklärungswille der Regierung wird angezweifelt. Es gibt Gerüchte über zwei Thranta Corvetten die zur Carrick-Station beordert wurden und von dort die Sektorflotte über Bacrana verstärken sollen.
      Der SID vermutet hinter den Anschlägen Imperiale Sympathisanten .
      Für jede Pflanze die zerstört wird, pflanze zwei neue an ihrer Stelle.

      Ithorianisches Sprichwort
    • Jahr: 28 NVC


      Informationsart: Ereignis, Gerüchte


      Information über: Nar Shaddaa, äußerer Rotlichtviertel


      Was die Information besagt:

      Im Rotlichtviertel, fast am äußerem Rand, liegt ein altes, stillgelegtes Bordell, das schon seit Jahren von einer Rattataki als Wohnhaus genutzt wird.
      Die Bewohner und Geschäftsleute in der Gegend sehen nun, wie nach all den Jahren plötzlich Bauarbeiten an dem alten Gebäude beginnen und selbst die Fassade provisorisch einen neuen Anstrich erhält. Vor wenigen Jahren ist das Gebäude wohl etwas bei den Nachbarn in Ungnade gefallen, da dort viele seltsame Leute und Sklaven ein und aus gingen, daher wurde schon getuschelt ob das schon wieder los geht.
      Nach einigen Tagen der Bauarbeiten hängt dort plötzlich ein großes Schild an dem alten Bordell:


      "Bald Neueröffnung


      Gesucht wird freiberufliches Personal für die Vergnügungsbranche, für Innen und Außendienst


      Informationen und Bewerbungen an Holo-ID 1743TH671"


      ((Eissi hier per PN oder im Spiel))