Hilfe zum Planen und Realisieren eines Plots

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe zum Planen und Realisieren eines Plots

      Ist dieser Beitrag hilfreich? 29
      1.  
        Jupp (15) 52%
      2.  
        Echuta Sleemo! (6) 21%
      3.  
        Nö (5) 17%
      4.  
        Hab damit nichts zu tun (3) 10%
      Hallo erstmal.

      Ich bin noch relativ neu hier und weiß nicht ob dies der passende Bereich dafür ist, dennoch wollte ich es euch nicht vorenthalten.

      Hier eine step by step Anleitung um eine Möglichkeit aufzuzeigen euren Plot zu erschaffen.

      Ich nutze für meine Plots ein kleines Tool, welches eigentlich zum Drehbuch schreiben genutzt wird. Gestoßen bin ich darauf, als ich meine Hörbücher vorbereitet habe.

      Ich werde das Programm zukünftig noch einmal vorstellen, hier jedoch schon mal der Link für Ungeduldige : (ja russisch aber keine Sorge) kitscenarist.ru/en/index.html

      Klicken bei Problemen mit dem Verständnis

      Zur besseren Übersicht werden die Unterpunkte in einem Tabmenü gegliedert. Dementsprechend wird also folgende Reihenfolge zum Lesen genutzt:

      Schritt 1 -> Tabmenu erste Seite - letzte Seite -> Schritt 2 usw.



      Schritt 1: Die Idee






      Die Idee ist der erste Schritt zu einem Plot.

      Wer kennt es nicht? Man geht durch die Straßen, sitzt auf Arbeit, unterhält sich mit Freunden und denkt plötzlich "Hey! Das wär eigentlich ne coole Sache"

      Mir geht es oft bei Musik so. Ich kann aber nicht einfach meine Arbeit verlassen um nach Hause zu rennen, meine Gitarre zu greifen und das Stück aufzunehmen.

      Deshalb Notizen! Macht euch unglaublich viele Notizen! Wenn ihr Notizen sammelt und wenn es nur ein gewisser Ausdruck oder eine Bewegung ist, dann könnt ihr sie später eurem Charakter, NSC oder Plot zuschreiben.
      Eine gute Organisation hilft!

      Hier ein Beispielfoto meines Notizen Ordners


      Das sind nur Ideen oder fertige noch nicht verwendete Konzepte. Beispiel:
      Amazaral könnte eventuell eine neue Fähigkeit erlernen oder ne vorhandene Verbessern.
      Später am Abend sehe ich Resident Evil, die Szene wo
      Spoiler anzeigen
      der eine Typ von dem Lasernetz gewürfelt wird
      Ich gucke mal im Ordner Fähigkeiten nach und finde "Odojinya- Das Machtnetz" Ich überlege mir kurz ob´s passt und wie ich die Fähigkeit anpassen könnte. Ich trage das bei Odojinya ein und gucke im Ordner Kontakte nach. Wer könnte Amazaral helfen diese Fähigkeit zu meistern? Soll ich einen neuen Kontakt erschaffen? Wenn nein, suche ich im Ordner der bestehenden Fakten nach einem Kontakt. Wenn ja suche ich im Ordner für Ideen nach einem neuen Kontakt.


      So entsteht der erste grobe Rahmen für einen Plot indem Amazaral Odojinya für seine Zwecke verändert.




      Als nächstes muss ich wissen, was und wen ich benötige um meine Idee durchzubringen. Bleiben wir beim Beispiel des Odojinya. Ich brauche also einen Machtanwender. Ob ich nun selber einen kreiere oder einen vorhandenen nutzen möchte ist egal. Ich brauche jedenfalls einen Spieler der den Charakter übernimmt. Vorzugsweise jemanden, der sich im Machtanwendungsbereich auskennt, favorisiert jemanden der sich mit Sithtechniken auskennt.

      Habe ich jemanden gefunden, ist die Frage was den Charakter des Spielers motiviert meinem Charakter zu helfen. Auch wenn wir einen bestehenden Charakter meiner Kontaktliste nutzen.

      Also muss ich weiter planen. Interessen/ Vorlieben für den anderen Charakter durchsuchen und mir überlegen ob mein Charakter ihm von Nutzen sein kann oder ich ihn bestechen, bezahlen, bedrohen, oder zwingen muss mir zu helfen.

      Wenn der Charakter, der Amazaral helfen soll, wir nennen ihn jetzt einfach Gerd, einen bestimmten Wunsch hat, der vorher erfüllt werden soll, müssen wir also Planen wie der WUnsch erfüllt werden kann.

      Es hilft wenn man ooc vorher abspricht was erwartet wird, damit man schon mal organisieren kann, dass man mit anderen Ressourcen das gewünschte Ziel erreicht.

      Wenn ich also weiß das Gerd unbedingt den Tod von Madame Blah aus dem Hause Blubb will, muss ich mich mit dem Spieler von Madame Blah auseinander setzen, sprechen wie wir das bewerkstelligen, wann der Spieler Zeit hat, wo dies geschehen soll, welche Alternativmöglichkeiten es gibt usw.

      Zusammengefasst wird also folgendes benötigt in unserem Beispiel:
      • Einen Spieler, der sich auskennt mit Machtfähigkeiten
      • Einen Spieler, der sich auskennt mit Adelsrp
      • Mindestens zwei verschiedene Orte, wobei einer der Standort von Madame Blah sein sollte.
      • Je nach Absprache Spieler, welche die Wache von Madame Blah spielen.
      • Einen oder mehrere Termine für das Treffen mit Gerd
      • Einen oder mehrere Termine für das Treffen mit Madame Blah + Wachen
      • Eventuell ein passendes Outfit


      Ich darf dabei allerdings nicht vergessen, dass andere Spieler auch gerne ooc Informationen für sich behalten und ich dann damit konfrontiert werde, wenn der Plot im Gange ist.

      Ich persönlich halte da gar nichts von. Man sollte ic und ooc klar trennen und nicht die Planung eines Plotes zerstören weil man selbst eine List vorbereiten möchte. Man kann soetwas auch vorbereiten wenn man sich untereinander Abspricht. Mein Charakter wird trotzdem genauso überrascht sein.

      Ist allerdings nur meine Meinung dazu.






      Schritt 2: Die Planung



      Die Grundidee steht und ich habe auch die Leute, die mir gesagt haben wann sie Zeit haben.

      Nun muss ich selbst wissen ob es einigermaßen passt an welchem Termin alles stattfindet und ob es eventuell sonst kollidiert.

      Das ist aber nur der RL Teil.

      Ich muss natürlich auch gucken ob es für meinen Charakter passt.

      Bsp:
      Wir haben uns für Donnerstag geeinigt. Meine Gilde macht am Freitag einen Plot. Kein Problem soweit.

      Wenn wir aber nicht fertig werden oder mein Charakter Donnerstag gefangengenommen wird oder anderweitig verhindert, kann ich am Gildenplot nicht teilnehmen.

      Hier eine kleine Skizze


      Es muss also geplant werden, wann, wie und wo die Charaktere ihren nächsten Einsatz haben, damit die Aktivitäten sich nicht gegenseitig blockieren.



      Wenn feststeht wann und wo man spielt und es für alle passt, liegt es nun daran zu planen Wo und wie.
      Das sollte eigentlich relativ klar sein, dennoch eine kleine Liste mit den wichtigsten Punkten.

      • Wie wird gespielt? Öffentlich oder in Phase? Privat oder Freizugänglich? Spielleiter von Nöten?
      • Wo wird gespielt? Auf einem Planeten, in einer Festung, im Schiff, im FP etc.?
      • Was wird benötigt? Eine düstere Atmosphäre oder Blumenwiese? Passende Deko vorhanden? Möglichkeit Amazaral gefangen zu nehmen?
      • Wer kann was liefern? Kann einer der Teilnehmer mit Ressourcen aufwarten? Muss man sich ansonsten erkundigen?
      • Welche Ressourcen darf ich wann einsetzen? Ich habe einen Panzer, darf ich ihn mitnehmen und dort benutzen? Wenn ja, wie regel ich die Logistik. etc.


      Die typischen Eckpunkte halt.



      Natürlich spielt man gerne auch mal einfach so mit um anderen unter die Arme zu greifen. Meist hat man selbst aber ein anderes Ziel oder sucht einen Vorteil für sich selbst.

      Man sollte sich fragen: Warum würde mein Charakter das machen? Welche Ziele verfolgt er?

      Um nicht plötzlich in ein Epos der, im Grunde nur, Zweitcharaktere mit einbezogen zu werden, sollte man dies vorher absprechen.

      Natürlich ist es möglich, dass man mehrere Ideen in einem Plot verwirklicht, dies erfordert jedoch Absprache, ferner auch Interesse der anderen Mitspieler.

      Hier ein Beispiel:



      Amazaral will wie wir ja jetzt wissen Lady Blah töten. Madame Blah will ihn daraufhin gefangen nehmen (das wissen wir ja jetzt ooc) und will sich aber auch beweisen bei den anderen Adelshäusern, dass sie nicht nur ein hübsches Gesicht hat. Also spricht der Spieler der Madame mit mir und wir wägen ab, wie es möglich wäre. Wir entscheiden uns dazu, dass sie Amazaral nicht vorführt, da ich Freitag mit der Gilde rpen will, sondern dass sie sein Lichtschwert als Trophäe nimmt. Davon haben wir beide etwas. Amazaral hat eine neue Wutquelle und Madame Blah ein Beleg für ihren Erfolg. Ich bestehe aber darauf, dass aus dem kurzen Kontakt mit ihr eine Fehde wird und wir erneut spielen.
      Alle sind einverstanden und die Interessen sind untergebracht.


      So oder so ähnlich könnte eine gute Planung aussehen. Jeder ist zufrieden und niemand wird außen vorgelassen.. mal abgesehen von Gerd.




      Schritt3: Die Kerngeschichte


      Natürlich sollte in ooc Gesprächen nicht ALLES vorweggenommen werden sonst hat man keinerlei Spannung mehr.
      Wenn man dennoch etwas vorbereiten will, ohne die anderen mit einzubeziehen, regelt man das am Besten mit einer aus Excel geklauten Funktion.

      WENN –> DANN –> SONST

      Amazaral Beispiel
      WENN Amazaral Lady Blah tötet -> DANN erhält er die Kenntnisse zum Odojinya -> SONST passieren schlimme Dinge weil er als Sith sich eigentlich keine Fehltritte erlauben kann.


      Mettbrötchen Beispiel
      WENN ich mein Mettbrötchen bei 30°C esse und nicht liegen lasse -> DANN schmeckt es mir gut und ich bin gesättigt -> SONST habe ich Hunger und die Fliegen sind gesättigt.


      Darksouls Beispiel
      WENN ich Ritter Lautrec befreie -> DANN muss ich ihn umgehend töten um den Ring von ihm zu bekommen -> SONST tötet er die Feuerhüterin.


      Jeder der mal Pen&Paper Runden geleitet hat , weiß wovon ich rede.

      Es ist nichts anderes als den Spielern die Möglichkeit zu geben zu agieren, während man sie dennoch in einem recht freien Rahmen hält.


      Wenn ihr eure Kerngeschichte also geschrieben habt, fügt optionale Ereignisse ein oder mehrfach Möglichkeiten, da ihr nie wisst wie sich die Mitspieler verhalten.



      Solltet ihr das alles berücksichtigen wird eurem Plot nichts mehr im Weg stehen.

      Falls ich Dinge vergessen habe oder mich geirrt habe, zögert nicht eure Kritik zu schreiben. Ich werde den Beitrag daraufhin anpassen.

      *edit Schlusswort angepasst. Erwähnt, dass dies nur eine Möglichkeit ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Grimwar ()

    • Gibt sicherlich viele Wege einen Plot zu entwerfen, aber es ist immer hilfreich mögliche Herangehensweisen aufzuzeigen als Anhalt. Schlussendlich muss man seinen eigenen Weg finden, aber bis dahin sind solche Guides immer gut. Danke dafür.

      Allerdings wird der gute Eindruck, zumindest bei mir, durch deinen letzten Satz ein wenig getrübt, auch wenn er nur scherzhaft gemeint war.

      --- ehemals Verteidiger des Lichts (umbenannt nach Servermerge) ---
      Banner erstellt von Rae'lynn
    • Ich finde es sehr interessant zu sehen wie andere Leute da ran gehen. Besonders die Idee auch so kleine Dinge wie Gesten, Ausdrücke und so weiter aufzuschreiben.
      Ich selbst gehe inzwischen etwas anders da ran, was aber daran liegt, dass ich meißtens für andere Leute plane und eine Art Spielleiter gebe, was dann andere auch für mich und meine Chars tun.
      Dank dir für die Zeit die du dir genommen hast um das mit uns zu teilen.
      Jeder Mensch ist ein ganzes Universum, es gibt immer neues zu entdecken.
    • An sich finde ich es schön, dass du einen versucht einfachen Aufbau und die Herangehensweise darzustellen.

      Aus meiner Erfahrung hält ein vorgefertigter, teils versucht durchgeplanter Plot immer solange, bis die SCs dazukommen. Dann muss man als SL improvisieren und doch nicht zu sehr die Geschichte pushen, damit sich die Beteiligten nicht als NSCs vorkommen, die eine Geschichte erleben, sondern diese direkt beeinflussen können.

      Beispielsweise lasse ich Plots auch nicht vollends forciert ablaufen, wenn es die SCs "verkacken" oder nicht über den Tellerrand schauen, dann erfahren sie die Hintergründe oder Verflechtungen nicht.

      Was ich auch gern mache, ist über verschiedene Stränge die Anspielpunkte zu bieten, dass die Spieler gar nicht wissen, das es sich um einen Plot handelt und dann mehr und mehr in eine Geschichte sich verstricken und im Verlauf die Überschneidungen bemerken und zusammenarbeiten oder eben nicht.

      Was mir aber gefällt sind all die Vorplanungen, wie welche Infos von wo, locations, NCs - Spieler dafür suchen, Einstieg und mögliche Teilbelohnungen etc.